PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wölbklappenanlenkung "oben"



Gliderfreak
14.11.2009, 12:41
Hallo, ich möchte bei meinem aktuellen Großseglerprojekt erstmals die Wölbklappen von oben anlenken. Dabei komme ich beim vollen Ausschlag der Wölbklappe nach unten mit der Anlenkung in die Höhe des hinteren Hilfsholmes. (Verkastung der Fläche)

Wie löst Ihr das bei Euch?
Bohrt ihr einfach den Holm/Verkastung an??

Bei den F3B Modellen ist diese Anlenkungsart doch täglich Brot....

Vielen Dank für eure Hilfe
Gruß

Udo Fiebig
14.11.2009, 13:56
Wie löst Ihr das bei Euch?
Bohrt ihr einfach den Holm/Verkastung an??
Ja, guckst du hier:

370171

Lahomau
14.11.2009, 18:23
Oder so:
Das Ruderhorn so gestalten, daß man deutlich vor der Scharnierlinie anlenkt, dann wandert das Ruderhorn nach oben, wenn die WK 90-Grad nach unten ausschlagen können soll.
Der Hilfsholm ist trotzdem im Weg und muß weichen, deswegen habe ich an dieser Stelle noch ein kleines UD-Band in die Schale laminiert.

MarkusN
14.11.2009, 18:43
Da der Hilfsholm vor allem ein Schubsteg ist (er schliesst das hintere Torsionsrohr) und ein Abstandhalter, ist das nicht so tragisch, wenn der kurz unterbrochen wird. Gut ausrunden reduziert die Spannungsspitzen weiter.

Gliderfreak
14.11.2009, 23:13
Hi, vielen Dank für Eure Antworten! Das beruhigt mich dann doch soweit, dass ich den Hilfsholm problemlos anbohren kann.

Gruß