PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lötkolben glüht bei Verwendung einer T-Lötspitze



dekub
16.04.2002, 21:35
Hallo Spezialisten,
wer kann mir weiterhelfen?
Ich betreibe seit kurzem einen Esra 150 Watt Lötkolben mit einer T-Lötspitze von Jamara, dabei wird der Schaft des Lötkolbens rotglühend.
Woran kann das liegen?????

Klaus

Christoph Braendle
16.04.2002, 21:48
Ich schieb den Beitrag mal nach Allgemeines (Zubehör), da wirst du sicher mehr Antworten bekommen !

Manfred Schnaible
16.04.2002, 22:01
Hallo Klaus,

da hast Du ja ein ganz heißes Eisen :D

Aber im Ernst, kann es vielleicht sein, daß die Lötspitze im Bereich des Schafts einen zu kleinen Durchmesser hat? Ich könnte mir vorstellen, daß deshalb der Lötkolben die Wärme nicht richtig an die Spitze ableiten kann und deshalb zu heiß wird. Das gleiche Phänomen hatte ich nämlich mal, als ich meinen 150 Watt Bräter versehentlich ein paar Minuten ganz ohne Spitze betrieben habe :rolleyes: .

Gruß,
Manfred

dekub
16.04.2002, 23:10
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

@Christoph, sorry hab da nicht aufgepasst.

@Manfred,ich habe den Lötkolben genau nach der Stärke der Spitze gekauft, sie passt haargenau in die Öffnung.
Ich vermute, daß das Material der Spitze (so wie´s aussieht ist es kein Kupfer) diese Reaktion auslöst.
Klaus
(auch ein ehemaliger RCO´ler)

misi
16.04.2002, 23:57
vergleich mal bitte die länge der T-Lötspitze(schaft) und die länge der Originallötspitze) schaft.....ich glaub da liegt die ursache...

Highlander
17.04.2002, 12:12
Hi,
ich würde die T-Lötspitze auf die kürzest mögliche Länge einkürzen.

Dein Ersa versucht doch die ganze Zeit zu heizen und misst seine Temperatur aber im Heizwendel.
Wenn die T-Spitze sehr lang ist, gibt sie zuviel Wärme an die Umgebung ab und Du erreichst die Solltemperatur nie.

Gruss
Mike

dekub
17.04.2002, 22:52
vielen Dank für die Antworten,
@misi und @ Mike
die original Spitze ist ca 10cm länger wie die T-Spitze, könnte das die Ursache für die Überhitzung sein????

Klaus
(der kein elektriker ist.)

Gast_52
18.04.2002, 12:37
Moin,

Du meinst sicherlich 10mm Millimeter - nicht Zentimeter, oder?

Eigentlich ein dummer Kommentar - weitere Lösungsansätze habe ich leider nicht beizutragen...

bis bald,

Thorsten

Norbert Eisert
18.04.2002, 13:18
Lieber Klaus,

obwohl der "Lötkolben" fast so alt ist , wie die Elektrizität selber, ist es doch ein ziemlich komplexes Gerät.
Etwas "oberlehrerhaft" mal eine kurze Beschreibung der Funktionsweise:
Im Schaft steckt die "Heizung"; eine isolierte Widerstandsdrahtwendel,die die zugeführte elektrische Energie (fast) ausschliesslich in Wärme umwandelt.Im Inneren dieser (Hohl-)Wendel befindet sich die (meist austauschbare) Lötspitze.
Nun muß die erzeugte Wärme auf die eingesetzte Lötspitze übertragen werden.Ein Teil dieser Wärme wird auch nach außen abgegeben, das ist aber unerwünscht.
Jetzt stell Dir Folgendes vor: Schalte Deine Herdplatte ein und warte, bis sich das Ding aufgeheizt hat.
Jetzt näherst Du Deine Hand langsam von oben der Platte.Fazit: Je näher man kommt, um so heißer wird es.Legst Du die Hand auf(der "direkte" Kontakt), verbrennst Du Dich. :eek:
Oder:Herdplatte ohne Topf wird mit der Zeit rotglühend; mit Topf nicht.
Ähnlich wie bei Deinem Kolben kann die Platte ohne Topf die erzeugte Wärmeenergie nicht an die Luft abgeben,da Luft ein schlechter Wärmeleiter ist.
Ich nehme mal an, Deine T-Spitze steckt ganz einfach nicht weit genug in Deinem Kolben. Die muß bis "Anschlag" rein und dann sollten noch ca.1-2 cm(oder etwas mehr) bis zum "T" aus dem Schaft rausragen.

Nehmt mir den "erhobenen Zeigefinger" bitte nicht allzu übel.... :D

Grüsse Norbert

dekub
18.04.2002, 14:15
hi zusammen,

@ thorsten
es sind wirklich 10cm (auch wenn ich ein Mann bin, grins
:rolleyes: )
@ Norbert
vielen Dank für die Info, ich glaub ich habs kapiert, ich habe die original Lötspitze gekürzt, und beide Teile in den Schaft gefädelt, und hoffe dß es funzt, es waren wirklich 7cm Luft im Schaft!!!!!
Viele Grüße
Klaus

(Der weis, daß man mit Strom Kaffee kochen kann :confused: )

Highlander
18.04.2002, 14:17
Hi Norbert,
hat ja fast schon wissenschaftliche Qualitäten Deine Ausführung zum Lötkolben :D

Du hast aber den Nagel auf den Punkt getroffen.
Irgendwie scheint die Spitze nicht zu passen.

Ich habe bei Ersa nachgeschaut.
Der Kolben -ich fand nur einen Handlötkolben der 150W hat - hat eine Temperatur von 450°C :eek:
Da kanns schon ein wenig glühen...

Folgender Heinwerkertipp:
Klaus - nimm die Originalspitze und stecke sie soweit es geht in den Lötkolben.
Markiere mit Bleistift die Kante, wo die Spitze in der Hülse verschwindet.
Jetzt das selbe Spiel mit der Jamara Spitze.
Irgendein unterschied in der "Eintauchtiefe"?

Wenn ja - feilen
Wenn nein - lass glühen :D

Es heisst ja nicht umsonst:
"Kinder betet, der Vater lötet"

Gruss
Mike

Norbert Eisert
18.04.2002, 15:51
He Mike, danke für die Lorbeeren :D

@ klaus: siehste!

Die nun von Dir verwendete Variante mit 2 Stücken wird funktionieren, aber stellt nicht das Optimum dar.
Einen "direkten" "schlüssigen" Kontakt zwischen den beiden Teilen gibt es nicht.Es findet also(wenn überhaupt) eine verminderte Wärmeübertragung von dem gekürzten Jamarateil auf Deine neue Spitze statt.
Dieses gekürzte Teil ist also eigentlich nur...hm,"Lastwiderstand,notwendiges Übel oder dergleichen"
Die neue Spitze wird somit nur von einem Teil der Heizwendel erwärmt und ich nehm an, Du wirst dort nicht ganz die erforderliche Temperatur erreichen.

Aber Du hast den Sinn verstanden :D ,und wirst Dir demnach auch was einfallen lassen :D

Ansonsten: Du weißt doch: hier wirst Du geholfen :D

Grüsse Norbert

dekub
18.04.2002, 21:28
hallo nochmals,
vielen Dank für das schnelle gehilft.

@Mike
@Norbert
ich habe das heiße Eisen gerade getestet,es funzt und glüht nicht mehr.
Gut daß es RCN gibt :D
Weis jemand wo es solche T-Spitzen noch gibt, die Schaftlänge sollte ca. 10cm lang sein und einen Durchmesser von 10mm haben.
Gruß
Klaus :D :D :D

Norbert Eisert
18.04.2002, 23:19
Ist doch toll, wenns geht :D

Beim Battman gabs sowas, aber ich find den gar nich mehr :confused:
Weiß da jemand was? Bin ich wiedermal "der letzte Kunde" :rolleyes:

Grüsse Norbert

Engelbert Hanisch
19.04.2002, 15:17
Norbert

den kannste ja auch nich finden, der is doch in Dortmund :p

Manfred Schnaible
19.04.2002, 18:27
Hallo Norbert,

Original erstellt von Norbert Eisert:
Beim Battman gabs sowas, aber ich find den gar nich mehr :confused: war sicher ein vorübergehender Schwächeanfall des Servers ;) . Ich habe gerade unter http://www.batt-mann.de nachgesehen, funktioniert problemlos. Und die Lötspitzen gibt es auch noch...

Gruß,
Manfred

[ 19. April 2002, 18:28: Beitrag editiert von: Manfred Schnaible ]

Norbert Eisert
19.04.2002, 18:44
Ja,Ja, Ihr habt ja Recht :D

Ich hatte denk Link "verschmissen" und nach Gedanken probiert.Ich hatte private und auch die Comicseiten :rolleyes:
Aber ich hatte auch die richtige URL dabei und so denle ich wie Manfred: Serverschwächeln :)

Jetzt kömmt er wieder, aber die Spitzen hab ich beim schnellen kucken nich gesehn... :(

Aber dazu was Anderes: Ich hab mir meine selber gemacht, aus *dunkelerinner* 6mm Stangenkupfer.
M5 Gewinde auf die Stange,Loch mit M5 Innengewinde ins "T"...fertig.
Ist nicht das Optimum, glänzt auch nicht so wie eine Fertige aber geht..... :)

Grüsse Norbert

Manfred Schnaible
19.04.2002, 23:49
Hallo Norbert,

Original erstellt von Norbert Eisert:
Jetzt kömmt er wieder, aber die Spitzen hab ich beim schnellen kucken nich gesehn... :( Ups, stimmt tatsächlich, keine Lötspitzen :( .

Dann hab ich die sicher in irgendeiner Annonce in einer Zeitschrift gesehen. Sorry, hab da wohl was durcheinander geworfen :rolleyes: .

Gruß,
Manfred

misi
11.05.2002, 12:40
lötspitzen gibt es auch beim hopf, wenn man lieb fragt

ich hab vor längerer Zeit schon mal was zum Inlinelöten verfasst

http://www.misi-online.de/html/inline-loten.html

bei mir ist es auch so, daß die Lötspitze zwar passt, der schaft aber etwas länger sein könnte....deshalb kommt die spitze auch immer so weit wie möglich rein

achja und ich verwende auch einen preiswerten 40DM Obi 150W Lötkolben

grüße

micha

dekub
13.05.2002, 22:09
Hallo zusammen,
vielen Dank nochmals für die Tips, ich habe gerade 30 Hopf Zellen verlötet, das Eisen heizt und glüht nicht mehr (dafür die Akkus :D :D )

@Misi
tolle HP zum Thema Inline löten, die Idee mit der Aluwinkelschiene ist super, ich habe auch einen Meter geteilt und die Teile gegen einander verklebt, so kann ich die Schiene auf den Tisch legen und sie mit einer Schraubzwinge befestigen und die Akkus im sitzen verlöten.
Gruß
Klaus