PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ein neues Brett soll entstehen



Tino Reinhardt
08.11.2009, 20:01
Hallo Nurifreunde,
ich bin gerade dabei ein neues Brett auszulegen, die Eckdaten stehen schon fest. Das Brett soll ein PW98 mod. bekommen und hat eine Spannweite von 1,6 m. T-innen 210 mm t-aussen 141 mm, Oberseite der Fläche verläuft gerade und hat somit leichte V-Form, die T4 linie verläuft auch gerade die Geometrie ist nichts besonderes. Der Flügel sol am Hang und in der Ebene.
Jetzt kommt meine Frage, würde das Brett so funktionieren? Ich habe es auch schon mal im Ranis eingegeben aber so ganz verstehe ich das Tool noch nicht.
Ach ja, heute hat mir einer Vereinskollege auf dem Flugplatz erzählt, dass manche Profile erst ab einer bestimmten Tiefe richtig funktionieren. Stimmt das? Und würde das PW 98 mod. mit diesen von mir angestrebten Flächentiefen problemlos gehen?

Hier noch ein Ranis Ausschnitt:
368212

Über Antworten würde ich mich freuen.

Gruß
Tino

laqui
08.11.2009, 21:38
Hi Tino,

kannst du ruhig so bauen, das funzt so sehr gut.
Ich würde allerdings etwas mehr V-Form machen und etwas Verwindung so 1-1,5°.
Wie willst du das bauen, wieder in Rippe oder Styro Apachi.
Ich hab bei meinen Mini Extrem aussen sogar eine noch geringere Tiefe und noch keine Re-Zahl Probleme.

Gruß
Thomas

Tino Reinhardt
09.11.2009, 19:59
Hallo Thomas,
danke erstmal für deine Antwort. Da bin ich schon mal beruhigt wenn das mit der Flächentiefe so hinhaut. Tja, wie will ich das bauen? Styro Apachi? Würde ich gerne machen, aber leider habe ich nicht die möglichkeit mir Flächenkerne zu schneiden. Also bleibt mir nur wieder in Rippe zu bauen. Dieses mal kommen aber Kiefernholme zum Einsatz und ich werde den Flügel komplett mit 1,5 mm Balsa beplanken. Denke mal das dass nachher sehr stabiel wird. Über eine Verwindung habe ich auch schon mal nachgedacht aber das bremst den Flügel doch sehr aus, oder?
Ab wieviel g/qdm geht das Profil denn richtig gut?

Gruß Tino

Nice
09.11.2009, 22:54
Hi,
kannst ja auch mit 1mm Beplanken und dann hauen wir noch 86er Glas drüber.

aber was das an extra Gewicht macht, kann ich nicht sagen.

laqui
10.11.2009, 08:37
Hi Tino,

also meinen Mini Extrem fliege ich bei ca 30g/dm², damit rennt das Teil richtig gut. Langsam geht auch, aber dafür ist der Extrem zu schwer. 2 Klappen reichen auch über 60% der Flügellänge.
Keine Angst wegen der Verwindung, die hilft beim Handling ungemein.
Nur mal so als Tipp, der Minirumpf würde gut zu deinen Flächen passen, vielleicht können wir ja einen Tausch machen. Aber bitte mach noch einen schönen Randbogen ran, dieses abgehackte wie beim Bleed passt nicht zu so einem eleganten Brett.
Bau ihn so und du wirst begeistert sein.
@Nice, ich denke mal das 49iger auch reichen würde, das 86iger ist schon wieder etwas grob.

Gruß
Thomas

Tino Reinhardt
10.11.2009, 14:13
Okay, ich werde dem Flügel eine Verwindung von 1° verpassen. Und das ganze dann so konstruieren, dass es einem selber überlassen bleibt ob nun zwei oder vier Klappen zum Einsatz kommen.
Ja ja der Randbogen, ich hätte natürlich auch gerne einen dran aber wie soll ich den bloß ausführen? Einfach einen Balsaklotz an das Endprofil und dann hinschleifen? Das ist mir zu ungenau. Ich könnte diesen auch 3D fräsen aber der Aufwand steht in keinem Verhältnis. Falls einer eine bessere Lösung hat so möge er Sprechen ;)
Also so ganz stumpf hätte ich ihn nicht abgeschnitten, eine Schmiege von 10° hätte er schon bekommen.

Hier mal ein Bild davon:
368885

Gruß
Tino

Nice
10.11.2009, 18:12
@Nice, ich denke mal das 49iger auch reichen würde, das 86iger ist schon wieder etwas grob.

Gruß
Thomas

Ich hätte nur 25er oder halt 86er LW oder Köper auf Lager oder CFK:D

Randbogen
warum nicht so wie bei deinem ersten Brett?
Nur grade, oben und unten eine Stützleiste aus Balsa von Randprofil nach ausen und dann mir Beplanken, rest an schmirgeln.

Tino Reinhardt
10.11.2009, 18:20
Die Idee ist schon nicht schlecht, aber mit dem Beplanken auf dem Randbogen ist das so eine Sache das Balsaholz in mehrere Richtung zu biegen und dann noch spannungsfrei zu belassen.

Tino Reinhardt
12.11.2009, 21:05
So, ich habe ja nun gesagt, dass ich dem Flügel eine Verwindung von 1° geben will. Habe das mal im Ranis eingegeben und das kam bei der Zirkulationsverteilung raus.
369689
Wenn ich mir die Kurve so ansehe ist das ja nicht so berauschend. Bei anderen Profilen bin ich mit einer Verwindung dichter an die Zirkulationvorgabe gekommen, hier aber komme ich nur weiter von ab.
Was würdet ihr sagen? Den Flügel trotzdem so bauen, oder die Verwindung lieber weg lassen?

Gruß
Tino

UweH
12.11.2009, 21:36
So, ich habe ja nun gesagt, dass ich dem Flügel eine Verwindung von 1° geben will. Habe das mal im Ranis eingegeben und das kam bei der Zirkulationsverteilung raus.
369689
Wenn ich mir die Kurve so ansehe ist das ja nicht so berauschend. Bei anderen Profilen bin ich mit einer Verwindung dichter an die Zirkulationvorgabe gekommen, hier aber komme ich nur weiter von ab.
Was würdet ihr sagen? Den Flügel trotzdem so bauen, oder die Verwindung lieber weg lassen?


Hallo Tino,

die elliptische Zirkulationsverteilung ist bei einem Flügel-CA von -0,068 vollkommen wurscht, damit gehts im Moment ziemlich senkrecht Richtung Mutter Erde :eek: und wie schnell entscheidet nur Profil- und Störwiderstand des Modells, nicht aber die Zirkulationsverteilung :D
Nimm erstmal die Verwindung raus und setz die geplanten Klappen so, dass ein CA von ungefähr 0,5 eingestellt ist. Dann machst Du die grüne Auftriebsbeiwertsverteilungskurve mit an und postest den Screenshot. Damit hast Du einen Flugzustand eingeststellt bei dem die Ellipse wirklich eine Rolle spielen könnte und wir schaun mal weiter, was hälst Du davon? ;)



Viele Grüße,

Uwe.

Tino Reinhardt
12.11.2009, 21:57
und hier der neue Screenshot

369712

Das mit dem CA ist einleuchtend, hätte ich auch selber sehen müssen.

UweH
12.11.2009, 22:35
Das mit dem CA ist einleuchtend, hätte ich auch selber sehen müssen.

Keine Panik, ich hab heut schon einen größeren Bock hier im Forum geschoßen:eek:. Solange man es merkt bevor man baut oder fliegen geht ist noch alles im grünen Bereich..siehst Du Grün :D

Ach ja, Grün: jetzt hast Du eine schön füllige Auftriebsbeiwertsverteilung (danke Chrima;) ), die allerdings außen recht üppig im CA-Maxima ist. Dafür bist Du außen aber auch etwas überelliptisch bei der Zirkulationsverteilung.
An die Ellipse kommst Du mit Verwindung näher dran, aber es gibt noch die Möglichkeit das mit der Ruderform zu machen, denn die Höhenruder sind ja jetzt ausgeschlagen, so wie es aussieht über die gesamte Spannweite und mit gleichem Winkel.
Bei so einem kleinen Brett würde ich auf die 4 Klappen verzichten und lieber 60-100 % Halbspannweite lange durchgehende Ruder verwenden. Das gesparte Gewicht der weit außen liegenden Quer/Höhe-Servos bringt die Wendigkeit die Du brauchst um in 30 cm Höhe noch eine Platzrunde zum aushungern zu fliegen.
Wenn Du zusätzlich die Ruder innen etwas weniger Tief machst und außen vielleicht etwas mehr tief oder gleich wie jetzt kannst Du auch die Zirkulationsverteilung zur Ellipse modellieren. Die Auftriebsbeiwertsverteilung wird dabei im Maxima mehr nach innen wandern, was eine Schränkung induziert und einen gutmütigeren Abriß und besseres Handling zur Folge hat. Die Ellipse liegt bei hohen CA an, wo Du sie brauchst, ebenso wie der gutmütige Abriß, aber die Profile bleiben in ihren Anstellwinkeln bei niedrigen CA eng beisammen und es bremst nur das Nötigste ;)

Ich bin gespannt was Du dazu meinst und ob Du das hin bekommst. Der Grundriß selbst mit den Profiltiefen müßte das hergeben :rolleyes:

Viele Grüße,

Uwe.

Tino Reinhardt
14.11.2009, 21:58
Hää? Klappen aussen größer und innen kleiner? Ich habe gedacht, dass Profil ist für eine Klappentiefe von 25% vorgesehen? Naja ich habe die Klappen jetzt aussen auf 25% und innen auf 20%, eine Verwindung von -1°. Dichter komme ich einfach nicht an die Vorgegebene Ellipse.

370409

UweH
14.11.2009, 23:35
Hää? Klappen aussen größer und innen kleiner? Ich habe gedacht, dass Profil ist für eine Klappentiefe von 25% vorgesehen?

Das Optimum bei der Klappentiefe ist keine Spitze sondern eine eher flache Kurve. Wenn Du geringfügig davon abweichst um die Zirkulationsverteilung und die Flugeigenschaften zu verbessern ist der Gesamtgewinn größer als der Verlust beim Profil.



Naja ich habe die Klappen jetzt aussen auf 25% und innen auf 20%, eine Verwindung von -1°. Dichter komme ich einfach nicht an die Vorgegebene Ellipse.


Du kannst dichter dran kommen wenn die Schränkung nicht von der Wurzel bis zum Randbogen linear ist, sondern irgendwo dazwischen erst beginnt, aber dafür müßtest Du in Sandwichbauweise 4 Kerne schneiden und das ist bei so einem kleinen Flieger den meisten zu viel Arbeit. Wenn Du in Rippe baust kannst Du da noch optimieren, aber dann würde ich die Differenz der Rudertiefen noch etwas vergrößern.

Du kommst auch besser an die Ellipse wenn Du die Aussentiefe verkleinerst, aber den Gewinn verlierst Du wieder in mit der geringeren Re-Zahl. Du siehst, es ist immer ein Kompromiß wenn man eine feste Geometrie und Größe als Grundlage nimmt. Dein jetziger Entwurf fliegt schon recht gut und das kannst Du bauen. Geb noch als Wirbelzahl "127" ein, drück den "manuell"-Button unter "Profilwiderstand" und dann "berechnete Werte". Wenn bei der Flügelgüte 1,00-irgendwas steht bist Du schon näher an der Ellipse als die Genauigkeit des Programms ;)

Viele Grüße,

Uwe.

Tino Reinhardt
15.11.2009, 20:32
Uwe, Du hast es drauf! Super erklärt.
Ich habe jetzt den Flügel mit unterschiedlichen Verwindungen eingegeben und eine Güte von 1,0011.

370964

Ach ja, ist das bei diesem Profil normal mit ausgeschlagenen Klappen zu fliegen? Ich konnte im Netz nichts darüber finden.

Gruß
Tino

UweH
15.11.2009, 21:41
Uwe, Du hast es drauf! Super erklärt.



Jetzt laß mal die Kirche im Dorf, Deine Ruder sehen jetzt fast genauso aus wie bei meinem Strong Mini von Laqui, mit ein bisschen Feinarbeit werden wir die Kopie davon schon hinbekommen :eek:...wo ist denn hier der Chinesen-Smilie?:D


eine Güte von 1,0011.


Ach ja, ist das bei diesem Profil normal mit ausgeschlagenen Klappen zu fliegen? Ich konnte im Netz nichts darüber finden.


Das kannst Du jetzt so bauen, viel besser kanns nur noch theoretisch werden, aber Du baust ja keinen Schalenflieger der das (ebenfalls theoretisch) auch nutzen könnte ;)

Die Profile PW 51, PW 75 und PW 98 von Peter Wick sind für das sehr schnelle fliegen knapp über Nullauftrieb optimiert, da stehen die Ruder mehr oder weniger im Strak und das Profil hat den geringsten Widerstand. Da spielt aber die Zirkulationsverteilung nicht die entscheidende Rolle.
Die Zirkulationsverteilung ist aber sehr wichtig beim langsamen fliegen und dafür müssen die Klappen bei diesen Profilen nach oben ausgeschlagen werden. Ein Profil dass auf Langsamflug optimiert ist wäre z.B. das JWL065, da stehen die Klappen bei dem geringsten Profilwiderstand beim Langsamflug im Strak (wenn es sauber genug gebaut ist mit der schwierigen Endleiste), dafür muß beim Schnellflug aber gedrückt werden und das bremst. Wenn Du jetzt mal das JWL 065 bei Deinem sonst unveränderten Entwurf einbaust wirst Du sehen, dass Du bei gleichem Stabilitätsmaß sogar drücken mußt um das Auslegungs-CA von etwa 0,5 zu erreichen. Damit hättest Du eine typische Thermikseglerauslegung, die für schnellen Hanglug nicht optimiert ist.

Ich hoffe Du berichtest über den Bau? :rolleyes:

Viele Grüße,

Uwe.

Tino Reinhardt
15.11.2009, 21:55
Strong Mini von Thomas? Das war jetzt nicht mein Ziel :eek:. Ich hoffe er hat nicht auch das PW98 mod. dann brauche ich ihm ja keinen Flügel mehr andrehen.

UweH
15.11.2009, 23:07
Strong Mini von Thomas? Das war jetzt nicht mein Ziel :eek:. Ich hoffe er hat nicht auch das PW98 mod. dann brauche ich ihm ja keinen Flügel mehr andrehen.

Keine Panik Tino, auf dem Strong Mini ist das PW 1211 drauf und auch sonst gibt es ein paar Unterschiede:D
Nur die Ruderform und -länge nutzt das gleiche Prinzip wie ich es Dir vorgeschlagen habe.

Gut geklaut ist halb gebaut :D

Niemand erfindet bei seinem Entwurf das fliegen neu und wenn sich grad kein passendes Modellvorbild findet dann klaut man halt bei den manntragenden oder in der Natur. Lieber die Augen und die Internet-Suchfunktion etwas anstrengen als den Kopf :D

Im Ernst: wenn man das Grundlegende versteht was da vor sich geht, dann ist das auslegen eines gut fliegenden Modells nicht so schwer und wenn verschiedene Konstrukteure die gleichen Probleme vorfinden entwickeln sich oft gleiche Lösungen. Das nennt man in Natur und Technik Konvergenz, manche Rechtsanwälte nennen es Ideendiebstahl oder Urheberrechtsverletzung und leben davon :eek::D

Viele Grüße,

Uwe.

laqui
16.11.2009, 09:05
Hi Tino,

Uwe hat recht mit dem Profil, was du bauen willst ist fast eine 1:1 Kopie vom Mini Extrem.
Mich interessiert der Rippenflügel wegen dem geringeren Gewicht.
Noch ein Tipp, mach die Ruder 60% der Halbspannweite und nicht Durchgehend, damit ist er dann auch auf Höhe nicht so giftig weil die innere Fläche ohne Klappen dämpfend wirkt.
Ausserdem baust du dir beim ziehen eine extreme Schränkung in den Flügel was auch wieder das Händling verbessert.

Gruß
Thomas

Tino Reinhardt
26.11.2009, 18:04
Hallo Leute,
ich bin mit dem Flügel im groben fertig. Jetzt fehlen nur noch die Feinheiten.
Das Holz habe ich schon bestellt, aber leider hat mein Balsahändler im Moment Lieferzeiten von 2 Wochen :(.

@Thomas, für dich habe ich die Rippenteilung so gemacht das Du deine Querruder bei 60% der Halbspannweite raustrennen kannst. Ich werde für mich wohl zwei Flächen bauen, einmal mit 60% und einmal mit 100% Querruder.
375232

375233

Ich wünsche Euch noch ein schönen abend.

Gruß
Tino

Tino Reinhardt
01.01.2010, 18:12
Hallo Leute,

ich werde hier in losen Abständen ein kleinen Baubericht über dieses Brett einstellen.


Als erstes geht es los mit der Bauhelling:
An Hand einer Masszeichnung, Messschieber u. Winkel werden die einzelnen Abständer der Helling auf das gerade Baubrett übertragen.
390331




An der Hinterkante der Helling lege ich zusätzlich noch eine Aluschiene um die Flucht genau einzuhalten.
390332





So sieht das im fertigen Zustand aus. So eine Bauhelling erleichtert das Aufbauen eines Flügels ungemein.
390336





Nun kommt auch schon die Untere Beplankung dran, diese wird aus einzelnen 1,5mm Balsabrettchen zusammengeklebt und grob zugeschnitten.
390337

Das war es auch schon erstmal, ich werde heute abend noch ein bißchen weiter machen.
@Thomas Laqua, hast Du eigentlich auch schon angefangen mit dem Flügel?

Gruß
Tino

laqui
01.01.2010, 21:15
Hi,

ein gesundes Neues an alle!
Ne ich hab noch nicht angefangen ich muss noch ne Energija fertig machen.

Gruß
Thomas

Tino Reinhardt
02.01.2010, 21:53
...bin ich schon gekommen. Die untere Beplankung habe ich zugeschnitten und auf der Helling fixiert. Die Rippen sowie der untere und obere Kiefernholm sind mittlerweile verklebt. Ich werde morgen mit der Verkastung der Holme weiter machen.

Hier noch ein Bild wie der Stand der Dinge ist:
390907

Ein schönen Abend noch

Gruß
Tino

Tino Reinhardt
06.01.2010, 21:34
Am Montag kam doch tatsächlich noch mal der Weihnachtsmann und hat mir ein Paket gebracht. Neugierig wie ich bin habe ich gleich mal reingeschaut, und siehe da, er hat mir einen Rumpf für die Flächen gebracht. Großen Dank an den Weihnachtsmann Thomas ;).

Der Rumpf ist wirklich gut von Thomas verarbeitet, GFK-Verstärkung an den Stellen wo es wichtig ist, eine CFK Kabinenhaube und in der Seitenflosse eine zusätzlichen CFK Schlauch (oder wie immer man das auch nennt) als Verstärkung. Naja was schreibe ich lange seht doch selbst.


393003

393004


An Thomas und alle Strong-Mini Rumpfflieger, was für einen Spinner im Durchmesser benutzt ihr für den Rumpf? Und welchen Motor könnt ihr empfehlen (Wattleistung)?

Gruß
Tino

UweH
06.01.2010, 22:01
Hallo Tino,

saubere Arbeit lieferst Du wieder hier ab, es macht echt Spaß zuzuschauen und ist eine Inspiration für mich auch so sauber zu arbeiten, leider gelingt es mir nicht ganz :rolleyes:


An Thomas und alle Strong-Mini Rumpfflieger, was für einen Spinner im Durchmesser benutzt ihr für den Rumpf? Und welchen Motor könnt ihr empfehlen (Wattleistung)?


Ich flieg auf dem Strong Mini einen 34 mm Simprop Turbo-Spinner mit Aeronaut 9,5 x 5 Classic Carbon an einem Hacker A20-12XL und 3S 1800 Lipo. Macht so um 270 Watt und reicht für senkrechtes Steigen. Thomas meinte dazu irgendwas von "bekloppt" oder so :D, ich glaube er fliegt etwas weniger Leistung ;)

Gruß,

Uwe.

laqui
07.01.2010, 08:44
Hi,

ich hab in meinem Mini einen Dancer von Kontronik.
Es reicht aber auch eine Kombo von Staufenbiel mit einem 28mm (ca 40gr) Motor, dann geht auch ein 30iger Turbospinner aus gleichem Hause und ein leichterer Akku um die 750mAh. Damit geht es auch zügig nach oben je nach Gewicht vielleicht sogar senkrecht.
Mal sehen ob du unter 500g bleibst.
Das wird ein geiler Flieger wirst du sehen.
Hast du eigentlich V-Form vorgesehen? Ich rate dir, je Seite 3cm am Randbogen unterlegen. Das sieht zwar viel aus lässt sich aber besser fliegen.

Gruß
Thomas

Tino Reinhardt
07.01.2010, 13:38
Danke Uwe für die Blumen, aber so sauber wie es aussieht ist es nicht. Ich habe den Vorteil das ich ne CNC Fräse habe, wenn ich alles von Hand machen müsste würde das Ding niemals fliegen.

@ Thomas, eine V-Form habe ich nicht vorgesehen. Es ergibt sich eine leichte V-Form dadurch, dass die Oberseite der Fläche gerade ist.

Das wird nicht der letzte Flügel sein den ich baue, werde wohl noch welche mit mehr V-Form und kleineren Rudern machen.

Wenn Du willst kannst Du mehr V-Form in deinen Flügel einbauen. Dann musste aber die Steckung weglassen und den Flügel Einteilig aufbauen.

Ach ja, was wiegt denn eine von deinen Styro-Abachi Flächen?

Gruß
Tino

Tino Reinhardt
07.01.2010, 13:53
Ich rate dir, je Seite 3cm am Randbogen unterlegen. Das sieht zwar viel aus lässt sich aber besser fliegen.



Das sieht nicht viel aus, dass ist vie:eek:l. Wenn man jetzt mit deinen 3cm am Randbogen rechnet (0,03/Spannweite 0,8 inver. tan) kommen da nach Adam Riese sage und schreibe 2,14 Grad pro Seite raus. Ab solch einer Gradzahl fangen bei mir die Thermikbretter an.
Aber dies ist wohl Ansichtssache. Ich für meinen Teil würde Oberseite gerade und zusätlich 1 Grad geben. Dann hat man nachher etwa 1,3-1,5 Grad.

Tino Reinhardt
09.01.2010, 20:21
Hallo Leute,

ich habe mal eine Frage in die Runde, würde Interesse an einem Frässatz der Flächen bestehen? Wenn ja, würde ich mir die Arbeit für einen Bauplan bzw. Bauanleitung machen.

Gruß
Tino

Tino Reinhardt
15.01.2010, 20:47
Hi Leute,
ich weiß ja nicht ob hier überhaupt noch einer mitliest, aber ich hau noch mal ein paar Bilder rein, sind wahrscheinlich die letzten.

Die Fläche wurde im Bereich der Klappen mit Kohlefaser verstärkt, ob sie nachher dann stabil genug sind zeigt sich wenn ich die Klappen ausgeschnitten habe.
396910


Als das dann geschehen ist, habe ich die obere Beplankung aufgelegt und mit einem Bügeleisen auf voller Stufe angebügelt. Der Holzleim zieht sehr schnell an und es endsteht sofort eine feste Verbindung. Damit das CFK in der Endleiste und der Holzleim über Nacht in Ruhe austrocknen können wird das ganze mit Vogelsand befüllten Säcken beschwert.
396911

So sieht die fertige Flächenhälfte aus. Sie ist sehr stabil und Torsionssteif geworden.
396912
396913
396914
396915

Einen schönen Abend noch.

Gruß
Tino

m1a2x3i4
16.01.2010, 12:43
Hallo Tino,

auf deine Frage ob hier noch einer mitliest. Ich lese mit ;)

Sieht richtig gut aus dein Flügel.

Gorbi
16.01.2010, 17:49
Hallo Tino
Hast Du das alles von "Hand" gemacht oder ist das per CNC erfolgt ?
Gruss
André

Chrima
16.01.2010, 19:00
... ich hau noch mal ein paar Bilder rein, sind wahrscheinlich die letzten.

das wäre aber gemein ! ;)

Bitte weiter !

UweH
16.01.2010, 19:08
... ich hau noch mal ein paar Bilder rein, sind wahrscheinlich die letzten. das wäre aber gemein ! ;)

Bitte weiter !

Tino meint sicher die letzten Rohbaubilder, ich glaube nicht dass er so gemein ist uns die Fertigstellung vorzuenthalten :confused:

@Tino: Du kommst Dir vielleicht ein bisschen einsam vor weil die Mitleser bei Deinem sauberen Bau vor Ehrfurcht die Tasten nicht mehr treffen :eek:, aber über 2 1/2-Tausend Hits bei diesem Thread sprechen dagegen dass hier keiner mitliest :D

Bitte weiter berichten! ;)

Gruß,

Uwe.

M.a.x.
16.01.2010, 20:37
;) Hallo Tino

Das Geheimnis heist "Hits". Da siehst du immer sehr schön
wieviele Leute mitlesen, auch wenn ich (wir?) zu faul bin zu schreiben.

Lesen und schöne Bilder anschauen immer gerne.

Schließlich gibt es dabei immer etwas zu lernen. :)

gruß Markus

Tino Reinhardt
16.01.2010, 21:09
Hallo Leute,

@Andre, bei mir wird fast alles per CNC gemacht. Mein erstes Modell was vor Jahren endstanden ist habe ich noch auf einem Reißbrett ausgetragen (was auch kein Problem war da ich frisch von der Meisterschule kam und da seeeeeeehr viel gezeichnet wurde:D). Aber das Ausarbeiten der filigranen Teile war sehr mühsam und hat viel Zeit in Anspruch genommen. Ist auch kein Wunder wenn man sonst nur Hölzer von großen Abmaßen mit großen Handmaschinen bearbeitet. Naja ist auch egal. Lange Rede kurzer Sinn, dass konnte nicht so weiter gehen, ich habe mir dann eine CNC Fräse gebaut die die Arbeit doch wesentlich besser und schneller macht wie ich.

@Uwe, Chrima hat das schon richtig interpretiert.
Die Resonanz hält sich doch sehr in Grenzen hier:confused:. Ich habe eingendlich gedacht, dass der eine oder andere hier vielleicht noch verbesserungsvorschläge an meiner Bauweise hat. Viele Sachen mache ich zum ersten mal, wie z.B. das CFK in der Endleiste.


Gruß
Tino

Gorbi
16.01.2010, 21:27
Hallo Tino
Ich habe mir auch schon Gedanken zu den Klappen gemacht. Was mich immer bei Rippen-Flügeln stört ist die Anscharnierung der Ruderklappen. Entweder mit der Bespannung oder mit Silikon oder ?.
Wäre es nicht sinnvoll auf der unteren Beplankung (dort wo eigentlich das Ruder am Flügel anscharniert wird) eine "Nut" von ca. 0,5mm auszufräsen und mit einem Gewebe z.B. Kevlar zu laminieren. Dies wäre dann anschliessend das Scharnier. Weiter gefällt mir die Endleiste aus reinem Holz nicht, da diese meisstens nicht gerade wird oder spätestens mit dem Besprannen nicht mehr gerade ist. Da hast Du ja mit dem CFK etwas dagegen unternommen. Vielleicht sollte man zwischen ober und unterer Beplankung noch ein Gewebe einlaminieren...
Wer hat da schon Erfahrung damit und evtl. bessere Ideen?
Gruss
Gorbi

Tino Reinhardt
16.01.2010, 21:41
Das mit der Endleiste und den Klappen ist auch immer mein leidiges Thema. Ich habe bis jetzt meine Klappen mit Tesa anscharniert was bis dato immer gut funktioniert hat.
Silikon? Das musst Du mir mal genauer erklären.

Gorbi
17.01.2010, 08:24
Hallo Tino
Anbei eine Zeichnung mit zwei Varianten. Variante 1 könnte so aussehen, dass man zwei
Balsabrettchen mit einem Abstand von ca. 1mm auf ein Baubrett legt (mit Folie zwischen Baubrett und Balsa) und anschliessend mit einem Silikon Kleber miteinander verklebt (Silikon Raupe zwischen den beiden Balsabrettchen). Diese Silikon Raupe wäre dann das eigentliche Scharnier, mit dem Vorteil, dass sich das Ruder wirklich in einer Linie zum Flügel befindet und sich nicht mit der Zeit nach oben oder unten bewegen kann, wie das so oft bei Rudern
passiert, die mit Folie anscharniert werden.

Variante 2 wäre ein Vorschlag das Ruder mit dem Flügel mittels Kevlar zu verbinden. Das Kevlar würde hier das Scharnier bilden. Mit zusätzlichem CFK oben und unten am Ruder müsste das Ruder eigentlich die nötige Steifheit aufweisen. Damit das Kevlar nicht zu sehr aufliegt könnte man es mittels einzufräsender Nut (auf dem unteren Balsa) etwas eingebetet verleimen.
Was meint ihr zu diesen beiden Varianten?
Gruss
Gorbi

Tino Reinhardt
18.01.2010, 13:50
Hallo Grobi,

Zu Variante 1:
Die Silikonraupe müsste hier sehr dünn sein sonst würde sie das Ausschlagen der Klappen nach oben behindern weil sie sich in den Ruderspalt quetscht, oder denke ich da falsch? Hast Du das so schon mal ausprobiert?
398206
Zu Variante 2:
Das ist eine gute Idee finde ich. Hier müsste man aber die Klappen und die Flächen einzeln aufbauen da man das Kevlarband mit durchschneiden würde beim raustrenne der Klappen.

Es gibt bestimmt noch weitere Varianten die sich bewährt haben, ob es vielleicht noch den einen oder anderen gibt der uns sein Geheimnis verrät?

Gruß
Tino

Andross
18.01.2010, 15:50
Hallo Tino und Gorbi,

das Anscharnieren mit Silikon geht vorzüglich. Ich nehme Elastosil E41 von Wacker. Wichtig ist, dass die Oberseite beim trocknen nicht durchdrücken kann und später einen Hubbel bildet. Für Details schaut:http://www.swiss-composite.ch/pdf/a-Silikon-Ruderscharniere.pdf.

Die Sache mit dem Ruderauschneiden beschäftigt mich auch. Man will ja die Profile genau haben. Aber am Ende sind sie doch irgendwie verzogen und die Endkante ist selten konform mit dem theoretischen Profil . Kohle oder Kevlar dazwischen ist sicher eine gute Lösung. - Eine andere Lösung wäre einfach später eine passende Dreiecksleiste aus festem Balsa anzufügen. Das ändert zwar das Profil, aber wenn man sowas mal rechnet (im Ranis), bekommt man ein leicht verändertes cm0 (meist wird es negativ(er)), aber erstaunlicherweise ist der "Schaden" gar nicht so signifikant. Den schwachen S-Schlag muss man dann eben mit Klappe-leicht-hoch kompensieren.

Gruß
Andreas

Tino Reinhardt
05.02.2010, 21:18
Hallo Leute,

ich musste leider einen herben Rückschlag erleiden. Beim heraus trenne der Klappen habe ich feststellen müssen, dass diese trotz Kohle nicht ausreichend torsionssteif sind:cry::confused:.

Hat vielleicht jemand eine Idee wie ich das nachträglich noch hin bekomme?
Ich habe schon daran gedacht eine Balsaleiste zu nehmen und diese auf das passende Maß schleifen, aber ob das ausreichend steif wird ist auch noch fraglich.

Gruß
Tino

Christian_S
06.02.2010, 09:51
Hallo Tino,

deine Klappen können auch nicht torsionssteif werden, wenn nur unidirektionale Kohle in der Mitte din liegt. Wo soll die Steifigkeit her kommen? Torsionssteifigkeit bekommst du nur mit Faserwinkeln hin und das am besten auf den Außenseiten, so dass ein geschlossenes Profil ensteht. Das ist genau so wie bei einer D-Box oder einer vollbeplankten Fläche. Flügel belegt man auch nur unter +/- 45° wenn man die Torsionssteifigkeit erhöhen will. Wenn deine Ruder vorne offen sind (an der Scharnierlinie) dann würde ich da ein passendes Rohr einkleben! Zur Not tuts auch diagonales, dünnes Gewebe außen.

Gruß,
Christian

Tino Reinhardt
06.02.2010, 13:36
Hallo Christian,

danke für deine Antwort. Das mit Gewebe diagonal legen leuchtet ein. Ich werde wohl eine Hartbalsaleiste auf das passende Maß schleifen und von aussen mit Kohle überziehen. Oder hat einer eine noch bessere Idee?

Was meinst Du mit Rohr in der Scharnierlinie? Wenn ich da ein Rohr einklebe erhalte ich keine Torsionssteifigkeit, sondern nur Steifigkeit in Längsrichtung.
Das will ich ja nicht erziehlen.

Gruß
Tino

Chrima
06.02.2010, 14:10
Was meinst Du mit Rohr in der Scharnierlinie? Wenn ich da ein Rohr einklebe erhalte ich keine Torsionssteifigkeit, sondern nur Steifigkeit in Längsrichtung.


Hallo Tino
Mit einem Rohr lässt sich auch eine Drehbewegung übertragen, nicht so mit einem "Brettchen".
Denke an die Kartonröhre (Haushaltpapier) ! Schneid sie der Länge nach auf und es bleibt Dir nichts mehr; weder Biege- noch Verdrehsteifigkeit !

Deshalb meinte der Christian vorher, dass die Endleiste eine "Schale" rundherum braucht oder wenn nicht mehr möglich eben ein Röhrchen in maximal möglichem Durchmesser.

Grüsse
Chrima

Tino Reinhardt
06.02.2010, 15:40
Hallo Chrima,

das mit der Rolle ist schon richtig. Dieses bringt aber nichts wenn das Rohr vorne an der Scharnierlinie liegt, dann ist nur der vordere Teil der Klappe Torsionssteifer und nicht die komplette Klappentiefe.

Nimm doch mal ein Kartonröhre (Haushaltpapier) und klebe daran ein Pappstreifen von 4cm tiefe längsentlang, und überprüfe die Torsionssteifigkeit des Pappstreifens;).

Gruß
Tino

UweH
06.02.2010, 16:27
Hallo Tino,

könntest bitte Du mal ein Bild vom jetzigen Zustand der Klappe im Bereich der Ruderachse hier reinstellen? (.....bevor das zu einem Kartonröhrenthread wird.....ich wüßte da auch noch einen Trick mit Pappröhre und Magnuseffekt, aber der tut bei der Rudersteifigkeit nicht viel zur Sache :D )
Die Profilendfahnen der modernen Brettprofile sind ja schon arg dünn und auch bei meinem Strong-Mini läßt sich die Klappe von Hand ganz leicht verwinden, im Flug hats bisher aber trotzdem noch nicht geflattert.
Ich schließe das Ruderblatt an der Achse normalerweise mit einem 3 mm Balsasteg zwischen den Rippen und einem 0,6er Sperrholzstreifen vor der Ruderkante ab, das hält meistens, aber bei längeren Klappen kommt noch 50er oder 2 x 25er Glasgewebe +- 45° drauf.

Gruß,

Uwe.

Christian_S
06.02.2010, 17:05
Hallo Tino,
klar bringt ein Rohr an der Scharnierlinie zusätzliche Torsionssteifigkeit! Du wärst nicht der erste, bei dem das klappen würde ;)
Guck mal hier und lies den ersten Absatz: http://www.aerodesign.de/design/flaps_design.htm
Klar kommt es auch auf den maximal möglichen Durchmesser an, aber grundsätzlich funktioniert das prima, geht schnell und sauber.

Gruß,
Christian

Tino Reinhardt
06.02.2010, 17:15
Hmm, über Ruderflattern mache ich mir nicht so viel Sorgen, meine Bedänken sind eher, dass sich das Ruder im Außenbereich bei einem Ausschlag durch die anliegende Strömung sich wieder richtung Strak begibt, wodurch die Ruderwirkung nicht mehr so prall sein sollte.

Naja, ich hab mal ein paar Bilder gemacht, ich hoffe man kann was erkennen.

404820

404821

404822

404823

404824

Hier noch ein paar Daten:

Klappentiefe innen 21 mm
Dicke innen (Scharnierlinie) 3 mm

Klappentiefe aussen 35 mm
Dicke aussen (Scharnierlinie) 5 mm

Tino Reinhardt
06.02.2010, 17:26
@Christian, das maximal mögliche wäre ein 2mm Kohlerohr. Ob das ausreicht:confused::confused::confused:

Christian_S
06.02.2010, 17:31
Hmm, das ist schon arg dünn. Würde sagen das es nicht ausreicht. Ich würde 5mm von dem Ruder abschneiden, eine Hartbalsaleiste ankleben und dann alles unter 45° mit 80g/m² Glas oder ähnlichem einwickeln. Das ganze dann auf einer Platte beschweren, damit es schön gerade wird. Das sollte reichen.

Gruß,
Christian

laqui
07.02.2010, 20:07
Hi,

ich würde auch sagen mit hartem 3mm Balsa verkasten, ist beim Strong Thermik auch weich ohne Verkastung.
Das müsste schon ausreichen.

Gruß
Thomas

Tino Reinhardt
08.02.2010, 10:37
Hmm, das ist schon arg dünn. Würde sagen das es nicht ausreicht. Ich würde 5mm von dem Ruder abschneiden, eine Hartbalsaleiste ankleben und dann alles unter 45° mit 80g/m² Glas oder ähnlichem einwickeln. Das ganze dann auf einer Platte beschweren, damit es schön gerade wird. Das sollte reichen.

Gruß,
Christian

Habe jetzt erstmal 80iger Glas bestellt und muss erstmal warten bis es ankommt:cry:.

Dann mache ich erstmal mit dem Motor weiter, der ist nämlich schon aus China angekommen.
Jetzt denken bestimmt einige, China? Sind doch eh nur schrott.
Da muss ich zum größten Teil auch zustimmen, aber ich habe einen gefunden der vom Aufbau her sehr gut ist.
Aber da ist ja noch die Sache mit der Wicklung, die Chinesen nehmen es wohl nicht so genau mit dem zählen der Windungen. Es kann auch schon mal vorkommen das ein oder zwei Drähte in einem Stang gerissen sind.
Auch egal, dann einfach runter mit dem Draht, der Motor macht sowieso viel zu viel Umdrehung pro Volt, ganze 3600 nämlich:eek:.
Der Motor ist eigentlich für einen Heli ausgelegt daher auch die hohe Drehzahl, macht aber nix, wir wollen ihn sowieso neu wickeln. Voher waren 4 Windungen drauf und jetzt kommen 9 Windungen mono Draht in D verschaltet. Das sollten dann 1600 U/V sein und dürfte gut an einem 2S Lipo gehen.
Hier habe ich noch Bilder vom Motor:

405682

Im zerlegten Zustand. Ich hoffe das der CU Draht heute noch ankommt, dann kann es mit dem Wickeln losgehen.
405683

Gruß
Tino

Tino Reinhardt
08.02.2010, 18:23
Um die Wartezeit auf den CU Draht zu verkürzen habe ich mal eine kleine Bügelstunde eingelegt.

Aber seht selbst:

405833

Wenn nicht das Problem mit den Rudern wäre, wäre ich schon sehr zufrieden bis jetzt. Ich hoffe das die Sache mit dem Glas dann erledigt ist.

Schönen Abend noch

Gruß
Tino

Tino Reinhardt
22.07.2010, 14:54
Hallo Leute,

es ist nun schon ein wenig Zeit ins land gegangen und der X-One ist mittlerweile fertig geworden und hat seine ersten Flüge absolviert.

Ich habe mal versucht ein kleines Video zu machen welches aber noch sehr verbesserungswürdig ist. Naja es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen:).

Das Video könnt Ihr auf meiner Seite http://www.wingflyer.de unter X-One ansehen.

Gruß
Tino

Tino Reinhardt
07.11.2010, 11:57
Hallo Leute,

mein X-One steht jetzt in der Börse zum Verkauf. Ich muss mich leider von dem guten Stück trennen da ich Platz für neue Projekte brauche.

Hier der Link zur Börse http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=233479

Gruß
Tino

Henry Kirsch
07.11.2010, 17:48
Ich glaube hier kommt jetzt nichts mehr,es wurde alles gesagt ;).
Falls noch fachliche Beiträge kommen würden,kurze PN an mich oder ab Montag an Eckart.

Gruß
Henry