PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : V-Kabel als Beigabe zum Graupner-Empfänger?



Dieter Wiegandt
21.12.2003, 17:47
Hallo Wissende,
bei einem Graupner DS-Empfänger war ein kurzes V-Kabel beigelegt. Wo normalerweise ein V-Kabel angewendet wird, ist mir bekannt.
Ist jemandem bekannt, was es mit dieser Beigabe auf sich hat?

bie
30.12.2003, 14:03
Hallo Dieter,

welcher Empfänger war es denn und hast du ihn neu oder gebraucht gekauft?

Mögliche Erklärungen:

• Es gibt keinen eigenen Anschluss für den Empfänger-Akku. Dann muss ein Kanal per V-Kabel als Anschluss herhalten, falls alle Kanäle mit Servos belegt sind.

• Verpackungsfehler

Rainer Vetter
30.12.2003, 19:39
Beim DS 24 ist ein V-Kabel dabei, da dieser Empf. keinen Extra Akkueingang hat.

Dieter Wiegandt
30.12.2003, 19:39
Hallo Andy,
neuer DS 24 FM in Original-"Rauchglas"-Kästchen, noch versiegelt gewesen.
Deine Erklärungsansätze klingen logisch. Da ich an eine gewollte Beigabe nicht so recht glauben kann, bleibt eigentlich nur ein Verpackungsfehler.
Ich scheine wohl der einzige zu sein, dem solch Gutes wiederfahren ist.

Dieter Wiegandt
31.12.2003, 18:06
Hallo Rainer,
wenn ich das richtig verstehe:

1. Wenn ich nicht alle Steckplätze mit Servos belegen muß, gehe ich mit der Stromversorgung in einen freien Steckplatz am Empfänger.
2. Wenn ich alle Steckplätze mit Servos belegen will, dann V-Kabel in einen Platz am Empfänger, das Servo und den Akku an die beiden freien Enden.
Korrekt?
Dann hat sich Graupner ja doch was dabei gedacht. :)

Jürgen N.
31.12.2003, 18:33
>>Dann hat sich Graupner ja doch was dabei gedacht.

Ja, sie sparen ein paar Cent.
Bei der Grösse der 12 Kanal Empfänger käme es auf 4mm auch nicht mehr an.
Das Gleiche kritisiere ich immer bei ACT: Ein V-Kabel ist kein Ersatz für eine eigene Akkubuchse. Nur ein unpraktischer Behelf und unnötiges Risiko.
Meine ganz persönliche Meinung...
Gruss Jürgen

[ 31. Dezember 2003, 18:38: Beitrag editiert von: Jürgen N. ]

Herbert Stammler
31.12.2003, 19:03
Hallo Jürgen,

wer bei einem fast voll belegten 12-Kanal-Empfänger den Akku nur einmal auf den Empfänger einschleift riskiert sowieso m.E. schon viel zu viel, ob über V-Kabel oder Akkubuchse.
Wenn durch Störung o.ä. alle Servos anlaufen wäre mir der Strom über die Empfängerplatine etwas zu hoch... ist ein anderes Thema, wurde auch schon viel behandelt, daher nicht mehr dazu. ;)

Ich finde aber die Konsequenz, für einen solchen High-End-Empfänger erst gar keinen Akku-Anschluss vorzusehen, sinnvoll. So kommt man als Anwender erst gar nicht in die Versuchung, den Akku einfach dort anzuschliessen... ;)
Nur sollte es auch entsprechend propagiert und dokumentiert werden. :)
(Und kein V-Kabel beigelegt werden... :D )

cu2all und einen guten Rutsch!

Herbert

[ 31. Dezember 2003, 19:05: Beitrag editiert von: Herbert Stammler ]