PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LPD & Varios



Jürgen N.
06.06.2002, 11:43
Mein früher gemeldetes Problem mit der Picolario-Reichweite ist momentan behoben.
Nachdem ich dem Stabo XP 400 neue Batterien verpasste, ist alles OK.
Frage:
ist es normal, dass mit 4.2 Volt das Picolario nicht mehr richtig empfangen wird?
Dass die Batterieanzeige "voll" anzeigt (9 Balken, der 10. blinkt)?
Oder hat mein LPD eine Macke? Wie soll es je mit 3 NiCad-Akkus funktionieren (laut Beschreibung)?
Besten dank zum voraus!
Gruss Jürgen

Thommy
06.06.2002, 12:32
Hallo Jürgen,
nach meiner Erfahrung betreiben die meisten Ihre LPDs mit Akku (also 1,2V) und das funktioniert hervorragend.
Ich weiß nicht wie Du die Spannung gemessen hast,
allerdings sind Batterien wenn sie statt 4,5 V nur noch 4.2V haben ziemlich leer, wodurch sie schon bei geringer Belastung in der Spannung zusammenbrechen.

Versuch es doch einfach mal mit Akkus, ich gehe davon aus, daß es auch bei Deinem XP400 funktioniert.

Gruß
Thommy

Andreas Michel
07.06.2002, 23:14
Hallo Jürgen,

ich möchte Thommy zustimmen. In meinem XP 400 habe ich 1600er NiMH von GP. Damit funktioniert das LPD praktisch tagelang.

Während der Urlaubsfahrt mit Freunden ist das Gerät über die ganze Strecke (1000 km mit Wohnwagen) an, die Akkus werden dabei nicht gewechselt.

Gruß
Andreas

Jürgen N.
19.06.2002, 20:14
Besten DanK!
Ich werde mein LPD über den Winter testen lassen.
3 NiCads haben nach Adam Riese 3.6 Volt.
Mein LPD spinnt aber schon mit 4.2 V.
Gruss Jürgen

Thommy
19.06.2002, 23:23
Hallo Jürgen,
hast Du es mal mit 3 voll geladenen NiCd versucht ?
Du kannst es nicht mit 3 Batterien mit 4.2V vergleichen (die sind nämlich schon 0,3V unter ihrer Nennspannung). Einfach mal in der Praxis testen, nicht theoretisch, praktisch versuchen !!!
Gruß
Thommy