PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flugregler



Hausi62
21.08.2009, 21:43
Hallo,
ich habe Probleme mit den Flugreglern.Typ:R-90BEC
6-10Zellen(7.2-12V9mit BEC,30A
habe jetzt gemessen und komme bei Volllast auf 18A,
Regler wird nach kurzer Zeit sehr warm und schaltet ab.
Wer kann Hinweise für Ursache geben?
Vielen Dank

Ralf Berger
22.08.2009, 08:54
wegen VÖLLIGEM QUATSCH wieder gelöscht..:o

Jürgen N.
22.08.2009, 09:06
Wenn du einen 90A Regler an 18 A betreibst ,läuft der auf Teillast und muss sehr viel Energie verbraten..
Falsch.
Ein "dicker" Steller hat einen geringeren Innenwiderstand und ein grösseres Wärme-Ableitvermögen als ein kleiner.
Die Verlust-Energie welche verbraten werden muss (induktive Verluste wegen PWM), ist bei beiden genau die gleiche, ausser diejenige welche vom Innenwiderstand abhängt.
Ein dicker Steller ist immer im Vorteil.
Hausi62 Problem kann auch das BEC sein, welches Verlust-Wärme erzeugt.
Oder das Timing passt nicht zum Motor.
Gruss Jürgen

Arne
22.08.2009, 09:06
Ralf, lies dir nochmal in Ruhe durch, was du da geschrieben hast...man könnte es hart gesagt auch völligen Quatsch nennen.

Arne

Ralf Berger
22.08.2009, 09:13
na dann habe ich Grundlegend bisher etwas falsch verstanden..
Was bedeutet denn dann Teillastfest?

Jürgen N.
22.08.2009, 09:13
Arne,
so hart wollte ich es nicht sagen.
Nur zum Ausdruck bringen, dass der gute alte Herr Ohm im Grabe rotieren würde... ;

Was bedeutet denn dann Teillastfest?
Es bedeutet, dass der Regler die anfallende Verlustwärme auch wirklich ableiten kann ohne Schaden zu nehmen.
Gruss Jürgen

Gerhard Würtz
22.08.2009, 09:19
Hallo,

@ Ralf: lies dir mal auf der Seite von Gerd Giese den Artikel "warum überhitzen Controller" durch, dann wird dir vieles klarer.

http://www.elektromodellflug.de/datenbank.htm

Arne
22.08.2009, 09:21
Er hat unter Vollast die 18A nicht unter Teillast, das ist das entscheidende. Daher den Steller mit reichlich reserve was die von Jürgen beschriebenen Effekte zu Folge hat.
Teillast ist für alle Steller belastender, da nicht nur für die Umwandlung in 3-Phasen-Drehastrom getaktet werden muss sondern die einzelnen Phasen eben auch noch für die Teillast getaktet werden müssen. Teillastfestigkeit ist also über die z.B. von Jürgen beschriebenen Effekte definiert, dazu z.B. auch noch über einen aktiven Freilauf, der die Last reduziert.

Wenn bei hausi die angegebenen Parameter stimmen müsste der Steller tun. Wenn es billiger China.Kram ist ist er u.U. einfach zu optimistisch angegeben und kann nicht das was drauf steht. Wie warm ist der Regler außen wenn er abschaltet?

Gruß Arne

Ralf Berger
22.08.2009, 09:22
na da werde ich mich einlesen..

Irgendwie hat man mich falsch aufgeklärt oder ich hab es falsch verstanden

danelfly
22.08.2009, 09:22
Simprop R-90BEC Bürstenmotorsteller aus dem letzten Jahrtausend.:rolleyes:

Gruss Dan

Ralf Berger
22.08.2009, 09:28
Er hat unter Vollast die 18A nicht unter Teillast, das ist das entscheidende.
Gruß Arne

Danke Arne.. das war wohl mein Denkfehler..jetzt ist die Sache auch für mich wieder klar..
war wohl etwas früh für mich..
heute geh ich schon wieder etwas klüger durch die Welt..

Oli_L
22.08.2009, 09:31
Hallo zusammen,

ein R-90BEC ist ein uralter 30A-Regler von Simprop, der das "timing" ganz willenlos dem mechanischen Kommutator des angeschlossenen Elektromotors überlässt :D.

Der Wärmeerzeuger kann entweder der BEC-Baustein sein, der für heutige Verhältnisse nicht so üppig dimensioniert ist (ein TO220 Gehäuse-Linearregler), oder einer der drei TO220 FETs (Feldeffekt-Transitoren), die den Motorstrom führen müssen, ist defekt und wird daher sehr heiß.
Der Regler-Veteran hatte ja schon eine echte Temperaturschutzschaltung mit einem Temperatursensor rechts oben unter der Alu-Kühlplatte.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass der Regler gar nicht auf Vollgas läuft, denn die Technologie des automatischen Vollgas-Knüppelabgleichs war ihm mangels Mikroprozessor noch fremd. Zum Einstellen des Knüppelweges gibt es ein kleines SMD-Potentiometer in der Nähe des gelben 47µF Elkos auf der Platinenrückseite. Ich glaube Vollgas ist, wenn die rote LED erlischt (oder ganz hell leuchtet).
Teillast mit 18A könnte bedeuten, dass der angeschlossene Motor bei Vollgas über 30A ziehen würde, so dass der Regler quasi überlastet ist. Denn es gilt die Stromangabe immer nur für den Vollgasstrom, der nicht überschritten werden sollte.
Was für ein Motor / Prop hägt denn dran? (Tippe auf Speed 600 8,4V mit 8x4,5 ?... ;))

Viel Erfolg bei der Ursachenforschung,
Oliver