PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kann mir das mal einer erklären???



flymaik
23.02.2004, 18:48
Ich möchte für ein Servo ein Getriebe kaufen (MG).Soll ja manchmal vorkommen das man eins braucht.Jetzt sagt mir der Händler das es ca 20€ :confused: :mad: kostet.Ein neues Servo kostet aber ca 25€. :mad: :mad: Ist es jetzt schon so weit,das wir Servos mit Getriebeschaden wegschmeißen müssen???

Gruß Maik.

X-Wing
23.02.2004, 19:23
Ich durfte für ein (älteres) Hitecservo, auch MG, für die Ersatzritzel/ -zähne um die 15€ zahlen... jedoch habe ich (nicht abgesprochen) welche aus Kunststoff erhalten. Nicht so dolle.

Ich habe mir dabei einfach gedacht, dass ich das nächste Mal davor im Internet schaue, und genauer (bzw. nochmal) nachfrage/daraufhinweise.

Mechman
23.02.2004, 19:25
Ja Ja die Wegwerfgesellschaft,
hast du schon mal bei Conrad geschaut? die haben Getriebe Sätze für Servos weiß aber nicht welche
Sorten oder was die Kosten.

Gruß Jan

Chriss
23.02.2004, 20:02
Hallo !
Lohnt nicht,für Standart Grösse um die 14?.
Da bekomme ich 2 Standartservos für.
An sowas verdienen die Nix.
Gruß
Christian

Harm
23.02.2004, 23:33
Manchmal ist bei MG Servos ein Zahnrad doch aus Kunststoff. Das ist jedenfalls bei Hitec so. Wenn bei Getriebeschäden nur dieses Kunststoff Zahnrad kaput ist kann mann dieses ersetzen mit dasselbe Zahnrad von das erheblich billigere Kunststoff Ersatzgetriebe.

Kurt Wächter
23.02.2004, 23:55
Hallo zusammen

Wenn ein Servo nur 10 Euro kostet, dann kann man nicht erwarten, dass das Ersatzgetriebe nur 2 Euro kostet.
Einige Leute hier scheinen keine Ahnung zu haben, wie Kosten im Berufsleben bzw. in der Wirtschaft generiert werden. Klar kostet die Produktion eines Kunststoffzahnrades oder gar des ganzen Getriebes nur wenige Cents. Vielleicht nur soviel, wie ein Bowdenzugclip, aber Bowdenzugclips verkauft der Händler 2000 Stück im Jahr, vom Zahnradgetriebe jedoch nur alle 2 Jahre eines. Er muss es aber bestellen, verwalten und inventieren wie die Clips, kommt hinzu, dass der geizkragige Modellflugpilot sich dem Käufer noch 10 Minuten an die Brust wirft, bis er sich murrend entschieden hat, die 8 Euronen abzudrücken. Sorry, ich würde da als Händler/Verkäufer durchdrehen.
Kurzum, obwohl ich schon von Berufes wegen einigermassen umweltbewusst lebe und denke, soll man nicht gleich weinen, wenn man ein Billigservo mal in den Kübel schmeisst. Das ist verglichen mit dem restlichen Haushaltsmüll letztlich eben nur ein Peanuts.

Gruss

Kurt

flymaik
24.02.2004, 09:54
Hallo nochmal!
Also nochmal ein bissel genauer. Es handelt sich um ei Hitec HS 81MG. Hab´s mal für ~55DM gekauft. (weis nicht ob das billig ist)Jetzt muss mir mein Händler dafür ~20€ abknöpfen,weil er`s auch nicht viel günstiger bekommt.Das sind für mich keine Relationen.Zum Vergleich hab letztes Jahr ein Getriebe für ein Volz Micro-Star gebraucht. Das Servo hat mich mal~90DM gekostet und das Ersatzgetriebe ~14€. Irgendwas passt da nicht zusammen?? :confused: :( Aber Vielleicht gibts ja die Elektronik und das Gehäuse zum Symbolpreis. :D

bis später Maik

Börny
24.02.2004, 19:06
Also jetzt mal im Ernst: Hast Du schon mal versucht, eine Waschmaschine oder einen Fernseher in Einzelteilen zu kaufen ? Genau, gut mitgedacht: auch das ist wesentlich teurer als ein komplettes Gerät zu kaufen. So viel zum Thema Simbol-preis.
Und Kurt Wächter hat doch sehr schön erklärt, um was es geht.
Nachdem ja nun der Preisverfall der Servos nicht mehr aufzuhalten ist, und das so ja nun von der Masse begrüßt wird, ist es halt einfach billiger ein neues Servo zu kaufen.
Als Händler muß man nun mal von dem Leben, was beim Verkauf der Produkte hängen bleibt. Und wenn das schon beim Servo nichts mehr ist, dann wenigstens am Getriebe. Nur wenn dann eben um eine Getriebe an der Ladentheke auch noch 'ne halbe Stunde herum diskutiert wird, ist auch hier nichts mehr verdient.
HS81 kostet heute übrigens deulich weniger, als Du damals bezahlt hast.Alo bestell' halt ein Neues.

Holm & Rippenbruch,
Börny

[ 24. Februar 2004, 19:07: Beitrag editiert von: Börny ]

Jürgen Heilig
24.02.2004, 20:06
Original erstellt von Börny:

...
HS81 kostet heute übrigens deulich weniger, als Du damals bezahlt hast.
...

Holm & Rippenbruch,
BörnyCa. 55,- DM hat ihn das HS-81MG gekostet. Heute deutlich weniger? €26,90 (= 52,61 DM)lese ich gerade bei Derkum.

Muss es denn wirklich Metallgetriebe sein? Das einfache HS-81 ist ganze €10.- billiger (und bei Conrad gab es auf der Messe Original-Hitec Ersatzgetriebe für €1.-).

:) Jürgen

Modellflieger
24.02.2004, 20:20
Hallo,

ist schon richtig das ein Ersatzgeriebe in den meisten Fällen unrealistisch teuer im Vergleich zum Servo erscheint.

Es ist nun mal leider So das der Händler diese auch recht teuer einkaufen muß eben wie bei Ersatzteilen üblich, da kann aber der Händler meistens nichts dafür sondern der Importeur bzw. Hersteller des Servos !

Ist bei OS-Motoren ja leider auch so das eine neue Laufgarnitur eigendlich einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellt und der sonst noch brauchbare Motor auf dem Müll landet weil es eben nicht Lohnt !

MfG

Torsten Hoppe

www.Oldtimerflugmodelle.de (http://www.Oldtimerflugmodelle.de)

[ 24. Februar 2004, 20:23: Beitrag editiert von: Modellflieger ]

Andreas Hoffmann
25.02.2004, 19:45
Hi

aus meiner Praxis (Druckluftmaschinen) kann ich sagen das die summe der Ersatzteilpreise ca. 3-5X (je nach Hersteller) VK der Maschine ist!
Ist schon heftig was?
Das ist hier offenbar nicht viel anders..

Sky Walker
26.02.2004, 08:19
Alles ja sager gelle.
last es euch gut ergehen........

Chriss
26.02.2004, 08:56
Hallo !
Versucht es doch mit Staufenbiels d250 MG , sind meiner meinung nach besser als die HS 81 und Ersatzgetriebe gibts da für 6,8Eur. Geht doch!
Die d 200 bb sind auch nicht schlecht,5-fach Poti etc.
Gruß
Christian

flymaik
26.02.2004, 09:30
Hallo nochmal!

Es ist mir auch klar,das ein Servo in Ersatzteilen gekauft teurer ist, als ein komplett Neues.Des halb auch der Smily.Eure Einwände sind duchaus richtig und ich will es ja auch nicht geschenkt haben.Aber an dem Beispiel mit Volz oder auch das was Chriss da über Staufenbiel mit den Dymond-Servos postet sieht man doch das es auch anders geht.Man sollte dann warscheinlich beim nächsten Servokauf erst fragen was das Ersatzgetriebe kostet.

Bis später Maik.

Andreas Hoffmann
26.02.2004, 12:38
Hi

bei den Staufenbiel Servos geht halt einfach öfters ein Getriebe kaputt, da passt dann auch die Stückzahl und die ganze sache rechnet sich wieder :D :D :D

.. nur so ne Theorie ... ;)

Claus Eckert
26.02.2004, 14:54
Irgendwie ulkig,

ich habe nämlich auch ein HS 81 MG Getriebe zerstört. Und zwar das Abtriebszahnrad aus Metall. Habe dann mal gefragt was denn so ein Getriebe kostet. Tja und nachdem ich vor Jahren 31 DM pro Servo gezahlt hatte, war der Fall gleich erledigt. Schlau wie ich bin, dachte ich mir, ab damit in die Ersatzteilkiste vielleicht kann ich den Rest mal brauchen.
Wochen später ereilte ein anderes 81 MG das gleiche Schicksal: Getriebeschaden. Aufgeschraubt in der Hoffnung das andere Servo als Ersatzteillager zu benutzen und - :eek: wieder das Abtriebszahnrad zerstört. :mad:
So kann´s gehen. Ich habe aber noch einige im Einsatz - vielleicht klappt´s beim nächsten Mal ;)

Nur damit hier kein falscher Eindruck entsteht. Bei beiden "Erdberührungen" ist gleich das Rumpfboot mit abgebrochen und das hält nun mal fast kein Servo aus.

flymaik
26.02.2004, 19:16
@Claus
Das mit der Ersatzteilkiste hab ich auch mal angefangen und schon fast wieder aufgegeben,weil immer das gleiche Zahnrad kaputt geht.Irgendwo ist eben immer der schwächste Punkt.Vielleicht sollte es nur dieses Zahnrad einzeln geben??? ;) Dann könnte sich eine Rep. wieder lohnen.Bei mir ist übrigens auch das Abtriebszahnrad kaputt.

Gruß Maik.