PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DX5E Probleme?



WIESEL
30.08.2009, 15:20
Probleme mit der HORIZONT DX5E bei der Segel WM 2009 der NAVIGA?

Bei 17 Startern in einer Gruppe kommt es vor das man
hinter einem anderen Person steht, dann klappt es leider nicht mehr
mit der Übertragung (Bindung).

Auch bei hohen Wellengang verlor ich bei 130 mtr Entfernung
öfters die Bindung.

Was habe ich falsch gemacht???????????????

Der gleiche Empfänger ging ohne Beanstandung in einem
Flugmodell!

Auch mit dem Sender DX7 hatte ich die gleichen Probleme mit
dem DX5E Empfänger!

Antenne wurde exakt nach Betriebsanleitung verlegt!
Beim E - Boot war keine Kohlefaser in der Nähe!

Andere Segler hatten die Satelittenempfänger mit der DX7 im Einsatz,
ohne Probleme!

Peter Gernert GER 86

Julez
30.08.2009, 18:52
Jo, 2,4 scheint bei Booten ne knifflige Angelegenheit zu sein, das haben wir heute beim Bootfahren auch besprochen.
Mein Chinamann Turborix System mit 10-Euro-Empfängern tuts allerdings ziemlich gut in meinen Booten.:D

Ich würde empfehlen, Spektrum-Empfänger mit langen Antennen zu kaufen, und die durch ein Bowdenzugröhrchen irgendwie nach oben zu legen, am Mast längs oder so.

Ralph Tacke
31.08.2009, 07:30
Hallo Peter,

hast Du mal einen anderen Empfänger gleicher Bauart probiert? Am Sender lag es ja wohl nicht.

Grüße Ralph

dieter_w
31.08.2009, 08:27
Hallo Peter,
ich flieg in meinen Flugbooten unter anderem auch die AR500, auch die kleinen Indoorempfänger ohne Satellit. Teils habe ich platzbedingt einen regelrechten Elektronikverhau im Flieger. Ich hatte noch nicht eine einzige Störung und du weißt ja, dass ich sehr viel auf der Wasseroberfläche rumkurve. Ich tippe eher auf ein Problem mit dem Empfänger - vielleicht war er leicht feucht, so dass irgendwann mal eine gewisse Grenze erreicht war... Hast du ihn mit WetProtect geschützt?
:) Dieter

Jürgen Heilig
31.08.2009, 09:18
Jo, 2,4 scheint bei Booten ne knifflige Angelegenheit zu sein, das haben wir heute beim Bootfahren auch besprochen.
...

Hmmh, wie deckt sich das denn mit Berichten von Leuten, welche sogar U-Boote mit Spektrum betreiben?

:) Jürgen

Julez
31.08.2009, 10:58
Mir wurde von zweierlei Problemen berichtet:
Probleme beim Wegfahren durch den Wasserschweif des Hydro-Propellers.
Probleme beim morgentlichen Fahren, als ein dichter Nebelschleier über der Wasseroberfläche lag.
U-Boote sind da ne ganz andere Geschichte, denn diese sind nicht Mehrwegreflexionen durch die Wasseroberfläche ausgesetzt.
Und ausserdem merkt man bei den lahmen Dingern so 1-2s Ausfall gar nicht.

dieter_w
31.08.2009, 11:46
Ich fliege häufig bei Bodennebel und gelegentlich spritzt´s auch ganz gewaltig. Dabei hatte ich aber noch keinen einzigen Ausfall.
Im übrigen schreibt Peter, dass die Bindung verloren geht. Das ist nicht einfach eine Funkstörung.

Jürgen Heilig
31.08.2009, 12:48
...
Im übrigen schreibt Peter, dass die Bindung verloren geht. Das ist nicht einfach eine Funkstörung.

Ich denke der "Thread-Ersteller" meinte Funkstörungen. Ein mehrfacher Verlust des Bindings ist technisch nicht möglich. ;)

Das Binding ist nur einmal erforderlich, um dem Empfänger die Sender ID zu vermitteln.

:) Jürgen

WIESEL
31.08.2009, 14:11
Die Bindung kam nach etwa drei Sekunden immer wieder!

Dieser Empfänger ist im Wasserflieger problemlos gegangen bei mir!

Gruß Peter Gernert GER 86

Medicus
31.08.2009, 20:46
Hallo Peter,

ich glaube auch, dass Du die Begriffe Bindung und (Funk)Verbindung durcheinanderbringst.
Bindung macht man nur einmal, um quasi den Sender mit seinem Empfänger bekannt zu machen. Dies ist nur einmal nötig.
Was Du beschreibst klingt eher nach Funkverbindungsstörung. Auch wenn es bei 2,4 GHz weniger Störungen, in erster Linie durch Computerintelligenz auf der Sender und Emfängerseite, gibt, ist es dennoch eine Funkverbindung(wie das Handy auch) Es wurde schon oft beschrieben, dass auf dem Wasser es mit 2,4 GHz Probleme durch Reflexionen gibt. Daher sollten die Antennen möglichst weit oben am Boot angebracht werden.

Gruß

Peter

WIESEL
31.08.2009, 23:01
Ja es wird so sein wie du schreibst!

Danke Peter Gernert GER 86