PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zum Holmholz



Thermik-V
04.11.2009, 20:18
Habe mal eine Frage zum Holmholz
Warum wird das Holz (Balsa) zwischen Ober-und Untergurt,
Maserrichtung hochkant eingebaut.
Ist für mich nicht logisch.:confused:

Danke für die Antwort.

Gruß
Marion

MarkusN
04.11.2009, 20:28
Wenn der Holm gebogen wird, wollen sich die Gurte längs gegeneinander verschieben. Diese Belastung muss der Steg aufnehmen. Senkrechte Faserrichtung ist üblich. Ideal wäre eigentlich +/- 45° abgesperrt.
Bei Knickbelastung biegt sich ausserdem der Druckgurt in Richtung auf den Zuggurt durch. Diese Belastung nimmt die vertikale Maserung am besten auf.

Thermik-V
04.11.2009, 20:36
Danke Markus
mir ist mal wieder ein Licht aufgegangen.;)

Gruß
Marion

Bertram Radelow
04.11.2009, 22:25
echt?

Der "Holm" kann auf zwei Arten versagen: der obere oder der untere Gurt reisst - dann war er zu schwach, aber das hochkant stehende Balsa dazwischen hat nix damit zu tun - ODER es kommt zum "Beulversagen": irgendwie kommt es zum Knick, d.h. der obere oder untere Gurt wird nach innen oder aussen gequetscht. Und das verhindert man mit einer zuverlässigen Klebung (Stichwort schlechte Mumpe) und einem Material das sich tapfer dagegen wehrt, zusammengedrückt oder auseinandergerissen zu werden. Eben Faser hochkant.

Anders bekommst Du einen Holm nicht kaputt (Torsion und "Aufblasen" der Fläche mal ignoriert).

Ich weiss, dass zumindest in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts des letzten Jahrtausends die Holmgurte mit "X"en zwischen den Rippen verkastet wurden - ich nehme mal an, weil man es für vernünftig hielt ;)

Bertram

Maistaucher
04.11.2009, 22:31
Irgendwie fehlt mir jetzt die Verbindung zu den Akkus und den Ladegeräten.
Aber, nehmt bitte keine Rücksicht auf mich, macht einfach weiter... ;)

######

Ammerkung vom Modi: "Dieser Thread /die Frage wurde im Akkubereich gebohren !" :D

Bertram Radelow
04.11.2009, 23:24
Wieso, es geht doch um die Spannung in den Holmgurten und den Widerstand in den hochkant ausgerichteten Balsafasern. Oder sehe ich da was falsch? Lies noch mal den ersten Beitrag der thread-Erstellerin!

Und selbstverständlich kann man einen Holm mit einer Last beladen (umgefallenen chinesiche Reissäcke z.B.).

Mann, bist Du unflexibel.

Bertram

edit:

der Strom ist also das Verhältnis der Spannung in den Holmgurten (variabel mit der Belastung) zum Widerstand des Holmsteges gegen Beulversagen (konstant). Jede Tragfläche hat also nicht nur eine Grenzspannung (bei der die Holmgurte reissen), sondern auch einen Grenzstrom, den sie noch aushält. Ich bin im Moment zu müde um das tatsächliche Korrelat des (elektrischen) Stroms in der Flugmechanik auszurechnen, aber es gibt eines - da bin ich mir sicher.

Natürlich verhält sich eine Fläche im Lauf des Lebens anders als ein Akku: ihr Innenwiderstand sinkt im Gegensatz zu dem der Akkus.

:)

B.

MarkusN
05.11.2009, 09:50
echt?Ja echt. Das ganze heisst Schubfluss. Da ein Gurt Druck und der ander Zug hat, die sich gegenseitig neutralisieren müssen (sonst würde der Obergurt nach innen, der Untergurt nach aussen wegfliegen :D), muss diese Kraft irgendwie vom einen zum anderen Gurt übertragen werden. Es geht dabei mehr um Steifigkeit als Festigkeit. Ein nicht stegverbundener Holm aus zwei Gurten hat nur die Summe der Einzelsteifigkeiten. Ist ein Steg dazwischen trägt jeder Gurt aufgrund seines Abstands zur neutralen Faser bei. Der Abstand geht dabei quadratisch ein. So gesehen dann doch wieder ein deutlicher Beitrag zur Festigkeit, auch wenn der Beitrag des Abstands da nur noch linear ist.

(Bezüglich Schubfluss ist hochkant übrigens nicht unbedingt besser als parallel, aber das ist eine andere Geschichte. Die X-Aussteifungen dagegen sind genau richtig.)

(Und wenn's den Modi stört, dass Marion hier ihren "persönlichen" Thread missbraucht hat, könnt ihr ihn ja teilen.)

Thermik-V
05.11.2009, 10:06
Sagt mal.....habt Ihr alle studiert.:confused:
Macht es doch bitte nicht so kompliziert.:(
Ich bin doch "nur" eine normale Hausfrau mit ganz normalem
technischem Verständnis.:cry:

PS: Der Thread heisst doch hier
ich möchte es so gerne verstehen

und was ich nicht verstehe, kann doch eigentlich egal sein. Oder?
Für jede Kleinigkeit einen neuen aufzumachen, hielt ich
für überflüssig.
Danke für Eure Hilfe.

Grüße

Marion

MarkusN
05.11.2009, 10:25
[edit]Danke, Gerd.

Thermik-V
05.11.2009, 10:26
Also Männers - nehmt meinen Hinweis ernst!

Die Männer können doch nichts dafür.
Schuld bin ich doch.

Wird nicht wieder vorkommen.:(

Marion

MarkusN
05.11.2009, 10:47
Einiges zur Funktion der Elemente eines Holms findet sich übrigens auch in der Wiki (http://wiki.rc-network.de/Holm).

Jürgen N.
05.11.2009, 11:56
1977 veröffentlichte Franz Perseke das Buch "Das Segelflugmodell 2. Teil".
Darin beschrieb er eingehende Versuche mit Holmen aller Art.
Am besten schnitt schlussendlich ein Holm mit längs-gemaserten Stegen ab!
Gruss Jürgen

366760 366761