PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kreisel und Microcontroller



AndreasG
07.05.2002, 11:41
Hallo!

Nach dem Beitrag über den Flächenkreisel hab ich jetzt grad so richtig Lust gekriegt, mir nen Microcontroller zuzulegen und ein oder 2 Kreiselelemente, um damit irgendwas lustiges zu bauen.

Hat irgendjemand von euch Bezugsquellen, wo ich als Privatkunde mir solche Elemente bestellen kann? Müssen jetzt am anfang nicht unbedingt gleich smm-Module sein. Oder hat irgendjemand vielleicht einen kaputten kreisel für nen armen Schüler rumliegen ;) ?

Und gleich die nächste Frage:
Welcher Microcontroller?
80535 kenn ich, kann ich auch programmieren (in Assembler). Hat aber nur nen 8Bit AD-Wandler (Piscol), oder gibts da auch welche mit 10 Bit?
Von Atmel hab ich auch schon was gehört, aber da weiss ich nicht viel davon. Der wird wahrscheinlich nicht mit dem Intel-Assembler kompatibel sein.
Aber c++ könnt ich notfalls auch noch.

Der Mini535 sieht doch gar nicht schlecht aus: Mini535 (http://www.wickenhaeuser.de/produkte/mini535.html)

Wie gesagt, das ganze muss am Anfang nicht die High-Tech Ausrüstung mit den besten Komponenten sein, aber es wäre doch ganz sinnvoll, wenn der µC universell einsetzbar ist.

Ich danke schon mal für eure Antworten
Gruss, Andreas

derfnamkeres
07.05.2002, 17:18
Hallo Andreas,
der 80C535 hat zwar nur einen 8-bit AD-Wandler, der Meßbereich läßt sich aber durch die programmierbare Refernzspannung auf 10-bit erweitern. Die Messung erfolgt in zwei Schritten, zuerst wird eine grobe Messung über vier Spannungsbereiche vorgenommen um dann in dem ermittelten Spannungsbereich über die Verschiebung der Refernzspannung noch eine Feinmessung innerhalb des ermittelten Spannungsfenster vorzunehmen. Beide Werte addiert ergeben dann die endgültige Meßspannung.

Das Mini535-System von Wickenhäuser ist im Kern nichts anderes als das 535-System mit dem Du bereits arbeitest. Ein Umstieg ist also nicht nötig.

Die Softwareprogrammierung für einen Atmel 89cxx51 kann ebenfalls mit dem Wickenhäuser-System vorgenommen werden, da die 89cxx51 registerkompatibel sind. Nur muß der Flashspeicher des Atmelchip mit einem Programmiergerät beschrieben werden. Entweder Du verwendest ein universelles Programmiergerät oder baust Dir mit wenig Bauteilen einen Programmer für die 89er Serie. Eine gute Infoquelle ist http://www.erikbuchmann.de/

Viel Glück
Manfred

AndreasG
07.05.2002, 20:37
Hallo Manfred!

Also, wenn ich das jetzt richtig verstanden hab, ist der Atmel genau der gleiche Chip, nur von nem anderen Hersteller.
Is jetzt der 80535 ein anderer Chip oder ist das ein 8053 oder doch ein 8051? Hab dazu im Netz nix genaues nicht gefunden.

Da der 80535, mit dem ich arbeite leider der Schule gehört, und auch ein bisschen gross ist (und ich ja ausserdem ein ehrlicher Mensch bin :) muss ich mir wohl selber einen kaufen. Und dabei dachte ich eben an den Mini, weil der ja so schön klein ist.
Oder gibts da irgendwelche Gründe, die zb für nen Atmel sprechen? Was, wo ich keinen eprom-brenner dazu brauch wär natürlich perfekt.

Das mit dem AD-Wandler hab ich mir auch schon so ähnlich gedacht gehabt.
Jetzt bräucht ich nur noch irgendwo ne Bezugsquelle für die Piezo-dinger. Weis jemand wie die richtig heissen? Ich hab bei gängigen Onlineversendern nirgends solche Teile gefunden!

Gruss, Andreas

Norbert Eisert
26.05.2002, 21:04
Hallo Andreas,

Ein , wenn auch schon "betagter" ;) Piezo-Geber ist:

ENC-05D

Ich hab hier einen als "Z-GYRO" bezeichneten Kreisel mit Schaltung, Abgleichanleitung..etc. von dem ich annehme, daß er der Vorläufer des Z-Gyro von ACT ist, als es diese Firma noch nicht gab.Richtig so zum "selberzusammenlöten" :) Und: In einem meiner Helis funktioniert das Teil tadelos!
Hast Du Intresse, mail mich an.Vorher gilt es aber, die rechtliche (Copy)seite abzuklären.
Bei Intresse werde ich das selbst mit "Weste" tun.