PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eigenbau eines Transport- und Werkstattwagen



Kutscher
25.09.2009, 17:51
Hallo Gemeinde,

ich wollte euch mal meinen Transport- und Werkstattwagen vorstellen.

Als Grundlage diente der alte Einkaufswagen der Großmutter meiner Frau. Nachdem die dazugehörige Einkauftasche zwar groß genug war um die Fernsteuerung und etwas Zubehör sowie eine Brotzeit aufzunehmen, war diese doch durch ihr Alter schon sehr instabil geworden, also weg damit. Übrig blieg der Wagen, Bild 1.

Ich habe dann von einer Bekannten zwei brauchbare Holzkästen bekommen. Diese waren von den Maßen her eigentlich ideal um etwas daraus zu machen, siehe Bild 2.

Nach ein paar Überlegungen, fand ich dann eine brauchbare Lösung um das ganze auch noch zerlegbar zu machen. Einige Besuche im Baumarkt für das passende Material und ein paar Tage in der Werkstatt waren notwendig um etwas Brauchbares zu erschaffen. Siehe Bild 3.

Das Brett auf der rechten Seite dient dazu um zwei Rümpfe stehend aufzunehmen, die dann an der oberen Querstrebe mit Klettband befestigt werden. Auf das Brett auf der linken Seite werden die beiden Flächenpaare gestellt und auch mittels Klettband unten und oben befestigt. In ein Fach der Holzkästen paßte sogar meine MC-3030 ziemlich genau rein, ich mußte nur an der Rückwand etwas aussägen und habe vorne eine herausnehmbare Bastelglasscheibe angebaut. In den Mittleren Schub habe ich einen herausnehmbaren Zwischenboden eingebaut für Werkzeug, Ladegerät und Kleinteile. In den oberen Schub kommt dann die Brotzeit rein. Da ich einen Renault Kangoo fahre, kann ich den aufgebauten Wagen sogar komplett in den Kofferraum stellen, nur die Modelle passen dann nicht mit drauf.

Zum ersten praktischen Einsatz kam das "Fahrzeug" dann heuer in meinem Urlaub in Fiss. Dabei hat sich dann herausgestellt, das man es sogar als Modellhalter beim Aufrüsten verwenden kann, siehe Bilder 4 und 5.

Der Kutscher

franjo
25.09.2009, 23:49
Kompliment, genial!
Preiswert, praktisch und gut! :)

Hat Oma schon gemerkt, daß der Einkaufswagen fehlt? :confused:
Und wie ist die Konsequenzanalyse ausgefallen? :confused: :p:cool:

Muß die ganze Einheit zerlegt werden, wenn sie im Wagen transportiert wird? :confused:
Oder wird die Karre hinten ans Fahrrad befestigt? :confused:
Gute Idee mit Omas Einkaufswagen. Läßt sich sicherlich ausbauen!

Kutscher
26.09.2009, 06:38
Hallo franjo,

die Oma hat's nicht mehr gemerkt, ist vor vier Jahren verstorben.

Wenn ich in Fiss bin, steht der Wagen komplett montiert im Kofferaum drin, die Modelle packe ich am Parkplatz drauf und ab gehts. In der Seilbahn kannst du auch die Modelle drauf lassen, einfach in die Gondel reinziehen und abstellen.

Den Wagen kannst du in einer Minute komplett zerlegen :

1. Die oberen Querstreben sind mit Rohrhalterungen nur eingeclipst, weg damit.
2. Die Alurohre sind ebenfalls in Rohrhalterungen eingeclipst, also alle vier weg.
3. Jetzt den oberen Kasten einfach wegnehmen, wird nur mit den vier Rohren gehalten.
4. Der untere Kasten ist mit einem umgenähten Koffergurt, der um die hinteren Rohre geht, am Wagen befestig, aufmachen und wegnehmen.
5. Die seitlichen Bretter am unteren Kasten haben je zwei Winkel dran und werden in Halterungen an der Seitenwand gesteckt, einfach nach oben rausziehen.
6. Den Bügel es Wagens nach hinten umklappen und fertig.
7. Die beiden Brettchen und die Querstreben gehen ins Brotzeitfach rein, damit sind im Auto nur der Wagen, die beiden Kästen und vier Rohre zu verstauen. Den Rest des Kofferaums hast du dann für die selbigen zur Verfügung.

Der Aufbau in umgekehrter Reihenfolge dauer auch nur zwei Minuten.

Mein Fazit, meine Änderungswünsche :

- Ich werde mir noch ein paar Klettbänder für die Befestigung der Flächen anbringen, mit Schlaufen um die Rohre rum.
- Für ein besseres "Fahrverhalten" kommen luftgefüllte Reifen drauf, eventuell von einem Kinderfahrad.
- Die Verbindung zwischen beiden Kästen muß etwas verbessert werden, nur mit den Rohren ist es beim Ziehen etwas instabil, weil der Wagen dann ja 30 - 50 Grad Neigung hat.
- Tragegriffe für beide Kästen auf die Deckel montieren, für den Einhandbetrieb, Standfüße sind schon dran, damit die Teile auch in Werkstatt verwendet werden können.

Wenn ich das bis nächstes Jahr schaffe wird in Fiss wieder getestet denn zu Hause ist es für den Flugplatz doch zu aufwändig, da hat mein Zeug im Kofferaum leicht Platz.

Der Kutscher