PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Extra 300S von Graupner Spw 1,55m



Flobo
12.09.2009, 20:46
Ich habe mir kürzlich diese Extra bei Staufenbiel inklusive Motor bestellt und würde gerne wissen was bei diesem Modell so zu beachten ist und wie andere Modellflieger damit so zufrieden sind. Also wer auch dieses Modell besitzt, schon gebaut hat und schon Flugerfahrung damit gesammelt hat bitte melden. Ich würde mich über jeden guten Beitrag zu dieser Maschiene freuen!:cool::cool:

MFG Flobo

Flobo
13.09.2009, 11:39
Hallo, ich habe mttlerweile, drei Tage nach Bestellung und Überweisung ein großes Paket von DPD erhalten. Alle von mir bestellten Teile waren komplett vorhanden. Die Extra 300S wird von Staufenbiel als Combo mit kräftigem Außenläufer ( Dymond 5055 ) und 16x10 Luftschraube für 179€ angeboten, wie ich finde ein hammer Preis! Das Modell macht einen sehr ordentlichen Eindruck, die Bügelfolie hat zwar ein paar kleine Fältchen aber die lassen sich problemlos mit einem Folienföhn oder einem Bügeleisen entfernen. Die Folie ist laut Graupner echte Oracoverfolie was bei dieser Art von Fertigmodellen ja nicht selbstverständlich ist. Die Motorhaube ist sehr schön aus GFK gefertigt und lackiert, ebenso die Radverkleidungen. Der Rumpf wirkt sehr bullig und die Haube ist mit einer Pilotenpuppe und Instromentenbrett ausgestattet, dadurch ist diese Extra 300 wenigstens kein Geisterflugzeug. Das Fahrwerk ist ein zweigeteiltes Aluminiumfahrwerk was zwar nicht schlecht aussieht aber wie ich finde einen sehr schweren Eindruck macht, vielleicht sollte man da auf die Dauer ein CFK- oder GFK- Fahrwer einsetzen. Aber das mit dem Fahrwerk werde ich erst dann in Angriff nehmen wenn ich das Modell fertig gebaut habe und ich weis wie der Schwerpunkt so aussieht. Servos braucht diese Extra 4 stück. Ich habe mich für die Graupner C5077 entschieden, da diese perfeckt in die Servoschächte passen eine Kraft von 50 Ncm haben und dabei 37gr. wiegen, was meiner Meinung nach für dieses Modell mehr als ausreichend ist. Für die Propelleraufnahme habe ich mir noch von Graupner einen Mitnehmer von 6mm auf 10mm Aluminiumspannkonus bestellt. So kann ich den Motor wie in der Anleitung beschrieben in Frontmontage im Motorträger einbauen. Für eine Heckmontage müßte man den Motorträger komplett verändern. Bei Gelegenheit werde ich noch ein paar Fotos von dem Modell machen und diese hier einfügen. Soweit erstmal von mir, würde mich wirlich sehr über weitere Beiträge anderer Modellflieger zu diesem Modell freuen, da ich bis jetzt noch nichts zu dieser Maschiene im Netz finden konnte. Es wird zwar viel über die 5cm größere Extra 300 von Graupner geschrieben, jedoch ist diese dann für den Verbrennerbetrieb vorgesehen und das ist ja schon etwas anderes. Des Weiteren habe ich noch einiges über die Graupner Extra 300 Spw. ca. 100cm gefunden aber auch das ist ja ein ganz anderes Flugzeug in einer ganz anderen Grössenklasse, die Maschienen sehen sich nur einfach sehr ähnlich, da Graupner alle drei mit der gleichen Lackierung produziert und vertreibt.

MfG Flobo

nosspeter
23.09.2009, 09:50
Hallo, ich interessiere mich auch für den Flieger. Wie weit ist deine? War schon Erstflug? Willst du sie mit einem 5-zelligen Lipo ausrüsten wie Staufenbiel vorgibt? Ich habe nachgelesen das der Dymond AL 5055 auch mit 4 S geht, wäre wohl billiger.

Gruß Peter

Ralf Berger
23.09.2009, 21:51
gibt es vom Bau auch Bilder? oder zumindest mal vom Flieger?
macht es immer etwas interessanter:D

Flobo
25.09.2009, 16:48
Ich werde von dem Flieger noch Fotos machen und hier reinstellen auch von einzelnen Bauabschnitten kann ich noch Fotos machen und hier reinstellen, ihr müßt euch aber noch ein bischen gedulden. Ich bin was soetwas angeht nicht der schnellste und weiß auch nicht immer wie man das am PC macht, ich muß mir da mal Hilfe von nem Freund holen. Zu den Lippos: ich werde mir bei Hobby-King einen 5-zelligen und einen 4-zellige Lipo bestellen und dann mal ausprobieren was so geht. Die Zippylipos von Hobby-King sollen ja laut Forum hier, ganz gut sein und sind unschlagbar günstig: z.B. 4Zellen 4000 mAh 20C für ca. 42 Dollar, mit 5 Zellen liegt man bei ca.52 Dollar! Auf dem Karton der Extra300 steht das man sie mit 4S fliegen kann, ich bin ja mal gespannt. Ich bin auch noch nicht ganz fertig mit dem Bauen. Ich mußte leider über zwei Wochen auf den Klemmkonus für den Propeller warten, jetzt warte ich gerade auf die PCM Empfänger die ich bei ebay ersteigert habe und dann kommt noch die Wartezeit auf die Lippos dazu, warscheinlich ca. 4 Wochen da diese ja aus Hong Kong kommen. So ist das leider mit der Wartezeit ich würde auch lieber gestern als morgen den Erstflug machen!
MfG Florian:):):)

macloh75
26.09.2009, 08:07
Hallo Florian,

ja, das mit der Wartezeit bei HK ist echt nervig. Habe dort auch ein paar Servos, und Zippy Flightmax allerdings 3s 2200 mAh bestellt, und gut drei Wochen darauf gewartet. Das Beste war dann noch, dass ich das Päckchen beim Hauptzollamt habe abholen müssen, und noch ca. 8,- Euro Zoll bezahlen durfte. Aber günstig war es schon, wenn man bedenkt, dass 2 Lipos, 2 Servos, und 3 Servoverlängerungen für einen Tarif unter 50 Euro zu bekommen sind...
Gut, die Servos, 9g VST05A würde ich so nicht mehr kaufen, aber die Akkus sind bisher einwandfrei.
War denn der Regler auch schon beim Set dabei? Wenn nein, was nimmst Du dann für einen?
Wünsche viel Spaß beim weiterbauen, und denk doch mal an die Bilder. Ist nicht so schwierig, die hier reinzustellen. Mußt sie nur irgendwo auf Deinem PC abspeichern, wo Du sie auch wieder findest, und dann unten übe "Anhänge verwalten" hochladen. Geht normalerwiese kinderleicht...

Flobo
26.09.2009, 10:47
Hallo macloh 75
nein der Regler war nicht beim Set dabei. Ich habe zusätzlich den Dymond SMART 80 Plus für 79.90€ dazu bestellt. Den Dymond SMART 60 Plus besitze ich schon und bin auch bestens damit zu frieden. Welche Regler ja auch spitze sein sollen sind die von YGE. Der Hersteller ist Mitglied in unserem Modellflufclub und hat wirklich Ahnung von der Materie, die Regler sind aber schon etwas teurer als die von Dymond, dafür sind sie echte deutsche Wertarbeit und der Service soll vorbildlich sein!
Mit den Fotos werde ich mich jetzt am WE mal befassen!
MfG Florian

Flobo
27.09.2009, 11:48
Hier die ersten Fotos! Ich hoffe der Flieger gefällt euch.

MfG Florian

Eifelblitz
04.10.2009, 16:25
Hallo Flobo, werte Kollegen,

hat der Erstflug bereits stattgefunden? Würde mich interessieren, wie die Extra mit dem Antrieb fliegt.

Ich habe seit dem Wochenende ebenfalls eine Extra 300s die - so die Planung - mit einem vorhandenen Dymond AL 5055 und 5S / 5000 mAh angetrieben werden soll. Als Controller wollte ich den Dymond 80 opto einsetzen und als Empfänger-Stromversorgung ein 2S LiPo mit 2100 mAh.

Ich frage mich, ob das eventuell in Summe nicht doch zu schwer wird.
Hat vielleicht einen alternativen Antriebsvorschlag?


Viele Grüße
Thomas

Noah St
04.10.2009, 17:10
Ich habe mir kürzlich diese Extra bei Staufenbiel inklusive Motor bestellt und würde gerne wissen was bei diesem Modell so zu beachten ist und wie andere Modellflieger damit so zufrieden sind. Also wer auch dieses Modell besitzt, schon gebaut hat und schon Flugerfahrung damit gesammelt hat bitte melden. Ich würde mich über jeden guten Beitrag zu dieser Maschiene freuen!:cool::cool:

MFG Flobo

Als erstes musst du das Höhenleitwerk sicher abstützen am besten von unten (siehe Bild 1u2) und zweitens gib ihr nicht so viel ausschläge auf höhen und Quer mein resultat war bei uns am platz ist direkt in startrichtung ein feld mann sieht einen mickrigen hügel aber dahinter sien so etwa 1-1,50m höhenunterschied so nun nach dem start ging sie dann mal schön hinter den hügel ich sah sie nicht mehr so dann zog ich ZART am Höhenruder und dann......Senkrechter Steigflug ich meinte dann so wow der motor hat wircklich power ohne ende (2 Takt 10ccm jba Pichler) und dann die erste kurve leicht querruder und dann lieg die extra mal schön aufem kopf ich dann natürlich noch ein lande anflug mit 2 90 gard Kurven (aber nur mit seitenruder gesteuert) und dann direkt runter nach diesem Flug sagte ich:das ich innerhalb von 2 jahren verdammt viel gelernt habe im Modellflug anstatt die Ruhe zu verlieren wie sonst alle anderen bei uns aufem Platz war ich außergewöhnlich still.
so jetzt mal ende mit dem roman also hoffentlich konnte ich dir einwenig helfen

Flobo
09.10.2009, 18:26
Hallo und schönen dank für alle weiteren Beiträge. Den Erstflug konnte ich leider noch nicht machen, da mir die Akkus von HobbyKing noch fehlen. Bestellt habe ich die schon ich warte halt noch. Außerdem bin ich mir auch nicht wirklich sicher ob ich den originalen Motorträger aus Holz einbauen werde oder ob ich mir nicht doch lieber einen Alumotorträger bestelle und den Motor in Heckmontage einbaue. Mir persönlich gefällt die Frontmontage eigentlich besser der Nachteil bei dem Hlzmotorträger ist aber, dass wenn er eingeklebt ist, man nicht mehr an den Motor kommt. Das heist wenn man den Sturz oder den Seitenzug einstellen möchte ist das eußerst schwierig. Außerdem kann man den Motor nicht mehr ausbauen ohne den Motorträger zu zersägen und das gefällt mir garnicht, denn man weis ja nie ob es mit dem Motor mal Probleme gibt. Zum Abstüzen des Höhenruders: in dem Baukasten liegt doch alles dafür mit dabei. Ich wollte es erst weglassen weil ich dachte das sieht einfach scheiße aus, aber dann war mir das doch zu riskannt und wenn ich erlich bin sieht man es auch kaum. Soweit erstmal

MfG. Florian

Eifelblitz
10.10.2009, 18:54
Ich habe heute mal meine Extra ausgepackt. Durfte ich eigentlich noch nicht, soll ja mein Geburtstagsgeschenk sein. :D

Den beiliegenden Motorträger werde ich nicht verwenden, da man an den eingebauten Motor nicht mehr drankommt.
Dieser Motorträger (http://www.modellhobby-shop.de/Zubehoer/Motortraeger-fuer-E-und-V-Motoren/verstellbarer-Universalmotortraeger-ALU.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121499&t=130&c=124&p=124) passt zusammen mit dem AL 5055 perfekt.

Gruß
Thomas

Flobo
17.10.2009, 16:38
Hallo Fliegerfreunde,
ich habe mitlerweile den Motorträger von Staufenbiel erhalten und eingebaut. Ich habe mich für diesen Universalmotortäger entschieden und gegen den Originalen, da man bei dem Holzmotorträger nach dem verleimen nicht mehr an den Motor kommt und ich das im Falle von Motorproblemen und dem Einstellen von Motorsturz und Seitenzug für sehr problematisch halte. Den erstflug kann ich leider immer noch nicht machen da ich noch auf die Akkus von Hobby-King warte, die aber bald kommen müßten. Dann muß das Wetter aber auch erstmal wieder so werden, dass ich mich mit dem Flieger überhaupt vor die Tür traue. Zuletzt noch ein paar Fotos mit dem neuen Motorträger.

Flobo
17.10.2009, 16:42
Neue Fotos

Eifelblitz
25.10.2009, 21:35
Hallo zusammen,

es wird: der Motor ist drin, das Fahrwerk ist angebaut, Höhen- und Seitenleitwerk sind eingeklebt und die Ruder befestigt.
Ich habe beide Flächen gewogen: 225 / 239 Gramm; 14 Gramm Unterschied. :eek:

Anbei nochmal meine Frage in die Runde, wer mit dem AL 5055 fliegt bzw. welche alternativen Antriebskonstellationen sich als gut bewiesen haben.

Viele Grüße
Thomas

Flobo
29.10.2009, 00:09
Hallo Fliegerfreunde,

endlich habe ich meine Extra300 komplett fertig. Auch die Akkus von HobbyKing habe ich nach drei Wochen Wartezeit endlich erhalten. Ob der Motorsturz und der Seitenzug schon richtig eingestellt sind weiß ich noch nicht, das wird dann der Erstflug zeigen. Der Schwerpunkt lässt sich bei meinem Ausstattungspaket sehr gut einstellen (ausschließlich das leichte verschieben des Akkus reicht). Trotz eines BEC-Reglers habe ich zur Sicherheit noch einen kleinen Pufferakku mit 800 mah eingebaut der über einen Schalter an der Rumpfseite zugeschaltet werden kann. Bei den Antriebsakkus werde ich mit einem 5S und einem 4S Lipo mit jeweils 4000 mah experimentieren und zusätzlich habe ich die Wahl zwischen einer 16x10 und einer 15x 8 Luftschraube. mal sehen welche Kombination sich so am besten macht. Sobald ich den Erstflug hinter mir habe werde ich berichten, aber das Wetter ist ja momentan nicht ganz so klasse und für einen Erstflug hätte ich gerne Windstille und keinen Regen!
MfG. Florian

Eifelblitz
30.10.2009, 19:08
Hallo zusammen,

heute war Erstflug. :)
Ich habe lange warten müssen, denn der Wind war recht böig. Als Antriebssetup habe ich wie einige Einträge zuvor beschrieben Staufenbiels AL 5055, als Antriebsakku 5S 5000mAh und 2S 2100 mAh als Stromversorgung eingesetzt. Den Schwerpunkt konnte ich so problemlos einstellen - sicherheitshalber etwas nach vorne auf 95 mm hinter der Nasenleiste verlegt. Das Abfluggewicht lag bei rund 3180 Gramm.
Höhe, Seite und Querruder hatte ich mit 40% Expo versehen. Geflogen bin ich mit den Normalflugeinstellungen entsprechend der Graupner-Anleitung. Das beiliegende Alu-Fahrwerk hatte ich gegen ein GFK-Pendant ausgewechselt, damit die holperigen Stellen unserer Wiese gedämpft werden.

Viele Grüße
Thomas

Flobo
31.10.2009, 01:51
Hallo Eifelblitz,
Gratulation zur Fertigstellung und zum Erstflug. Wie war es denn? Hat die Motorleistung ausgereicht und was für eine Luftschraube verwendest du, und wie ist bei dir die Einstellung von Motorsturz und Seitenzug, waren da noch Veränderungen nötig? Wenn das Wetter morgen mitspielt werde ich mich auch mal an den Erstflug wagen. Ich komme mit meiner Maschine mit einem 5S 4000mah Lipo auf 2900 gr. :cool:

Eifelblitz
31.10.2009, 11:18
Hallo Flobo,

ich habe eine LS 15 x 8 drauf gehabt. Seitenzug und Sturz hatte ich nicht verändert; also einfach den Motor mit dem Alu-Träger gerade auf den Rumpf geschraubt. Ich habe gestern nur ein paar Runden kurz vor dem Dunkelwerden drehen können. Zug, Sturz und die Rudereinstellungen schien auch erst einmal so zu passen; das soll aber aufgrund der Flugzeit von gerade mal 4 Minuten nicht repräsentativ sein.

Die Extra wird schon schnell, in größerer Höhe habe ich sie aber auch mal bis zum Abkippen ausgehungert. Ich denke, daß man sie zum Landen schon recht langsam machen kann. Schau aber sicherheitshalber, daß Du für den Erstlug genug Platz hast.

Ich wünsche Dir Erfolg und muß gleich auch nochmal auf den Platz. :D
Thomas

Flobo
01.11.2009, 00:16
Hallo Thomas,
ich war heute auf dem Platz und bin unter den Augen eines erfahreneren Kollegen die ersten Runden geflogen. Einfach nur fantastisch! Die Extra fliegt echt super sowohl mit 4S als auch mit 5S ging alles erste Sahne. Meine Luftschraube war heute eine 16x10 beim nächsten mal werde ich eine 15x8 wie du sie fliegst testen. Für mich ist diese Extra das erste Flugzeug dieser Art und ich bin echt begeistert. Das Flugbild ist wunderschön, der Klang des Prop ist satt und gut und das Handling ist für mich als Anfänger in dieser Klasse sehr gutmütig. An die Geschwindigkeit und die Agilität muss ich mich noch etwas gewöhnen aber das wird schon noch. Die Ruderausschläge habe ich vorerst sehr klein gehalten und ich finde auch das das so reicht, denn gerade auf Höhe ist die Kiste sehr agil. Die Querruderausschläge werde ich dann mit der Zeit etwas vergrößern. Jetzt bleibt noch die Feinarbeit mit den Aufklebern damit die Extra auch den richtigen Look bekommt. Wieso hat deine Extra eigentlich rote Schuhe, hast du die um lackiert oder lagen die bei dir so im Karton? Soweit erst mal und weiterhin guten Flug!
MfG Florian

Eifelblitz
01.11.2009, 09:15
Hallo Florian,

meinen Glückwunsch zum erfolgreichen Erstflug! :)
Auf welches Abfluggewicht kommst Du denn? Benötigst Du noch ein Ausgleichgewicht bei Verwendung Deiner Akkus? (bei 5s5000 habe ich in meiner Maschine das Gewicht des 2s 2100 zum Ausgleich - siehe Foto)
Interessiert mich insofern als das ich vielleicht noch etwas Gewicht reduzieren möchte, also durch Verwendung anderer Akkus. Zudem interessiert mich, wie der AL 5055 an 6s geht. Laut Staufenbiel sollte die 15x8 an 6s betrieben werden.
Ich bin bisher jeweils rund 5 Minuten geflogen und musste 1200 mAh nachladen. Von daher könnte ich die Akkugröße und das Gewicht noch reduzieren.

Gestern war ich 5x in der Luft :cool:
Viele Grüße
Thomas

P.S: die Radschuhe stammen noch von einer Decathlon und waren schon auf dem Fahrwerk verbaut. Die weißen habe ich daher als Ersatz.

Flobo
01.11.2009, 13:04
Hallo Thomas,
ich komme mit dem 5S Lipo (500 gr) auf ziemlich genau 2900 gr. Mit dem 4S Lipo sind es ca. 100 gr weniger. Ich kann den Antriebsakku daher weiter vorne befestigen als du. Ein Ausgleichsgewicht brauche ich daher nicht. Den kleinen Pufferakku (50 gr) mit 800 mah habe ich direkt auf dem Schwerpunkt platziert. Sag mal wie hast du denn bei dir die Antenne verlegt? Ich habe sie hinten durch das dritte schon eingeharzte Führungsröhrchen geschoben, so das sie am Ende des Rumpfes auf der Unterseite wieder heraus kommt und dann mit Tesafilm am Rumpfboden in Richtung Nase angeklebt.
MfG Florian

Eifelblitz
01.11.2009, 14:38
Hallo Florian,

wenn Du mit einem 500 gr schweren Akku den Schwerpunkt einstellen kanst, dann gehen meine Überlegungen zu einem 5s 4000 mAh oder 6s 3300 mAh - die wiegen beide 515 Gramm. In Relation zur bisherigen Flugzeit und des festgestellten Stromverbrauches sollte auch ein 3300 er Akku reichen. Den Opto-Drehzahlsteller tausche ich ebenfalls aus und spare so nochmal 130 Gramm in Form des zweiten Akkus. Ein seperates leichteres Lipo-Pufferakku sollte dann noch gewichtsmässig drin sein.

Ich fliege mit 2,4 GHz, daher habe ich die relativ kurzen Antennen nach hinten in den Rumpf gelegt.

Viele Grüße
Thomas

Otti
01.11.2009, 16:23
Servus,

habe eine Eigenbau-Extra ähnlicher Größe, genauer: etwas kleiner (SPW: 1,50m), auch mit dem AL5055. Erstflug war letztes Wochenende, gestern ein paar Flüge, um mich an das Modell zu gewöhnen. Fliegt! ;)
Als Akku benutze ich A123-Zellen, im Augenblick 6 Zellen/1p, Regler: Towerpro 70A. Latte ist Metts EM-Prop 15x8. Reicht zwar zum Fliegen, aber könnte schon etwas zügiger nach oben beschleunigen....
Fluggewicht mit dem Setup: knapp unter 2,2kg
Gemessen habe ich im Stand 35A, Schub ca. 29N, lt. Drivecalculator sollten es aber knapp 40A sein bei über 32N Schub!? Wundere mich, wo diese Abweichung her kommt? Die Akkuspannung unter Last ist ok, Timing vom Regler habe ich von 15 Grad auf 30 Grad geändert, bei 15 Grad war's nochmal 3 A weniger. Ob's am Regler liegt? Habt Ihr evtl. Messwerte von Euren Antrieben?
Jetzt könnte ich für mehr Power einfach noch eine Zelle dazutun. Auch wollte ich vielleicht beim Akku eine 2p-Konfiguration für mehr Flugzeit nehmen, aber 7s2p wird dann schon gleich verdammt schwer... Vielleicht dann 16x8 Prop und 6s2p? Hach, immer diese Entscheidungen... ;)
Verbrauch mit dem 6s1p Akku lag bei mir nach einem 5min. Flug mit gemischter Flugweise auch bei 1300 mAh.

Grüße,

Otti

(Der Prop auf dem Bild ist noch der ursprünglich für anderen Akku vorgesehene Dymond 14x8, der Metts Holzprop sieht schöner aus)

Flobo
04.11.2009, 20:08
Hallo Otti,
eine schöne Maschine hast du dir da ja gebaut. Ist Sie wirklich durch und durch Eigenbau, mit selbstendworfenem Bauplan? Ist ja auch egal sieht auf jeden Fall schön aus und wenn sie dann auch noch so fliegt ist doch alles super! Ich kann dir leider überhaupt keine Messdaten über Strom und Leistung bzw. Schub liefern, ich kenne mich damit auch nicht so genau aus und lasse mich daher von Vereinskollegen oder eben in Foren wie diesem beraten. Ich bin bisher nur mit meiner 16x10 Luftschraube und einem 4S und einem 5S Lipo geflogen und beides ging einwandfrei ohne das der Motor, der Akku oder der Regler besonders warm wurden. Mit dem 5S Lipo war mir jedoch etwas wohler da ich das Gefühl hatte mehr Kraftreserven zu haben und so ist es ja auch.
MfG Florian

Otti
05.11.2009, 00:40
Hallo Florian,

danke! Die äußeren Abmaße habe ich von einen Bauplan für eine Holz-Extra (DXF aus dem Internet) abgenommen, der Aufbau selbst ist dann aber eine Eigenkonstruktion, zum großen Teil aus Depron, mit ein paar Balsaleisten und auch Sperrholz, wo's auf Stabilität ankommt. Beschichtung: Papier mit Parkettlack.
Bei Deinem 16x10 Prop und 5s LiPo müßte der Strom lt. Drivecalculator (im Stand) so bei 60A liegen, da hast Du ja schon ordentlich Power, mit Schub satt über dem Fluggewicht! Messwerte hätten mich halt mal interessiert, wie weit die vom errechneten Wert abweichen. Fast 15% weniger Leistung bei meinem Antrieb, als lt. Rechnung, erscheint mir doch etwas viel Abschlag.
Werde wohl auch mal andere Konfigurationen ausprobieren, denn die aktuelle Leistung hätte ich auch mit einem kleineren Motor hinbekommen können.

Grüße,

Otti

Eifelblitz
05.11.2009, 22:01
Hallo Kollegen,

ich kann Euch voraussichtlich zum Wochenende Meßdaten liefern.
Der neue Steller mit BEC (YGE 80) ist schon da. ;)

@ Otti: klasse Modell, sieht sehr ansprechend aus!

Gruß
Thomas Lehmann

TMCPB
06.11.2009, 18:23
Hallo zusammen

Ich überlege mir auch, ob ich mir die Extra zulegen soll. Ich hatte die vor ein paar Jahren mal in der Verbrennerversion mit dem gleichen Design und 1,60m Spannweite mit nem 10ccm Motor. Eine vertikale Landung konnte die damals aber nicht so gut vertragen. Bis dahin flog sie aber wirklich super.

Da bei mir gerade ein AL 5055 freigeworden ist, würde die Elektroversion ja prima passen. Der Motor lief bei mir in einer Kelly von Kyosho mit 6S und der von Staufenbiel empfohlenen 15x8 Luftschraube. Als Regler diente ein Simprop Magic Speed 52-H. Der wurde nicht mal lauwarm. So gross kann der Strom also nicht gewesen sein.

Wäre der Betrieb platzmässig mit 6S 5000mAh möglich ?

Gewichtsmässig müsste das ja passen, denn die Kelly mit 1,40m flog ja auch damit.

Gruß Torsten

Flobo
06.11.2009, 20:01
Hallo Torsten,
vom Platz her dürfte ein 6S Lipo mit 5000mAh kein Problem sein, aber ich denke das Einstellen des Schwerpunktes könnte damit etwas schwierig werden. Ich möchte mir zu meinem 4S und 5S Lipo auch noch gerne einen 6S Lipo zulegen aber ich denke ich werde mich für einen mit 4000mAh entscheiden denn mein 5S Lipo wiegt ca. 500gr und muß wegen des Schwerpunktes schon recht weit nach hinten verschoben werden.

Übrigens habe ich kürzlich aus Spaß mal die Spannweite meiner Extra nachgemessen und mit Erstaunen festgestellt, daß die Mühle nicht 1,55m wie vom Hersteller angegeben sondern 1,60 m Spannweite hat. Ich dachte immer die Verbrennerversion hat 1,60m und die Elektroversion 1,55m Spannweite aber dem ist wohl nicht so, auch wenn auf dem originalen Verpackungskarton 1,55 Spw. steht. Anscheined ist das wohl ein identisches Modell!?!
MfG Florian

TMCPB
07.11.2009, 10:05
Hallo Florian

Habe gerade mal gewogen. Der 5000er Akku wiegt 725g. Wahrscheinlich gehts dann nicht weit genug nach hinten, da die Servos da sitzen.

Wäre schön, wenn die identisch sind, da ich im Keller noch irgendwo intakte Flächen habe. Es hat damals "nur" den Rumpf gekostet.

Ich glaube ich schau gleich mal bei Staufenbiel rein. Vieleicht haben die ja gerade mal eine da.

Gruß Torsten

Flobo
07.11.2009, 11:16
Hallo Torsten,

sicher bin ich mir da aber nicht ob die beiden Flieger identisch sind, das ist nur eine Vermutung. Ich habe übrigens bei HobbyKing mal nach einem 6S Lipo geschaut und einen ZippyLipo mit 6S und 4000mAh mit ca.600gr gefunden. Der kostet auch nur 54,79 US Dollar was umgerechnet so ca. 36,90 Euro sind also unschlagbar günstig. Ich denke mit 600gr müßte das mit dem Schwerpunkt noch hinhauen, das blöde ist nur das HobbyKing den Akku momentan nicht vorrätig hat aber es ist ja zur Zeit sowiso kein Flugwetter. Wenn du allerdings schon die 5000er Lipos hast kannst du doch mit etwas Blei im Heck arbeiten.

MfG Florian

Eifelblitz
07.11.2009, 20:22
Hallo zusammen,

hier sind die Meßwerte mit der 15x8 er Luftschraube.

bei 5S / 20,5V / 824 W / 42A :)
bei 6S / 24V / >1100W / 54A :D

Bei letzterem Test habe ich das Gas etwas zurückgenommen, da der Motor > 50 A zog. Der 5055 ist mit 35-50 Ampere angegeben.
Geflogen bin ich nicht, ich habe nur im Stand getestet.


Viele Grüße
Thomas

Flobo
08.11.2009, 00:37
Hallo Fliegerfreunde,

kann mir vielleicht jemand sagen ob es eine Umrechnungstabelle oder etwas ähnliches für Zwei- und Dreiblattschrauben gibt? Ich würde nämlich auch mal gerne eine Dreiblattschraube auf der Extra testen wenn ich wüsste welche Größe ich da ca. nehmen muss. Wenn ich mit einer Zweiblatt 15x8 gute Ergebnisse erziele welche Dreiblattschraube käme dann in Frage? ich habe da noch zwei alte Graupner Dreiblatprops aus der Sammlung meines Vaters, die haben eine Größe von 12,5x7 aber das erscheint mir vor allem im Durchmesser etwas zu klein. Währe schön wenn mir da jemand weiter helfen könnte.

MfG Florian

Otti
08.11.2009, 13:07
Hallo Florian,

eine Tabelle kenne ich nicht - nur eine alte Faustregel, nach der ein Dreiblatt-Propeller 1 Zoll weniger Durchmesser haben soll.

Hallo Thomas,

komisch, die 42A hatte ich gestern mit meinen alten Konion 3s3p-Packs (2 in Reihe, also 6s) gemessen. Auch da hätten es nach DC 46A sein sollen, mein Antrieb liegt also immer deutlich unter den errechneten Werten, Deine Messwerte scheinen aber eher zu passen.

Bin gestern mit meiner Extra auch mit den Konions geflogen - war schon deutlich kraftvoller, als mit 6s A123, und das höhere Gewicht (+360g) schien dem Flieger kaum etwas auszumachen. Demnächst werde ich wohl mal 7s1p A123 probieren.

Grüße,

Otti

Edit: habe das mit der Faustregel im DC mal probiert - scheint ganz gut zu passen! Ein 15x8 Dreiblatt-Prop hat nur geringfügig höhere Stromaufnahme (ca. +1A), aber ca. 5N mehr Standschub gegenüber einem 16x8 2-Blatt Prop!

Flobo
08.11.2009, 14:51
Hallo Otti,

danke erst mal für die Antwort, auch eine alte Faustregel kann einem so manches mal weiter helfen. Ich werde dann mal eine der Dreiblattluftschrauben die ich schon besitze testen und mir außerdem noch eine Graupner Dreiblattschraube mit den Maßen 14x7 zulegen und testen.

MfG. Florian

Eifelblitz
11.11.2009, 23:29
Hallo zusammen,

ich musste Sontag leider mit dem Fliegen aufhören, da der Motor vibrierte und das Modell bei 3/4 Gas in Folge der sich übertragenen Vibrationen laut brummte.
(Die Luftschraube als Verursacher schließe ich aus - hatte ich zum Testen bereits abmontiert.)

Staufenbiel hatte mir empfohlen, den Vorbau des Rumpfes zu verstärken. Das hatte ich mit Glasmatten versucht, war aber offenbar nicht ausreichend. Nun habe ich CFK-Winkel und eine CFK-Platte eingeharzt.
Welche Erfahrungen habt ihr mit der Extra und dem AL 5055 gemacht?

Hallo Otti,

ich habe den Opto-Steller gegen einen YGE 80A mit BEC ausgetauscht und das Akku für die externe Stromversorgung entfernt, konnte aber mit dem 5s/5000mAh trotzdem nach wie vor den Schwerpunkt einhalten.

Ich kann daher Deinen Eindruck nur bestätigen. Die Extra scheint gegenüber einer Gewichtszu- oder abnahme +/- 10% recht tolerabel zu sein.

Gruß
Thomas

Otti
12.11.2009, 12:43
Hallo Thomas,

mein AL5055 läuft absolut sauber - keinerlei Vibrationsprobleme.
Auf Anraten eines Vereinskollegen hatte ich vor dem ersten Motorlauf noch die Balsawinkel zur Versteifung (s. Bild, rote Pfeile) eingebaut. Weiß nicht, ob es ohne die evtl. vibriert hätte?

Als Elektroniker werde ich mir eine BEC-Schaltung selbst bauen - bisher schiebe ich das aber noch dauernd etwas vor mir her. Mal sehen, wann mich das zusätzliche Kümmern um den Empfängerakku endlich soviel nervt, daß ich das BEC mache....

Grüße,

Otti

Edit, PS: wenn ich das auf dem Photo von der Graupner-Extra so sehe, kann ich mir nicht vorstellen, daß das ohne Verstärkung zu nachgiebig sein soll!? Da ist meine Konstruktion auf jeden Fall "nachgiebiger"...

Flobo
12.11.2009, 16:39
Hallo Thomas,

ich kann auch nur sagen, dass mein Motor einwandfrei und ohne jegliche Vibgationen läuft. Soweit mir bekannt ist, ist dass doch gerade der Vorteil an den bürstenlosen Elektromotoren gegenüber den Verbrennern, dass sie eben ohne jegliche Vibrationen laufen. Kann es vielleicht sein, dass sich bei deinem Motor ein Magnet gelöst hat oder dass die Einstellschrauben am Motorträger nicht ganz fest sind? Falls der Motor defekt sein sollte wirbt Staufenbil doch damit, dass sie auf die Motoren drei Jahre Austauschgarantie geben! Die Motorlager könnten natürlich auch noch eine Fehlerquelle sein.

MfG Florian

Eifelblitz
12.11.2009, 20:57
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure zeitnahen Antworten.

Der CFK-Winkel und die CFK-Platte sind erst der Anfang, innerhalb des Frontbereiches werde ich weitere Winkel einkleben.
Ich denke, danach ist Ruhe. Den Tip mit den Dreikantleisten kenne ich, die CFK-Winkel haben aber eine wesentlich größere Fläche und sollten daher noch besser wirken.

Wenn dann noch Vibrationen auftreten, werde ich Staufenbiel wg. des AL 5055 kontaktieren.
@ Flobo: alle Verschraubungen sind fest und mit Sicherungslack ersehen. Ich werde aber den Motor auf gelöste bzw. lockere Magnete hin untersuchen.

Viele Grüße
Thomas

Eifelblitz
24.11.2009, 21:46
Hallo zusammen,

hier ist´s aber ruhig geworden. In meinem Modell gottseidank auch:)

Zuerst aber einmal ein Hoch auf den kundenfreundlichen Service von Staufenbiel! Da die Verstärkung alleine keine Verbesserung brachte, habe ich den Motor vergangenen Donnerstag zu Staufenbiel gesandt. Bereits gestern erreichte mich eine Mail mit der Information, daß die Fa. Staufenbiel ein Paket an mich abgesandt hat. Dieses kam heute an - Inhalt: ein nagelneuer Motor!

Die Vibrationen sind nun komplett beseitigt. Ich hoffe nun auf das Wochenende und entgegen der aktuellen Vorhersagen auf gutes Wetter.
Ich muß wieder raus zum Fliegen. :D

Viele Grüße
Thomas

Flobo
25.11.2009, 15:53
Hallo Thomas,

glückwunsch zum neuen Motor. Das hab ich mir ja schon gedacht, das irgend etwas mit deinem Motor nicht stimmt, und das Staufenbiel sehr kulant mit seinen Kunden umgeht hört man ja immer wieder. Dass es hier so ruhig geworden ist liegt glaube ich an dem beschi...... Wetter, daher ist nichts mit Fliegen und so gibt es halt nichts neues zu berichten. Ich war jedenfalls schon länger nicht mehr los.
MfG Florian.

Eifelblitz
25.11.2009, 19:48
Hallo Florian,

ja, ich hatte den Motor auch gleich im Verdacht. Die Vibrationen mussten ja irgend einen Ursprung haben.
Da die Prop.-Aufnahme des neuen Motors einen geringeren Durchmesser hat, habe ich mir heute eine neue Luftschraube gekauft - zum Testen diesmal eine 16x8, wie Staufenbiel es bei 5s vorgibt.

Ich bin schon gespannt, wie das Modell damit fliegt und wie sich das auf die Strom / Flugzeit auswirkt.


Viele Grüße
Thomas

Flobo
25.11.2009, 20:10
Hallo Thomas,

was für einen Durchmesser hat denn jetzt deine neue Propaufnahme? Ist ja eigentlich auch nich unbedingt ideal, wenn sie einem jedes mal eine andere zusenden und man sich dann immer neue Props zulegen muß, oder siehst du das nicht so. Mich würde das jedenfalls ganz schön ärgern. Ich habe nämlich 2 passende Spinner und 3 passende Luftschrauben und währe nicht begeistert, wenn ich die auf ein mal nicht mehr nutzen könnte.

MfG Florian

Eifelblitz
27.11.2009, 20:36
Hallo Florian,

Du hast insgesamt recht; andererseits war ich halt einfach froh, doch sehr kurzfristig einen neuen Motor erhalten zu haben.

Die neue Propaufnahme hat einen Durchmesser von 8mm, die des alten Motors von 10mm.
Ich habe zufällig vor ein paar Tagen einen neuen Reservespinner gekauft; der hatte als Beilage einen Ausgleichring. (ich weiß nicht, ob die Bezeichnung so richtig ist)
Der Ring passt auf jeden Fall auf die 8mm - Welle und hat idealerweise einen Außendurchmesser von 10mm. :)

Somit kann ich dann den Ersatzspinner nun einsetzen oder den alten Spinner weiterverwenden, da beide halt eine 10mm - Bohrung besitzen. Unterm Strich habe ich also lediglich die Luftschraube auswechseln müssen.

Eigentlich ist es schade, daß die Durchmesser zwischen Propaufnahme , Spinner und/oder Luftschraube immer unterschiedlich sind. Mich stört dabei nicht die Arbeit, sondern es ist immer schwierig, die Bohrungen so zu erweitern, daß hinterher auch wirklich nichts "eiert".

Gruß
Thomas

Eifelblitz
28.11.2009, 16:25
Hallo zusammen,

heute war´s leider nichts mit dem Fliegen. Wind mit 39 km/h, dazu Böen bis zu 60 km/h und Regenwetter.

Ich habe aber mal die Stromstärke mit der LS 16x8 an 5s gemessen: 59 Ampere.
Flugfertig ist die Extra wieder, jetzt muß nur noch das Wetter passen.

viele Grüße
Thomas

Flobo
14.01.2010, 15:29
Hallo Fliegerfreunde,

leider ist das Wetter ja zur Zeit alles andere als optimal zum Fliegen, dabei würde ich mal gerne wieder auf den Platz fahren. Momentan braucht man ja echt einen Flieger mit Schneekufen und kälteresisstente Finger. Da meine Extra ja bisher erst zwei wunderschöne Flüge hinter sich hat juckt es mir echt in den Fingern nur aufgrund so weniger Flugpraxis kann ich leider nichts Neues berichten. Vielleicht hat ja einer von Euch noch von interessanten und neuen Erkenntnissen zu berrichten.

MfG. Florian

anthomas
14.01.2010, 16:58
...meßt Ihr eigentlich alle mit einem Zangenamperemeter ?
Grüße Andre

Eifelblitz
14.01.2010, 21:35
Hallo Florian,

ich hab´s getan :-) siehe Link:
http://www.rcmovie.de/video/eb2c42ac327ae401d848/Winterflug-Big-Easy-MC-Meckenheim

Ich war aber mit meinem Trainer draußen, den kann man auch mit kalten Fingern fliegen.

An der Extra schraube ich immer noch. Trotz neuem Motor sind erneut im Flug starke Vibrationen entstanden. (der alte Motor hatte aber auf jeden Fall was; der Tausch war also gerechtfertigt)
Ich musste also den Flug abbrechen und habe mir im Nachgang einen komplett neuen Motorträger gebaut. In diesem ist der Motor mit der Glocke nach hinten verbaut, so daß diese quasi ein Konter- oder Ausgleichgewicht zur Luftschraube darstellt. Testen konnte ich aber aufgrund der Witterung noch nicht.

Dann war mir bei letzten Flug aufgefallen, daß bei Vollgas geradeaus und schnellem Hochziehen das Modell von sich aus eine Rolle macht. Hast Du das bei Deinem Modell auch schon mal beobachtet? Beide Höhenruder-Flächen habe ich selbstverständlich gut und solide mit Harz verbunden.

Und dann fliegt das Modell immer noch mit einer Fläche nach unten hängend, obwohl ich bereits die Flächen bzw. das Modell in der Längsachse austariert habe. Eine Luftöffnung am hinteren Ende des Rumpfes wollte ich auch noch einbauen. Bei einem der letzten Flüge hat es mir die mit Magneten gesicherte Haube aufgrund der Druckverhältnisse losgerissen. (ich hab die Schrauben statt dessen weggelassen)
In Summe habe ich also noch was zu tun...

@ Andre: ich messe den Strom mit dem Watts up.


Erstmal viele Grüße, ich hoffe, das Wetter wird bald besser.
Thomas

Otti
15.01.2010, 01:03
Servus Thomas,


Bei einem der letzten Flüge hat es mir die mit Magneten gesicherte Haube aufgrund der Druckverhältnisse losgerissen.

das Problem kommt mir irgendwie bekannt vor! ;)
Hast Du nur Magnete, oder auch eine "Steckung" auf einer Seite?
Meine hat auch schon 3x die Haube verloren - aber immer nur im Messerflug.
Vorn ist die Haube auf zwei Holzdübel gesteckt, und hinten wurde sie anfangs durch 4 Paare Magnete (3 x 2mm, rund) gehalten. Am Fahrwerk befindet sich ein Spalt als Luftauslass gegen Überdruck. Das erste Mal dachte ich, die Haube wäre wegen der Seitenkräfte von den Magneten abgescheert, also habe ich dann eine Seitenführung eingebaut. Die Haube blieb zwar etwas länger drauf, machte sich aber schließlich doch wieder selbstständig...
Habe dann noch zwei Magnetpaare zusätzlich angebracht und den Luftspalt beim Fahrwerk vergrößert - seitdem scheint es ok zu sein. Durch die 12 kleinen Magnete hält die Haube schon so fest, daß ich zum leichteren Abziehen eine Bindfaden-Schlaufe anbringen mußte, um nicht die Haube zu zerdrücken!

@Andre: ich stecke zum Strommessen einen 1 mOhm Shunt dazwischen und messe Millivolts.

Grüße,

Otti

Eifelblitz
15.01.2010, 20:46
Hi Otti,

bei der Graupner-Extra hat der Hersteller hat die Befestigung der Haube mit zwei Nylonschrauben vorgesehen.
Ich habe mir die Schrauberei ersparen wollen und am hinteren Ende der Haube 2x2 Neodymmagnete verklebt. Hält eigentlich gut, aber nicht immer...

Ich habe übrigens auch noch weitere Balsaleisten in den Rumpf geklebt.
Ich hoffe, daß die nervige Brummerei damit beseitigt ist.
(Test steht wie gesagt noch aus)

Gruß
Thomas

anthomas
18.01.2010, 11:46
@ Otti:
dazu habe ich in dem Threath "Messen oder schätzen..." Deine Bilder betrachtet. Wenn ich Millivolt messe, kann ich dann einfach in Ohm denken, oder muß ich was umrechnen ? Ich brauche also einen Präzisions Widerstand 0,001 Ohm ? Die finde ich immer nur 4-Polig.
Grüße Andre

Eifelblitz
21.02.2010, 22:18
Hallo zusammen,

ich war heute zum ersten Mal mit dem neuen selbstgebauten Motorträger fliegen.
412208
Keine Vibrationen mehr, alles astrein.

Gruß
Thomas

Flobo
04.03.2010, 10:27
Hallo Thomas,
sieht ja garnicht schlecht aus dein selbstgebauter Motorträger. Mich wundert aber das du mit dem Universalmotorträger solche Vibrationsprobleme hattest und mit dem Neuen eben nicht, denn bei mir funktioniert der Universalträger einwandfrei. Von der Bauart ist der Universalträger ja wirklich stabiel konstruiert und dein selbst gebauter Motorträger hat ja nur vier Gewindestangen, aber wenn es damit besser geht ist ja alles super. Mich erinnert dein Motorträger ein bischen an den der Red Bull Extra300 von Flite Work, der ist sehr ähnlich konstruirt, sieht jedenfalls so aus. So langsam wird ja auch das Wetter wieder besser ich kann es kaum noch erwarten endlich mal wieder auf den Platz zu fahren. Ich habe mir jetzt auch noch zwei 6S Lipos bei HobbyKing bestellt, damit müßte die Extra dann wirklich gigantisch abgehen, ich werde davon berichten. bis demnächst

MfG. Florian

Otti
04.03.2010, 12:55
Hallo Andre,

sorry, daß ich erst jetzt antworte - irgendwie muss da eine Benachrichtigung über neue Beiträge an mir vorüber gegangen sein...


@ Otti:
dazu habe ich in dem Threath "Messen oder schätzen..." Deine Bilder betrachtet. Wenn ich Millivolt messe, kann ich dann einfach in Ohm denken, oder muß ich was umrechnen ? Ich brauche also einen Präzisions Widerstand 0,001 Ohm ? Die finde ich immer nur 4-Polig.
Grüße Andre

Das mit den 4 Anschlüssen ist schon richtig und sinnvoll, denn wenn man etwas genauer messen will und bei den Widerstandswerten im Milliohm-Bereich, sind die Widerstandswerte der Anschlußdrähte nicht ganz zu vernachlässigen! Stell Dir vor, Du hast einen "normalen" Widerstand mit 1 mOhm und nur zwei Anschlußdrähten. Da schickst Du nun ca. 20A durch und misst mit einem Millivoltmeter die Spannung über dem Widerstand. Je nachdem, wo Du die Spannung für das Messgerät abgreifst, hast Du immer mehr oder weniger lange Teile der Anschlußdrähte des Widerstands mit im Messkreis drin, deren Widerstand zum Messwiderstand addiert werden müsste. Daher werden solche Messwiderstände so gebaut, daß der Hersteller die Abgriffe für die Messung schon im Gehäuse des Widerstandes, direkt am Widerstand selbst vornimmt und nach außen führt. Der Einfluß der Anschluß-Drähte im Laststromkreis auf die Messung wird so eliminiert.
Also: der Shunt hat 4 Anschlüsse, durch die äußeren beiden wird der zu messende Strom geschickt, an den inneren wird die Spannung abgegriffen.

Grüße,

Otti

Eifelblitz
07.03.2010, 19:33
Hallo Florian,

ich war heute auf dem Platz und war mit der Extra viermal in der eiskalten Luft.
Auf Anraten eines Flugkameraden (danke Toni!) habe ich eben den Seitenzug vergrößert. Jetzt müsste die Maschine richtig geradeaus gehen. Den Schwerpunkt werde ich auch noch weiter nach hinten verlegen. Bei den letzten Flügen herschte immer soviel Wind, daß ein richtiges Einfliegen noch nicht möglich war.

Die Extra macht mir noch immer richtig Spaß. Ich habe ein neues Akku (http://www.stefansliposhop.de/liposhop/SLS-EP/SLS-EP-25C/SLS-EP-5000mAh-5S1P-185V-25C-50C::422.html), das aufgrund kompakter Maße noch besser ins Modell passt. 25C reichen bei 5Ah zudem locker aus. Das Akku machte (wegen der niedrigen Temperaturen sicherheitshalber etwas angewärmt) bisher einen guten Eindruck.

Pass auf die Höhe des Stroms auf, wenn Du mit 6s fliegst. Ich habe das ja schon mal im Stand getestet; die Leistungssteigerung von fünf auf sechs Zellen ist schon enorm.


Viele Grüße
Thomas

Flobo
15.03.2010, 12:26
Hallo Thomas,

was meinst Du damit wenn Du sagst ich soll auf den Strom bei 6S Lipos aufpassen? Glaubst Du eines der verbauten Komponenten könnte dem dann anliegenden Stom nicht mehr Stand halten? Der Motor und der Regler sind laut Staufenbiel und laut Tabelle des Herstellers mit 6S Lipos kompatibel und darauf hab ich mich jetzt auch verlassen. Außerdem muß ich ja nicht wie eine besänkte Sau nur vollgas fliegen. In einem anderen Forum, ich glaube das war bei RC-Line schreibt jemand, dass er diese Extra mit 6S fliegt und sie unwarscheinlich gut damit geht, laut seiner Aussage "bis zur Sichtgrenze senkrecht in den Himmel". Dann wollen wir doch mal sehen ob das stimmt. als Luftschraube habe ich an eine 15x8 gedacht oder sogar eine Dreiblatt mit 14x8 oder sogar 13x8, aber das muß ich erst noch herausfinden.
Ich kann es wirklich kaum noch erwarten, meine Extra war ja bisher erst zwei mal in der Luft irgendwann im Oktober und danach war ich auf Grund des Wetters nicht mehr los, aber diese beiden Flüge haben auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht.

MfG. Florian

Otti
15.03.2010, 13:59
Hallo Florian,



was meinst Du damit wenn Du sagst ich soll auf den Strom bei 6S Lipos aufpassen? Glaubst Du eines der verbauten Komponenten könnte dem dann anliegenden Stom nicht mehr Stand halten?

kommt auch auf den Propellertyp an - lt. Drivecalculator liegt der Strom je nach Typ bei einem 15x8-Propeller bei deutlich über 60 A, bei einem 15x8 EM E-Prop sind es da "nur" 55A.

Grüße,

Otti

Flobo
16.03.2010, 15:26
Hallo Otti,
was meinst Du mit EM E-Prop? Wofür steht EM?

MfG. Florian

Otti
17.03.2010, 01:43
Sind diese Holzpropeller gemeint:
http://www.engelmt.de/de/katalog/artikelgruppen.php?id=152
So einen habe ich auch bei mir drauf.

(wofür das EM steht, weiß ich auch nicht)

Gibts auch hier einen Thread: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=157311

Grüße,

Otti

Eifelblitz
17.03.2010, 22:14
Hallo zusammen,

Otti hat´s bereits richtig dargestellt, die Stromwerte steigen bei sechs Zellen schon ordentlich an.
Auf Seite 3 in diesem Thread habe ich den bei Verwendung von einem Prop 15x8 an 6s erreichten Strom eingetragen: 54 A

Man hat dann natürlich soviel Leistung, daß man wirklich nicht mehr mit Vollgas fliegen muß. Andererseits hatte ich ja wie gesagt mit meiner Maschine in Sachen Vibration eh so meine Probleme. Ich denke, daß die Konstruktion des Rumpfes bei dauerhaften Fliegen mit sechs Zellen aufgrund der einwirkenden Kräfte nicht unbedingt besser wird...

5S reichen mir aus, ich muß meine Maschine eher noch besser einstellen.

Ich will aber kein Spaßverderber sein: da ich die Werte lediglich im Stand gemessen habe bin ich schon auf Florians Aussagen gespannt, wie die Extra mit 6s fliegt!:D Ich hoffe, daß das Frühjahr nun endlich beginnt und wir endlich wieder ausgiebig zum Fliegen kommen!


Viele Grüße
Thomas

Eifelblitz
18.03.2010, 21:51
Hallo zusammen,

ich habe noch eine Frage an alle, die die Graupner-Extra fliegen bzw. das nachfolgend beschriebene Phänomen vielleicht kennen.

Wenn ich bspw. schnell geradeaus fliege und die Maschine hochziehe, macht das Modell gleichzeitig eine 1/4 - Rolle. :confused:
Das Gleiche passiert, wenn ich ohne Motor senkrecht im Sturzflug bin und die Maschine per Höhenruder in die Waagerechte bringe.

Ich habe gestestet: (ohne Ergebnis)
- EWD
- Verzug der Flächen
- gegensinniges Verdrehen der Flächen
- Stabilität der beiden verklebten Höhenruder-Flächen (Verbinder ist satt eingeharzt
- Mischer in der Anlage sind alle ausgeschaltet
- den Speicherplatz im Sender habe ich sicherheitshalber neu programmiert

Oben beschriebenes Phänomen verstärkt sich sich mit zunehmender Geschwindigkeit und/oder größeren Ruderausschlägen.
Da das Höhenruder nur einseitig angelenkt ist, muß dies aus meiner Sicht die Schwachstelle sein.
Ich gehe daher davon aus, das die sich bei höherem Druck ergebenden Winkeldifferenzen zwischen den beiden Höhenruderflächen die Viertelrolle verursachen.

Hat vielleicht jemand so etwas schon mal erlebt und kann mir einen Tip zur Beseitigung geben?

Gruß
Thomas

Eifelblitz
21.03.2010, 22:46
Hallo zusammen,

ich war gestern nochmal fliegen; leider war es recht windig.
Das oben beschriebene Phänomen ist auf zu starkes Ziehen des Höhenrudern zurückzuführen. Hier im Forum gibt es einen interessanten Thread darüber.

Ich fliege jetzt mit 50% Expo und habe mit Dual rate die Ausschläge noch etwas zurückgenommen.

@ Florian: reagiert Deine Maschine ebenso? Würde mich interessieren.
Ansonsten ist die Extra klasse und auch bei starkem Wind gut zu fliegen.


Viele Grüße
Thomas

Eifelblitz
24.03.2010, 07:00
Guten Morgen,

ich habe nochmals etwas Feintuning betrieben: den Motorsturz verringert und den Seitenzug nochmals vergrößert.
Die Maschine geht nun schön senkrecht im Steigflug:); auch der Messerflug gelingt durch die Veränderungen besser.

Wie sieht´s bei Euch aus - fliegt Ihr noch bzw.schon?

Viele Grüße
Thomas

Flobo
28.03.2010, 14:36
Hallöchen,

ich bin leider immer noch nicht ans Fliegen gekommen obwohl wir ja schon ein paar Schönwettertage hatten. Meine 6s Lipos sind mittlerweile auch angekommen und geladen, so das ich sie sofort testen könnte. Am Donnerstag wollte ich eigentlich den ersten Testflug mit den neuen Akkus machen am Platz stellte ich dann nur leider fest, dass ich das Steckungsrohr zu hause vergessen hatte, das war echt ergerlich und wird mir so schnell nicht wieder passieren. Aber der nächste schöne Tag kommt bestimmt ich muß mich halt noch ein bischen gedulden.

Mfg: Florian

Eifelblitz
11.04.2010, 22:57
Hallo zusammen,

ich war heute nochmal auf dem Platz (http://www.mc-meckenheim.de) und habe vier Akkuladungen verflogen.
Trotz des sehr wechselhaften Aprilwetters hat´s richtig Spaß gemacht.
443647
Was machen Eure Maschinen?

Viele Grüße
Thomas

Flobo
12.04.2010, 09:43
Moinsen,
ich war letzte Woche am Mittwoch und Donnerstag erstmals in diesem Jahr mal wieder los. Am Mittwoch habe ich die Extra nach dem Start fast angespitzt in den Boden gerammt, hab mir dann schnell von einem erfahreneren Vereinskollegen helfen lassen, diese Art von Modellflugzeug (Kunstflugzeug) ist für mich immernoch sehr ungewohnt. Am Donnerstag habe ich dann selber mal wieder einen schönen Flug gemacht aber wie ich schon sagte ich bin dabei so nervös, das ich nach einer Akkuladung fix und fertig bin, das hört sich für erfahrenere Piloten sicher etwas lächerlich an ist bei mir aber eben so, ich hoffe das legt sich mit der Zeit. Die 6S Lipos habe ich noch nicht getestet ich bin bisher nur mit 4S und 5S geflogen. ich denke aber, dass ich beim nächsten mal den 6S Lipo testen werde. Was bei mir am Donnerstag allerdings etwas böd war ist, das mir mein Fahrwerk, das ich statt mit den beiliegenden Stahlschrauben mit Kunststroffschrauben befestigt habe aufgrund des etwas längeren Rasens beim Start kurz vor dem Abheben abgeschert ist. Die Kunststoffschrauben benutze ich aus dem einfachen Grund, dasss mir bei einer härteren Landun nicht gleich die Bodenplatte aus dem Flieger gerissen wird, aber die 4mm Kunststoffschrauben scheinen etwas zu schwach dafür zu sein. Deshalb habe ich mir neue Einschlagmuttern in M5 geholt und diese gegen die originalen M4 ausgetauscht. Natürlich mußte ich die Löcher dafür etwas aufbohren. Ich hoffe das hat etwas gebracht und wird beim nachsten Flug besser halten als bisher zumal die Extra mit dem 6S Lipo auf ein gewicht von 3100 gr. kommt. Soweit erstmal von mir und euch allen weiterhin guten Flug.

MfG. Florian

ps: schönes Foto Thomas, aber dein Spinner sieht ja riesig aus, oder wirkt das nur auf dem Foto so groß? Was ist das für ein Fahrwerk, ist das auch Alu oder GFK?

Eifelblitz
12.04.2010, 22:29
Hi Flobo,

das ist ja dem Vernehmen nach nochmal gut gegangen... Auch ich fliege auf einer unebenen Wiese und habe daher vor Beginn an ein GFK Fahrwerk (http://www.khk-flugmodelle.de/) eingesetzt. Dann kannst Du auch Metallschrauben verwenden, da das GFK-Fahrwerk auch grobe Schläge bei der Landung ( :rolleyes: ) wegfedert.

Die Fahrwerksaufnahme habe ich zudem mit Glasmatten verstärkt.

Wie bereits oben geschrieben habe ich durch die Extra in den vergangenen Monaten einiges hinzugelernt. Insbesondere große Höhenruderausschläge wirken richtig giftig. Mit ausreichend Expo und Dualrate kannst Du die Extra erst einmal so entschärfen, daß Du "sicher" fliegen kannst. Dreh auf Sicherheitshöhe erst einmal viele Runden, um mehr Routine zu entwickeln.

Der Spinner ist nur leicht größer als das Original. Die Alu-Ausführung gefiel mir wesentlich besser als Plastik und läuft deutlich runder.

Viele Grüße
Thomas

Eifelblitz
14.04.2010, 22:14
Hallo zusammen,

a` propos Wiese: kurz vor der Landung fiel mir auf, daß ein Radschuh hing. Beim ersten Bodenkontakt flog er dann weg. Lässt sich reparieren. :)

Ansonsten habe ich heute einen Mischer Seite > Höhe aktiviert, um den Messerflug gerade hinzubekommen. Klappt prima!


Gruß
Thomas

Flobo
15.04.2010, 18:52
Hallo Thomas,
ich habe zum befestigen des Fahrwerks nicht die Kunststoffschrauben verwendet weil ich finde das das Alufahrwerk nicht gut federt, sondern weil ich grundsätzlich etwas Angst habe, dass mir egal wodurch auch immer die Bodenplatte aus der Extra gerissen wird und das würde dann ja eine größere Reperatur nach sich ziehen, auf die ich sehr gut verzichten kann. Den Tipp von Dir, die Bodenplatte mit Glasfasergewebe zu verstärken finde ich garnicht schlecht. Hast Du die Gewebematten von außen oder von innen angebracht? Ich habe mittlerweile die größeren Einschlagmuttern eingebaut und kann das Fahrwerk jetzt mit M5 Schrauben befestigen. Für das Abscheren der Schrauben war bei mir ja auch nicht eine zu harte Landung verantwortlich sondern eindeutig das noch nicht gemähte und damit zu lange Gras, das so viel Wiederstand beim Rollen erzeugt hat, das das Fahrwerk einfach nach hinten weggedrückt worden ist. Bei meinem ersten Flug war das alles ja auch überhaupt kein Problem, da war der Rasen auch gemäht aber jetzt nach dem langen Winter ist der Boden durch das viele Moos sowiso sehr weich und tief und dann noch das etwas längere Gras, das war dann wohl einfach ein bischen zu viel des Guten. Trotz allem denke ich auch schon länger über ein GFK- oder CFK- Fahrwerk nach, mir gefallen ja die rund gebogenen besonders gut, aber ich finde das die Ersatzfahrwerke auch nicht immer so besonders günstig sind. Vom Federkomfort finde ich das originale Alufahrwerk garnicht so schlecht es ist ja fast schon ein bischen zu weich!

Gruß Florian

Eifelblitz
16.04.2010, 07:59
Hallo Florian,

um dem Heraushebeln der Fahrwerksaufnahme, also dem Holzblock, der die Einschlagmuttern aufnimmt zu entgehen, hatte ich beim Bau entsprechende Verstärkungen mit dünnem GF-Material (49 Gramm / m2) außen und innen im Rumpf eingesetzt.
Das an sich schon recht dünne Materal hatte dabei den Vorteil, daß Kanten und in Ecken gut verarbeiten ließ und dabei eng am Holz anliegt.
Aus Gründen der Haltbarkeit habe ich stellenweise drei Schichten übereinandergelegt.

Mittlerweise weiß ich, wie langsam ich die Extra beim Landen machen kann. Daher gelingen auch die Landungen butterweich. Bis es soweit war hat die Maschine jedoch auch mach robuste Landung aushalten müssen. Ein Maulwurfshügel war ausch schon dabei...
Im Nachgang habe ich dan noch die Kreuzschlitz-Schrauben durch Inbus ersetzt, da diese besser festzuziehen sind.
Das GFK-Fahrwerk kann ich Dir nur empfehlen, da es den richtigen Kompromiß aus Stärke und Flexibilität darstellt.

Ich freu´mich schon aufs Wochenende und hoffe auf gutes Wetter!

Viele Grüße
Thomas

Edit:
P.S.: den Radschuh habe ich schon repariert; kann wieder angebaut werden.
Zur Unterstützung des Messerflugs habe ich den Seiteruderausschlag stark vergrößert. Höhe und Quer bleiben aber mit verringerten Ausschlägen.

Eifelblitz
16.04.2010, 21:01
So, der Radschuh ist wieder dran und die Extra war wieder Eifelluft schnuppern, trotz Vulkanasche....:D

Viele Grüße & allen ein schönes Wochenende
Thomas

Otti
17.04.2010, 12:58
Auweia - vermutlich hast Du jetzt eine blind-sandgestrahlte Kabinenhaube, abgeschliffene Propellerblätter und die Motorlager knirschen - tja, selbst schuld... ;)

Eifelblitz
17.04.2010, 17:14
Nee, Otti: schlimmer...

Gents,
ich muß meine Teilnahme an diesem Beitrag leider beenden. :cry:
450165

Trotzdem viele Grüße - fliegt vorsichtig!
Thomas

Otti
17.04.2010, 23:56
Oje! Mein Beileid!
Das lag aber vermutlich nicht an der Vulkanasche?

Grüße,

Otti

Flobo
25.04.2010, 15:40
hallo Thomas,
ich weiß zwar nicht ob Du hier noch liest was so geschrieben wird, aber deine Extra sieht ja garnicht gut aus. Wie ist das passiert? Eigenverschulden oder Funkstörungen? Tut mir auf jeden Fll echt leid für Dich. Ich war in den letzten Tagen noch ein paar mal los und habe noch einige schöne Flüge gehabt, so langsam werde ich auch sicherer mit der Kiste. Auch meine 6S Lipos habe ich mittlerweile getestet und kann nur sagen, die gehen echt super die Extra hat jedenfalls richtig Dampf damit. Bei meinem letzten Flug den ich mit dem 4S Lipo machen wollte passierte es dann. Ich bin gestartet und zum glück gleich auf Höhe gegangen auf einmal ein ganz furchtbares Geräusch so wie heftigste Vibrationen und dann blieb der Motor stehen. Ich habe sofort das Gas raus genommen und wollte nach kurzem Gleitflug wieder etwas Gas geben aber der Motor saß fest, auch im Gleitflug drehte sich der Propeller nicht mit. Da war auch kaum noch Sicherheitshöhe vorhanden und ich wußte jetzt wirds bränzlig. Mit viel Glück gelang es mir dann die Extra etwas unsanft mit einer Notlandung im Acker runter zu bringen. Dabei ist mir wieder mal das Fahrwerk abgeschert aber für solche Fälle habe ich ja auch die Kunststoffschrauben verwendet. Ansonsten sind zum Glück keine größeren Schäden endstanden. Den Motor, den ich selbst mit der Hand kaum noch drehen konnte, habe ich in der letzten Woche mit einem bösen Brief zu Staufenbiel geschickt denn nach nicht einmal 60 Minuten Betriebszeit kann das ja wohl nicht sein und beinahe hätte das das Aus für dieses Modell bedeutet. Jetzt bin ich ja mal gespannt wie Staufenbiel reagiert aber nach dieser Aktion und den von Thomas beschriebenen Vibrationsproblemen habe ich so langsam meine Zweifel an der Qualität dieser Motoren.
MfG Florian

Flobo
25.04.2010, 19:46
Hier noch ein paar neue fotos

Flobo
13.05.2010, 23:46
Hallo liebe Extrafreunde,

seit dem Thomas seine Extra zersägt hat scheint hier ja leider nicht mehr viel los zu sein. Ich habe mir jetz vor kurzem auch ein GFK- Fahrwerk von KHK-Kunststofftechnik bestellt. Das Fahrwerk war zwar mit 34€ plus Versand nicht ganz billig, macht aber einen sehr hochwertigen Eindruck. Ich habe mir die gebogene Variante bestellt wie sie auch an der echten Extra300 geflogen wird und ich finde auch, dass es so besser aussieht als vorher mit dem abgewinkelten Alufahrwerk. Der Nachteil ist allerdings die Optik des rohen GFK, so daß ich mir jetzt eine Sprühdose Lack geholt habe und wenn die Temperaturen mal etwas höher steigen werde ich das Fahrwerkschön mit weißem Glanzlack lackieren. Fotos vom neuen Fahrwerk werde ich noch nachliefern.

MfG: Florian

eurosting
16.05.2010, 15:30
Hallo zusammen,

ich habe meine Extra erst gestern zusammengebaut und schon 2 mal geflogen.
Extra ist mein erster Flugzeug aus Holz, sonst fliege ich immer mit Minimag EPP.
Beim fliegen hatte ich keine Ruhe weil:
1 - Extra fliegt zieeeemlich schnel
2 - der Flugzeug hat mit dem Schwanz sehr stark gewakelt, also als ob ich torque gemacht hätte nur im geradeaus Flug. Woran könnte es liegen??? Schwerpunkt???

Mein Konfig
Motor 400 kV - max 1600W 60A
Latte 16x8 - zieht 40A 850W
Akku Fligtmax 6S 5000 mA - wegen Schwerpunkt musste der Akku bis zu Servos geschoben werden.
Regeler 70SS vom HC

Der Schwerpunkt befindet sich bei mir da wo die beiden Nägel sind. Ist das richtig so?

Flobo
18.05.2010, 23:15
Hallo eurosting,

es kann schon sein, dass das Schwanzwackeln auf den faltschen Schwerpunkt zurückzuführen ist, Ich verstehe aber überhaupt nich was Du mit den zwei Nägeln meinst, die Extra hat keine Nägel ich kenne bis heute kein Modellflugzeug, dass zusammengenagelt wird. Soweit mir bekannt ist liegt der Schwerpunkt ca. 10cm bis 11cm hinter der Flügelforderkante direkt am Rumpf, müßte aber auch in der Bauanleitung stehen. Ansonsten könnte es noch ein Seitenruder sein, dass enorm Spiel in der Anlenkung hat, ich kenne dieses Schwänzeln von meiner Extra jedenfalls garnicht. mich wundert auch was für eine riesige Luftschraube du bei einem so großen Akku benutzt. Übrigens, den originalen Spinner kannst du in die Tonne treten der ist sau schwer und läuft alles andere als rund. zur Fluggeschwindigkeit, Du kanst die Extra auch sehr langsam fliegen probier es bei ausreichend Sicherheitshöhe mal aus du wirst dich wundern wie langsam sie geht und mit der Minimag kannst du die Extra sowieso nicht vergleichen. Die Extra ist ein Kunstflugzeug und die Minimag eben ein gutmütiger Schaumflieger für Anfänger ich finde das schon einen enormen Schritt, den du da gemacht hast das hätte ich mir so nicht zugetraut.

Mfg. Florian

eurosting
19.05.2010, 22:44
Danke für die Rückmeldung!
Die Nägel habe ich selbst rein getan (provisorisch), einen sieht man auf dem ersten Bild - siehe die untere Kante der Akku (liegt auf der Tragfläche) in der Mitte. Also, wie ich schon sagte - ich habe die Nägel rein getan um den Schwerpunkt zu bestimmen. Die Nägel sind 100mm hinter der Tragflächennasenleiste platziert. Bei eingebautem Akku bleibt dann der Flugzeug wagerecht hängen wenn ich an beiden Nägel halte. Damit der Schwerpunkt passt musste ich den Akku ca. 15 cm nach hinten schieben - wie man sieht fast bis zu Servos.

Anlenkungsspiel habe ich nicht festgestellt. Spinner wiegt vielleicht 10-15 Gramm.

Ich denke der Schwerpunkt passt nicht. Ich gehe am Wochenende fliegen. Ich habe eine Idee - ich fliege jedes mal 2 min und jedes mal schiebe ich Akku 1cm weiter nach vorne.

Muss man im Rumpf ein Loch schneiden zum Druckausgleich? Extra hat einen großen Lufteinlass - staut sich da nicht die Luft?

Eifelblitz
20.05.2010, 22:41
Hi Eurosting,

ja, ein Luftauslass ist nicht schlecht. Mir ist die Kabinenhaube aus schon mal weggeflogen, da sich der Druck staute.

Schwerpunkt: am besten, Du legst Dir eine Schwerpunktwaage z.B. von Multiplex zu. Damit lässt sich der Schwerpunkt relativ einfach und exakt bestimmen. Du kannst auch ruhig ein bisschen testen; meine Extra war unheimlich tolerabel, was Schwerpunktänderungen betraf. Da sollte also nichts passieren.

Zum Phänomen des "Schwanzwackelns" fällt mir ansonsten auch nichts ein.
Wenn Du vom Minimag auf die Extra umgestiegen bist dann empfehle ich Dir, ausreichend Expo auf die Ruder (40% Quer und Seite, 60% Höhe) zu legen - bei normalen Ausschlägen!

@ Flobo: ich steige jetzt auf eine SU von Sebart um. Das Modell liegt schon 4 Wochen im Keller - ich warte auf den Motor & Steller von HC.

Ich wünsche Euch noch viel Spaß mit der Extra. Ein günstiges, gutes und absolut alltagstaugliches Modell!

Thomas

Flobo
20.05.2010, 22:58
Hallo Thomas,

schade, dass Du hier nicht mehr dabei bist denn deine Beiträge waren immer sehr bereichernd und informativ. Trotz dem weiterhin guten Flug! Aber sag doch bitte noch mal kurz was der Grund für den heftigen Absturz war!

MfG. Florian

Eifelblitz
21.05.2010, 20:49
Hallo Florian,

Du hast eine PN.

Viele Grüße
Thomas

Flobo
31.05.2010, 12:00
Hallo Thomas,

du hast auch eine PN. wenn alles richtig gelaufen ist.

MfG. Florian

Eifelblitz
03.06.2010, 21:09
Hallo Florian,

was macht denn eigentlich der AL 5055? Hast Du zwischenzeitlich Ersatz bekommen und wie sind Deine Erfahrungen? Weiterhin würde mich interessieren, wie zufrieden andere Piloten mit dem AL 5055 sind.
(leicht offtopic, aber das ist ja für viele der Standardantrieb der Extra)

Viele Grüße
Thomas

Otti
04.06.2010, 14:43
Hallo Thomas,

bislang habe ich keinerlei Anzeichen von Problemen mit diesem Motor. Allerdings muß der Antrieb in meiner Extra auch nur eher moderate 700W bei Vollgas leisten. Denkbar wäre, daß es bei höherer Belastung eher mal zu Problemen kommt.

Grüße,

Otti

Flobo
06.06.2010, 17:45
Hallo Thomas,

einen Ersatz für meinen defeckten Motor habe ich binnen 7 tagen erhalten, was das angeht kann man Staufenbiel wirklich nur loben. Ich hoffe aber, dass der neue Motor deutlich länger hällt als der erste. Mit dem neuen Motor bin ich jedoch noch nicht ein mal geflogen irgentwie bin ich nie dazu gekommen oder bin mit anderen neuen Modellen fliegen gegangen. Außerdem habe ich im forderen Teil der Extra so einiges mit Glasfasermatte und Polyesterharz verstärkt. Des weiteren habe ich das GFK- Fahrwerk von KHK mehrmals lackiert und angebaut, sieht auch wirklich viel besser aus, ist aber auch etwas Schwerer als das Original.

MfG. Florian

Flobo
07.06.2010, 18:15
hier noch ein paar Fotos mit dem neuen Fahrwerk:

Flobo
16.06.2010, 15:41
hallo, ich konnte es selber kaum glauben, aber mein neuer Motor AL 5055 hat nach nur einem Flug mit nem 5S-Lipo und einem Start mit nem 6S-Lipo schon wieder nen kapitalen Motorschaden. Dieses mal ist es aber nicht das Lager sondern einige Magneten haben sich gelöst und die Motorglocke hat sich in zwei Teile Zerlegt. Ich habe dann erstmal bei Staufenbiel angerufen un meinen Unmut über den zwiten Motorschaden geäußert. Der Berater hat mir nun zugesagt, dass sie mir einen HQ 5052 gegen den defekten Motor zusenden werden. Bin ja mal gespannt ob das klapt und ob der Motor dann auch besser ist. Wenn nicht werde ich mir wohl für teures Geld einen Markenmotor kaufen müssen.

MfG Florian

Eifelblitz
19.06.2010, 16:34
Hallo Florian,

dann scheint der AL 5055 doch von eher zweifelhafter Qualität zu sein. Gottseidank ist ja der Maschine nichts passiert. Bei einem Motorproblem könnte es ja auch mal schnell richtig kritisch werden.

Wenn Du einen neuen Motor der besseren Serie als Ersatz bekommst, sollte das ja passen. Alternativ kannst Du auch mal unter www.parkflieger.eu schauen.
Ich habe keinen Vergleich angestellt, aber von Dualsky oder Scorpion sollte es zum Al 5055 adäquate Motoren geben, die nicht viel teurer sind.


Gruß
Thomas

Flobo
04.07.2010, 11:19
Hallo,

Ich habe mittlerweile binnen fünf Tagen den neuen HQ 5052 von Staufenbiel erhalten, ein großes Lob an Staufenbiel. Der neue Motor läuft ausgezeichnet, der Qualitätsunterschied zum AL 5055 wird sofort deutlich eine ganz andere Laufkultur und Laufruhe, ich hoffe das bleibt auch für längere Zeit so. Ein kleiner Nachteil sind die 37g mehr Gewicht. Durch das GFK-Fahrwerk, dass fast doppelt so viel wie das Originale wiegt, den schwereren Motor und den 6S-Lipo wird meine Maschiene sehr schwer und da nervt natürlich langsam jedes Gramm. Die Motorleistung reicht zwar locker für das Gewicht von ca. 3200g aus aber zum Landen würde ich mir doch etwas weniger gewicht wünschen um bessere Langsamflugeigenschaften zu erhalten.

MfG. Florian

eurosting
04.07.2010, 21:10
Hallo, meine Extra 300S ist mir unkontrolliert weggeflogen und mit voller Geschwindigkeit in den Boden eingeschlagen :cry: Übrig sind nur Räder, Landegestell und Heck geblieben. Falls jemand braucht sind die Sachen gegen kleines Geld zu haben.

Passiert ist folgendes - Rudercheck gemacht und danach Vollgas gegeben, danach nach 1-2 sec keine Reaktion mehr auf die Steuerung. Die Extra hat eine große Halbrunde geflogen und danach aus ca. 50m Höhe eingeschlagen. Da von der Elektronik nix aber gar nix übrig blieb, weiß ich auch nicht woran es gelegen hat.

http://i87.photobucket.com/albums/k152/eurosting/100_0864.jpg
http://i87.photobucket.com/albums/k152/eurosting/100_0865.jpg

Flobo
08.07.2010, 16:35
Hallo eurosting,

tut mir leid was mit deiner Extra passiert ist. Ich glaube allerdings, dass du die Teile die noch übrig geblieben sind nicht mehr verkaufen kannst. Das ist doch nichts mehr wert, Die Räder und das Fahrwerk kannst du höchstens selbst noch mal verbauen aber das Leitwerk kannst du in die Tonne hauen, dass ist doch alles verklebt. also ich glaube nicht dass du dafür noch irgendwo nen Cent für bekommst. Aber man weiß natürlich nie Verrückte gibt es immer!

MfG. Florian

Eifelblitz
09.07.2010, 19:24
Hi Eurosting,
schade, tut mir leid.
Das ist insbesondere insofern problematisch, wenn Du nicht weißt, warum das passiert ist.

Kopf hoch - kauf was Neues!

Viele Grüße
Thomas

Flobo
20.08.2010, 14:29
Hallo Fliegerfreunde,

es ist ja leider sehr ruig hier geworden. Schade, dass nicht mehr Besitzer dieses Modells von ihren Erfahrungen berichten. Ich bin mit meiner Maschiene sehr zufrieden. Sie fliegt ausgezeichnet hat jede Menge Leistung und sieht auch noch gut aus. Seit dem ich den HQ 5052 gegen den AL5055 (beides Motoren von Staufenbiel) ausgetauscht habe, gibt es auch keine Probleme mehr mit dem Antrieb. Auch wenn der Hersteller Graupner einen Antrieb mit 4S angiebt fliege ich sie mit 6S denn 4S ist für ein Kunstflugzeug dieser Größe und Bauart eindeutig zu wenig (5S geht auch noch ganz gut). Was ich allerdings sagen muß, bei uns im Verein fliegt jemand die Extra300 58" von ExtremeFlight und die Kiste stellt meine Extra bei weitem in den Schatten. Das ist echt noch ne ganze Klasse besser, ich glaube auch, dass die ExtremeFlight Extra ein viel besseres Gewichtsverhältnis hat. Aber so ist das halt, besser geht immer.

MfG. Florian

Eifelblitz
30.10.2010, 09:30
Hallo Florian,

die Extra von Extreme Flight ist aber auch finanziell eine andere Klasse.
Was macht denn Deine Maschine und insbesondere der HQ-Motor?
Momentan ist die Extra bei Staufenbiel nicht verfügbar. Ich habe schon mehrfach mit dem Gedanken gespielt, diese für den Winter nochmal zu kaufen, da mich die Alltagstauglichkeit des Modells echt überzeugt hatte.

Viele Grüße
Thomas

Flobo
10.01.2011, 00:53
Hallo Thomas,

ich war lange nicht mer hier unterwegs, ist ja auch ruhig geworden in diesem Thema. Dass ich das letzte mal mit der Extra los war muß so Ende September gewesen sein. Seit dem ich den neuen Motor eingebaut habe gibt es auch keine Antriebsprobleme mehr, der Motor macht einen ganz anderen Eindruck was die Qualität angeht. Ich hoffe das Frühjahr kommt bald damit man mal wieder fliegen gehen kann.

MfG. Florian

Eifelblitz
08.03.2014, 20:43
Hallo zusammen,

hier war´s ja lange Zeit sehr ruhig... Irgendwie hat mir die Extra keine Ruhe gelassen und als ich vor wenigen Wochen ein interessantes Angebot sah, konnte ich dem nicht widerstehen. :rolleyes:

Heute fand dann auch schon der Erstflug statt. Da ich die wesentlichen Einstellungen noch kannte, war auch der etwas böige Wind keine Herausforderung. Die Maschine flog dann auch ohne weitere Trimmung direkt recht ordentlich, für Detaileinstellungen war es zu windig.

1130308

1130311

Würde mich freuen, wenn sich weitere Extra-Piloten beteiligen würden.


Viele Grüße
Thomas

heinzW
30.04.2014, 11:43
Hallo,

hatte hier noch eine Combo rumliegen.

Regler ESC-80A-UBEC

Motor : ja, das Problem. Er ist schön rot und es steht 800rpm/v darauf.
Habe den einmal erstanden ohne Verpackung.

Jetzt soll es in die Extra.

Hat jemand eine Ahnung, was ich dort für eine Luftschraube montieren soll. Möchte an 5 S fliegen.

Sonst versuche ich auch einmal die 15x 8


Grüße
Heinz

Franz Zier
01.05.2014, 11:13
nachdem auf den Motor 800rpm/v darauf steht ist die 15/8 mit Sicherheit zu groß. Für 5S benötigst du einen Motor welcher 300 - max.500rpmv hat. Ansonst benötigst du einen Propeller welcher schon fast für Pylonracer geeignet ist. Für diesen Motor sind 4s möglich. Aber unbedingt die Stromaufnahme prüfen. Ansonst kann der Motor leicht zum "Indianer" werden und Rauchzeichen geben.
Gut wäre es auch, wenn du die Aussenabmessungen bekannt geben würdest. Dann könnte man bei Motoren von bekannten Anbietern nachsehen und Vergleiche anstellen. Ansonst ist das ein tappen im Dunkeln.

Franz

Eifelblitz
01.05.2014, 20:39
Hallo Heinz, ich fliege diesen Motor (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_customerShowOrderDetails2.asp?idOrder=2008498307) an 6s und einer 16x8 mit ca. 55A.

heinzW
02.05.2014, 02:15
Danke für Eure Hilfe.

Das mit dem Motor hat sich erledigt. Habe ihn heute testen wollen und er läuft nicht.

Hat, so wie es aussieht, jemand einmal zu lange Befestigungsschrauben durch die Wicklungen gedreht.

Könnt Ihr mir einen Motor mit passender Schraube empfehlen?

Für schnelle Überflüge, loops,ein paar Rollen. Richtiger Kunstflug oder 3D ist nicht mein Ding.

Die Extra sollte einfach nur zügig unterwegs sein. Gerne auch etwas zügiger....::eek:

Danke

Heinz

Franz Zier
02.05.2014, 07:12
http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1679_1680_1682&products_id=9700087
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__19610__NTM_Prop_Drive_Series_42_58_500kv_1300w.html
http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1679_1680_1682&products_id=9700086

Ich habe dir einmal drei passende Motore herausgesucht. Mit diesen Daten der Motore sollte es schon sehr gut funktionieren. Es gibt aber sicherlich noch einige, welche genau so gut passen würden.

Franz

heinzW
02.05.2014, 11:31
Vielen Dank,

das hilft mir schon sehr weiter.

Heinz

heinzW
02.05.2014, 12:26
Nächste Baustelle,

für die Abstützung des Höhenruders, liegen ja die Alubüchsen und die Einschlaggegenmuttern bei. Sie sollten ja gegeneinander mit der Messingschraube gespannt werden. Meine beiligenden Messingschrauben sind aber so kurz, das sie garnicht unten aus der Buchse herausragen. Habe ich da etwas übersehen ?

Oder kann ich die Buchsen auch mit Epoxi einkleben?

heinzW
02.05.2014, 18:17
Danke für die Hilfe.

Buchsen sind eingebaut und nun warte ich noch auf den Motor.

Ich brauche jetzt erst einmal 1-3-Tage Pause von der Extra. Morgen soll das Wetter besser sein, dann fliege ich lieber.

Ich melde mich wieder, wenn sie fertig ist.


Ps.: von der Eifel bin ich ja gernicht weit weg.;)

heinzW
13.05.2014, 16:34
Hallo,

ich hoffe, das ich das jetzt richtig gemacht habe.

Eingebaut ist jetzt :

JOKER 5050-8 575 K/V BL MOTOR

http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=9700086

Metts Holzluftschraube 15x8

Sollte nur noch das Wetter besser werden.


Grüße
Heinz

Chrissy
13.05.2014, 22:02
Die is mir runtergefallen und ich bräuchte nen neuen Rumpf und evtl neue Leitwerke sollten diese sich nicht rausschneiden lassen... Hat aber erstmal Zeit.
Ich würde eine Fiala E 16x6 empfehlen, damit fliegt sie sehr sehr gut und diese Propeller haben einen Wirkungsgrad der seinesgleichen sucht...

Gruss Chrissy

sporti64
22.07.2014, 06:21
Hallo Leute,
weil ich am Samstag meine Funtana geschreddert habe, gab es einen Frustkauf und ich bin
hoffentlich bald Besitzer einer Extra 300. Alle Komponenten, wie Motor Regler Bec und Akku sind
ja noch vorhanden und funktionsfähig.
Ich werde über den Bau und die verwendeten Komponenten später weiter berichten.:cool:

sporti64
26.07.2014, 14:03
:cool:
Da die Extra mein erstes fast fertig Modell ist, hab ich als alter Holzwurm schon mal 2 Modifikationen vorgenommen.
Verwendet man den Original Motorträger, so kommt man nicht mehr an den Motor, also Zug und Sturz bleibt wie
einmal eingestellt. Also wird der Deckel demontierbar hergestellt. Die Original Verklebungen mit einem Kutter gelöst,
Alles mit 157g undirektionaler Kohle belegt, macht 14g mehr Gewicht bei wesentlich höherer Stabilität.
Desweiteren wurde die Fahrwerksaufnahme ebenfalls mit Kohle belegt. Unser Platz ist da so ne Hukelpiste, da muss
das einfach.

Im Anhang ein paar Bilder.

Chrissy
27.05.2016, 11:30
Ich hab se repariert. Ergo heißts nun:

Ich hab wieder eine! :D

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/376031-Die-6sE-Klasse-Flieger-in-ansehnlicher-Gr%C3%B6%C3%9Fe-mit-%C3%BCberschaubarem-Aufwand?p=4072719&viewfull=1#post4072719

Hacker A50 14S - 16x8 Fiala - Kontronik Koby 70 - 6S 5200. Fahrwerk werde ich ändern sowie ich eins gefunden hab.

Gruß Christian