PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche starkes 13mm Servo



MPX- Flieger
05.11.2003, 20:33
Hallo Leute,

ich suche für meinen Segler ein 13mm Servo mit einer Kraft von etwa 3,5 Kg. Bis jetzt habe ich das DS 361 von Graupner gefunden, das allerdings "nur" 3,1 Kg hat.
Wer kann mir eine stärkere Alternative nennen?

David

TorDie
05.11.2003, 20:58
Hi
Volz, MicroMaxx oder MicroMaxxXP,allerdings kenne ich die Messwerte nur aus dem "Himmlischen Katalog" bei 6V Spannung !
Gruß
Dieter

Aladin
05.11.2003, 22:31
Hallo

kommt da nicht das DS 368 hin? :eek:

Gruss

MPX- Flieger
06.11.2003, 12:29
Hallo,

danke für deinen Vorschlag, aber das DS 368 hat "nur" eine höhere Stellzeit und ist etwas schwerer (MG). Ansonsten ist es gleich wie das DS 361. Es hat also nicht mehr Kraft.

David

AirWolff
06.11.2003, 18:06
Das DS368 ist schon sehr gut, selbst im harten Wettbewerbseinsatz.

Alternative: Volz - 4,8kg auch bei 4,8V (http://www.volz-servos.com)

Gruß, Andreas

[ 06. November 2003, 18:12: Beitrag editiert von: Andreas v. Wolff ]

MPX- Flieger
11.11.2003, 20:15
Hallo,

ich hab mich immer noch nicht enschieden. Zur Auswahl habe ich jetzt das Graupner DS 368 oder von Volz das Micro-Maxx-x.
Jetzt will ich einerseits möglichst ein Digitalservo für mein Geld aber anderseits auch eins mit hoher Stellkraft (brauche minderstens 3Kg).
Welches soll ich nun nehmen? Beide sind im Preis etwa gleich- bringt Digipower oder mehr Stellkraft den Vorteil :confused:
Danke für eure Tipps schon mal...

David

[ 11. November 2003, 20:17: Beitrag editiert von: MPX- Flieger ]

Spunki
11.11.2003, 22:34
Hallo David

Wenn es Dir auch um hohe Haltekraft geht dann hat Genitaltechnik die Nase vorne ...

Grüße Spunki

MPX- Flieger
11.11.2003, 23:12
Hallo Spunki,

ja, das ist ein Punkt für Volz.
Welchen (wesentlichen?) Vorteil bringt eigentlich dann ein Digitalservo ???

David

Spunki
11.11.2003, 23:23
Hallo David

Das "Micro-Maxx - X" ist meines wissens ein Analog-Servo!

Digi-Technik bringt exakte Stellwege, höhere Haltekraft, beste Rückstellgenauigkeit und eliminiert das Getriebespiel, weiters hält ein Digi-Servo bei der kleinsten Abweichung bereits voll dagegen ...

Nachteil: etwas höherer Stromverbrauch ...

Grüße Spunki

MPX- Flieger
12.11.2003, 12:40
Hallo Spunki,

ja, ich wieß, dass das Volz- Servo ein Analog- Servo ist, desshalb fällt mir die Wahl ja auch so schwer, welches ich letztendlich nehmen soll.

Hab von nem Händler ein Angebot vorliegen, wo er mir 4 Volz Micro-Maxx-x zum Preis von 248€ inkl. Versand verkaufen würde.

Kann mir jetzt nicht mal einer sagen, welche ich nehmen soll :confused: :confused: :confused:

David

Spunki
12.11.2003, 13:36
>>Kann mir jetzt nicht mal einer sagen, welche ich nehmen soll<<

Nein!

Derjenige der Dir nämlich hier eine Empfehlung abgibt läuft Gefahr von der Gegenseite zerissen zu werden ...

Grüße Spunki

PS: jetzt mal abgesehen davon das Du uns den Anwendungsfall verschweigst würde ich Dir die DS-368 empfehlen!

MPX- Flieger
12.11.2003, 17:16
Hallo Spunki,

ups, es war nicht meine Absicht, den Verwendungszweck zu verschweigen ;)
Die Servos sollen in meine neue " Signal (http://www.fvk.de/Signal.html) " von FVK.

Ok, werde dann die DS368 nehmen. Ein Digi-Servo ist wohl vieleicht doch die bessere Wahl- was nützt mir die Kraft, wenn ich nicht präzise steuern kann :D ?

Danke schön...

David

Kurt Wächter
12.11.2003, 21:41
Hallo David
wie kommst Du eigentlich auf die 3.5 kg, wer hat dir da einen Floh ins Ohr gesetzt.
Hast dui das berechnet und, wenn ja, wie denn...

Gruss

Kurt

MPX- Flieger
12.11.2003, 22:08
Hallo,

ganz einfach- der Verkäufer von FVK kat mir gesagt, dass ich für die Querruder Servos mit einer Kraft von 3- 3,5 Kg/cm brauche.

Ich selbst habe es auch nicht geglaubt, dass ich so starke (13mm) Servos brauche.
Dann habe ich hier zufällig in einer anderen Rubrik gelesen, wie man das auch ausrechnen kann und hab das Ganze mit der Faustformel mal durchgetippt: Lx B eines Ruders /100= Benötigte Servokraft; ergibt bei mir 60x5/100=3 Kg/cm

Ich selber bin eher darauf aus, etwas 200%ig auszulegen, als "nur" normal. Weil ich ebenfalls an der Präzision nicht sparen will, nehme ich die DS 368- alles klar? ;)

David

Hans Rupp
13.11.2003, 08:11
Hallo David,

die DS368 werden auch in F3B-Modellen auf Quer eingestzt. In die Belastungsregionen kommst Du mit dem Signal nicht.

Wenn die Klappen des Signal so torsionsweich sind wie beim K2 dann brauchst Du auch keine Digiservos. Bei meinem K2 waren alle Klappen und Flächenseiten unverkastet und konnet leicht per Hand tordiert werden. Laut Herrn Foster (damals noch FVK) auf der Modellbau Süd vor 2 Jahren sei das kein Problem und meine Anregung, die Klappen zu Verkasten und lieber etwas mehr zu verlangen wurde als übertrieben zurückgewiesen. Ich habe da aber Zweifel. Ohne Verkastung reicht normales 13mm Servo auf jeden Fall, da der meiste Durck wegtordiert wird. Ich habe daher in alle Ruderklappen Alurohre eingeharzt und flächenseitig GFK-Stege eingebaut. Querruderservos sind die C351. Die reichen auch verkastet.

Hans

Kurt Wächter
13.11.2003, 22:09
Hallo David
Deine Berechnungsformel berücksichtigt die sehr entscheidende Geschwindigkeit nicht. Diesen Softflieger solltest du doch locker mit normalen 13mm Servos steuern können .....

Wegen zu schwachen Servos fällt man übrigens in der Regel nicht runter, nur mit Unzuverlässigen.

Gruss

Kurt

MPX- Flieger
13.11.2003, 23:29
Hallo,

danke, eure Tipps haben mir jetzt etwa 150€ eingespart ;)
Jetzt nehme ich doch einfach "normale" 13mm Servos, die ja wesentlich billiger zu bekommen sind :D

David