PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hyperion Nakajima Hayate 25e Class, Fahrwerk Problem



Neversommer
07.11.2009, 19:04
Hallo Leute

Ich habe mir vor einer woche auf der messe friedrichshafen eine hyperion nakajima hayate silver 25e class ergattert für nur 99euro.

Ich habe den jeweiligen motor gekauft und der regler dazu.

Jetzt habe ich mit meinem kolleg am flugzeug gestern abend gebastelt und enorme probleme gefunden bei der installation vom fahrwerk mit dem servo.

Ich habe Hitec HS 65hb und mg und 82er mg servos.

Jetzt zuerst haben wir die 82er benutzt...leider ging nur das eine fahrwerk rein..das andere wollte einfach nicht wirklich...die abdeckung wurde das verkleppt.

Wir mussten das viereckige teil ein wenig abfrässen damit der grosse servo platz hat...

Nun haben wir gemerkt..der servo hat nicht genug drehung und ist zu hoch...
Wir waren 4 stunden dran...


Dann haben wir versucht die 65er dran zu tun...leider war dort abgeschliefen wurde...war der servo zu klein...mussten dann 2 platten ausfrässen und draufkleppen....

Aber irgendwie nun ist das servo horn auf dem servo viel zu lang....

Leute ich weiss nicht mehr weiter..ich habe hier schon einen bericht über die mustang gelesen..die hat ja genau das gleiche fahrwerk ..
Kann mir bitte einer helfen? Morgen kommt mein kollege wieder vorbei..und wir wollen das irgendwie schaffen...aber wie?

wann man beide gestänge dran tut..gehen die nicht komplett rein und raus..auch ist das ein riesen gefummel muss ich sagen..

Würde einer eine lösung finden?

Wie ihr seht an den bildern musste die rad abdeckung wieder weggenommen werden...sieht nicht demnach so schön aus...bitte um rat!!!

kann man das noch retten? Das mit dem gestänge ist ein riesen problem...wir bekommen das einfach nicht hin..und mein kolleg hat schon ein paar holz modelle zusammengebaut..

Wir brauchen dringend hilfe wie man das lösen kann..ihr seht auf den bildern das der servo horn oben zu lang ist und am material ankommt...

Ich weiss nicht mehr weiter....

Bitte helft mir :(

Felix N.
07.11.2009, 19:50
Ach du lieber Gott! Wieso sieht das den alles so zerfetzt aus?

Wegen den zu langen Servohebeln: Kürz sie!

Neversommer
07.11.2009, 21:03
Mein kolleg dachte er könne ein paar sachen wegschneiden usw...leider sieht es deswegen so aus...bin auch selber nicht so happy das er das gemacht hat...

Jedenfalls konnte ich das problem nun lösen...habe das geheimnis gefunden wie es nun funktioniert :)

Nur noch das rechte rad muss ein wenig mehr rein und dann passt es :)

Gruss
neversommer.

H.F
08.11.2009, 07:49
Hi,

der servoweg kann auf der fernsteuerung vergrössert werden (wenns nicht nur eine minianlage ist).
passt auf dass das servo im eingefahrenen zustand nicht mehr belastet wird, bzw nur noch minim belastet wird, sol heissen das fahrwerk darf nicht an einen anschlag drücken, sollte also noch leicht spiel haben.
ansonsten zieht dein fahrwerksservo dauerstrom der sonstwo fehlen könnte (am empfänger!), - oder das servo brennt einfach durch, - kann auch böse enden...

mfg

hugo

Robert K
09.11.2009, 13:14
Hallo, ich habe auch das gleiche Problem mit diesem Fahrwerk.
Nachdem Du es ja scheinbar gelöst hast, kannst Du mir auch sagen wie Du es jetzt geschafft hast???? ein Foto dazu wäre auch noch super.

Danke

LG

Robert

Neversommer
09.11.2009, 21:09
Also der ausschlag stimmt soweit denke ich...der servo gibt ein kleines surren aber von sich...

Aber sobald das fahrwerk reingefahren ist....gibt es keine kraft mehr auf dem servo..das heisst das servo will nicht mehr weiter drücken...auch noch unten nicht.

Robert ich würde dir sehr gerne helfen...aber glaube mir ich muss mir mal zuerst mal richtig zeit nehmen z.b vllt morn morgen dir das richtig erklären zu können...es ist nicht so einfach wie es aussieht.

Ich werde mir mühe geben dir was zu schreiben wie es geht.

Robert K
10.11.2009, 00:34
Na das klingt aber sehr spannend !!!!
Ich mach mich auf alles gefasst.

LG

Robert

MartinMu
10.11.2009, 16:03
Hallo Leute

Ich habe mir vor einer woche auf der messe friedrichshafen eine hyperion nakajima hayate silver 25e class ergattert für nur 99euro.

Ich habe den jeweiligen motor gekauft und der regler dazu.

Jetzt habe ich mit meinem kolleg am flugzeug gestern abend gebastelt und enorme probleme gefunden bei der installation vom fahrwerk mit dem servo.

Ich habe Hitec HS 65hb und mg und 82er mg servos.

Jetzt zuerst haben wir die 82er benutzt...leider ging nur das eine fahrwerk rein..das andere wollte einfach nicht wirklich...die abdeckung wurde das verkleppt.

Wir mussten das viereckige teil ein wenig abfrässen damit der grosse servo platz hat...

Nun haben wir gemerkt..der servo hat nicht genug drehung und ist zu hoch...
Wir waren 4 stunden dran...


Dann haben wir versucht die 65er dran zu tun...leider war dort abgeschliefen wurde...war der servo zu klein...mussten dann 2 platten ausfrässen und draufkleppen....

Aber irgendwie nun ist das servo horn auf dem servo viel zu lang....

Leute ich weiss nicht mehr weiter..ich habe hier schon einen bericht über die mustang gelesen..die hat ja genau das gleiche fahrwerk ..
Kann mir bitte einer helfen? Morgen kommt mein kollege wieder vorbei..und wir wollen das irgendwie schaffen...aber wie?

wann man beide gestänge dran tut..gehen die nicht komplett rein und raus..auch ist das ein riesen gefummel muss ich sagen..

Würde einer eine lösung finden?

Wie ihr seht an den bildern musste die rad abdeckung wieder weggenommen werden...sieht nicht demnach so schön aus...bitte um rat!!!

kann man das noch retten? Das mit dem gestänge ist ein riesen problem...wir bekommen das einfach nicht hin..und mein kolleg hat schon ein paar holz modelle zusammengebaut..

Wir brauchen dringend hilfe wie man das lösen kann..ihr seht auf den bildern das der servo horn oben zu lang ist und am material ankommt...

Ich weiss nicht mehr weiter....

Bitte helft mir :(

Kuck doch mal in meinen P51 Mustang Bericht rein. Der Servo Aufbau ist identisch.
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1579338&postcount=207

Gruss
Martin

Neversommer
11.11.2009, 06:27
Na das klingt aber sehr spannend !!!!
Ich mach mich auf alles gefasst.

LG

Robert

Hallo und Guten Morgen robert.

Ok eigentlich ist das ganz einfach...bitte auf die abbildung schauen wo ich oben im thread habe.
Dort siehst du wie die gestänge an den servo ran kommen oder?
Beim Fahrwerk ist mir folgendes aufgefallen.
Wenn du am gestänge ziehst...dauert es ja eine weile wenn du am ziehen bist bis das fahrwerk einfahrt oder?

Du musst das gestänge beim Servo so einrichten das wenn das fahrwerk ausgefahren ist...und am servo horn befästigt ist das wenn du denn servo drehst...sprich wenn du einfahren willst das es weniger als eine sekunde dauert bis das fahrwerk eingefahren wird.

Du musst aber sehen das dass Fahrwerk immernoch wenn ausgefahren eingerastert ist das es sich nicht bewegt...leider konnte ich nicht beide fahrwerke genau so hinbringen wie ich es wollte..das einte fährt ein komplett ohne probleme und das andere schaut ganz wenig heraus, ich denke dies macht aber keinen unterschied.

Ich musste auch im innern dort wo das gestänge durch die öffnungen geht ein wenig ausschleifen...weill ich habe gemerkt das es dort ankommt..und das ist dort bei der ersten durchführung durch das holz nebem fahrwerk...

Einfahren ist kein problem aber beim ausfahren kann es dort ankommen oder stecken bleiben.

Also wie gesagt....zieh am fahrwerk schau das du es am servo gleich so anschliessen kannst das kurz vor dem einfahren ist.

Ich habe einen servo tester zuhause wo ich manuel den servo betätigen kann, auf neutral stellung bringen kann oder halt das er automatisch dreht.
Ist sehr hilfreich so alle servos richtig so und unkompliziert einstellen zu lassen.

Es braucht ein wenig fein gefühl das du dies hinbringen kannst..und schau ob es irgendwo ankommt und abbremst...
Sollte sich der servo nicht mehr bewegen beim ausfahren schau und drücke beim gestänge rum...das problem liegt normalerweise dort und nicht beim servo.

Übrigens ich habe mein servo nicht in neutral stellung sondern so eingestellt das der servo horn in die mitte draufkommt..der servo so eingestellt ist als ob das fahrwerk draussen ist...so bekommt man es am besten hin.

Ich hoffe das hilft???Ist ein wenig kompliziert...aber das war es auch für mich so.

Gruss

Pascal

hapesiede
12.11.2009, 19:02
Hallo Zusammen,
Mein Vereinskollege hatte eine tolle Idee für das Fahrwerkservo.
Baut das Servo nicht längs, sondern Quer ein. Ein standard Servoarm reicht völlig
Da man nach Bauanleitung nicht an die verschraubung kommt, verbaut man entweder Kugekköpfe,
oder bohrt auf der Unterseite zwei kleine Löcher zum verschrauben ( hab ich gemacht )
die Einstellung des Weges über die FernSteuerung

grüße
Hape

Robert K
18.11.2009, 16:33
Danke werd´s probieren

LG

Robert

Kitwing
23.11.2009, 20:56
vielleicht hilft dir mein Bauthred aus dem Warbirdforum etwas weiter:
Also ich habe der Versuchung auf der Messe in Friedrichshafen nicht widerstehen können und habe mir gleich 2 neu Warbirds von Hyperion gekauft.

- Hayate Ki-84
- FW 190

In diesem Baubericht möchte ich auf die Hayate näher eingehen:

Folgende Komponenten sollen zum Einsatz kommen:
Hyperion Z3025/08
Turnigy 60A Regler
3S1P 4000mAh Zippy Fligt… / 3S1P 3700mAh Rhino
Servo Speed Controller (um das Fahrwerk langsam einfahren zu lassen)
4x Hitec HS65HB
1x Hitec HS65MG (für das Fahrwerk)
Als Prob wird ein 12*6 oder eine 11*10er Latte ihren Dienst erweisen.

Folgende Werkzeuge werden zum Bau benötigt:
Uhrmacher Schraubendreher-Set
1x Schraubzwinge
2x Gummis (Haargummis der Freundin tuen´s auch, aber psssst)
Epoxi Harz (ich habe ausschließlich 5min Epoxi benutzt)
Weißleim
Sekundenkleber
Drehmel
Bohrer 1mm / 1,5mm / 2mm
Schere
Skalpell


Alles in allem ein sehr schönes Model bereits aus dem Baukasten.

Leider habe ich versäumt Bilder zu machen bevor ich angefangen habe an ihr zu Basteln.
Werde ich beim Baubericht der FW nachholen.
Hier sieht man denn aktuellen Stand:


Als erstes wurde das Spornrad mit dem Seitenruder (das Seitenruder ist bei der Ki-84 aus GFK) verheiratet und die Querruder und das Höhenruder eingebaut.
Hier habe ich am Seitenruder ein wenig gedrehmelt bis der Draht des Spornrads so anlag wie ich das wollte:
http://img81.imageshack.us/img81/152/img1087a.th.jpg (http://img81.imageshack.us/i/img1087a.jpg/)
http://img149.imageshack.us/img149/7921/img1090f.th.jpg (http://img149.imageshack.us/i/img1090f.jpg/)
http://img145.imageshack.us/img145/1368/img1091kz.th.jpg (http://img145.imageshack.us/i/img1091kz.jpg/)

Das Bohren der Löcher für die Ruderarme hat mich ein wenig geärgert…
Wurde bei der FW von Hyperion bereits geändert.


Um die Ruder gleichmäßig mit Sekundenkleber einzukleben, (nur einen kleinen tropfen Sekundenkleber auf die Scharniere geben) habe ich mir ein par Abstandshalter aus Pappe gemacht:
Ca. 1mm

Die Kabinenhaube bitte nicht so wie ich an der vorgezeichneten Stelle ausschneiden sondern erst grob ausschneiden und dann an den Rumpf anpassen…
Sonnst dürft ihr wie ich die schwarz überstehenden stellen mit Silber nachtupfen grrrrrr…

http://img407.imageshack.us/img407/2041/img1086l.th.jpg (http://img407.imageshack.us/i/img1086l.jpg/)

Die große offene Schnauze gefällt zwar, aber das so viel vom inneren zu sehen ist finde ich nicht so prickelnd.
Vor allem die Farbe innen…
Daher bekam sie erstmal einen anstrich ;-)

http://img156.imageshack.us/img156/6098/img1093ym.th.jpg (http://img156.imageshack.us/i/img1093ym.jpg/)

Das Höhenruder ist sehr sehr empfindlich… ich denke es wird das Maiden nicht überstehen….
Auf dieses Bauteil werde ich öfters einen Blick werfen….
Nur ein sehr dünner Kieferspant soll den Kräften Herr werden….(meiner war bereits angeknaxt….)
http://img101.imageshack.us/img101/7531/img1088u.th.jpg (http://img101.imageshack.us/i/img1088u.jpg/)
http://img301.imageshack.us/img301/7605/img1089i.th.jpg (http://img301.imageshack.us/i/img1089i.jpg/)

Die Schrauben des Fahrwerks habe sich immer gelockert bei meinen Test daher habe ich alle mit Schraubensicherungslack (mittelfest) in ihre Position gebracht:
http://img137.imageshack.us/img137/7359/img1100d.th.jpg (http://img137.imageshack.us/i/img1100d.jpg/)

Im Originalzustand ist die Gefahr sehr groß das das Fahrwerk mal verklemmt daher hier eine kleine Tuningmaßnahme (Radikales Gewichtsersparnis hehehe) um das zu verhindern
einfach dem Ganzen ein wenig Luft verschaffen, Zwar etwas Fummelarbeit mit dem Drehmel da hinzukommen aber was sein muss, muss sein..

http://img155.imageshack.us/img155/4166/img1097d.th.jpg (http://img155.imageshack.us/i/img1097d.jpg/)
http://img80.imageshack.us/img80/1571/img1098t.th.jpg (http://img80.imageshack.us/i/img1098t.jpg/)

Hier mit eingebautem Fahrwerk:
http://img145.imageshack.us/img145/9130/img1102c.th.jpg (http://img145.imageshack.us/i/img1102c.jpg/)
Es geht sehr eng zu….


Des weitern würde ich mit dem einkleben der Jogurtbecher (Fahrwerksabdekungen) bis zum Schluss warten und nicht wie in der Anleitung angegeben als erstes kleben….

Eigentlich ist auch schon alles da bis auf die Servo´s…
Daher kann ich gerade nicht weitermachen…

Als nähstes werde ich einen Akkuschacht Laminieren...

Lothar Herrl
05.01.2010, 12:09
Hallo zusammen,
wie weit seid Ihr denn? Fliegt schon einer?

Bin mit meinem Junior auch am Frank - eigentlich fast fertig.

Könnt Ihr bei Euch mal die EWD messen? Wir haben -1° das wird vermutlich nix, oder?

Außerdem ist das Heck zur Flächenanformung um 0,5° verdreht; HLW und SLW stehen aber senkrecht zueinander. Das macht vermutlich nichts.

Unsere Komponenten:
Spektrum AR 500
2x HS 65 HB (Quer)
2x HS 81 (Höhe, Seite)
1x MX3 (EZF)

Noname-Regler 40A / 3A BEC

Polytec C30-48 mit 12x6 APC E (32A)
4s A123 2300mAh

macht 1520 g aber noch ohne Akkubefestigung.

Grüßle
Lothar

Kitwing
07.01.2010, 12:50
Meine ist schon tot....

geflogen ist nicht besonders...
Schwerpunkt war am ende bei 57mm was dann eigentlich ok war.
Aber die original angaben waren echt nicht fliegbar.
Durch einen Senderausfall hat Sie sich dann aus ca. 200Meter selbstständig gemacht...
ich bau jetzt die FW190...
Sieht aber vom Material viel besser aus als die Ki-84.
Stabieler gebaut.
Vorallem die im Bereich Fahrwerk und Flächensteckung.


Austattung war wie folgt:

4x HS 65 HB (Quer,Höhe, Seite)
1x HS 65 MG (EZF)

rest siehe oben.

Motor war blos ein Turnigy... welcher weis ich gerade aus dem Kopf nicht...
gleich wie der Axi 2826 glaube ich..
hat 350W gemacht an einer 12*6E gemessen mit 32A.

Waren allerdings 35g Blei an der Schnautze notwendig...schade eigetlich...
Dabei war das Waethering so gut gelungen

Lothar Herrl
07.01.2010, 18:25
Schade um den Flieger. Damit kannst du sicher auch keine EWD mehr messen. SP bei 57 mm scheint mir sehr weit vorne. Das Landen wird sicher auch immer schwieriger, je weiter der SP nach vorne rückt. Was hattest Du für eine Piste?

Unser Erstflug musste wegen Schnee leider ausfallen. Wir wollten den Schnee verdichten und darauf starten. Ist aber nicht fest genug geworden.

Grüßle
Lothar

Kitwing
08.01.2010, 07:12
einige male Asphalt und dann ein paar wildewiesen...
die Nasenbremse auf der wiese ist irgenwie standart!
Auch mit SPvon 65-70mm.
Hadstart geht übrigens sehr gut!
Einfach Fahrwerk raus und von unten raus die kiste....
ging auch mit meinem sehr schwachen setup (350W) problemlos !

aso EWD... wir schwierig hehe....
mus mal schauen wie flächenaufnahmen aussehen....