PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umstieg auf 4Takter



o.v.boni
28.01.2005, 16:00
Hallo,
nach dem ich nun schon etwa sicherer beim Fliegen geworden bin, möchte ich meinen nächsten Flieger mit einem 4Takter ausrüsten! Muss ich da etwas besonderes beachten?
Ich dachte an 10ccm² für einen 1,5 mtr Spannweite Kunstflugtrainer. Gewicht so um die 2,5-3Kg.

Was für Sprit muss ich tanken???? Meine jetztigen Motoren fliege ich mit CoolPower 5%!

O.v.Boni

Bernd Langner
28.01.2005, 19:53
Hallo Boni !
Fliege selber einige Modelle mit Viertakter der
Marke Os Enya und Saito.
Zu Kraftstoff kann ich sagen das ich auch nur
Syth Kraftstoff mit 5% Nitro verwende.Wichtig
ist vor allem das der Kraftstoff einen Zusatz
enthält der das Rosten der Kugellager verhindert da im Viertakter etliche davon vorhanden sind.
Ich selber nutze den Kraftstoff von Grp. habe
bis jetzt nur gute Erfahrung damit.
Die 5% reichen bei mir vom OS 20 bis zum 120 Saito.Nur den 240 OS Boxer glühe ich mit einer
Anlage von Microsense da hier doch ab und zu der
eine Zylinder überfettet und ausgeht.
Beim Bau des Modells solltest du eventuell die
Lage des Vergaser beachten da er je nach Bauart
etwas höher als bei den Zweitakter liegt.
Auch kann eventuell die Einbaulänge und das Gewicht etwas Probleme bereiten. Also vorher
abchecken und dann bauen.
Einige Modelle sind hier abgebildet
http://bernd.langner.bei.t-online.de
unter Bernd und seine Modelle unter Motoren
siehtst du meine Motoren die ich Betreibe bzw
betrieben habe.(Wankel u´nd T4 verkauft).

MFG Bernd

o.v.boni
28.01.2005, 21:56
Hallo Bernd,

danke für die schnelle Info, da hast Du mir schon einiges weitergeholfen! Gewicht ist gutes Thema, da werde ich mich jetzt gleich mal ran machen und schauen. Gibt es eigentlich Probleme wenn man einen 4 Takter hängend einbaut?

Boni

UErbe
28.01.2005, 23:07
Wichtig ist,das Gefühl für die Drehzahl.
Der 4-Takter ist nicht so drehfreudig wie ein 2 Takter.
Man hat am Anfang stetig das Gefühl,er erreicht die Höchstdrehzahl nicht. Das Problem liegt aber an der Blase zwischen den Ohren. Ich brauchte auch einige Zeit, mich daran zu gewöhnen.
Eventuell benötigst Du auch eine andere Latte (größer) als ein 2-takter.

[ 28. Januar 2005, 23:08: Beitrag editiert von: UErbe ]

Georg Funk
29.01.2005, 07:18
Das mit dem hängenden Einbau ist beim Viertakter eigentlich kein Problem, Das Auslassventil sitzt ja dann ganz unten und so kann überschüssiger Sprit in den Auspuff und ersäuft nicht die Zündkerze.

Ich hab letztes Jahr meine auch auf 4T ungerüstet, hab es nie bereut, Der Sound ist einfach Klasse und mit Hängendem Motor kann man doch einiges mehr an Optik aus vielen Modellen rausholen.

Spannend ist nur die Lage des Vergasers, bei einigen Motoren liegt der in höhe des Zylinderkopfes, da wird dann der Tankeinbau bei hängendem Motoreinbau etwas interessant (Tankmitte in höhe des Vergasers)

Beim Anlassen (von Hand) trag auf jeden fall feste Handschuhe. Viertakter können richtig Fies zurückschlagen.

o.v.boni
03.02.2005, 11:42
Danke für die Infos!

Allerdings werde ich nicht ganz so schlau aus den Anleitung der Hersteller. Ich besitze eine PC-9 von Hype und laut Bauplan kann man die Fliegen mit einem 6,5 2T und 11,5 4T. Das sind meiner Meinung nach schon heftige Differenzen. Ich wollte eigentlich mit einem 61er 4t von OS das Ding fliegen, damit er vorne nicht zu schwer wird! Haut das hin???

O.v.Boni