PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LPD für Picolario



Gast_52
15.04.2002, 11:23
Ich möchte mir in Dortmund jetzt endlich ein Picolario zulegen.
Welches LPD sollte man denn dafür am besten nehmen?
Lohnt sich was besseres (z.B. das 400er im Set von Thommy) oder reicht auch ein billiges (z.B. von Conrad oder so)?
bis bald,
Thorsten

Chris
15.04.2002, 12:31
Hi Thorsten,

im Prinzip geht jedes handelsübliche LPD. Die senden alle auf 433MHz und sind somit "kompatibel". Ich hatte jetzt aber schon genug dieser Teile in der Hand und muß sagen wenn dann das XP400. Vorteile: Das "blinde" einstellen der Rauschsperre und der Lautstärke. Ich hab ein XP500; Edelteil und teuer. Verbraucht Strom ohne Ende, Lautstärke verstellt sich in der Tasche gerne und die Rauschsperre nur über Tastenmenü einzustellen.
Zugegeben, es geht billiger als das XP400, weiß nur nicht ob das auch preiswerter ist.

Viel Spaß in Dortmund, richte Thommy doch nen Gruß von seinem "Starverkäufer" aus :D :D

[ 15. April 2002, 12:31: Beitrag editiert von: Chris ]

waldopepper
15.04.2002, 12:34
Hallo Beben,

Ich habe das LPD seitlich an einem Halter am Sendergehäuse befestigt, das hat sich schon bewährt. Jetzt habe ich noch einen Adapter gebastelt, damit das LPD vom Sender aus versorgt wird, ich brauche also nur den Sender-ein/aus-schalter betätigen. Ich will damit sagen, daß ich jetzt drauf schauen würde, daß es einen Anschluß für externe Stromversorgung hat (hat meines nämlich nicht gehabt). Früher ist es mir passiert, daß die Batterien des LPDs genau dann leer waren, wenn ich es gebraucht hätte.
Die Funktionen Feldstärke anzeigen usw habe ich noch nicht vermisst.

mfg

Andreas Michel
16.04.2002, 12:30
Hallo Thorsten,

das XP 400 kann ich ohne Einschränkung empfehlen und Chris nur beipflichten. Bei 'billigen' LPD's sind häufig nicht alle Kanäle nutzbar.

Das XP 400 ist einfach zu bedienen und lässt sich ohne hinzusehen einstellen. Versehentliches Verstellen ist nahezu ausgeschlossen.

Ich besitze zusätzlich ein einfaches preisgünstiges Conrad-LPD (für die Kinder, Fahrten mit zwei Autos, Einweisen für etwaige Modellsuche), das auch seinen Zweck erfüllt. Konstruktionsbedingt (Lautstärkeknopf befindet sich an der Seite) verstellt sich dort leicht die Lautstärke. Die Squelcheinstellung ist nur über Tasten (5 Stufen) und mit Hinsehen möglich.

@ waldopepper
Mit NiMH-Zellen kann aus jeden Ladezustand heraus nachgeladen werden, ohne einen Memory-Effekt zu bekommen. Alternativ kann ein zweiter Akkusatz Abhilfe schaffen (so teuer ist das nicht) ;) .
Vorteil 1: Der Senderakku wird nicht zusätzlich belastet.
Vorteil 2: Sofern ein zweites LPD vorhanden ist, kann dieses benutzt werden, ohne den Sender mitzuschleppen, z. B. bei der Modellsuche im Gelände (kommt zuweilen auch mit Vario vor).

Claus Eckert
16.04.2002, 13:40
Hallo Thorsten,

ich habe mein Picolario mit dem LPD von Thompson in Betrieb. Das hatte Thomas Seidel bei seiner "Weihnachtsaktion" im Angebot. Inzwischen habe ich erste Thermikflüge mit einem Handlauncher gemacht. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Eines muss man jedoch beachten. Bei dem LPD lassen sich die Softtasten für die Kanalwahl sehr leicht drücken. Mir ist das versehentlich ein paarmal passiert, als ich das LPD in der Jackentasche hatte. Besser man verwendet den beiliegenden Gürtelclip. Da passiert so etwas nicht und man ist immer auf dem richtigen Kanal.
Übrigens eine gute Entscheidung mal mit Vario zu fliegen. Ich habe einen neuen "Hausbart" entdeckt. Der ist tatsächlich 30m neben unserem Haus und macht seinem Namen alle Ehre. Den kannte ich noch nicht - jetzt gehört er mir. ;)

Viel Spaß beim Vario fliegen wünscht

Jörn
17.04.2002, 18:25
Hallo zusammen,
Ich habe auch das Thompson LPD von Thommy zu Weihnachten 'gekriegt' ;)
Möchte nur sagen wenn er das noch hat würde ich es wieder nehmen, erfüllt seinen Zweck und ich habe keinen Gedanken daran verschwenden müssen.

Ich fliege hier in Malaysia seit 2 Jahren und muss sagen daß ich mit Vario nicht mehr viel Akkus laden muss...

Grüsse

Jörn

Gast_52
18.04.2002, 12:42
Huhu, ich habs nun...

Picolario gestern in Dortmund gekauft. Im Set mit dem 400er Stabo. Bis jetzt macht es einen tollen Eindruck und zeigt steigen (anstrengend) und sinken (weniger anstrengend) bei uns im Treppenhaus gut an. :)

Endlich weiß ich, wie hoch unser Haus ist... :D

Praxistest folgt,

bis bald,

Thorsten

Claus Eckert
18.04.2002, 14:40
Hey Thorsten,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Vario. Den Treppenhaustest macht wohl jeder neue Variobesitzer als erstes. ;)
Auf alle Fälle wirst Du jetzt die Thermik mit anderen Augen "hören". Oder Ohren sehen oder so.
Viel Spaß und am Wochenende machst Du sicher den ersten Start?

Claus aus dem thermikverwöhnten Chiemgau