PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pteranodon: Bau- und Flugerfahrungen



Seiten : [1] 2 3 4

Uwe Asmus
21.10.2009, 20:19
Hallo Flugsaurierbegeisterte,
in diesem Thread möchte ich über Erfahrungen und Ideen rund um den Bau
und Flugbetrieb mit dem Flugsauriermodellen speziell Pteranodon schreiben und diskutieren.
Hier schon mal ein Foto von meinem Saurierpark.

Quest
22.10.2009, 11:00
Hallo Uwe,
nach welchen Plänen hast Du deine Pteros gebaut?

G_eronimo
22.10.2009, 13:06
Klasse, extra Thread.:)

Wenn das Funky Chicken als Saurier durchgeht, habe ich auch schon 2.;)
Obwohl, meins sieht eigentlich mehr aus wie ein Moorhuhn.:D

War das Bild mit dem Motocalc-Ausdruck noch lesbar?
Ist das so ungefaehr die Richtung, die Du mit der Motorisierung gehen wolltest?

Wenn man sich die beiden Pteros so anschaut, ist der Platz zwischen den "Seitenleitwerken" doch sehr knapp fuer einen Propeller.

Es besteht auch die Moeglichkeit den Propeller (oder 2) mitten im Fluegel zu plazieren. Der Wirkungsgrad ist dann allerdings eingeschraenkt und es macht wahrscheinlich einen Hoellenlaerm.

Was evtl. auch gehen koennte, waere, die Motorisierung in den "Kamm" zu packen. Dessen Ende ist ja relativ nahe am Schwerpunkt und der Abstand zum "Rumpf" relativ gross. Der "Kamm" muesste natuerlich verstaerkt werden, um das Gewicht des Motors zu tragen plus leichte Vibratonen.
Ein Faltpropeller waere dann auch einfach moeglich.

Wie sind denn die Saurier aerodynamisch ausgelegt? Brett-Nurfluegel? Evtl. S-Schlag-Profil?
Der kleinere sieht aus, als waeren da Landeklappen (Hoehenruder?) dran.

Uli

SuperTucano
22.10.2009, 13:17
Genau, schreib doch mal was über den kleinen...

Chris

Uwe Asmus
22.10.2009, 19:39
Hallo Uli,Chris,Quest
Ja,nebenbei züchte ich auch noch Moorhühner.Habe davon ein Zuchtpärchen!!
Aber das mal alles vielleicht später in einem eigenem Thread.
Vielen Dank für den Motocalc.Muß ich mir alles noch mal genau überlegen.
Die Beine sollen beim Motor-Flugsaurier sowieso noch weiter auseinander.
Hatte übrigens LUDWIG auch.!Ist wirklich sehr schade das er nicht mehr unter uns ist.
Ja den Motor ans Kammende,das wär ja eine ganz neue Idee.
Übrigens der Schwerpunkt liegt vor dem Flächenansatz.
Der Vogel hat vorgepfeilte Flügel!
Der große Pteranodon ist eine Vergrößerung 1:2 von meinem kleinen Saurier.
Beide haben außen Querruder und in der Mitte Querruder.
Landeklappen haben beide nicht.
Der Flügel hat in der Mitte S-Schlag Profil.
Meine ganze Saurierrei wurde durch einen alten Plan aus der FMT ausgelößt.
Ich möchte mich hier noch einmal bei Frank bedanken.Der hat den damals ange-
schleppt.Eigentlich wollte ich mal etwas besonderes fürs Hangfliegen in
Dänemark haben.Ich habe also den Saurier genau nach Plan gebaut.
Und ...der Erfolg....Natürlich Bruch und Enttäuschung wie so oft.
Aber als Modellflieger gibt man nicht so schnell auf.
Immer wieder wurde der Saurier über die Kannte geworfen.
Aber ,er wollte einfach nicht kurven.
Das alles beim nächsten Mal.
Uwe

G_eronimo
23.10.2009, 22:30
.........
Ja,nebenbei züchte ich auch noch Moorhühner.Habe davon ein Zuchtpärchen!!
.......
Beide haben außen Querruder und in der Mitte Querruder.
........


Moorhuhn-Zuechter :D
Wie unterscheidet man die denn? :confused: ;)
Die Maennchen sind dann bunter? So a la Space Chicken vielleicht?
Und was kommt dabei heraus? Ein Pteranodon?????:eek: :confused: :)

Ist bestimmt ein Schreibfehler mit den Querrudern ueberall, vermute ich mal.
Wohl eher Hoehenruder innen?

Uli

Uwe Asmus
25.10.2009, 18:00
Hallo Uli ,
ja ,richtig,das mit dem Querruder in der Mitte ist ein Schreibfehler.
In der Mitte sind jeweils die Höhenruder.
Hm,die Moorhühner sind eine eigene Spezies.Pteranodons kommen dabei bestimmt nicht
zustande.
Aber jetzt zurück zu meinen Flugsauriern.
Laut Plan sollte das Modell mit hoch und runter steuerbaren vorderen Flächenteilen im
äußeren Bereich zum Kurven gebracht werden.
Zusätzlich sollte das Seitenruder noch durch leichte Schwenkbewegung des Kopfes nach
rechts und links unterstützt werden.Dies habe ich jedoch nicht verwirklicht.
Aber nach dem das Kurven so überhaupt nicht klappte bin ich angefangen normale
Querruder einzubauen.Erst nur sehr kurze dann immer längere bis zu einem Drittel
der Flächenhälfte.Das Ergebnis war jetzt immer das gleiche.Der Vogel kippte über die Fläche ab und es ging der Erde entgegen. Oft mit Bruch.
Querruderdifferenzierung half da auch nicht richtig.Auch das Kombinieren mit Seitenruder
gab kein Erfolg.So flog der Pteranodon immer schön geradeaus bis das Komando Kurve kam.Von da an gings dann schlagartig abwärts.So ging das Eperimentieren an der Steilküste im Urlaub über drei Jahre.
Da die Testzeit im Urlaub am Steilufer immer so kurz war ,wollte ich nun auf unserem Modellflugplatz in Stockelsorf weiter experimentieren.
Hier kam dann nur der F-Schlepp mit Handstart in Frage.
Vorher hatte ich die Füße und die Seitenruder vergrößert .Die Querruder waren jetzt
diagonal bis zum Flächenende und sehr stark differenziert.Kaum Auschlag nach unten.
Das Höhenruder ging jetzt bis zur Mitte .Vorher war hier noch ein Spalt.
Und dann ging es los.Die Schleppmachine zog an, der Pteranodon wurde geworfen.
Danach lag der Flugsaurier einigermaßen hinter der Schleppmaschine. Stieg aber nach
kurzer Zeit sehr viel weiter nach oben.Flog also jetzt wie ein Drachen hinterher.
Das Nachdrücken war sehr empfindlich.Nach dem das Gespann immer unruhiger wurde klinkte ich vorzeitig aus.Aber jetzt kam es. Das erste Mal konnte ich den Saurier zum Kurven bringen,ohne das er abkippte.Der Flug war noch nicht perfekt,aber immerhin konnte ich einigemaßen sauber auf dem Platz landen.Weitere Starts folgten.Aber immer wieder stieg der Vogel hinter der Schleppmaschine weg.und das mit dem Werfen war auch ganz schön kritisch.Also mußte es mit dem sicheren Bodenstart probiert werden.Aber so einfach hinlegen und Anschleppen das ging bedingt durch die ganze Konstruktion überhaupt nicht.Hier mußte ein Startwagen her.Und damit begann eine neue Herausforderung.
Doch hiervon das nächste Mal.

Uwe

BIGJIM
04.11.2009, 23:35
Hallo Flugsaurierfreunde
.
..per Zufall fand ich diesen Link.. - Modell eines Pterodactylus mit 1,32m Spannweite
.
http://www.wemotec.com/shop/product_info.php/info/p138_Pterodactylus-1-32-m.html
.


Gruss BIGJIM

Gast_7158
05.11.2009, 10:01
Hallo.
Da gibt es schon einen Bauthread!

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=159274

Tank
12.11.2009, 10:02
Hallo,
ich hätte mal `ne Frage.
Meint ihr, es wäre möglich, anstatt der Querruder an den Flügeln
die Füße als Paddel, bzw großes V-Leitwerk zu bauen?
Die Steuerflächen sind ja nicht gerade klein und werden gut angeströmt.
Wenn ich die als Delta (oder V-Leitwerk?) ansteuere, sollte der Vogel doch auch in die Kure kommen.

Uwe Asmus
15.11.2009, 16:34
:confused:
Hallo Tank,
Ja die Idee ist aber wirlich nicht so toll!Wiederspricht ja meiner ganzen jahrelangen Erfahrungen mit den Pteranodons.
Habe dafür sehr viel Lergeld bezahlt .Viel Bruch gemacht!Du sparst dir die Querruder.Aber empfehlen kann ich das wirklich nicht .
Sicher wirst du die Querruder später nachrüsten müssen.
Wie ich schon berichtete ,brauche ich unbedingt die optimale Querruderfunktion.
Ich habe ja sehr lange damit rumexperimentiert.
Die Füße müssen aus meiner Erfahrung auch unbedingt weiterhin möglicht senkrecht und sehr groß sein.Meine habe ich ja damals extra vergrößert.
Die Seitenruder sollten fast über die gesamte Höhe gehen.
Im unteren Bereich die Flosse bis zur Kralle durchlaufen lassen.
Dann kann das Ruder bei der Landung nicht irgenwo am Boden hängen bleiben.
Bei mir schlagen die Seitenruder auch jeweils nur nach außen aus.Den Ausschlag nach Innen habe ich unterdrückt.Dieser hatte nach meiner Erfahrung nur negative Auswirkungen.
Die Höhenruder sollten im Innenbereich der Flächenhälften bleiben.Habe damit optimale Erfahrung gemacht.Reagieren super.
Von einem V-Form-Lage der beiden Füße mit Höhen und Seitenruderfunktion halte ich nichts.
Die Füße sollten auch unbedingt mit 2/3 über der Fläche liegen.
Ja.wie du siehst ist eigentlich kein Bauaufwand einzusparen .Dafür sollte der Pteranodon dann auch vernünftig fliegen und du hast Spaß daran.
Also bau den Vogel so wie er gehört.
Gruß Uwe

matzito
25.11.2009, 13:08
Hi Uwe, hoert sich alles sehr gut an, ich hatte die SR/Fuesse damals genau nach Plan gemacht, wie uebrigens alles genau ach Plan war und damals schon gesagt, wenn nochmal bauen, dann den ganzen Vogel doppelt so gross.
Wie und in welchem Maße hast du die Fuesse vergroessert? ... % ? Die original Klappe ging ja nicht ganz bis unten, das sieht bei Dir genauso aus, wie auf meinem Plan. wenn du die SR/Fuesse x% vergroesserst, verlaengert sich das ganze Bein ja mit also wird nicht nur die Flaeche groesser sondern auch der Hebel. Ich kann mich rinnern das meiner damals eher mit Schwerpunkt und Querachsenstabilitaet zu kaempfen hatte, hast Du Erfahrung mit einem Kreisel?

Sagt mal wie sieht´s aus ein paar Tierchen von ca. 5m Spw. aufzulegen mit GFK-Koerper,Kopf und Fuessen? Wenn ich wuesste das es am ende gut funktionieren wuerde, haette ich Lust dazu.

Gruss Matze

Uwe Asmus
29.11.2009, 13:08
Hi Matze,
endlich mal einer den kleinen Pteranodon auch mal genau nach plan gebaut hat.
Die Füße habe ich um ca20% vergrößert.Das heist ich habe nur den Fuß nach oben um ein
Segment erweitert.Die so nach oben höhere Flosse erhielt dadurch auch ein größeres Ruder.Ich habe aber nicht das Bein verlängert.die Querachsenstabilität ist jetzt
voll gegeben.Der Schwerpunkt liegt weiter vor dem angegebenen Punkt.Das zu erfliegen
hat ganz schön Zeit und Nerven sowie Bruch gebraucht.Aber jetzt habe ich das im Griff.
Mit Kreiseln habe ich keine Erfahrung.Sicher könnte man dann wieder kleinere Füße
dem Original entsprechend verwenden.Mir ist das aber im Moment so sicherer.
Ja,Zeit müßte man haben.Eine Form vom Rumpf Kopf usw. ist mein Endziel.
Es wird aber aus Zeitgründen sicher noch ein bis zwei Jahre dauern.Doch dann hoffe ich das wieder mehrer Pteranodon hier und da am Himmeln kreisen.
Vorab ist aber mein nächstes Ziel ein optimalen E-Antrieb einzubauen.
Demnächst werde ich mal wieder ein paar Fotos mit Detail-Aufnahmen einstellen.

Uwe Asmus
29.11.2009, 20:23
Hi Matze:):)
Hier schon mal zugesagten Fotos über Details zum Rumpf und den Füßen

matzito
30.11.2009, 06:31
Hallo Uwe, ich muss auch mal das alte Foto von meine Pterri scannen und einstellen, ist vielleicht intressant. Ja die Füße sehen ein bischen anders aus als bei mir. Das mit dem GFK Tierchen ist auch nis was ich ad hoc machen wuerde ich muss unbedingt mein Rennflugzeugprojekt der H1 zu Ende bringen, aber danach haette ich da schon Lust zu. bis dahin sammel ich alles was interessant sein koennte und informier mich.
Apropos, was gibt es eigentlich an guten Buechern, also fuer und Modellbauer mit Mehrseitenansichten und guten bunten Bildern von den fliegenden Dinosauriern, die einem beim Nachbau helfen und wo man sich Details abschaun kann.
Wenn jemand einen guten link zu einem Buch hat bitte einstellen, sowas passt noch auf meinen Weihnachtswunschzettel.

G_eronimo
30.11.2009, 08:37
Apropos, was gibt es eigentlich an guten Buechern, also fuer und Modellbauer mit Mehrseitenansichten und guten bunten Bildern von den fliegenden Dinosauriern, die einem beim Nachbau helfen und wo man sich Details abschaun kann.
Wenn jemand einen guten link zu einem Buch hat bitte einstellen, sowas passt noch auf meinen Weihnachtswunschzettel.

Hallo Matze,

ich vermute mal, dass es kein Buch mit 3-Seiten-Ansichten (inkl. Tarnschema:D), wie wir Modellbauer sie kennen, gibt.:cry:
Weiterhin ist jegliche farbliche Darstellung Spekulation.:eek: Es wird zwar vermutet, wie die Tierchen gefaerbt gewesen sein koennten, aber diese Vermutungen basieren auf Farben heutiger Tiere, die evtl. mit Flugsauriern verwandt sein koennten.
D.h. selbst wenn man so ein Modell Lila mit gelben Punkten anmalt, gibt es keinen Gegenbeweis, dass die nicht tatsaechlich so ausgesehen haben koennten.;)

"Flugsaurier" von Peter Wellnhofer war fuer mich recht interessant. Es ist allerdings eher wie ein Biologiebuch aufgebaut. D.h. es wird ueberwiegend auf das Skelett, die Stammgeschichte usw. eingegangen. Mein Exemplar ist von 1980 und nur gebraucht aufzutreiben (z.B. Amazon). Alle Zeichnungen sind Schwarz-Weiss.

Ansonsten einfach ueber Google-Bildersuche versuchen. Tip: nicht nur Google.de verwenden, sondern auch google.com (in English). Es gibt dann tatsaechlich etwas andere Suchergebnisse.

Uli

Tank
30.11.2009, 09:06
Guten Morgen,
vielen Dank für die guten Tips und Hinweise, Uwe :)

zu meinem letzten Post: Es soll natürlich in die "Kurve" heissen :D kleiner Tippfehler.
Zu den Steuerflächen: Ich lasse mich natürlich durch so große Erfahrung, wie du sie hast, belehren. Meine "Steuerpaddel" sind aber auch fast so groß wie an deinem Modell. Also wirklich übergroße Patschefüsschen.
Dazu habe ich eine "großzügige" V-Form der Flügelfläche hinbekommen.

Ich habe mir letztes Jahr einen kleinen DLG in Eigenbau zusammengenagelt mit ein wenig "übertriebener" V-Form. Der ist aber viel gutmütiger und stabiler in die Kurve als sonst ein Segler, den ich habe. Sah von vorne fast wie ein Vogel aus :-)
Deshalb dachte ich mir, dass ich durch die größere V-Form beim Flugsaurier ebenso die Stabilität hinbekommen könnte und durch die große Anströmfläche der Paddel das mit dem Steuern so reichen sollte.
Es gibt ja auch Modelle ohne Querruder, die mit verhältnismäßig kleinen Steuerflächen (SR/HR) sehr gut manövrierbar sind.

Ich will es auf jeden Fall testen und mache auch einen Absturzbericht, wenn es so weit ist.

matzito
30.11.2009, 12:10
Wahrscheinlich kennt der ein oder andere diese Seite schon:

http://www.das-nurfluegelteam.de/fred_ludwig/gfksaur.html

Ich habe mir mal die Erfahrungen durchgelesen und verstehe jetzt auch warum und wieso der original Pteranodon diese Nasenabsenkklappen statt Querrudern hatte. Schoener ist natuerlich die Lösing von Fred mit einer Spreisklappe als Quer/Hoehenruder um das Modell in die Kurve zu Bremsen (Ausgleich des neg. Wenderollmoments)
Jetzt kann ich auch nachvollziehen, warum Uwe mit den "normalen" Rudern anfangs gar nicht richtig steuern konnte. Leider war nicht rauszufinden wo die Formen von Fred abgeblieben sind, ich denke aber die veroeffentlichen Skizzen, Bilder und Erfahrungen helfen enorm, klasse was der zusammengetueftelt hat.

matzito
30.11.2009, 13:06
Sowas wie eine Mehrsweitenansicht ...
376812

matzito
30.11.2009, 19:57
So, wie versprochen hier mal ein paar ganz alte, gescannte Bilder:
habe damals echte Glasaugen von einem Bastelladen verwendet in Teddy-orange
377124

..ziemlich trieste grau der Kleine, aber ansonsten alles genau nach dem Plan von damals. Auf dem Ruecken, die Finne, sollte nach dem Einfliegen entfernt werden, so weit kam´s aber nicht mehr.

377125

Gut zu sehen auch die Klappen, Hoehenruder innen und Querruder als Nasenabsenkklappen

377126

Hier Kollege Michael, man waren wir damals noch jung, das Bild von mir selbst mit dem Pterri habe ich nicht scannen koennen, das war viel zu gruselig ;-)

Gruss Matze

vogelflug
01.12.2009, 19:06
:eek:Hi Saurierflieger,
schaut doch mal hier vorbei,
www.wbmodellflug.de.tl
ich versuche auch einen Peranodon zum fliegen zu bringen.:eek:;)
Gruß der Vogelflieger

Uwe Asmus
02.12.2009, 22:25
Hallo Pteranodon-Freunde
endlich kommt diese Seite in Fahrt.Super.Weiter so.
Hier schon mal wieder ein paar Fotos von meinen Tierchen.
UWE:):)

vogelflug
03.12.2009, 08:40
mein Saurierkörper bis jetzt;)
er ist 230 cm lang, der Kopf 130 cm,
neue Bilder :eek: in kürze.:cry:

vogelflug
13.12.2009, 12:09
Hallo Saurierfans:D

hier ein Foto vom Profil meines Peranodon,
falls es jemand wissen möchte.
Übers Profil gibt es ja verschiedene Meinungen, bei eine Vogel-Saurier kann man nur
einen Momentausschnitt vom Profil erfassen:confused:, da sie ja ständig ihre Flächen komplett verwinden.:cry:
Mit diesem Profil hab ich nur gute erfahrungen gemacht.

Gruß der Vogelflieger

Uwe Asmus
13.12.2009, 13:28
Hi.Vogelflieger
hier mal schnell das Wurzel-Profil von meinem 4,50m Pteranodon:D
Hab ich einfach von den kleine Pteranodon vergrößert.
Auch bei meinem Vogel ändert sich das Profil über die ges.Fläche.
Der S-Schlag geht zur Mitte der Flächenhälfte sogar in ein normales tragendes
Profil über.
Uwe

G_eronimo
14.12.2009, 07:58
Hallo Saurierfans:D

hier ein Foto vom Profil meines Peranodon,
falls es jemand wissen möchte.
Übers Profil gibt es ja verschiedene Meinungen, bei eine Vogel-Saurier kann man nur
einen Momentausschnitt vom Profil erfassen:confused:, da sie ja ständig ihre Flächen komplett verwinden.:cry:
Mit diesem Profil hab ich nur gute erfahrungen gemacht.

Gruß der Vogelflieger

Sieht aus wie eine Auslegung als Brett-Nurflügel mit einem satten S-Schlag-Profil.:cool:
Gibt es da auch eine Profilbezeichnung zu?
Oder ist das selbst entwickelt?

Tja, die Flugsaurier sind halt gemein, wie alle anderen Vögel auch...........:D
Statt eines konstanten Profils, dass wir Modellbauer einfach nachbauen können, ändern die die Pfeilung, Wölbung, Spannweite, Flügelfläche, Flügeloberfläche, V-Form und schummeln noch beim Segeln mit Flügelschlagen.:eek:

Uli

vogelflug
14.12.2009, 11:54
Sieht aus wie eine Auslegung als Brett-Nurflügel mit einem satten S-Schlag-Profil.:cool:
Gibt es da auch eine Profilbezeichnung zu?
Oder ist das selbst entwickelt?

Tja, die Flugsaurier sind halt gemein, wie alle anderen Vögel auch...........:D
Statt eines konstanten Profils, dass wir Modellbauer einfach nachbauen können, ändern die die Pfeilung, Wölbung, Spannweite, Flügelfläche, Flügeloberfläche, V-Form und schummeln noch beim Segeln mit Flügelschlagen.:eek:

Uli

Hi
mein Peranodon Profil ist so zu etwa 90% aus Vogelflügel Querschnitten entstanden, Adler, Geier, Busart, Schwan , es erstreckt sich über die Gesamte Fläche.

Gruß der Vogelflieger

vogelflug
20.03.2010, 13:36
mein Saurier am 19.3.2010
Gruß der Vogelflieger

G_eronimo
21.03.2010, 11:54
Uiii, was 'ne Bemalung.....

:-)

Schon geflogen?

Uli

Manni-RC
21.03.2010, 14:04
ein Fliegendes Moranodon:D
Wie fliegt er sich? hab noch en Morhuhn hier:)

gruß

Uwe Asmus
31.03.2010, 15:43
Hallo Vogelflieger,:):)
Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Neubau.
Warst ja wirklich über Winter sehr fleißig.
Ich drück Dir die Daumen ,das der Vogel auf Anhieb fliegt.Sieht ja eigentlich so aus.
Ist ja mal wieder eine Zweimotorige Lösung.
Ich halte immer noch an der Heckmotorlösung fest.
Bin aber noch nicht soweit um mit einen Neubau zu beginnen.
Teile doch mal die Daten deiner Pteranodonkreuzung mit.
Und was machen die anderen Pteranodonbegeisterten Modellbauer?Meldet Euch doch mal:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
mit einem Beitrag .
Gruß Uwe

vogelflug
01.04.2010, 21:14
Hallo Uwe,

mein Pteranoton bewegt sich schon am Boden, ganz toll:)
Erstflug am 1.5.2010 zum Vereinsfest.:confused:
mit Startwagen:):)

Spannweite: 3500 mm
Rumpflänge: 2300 mm Gesamtlänge
Kopflänge: 1380 mm
Flächentiefe: 650 mm
Gewicht: 9500 g
Motoren: 1600 Watt - 2x 800
Servos: 4x 24 Kg Zugkraft
Motorregler: 2x 60 Ah dauer Strom
Strom für Motoren: 6S-3P 22.2 V- 14,4 Ah (er soll ja länger oben bleiben) dafür kein Blei im Rumpf !!!!!!
Strom für Empfänger: 2x 2S 1800 mAh über Power Box
Empfänger ( wenn er noch kommt zum 1.5.2010 :mad: 2x MPX 12 Kanal 2,4 Ghz):)

Ps: Neue Bilder auf www.WB-MODELLFLUG.de.tl
Gruß der Vogelflieger

RSO
01.04.2010, 22:34
Hallo Saurierkonstrukteure

ich habe letztes Jahr mal einen Flugsaurier entworfen.
Und ein Freund aus Österreich hat den Prototypen gebaut.
Zunächst aber erst mal nur ohne einen "schönen" Rumpf"
Den schnitze ich später. Der Saurier hat keine vertikalen Steuerflächen Höhen oder Seitenleitwerk.

Im Laufe des Jahres wird mit der Auslegung experimentiert.
Ob der Saurier fliegt kann ich noch nicht sagen. Auf dem Rechner
sehen die Werte (Programm von Frank Ranis) schon ganz gut aus.

Fred Ludwig mit seinem Saurier habe ich vor vielen Jahren auf dem Interex
in Ostrach kennengelernt. Später nach seinem Tod habe ich dann seine Internetseiten gerettet und
in meine Seiten www.das-nurfluegelteam.de eingebaut damit seine Werke nicht in
Vergessenheit geraten. Die GFKform von seinem Saurier ist mir mal ich glaube in 2008
zum Kauf angeboten worden. Wurde dann aber auf ebay versteigert. In irgend einer
FMT gab es einen Artikel über seinen Holzsaurier sogar mit Profilangaben.

Vieleicht finde ich den Artikel noch.

Ein paar Daten zu meinem Modell:
Spannweite 2,4m
Auslegungs CA 0,4
Fluggeschwindigkeit 8-20m/sek
Profile Eigenentwicklung
Flügelschränkung mit glockenförmiger Auftriebsverteilung

437105
das Skelett mit Rhino 3d gemalt

437095

437096

Sauriergrüsse, Raimund

www.nurfluegel-modelltechnik.de

G_eronimo
02.04.2010, 10:44
Hallo Saurierkonstrukteure

ich habe letztes Jahr mal einen Flugsaurier entworfen.
Und ein Freund aus Österreich hat den Prototypen gebaut.
Zunächst aber erst mal nur ohne einen "schönen" Rumpf"
Den schnitze ich später. Der Saurier hat keine vertikalen Steuerflächen Höhen oder Seitenleitwerk.

Im Laufe des Jahres wird mit der Auslegung experimentiert.
Ob der Saurier fliegt kann ich noch nicht sagen. Auf dem Rechner
sehen die Werte (Programm von Frank Ranis) schon ganz gut aus.


Hallo Raimund,

Deine Auslegung entspricht ungefähr einer "Horten"-Auslegung?

Was ist mit der doch relativ grossen Seitenfläche (Hals/Kopf) VOR dem Schwerpunkt?
Gibt's da keine Probleme mit der Seitenstabilität?:confused:
Die anderen "Saurier" haben ja z.B. "(Platt-;))Füße" als Seiten- oder V-Leitwerk zum Ausgleich.

Super, dass Du die Werke von Fred Ludwig gerettet hast.:)

Gruss
Uli

RSO
02.04.2010, 11:30
Hallo Uli,

wir werden erst mal damit ein wenig experimentieren,
ob er fliegt und steuerbar ist dann berichte ich mehr dazu

ja es ist eine Hortenauslegung. Plattfüsse und V-Leitwerk wollte ich nicht verwenden, wäre dann ja ein Leitwerkler. Das ist jetzt erst mal ein Prototyp den ich weiterentwickeln werde. Über Seitenflächen vor dem SP mache ich mir noch keine Kopfschmerzen es werden
bestimmt noch andere Probleme auftauchen.

Grüsse, Raimund

G_eronimo
03.04.2010, 20:01
Über Seitenflächen vor dem SP mache ich mir noch keine Kopfschmerzen es werden bestimmt noch andere Probleme auftauchen.


Eben, das ist schon eines der Probleme.
Dann wuerde ich wenigstens fuer die ersten paar Fluege Hals und Kopf amputieren. So kommt es wenigstens einer Horten-Auslegung nahe. Du hast ja noch nicht mal ein Seitenruder zum Ausgleich. Oder sind da aussen Bremsklappen o. ae. vorgesehen fuer eine reine Seitenruderfunktion?

Gruss
Uli

RSO
04.04.2010, 13:01
Hallo Uli,

keine Bremsklappen, der Flügel ist durch seine Schränkungsverteilung und Pfeilung richtungsstabil und hoffentlich beim Kurvenflug wendemomentfrei.

Grüsse, Raimund

FamZim
04.04.2010, 23:55
Hi

So wie ich das weiß, wurde auch bei Horten an der "kurveninneren" Fläche eine kleine Bremsklappe ausgefahren!

Gruß Aloys.

UweH
05.04.2010, 11:15
Hi

So wie ich das weiß, wurde auch bei Horten an der "kurveninneren" Fläche eine kleine Bremsklappe ausgefahren!

Gruß Aloys.

Landebahnpflug sagt immer: "...frag den Raimund, der kann Horten" :D
Die Hortens von Alfons und Raimund kommen ohne Bremsklappen aus.
Raimund hat sicher auch noch einen Colibri oder Orion um mit einem Rumpfdummi aus Schaum den Einfluß des Saurierkopfs vorab zu testen und nicht alles auf einmal am schönen neuen Flügel probieren zu müssen ;)

Gruß,

Uwe.

G_eronimo
06.04.2010, 10:02
...
Raimund hat sicher auch noch einen Colibri oder Orion um mit einem Rumpfdummi aus Schaum den Einfluß des Saurierkopfs vorab zu testen und nicht alles auf einmal am schönen neuen Flügel probieren zu müssen ;)
...


Gute Idee. :)

Uli

RSO
06.04.2010, 11:31
Hallo,

wird schon funktionieren.;)

Uwe mach Dir mal keine Sorgen um meine Modelle;) Der Saurier ist halt mal eine Idee von mir
die ich umgesetzt habe. Ist wirklich ein sehr schöner Flügel geworden :)
Mal sehen ob er auch so gut fliegt.

Grüsse, Raimund

UweH
06.04.2010, 11:44
wird schon funktionieren.;)

Uwe mach Dir mal keine Sorgen um meine Modelle;)

Wenn Du meinst Raimund, ich wollte nur helfen ;)

Gruß,

Uwe.

RSO
06.04.2010, 17:15
Hallo Uwe,

die Idee so einen Saurierkopf mal am Colibri auszuprobieren ist nicht schlecht.

Jan bekommt übrigens keine Provision dafür die super fliegenden Hortens von Alfons und mir zu loben.;)

@Aloys
ich glaube Reimar Horten hat solche Bremsklappen eingesetzt.


Grüsse, Raimund
www.nurfluegel-modelltechnik.de

Michael Brakhage
06.04.2010, 19:57
hi


ich glaube Reimar Horten hat solche Bremsklappen eingesetzt.

ich kann mich an ein langes gespräch mir erik v. d. hoogen erinnern. er hat mir seine baudoku für die große h9 gezeigt und allerlei anekdoten über den bau erzählt. darunter auch folgendes sinngemäß: er hat einen befreudeten aerodymiker von boing usa die daten geschickt und bat um rat wegen der bremsklappen. in seinem modell waren diese ja verbaut, allerdings nicht in betrieb! der bekannte aerodynamiker hat nach einigen berechnungen davon abgeraten diese in der h9 zu verbauen, da es zu ungeklärten flugzuständen kommen könne. darauf hin hat erik die klappen in seiner h9 stillgelegt. wer dieses sagenhafte modell hat fliegen sehen, kann bezeugen, das die h9 von erik keinerlei klappen brauchte! die flog gigangtisch gut !!!

UweH
06.04.2010, 21:30
Hallo,
die meisten manntragenden Hortenflugzeuge (oder alle?:rolleyes:) hatten irgendwelche Bremsklappenruder zur Seitensteuerung.
Ich habe an meiner 4,1 m Horten IIIe auch welche verbaut, die in etwa Scale-Größe zur Horten IIIb haben:
Die Wirkung ist absolut Null :eek:
Selbst wenn ich mit niedrigem cA und damit geringer Pfeilungsstabilisierung fliege kann ich sie beliebig lange betätigen ohne das Flugzeug zum gieren zu bewegen.
Damit Sie am Modell Wirkung zeigen müssen Bremsseitenruder erheblich größer sein als bei den Originalflugzeugen und für solche Saurierflügel entsprechend auch relativ groß. Die größten Schempp-Hirth-Klappen die in die Profilhöhe des Außenflügels reinpassen funktionieren bei Horten-Scale-Nachbauten ganz gut, bei allem kleineren kann man sich die Arbeit sparen und muß versuchen ohne auszukommen.
Ich benutze Sie bei der III aber trotzdem, denn es schadet ja nicht:D und so verlerne ich trotz relativ einfacher Nurflügelsteuerung das stilreine Fliegen nicht ;)


Gruß,

Uwe.

vogelflug
03.05.2010, 14:24
Hallo Saurierflieger
Wie verspochen neue Bilder, vom 1.5.2010
unter: http://wbmodellflug.de.tl/Galerie/kat-26-5.htm
Mein Startwagen hatte ein kleines Proplemchen :mad: :mad:
Baue gerade ein ganz NEUES :D, wenn alles gut geht Fliege ich meinen Pteranodon am Wochenende.
Wenn er geflogen ist stelle ich hier Bilder ein.

Gruß der Vogelflieger

G_eronimo
04.05.2010, 12:14
Viel Erfolg beim Erstflug.

Ist das Seitenleitwerk aus Erfahrungen mit den anderen Fliegern gekommen?
Was ist das für Material? Darf ja nicht gleich platzen oder reissen.

Sehen klasse aus die anderen "Flugtiere" :)

Uli

vogelflug
08.05.2010, 16:27
Hallo Uli,
das Seitenleitwerk ist aus ganz normalem Plexiglas.
Ohne dieses Leitwerk fliegt er nicht richtig in die Kurve. Er braucht es zur Unterstützung.
Man muss es eben vorsichtig behandeln, wie alles Andere an den Modellen auch.
Hier sind meine Bilder vom Erstflug am 8.5.2010

Gruß der Vogelflieger

Quest
08.05.2010, 16:49
das ist ein PTERO!!! :eek::eek::eek:
SAGEBHAFT!!! :)

Uwe Asmus
08.05.2010, 19:23
Hi,Vogelflieger.:cool::cool:
tolle Leistung und tolle Bilder.
Meine Gratulation zum Erstflug.
Macht ja richtig Lust selbst mal wieder aktiv zu werden.
Gruß Uwe

fliegertom
08.05.2010, 22:10
Hej....auch von mir meine "Hochachtung" :cool:
Hab ja auch einen kleinen " Ptero"!

Fliegergrüße

Tom

G_eronimo
09.05.2010, 11:28
Herzlichen Glueckwunsch zum Erstflug!:)

Der Start sieht ja prima aus mit dem Startwagen.

Wie ist das bei der Landung? Der "Bauch" ist ja recht rund. Bremst das dann nicht so viel ab, dass der Schnabel im Gras steckt?
Macht das Funky Chicken ja auch gerne.
Das erste was mir abgebrochen ist, war der "Kamm" under dem Hals.

Uli

vogelflug
11.05.2010, 17:06
Hi, Uli

Bei der Landung gebe ich die lezten zentimeter vor dem Aufsetzen voll Höhenruder,
das muß ich auch bei meinen anderen Vögel so machen, sonst schruppen sie schon mit ihrer Nase im Gras.

im Video sieht das nicht schlecht aus.

http://wbmodellflug.de.tl/Video-Pteranodon.htm

Der Vogelflieger

rc-jochen
14.05.2010, 14:52
Hallo,
war Gestern in Stendal-Tangerhütte zum Vatertagsfliegen,
war auch ein schöner großer Urvogel dabei.
Bilder nachher.

rc-jochen
14.05.2010, 16:22
Bild 1

rc-jochen
14.05.2010, 16:24
das nächste,
(konventionell Holzrippe) :

rc-jochen
14.05.2010, 16:27
Anlauf, Abwurf --->

rc-jochen
14.05.2010, 16:30
Und die Luft erobert!
(gesteuert nur mit den zwei Querrudern)

Der Pilot und Erbauer aus Brandenburg verwies noch hierauf : RC-Movie, Flugsaurier.

G_eronimo
15.05.2010, 10:15
Und die Luft erobert!
(gesteuert nur mit den zwei Querrudern)

Also Nurfluegler mit Stabilisierungs-Seitenleitwerk an laaaaaaaangem Hebelarm.;)

Sieht gut aus :)

Uli

Puti
16.05.2010, 10:05
Danke Rc Jochen für den Hinweis auf diese Seite. Ich habe sie noch nicht gekannt.

Puti
20.05.2010, 18:47
Das ist zur Zeit mein neues Projekt, andem ich gerade arbeite.:cool:

G_eronimo
21.05.2010, 09:09
Ist das ein angelenktes Hoehenruder hinten?

Ist der Prop dann fest darunter oder als Schubvektorsteuerung?

Kriegt der Storch (? Reiher :confused: Kranich ?) noch ein Seitenleitwerk?

Bei der Prop-Groesse werfen oder andere Startmethode?

Sieht auf jeden Fall gut aus. :)

Uli

Puti
21.05.2010, 22:29
Hallo
Das Modell soll mal aussehen wie ein Storch.Das Höhenruder ist geteilt und wird mit 2 Servos
angelenkt.Ein Seitenruder ist nicht vorgesehen. Antrieb ist eine normale Druckschraube. Startmethode soll Gummiseilstart werden (mit dieser Startmethode wird meist mein
Saurier gestartet).

G_eronimo
22.05.2010, 10:18
...
Das Höhenruder ist geteilt und wird mit 2 Servos angelenkt.
...


Warum soll das Hoehenruder denn geteilt werden?:confused:
Aerodynamisch macht's nicht so recht Sinn. Querruder sind ja vorhanden.
Und der Prop (Welle/Motor) sieht aus, als waere er weit genug weg, d.h. keine Begrenzung des Ausschlags.

Uli

G_eronimo
22.05.2010, 10:21
...
Startmethode soll Gummiseilstart werden (mit dieser Startmethode wird meist mein Saurier gestartet).


Welcher Saurier? :)

Gibt es da auch Bilder von, oder habe ich irgendwas uebersehen....

Uli

Puti
22.05.2010, 12:21
Hallo

rc jochen hat Bilder eingestellt,das ist z.B meiner.Er fliegt schon 10 Jahre. http://www.rcmovie.de/video/cccf5a14627fc9f6cf1b/Flugsaurier-Nr2 Ansonsten diesen Link anschauen. Das ist der 2.Saurier den ich für einen Fliegerkumpel gebaut habe.Bauplan gibt es bei VTH Verlag.Ich kann ihn nur empfelen.Bei Schauflugveranstaltungen kommt sowas immer an.http://www.rcmovie.de/video/cccf5a14627fc9f6cf1b/Flugsaurier-Nr2 Diesen Link anschauen

Uwe Asmus
12.09.2010, 13:04
Ja,meine Pteranodons sind diesen Sommer wieder geflogen.
Hier schon mal ein paar Fotos...:)

vogelflug
02.10.2010, 13:04
Hi Uwe


Es ist doch immer faszinierend so ein Modell beim Fliegen zu sehen,
Tolle Aufnahmen.
Mein Pteranodon hat schon einige Flüge hinter sich, und hab einige Erfahrungen gesammelt, am Liebsten fliegt er geradeaus, wegen des langen Kopfes kommen die Rollbewegungen verzögert, habe mich aber daran gewöhnt.

Gruß der Vogelflieger

Puti
19.03.2011, 21:46
http://www.rcmovie.de/video/48c3688f6c222430b078/Erstflug

Der Schwerpunkt stimmt noch nicht so richtig.

G_eronimo
20.03.2011, 10:15
Klasse Flugbild ! :)

Doch kein Gummiseilstart?

Mit der "Starthilfe" kann man wohl nicht nur den runden Bauch besser greifen, sondern man gewinnt auch wertvolle Zentimeter "Schutzdistanz" zum Heckpropeller für die Werferfinger.
"2 Fliegen mit einer Klappe erschlagen" ;)
Bestimmt kann man das Teil auch so formen, dass die Hand nach oben abgedeckt ist.
Die Idee werde ich mal im Auge behalten.

Uli

Dauphin
30.05.2011, 10:21
Hallo zusammen,


kann mir jemand sagen wo der Schwerpunkt beim Pteranodon liegt ?.

Er wurde anscheinend nach Fmt Plan gebaut,den ich aber leider nicht habe.

Vielen Dank !

MFG
Andreas

Uwe Asmus
31.05.2011, 21:21
Hallo Andreas,:)
Informationen zum Schwerpunkt schicke ich Dir per mail zu.
Sollte noch jemand diese Angaben benötigen ,bitte kurze Mail.
Gruß Uwe

Eckart Müller
01.06.2011, 09:32
Hallo Andreas,:)
Informationen zum Schwerpunkt schicke ich Dir per mail zu.
Sollte noch jemand diese Angaben benötigen ,bitte kurze Mail.
Gruß Uwe

Hallo Uwe, warum so kompliziert? Stell' doch einfach die Infos hier rein!
Dann sind sie für jeden Interessierten ohne viel Aufwnad zugänglich.

Das ist doch der tiefere Sinn eines solchen Forums: ungehemmter Informationsfluss!

Uwe Asmus
02.09.2011, 19:24
:)Hi,Pteranodonfans,:)
Habe im Internet ein Bericht über ein 3Meter Pteranodon mit Impellerantrieb aufge-
stöbert.
Gebaut von ein Herrn Franz Hoppenbrouwer in Holland.
Hier seine Homepage http://www.hoppenbrouwer-home.nl/ikarus/pteranodon.htm
Wirkliche Fotos von den einzelnen Baustufen.Leider noch keine Info über den Erstflug.
Uwe:)

Uwe Asmus
02.09.2011, 20:30
Hi ,Pteranodonfans und Tüfftler:)
Ich möchte meinen nächsten 4,50Meter Pteranodon (ca 4,5kg)mit Heckantrieb versehen.
Der E-Motor muß aus Gewichtsgründen im vorderen Teil des Rumpfes liegen.
Eine Fernwelle (Stahldraht ca 65cm lang/Durchmesser 6mm)) soll dann den Heckpropeller antreiben.Ich will die Welle mit ges.4 Kugellagern (vorne,hinten und zwei versetzt über das
Mittelteil) versehen.
Für die Motoranbindung an die Fernwelle brauche ich noch ein paar Tipps.
Wer hat Erfahrung mit solchen Fernwellen in dieser Größenordnung und kann mir
Tipps geben.

FamZim
03.09.2011, 09:43
Hi

Eine Kuplung aus Alu :

695444

Selbst gemacht mit Drehe und Bohrwerk .

695445

Für eine 6 mm Welle und Riesenlöffel mit großer Steigung .

Gruß Aloys.

Uwe Asmus
03.09.2011, 11:22
:)HI Alloys,
sieht ja einfach aus.Man hatte mir gesagt zwischen Motor und Fernwelle muß eine
elastische Kupplung sein. Sonst zu hohe Vibrationen.Scheinbar hast Du keine Pobleme
damit.Was für ein Fluggerät treibst Du damit an?Hast Du ein Foto davon?
Gruß Uwe

FamZim
03.09.2011, 13:30
Hi

Das ist für einen LEAR FAN 2100, der in USA im Museum steht.
Meiner liegt auf Halde da ich so viele Baustellen habe !
Er sieht so aus:

695522

Das Bild ist per Internet aus dem Museum, und jedem frei zugänglich !
Man sieht den annormalen Antrieb bei diesem LEAR !

Mein Prop sieht so aus und soll möglichst dem Originalen endsprechen.

695523

Ich habe auch einen Bericht (vor Jahren bei RC-N angefangen, aber wie das so ist .

Die Kuplung wird mit je 4 Schrauben auf jeden Wellenstumpf gepresst, und sollte darum auf jeden Fall fluchten, da die gemeinsame Bohrung auch gemeinsam auf Maß gerieben ist !
Auf dem Prüfstand gab es keine Probleme, da ist eher die Welle zu dünn für den Prop.

Gruß Aloys.

Uwe Asmus
04.09.2011, 10:31
Hi Aloys,:)
sowas hab ich ja überhaupt noch nicht gesehen.Das geht anderen ja wohl
genauso.Wirklich tolle Herausforderung zum Nachbau.
Gruß Uwe

Puti
10.09.2011, 23:31
Hallo Uwe

Für mein Modell,habe ich auch eine Fernwelle verwendet.Ich habe kein Stahldrat werwendet sondern ein Kohlerohr.Im Conrad Katalog( Ersatzteile für Automodelle) habe ich gefunden, was ich brauchte.Für das Kohlerohr wurden zwei Drehteile angefertigt ,das einmal über das Kohlerohr saugend geschoben werden kann und in der Mitte eine Antriebswelle reinstecken konnte.Alles schön aufgeraut und erst das eine Ende eingeharzt dann das andere Ende.Vorher wurde ein Kugellager auf das Rohr geschoben.Auf der Motorwelle wurde das Gegenstück festgeschraubt,auf der Propellewelle ebenso. Als Propellerwelle habe ich eine 5mm Heckrotorwelle von einem Modellhubschrauber genommen.Damit es nicht klappert ,habe ich einen Schlauch drüber geschoben.Durch die beiden Gelenkwellen,muß keine 100 Prozentige Flucht sein.

Gruß Jochen

Puti
12.09.2011, 11:54
699637699636699638

So habe ich die Welle in meinem Modelle eingebaut !

Uwe Asmus
11.12.2011, 13:40
Hi,Jochen :),Hi Pteranodonfans:),
Endich ist es soweit.
Bin mit meinem neuen Projekt Pteranodon-Elektro-Saurier (kurz E-Saurier) Spannweite 4,50m,angefangen.
Vorab möchte ich mich erstmal für die vielen Tipps und Ratschläge bedanken.
Ich habe nun mal zuerst einen Prüfstand für die 60 cm Fernwelle aufgebaut.Siehe Fotos.
Die Fernwelle besteht aus 6mm Stahldraht.3 x Kugellager Durchmesser 19mm und 6mm Bohrung.
Die Lagerhalbschalen habe ich aus Sperrholz angefertigt und werden mit zwei Klemmschraubenzusammengepresst und halten so das Lager.
Als Klappluftschraube kommt eine 18x10Zoll zum Einsatz.
Dem Außenläufer habe ich direkt mit einer Schraub-Buchse fest mit der Welle verbunden.
Die Testläufe mit 5 und auch mit 6 Zellen waren zufriedenstellend.Die Welle läuft erstaunlich ruhig.
Das Ganze werde ich also so in den Rumpf übernehmen.
Der Rumpfbau kann also endlich beginnen.Bis bald.;)
Uwe

fly-bert
12.12.2011, 08:58
Hallo Uwe,
bastle auch gerade an so einer Fernwelle. Hast du hinten ein Axial-Lager verbaut?

MfG
Herbert

Uwe Asmus
12.12.2011, 18:33
Hi Herbert,:)
Hatte auch schon an ein Axiallager gedacht.
Ich habe jedoch nur 3 einfache Radial- Lager außen 19mm/innen 6mm eingebaut.
Ich gehe davon aus das ich ohne Axiallager auskomme.
Der Druck geht natürlich bei mir voll auf den Motor.
Aber bei Zugpropellerversionen geht der Zug ja auch voll auf den Motor.
Habe da keine bedenken.und beim Testaufbau auch keine Probleme festgestellt.
Ich werde die Fernwelle im Rumpf also erstmal ohne Axiallager betreiben.
Gruß Uwe

Uwe Asmus
20.12.2011, 15:23
HI ,Pteranodonfans,:)
Hier die ersten Fotos vom Rumpfbau und Antriebseinbau(Motor und Motorwelle mit ein Stützlager )und Schleppkupplung

Klaus Jakob
20.12.2011, 17:07
Hallo Uwe,

ein schönes Schiff. Da macht das Zugucken schon Spaß, das Bauen bestimmt noch mehr.

Gutes Gelingen!

Klaus.

G_eronimo
21.12.2011, 19:38
NEE, NEE, NEE, der "Mast" gehört da SENKRECHT 'rein und nicht waagerecht ..............!!!:eek:

;)

Mal im Ernst, sieht gut aus. Geht doch nix über klassischen Bootsbau.

Ich bin gespannt über die ersten Flüge mit der Fernwelle.
Hast Du mal die Wellenanlage gewogen? So mit Lagerböcken und Lagern?

Bei Puti ist ein solider Kastenholm (grosse Torsions- und Biegesteifigkeit) um die Welle gebaut. Der Testaufbau deiner Anlage war mit stabilen Hölzern aufgebaut und mit einem Balken versteift. Was passiert dann in dem offenen und "weichen" (besser wohl nachgiebigen) Rumpf?

Start mit Gummi?

Uli

Uwe Asmus
22.12.2011, 21:30
Hi Uli,:)
Ich sag es jetzt noch mal ,es soll kein Schiff :cry:sondern wirklich ein Pteranodon mit E-Antrieb werden:D.
Ist doch klar zu erkennen ,oder?
Sonst warte mal ab die nächsten Fotos lassen es schon besser erkennen.
Tja die Welle wiegt ca 120Gramm .Die Steifigkeit wird schon kommen wenn der Rumpfinnenausbau und das
Rumpfoberteil erstmal fertig sein werden.Da hab ich mir schon genug Gedanken gemacht.Die Konstruktion
sollte dann eigentlich ausreichen.In der Baustufe wie auf den bisherigen Fotos habe ich den Motor noch nicht mit voller Kraft laufen lassen.
Aber warte die nächsten Fotos ab.
Uwe

Uwe Asmus
29.12.2011, 12:42
Hi,Pteranodonfans,:)
endlich bekommt der Saurier Oberschenkel und das Rumpfende wird verstärkt.:D

Puti
30.12.2011, 20:10
Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und natürlich ein Absturzfreies Jahr.Möge alles gelingen was Ihr Euch vorgenommen habt.

Hallo Uwe,
es sieht Interessant aus was Du da auf dem Baubrett hast.Wenn ich mir eine Kritik erlauben darf,für die Lagerung der Kugellager hätte es bestimmt eine andere Lösung gegeben( Lagerflansch aus Alu oder aus Polyamid) .
Ich habe auch einen neuen Saurier auf dem Baubrett, Spannweite etwas über 2m, Druckantrieb(angetrieben übereine 4mm Fernwelle). Die Flächen baue ich zu erst und dann erst den Rumpf.

751590

Dieser Rumpf ist nur angefertigt um die Spanten abzunehmen.


Gruß Jochen

Uwe Asmus
01.01.2012, 14:41
Hi Pteranodonfans,Hi Jochen
und schon haben wir das Jahr 2012.Hoffentlich seid ihr alle gut reingekommen.
Morgen gehts bei mir schon wieder weiter mit dem Pteranodonneubau.Die nächsten Fotos werden dann wohl bald folgen.

Tja Jochen ,bei den Lagern wollte ich einmal eine einfache Lösung für Jedermann ausprobieren.Eigentlich sollte es ausreichend sein.
Aluflansche oder Polyamidlagerböcke sind dann immer noch nachträglich einsetzbar.
Deine Konstrution sieht ja auch spannend aus.Hast Du da schon Erfahrung mit dem Nurflügelbau.
Gruß Uwe

Puti
01.01.2012, 21:43
Hallo Uwe,
mein Modell soll noch ein Höhenruder bekommen.Ich habe keine große Erfahrung mit Nurflüglern,1984 habe ich den Geier gebaut und geflogen,der immer noch bei mir in der Ecke steht. Ansonsten zwei Saurier und ein Storch.Jetzt versuche ich mir an dem neuen Modell.Bei meiner Kritik an deiner Lagerung der Kugellager meine ich nur ,daß das Lager irgend wann locker wird im Sperrholz,wenn die Spannung nachläst. Ein Axt- oder Hammerstiehl ist auch irgend wann lose obwohl er fest verkeilt war. Um nachträglich was auszuwechsln ,ist meist mit großen Aufwand verbunden .



Gruß Jochen

Uwe Asmus
03.01.2012, 21:29
HI Jochen,
jetzt hast Du mich erwischt.:(An Deiner Aussage ist was drann.Vorerst werde ich da aber noch nichts ändern.;)
Ich werde langfristig da nochmal dran arbeiten müssen.Auf jeden Fall werde ich das Verhalten der Lager genau überwachen.Danke für den Hinweis.:)

Puti
03.01.2012, 23:15
Hallo Uwe,
so habe ich die Fernwelle für den Einbau in meinem Modell vorgesehen.Zwischen Motor und Welle kommt noch eine elastische Kupplung.754024754025

Gruß Jochen

Puti
05.01.2012, 12:14
Hallo Modellbauer,
Da ich erst die Flächen baue und dann den Rumpf,kann ichdie Fläche so zum Rumpf ausrichten.754495754496

Gruß Jochen

Uwe Asmus
08.01.2012, 20:35
Hallo Jochen und alle Pteranodonfans,:)
ich habe jetzt auch eine Flächenhälfte angefangen und habe sie mal grob an den Rumpf angepaßt.
Jochen wie Du bereits geschrieben hast, macht es Sinn die Flächen möglichst früh mit in Arbeit zu nehmen.;)
Auch ich habe den Rumpfweiterbau erstmal gestoppt.Wenn die zweite Fläche im Rohbau fertig ist
werde ich die Flächenhalterungen am Rumpf genau ausrichten.Erst dann baue ich am Rumpf weiter.
Weitere Flächenbaufotos folgen demnächst.
Uwe

Puti
08.01.2012, 21:39
Hallo Uwe,
es ist Interessant zu zusehen wie dein Modell entsteht.Es gibt wenige die sich diese Arbeit machen und andere daran teilnehmen lassen. Ich habe auf deinen Fotos Messinghülsen gesehen.Diese nehme ich bei meinen Modellen als Flächensteckung,aber bei Dir werden sie aus Sperrholz.Oder ?

Gruß Jochen

Uwe Asmus
09.01.2012, 20:55
Hallo Jochen und alle Holzwürmer:)
Die Flächensteckung fertige ich aus einer Vierkanntleiste 28x14mm Buchenholz .Habe ich mir von der Firma Heerdegen anfertigen lassen..Diese Steckung wird von oben und unten mit einer Kiefernleiste 20x5mm zu einem anschließenden Kastenholmverarbeitet.Die Taschen für die Aufnahme im Rumpfspannt baue ich dann aus Sperrholz. Ein Messingrohr mit einer Gewindebuchse nimmt dann die 4mm Gewindestange auf.Die Gewindestangen von beiden Tragflächen werden dann im Rumpf mit einem U-Eisenstück und Muttern(wie ein Spannschloß) nach dem Anstecken der Flächen fest zusammengezogen.So halten die Flächen optimal am Rumf zusammen.(So habe ich schon immer meine Flächen gesichert)Zusätzlich habe ich zur Flächenfixierung im hinteren Bereich noch ein Messingsteckung 15mm für eine Flachstahlsteckung eingeklebt (dient zur genauen Fixierung der Flächen).Am Rumpfspannt ist dann das flache Messingrohr zur Aufnahme des Flachstahls aufgeklebt..
Mit der obigen Bauweise habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht.
div.Fotos von diesen Baugruppen folgen.
Uwe

Uwe Asmus
13.01.2012, 18:36
Hi Pteranodonfans,:)
hier die versprochenen Fotos von der Flächensteckung und weitere Fotos des Hauptholmes und des Flächenbaus insges.
Uwe
7592067592057592077592087592097592107592117592127592137592247592147592157592167592187592177592197592 35759226759220759221759222759223759225759228759227759204759229759230759231759233759234759236759232

Puti
15.01.2012, 21:26
Hallo Uwe,
Das ist Holzmodellbau.Ich wünsche Dir, daß das Modell auch so fliegt ,wie Du Dir das Gedacht hast.Hut ab,für die Arbeit die darin steckt.

Gruß Jochen

Puti
17.01.2012, 11:09
Hallo Modellbaufreunde,
2 Bilder von meinem Modell.Jetzt kann ich mir an den Hals und Kopf beimachen.761190761191


Gruß Jochen

Uwe Asmus
17.01.2012, 20:40
Hi Jochen,:)
na Dein Rohbau sieht ja auch sehr spannend aus.
Mal sehen wer als Erster einen Probestart machen kann.;)
Ich nehme an, Du wirst es sein.
Sicher wirst Du einen Handstart wagen.(vielleicht sogar mit Gummiseil?)
Bei mir sieht das schwieriger aus.Für Handstart ist das Modell zu groß.:cry:
Ich werde wohl meinen bewährten Startwagen etwas umbauen müssen.(wegen der Heckluftschraube
sind ja die Beine weiter auseinander wie bei meiner Seglerversion)
Also Auflage noch weiter auseinander machen.Ob dann der Schub reicht den Startwagen zu beschleunigen kann ich auch noch nicht sagen.Vielleicht muß dann ein Gummiseil zusätzlich helfen.(Hierzu brauche ich dann noch ein paar Tipps).
Übrigens beim ersten Start plane ich den E-Pteranodon mit einer Schleppmaschine auf Höhe bringen.Daher habe ich auch wieder eine Schleppkupplung eingebaut.(Das sollte ja wie bei meiner Seglerversion
auf Anhieb klappen).
Wenn das Modell dann hoffentlich ordentlich segelt werde ich den Motor anschalten. So kann ich dann in sicherer
Höhe das Flugverhalten mit laufenden Motor testen und hoffentlich gefahrlos trimmen.
Wird also alles richtig spannend.
Uwe

Puti
18.01.2012, 11:49
Hallo Uwe,
Hier ein Paar Bilder wie ich meine Fläche gebaut habe.7616890761690761691761692

Gruß Jochen

Puti
18.01.2012, 22:58
Hallo Uwe ,
wer zuerst fertig ist doch eigendlich egal.Wir wollen doch nur unsere Baufortschritte zeigen.

Gruß Jochen

fly-bert
19.01.2012, 15:18
Hallo ihr zwei,
sagt mal warum ist auf der Fläche im vorderen Berich keine durchgehende Beplankung, Gewichtsersparnis oder anderer Hintergrund?

MfG
Herbert

Puti
19.01.2012, 22:58
Hallo Herbert,
da die Fläche so geschwungen ist,hatte die Beplankung sich ausgebeult die ich aufleimen wollte.Da habe ich mich entschieden es so zumachen.Gewichtseinsparung ist minimal.Mit einer vollen Beplankung wäre die Fläche gegen Verwindung und Durchbiegen steifer.

Gruß Jochen

G_eronimo
20.01.2012, 07:30
Hallo Herbert,
da die Fläche so geschwungen ist,hatte die Beplankung sich ausgebeult die ich aufleimen wollte.Da habe ich mich entschieden es so zumachen.Gewichtseinsparung ist minimal.Mit einer vollen Beplankung wäre die Fläche gegen Verwindung und Durchbiegen steifer.

Gruß Jochen

Hallo Jochen,

Hauptsache es wird verwindungssteif genug......
Schon mal getestet, wie weit der Flügel sich in dem Bereich verdrehen lässt? (Vorsicht, nix zerbrechen)
Oder ist der Flügel noch auf dem Baubrett eingespannt?
Evtl. zusätzliche Diagonalstreben zwischen den Rippen?
Der Aussenbereich hat ja eine D-Box, d.h. komplette Beplankung vorne, oder nur oben?
Das mit der Biegung kriegt ein ausreichend dimensionierter Holm hin.

Nicht das der "Saurier" im Flug das "Flügel schlagen" anfängt. Das wäre, gerade auch bei Torsionsschwingungen, fatal.

Uli

Puti
20.01.2012, 12:07
Hallo Uli,
in einer Modellbauzeitung ( Modelar 8/1986) aus unserem Nachbarland sind diese zwei Bilder abgebildet.

762811

Das war die Idee zum Bau von diesem Modell. In der Modelar 12/1978 ist ein Artikel über ein Magnetsegler " Flamingo " von Herrn Heinz Unger ,diese Flächengeometrie habe ich für mein Model übernommen , angepasst und hoffe das sie Steif genug sind.


Gruß Jochen

warbirdcharly
20.01.2012, 13:24
in diesem Forum bin ich neu, doch in anderen(warbirdforum) schon länger aktiv.

Ich hab mich auch schon länger immer wieder so ein bischen mit dem Thema Flugsaurier befasst, und auch schon nach den vth Plänen beide Variationen (Pterodactylus und den Langschwanzkollegen :) ) gebaut und versucht zu fliegen. Ersterer ohne erfolg , wahrscheinlich SP zu weit hinten, den zweiten mit Versuchsrumpf ist vor Jahren schon einige hundert meter am Hang geradeaus geflogen:) Teilweise sind noch Fragmente vorhanden.
Momentan bin ich am Bau des Ron Martsen 80``Modells. Ich habe mir nur den/die Pläne schicken lassen.
Vielleicht kann ja noch der ein oderandere irgendwelche Tips oder verbessereungen beisteuern.

Werd bei Gelegenheit mal ein paar Bilder reinstellen.

Grüsse

Charly

FamZim
20.01.2012, 15:43
Hallo zusammen

Ich lese auch schon eine Weile alles mit, aber, wenn ich sehe mit wie großem Materialeinsatz, und wie stabiel gebaut wird, um jeden "Einschlag" zu überstehen, frage ich mich ob DAS der richtige Weg ist.
Ich würde alles daran setzen das Gewicht zu reduzieren, immer, und an allen Stellen, ein Luftbalon platzt auch nicht wenn er auf die Erde fällt (nicht ganz ernst gemeint;) ).
Die zerstörerische Kraft steigt mit der hohen nötigen Geschwindigkeit der schweren Modelle quadratisch an, da kann man nicht gegenanbauen!

Gruß Aloys.

G_eronimo
21.01.2012, 11:34
Hallo zusammen

Ich lese auch schon eine Weile alles mit, aber, wenn ich sehe mit wie großem Materialeinsatz, und wie stabiel gebaut wird, um jeden "Einschlag" zu überstehen, frage ich mich ob DAS der richtige Weg ist.
Ich würde alles daran setzen das Gewicht zu reduzieren, immer, und an allen Stellen, ein Luftbalon platzt auch nicht wenn er auf die Erde fällt (nicht ganz ernst gemeint;) ).
Die zerstörerische Kraft steigt mit der hohen nötigen Geschwindigkeit der schweren Modelle quadratisch an, da kann man nicht gegenanbauen!

Gruß Aloys.

Soweit ich das hier nun mitverfolge, geht es nicht um "Einschläge überstehen". Das geht am besten mit einer EPP-Schaumwaffel oder einem "Kohlefasergrab".
Das Modell soll halt bei den im Flug (!) und bei Start und Landung auftretenden Lasten möglichst nicht beschädigt werden.
Und die Lasten sind unterschiedlich, je nachdem ob ich einen Thermikschleicher oder Hotliner baue.

@Jochen
Mit Flächengeometrie wird, nach meinem Verständniss, eigentlich der Flügelgrundriss, Anstellwinkel, Profile, Pfeilung usw. beschrieben.
Du meinst sicherlich den strukturellen Aufbau des Flügels, also welches Material wie und wo verbaut wird.
Ich kenne auch viele Modelle, die vorne im Flügel keine "Beplankung" haben und entsprechend Ihrem Einsatzgebiet (!) prima fliegen.
Die Bespannung liefert ja auch noch mal einen Anteil an der Verwindungssteifigkeit.

Hier ist übrigens auch ein Modell mit der von Dir gewählten Flügelbauweise und es scheint sehr gut funktioniert zu haben:
http://www.das-nurfluegelteam.de/fred_ludwig/storch.html

Uli

Puti
21.01.2012, 16:36
Hallo Uli,

Danke für den Hinweis. Der Herr F.Ludwig der diesen Storch gebaut hat,hat auch eine Bauplan für einen Langschwanzsaurier veröffentlicht.Diesen Saurier habe ich 2x nachgebaut und zum fliegen gebracht. Seine Bauart habe ich für meine weiteren Modelle übernommen. Solch einen Storch wollte ich auch haben,aber es gibt keine Zeichnung dafür. Da habe ich mir eine Zeichnung selber angefertigt und den Storch nachgebaut.

Hier sieht man ihn fliegen :http://www.rcmovie.de/video/979630a6e7a56ec569a5/Vogelaenlicher-Nachbau

Gruß Jochen

Puti
22.01.2012, 20:45
Hallo Modellfreunde ,

ich zeige Euch was ich baue und gebaut habe,der Uwe zeigt was er baut,von Vogelflug habe ich mir auch angesehen,nun hätte ich mir von Euch etwas gerne angesehen.Lange suchen möchte ich eigentlich nicht ,für ein Hinweis wäre ich Dankbar!


Gruß Jochen

warbirdcharly
23.01.2012, 14:05
werd mal versuchen, was reinzustellen

warbirdcharly
23.01.2012, 14:07
geht ja:cool::cool: dann kommen noch ein paar

warbirdcharly
23.01.2012, 14:16
das ist der momentane stand

warbirdcharly
23.01.2012, 14:18
und nun zu vergangenen versuchen, das war der erste

warbirdcharly
23.01.2012, 14:20
ne andere perspektive, er war so schön, doch im nachhinein schwanzlastig . Am Hang ein Versuch:cry:

warbirdcharly
23.01.2012, 14:23
noch ne andere ansicht, der rumpf war mit fell beklebt ??? Es war ein Zwitter:D

warbirdcharly
23.01.2012, 14:26
und re oben dann der zweite versuch Ramph..... flog mit Kastenrumpf schon ein stück weit.
Dieser Rumpf mit schwanz und Kopf noch so erhalten, ebenso noch eine Fläche ganz und die andere wieder im Aufbau

warbirdcharly
23.01.2012, 14:28
das habe ich noch gefunden aus 1985

Puti
23.01.2012, 18:46
Hallo Warbirdcharly,

2 Langschwanzsaurier habe ich nach den Bauplan von VTH gebaut.Wenn man sich an den Bauplan hält, auch 2 Rippenblöcke für jede Seite, dürfte es keine Probleme geben. Einen Kastenrumpf habe ich mir gespart.Der zweite Saurier war eine Auftragsarbeit .Ich habe im Flug fertig übergeben.Er hat nur einen Start bei dem neuen Besitzer über standen.Bau mal den Saurier wieder auf, halt dich an die Bauanleitung und Du wirst Freude an dem Flugbild haben.
Hier sind ein paar Bilder vom Bau des Sauriers.

http://www.rcpicture.de/review.php?sid=2452&recat=4

Man muß sich nur was zu trauen, alle haben irgend wan angefangen.

Gruß Jochen

Puti
24.01.2012, 12:02
Hallo Uwe ,

der Bau geht vorran? Ein Vorschlag für die ersten Starts, wäre doch ein Windenstart.Wäre günstiger als ein Gummiseilstart ,da man den Zug vom Seil besser dosieren kann und das Modell über den Boden gleiten kann.

Hier ein Link zum Anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=-BSp622YT4E&list=UUZIpWjKDrv0qHgJHH0LeSkQ&index=6&feature=plcp

Gruß Jochen

Uwe Asmus
24.01.2012, 21:17
Hallo Jochen,:)
ja es geht mit dem Bau vorran.Weitere Fotos folgen demnächst.
Dein Link zu Youtube war sehr interessant.Die Vögel sehen ja alle sehr filigran aus.
Dagegen ist meine Bauweise bei meinem Pteranodon mit 4,50 m sehr grob.:DAber bei Größe ist eben auch mehr
Holz erforderlich.Habe aber auch nur im vorderen Nasenbereich eine obere Beplankung.Im hinterem Bereich lasse ich auch die Beplankung weg.Beim vorherigen Pteranodon hatte ich damit auch keine Verwindungsprobleme.
Habe aber einen stabilen Kastenholm in der Fläche!Ist eben ne andere Bauweise.
Ja ,der Pteranodon vorgepfeilte schmale Flügel hat eben auch ein zusätzlicher Reiz.
Vom Hochstart halte ich nicht so viel.Soll beim Nurflügel nicht unbedingt immer optimal ablaufen.
Oder hast Du damit Erfahrung?
Uwe

Uwe Asmus
24.01.2012, 21:37
Hallo Warebirdcharly,:)
Hatten die Pteranodon ein Fell?Ha ,ha:DTolle Idee.
Hab son Vogel mal vor vielen Jahren auf einen Flugtag in Büchen gesehen.Hatte auch einen Fellrumpf.
Warst Du das?Oder gibt es von dieser Version noch mehr Vögel.
Hat das Ding mal richtig geflogen?Ist doch nach dem FMT-Plan gebaut oder?Was hast Du da denn alles geändert?
Wenn Du meine Berichte alle gelesen hast kennst Du ja meinen Leidensweg.Aber wie Du siehst ,hab ich das Ding
mit Erfolg zum fliegen gebracht.Danach vergrößert auf 4,50m.Und jetzt eben einen in Bau mit Heckantrieb.
Übrigens den Luwig(leider verstorben) hab ich mal kennengelernt.Hatte einen tollen Flugsaurier mit Heckantriebvorgeflogen.Leider war er nicht bereit Pläne rauszurücken.Hat sowieso aus vielen ein Geheimnis gemacht.Ich sehe das anders.Soll doch jeder von den Erfahrungen des Anderen profitieren.Deshalb habe ich mich damals auch für dieses Forum entschieden.Und wie ich sehe gibt es da noch mehr Pteranodonfans.
Uwe

warbirdcharly
24.01.2012, 22:17
Hallo Uwe,

das mit dem Fell war malso ne Idee:D leider flog das vieh überhaup nicht.
DieGrösse mit 4,5 m würde mir sehr zusagen. wenn ich wüsste, dass das fliecht, würd ich gleich zum bauen anfangen.
Ich hab ja auch "normale " Flächenmodelle von klein bis ein bischen grösser ( ne Piper L 4 in 1:2 :D:D) ansonsten flieg ich eben Warbirds.
Also wenn du mir mit dem Plan des grossen Pteranodos behilflich sein könntest, wäre ich sehr dankbar.

Güsse
Charly

Puti
24.01.2012, 23:01
Hallo Uwe,

du solst das Modell nur einwenig über den Boden ziehen um zusehen wie es reagiert. Ist nur ein Vorschlag.


Hier noch ein Link :



http://www.youtube.com/watch?v=a-qS7oN-3tA&feature=related

Der Herr Ludwig hat viel Arbeit und Geld in seinen Modellen gesteckt. Ich hätte den Mann gerne kennen gelernt ! Er wird schon gewußt haben, warum er nicht mehr veröffentlicht hat.

Gruß Jochen

Uwe Asmus
28.01.2012, 19:54
Hallo Jochen,:)
ist ja wirklich toll was da so gebaut wird.Und auch wirklich fliegt.Was soll man da bloß in Zukunft bauen?
Wirklich nett von Dir mir diesen Link zu schicken.
Trotzdem baue ich erstmal meinen klotzigen E-Pteranodon weiter.:D
Uwe

Uwe Asmus
28.01.2012, 20:06
Hallo Charly,:)
Tja der 4,50 -E-Pteranodon sollte wohl erst einmal fliegen.Danach können wir gerne über die Pläne zum Nachbau des Vogels sprechen.OK?
Vielleicht solltest Du erstmal Deinen kleinen Fell-Saurier flügge machen.:D(Ist doch der Vogel aus der FMT als Seglerversion?)
Ich kann Dir dann dazu die Umbauskizzen(Plan) schicken.Macht natürlich Arbeit.Aber danach sollte der Bursche eigentlich fliegen.Dann hast Du es mit dem großen Saurier einfacher.
Uwe

Uwe Asmus
28.01.2012, 20:14
Hallo Jochen ,Charly und alle Pteranodonfans,:)
Hier sind wieder mal ein paar Fotos über den aktuellen Rohbaustand des E-Pteranodon.
Uwe

767709767708767707767706767705767704767703767702767710

G_eronimo
29.01.2012, 12:01
:)Hi,Pteranodonfans,:)
Habe im Internet ein Bericht über ein 3Meter Pteranodon mit Impellerantrieb aufge-
stöbert.
Gebaut von ein Herrn Franz Hoppenbrouwer in Holland.
Hier seine Homepage http://www.hoppenbrouwer-home.nl/ikarus/pteranodon.htm
Wirkliche Fotos von den einzelnen Baustufen.Leider noch keine Info über den Erstflug.
Uwe:)

Ich kann zwar kein Holländisch, aber die ersten Flugversuche (September 2011) scheinen nur kurz gewesen zu sein.
Start mit Halbgas führte wohl nur zu ca. 10 m "Gleit"-Flug. Start mit Vollgas zum steilen Aufstieg mit Abkippen über einen Flügel und Aufschlag.
Hoffentlich ist nicht zu viel kaputt gegangen.

Ich habe erst beim erneuten Durchlesen des gesamten Threads heute so richtig "Notiz" davon genommen.
Die Idee mit dem Impeller hat was. Das schliesst zumindest die Attacke auf die Werferhand bei einem grossen Druckpropeller weitgehend aus und würde auch den Start mit einem Startwagen ermöglichen.
Allerdings würde das den Einstieg in eine völlig neue Leistungs- (und Grössen)-klasse von Impellern für mich bedeuten.
1,5 - 2 kg Schub (als Impeller) hatte ich bisher noch nicht verbaut, die sind allerdings für diese Größe "Saurier" wohl angeraten.

Ich muss meine Bauplanung für die nächste Zeit noch mal überdenken.........:confused:

Uli

warbirdcharly
30.01.2012, 12:47
Hallo Uwe,

das sieht ja sehr gut aus :):):)
wird der dann auch von einem Startwagen aus abheben?

Ja , mein kleiner wurde nach dem Vth Plan gebaut, meinst du ob es möglich ist, diese grösse auch so zu elektrifizieren?
Und die Querrudersteuerung mit den Nasenleistenklappen funktioniert das? Ich habs damals umgebaut , aber das Vieh war wohl noch zu jung zum fliegen, wollte halt nicht:cry:
Aber wenn du meinst, das könnte gehen, versuch ich s nochmal.;) Werd zwar erst den Marston Flieger zum fliegen bringen, aber bis dahin ists ja nicht mehr so weit hin.

Grüße

Charly

Uwe Asmus
30.01.2012, 13:13
Hallo Charly,:)
Ja,ich hoffe dann nach einem Testflug im Schleppverband (will hierbei den Motorantrieb erst in größerer Höhe austesten,sonst geht es mir vielleicht so wie dem Holländer.)endgültig für die Zukunft vom Startwagen mit E-Antrieb zu starten.
Der Kleine Saurier wurde schon wiederholt elektrifiziert(2 Motore in der Flächenvorderkannte.Hat aber wohl bisher nicht so geklappt:cry:.Wie gesagt ,wird der Vogel genau nach Plan gebaut ist die Erfolgschance sehr gering.Nach meinen Umbauanleitungen sollte das dann aber zum Erfolg führen.:D
Uwe

Uwe Asmus
30.01.2012, 20:59
Hallo Pteranodonfans,:)
Hier hab ich mal einen Link speziell für Vorgepfeilte Nurflügel -Grundlagen.
Ist sehr imformativ.
http://www.flugmodellbau-kirch.de/Artikel-FMT-1.htm
uwe

G_eronimo
04.02.2012, 00:13
Hallo zusammen,

ich habe mal bischen im Netz gesucht.
Dabei habe ich den Ptero-Plan bei Myhobbystore auf der kleinen Insel in der Nordsee gefunden, geordert und mittlerweile erhalten. Dazu noch einen link:

http://www.pterosaur.co.uk/Topics/Flying/Flying01.htm

Bei "6. Winkworth" ist auch der Querlink zum Plan.

Uwe, ist das die Basis für Deinen Saurier?
Auch ich würde da einiges an Änderungen zum Plan vornehmen.
Vor allem in das Problem der zuerst "wirkungslosen" Querruder muss ich mich aber noch vertiefen. Das ist ja ein Nurflügel-Problem und "bei denen" bestimmt schon angegangen und mit Lösungsideen behoben (die auch optisch überzeugen). Gab ja schon einige Links dazu.

Zur Literatur:
Das Buch "Die große Enzyklopädie der Flugsaurier" von Peter Wellnhofer ist auf jeden Fall wohl erheblich farbiger als das Buch "Flugsaurier, Pterosauria" (selbe Autor), das schon mal genannt wurde. Ich habe mir beide (gebraucht) bestellt, aber bisher nur die Enzyklopädie heute bekommen (und bereits bis S. 50 durchgelesen:eek:).
Bisher sehr empfehlenswert!

Eine Variante, die ich gerade überlege ist, einen "normalen" Nurflügel als Saurier "zu verkleiden", um erstmal relativ schnell zu einem flugfähigen Modell zu kommen. Mit wachsender Erfahrung kann man dann zu mehr "Scale" übergehen. Ein Brett-Nurflügel hätte da was. Auch erstmal mit Seitenleitwerk.

Was mich auch beim stöbern nach Info beeindruckt hat, ist, dass es z.B. den Quetzalcoatlus (oder so ähnlich) bis zu 12 m Spannweite gegeben haben soll. Da haben wir bei Modellen im Masstab bis 1:1 (Gewicht ca. 50 kg) sicher einige Probleme und interessante Gespräche mit dem LBA (Stichwort Zulassung) :D

Das Wochenende naht, mit, wenn auch sehr kaltem, Flugwetter. :)
Schönes Wochenende

Uli

Puti
05.02.2012, 11:06
Hallo Uwe,
dein Modell geht voran .
Hier ein paar Bilder vom Rumpf !

772603
772604

772605
772606
772607
[ATTAC772602
H=CONFIG]772601[/ATTACH]

Jetzt kann ich mich an den Kopf ran machen !

Gruß Jochen

G_eronimo
05.02.2012, 20:39
.......
Hatten die Pteranodon ein Fell?Ha ,ha:DTolle Idee.
.....


.....und evtl. sogar "Scale" :D

Lt. der Enzyklopädie, die ich gerade lese, wurden bei einigen Versteinerungen Haarabdrücke gefunden. Die Haare selber und die Hautschwingen werden ja zersetzt, sind also nicht erhalten.
Und es gibt Weiteres was ebenfalls dafür spricht. So ist der zum Fliegen notwendige hohe Stoffwechsel wohl eher einem Warmblüter zuzuschreiben. Dafür sprechen auch die Haare (oder Federn).

Also, was könnte man denn mal so als leichtes (!) "Fell" für den Rumpf nehmen?:confused:

Winterfliegen war gut gestern und heute. Nur einen Flieger zerbröselt. :eek:

Uli

Uwe Asmus
05.02.2012, 20:51
Hallo Ulli,:)
ja,das muß der Plan sein der von der FMT seinerzeit vertrieben wurde.Danach habe ich den Vogel dann
durch etliche Änderungen endlich zum fliegen gebracht und zum Schluß auf 4,50 vergrößert.
Interessant wäre ob der Originalplan inzwischen geändert (verbessert) wurde.Oder soll der immer noch so fliegen wie damals im Plan angegeben?
Woher hast Du die Enzyklopädi bekommen.Ich suche schon lange danach.:cry:Habe nur immer davon gehört.
Von Wellhofer habe ich nur ein kleines Buch mit Aufzeichnungen der Fundorte, Abbildungen der Fundstücke usw.
Ja,an einer Uni in Amerika hatte man so einen Riesenvogel als Versuchsmodell mit 10m Spannweite gebaut.
Dieses soll aber beim Testflug abgestürzt sein.Habe leider nie wieder was davon gehört.Vielleicht weiß jemand da mehr und meldet sich mal dazu.;)
Wenn Du selber erstmal ein Testmodell als normales Nurflügel bauenwillst solltest DU aber dann unbedingt
ein Nurflügel mit vorgepfeilten Flügel auswählen.Erst dann lernst Du die volle Problematik kennen.:D
Siehe auch mein Link dazu!
Ein Brettchen ist da wohl nicht so geignet.:cry:Fliegt zu einfach !
Übrigens ist es mir im Moment zu kalt um zum Fliegen zu fahren
Uwe

Uwe Asmus
05.02.2012, 21:02
Hallo Jochen,:)
Tolle Fotos.Deine Helling bzw Deine ges.Bauweise ist wirlich interessant.Hast Du schon öfters so Modelle gebaut.
Ja,auch ich werde demnächst mit dem Kopfbau anfangen.Im Schnabel muß ich dann den dicken Lipo unterbringen.
Mal sehen wie das klappt.Zur Zeit arbeite ich noch an den Füßen.Fotos dazu folgen demnächst.
Soll Dein Vogel eigentlich auch eine Art Seitenruder bekommen?
Uwe

Puti
05.02.2012, 21:29
Hallo Uwe,
diese Bauweise habe ich von Herrn Ludwig übernommen.2 Saurier habe ich nach seinen Bauplan in dieser Bauweise nach gebaut.Meinen Storch habe ich auch so gebaut.Diese Bauweise finde ich OK. Ein Seitenleitwerk wollte ich eigendlich nicht anbauen.Der Storch sollte auch keins bekommen aber dann habe ich doch eins angebaut.Viele Sauriernachbauten haben kleine Seitenleitwerke und wenn es nur die Füße sind.

Hier noch ein Link :http://www.youtube.com/watch?v=8WFmpEmmzOU&feature=related


Gruß Jochen

Puti
05.02.2012, 21:43
Hallo Modellbaufreunde,

hier ein Saurier mit Klapptriebwerk,auch dieses Modell hat Seitenleitwerke auf den Füßen.




http://www.youtube.com/watch?v=zQ0TO-wsjkU&feature=related



Gruß Jochen

G_eronimo
06.02.2012, 20:37
...........
ja,das muß der Plan sein der von der FMT seinerzeit vertrieben wurde.Danach habe ich den Vogel dann
durch etliche Änderungen endlich zum fliegen gebracht und zum Schluß auf 4,50 vergrößert.
Interessant wäre ob der Originalplan inzwischen geändert (verbessert) wurde.Oder soll der immer noch so fliegen wie damals im Plan angegeben?
.........
Woher hast Du die Enzyklopädi bekommen.Ich suche schon lange danach.:cry:Habe nur immer davon gehört.
Von Wellhofer habe ich nur ein kleines Buch mit Aufzeichnungen der Fundorte, Abbildungen der Fundstücke usw.
.........
Ja,an einer Uni in Amerika hatte man so einen Riesenvogel als Versuchsmodell mit 10m Spannweite gebaut.
Dieses soll aber beim Testflug abgestürzt sein.Habe leider nie wieder was davon gehört.Vielleicht weiß jemand da mehr und meldet sich mal dazu.;)

.........


Das Einfachste zuerst:
Bei einem grossen dt. Buch- und Sonstigem-Versender mit A am Anfang und 5 Folgebuchstaben.....(nur ja KEINE Schleichwerbung)......unter "Wellnhofer" und "Die grosse Enzyklopädie der Flugsaurier" suchen. Das sollte dann die deutsche Ausgabe von 1993 sein. Das Buch gibt's auch in Englisch (1991) und Spanisch(?)(2003).

Den Pteranodon-Plan habe ich bei FMT nicht gefunden. Dort gibt's nur den Ramphorhychus *hust *hust... :D oder so ähnlich.

Da ich jetzt Deinen Plan nicht so ganz genau kenne, kann ich natürlich nicht sagen, ob der verbessert wurde.
Eine merkwürdige Sache in meinem Plan sind schon mal die "Querruder" vorne (!) an den Flächen. Ob das nun funktioniert oder nicht. Ich würde da "normale" Querruder einbauen. Und dann natürlich mit je einem (kleineren) Servo links und rechts statt Zentralservo.
Weiterhin gibt's da einen mechanischen (!) Mischer für die Höhenleitwerke mit Elevon und Elevator bezeichnet. D.h. die Höhenleitwerke werden, wie bei einem Delta auch als Aileron d.h. Querruder genutzt. Bei dem geringen Hebelarm links und rechts und der relativ geringen Geschwindigkeit des Sauriers (ist ja schliesslich kein Tornado-Jet) wohl eher witzlos. Zwei Servos sollten also direkt in die jeweilige Flügelhälfte und nur als Höhenruder arbeiten.
Die Halsdrehung mag auch effektvoll aussehen. Als Seitensteuerung vorne (!) zusätzlich zu den "Füssen" würde ich's nicht machen. Ganz zu schweigen von dem Gewicht der ganzen Mimik. Wenigstens scheint lt. Plan die seitliche Querschnittsfläche hinter dem Schwerpunkt trotz des Riesenkopfes grösser als vor dem Schwerpunkt zu sein. Das deutet zumindest schon mal in Richtung Seitenstabilität.
Eine Seitenflosse ist auch vorgesehen. Allerdings als "Temporary" gekennzeichnet.
Die Füsse würde ich (nach oben) etwas vergrössern. Die Chance, dass die Seitenflosse entfallen kann steigt dadurch erheblich ohne dass die Optik gross leidet.

Als Antrieb bleibt wegen der Optik eigentlich nur der Propeller zwischen den Füßen. Obwohl, es sind im Plan ja mehrere Klauen (ex Finger) auf jedem Flügel eingezeichnet (das Original hatte noch 3 Stück auf jeder Seite, der 5. ist verkümmert und der 1. Finger ist der Aussenflügelstrecker!!). Das können auch Propeller sein. D.h. wie bei dem US-Ptero-Modell 2 Motoren im Flügel. Evtl. kann man eine Feder unter einen Klapp-Propeller bauen, der die Blätter gegen die Anströmung nach vorne (!) klappt, wenn die Motoren aus sind. Die darf aber nicht zu stark sein, damit die Propeller beim Drehen vollständig ausklappen.
Normalerweise klappen die ja nach hinten. Das hätte zur Folge, dass eine "Verlängerung nach vorne" notwendig wird, die die geklappten Propeller vom Flügel wegbringt. Sonst gibt das beim Einschalten der Propeller hässliche Löcher im Flügel.

Der aktuelle Plan des Pteros ist wohl einer der späteren Konstruktionen von Mr. Winkworth. Diese sind tadellos geflogen. Allerdings schreibt auch er von einem festen Kopf bei späteren Modellen. Charly hatte mir freundlicherweise den Artikel von Mr. Winkworth aus der FMT von 85 zukommen lassen. (Danke Charly:))

In USA wurde noch ein Modell eines Quetzalcoatlus Northropi in halber (!) Lebensgrösse mit 6 m Spannweite gebaut. Inkl. Flügelschlag, Hautflügel, Autopilot usw. Der ist mal abgestürzt, ansonsten aber gut geflogen. Paul Mccready war da beteiligt. Der kannte sich mit sowas aus (Gossamer Condor, Gossamer Albatross usw.). Den IMAX-Film "On the wing", wo der Saurier vorkommt, scheints aber nirgends zu geben.

Uli

Eckart Müller
07.02.2012, 11:33
Bei einem grossen dt. Buch- und Sonstigem-Versender mit A am Anfang und 5 Folgebuchstaben.....(nur ja KEINE Schleichwerbung)...
Wozu nur solche krampfhafte, sprachliche Verrenkungen? 774033 Schreib' Amazon und fertig!:rolleyes:

Eckart

G_eronimo
07.02.2012, 19:24
Wozu nur solche krampfhafte, sprachliche Verrenkungen? 774033 Schreib' Amazon und fertig!:rolleyes:

Eckart

Es gibt Foren, da ist (war?) die Nennung (bestimmter?) Firmen nicht gestattet.

Ansonsten: bischen Ulk muss mal sein. ;)

Ausserdem sind "krampfhafte sprachliche Verrenkungen" bis nächste Woche Mittwoch gerade aktuell.
..........upps, und schon habe ich mich als militanter Faschingsignorierer mitten im Feindesland geoutet.

Uli

Eckart Müller
07.02.2012, 20:24
Es gibt Foren......und es gibt Foren, und zu denen zählt auch :rcn:! ;)
Also bei :rcn: kannst Du's sagen, ohne Bedenken!

Eckart

Uwe Asmus
08.02.2012, 19:45
Hallo Modellbaufreunde,

hier ein Saurier mit Klapptriebwerk,auch dieses Modell hat Seitenleitwerke auf den Füßen.




http://www.youtube.com/watch?v=zQ0TO-wsjkU&feature=related



Gruß Jochen

Hallo Jochen,
also noch eine Antriebsversion.Wirklich gut gemacht.:)
Wohl eine sehr gute Anregung zur Lösung des Antriebsproblems.
Für mich leider zu spät gekommen.:cry:
Ich baue jetzt erstmal den Pteranodon mit Heckantrieb weiter.:D
Uwe

Uwe Asmus
08.02.2012, 19:57
Hallo Uli,:)
Um die Pläne zu vergleichen könnte ich Dir den Plan von der FMT mailen.Ich habe da alle meine Änderungen
eingetragen.Die FMT-Planveröffentlichung hier direkt im Forum wird sicherlich rechtlich nicht erlaubt sein.:cry:
Die vielen Änderungen decken sich sogar mit vielen Deiner Überlegungen:D.Ich habe meine Änderungen auch wiederholt hier im Forum veröffentlicht.
Uwe

Uwe Asmus
08.02.2012, 20:23
Hallo Uli ,Jochen und alle Pteranodonfans,:)
es geht mit dem Bau wieder voran.
Hier die aktuellen Fotos.
Uwe
774661774662774663774664

warbirdcharly
08.02.2012, 21:40
sieht gigantisch aus, jetzt schon!!!!!

G_eronimo
10.02.2012, 20:59
Hallo Uli,:)
Um die Pläne zu vergleichen könnte ich Dir den Plan von der FMT mailen.Ich habe da alle meine Änderungen
eingetragen.Die FMT-Planveröffentlichung hier direkt im Forum wird sicherlich rechtlich nicht erlaubt sein.:cry:
Die vielen Änderungen decken sich sogar mit vielen Deiner Überlegungen:D.Ich habe meine Änderungen auch wiederholt hier im Forum veröffentlicht.
Uwe

Das wird wohl nicht notwendig sein. Wenn das die Änderungen sind, die Du auch gefunden hast, wird's mit Sicherheit der gleiche Plan sein.
In meinem Plan steht oben der Name des Konstrukteurs: Winkworth aber leider kein Datum. D.h. es ist der Plan von einem der fliegenden Modelle von der kleinen Insel. Ich vermute mal, dass der eine zeitlang auch bei VTH vertrieben wurde. Aktuell ist er nicht mehr im Angebot.

Uli

Uwe Asmus
19.02.2012, 18:52
Hallo Pteranodonfans,:)
der neue Pteranodonkopf ist fast fertig:
780666780667780668780670780669780674780672780665780673

Hier meine Pteranodonfamilie im Größenvergleich:
780671

Puti
19.02.2012, 20:30
Hallo Uwe,

Hut ab,was Du da baust.Das wäre mir viel zu viel Aufwand.


Gruß Jochen

FamZim
19.02.2012, 22:43
Hi

So Erleichterungslöcher sind ja ganz net gemeint, aber ich bohre meist nur ein Loch für die Laubsäge ;) da bliebe nur ein 10 mm Rand, höchstens ;) .
Aber der Kopf ist Wahnsinn, sehr gut Modelliert, Hut ab !!!!!!!

Gruß Aloys.

G_eronimo
20.02.2012, 11:17
Super!

Der guckt richtig böse...........
.....................................und schleppt Raptoren und T-Rex als Snack mit nach Hause in seinen Horst.;)

Machst Du den Kopf drehbar? Oder ist da nur eine zufällig mittige Befestigungsstange?

Ich habe mir noch mal die früheren Bilder angesehen, auch wegen des Heckantriebs.
Bitte überprüfen, ob die Propellerblätter über die Mittelachse klappen. Wenn ja, unbedingt etwas montieren, dass das verhindert.
Ansonsten kann es passieren, dass durch die Umströmung im Flug bei stehendem Prop 2 Blätter auf einer Seite sind. Wenn der dann wieder anläuft ist evtl. durch die Unwucht das Heck samt Motor weg. Ich hatte sowas schon mal. Da hatte es aus einem Nurflügel das Heck samt Motorträger rausgerissen (Mit 2-Blatt-Prop). Es gibt auch Spinner, die gross genug sind, dass die sowas verhindern können.

Als Anlage mal 2 Bilder, wie so etwas aussehen könnte (hier bei einem 3-Blatt-Falt-Prop). Gibt sicher noch zig andere Möglichkeiten.

Uli

G_eronimo
20.02.2012, 11:35
Uwe,

auf dem vorletzten Bild an der Decke ist das eine Anara oder Rok?

Ich wusste gar nicht, dass die Pteros LiPos "fressen" :D
Gibt bestimmt Sodbrennen..............:eek:

Welche Akku-Grösse ist das? Man sieht leider nur die "00"

Uli

warbirdcharly
20.02.2012, 17:32
gigantisch, ich fürcht mich ja , wenn ich das vieh sehe:D:D:D:D
Hab gestern die Motoren für meinen Martson flieger bekommen.

Kann ja weitergehen

Charly

Uwe Asmus
21.02.2012, 19:12
Uwe,

auf dem vorletzten Bild an der Decke ist das eine Anara oder Rok?

Ich wusste gar nicht, dass die Pteros LiPos "fressen" :D
Gibt bestimmt Sodbrennen..............:eek:

Welche Akku-Grösse ist das? Man sieht leider nur die "00"

Uli

Hi Uli,:)
ja das ist die Ente Anara.Siehe doch mal bei Anara in diesem Forum vorbei.
Der Lipo ist ein 4000 und hat 6 Zellen.
Der muß in etwa wohl da zum liegen kommen(für Schwerpunkt) .Ich hoffe dann ohne zusätzliches Gewicht auszukommen.Habe den Schnabel dann darum herum gebaut.Natürlich aufklappbar.
Hoffentlich schluckt der Vogel mir den Lipo nicht runter..Dann hat er nicht nur Sodbrennen sondern der Flug wird danach grauenvoll enden....ha..ha.....:D:D:D
Uwe

Uwe Asmus
21.02.2012, 19:29
Super!

Der guckt richtig böse...........
.....................................und schleppt Raptoren und T-Rex als Snack mit nach Hause in seinen Horst.;)

Machst Du den Kopf drehbar? Oder ist da nur eine zufällig mittige Befestigungsstange?

Ich habe mir noch mal die früheren Bilder angesehen, auch wegen des Heckantriebs.
Bitte überprüfen, ob die Propellerblätter über die Mittelachse klappen. Wenn ja, unbedingt etwas montieren, dass das verhindert.
Ansonsten kann es passieren, dass durch die Umströmung im Flug bei stehendem Prop 2 Blätter auf einer Seite sind. Wenn der dann wieder anläuft ist evtl. durch die Unwucht das Heck samt Motor weg. Ich hatte sowas schon mal. Da hatte es aus einem Nurflügel das Heck samt Motorträger rausgerissen (Mit 2-Blatt-Prop). Es gibt auch Spinner, die gross genug sind, dass die sowas verhindern können.

Als Anlage mal 2 Bilder, wie so etwas aussehen könnte (hier bei einem 3-Blatt-Falt-Prop). Gibt sicher noch zig andere Möglichkeiten.

Uli
Hi Uli,:)
Ja,mit dem Fresen ist das sehr schwierig.Da muß man sehr aufpassen was da so in den Horst wandert..ha..ha.:D:D
Der Kopf wird wieder mittig von einem 5mm Stahldraht gehalten.Er ist abnehmbar für den Transport.
Drehen soll er sich nicht.
Nett für Deinen Hinweis bezüglich Propeller.So eine Kleinigkeit kann ja fatale Folgen haben wie Du ja leider erlebt hast.Ja das Problem habe ich schon beim Testlauf bemerkt.
Hatte aber bisher noch nichts unternommen.Deine Version ist schon mal eine gute Lösung.Vielen Dank Uli.
Hab auch noch das Problem das die Blätter zu weit nach vorne klappen können.Bei normalem Einbau im Bug
begrenzt ja der Spinner die Blätter. Irgendwie muß ich da auch noch ne Lösung finden.
Uwe

Uwe Asmus
21.02.2012, 19:38
Hi

So Erleichterungslöcher sind ja ganz net gemeint, aber ich bohre meist nur ein Loch für die Laubsäge ;) da bliebe nur ein 10 mm Rand, höchstens ;) .
Aber der Kopf ist Wahnsinn, sehr gut Modelliert, Hut ab !!!!!!!

Gruß Aloys.

Hi Aloys:)
Du hast sicher Recht.
Im Nachhinein bin ich beim Kopf auch zu dieser Erkenntnis gekommen.
Ich werde aus Gewichtsgründen den Kopf wahrscheinlich sowieso noch mehr aushöhlen müssen.:cry:
Mal abwarten wie ich mit dem Schwerpunkt hinkomme.
Uwe

G_eronimo
22.02.2012, 07:07
....
Hab auch noch das Problem das die Blätter zu weit nach vorne klappen können.Bei normalem Einbau im Bug
begrenzt ja der Spinner die Blätter. Irgendwie muß ich da auch noch ne Lösung finden.
...


Im Prinzip sollte das ähnlich funktionieren, wie bei meinem EasyStar.
Dort ist die Begrenzung nach hinten ja durch einen Anschlag gegeben. D. h. die Blätter liegen senkrecht (mehr oder weniger) AUF dem Plastikteil.
(Nach vorne bräuchte ich eigentlich auch was, wie man an den "Schleifspuren" im Rumpf sieht.)

Für eine Begrenzung nach vorne könnte man auch so ein, allerdings federndes (!), Teil nehmen (siehe den roten Strich im Bild unten). Dort sind die Props ja meist mit einem gebogenen "Hals" versehen.
Der aufgeklappte Prop drückt dann mit den "Hals" gegen einen federnden Anschlag. Dabei kann der Prop ruhig etwas schräg (nach hinten) stehen. Mit Anlaufen werden die Fliehkräfte dann so gross, dass die auch gegen einen gewissen Federdruck ankommen und der Prop in einer Ebene läuft.
Das Problem mit dem Überkippen nach vorne sollte im Flug eigentlich nicht vorkommen, da ja der Staudruck den Prop nach hinten klappt. (es sei denn der Flieger fliegt rückwärts:rolleyes:) Es könnte allerdings sein, dass auch in der Luft die Propellerblätter beim Anlaufen so viel "Schwung" haben, dass die nach vorne überklappen, bevor die Fliehkraft (und der Staudruck) sie in den Propellerkreis "zurückdrückt".


Uli

Uwe Asmus
22.02.2012, 19:49
Hi Uli,:)
danke für Deine Tipps zu den Propellerproblemen.
Ich selber werde mich etwas später verstärkt diesem Problemen beschäftigen und für mich eine Lösung erarbeiten.
Werde dann auch davon berichten.
Muß jetzt aber erstmal den Saurier weiterbauen....stöhn...:D
Uwe

G_eronimo
22.02.2012, 22:23
Habe heute Abend paar Filme gefunden:



http://www.youtube.com/watch?v=jWwMeI1B1ow&feature=related

Gibt noch 3 Teile davon auf Youtube.

Und weitere Filme.

Sehr interessant, vor allem der Modellbau-Teil. :)

Uli

G_eronimo
26.02.2012, 11:23
Ich habe dies hier noch gefunden:

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1170382&page=3#post20856410

Evtl. ist das eine Möglichkeit, wie ich meinen Depron-Ptero wieder zum Fliegen bekomme.
Der ist ja aus nur einer Platte gebaut. Mit dem "Aufdoppeln" gibt's etwas mehr "Fülle" und die Reparatur wird einfacher.
Ich habe da mal mit der Reparatur angefangen.

Mittlerweile habe ich mir auch paar "Helfer" zugelegt (siehe Bild unten). :D
Das sind die im Moment für mich in Frage kommenden Arten.
Wobei der hier mir im Moment am besten gefällt:

http://www.dkimages.com/discover/Projects/PD261/previews/14255427.JPG

:eek:

Uli

Uwe Asmus
26.02.2012, 19:55
Hi Uli,
so ein Helfer(von Revell) ist bei mir schon lange im Einsatz.:)Stand auch beim Kopfbau Modell:D
Den Vogel solltest Du auch schon auf den Fotos gesehen habe.Turnt bei mir überall rum.
Übrigens nochmal Danke für Deine Filmhinweise.
Das Internet ist ja wirklich voll mit Pteranodons.
Man muß sie nur finden.:D
Bin ja schon gespannt ob Du Dein Depro Ptero wieder zum fliegen bringst.

Uwe

G_eronimo
26.02.2012, 22:15
Hallo Uwe,

ja Dein "Fotomodell" fiel mir schon auf. ;)

Hier ist mein Pterofoam VOR Aufnahme des Flugbetriebs.
Man sieht die Verwandschaft zum US-(Holz-)Modell (Pterodactylus).

Er wird bei der Reparatur zur "Version" Sternbergi umgebaut.
Motoren und Regler fehlen derzeit, sollen aber verkleidet wieder dran, da ich vermute dass meine "platzsparende Unterbringung" der elektronischen Bauteile zum aerodynamischen Chaos beigetragen hat, dass zum Absturz führte. Empfänger und Akku waren ähnlich montiert. Höhenruder halte ich für zu klein.
Gebaut ist das Teil aber nach Plan. Man soll ja keinem Plan glauben, den man nicht selbst gefälscht hat . . . . . . . . . oder so ähnlich.:D

Uli

Uwe Asmus
27.02.2012, 13:14
Hi Uli,:)
hab selber noch nicht mit Deron gearbeitet.Ist ja wohl schnell mal was aufgebaut.Die Aerodynamik sollte man dabei
wohl trotzdem nicht aus dem Auge verlieren.
Den Fehler habe ich bei meinem ersten Pteranodon anfangs auch gemacht. Hatte mal schnell aus Streropor
eine etwas zu klobige Verkleidung über die Fläche im Rumpfberich gesetzt.Der Pteranodon sah aus wie ein Vogel mit Puckel:D.
Der Steroporklotz hatte sich gerade bei dieser Konstruktion mit den vorgepfeilten Flächen sehr negativ auf die Flugleistung ausgewirkt.Nach einer aerodynamischen Anpassung flog der Vogel gleich viel besser.
Also viel Erfolg beim Wiederaufbau.
Uwe

Puti
07.04.2012, 22:34
Hallo Modellbaufreunde,
ich wünsche Euch allen Frohe Ostern. Das Forum ist doch nicht etwa eingeschlafen, oder?


Gruß Jochen

Uwe Asmus
09.04.2012, 19:13
Hallo Jochen und Pteranodonfans,:)
auch ich wünsche hiermit noch einen schönen Ostermontag.:)
Sicher hat der eine oder andere über Ostern ein paar Starts gewagt.
Ich bin mit meinen E-Pteranodon immer noch nicht soweit.:cry:
Habe über Ostern aber ordentlich am Saurier gearbeitet.:)Flächen sind jetzt bespannt.Natürlich wie immer
alt hergebracht mit Japanpapier.Ist immer noch für mich das Beste.:D
Ach ja die Füße hab ich auch noch in Papier eingewickelt:rolleyes:.Rudermaschinen sind auch alle eingebaut.
Neue Fotos stelle ich bald mal wieder ins Forum.
Gruß UWE

Puti
09.04.2012, 21:55
Hallo Uwe,
neben bei bastle ich auch an meinem Modell.Die Randbögen (Finger )muß ich noch modelieren und die Flächen noch mal fein überschleifen,dann wären sie zum bespannen bereit.Ich bespanne sie mit Folie. Der Kopf und Rumpf ist soweit fertig.



Gruß Jochen

Uwe Asmus
21.04.2012, 19:44
Hallo Jochen ,hallo Pteranodonfans,:)
Anbei gibt es endlich mal wieder ein paar Fotos über den Baustand.
Inzwischen ist die ges.Anlage eingebaut.
Etwas Farbe hat der Pteranodon auch schon bekommen.
Testlauf bei Vollgas (6Lipozellen)und 18x10 Luftschraube verliefen sehr gut.
Die Fernwelle läuft sehr ruhig.Ich habe aber zusätzlich noch ein Axiallager direkt hinter der Propeller-
aufnahme eingesetzt.Die großen Füße mit den Seitenruder verhalten sich zu meinem Erstaunen auch ganz ruhig .
Sie lassen sich ganz sauber ansteuern.Hatte da so meine Befürchtungen bezüglich Verwirbelungen durch den
Propellerluftstrom.
Gruß Uwe

Puti
21.04.2012, 22:48
Hallo Uwe,
sieht alles gewaltig aus! Ist das Modell mit Papier bespannt?

Gruß Jochen

GC
22.04.2012, 10:25
Sieht ja alles grandios aus, was ich hier gesehen habe. Alles sehr kreativ.
Ich habe mir einen angefangenen Pterodactyl mit 52" von Marston zugelegt. Kennt jemand dieses Tierchen und kann mir etwas über seine Flugeigenschaften was sagen. Ein Bekannter meinete kriminelles Flugverhalten.

GC
22.04.2012, 12:50
Sorry, ich hab den Fred gefunden! ;) Hallo Suchmaschine.

Uwe Asmus
23.04.2012, 19:02
Hallo Uwe,
sieht alles gewaltig aus! Ist das Modell mit Papier bespannt?

Gruß Jochen

Hallo Jochen ,:)
ja,die Fläche und die Füße sind mit 25 Gramm Papier bespannt.Der Rumpf und Kopf ist mit 15 Gramm Papier beklebt.
Bisher ist einmal Spannlack aufgetragen.Den Spannlack färbe ich mit Universalabtönkonzentrat von MIXOL ein;).
Gelb deckt hierbei super.Andere Farben sind etwas problematisch.Der Rumpf wird noch stärker eingefärbt.
Gruß Uwe

Puti
23.04.2012, 23:26
Hallo Uwe,
der Spannlack richt doch bestimmt immer noch so extrem ,oder ? Das negative bei Papierbespannung ,das man schnell Löcher in der Oberseite hat.Positiv,durch mehr maliges streichen mit Spannlack wird das Balsaholz schön fest.Wir haben wenigsten 5x die Fläche mit Spannlack eingestrichen, ehe das Papier auf die Fläche gelegt und mit Spannlack nur auf den Rippen eingestrichen wurde.
Die Fläche ganz leicht mit Wasser eingesprüht,trockenen lassen und dann mehr mals mit verdünnten Spannlack gleichmäßig mit einen weichen Pinsel eingestrichen.
Das weißt Du ja alles selber,aber es lesen viele mit und sie kennen nur Bügelfolie. Was mir nicht so richtig an Deinem Modell gefällt ist die Flächensteckung und die Verschraubung der Flächen.Das ist alles so starr. Meine Modelle haben alle Stahlzungen und werden mit Gummi zusammen gehalten.



Gruß Jochen

Uwe Asmus
24.04.2012, 11:49
Hallo Jochen,:)
Die starre Verbindung der Flächenbefestigung hat sich bei mir bei dieser Modellgröße von 4,50m bestens bewährt. Selbst nach einem Absturz war an dieser Baugruppe und an der Fläche kein Schaden aufgetreten.Und das tollste es war noch nicht mal ein Feld der Papierbespannung gerissen.(Die Papierbespannung sorgt sowieso für eine bessere Biegesteifigkeit der Fläche gegenüber Folie.)Lediglich der Hals war zertümmert.Siehe auch ältere Berichte von mir in diesem Forum.Trotzdem ist es natürlich immer besser wenn die Flächen beim Aufprall in der Befestigung nachgeben kann.Ist mir aber bei dieser Größe nicht mehr so sympatisch.Bei kleineren Modellen halte ich die Flächenhälften auch mit Gummiringe statt mit einer festen Verschraubung zusammen.
Gruß Uwe

GC
28.04.2012, 11:45
Hier noch ein interessantes Video. ich hoffe es wurde in diesem Mosterthread nicht schon erwähnt. Ansonsten ignorieren.



http://www.youtube.com/watch?v=8WFmpEmmzOU&feature=related

Uwe Asmus
30.04.2012, 20:37
Hier noch ein interessantes Video. ich hoffe es wurde in diesem Mosterthread nicht schon erwähnt. Ansonsten ignorieren.



http://www.youtube.com/watch?v=8WFmpEmmzOU&feature=related

Ist ja immer wieder toll was da so experimentiert wird.Wirklich mal wieder Interessantes Vidio.:)
Uwe

Uwe Asmus
30.04.2012, 21:08
Hallo Pteranodonfans,:)
endlich ist der Pteranodon mit Heckantrieb und 4,50m Spannweite startfertig.
Das Verhindern vom Überklappen der Blatthälften der Klappluftschraube ist ebenfalls gelöst.
Hier nun die Fotos:
816050816048816049
816043816045816044816046816036816047816037816040816039816038816042816041ist der

Gruß Uwe:)

StephanB
30.04.2012, 23:23
Tolle Arbeit, Uwe.
Ich drücke fest die Daumen für den Jungfernflug.
Grüße
Stephan

Puti
01.05.2012, 21:12
Hallo Uwe,
jetzt sieht man erst so richtig die Größe.Das Modell sieht Klasse aus.Viel Glück beim einfliegen !

Gruß Jochen

GC
08.05.2012, 10:42
Ich hoffe, wir dürfen zum Erstflug gratulieren und der Vogel war ganz brav. Oder wollte er nicht in die Lüfte, weil Du ihn zu wenig fütterst? ;9

Sieht jedenfalls traumhaft gut aus! Ich liebe es, ausgefallene Flieger zu sehen.

Puti
27.05.2012, 18:04
Hallo Modellbauer,
damit diese Seite nicht einschläft, hier ein paar neue Bilder

828209
Querruder geht hoch, Nase geht auch hoch,Ausschlag nach unten ist nicht vorgesehen. 2 Querruder ist für Butterfly vorgesehen.828210828211828212

Hallo Uwe was macht der Erstflug?


Gruß Jochen

Uwe Asmus
28.05.2012, 22:23
Hallo Jochen und alle Pteranodonfans,
hier mein Pfingstbericht in Kurzfassung:)
Super Flugwetter-Saurier das erste Mal auf der grünen Wiese-haben vorerst ein Schleppflug vornehmen wollen-der eSaurier hat bei 3 Startversuchen dann immer nur ein Hüpfer vom Startwagen gemacht-mußte danach immer ausklinken--Schleppmaschine zu schwach-:cry:
Mit dem E-Antrieb gibt es leider auch noch Probleme.Bei Dauerbetrieb und Vollgas rutscht das Kupplungsteil auf der Motorwelle durch:confused:-wird dann enorm heiß:cry:-Motorwelle und Welle muß ich mit einer Fläche zum besseren Festklemmen versehen-also nach Pfingsten alles nachbessern-nächstes Wochenende gehts dann weiter -diesmal in Ramelsloe-hoffentlich ist dann auch so ein super Flugwetter-starke Schleppmaschinen werden wohl vorhanden sein-;)
Hier also noch ein paar Fotos vom ersten Saurierbesuch auf dem Flugplatz:
829074829073829075829076829077829078

Uwe Asmus
28.05.2012, 22:32
Hallo Modellbauer,
damit diese Seite nicht einschläft, hier ein paar neue Bilder

828209
Querruder geht hoch, Nase geht auch hoch,Ausschlag nach unten ist nicht vorgesehen. 2 Querruder ist für Butterfly vorgesehen.828210828211828212

Hallo Uwe was macht der Erstflug?


Gruß Jochen

Hallo Jochen,:)
wirklich eine gelungene Konstruktion.
Hast Du mit dieser Art von Querrudersteuerung schon Erfahrung ?Wird auf der einen Seite beim Kurven die Nase hoch und auf der anderen Seite das Querruder hoch gesteuert:(.Ein negatives Wendemoment fällt bei dieser Art der Steuerung wohl nicht an.
Und wann ist bei Dir der Erstflug?
Gruß Uwe

Uwe Asmus
28.05.2012, 22:38
Ich hoffe, wir dürfen zum Erstflug gratulieren und der Vogel war ganz brav. Oder wollte er nicht in die Lüfte, weil Du ihn zu wenig fütterst? ;9

Sieht jedenfalls traumhaft gut aus! Ich liebe es, ausgefallene Flieger zu sehen.

Hallo Gerhard,:)
ja ,ich habe den E-Saurier wohl zu gut gefütter.:cry:
Es ist einfach zu fett.:o
Hat Pfingsten einfach nicht fliegen wollen.:(
Aber in der nächsten Zeit bekommt er nichts mehr zu fressen.;)
Dann sollte es mit einem Start klappen.:cool:
Gruß Uwe

Puti
29.05.2012, 15:40
Hallo Uwe,
mein Saurier hat schon Luft geschnuppert.Aber weil das Modell zu Schwanzlastig war, war nichts mit gesteuerten Flug. Ich bleibe dran. Die Querrudersteuerung habe ich mir bei den Asiatischen Modellfligern abgeschaut,sie fliegen so ihre Vogelmodelle. Ansonsten ist es Ruhig im Forum geworden. Uwe bei deinem Startwagen hätte ich Angst das,das Modell aus den Startwagen fällt.Eine kräftige Schleppmaschiene müßte doch das Modell so vom Boden hoch bekommen.


Gruß Jochen

GC
29.05.2012, 19:03
Wenn man die Saurierer von Uwe und Puti auf dem selben Platz fliegen lassen würde, vielleicht fänden sie ja Gefallen aneinander und wenn eine(r) männlich und der andere weiblich ... also ich würde ein Ei zum Ausbrüten nehmen. :D Beides tolle Viecher, die man unter Artenschutz stellen sollte!

Mein Ptero ist nur vorzeitig geschlüpft, aber sonst noch Enbryo. Demnächst zeige ich mal ein Bild.

Uwe Asmus
29.05.2012, 21:39
Hallo Uwe,
mein Saurier hat schon Luft geschnuppert.Aber weil das Modell zu Schwanzlastig war, war nichts mit gesteuerten Flug. Ich bleibe dran. Die Querrudersteuerung habe ich mir bei den Asiatischen Modellfligern abgeschaut,sie fliegen so ihre Vogelmodelle. Ansonsten ist es Ruhig im Forum geworden. Uwe bei deinem Startwagen hätte ich Angst das,das Modell aus den Startwagen fällt.Eine kräftige Schleppmaschiene müßte doch das Modell so vom Boden hoch bekommen.


Gruß Jochen

Hallo Jochen,:)
Bei mir ist der Schwerpunkt direkt vor der Flügelwurzel.
Da sollte er bei deinem Modell auch mindestens sein.
Ich drücke Dir den Daumen für den nächsten Testflug.;)
Bei meiner Startmethode gibt es keine Probleme.(Schleppmaschine muß eben nur stark genug sein)Die Flächen liegen beim Start an den Startwagenzapfen an
und nehmen so den Startwagen mit.Mit zunehmender Geschwinigkeit hebt der Vogel dann über die Zapfen ab.(Kein Flächenende kann bei dieser Startmethode den Boden berühren)
Der Startwagen bleibt stehen und das Modell liegt satt in der Luft.Der Schlepp in die Höhe kann beginnen.
Vom Boden direkt habe ich damals meinen ersten Start versucht.Mit dem Erfolg das das Modell mit einemFlächenende den Boden berührte und sich danach um dieses Flächenende im großen Bogen in den Boden bohrte.Mit dem Ergebnis:Halsbruch.:cry:
Wenn der Schlepper nicht gleich ausgeklinkt hätte wäre der Start vieleicht noch zu retten gewesen.
Immerhin hatte ich sofort gegengesteuert.Eine positive Reakton am Modell war auch schon im Anmarsch.
Nach dem Ausklinken ging dann nur noch mit dem Schnabel Richtung Erde.
Für mich kommt diese Startart nicht mehr in Frage.Übrigens hatte ein Helfer beim Anrollen eine Flächenhäfte eine kurze Zeit sogar gestützt.Aber danach began das Drama.:D

Ja,Du hast Recht es ist leider sehr ruhig im Forum geworden.
Wo sind die Pteranodonfans geblieben.
Meldet euch doch bitte und nehmt an diesem Forum mit Beiträgen,Fotos ,Tipps usw.teil.Kostet doch nichts.
Gruß Uwe

Uwe Asmus
29.05.2012, 21:46
Wenn man die Saurierer von Uwe und Puti auf dem selben Platz fliegen lassen würde, vielleicht fänden sie ja Gefallen aneinander und wenn eine(r) männlich und der andere weiblich ... also ich würde ein Ei zum Ausbrüten nehmen. :D Beides tolle Viecher, die man unter Artenschutz stellen sollte!

Mein Ptero ist nur vorzeitig geschlüpft, aber sonst noch Enbryo. Demnächst zeige ich mal ein Bild.

Hallo Gerhard,:)
nett das Du an dem Forum teilnimmst.
Ist ja keine schlechte Idee mit der Paarung.:D
Zeig uns dochmal dein Ptero-Embryo.Vielleicht kann man da sogar eine Abstammung erkennen.:D
Oder ist das schon wieder eine neue Unterart?:D
Also, nur Mut
Gruß Uwe

GC
30.05.2012, 10:17
Hallo Uwe,
danke für das Mutmachen;). Ich traue mich jetzt mal über mein Saurierchen zu reden. Aber alles sollte nicht an die Öffentlichkeit gelangen!

Mein Pterodactyl hat ein ganz trauriges Schicksal hinter sich. Die Mutter ist eine nicht ganz feine Dame. die das Geschäft der käuflichen Saurier-Liebe betreibt. Der Vater hat die Saurier-Dame namens Marston durch eine finanzielle Zuwendung dazu überredet, ihm ihre kurzzeitige Zuneigung und dann ein daraus entstandenes und bereits angebrühtetes Ei zu übergeben. Verächtlicher Weise nannte die Mutter marston das Ei-chen dann nicht ihr Kid sondern Kit. Soll angeblich 52" groß werden. Zuerst hat der Vater dieses Ei liebevoll weiterbebrütet. Irgendwann haben ihn aber seine Vatergefühle verlassen und er wollte das Kleine nur loswerden. Ich habe dann auf einem Flohmarkt die Adoption mittels Bestechung vorgenommen.
Ich selber war noch nie Vater, geschweige denn Saurier-Vater. Weiterhin habe ich keinen Plan, wie man das Weiterbrüten vollziehen kann. Dieser war nämlich bei der Adoption nicht dabei. Ich benötige ihn dringend für ein 52" Pterodactyl von Marston. Also wenn jemand so einen Plan hätte, ich würde ihn mir gern ausleihen.

Leider ist das Erbgut des Kleinen nicht das Beste. Das Holz äh die Knochen sind an den Stellen, die etwas aushalten sollen von weichester Natur. Auch die Flügelenkante ist relativ holperig. Anbei mal ein Bildchen: 829700

Puti
30.05.2012, 20:37
Hallo Gerhard,
auf Seite 4 in diesem Forum ist ein Langschwanzsaurier zusehen.Für den Saurier gibt es ein Bauplan zu kaufen .Den kann ich Dir empfehlen nachzubauen. 2 Stück habe ich davon schon gebaut. Diese Bauweise habe ich auch für meine anderen Modelle übernommen .


Gruß Jochen

Uwe Asmus
30.05.2012, 23:20
Hallo Uwe,
danke für das Mutmachen;). Ich traue mich jetzt mal über mein Saurierchen zu reden. Aber alles sollte nicht an die Öffentlichkeit gelangen!

Mein Pterodactyl hat ein ganz trauriges Schicksal hinter sich. Die Mutter ist eine nicht ganz feine Dame. die das Geschäft der käuflichen Saurier-Liebe betreibt. Der Vater hat die Saurier-Dame namens Marston durch eine finanzielle Zuwendung dazu überredet, ihm ihre kurzzeitige Zuneigung und dann ein daraus entstandenes und bereits angebrühtetes Ei zu übergeben. Verächtlicher Weise nannte die Mutter marston das Ei-chen dann nicht ihr Kid sondern Kit. Soll angeblich 52" groß werden. Zuerst hat der Vater dieses Ei liebevoll weiterbebrütet. Irgendwann haben ihn aber seine Vatergefühle verlassen und er wollte das Kleine nur loswerden. Ich habe dann auf einem Flohmarkt die Adoption mittels Bestechung vorgenommen.
Ich selber war noch nie Vater, geschweige denn Saurier-Vater. Weiterhin habe ich keinen Plan, wie man das Weiterbrüten vollziehen kann. Dieser war nämlich bei der Adoption nicht dabei. Ich benötige ihn dringend für ein 52" Pterodactyl von Marston. Also wenn jemand so einen Plan hätte, ich würde ihn mir gern ausleihen.

Leider ist das Erbgut des Kleinen nicht das Beste. Das Holz äh die Knochen sind an den Stellen, die etwas aushalten sollen von weichester Natur. Auch die Flügelenkante ist relativ holperig. Anbei mal ein Bildchen: 829700
Hallo Gerhard,:)
ist ja wirklich eine traurige Geschichte :cry:die hoffentlich dank deiner Hilfe zum guten Ende führt.;)
Auf das das Kleine sich eines Tages stolz in die Lüfte hebt.
Sieht ja noch sehr jung und unbeholfen aus das Kleine.Hast Du denn wenigsten schon das Geschlecht festgestellt?:D
Bei der suche nach einer Geburtsurkunde und andere Unterlagen wie Bauplan usw würde dir gerne helfen,aber das Kleine hat ja ganz andere Gene mitbekommen wie mir bekannt sind.:)
Hier aber doch noch ein Tipp:
Hast Du mal im Forum "Pterodactylus" eingegeben.Da gibt es zwei Foren zu diesen speziellen Flugsauriertyp.
Da solltest du eigentlich Hilfe bekommen.
Viel Erfolg.;)
Gruß Uwe

StephanB
31.05.2012, 00:42
Hallo Gerhard,
feines Teil. Sollte in Gegenwart von Uwes und Jochens Alt-Tieren regelrecht aufblühen. Ich erinnere gerne nochmal an die Inter-Ex am 8.-9.9.2012 in Vaihingen-Enz, wo solch rarer Spezies ein angemessenes Revier geboten wird. :D
Grüße
Stephan
PS: Weilmünster?

Uwe Asmus
03.06.2012, 20:59
Hallo Jochen,Gerhard,Stephan und alle Pteramodonfans:)

Der erfolgreiche Erstflug mit meinem E-Saurier ist vollbracht.:)
Der Saurier wurde von einer Piper mit 120CCm Motor auf höhe geschleppt.
Nachdem Ausklingen flog der Saurier gleich optimal weiter.Nur ein Nachtrimmen des Höhenruders war erforderlich.
Nach ein paar Kurven habe ich dann den E-Motorantrieb gestartet.Das Modell flog normal weiter und begann zu steigen unter stetigen Gasgeben.Bei Vollgas wurde der Steigflug dann sehr steil.Ich mußte stark drücken.
Hier muß ich unbedingt noch Tiefenruder zumischen. Ich habe dann den motor wieder abgeschaltet und habe den restlichen Gleitflug genossen.War ein herrliches Flugbild.Fotos vom Vereinskameraden werden nachgeliefert.
Der gemachte Videofilm wird dann auch irgendwann zu sehen sein.
Tja,Der Landeanflug war dann auch noch optimal.Leider habedann Den Saurier etwas zu langsam gemacht.
Ein etwas härteres Aufsetzen war dann die Quittung:cry:.Leichte Schäden der Außenhaut im Brustbereich
und ein angebrochener Oberschenkel muß ich jetzt wieder beheben.;)
Nach einen weiteren Schleppflug und Motovollgastestnach dem Ausklinken steht dann der erste Bodenstart mit
eigener Motorkraft bevor.Wenn alles Klappt könnte die Schubkaft zum Abheben ohne weitere Hilfsmittel
ausreichen.Es bleibt also spannend.
Ich werde weiterberichten.
Hier schon mal ein paar Fotos :
Gruß Uwe

depronator.
03.06.2012, 21:51
Gratulation zum Erstflug, Uwe!

Könnte man etwas mehr Motorsturz einbauen?

Gruß
Juri

StephanB
03.06.2012, 22:04
Uwe, gratuliere.
Das klingt doch alles gut. Tiefenruder aufs Gas mischen ist ja auch bei konventionelleren Modellen nicht unüblich. Ich drücke fest die Daumen für den ersten Eigenstart.
Grüße
Stephan

Puti
04.06.2012, 10:59
Hallo Uwe,
schön das es mit den Erstflug geklappt hat,hast ja auch viel Arbeit in das Modell gesteckt.Ich hatte nicht soviel Glück,muß erstmal Reparieren und baue gleich um.

Viel Spaß mit dem Modell !
Gruß Jochen

GC
05.06.2012, 00:01
Super, der Erstflug ist gelungen! Freut mich sehr!

Tiefenruder und Gas mischen finde ich nicht so gut. Lieber Motorsturz. Ansonsten bei schwachem Akku und Landeanflug und Gasgeben ... Motor springt nicht an und Saurier sucht nach Erdwürmern. :(

Am Landen muß wohl noch geareitet werden. Albatrösser (oder wie heißt der Plural von Albatros :D) sollen dabei auch immer auf die Nase fallen. "Leichte Schäden der Außenhaut im Brustbereich und ein angebrochener Oberschenkel muß ich jetzt wieder beheben."

Statt Gips nimmt man heute GfK-Verbände für Oberschenkelbrüchel oder man schraubt und nagelt!. Nur die Verletzung im Brustbereich ... hoffentlich ist es kein Weibchen! :D

Ich finde es toll, daß so ein elegantes, außergewöhnliches Ungetüm auf Anhieb fliegt. Steckt sicherlich viel Erfahrung drin!

Uwe Asmus
05.06.2012, 12:37
Super, der Erstflug ist gelungen! Freut mich sehr!

Tiefenruder und Gas mischen finde ich nicht so gut. Lieber Motorsturz. Ansonsten bei schwachem Akku und Landeanflug und Gasgeben ... Motor springt nicht an und Saurier sucht nach Erdwürmern. :(

Am Landen muß wohl noch geareitet werden. Albatrösser (oder wie heißt der Plural von Albatros :D) sollen dabei auch immer auf die Nase fallen. "Leichte Schäden der Außenhaut im Brustbereich und ein angebrochener Oberschenkel muß ich jetzt wieder beheben."

Statt Gips nimmt man heute GfK-Verbände für Oberschenkelbrüchel oder man schraubt und nagelt!. Nur die Verletzung im Brustbereich ... hoffentlich ist es kein Weibchen! :D

Ich finde es toll, daß so ein elegantes, außergewöhnliches Ungetüm auf Anhieb fliegt. Steckt sicherlich viel Erfahrung drin!

Hallo Gerhard,:)
danke für den Hinweis.(Tiefenruder mischen ist nicht so gut)
Habe ich auch schon über nachgedacht.
Ich werde wohl die Wellenführung versetzen müssen.(macht zwar wiederl Arbeit aber ist wohl sicherer):cry:
Wäre dann meine Vorgehnsweise wie folgt richtig?:(
Das hintere Lager muß weiter nach unten .(damit der Propeller das Modell hinten hochdrückt und sich bei Vollschub die Nase weiter senkt .
Wenn ich jedoch das hintere Lager weiter nach oben setzen würde wird die Nasel dann bei Vollschub noch weiter nach oben gedrückt.
Irgendwie bin ich mir aber etwas unsicher bei dieser Aussage.:confused:
Kannst Du mir da bitte helfen?
Gruß Uwe

GC
05.06.2012, 13:20
Uwe,
wenn der Motor hinter dem Schwerpunkt sitzt, muß die Motorachse von hinten nach vorne gesehen nach oben zeigen (hinten tief, vorne hoch). Hoffentlich habe ich mich verständlich ausgedrückt. Hiermit wird das Hinterteil des Sauriers nach oben gehoben und es kommt somit einem Tiefenzug eines vorne sitzenden Motors gleich.

warbirdcharly
08.06.2012, 01:01
Hallo Gerhard,

wenn du noch so nen marston Plan suchst, ich hab noch einen neuen da, er hat 2 stück mitgeschickt, aus welchem Grund auch immer.
Könntest haben. ich bin jetzt aber für 1 1/2 wochen nicht da.


Grüsse
Charly

warbirdcharly
08.06.2012, 01:02
:):)Ja und Uwe,,

Gratulation,, einfach super:):)

Charly

Uwe Asmus
18.06.2012, 20:54
Hallo Pteranodonfans,
hier die versprochenen Foto vom Erstflug.
Auch bedingt durch das nicht optimale Flugwetter und das Fehlen einer Schleppmaschine werden sich weitere Testflüge wohl weiter verschieben.


8390898391048391058391068391078391088391098391108391118391128391038391028391008390908390918390928390 93839094839096839097839098839099839113

depronator.
19.06.2012, 14:25
Hallo Uwe,
toll umgesetzt!

Gruß
Juri
P.S. Arme Fledermaus :D

GC
20.06.2012, 00:02
Uwe,
das sieht ja gruselig aus, was dein Drache im Maul hat. Erziehe ihn mal um zum Vegetarier! ;)
Schöne Bilder!

Uwe Asmus
24.06.2012, 19:17
Hallo Pteranodonfans,:)
hier ist endlich das Video vom Erstflug.
Leider nicht gut gelungen:cry: aber historisch!..........;)
Gruß Uwe

http://www.rcmovie.de/video/e196f336ba3faeb39e40/Pteranodon

StephanB
25.06.2012, 00:05
Hallo Uwe,
sehr schönes Flugbild. Mit dem Video hast Du recht, da ist noch Luft nach oben. :)
Grüße
Stephan

GC
15.07.2012, 18:45
Um die Saurier ist es vielleicht ruhig geworden, leider! Habt Ihr die etwa verhungern lassen?

G_eronimo
16.07.2012, 15:31
Hallo Uwe,

hatte jetzt länger nicht ins Forum geschaut. Sieht gut aus der Saurier im Flug. :)
Ich würde ihm allerdings keine Fledermäuse geben. Das gibt Sodbrennen.........:eek:

Hast Du schon versucht mit dem Schleppwagen und Eigenantrieb zu starten?

Gruss
Uli

Uwe Asmus
19.07.2012, 19:54
Hallo Pteranodonfreunde,:)
tja ,es ist wirklich ruhig geworden.;)
Bin zur Zeit in Daenmark zum Steilkuestenfliegen oberhalb von Loecken auf der Nordseeseite.
Leider diesmal ohne jegliche Saurier.:cry:
AM 12.August bin ich dann auf dem Flugtag in Tarp.
Dort werde ich,wenn alles klappt die Testfluege mit dem E-Flugsaurier fortsetzen.
Bis dahin also noch etwas Geduld.
Gruss Uwe aus Daenemark:)
.......und wie ist es mit den anderen aktiven Pteranodonbauern????:D

GC
19.07.2012, 23:35
Ich brüte noch am Ptero-Ei! Mal sehen, wann es schlüpft. ;)

Kyrill
14.08.2012, 15:27
Moin, Moin!

möchte als absoluter Laie was Modellflug mit Sauriern angeht nur mal gerne wissen, worauf der große Saurier gleitet, wenn er den Boden von Mutter Erde wieder berührt nach dem Flug? Ist zwar nicht stilecht, aber bietet sich da nicht ein 100er Einzelradfahrwerk an (einziehbar, verkleidet) in den wunderschön großen Brustkorb? Ich hätte immer Angst das die Hülle wieder Bruch macht bei dem Gleitwiderstand des Sauriers.

Gruß Peter

WalterH
14.08.2012, 17:29
....
Apropos, was gibt es eigentlich an guten Buechern, also fuer und Modellbauer mit Mehrseitenansichten und guten bunten Bildern von den fliegenden Dinosauriern, die einem beim Nachbau helfen und wo man sich Details abschaun kann.
Wenn jemand einen guten link zu einem Buch hat bitte einstellen, sowas passt noch auf meinen Weihnachtswunschzettel.

By the way: die Rekonstruktionen kann man genau so gut auch selber machen.
;)
Die Fachleute leben auch gut von viel Phantasie :D
Hier zum Beispiel hast du ein gutes Ausgangsmaterial. Das gibt sogar Anhaltspunkte für farbige Streifen an den Füßen:confused:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/79/Fossil_dinosaur_tooth_%28possibly_from_Abelisaurus%29.jpg&imgrefurl=http://en.wikipedia.org/wiki/File:Abelisaur.jpg&h=2448&w=3264&sz=3276&tbnid=B5G4CTYyfqj2AM:&tbnh=98&tbnw=130&prev=/search%3Fq%3Dfossil%2Bdinosaur%2Btooth%26tbm%3Disch%26tbo%3Du&zoom=1&q=fossil+dinosaur+tooth&usg=__RDq2cj3XjekS9HcYEnly3hd_t5k=&docid=SezYn_nXuU_Q6M&hl=de&sa=X&ei=I20qUNKiNcrg4QSw84GADg&ved=0CHgQ9QEwBQ&dur=6243

Cheers
Walter

Uwe Asmus
22.08.2012, 15:44
Moin, Moin!

möchte als absoluter Laie was Modellflug mit Sauriern angeht nur mal gerne wissen, worauf der große Saurier gleitet, wenn er den Boden von Mutter Erde wieder berührt nach dem Flug? Ist zwar nicht stilecht, aber bietet sich da nicht ein 100er Einzelradfahrwerk an (einziehbar, verkleidet) in den wunderschön großen Brustkorb? Ich hätte immer Angst das die Hülle wieder Bruch macht bei dem Gleitwiderstand des Sauriers.

Gruß Peter

Hallo Peter,:)
Tja ,den Brustkorb ( Die Beplankung)habe ich inzwischen mit 60Gr.Glasfsergewebe und Harz verstärkt.
Ansonsten habe ich ja beim Bau schon eine Art Landekuffe als Kiel mit eingebaut.Siehe auch Fotos vom
Rumpfbau.;)Habe bei den anderen Pteranodons auch noch nie Schäden in diesem Bereich bei den Landungen gehabt.War eben bei diesen Schaden zu steil und zu hart gelandet.:cry:
Habe inzwischen ein paar Flüge mit optimalen Landungen gemacht.
Hierbei ist auch kein Schaden im Brustbereich mehr aufgetreten.:)
Dein Tipp mit einem Einziehfahrwerk ist wirklich gut.:)Leider habe ich bei diesem Saurier sowieso schon leichte Gewichtsprobleme.:cry:Ansonsten hätte man wirklich genug Platz zum Einbau.Vielleicht verwirkliche es ich es beim nächsten Saurierbau.

Gruß Uwe

Uwe Asmus
22.08.2012, 15:52
By the way: die Rekonstruktionen kann man genau so gut auch selber machen.
;)
Die Fachleute leben auch gut von viel Phantasie :D
Hier zum Beispiel hast du ein gutes Ausgangsmaterial. Das gibt sogar Anhaltspunkte für farbige Streifen an den Füßen:confused:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/79/Fossil_dinosaur_tooth_%28possibly_from_Abelisaurus%29.jpg&imgrefurl=http://en.wikipedia.org/wiki/File:Abelisaur.jpg&h=2448&w=3264&sz=3276&tbnid=B5G4CTYyfqj2AM:&tbnh=98&tbnw=130&prev=/search%3Fq%3Dfossil%2Bdinosaur%2Btooth%26tbm%3Disch%26tbo%3Du&zoom=1&q=fossil+dinosaur+tooth&usg=__RDq2cj3XjekS9HcYEnly3hd_t5k=&docid=SezYn_nXuU_Q6M&hl=de&sa=X&ei=I20qUNKiNcrg4QSw84GADg&ved=0CHgQ9QEwBQ&dur=6243

Cheers
Walter
Hallo Walter,:)
Ja ,gut so.
Jeder Beitrag ,Jeder Link der Licht in die Vergangenheit der Flugsaurier bringen könnte ist hier
willkommen.:)
Doch der Fuß in dem Link ist mir für einen eleganten Flugsaurier zu plump.Ist wohl auch von
einem erdgebundenen Saurier.:D
Gruß Uwe

Uwe Asmus
22.08.2012, 17:02
Hallo Pteranodonfans,:)
Inzwischen habe ich ein paar weitere Schlepp-Flüge mit dem E-Pteranodon auf dem Flugtag in Tarp gemacht.
Hat alle super geklappt.Auch die Landungen gingen glatt ,ohne Bruch im Brustbereich!:D
Nur bei den Testphasen mit voller Motorleistung des E-Antriebs stieg der Vogel wieder sehr steil .Ein nachdrücken
mit Tiefe klappte auch nicht so recht.Irgendwie wird der vogel dann instabil.:cry:
Bei den Testphasen mit Halbgas steigt der Saurier gleichmäßig sauber leicht an.
Zu hause habe ich dann den kompl.Antrieb ausbebaut und mit 4 Grad mehr Sturz wieder montiert.(vorher hatte ich = 0 Grad)
Hierzu mußte ich den Motor zwischen den nächsten beiden Spanten nach hinten versetzen.Nur so kam ich mit dem Motor hoch genug um die 4 Grad zu erreichen.Die Schräglage des Motors erreichte ich durch einen
Sperrholzkeil der auf den vorhandenen Spant aufgeklebt wurde.(Ein Schrägsetzen des vorhandenen Spants
war nicht möglich).
Die neuen Lagerböcke versah ich ebenfalls mit einer Abschrägung und klebte sie dann an den vorhandenen
Spanten fest.
Auf den Endspant klebte ich auch wieder einen Sperrholzkeil.
Den Schwerpunkt mußte ich dann mit etwas Blei ausgleichen.
Die Empfänger-Anlage wurde dann an anderer Stelle wieder montiert.
Der abschließende Testlauf verlief wieder zur vollen Zufriedenheit.:)
Gruß Uwe

Uwe Asmus
22.08.2012, 17:19
Hallo Pteranodonfans,:)
hier noch ein paar Fotos vom Umbau auf mehr Motorsturz.
Gruß Uwe
866750
Auf dem Flugtag in Tarp
866749
nach dem Umbau ,hat jetzt 4Grad Sturz
866759866758866757866756866755866754866752

Uwe Asmus
22.08.2012, 17:39
Hallo Pteranodonfans,:)
Letzten Sonnabend sollte eigentlich der erste Start mit eigenem E-Antrieb vom Boden aus erfolgen.
Leider klappte es nicht.Das Gras auf unserem Platz ist für den Startwagen etwas zu hoch.:cry:Ist in diesem Sommer bei dem vielen Regen einfach zu gut gewachsen.:cry:Auf jeden Fall wurde der Wagen sehr stark gebremst.
So fehlte das letzte Tüpfelchen Fahrt um den Pteranodon abheben zu lassen.:cry:
Das Gespann liegt aber beim Fahrtaufnehmen sehr ruhig und läßt sich gut lenken.
Ein Verrutschen des Vogels auf dem Startwagen wurde ebenfalls nicht festgestellt.
Hierfür sorgen die Moosgummiauflagen auf dem Startwagen und dei zwei Zapfen ann der Nasenleiste im Bereich der
Haltezapfen vom Startwagen.
In der Werkstatt habe ich dann Die Vorderradachse unter das Gestell montiert.Jetzt sollte ich genügend Freiraum unter dem Startwagen haben.Der nächste Startversuch wird auf unserem Flugtag in Stockelsdorf am 1.und 2.September sein. Gruß Uwe

GC
22.08.2012, 22:38
Hallo Pteranodonfans,:)
Letzten Sonnabend sollte eigentlich der erste Start mit eigenem E-....Der nächste Startversuch wird auf unserem Flugtag in Stockelsdorf am 1.und 2.September sein. Gruß Uwe

Der 1. September ist schlecht. War mein Hochzeitstag. :D ;) und außerdem, Beginn des 2. Weltkriegs.
Mach es am 2.9. ... bitte ...! :D

Uwe Asmus
04.09.2012, 20:43
Hallo Pteranodonfans,:)
der Flugtag in Stockelsdorf war für mein E-Flugsaurier ein schwarzes Wochenende.:cry:
Am Sonnabend und Sonntag kam es beim Anschleppen zum Crash.:cry:
Der Schaden am Sonnabend konnte sofort behoben werden.
Am Sonntag war es dann etwas heftiger Beinbruch ,Fußbruch und Hornbruch nach einemzu steilen Abheben vom Startwagen mit einer anschließenden Drehung auf den Rücken mit Aufschlag.
Toll das nicht noch mehr zu Bruch gegangen ist.;)
Als Ursache hat sich für mich jetzt folgendes herrausgestellt:
Ich hatte am Startwagen die Vorderräder unter dem Wagen angebaut um mehr Bodenfreiheit zu erreichen.Dadurch wurde der Anstellwinkel für den Saurier automatisch auch steiler.Der Vogel hob nach dem Anschleppen sofort steil wie ein Drachen ab.Zu der Zeit lag die Strömung aber noch nicht richtig an.Ein Gegensteuern wirkte hier noch nicht richtig.
Inzwischen ist der Schaden bereits fast schon wieder behoben.:)
Den Startwagen werde ich noch ändern damit der Saurier wieder mit weniger Anstellwinkel auf dem Startwagen liegt.
Ist also doch sehr entscheidend!:(Ich hatte ja sonst noch nie Probleme mit dem Anschleppen.
Die Saurier haben beim Anschleppen immer flach und sauber abgehoben.
Ein Termin für den nächsten Startversuch habe ich noch nicht.Muß erst nochmal eine Schleppmaschine auftreiben um dann endlich den Flug bei Voller Drehzahl des Heckantriebs nach dem lezten Umbau(Motor höher eingebaut damit der Propeller am Ende der Fernwelle 4Grad mehr nach oben drückt und somit den Saurier vorne bei Vollgas stärker runterdrückt:()zu testen.
Ohne die Bestätigung meiner Theorie in der Praxis wage ich einen Bodenstart mit Heckantrieb nicht.
Oder lieg ich da falsch?:confused:
Hier noch ein paar Fotos :873106873107873109873110873108873111

Puti
05.09.2012, 18:24
Hallo Uwe,
ich habe mit mein Modell auch mehrere Versuche gestartet um es in die Luft zubekommen.Aber es hat nicht geklappt. Nach einigen Reparaturen und Halsverlängerung wollte es nicht fliegen. Ich habe das Modell erstmal bei Seite gelegt und bau im Winter einen einfachen Rumpf, nur zum Probieren.

.

Gruß Jochen

Uwe Asmus
06.09.2012, 22:20
Hallo Pteranodonfans,:)
Hier noch ein paar Fotos vom E-Flugsaurierschleppflug:

8740978740988740998741008741018741028741038741048741058741068741078741088741098741108741118741128741 13874114874115874116874096

Gruß Uwe

Uwe Asmus
16.11.2012, 18:37
Hallo Pteranodonfans,:)
seid wohl alle schon im Winterschlaf,oder plant der eine oder andere was Neues bezüglich Pteranodon?
Leider habe ich ja mit meinem E-Saurier noch immer keinen Bodenstart mit dem E-Antrieb geschaft.
Dafür habe ich ein paar wunderschöne Schleppstarts mit anschließenden Segelflug erreicht.Fotos habe ich ja
schon hier im Forum veröffentlicht.:)
Auch der E-Antrieb arbeitete technisch einwandfrei.Ich konnte bei Halbgas der Pteranodon wiederholt auf Höhe
bringen.Die Test bei Vollgas konnten dann leider nach dem Umbau der Antriebswelle nicht mehr durchgeführt
werden.:cry:Das muß dan im nächsten Jahr weiter gehen.
Über Winter werde ich den Vogel mit einer 2,4 GHz Anlage von Multiplex ausrüsten.;)
Einen neuen Regler von Schulze mit Optokoppler und eine eigene Stromversorgung mit einem 6 Volt Empfängerakku ist auch geplant.Den Empfänger über den Antriebs-Lipo mit Regler und BEC zu versorgen wurde mir doch etwas zu riskant.;)
Ja und weitere kleine Verbesserungen und Änderungen an der Zelle stehen auch bevor.
So,das war´s fürs Erste.
Gerne höre ich mal wieder etwas von Euch.
Uwe:)

Puti
30.12.2012, 21:31
Hallo Modellbauer,
ich wünsch allen ein frohes und erfolgreiches Jahr 2013.


@ Hallo Uwe,
ich hatte mit meinem Modell nicht soviel Glück.Es wollte einfach nicht fliegen.Jetzt baue ich einen einfachen Rumpf für die Tragflächen und versuche es noch einmal.
Bei RC Movie habe ich einen keinen Film reingestellt. http://www.rcmovie.de/video/a34028903c6bc606c32d/Startversuche-von-einem-Saurierflugmodels
Es wäre ja auch zu einfach wenn es gleich klappen würde.

Gruß Jochen

Uwe Asmus
31.12.2012, 12:53
Hiermit wünsche auch ich allen Pteranodonfans und solche die es werden wollen einen guten Start ins Jahr 2013.:)
Ich persönlich wünsche mir für 2013 noch mehr Beteiligung an diesem Forum.;)Stellt hier doch einfach mal eure
Projekte vor.

Dir Jochen wünsche ich für 2013 mehr Erfolg mit dem neuen Rumpf .Auf das dein Saurier endlich fliegt.
Ich kenne das ,es gibt immer wieder Rückschläge.:cry:Doch durch Hartneckigkeit kommt man dem Ziel immer näher.:D
Man sollte nie aufgeben.Irgendwann wird man dann durch schöne Flüge und Flugbilder belohnt.:)
Uwe

Puti
27.01.2013, 13:23
Hallo Uwe,
damit diese Seite nicht einschläft,stelle ich 3 Bilder von der Reparatur einer Saurierfläche ein. Diesen Saurier habe ich im Frühjahr 2009 fertig gebaut.Der war für einen Fliegerkumpel.In den Flächen wurden billig Servos eingebaut,da hatte er nicht viel Freude mit dem Modell gehabt.Nun hat er mir das kaputte Modell geschenkt.
.Nach entfernen der Bespannung ,hat man gesehen wie groß der Schaden ist.Ich habe alles an beiden Flächen repariert und ausgebessert. Nun muß ich nur noch neue Motorspante einbauen und die Flächen bespannen.
940607

2 und 3 Bild habe ich vertauscht.
Gruß Jochen

Uwe Asmus
27.01.2013, 16:25
Hallo Jochen,
toll das Du einen der seltenen Flaugsauriern ein zweites Leben ermöglichst.
Sieht ja schon wieder gut aus.Der Vogel hat eben doch eine zweite Chance verdient.:)
So sehe ich das auch bei meinen zwei 1927 alten Störchen.(Fi156 Baujahr 1972+1975)
Auch die sollen wieder Fliegen.Bin jetzt mit der Restauration angefangen.
Mal sehen wie weit ich bis zum Frühling komme.
Vielleich mache ich da noch einen neuen Thread für die Fieseler Störche auf.;)
Hier mal ein paar Fotos.
Gruß Uwe
940755940756940757940758

Puti
27.01.2013, 21:30
Hallo Uwe,
ich fliege einen 4 Meter Segler der dieses Jahr 30 Jahre alt wird.Damit habe ich viel Freude.Einen alten Geier aus dem Jahre 84,eine Mig 21 die habe ich 1987 gebaut,steht auch noch bei mir. Sie warten darauf das sie mal geflogen werden.Man muss nicht immer was neues bauen,altes wieder aufgebautes macht viel Freude.Also bau den Fieselerstorch wieder auf. Den Rumpf für meine Saurierflächen habe ich auch bald fertig.


Grus Jochen

Puti
28.01.2013, 11:17
Hallo Uwe,
hier 3 Bilder von meinen neuen Rumpf,für die Saurierflächen.Ich hoffe, das beim testen nicht so viel kaputt geht.
941149
941150
941151


Gruß Jochen

GC
14.02.2013, 21:00
Hallo Jochen,

Klasse Idee mit dem GfK-rumpf.

Das Leitwerk sieht auch sehr chic aus, aber bremst das nicht sehr, wenn man zieht? Die Klappen wirken doch wie eine Düse, oder irre ich da?

bferri
17.02.2013, 17:56
Hallo zusammen,
Es war vor ein paar Wochen da kamen unsere Enkel auf Besuch. Sie heißen Jan und Jana und sind Zwillinge und sind sieben Jahre Alt oder besser Jung. Natürlich verbringen sie immer viel Zeit in meinem Bastelzimmer wenn sie auf Besuch sind. Denn da können sie sägen, feilen und schleifen, noch nicht an meinen Flugzeugen aber ein Holzklotz liegt immer rum.
Als sie letztes Mal bei uns auf Besuch waren, brachten sie von einem Überraschungsei ein Dinosaurier aus Holz mit, zum Zusammenbauen.
Wir bauten den Saurier zusammen was eigentlich schnell erledigt war. Aber während dem zusammen Bau kam die Frage von meinen Enkeln. „Grossvater kannst Du auch einen Saurier bauen der richtig fliegt?“. Ohne groß zu überlegen, was das für mich für Konsequenzen mit sich ziehen würde, antwortete ich, sicher kann das Grossvater. Die Antwort von den Enkeln kam wie aus der Pistole geschossen. „Aua cool, dann Bau bitte für uns einen Saurier“ .
Bei jedem Besuch nehmen sie mich jetzt in die Pflicht mit der Frage. Ist unser Saurier schon fertig.
Ich habe dann zuerst bei http://casadabalsa.com.br/Shopping/ nachgeschaut ob es so was im Angebot gibt, denn da hatte ich schon einige Pläne für Modelle in Holzkonstruktion gekauft. Ich wurde auch fündig http://casadabalsa.com.br/Shopping/product_info.php?cPath=93&products_id=1090 aber nur den Plan ohne Frästeile. Ich suchte bei Google weiter ob es da nicht irgendwo Frästeile zu kaufen gibt. Und ich hatte Glück. Ich fand http://store.laser-design-services.com/ in Amerika.
Also bestellte ich den Pteranodon IV Flying Dinosaur bei der Firma Laser – Design-services in Texas, Amerika. Ich hatte noch nie ein „Modelle“ in Amerika bestellt, aber es ist ja für die Enkelkinder und da macht man schon mal eine Ausnahme. Die Bestellung an die Firma von mir ging via E-Mail am 05.02.2013 raus. Das Modell ist unterwegs in die Schweiz gemäß TRACK & CONFIRM von USPS.
Das ist die Vorgeschichte wie es zum Bau des Pteranodon IV Flying Dinosaur gekommen ist.
Die Frästeile sind am 15.02.13 eingetroffen.
Leider war keine Bauanleitung dabei. Ich habe noch nie so ein Saurier gebaut geschweige geflogen. Und jetzt frage ich Euch um Hilfe. Hat jemand den gleichen schon mal gebaut und könnte mir unter die Arme greifen. Wäre froh um jeden Tipp,Fotos ect.

Gruss

Bruno

Puti
17.02.2013, 18:32
Hallo ,
wenn es dieser Saurier sein soll,dann kann der Uwe Dir bestimmt gute Ratschläge geben.
Ich kann Dir diesen Saurier empfehlen
http://shop.vth.de/bauplane-frasteile/flugmodelle/elektro-segelflugmodelle/ramphorhynchus.html davon habe ich schon 2 Stück gebaut.


Gruß Jochen

bferri
17.02.2013, 19:04
Hallo Jochen

vielen dank für Deine Hilfe. Ich habe das Baubrett schon vorbereitet. Möchte gerne diesen Pteranodon IV Flying Dinosaur bauen. Werde mal Kontakt aufnehmen mit Uwe.

Gruss
Bruno

Uwe Asmus
17.02.2013, 19:14
Hallo zusammen,
Es war vor ein paar Wochen da kamen unsere Enkel auf Besuch. Sie heißen Jan und Jana und sind Zwillinge und sind sieben Jahre Alt oder besser Jung. Natürlich verbringen sie immer viel Zeit in meinem Bastelzimmer wenn sie auf Besuch sind. Denn da können sie sägen, feilen und schleifen, noch nicht an meinen Flugzeugen aber ein Holzklotz liegt immer rum.
Als sie letztes Mal bei uns auf Besuch waren, brachten sie von einem Überraschungsei ein Dinosaurier aus Holz mit, zum Zusammenbauen.
Wir bauten den Saurier zusammen was eigentlich schnell erledigt war. Aber während dem zusammen Bau kam die Frage von meinen Enkeln. „Grossvater kannst Du auch einen Saurier bauen der richtig fliegt?“. Ohne groß zu überlegen, was das für mich für Konsequenzen mit sich ziehen würde, antwortete ich, sicher kann das Grossvater. Die Antwort von den Enkeln kam wie aus der Pistole geschossen. „Aua cool, dann Bau bitte für uns einen Saurier“ .
Bei jedem Besuch nehmen sie mich jetzt in die Pflicht mit der Frage. Ist unser Saurier schon fertig.
Ich habe dann zuerst bei http://casadabalsa.com.br/Shopping/ nachgeschaut ob es so was im Angebot gibt, denn da hatte ich schon einige Pläne für Modelle in Holzkonstruktion gekauft. Ich wurde auch fündig http://casadabalsa.com.br/Shopping/product_info.php?cPath=93&products_id=1090 aber nur den Plan ohne Frästeile. Ich suchte bei Google weiter ob es da nicht irgendwo Frästeile zu kaufen gibt. Und ich hatte Glück. Ich fand http://store.laser-design-services.com/ in Amerika.
Also bestellte ich den Pteranodon IV Flying Dinosaur bei der Firma Laser – Design-services in Texas, Amerika. Ich hatte noch nie ein „Modelle“ in Amerika bestellt, aber es ist ja für die Enkelkinder und da macht man schon mal eine Ausnahme. Die Bestellung an die Firma von mir ging via E-Mail am 05.02.2013 raus. Das Modell ist unterwegs in die Schweiz gemäß TRACK & CONFIRM von USPS.
Das ist die Vorgeschichte wie es zum Bau des Pteranodon IV Flying Dinosaur gekommen ist.
Die Frästeile sind am 15.02.13 eingetroffen.
Leider war keine Bauanleitung dabei. Ich habe noch nie so ein Saurier gebaut geschweige geflogen. Und jetzt frage ich Euch um Hilfe. Hat jemand den gleichen schon mal gebaut und könnte mir unter die Arme greifen. Wäre froh um jeden Tipp,Fotos ect.

Gruss

Bruno
Hallo Bruno,:)
Erstmal herzlich willkommen bei den Pteranodonfans.
Stell doch bitte mal ein paar Fotos von den Frästeilen ins Forum.
So wie das aussieht brauchst Du genau den VTH-Plan den jochen beschreibt.
Auch meine Saurier sind durch Weiterentwicklung von diesem Plan entstanden.
Gruß Uwe

Puti
17.02.2013, 20:11
Hallo Uwe,
ich denke, er hat den richtigen Bauplan nach dem Du Deine Modelle gebaut hast.Einen Langschwanzsaurier habe ich vorgeschlagen.

Gruß Jochen

bferri
17.02.2013, 20:34
Hallo Uwe
vielen Dank für die Willkommensgrüsse . Anbei die Fotos von den Frästeilen. Es ist auch ein Foto dabei von einem fertigen Pteranodon. Das ist der gleiche wie meiner. Er war auch im Forum abgebildet.

Gruss

Bruno

Uwe Asmus
18.02.2013, 10:31
Hallo Bruno,:)
jetzt ist die Frage ,baust Du den Saurier genau nach Plan oder läßt Du da ein Teil meiner Änderungen mit einfließen.
Ursprünglich habe ich auch mal so ein Vieh genau nach Plan gebaut.Leider mit miesen Erfolg.:cry:
Du kannst das ja alles noch mal in diesem Thred nachlesen.Ich habe da ja die Entwicklung genau beschrieben.
Falls Du weitere Hilfe brauchst helfe ich dir gerne.;)
Gruß uwe.

bferri
18.02.2013, 11:08
Hallo Uwe
ich würde eigentlich gerne den Saurier nach Plan bauen, mit vielleicht kleinen Änderungen die aber mit dem Flugverhalten sicher nichts zu tun haben. Aber jetzt macht es mich nachdenklich nach Deiner Aussage. Auf der anderen Seite ist es auch gut wenn man selber ein paar Erfahrungen sammelt sei es im positiven wie im negativen Sinne. Werde natürlich nochmals genau die Reports lesen. Hast Du diesen Saurier mit diesen Frästeilen auch schon gebaut?

Gruss
Bruno

Uwe Asmus
18.02.2013, 20:48
Hallo Bruno,:)
natürlich auch nicht schlecht mit Hilfe des Frässatzes den Pteranodon genau nach Plan zu bauen.Sind alle Pteranodonfans sicher gespannt auf das Ergebnis.
Ich selber habe noch keinen Pteranodon mit diesem Frässatz gebaut.
Vielleicht kommst Du ja auch zu ganz anderen Ergebnissen wie ich mit meinem damaligen Pteranodonbau genau nach Plan.Ich wünsche Dir auf jeden Fall erstmal viel Spaß beim Bauen.
Ich drück Dir jetzt schon den Daumen das Dein Pteranodon dann erfolgreich abhebt.
Bin da schon mal gespannt auf Deine Informationen über die Testflügen.Aber bis dahin muß der Vogel ja erstmal
Gestalt annehmen.
Sollte alles super klappen könnte man vielleicht weiter Pteranodonfans mit den Fräsatz aus Texas endlich zum Bau ermutigen.Die Flugsaurier sind ja immer noch sehr selten bei uns am Himmel zu sehen.;)
Ich würde mich riesig freuen wenn sich das mit der Zeit ändert.Der Frässatz könnte ja dabei helfen.
Über weitere Berichterstattungen über den Baufortschritt freuen sich sicher auch alle anderen Pteranodonfans.
Gruß Uwe

bferri
18.02.2013, 21:15
Hallo Uwe
vielen dank für Deine aufmunternden Worte. Habe mal mit den Füssen begonnen. Arbeite mich mal von Hinten nach Vorne ;) durch. Wenn ich den Bauplan so anschaue dann werden bald einige Fragen kommen.

Gruss

Bruno

matzito
20.02.2013, 10:55
Hallo Uwe, Du sagtest DU haettest die Aenderungen die DU gemacht hast alle in den Plan (Winkworth) eingezeichnet. Koenntest Du mir den mal zukommen lassen. Der oben gezeigt graue Pterri ist von mir von 1995! Also 18 Jahre her und ich erinner mich dass der wirklich nicht gut flog. Ich habe mir seit dem immer gesagt irgendwann baue ich einen mit min. 4m nochmal, aber da muesste sicher sein dass er dann auch richtig gut fliegt und ich viel spass damit habe. Habe hier auch eine zeit nicht reingeschaut, leider. Kann man nach Deinen eingezeichneten Aenderungen ein Tier bauen was genauso ist und fliegt wie deiner?
Gruss Matzito

Uwe Asmus
20.02.2013, 20:11
Hallo Mazito,:)
wenn Du dieses Forum von Anfang an durchliest,wirst Du feststellen das eigentlich der Erfolg beim Nachbau
des Pteranodon nach Plan zuzüglich meiner Änderungen (auch beim 4 bzw 4,50Meter Vogel )garantiert ist.
Also was spricht dagegen .
Start frei zum Bau .Auf das mehr Pteranodon am Himmel kreisen.;)
Änderungsunterlagen schicke ich Dir gerne auf Wunsch zu.
Gruß Uwe

G_eronimo
24.02.2013, 21:33
[QUOTE=Uwe Asmus;3020445]Hallo Jochen,
toll das Du einen der seltenen Flaugsauriern ein zweites Leben ermöglichst.
Sieht ja schon wieder gut aus.Der Vogel hat eben doch eine zweite Chance verdient.:)
So sehe ich das auch bei meinen zwei 1927 alten Störchen.(Fi156 Baujahr 1972+1975)
Auch die sollen wieder Fliegen.Bin jetzt mit der Restauration angefangen.
Mal sehen wie weit ich bis zum Frühling komme.
Vielleich mache ich da noch einen neuen Thread für die Fieseler Störche auf.;)
Hier mal ein paar Fotos.
Gruß Uwe0
[Quote]

Hallo Uwe,
nach längerer Zeit ist mir aufgefallen, dass ich gar keine Mitteilungen mehr vom Forum über neue Beiträge bekommen habe. Hatte mich die letzten Male nicht eingeloggt. :-(

Nach welchem Plan sind denn die Störche gebaut?
FMT?
Bei mir steht auch noch so einer. Fehlt "nur" noch eine Fläche.

Letzten Herbst war einer unserer Vereinsleute mit einem selbst gebauten Storch da. Ich muss nochmal fragen , nach welchem Plan gebaut. Aber wohl nicht FMT sondern älter (!)
Eines der Metallverbindungsteile war nach Plan (!) wohl zu dünn. Nach paar Minuten schönem Flug, Fläche gefaltet und Ende im Gelände. :-(
Der Motor steckte 20 cm im Dreck. Lipo-Akkus gefaltet und zerbeult, Wird nicht wieder aufgebaut, da Totalschaden. Schade
Der Storch im FMT-Plan sah jedenfalls stabiler aus.
Ich muss da auch noch eine passende Motorisierung durchrechnen. Elektrisch natürlich.

Das mit den Ptero-Frästeilen ist noch eine Option, über die nachzudenken sich lohnt.
Bei den Frästeilen ist eine Planquelle in England angegeben, wo der Plan preiswerter ist, als in USA. Porto und Verpackung sowie möglicherweise Zoll und Steuer nicht eingerechnet.

Gruss
Uli

matzito
25.02.2013, 06:29
Hatte mal im Netz gesucht, es gab mal ne Firma die Dinos auch in GFK/CFK gebaut hatte, verschiedene Tiere aber die machen das nicht mehr. Ist aber wohl noch einer übrig, den sie mir fuer 1300 angeboten haben:

Wenn die nicht mehr produzieren wird die in Zukunft nicht mehr geben, das spricht fuer den Kauf, aber die Kaufsumme und nicht zu wissen ob das Ding fliegt, eher dagegen. Mein Pterranodon damals flog bescheiden und dieser Dsungaripterus hat einen riesen grossen Kamm, ein Seitenleitwerk vor dem Schwerpunkt, das halte ich mal fuer nicht flugfaehig. Oder aber das Teil fliegt nicht mit und bleibt am Boden.

Zu diesen franzoesischen Sauriern habe ich nicht mehr gefunden die Fa. heisst oder hiess
OVIRC
http://ovirc.free.fr/Tsungaripteus.php
Wenn jemand Infos hat sind natuerlich gerne genommen.
Gruss Matzito

matzito
25.02.2013, 06:30
955481
955482

Quelle:
http://ovirc.free.fr/Tsungaripteus.php

Uwe Asmus
25.02.2013, 17:33
Hallo Matzito,:)
Habe früher auch schon mal bei den Franzosen reingeschaut und die GFK/CFK Flugsaurier gefunden.
Es gab damals auch noch kleinere im Angebot.(eine ganze Hangflugflotte)Hat mich aber nie so ganz überzeugt.Sieht so aus als wenn das andere Flugsaurierfans auch so gesehen haben.
Dieses angebotene Modell mit dem riesigen Kamm und ohne ein entsprechendes Seitenleitwerk am Heck kann auch nicht das Optimale sein.;)Würde auch die Finger von diesem letzen Modell lassen.:cry:
Da gibt es eben nur den Selbstbau von so einem Vogel der zum Erfolg führt.:)
Also nur Mut .Sicher kann ich Dich dann auch noch dabei unterstützen wenn es mit dem Bau losgehen soll.
Wie gesagt GFK-Teile und Plan sind bei mir zum Spätherbst in Planung.:)Vorher muß mein E-Pteranodon aber noch die Testflüge und den Bodenstart mit eigener Kraft(Heckantrieb) erfolgreich durchgeführt haben.
Hatte ja 2012 nicht mehr geklappt.
Gruß Uwe

Uwe Asmus
25.02.2013, 19:13
[QUOTE=Uwe Asmus;3020445]Hallo Jochen,
toll das Du einen der seltenen Flaugsauriern ein zweites Leben ermöglichst.
Sieht ja schon wieder gut aus.Der Vogel hat eben doch eine zweite Chance verdient.:)
So sehe ich das auch bei meinen zwei 1927 alten Störchen.(Fi156 Baujahr 1972+1975)
Auch die sollen wieder Fliegen.Bin jetzt mit der Restauration angefangen.
Mal sehen wie weit ich bis zum Frühling komme.
Vielleich mache ich da noch einen neuen Thread für die Fieseler Störche auf.;)
Hier mal ein paar Fotos.
Gruß Uwe0
[Quote]

Hallo Uwe,
nach längerer Zeit ist mir aufgefallen, dass ich gar keine Mitteilungen mehr vom Forum über neue Beiträge bekommen habe. Hatte mich die letzten Male nicht eingeloggt. :-(

Nach welchem Plan sind denn die Störche gebaut?
FMT?
Bei mir steht auch noch so einer. Fehlt "nur" noch eine Fläche.

Letzten Herbst war einer unserer Vereinsleute mit einem selbst gebauten Storch da. Ich muss nochmal fragen , nach welchem Plan gebaut. Aber wohl nicht FMT sondern älter (!)
Eines der Metallverbindungsteile war nach Plan (!) wohl zu dünn. Nach paar Minuten schönem Flug, Fläche gefaltet und Ende im Gelände. :-(
Der Motor steckte 20 cm im Dreck. Lipo-Akkus gefaltet und zerbeult, Wird nicht wieder aufgebaut, da Totalschaden. Schade
Der Storch im FMT-Plan sah jedenfalls stabiler aus.
Ich muss da auch noch eine passende Motorisierung durchrechnen. Elektrisch natürlich.

Das mit den Ptero-Frästeilen ist noch eine Option, über die nachzudenken sich lohnt.
Bei den Frästeilen ist eine Planquelle in England angegeben, wo der Plan preiswerter ist, als in USA. Porto und Verpackung sowie möglicherweise Zoll und Steuer nicht eingerechnet.

Gruss
Uli
Hallo Uli,
habe jetzt ein Thread für Störche gebaut vor 1975 eingerichtet.
Hier werde ich und hoffentlich auch noch sehr viele andere Storchbesitzer mal über den Verbleib und die Restaurierungsabsichten berichten und diskutieren.
Gruß Uwe
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/378991-Fieseler-Storch-FI156-Modellflugzeuge-gebaut-vor-1975-Verbleib-oder-Restaurierungen?p=3048697#post3048697

matzito
25.02.2013, 20:46
Hi Uwe hast Recht, von dem Ding ist nirgends ein Film oder irgend was anderes im netz zu finden und die kleineren da sind teilw filme dabei aber die fliegen nicht soo wirklich gut.
mach unbedingt den plan fuer 4,5m Pterri, dann baue ich einen.

...und bei mit kommt ne Kamera rein fuer FPV !

Gruss matze

FamZim
26.02.2013, 19:59
Hallo zusammen

Ich baue zwar so etwas nicht , weiß aber um die Problematik des unerwünschen Seitenruders namens Kopf, der vor dem Schwerpunkt liegt.
IDEE
Der Kopf wird drehbar gelagert und darf sich im Winde frei drehen, mit Drehpunkt bei 25 % .
Die freie Beweglichkeit ? 10 bis 20 % ist schon viel , ich weiß .
Er würde aber nicht ein so großes Seitenruder hinter dem Schwerpunkt erforden.
Man kann so eine Konstruktion ja erst mit einem Nuri testen .


Gruß Aloys.