PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MC 20 Fehler



Unifly
29.04.2002, 15:25
Hallo Kollegen, vielleicht könnt ihr mir helfen!

Besitze eine MC 20 seit 7 Jahren, bisher fehlerlos, aber in letzter Woche 2x der gleiche Fehler:
Voraussetzungen: 2 verschiedene Modelle, beide V-Leitwerke, gleicher Sender
Beim Starten des Modells (Hangflug) steigt Modell steil weg, so wie wenn circa voll hoch gesteuert werden würde. Beim 2. x auftauchen des Fehlers konnte Maschine gerade noch gerettet werden mit voll Tiefe steuern (und auch da war noch pumpen) und entsprechenden Querruderausschlägen. Reichweitenproblem kann es nicht sein, da Fehler immer in unmittelbarer Nähe auftrat.
Wenn Machine dann wieder am Boden ist, sieht es aus, wie wenn nie ein Fehler vorhanden war, er konnte bis jetzt auch nicht nachvollzogen werden.
Ich hätte grundsätzlich schon eine Idee (bitte beachten: V-Leitwerk), möchte diese hier aber nicht im Voraus schon bekannt geben.

Vielen Dank für eure Antworten.

Liebe Grüße aus OÖ
Wolfgang

knitz
29.04.2002, 17:38
Hallo Wolfgang,
hast Du mal die Lithiumzelle überprüft? Das ist so die Zeit,wo die anfängt,sich zu verabschieden.Bei abgeschaltetem Sender wird der Speicher nicht mehr richtig versorgt und der beginnt dann zu spinnen. ;)

Gast_489
05.05.2002, 11:39
Servus Wolfgang

ich hatte bei meiner MC20 auch einmal seeeehr mystische :confused: Fehler, konnte die Ursache, aber natürlich nicht den WAHREN Grund (BUG?) finden:

Der Fehler trat NUR auf, wenn eine Servoverzögerung, egal auf welchem Servo einprogrammiert war. Wollte damals das Drosselservo etwas bremsen.

Ohne Zeitverz. trat der Fehler NIE auf!

Vielleicht hilft der Hinweis.

=======
Bei eingeschaltenem Sender versorgt die Hauptbatterie die ganze Elektronik. Eingeschaltet sind Memoryverluste lt. Graupnerbrief nicht möglich. Das angemerkt zur alten Lithiumbatterie.

Aber was ist schon wirklich unmöglich?
=====

Solltest Du NICHT "PROP"-Leser sein - da möglicherweise nicht ÖAEC-Mitglied -, die Links zu meinen MC22 Tests und Ergänzungen auf der Prop-Site:

www.prop.at/testber/mc22.html (http://www.prop.at/testber/mc22.html)
www.prop.at/testber/mc22_flug.html (http://www.prop.at/testber/mc22_flug.html)
www.prop.at/kurzber/akku_dauertest.html (http://www.prop.at/kurzber/akku_dauertest.html)
(Da stehen auch die Unterschiede zur mc24 drinnen)

www.prop.at/kurzber/abstell_ms22.html (http://www.prop.at/kurzber/abstell_ms22.html)

Bin auch von der MC20 direkt auf die MC22 umgestiegen. Unter Umgehung der MC24. Wenn Du meine Zeitverzögerungs-Veröffentlichungen kennst, und jetzt die Zeituntersuchung an der MC22, wird Dir klar, warum. Da wirst Du die mc22 möglicherweise bald ins Auge fassen, zumal ja Dein Lithiumakku ja auch nicht mehr der jüngste ist.

Spezielle Fragen von NICHT allgemeinem Interesse, die sich aus den prop-Artikeln ergeben, bitte per eMail direkt an mich.
Die Beantwortung wird allerdings ein paar Tage dauern, da ich das Alles über den PC meines Schwiegersohns mache. ;)

@Alle: Dieses Angebot gilt natürlich nicht nur für Wolfgang.

[ 05. Mai 2002, 11:45: Beitrag editiert von: Rudolf Fiala ]

Unifly
07.05.2002, 08:21
Hallo Kollegen,

danke für eure Antworten

Habe in der Zwischenzeit nachgedacht und bin zum Schluß gekommen, dass eigentlich ein Ende des HR oder SR (V-Leitwerk) Potentiometers eine schlechte Verbindung haben sollte, da mit "voll tief" immer noch ein Pumpen da war. Habe die Lötverbindungen kontrolliert und die Stecker auf der Hauptplatine von den Pots neu gesteckt bzw. gereinigt. War jetzt wieder einige Stunden fliegen auf einem Hang, wo keine Leute da sind (um das Risiko so klein als möglich zu halten)und es gab keine Fehler mehr. Viellecht war´s das - hoffentlich.
Rudolf: Habe deine Darstellungen aufmerksam verfolgt (bin auch Aeroclubmitglied), möchte aber eigentlich nicht auf eine MC 22 wechseln, da 13 Modelle programmiert sind, die MC 20 für mich schnell genug ist (nur Segler)und ich eigentlich sonst keine Probleme damit hatte (habe). Zeitverzögerung ist leider auch nicht programmiert!

Wenn jemand noch Ideen hat, bin ich dankbar dafür.

Liebe Grüße
Wolfgang