PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : T14MZ und Jeti?



flugsegler
23.11.2009, 21:49
Hallo

kann man die T14-MZ mit einem Jeti Modul verbinden, hat es schon wer gemacht?
Zum direktem einstecken bietet Jeti nichts an, kommt man also um eine Bastelei nicht drum herum!?

Peter Maissinger
23.11.2009, 22:15
Hi
Da wirst du dir aber den Zorn der gesamten Futabagemeinde zuziehen.:D
Spass beiseite. Bei uns waren schon einige Piloten zu Gast die eine Jeti T14 in Gebrauch hatten. Muss also gehen.:)

flugsegler
23.11.2009, 22:18
Hi
Da wirst du dir aber den Zorn der gesamten Futabagemeinde zuziehen.:D
Spass beiseite. Bei uns waren schon einige Piloten zu Gast die eine Jeti T14 in Gebrauch hatten. Muss also gehen.:)

sollte die fangemeinde aber abkönnen , haben sicher auch fremdaccus (billige) drin oder sind die dann zur tarnung futaba gelabelt :cool::rolleyes:

...bin dann mal gespannt wer die t14 mit jet gekoppelt hat....

Uli_ESA
23.11.2009, 22:20
kann man die T14-MZ mit einem Jeti Modul verbinden, hat es schon wer gemacht?
Zum direktem einstecken bietet Jeti nichts an, kommt man also um eine Bastelei nicht drum herum!?

Hallo,
ja das geht,aber nur über die L/S Buchse. D.h du hast dann nicht mehr die möglichkeit FS einstellugen über die Sendersoftware zu machen, da du ja nur ein PPM signalfür das Modul nutzt.
Die Lösung mit der L/S Buchsr ist in meinen Augen nur eine Bastellösung, das würde ich bei dem Sender nicht machen.
Gruß
Uli

flugsegler
23.11.2009, 22:25
danke peter, uli

wenn sollte es schon eine elagantere lösung geben.

Peter Maissinger
23.11.2009, 22:33
Hallo Uli
Warum sollte man mit dem angeblich besten Sender nicht auch die beste und umfanreichste 2.4 GHz Technik verwenden? (Oder sind T14 Nutzer nur Piloten zweiter Klasse?)
Die Beispiele bei uns waren interne Lösungen, also nicht aussen angesteckt. Wenn das PPM Signal intern ordenlich abgegriffen wird ist das doch eine praktikable Lösung. Da werden Akkuweichen selbst gelötet, x-polige Servosteckverbindungen im Flügel gebastelt, aber 3 Kabel im Sender anschliessen, da haperts dann.:D

Ralf Horstmann
23.11.2009, 22:45
D.h du hast dann nicht mehr die möglichkeit FS einstellugen über die Sendersoftware zu machen, da du ja nur ein PPM signalfür das Modul nutzt.
Das wäre mir aber neu, daß man keine Mischer und Sendereinstellungen nutzen kann, nur weil man statt des HF Modul das PPM Signal nutzen will.

Schau mal hier im Thread - da ist jemand, der die T14MZ mit Jeti ausgerüstet hat. Frag den doch mal, wie er das gelöst hat - dann kannst Du Deinen Umbau ja mal dokumentieren. Scheint ja doch häufiger vorzukommen, daß Leute Fasst den Rücken kehren:
T14MZ mit Jeti (http://www.t14-forum.net/topic.php?id=3159&)

flugsegler
23.11.2009, 22:48
Das wäre mir aber neu, daß man keine Mischer und andere Programme in einem Sender nutzen kann, nur weil man statt über ein HF Modul das PPM Signal nutzen will.

Schau mal hier im Thread - da ist jemand, der die T14MZ mit Jeti ausgerüstet hat. Frag den doch mal, wie er das gelöst hat - dann kannst Du Deinen Umbau ja mal dokumentieren. Scheint ja doch häufiger vorzukommen, daß Leute Fasst den Rücken kehren:
T14MZ mit Jeti (http://www.t14-forum.net/topic.php?id=3159&)

Peinlich empfindlich reagiert der Rudi da. Dabei geht's doch um die T14 ..

schon gefragr, bisher aber keine antwort bekommen.

in diesem forum reagiert man bei fremdsachen, wenn denen jedenfalls nicht passt, sehr empfindlich und schliesst nach kurzer zeit leider die threads.:(
obwohl es hier auch um die t14 ging , eben die selbe frage wie hier.

Ralf Horstmann
23.11.2009, 23:16
Ach ja .. die Pin-Belegung des HF Moduls der T14MZ ist identisch zu T12Z, T12FG, FX-30 und FX-40. Alle Anlagen verwenden das gleiche Fasst Modul.

Hier ist mal die Jeti Anleitung zum Umrüsten der FX-30 (http://www.jetimodel.cz/admin/content/spaw2/uploads/files/Futaba%20FX-30.pdf) . Die Anschlußpins solltest Du auch in Deinem Sender finden können - sind ja bei den Sendern immer die gleichen. Wie Du siehst - es geht auch ohne LS Buchse. :D

flugsegler
23.11.2009, 23:20
das hilft.
nun nur noch die frage wie es in einer t14 aussieht ob das modul da rein passen würde.

ps: habe die anlage nicht, wäge aber alle möglichkeiten, dies zur zeit gibt eine gute hightendanlage auf internes 2,4ghz zu erweitern, ab.

Maistaucher
24.11.2009, 07:02
Habe diesen Thread in der Jeti-Tabelle im Wiki (http://wiki.rc-network.de/Jeti_Duplex) aufgenommen,
in der Hoffnung, dass hier irgendwann tatsächlich eine Anleitung oder ein Link darauf erscheint. ;)

Walther Matthias
24.11.2009, 07:51
Hallo,Burghard

Willste wirklich eine Plastikdose an den Sender Kleben,schrauben nur wegen der Rückmeldung? ich habe beide Systeme im gebrauch und auch eine T14 mit Fasst eine MC24 mit Jeti solltest du wirklich nur wegen der Rückmeldung Umsteigen ist meine persönliche Erfahrung las es es lohnt nicht, nach 5 Flüge mit der Rückmeldung im gleichen Modell gugst du da eh nicht mehr hin und das Gepipse ist auch nicht immer so Invormativ leider hat Jeti noch keine Sprachausgabe. Am Schluss zählt nur noch die sichere Funkübertragung und da ist Fasst sicher nicht schlechter als Jeti.
Wenn du fragen im Futaba Forum setellst wegen des Umbaus auf ein anderes System ist das natürlich Unglücklich da da nur Leute sind die Fasst und Futaba Fans sind, ich weis nicht ob es auch eine Jeti Forum gibt, aber wenn du da deine Umbaufrage stellst wie "ich möchte von Jeti auf Fasst umstellen" möchte ich mal die Antworten lesen.


Gruß
Walther
(der immer noch den Mp3 Player in seinem Sender sucht)

flugsegler
24.11.2009, 08:02
moin walter
natürlich will ich keine jeti box an den sender kleben.
wollte einfach nur wissen ob jeti in eine t14 geht.
ging mir also nicht um die rückmeldung.

Uli_ESA
24.11.2009, 08:11
. Wie Du siehst - es geht auch ohne LS Buchse. :D

Hallo,
oh, das das geht war mir bisher so nicht bekannt wegen dem Ländercode des Modules.
Aber ich für meine Teil würde mir das nicht zumuten wollen das Selbst was zu löten.
Gruß
Uli

c.c.
24.11.2009, 09:03
...Aber ich für meine Teil würde mir das nicht zumuten wollen das Selbst was zu löten.
Verstehe ich - ist nur was für richtige Modellbauer! :D


C.C.

udogigahertz
24.11.2009, 10:16
moin walter
natürlich will ich keine jeti box an den sender kleben.
wollte einfach nur wissen ob jeti in eine t14 geht.
ging mir also nicht um die rückmeldung.
Wenn es dir nicht um die Telemetriefunktion von Jeti geht, dann verstehe ich dein Ansinnen nicht: Was hast du davon, das anerkannt gute FASST-System gegen das ebenfalls gute Jeti-System zu tauschen? Das ist ungefähr so, als wolltest du unbedingt einen Porsche-Motor in deinen Ferrari einbauen (oder umgekehrt), das macht niemand, weil es sinnlos ist.

Oder wolltest du nur mal provozieren?

Grüße
Udo

flugsegler
24.11.2009, 10:22
Wenn es dir nicht um die Telemetriefunktion von Jeti geht, dann verstehe ich dein Ansinnen nicht: Was hast du davon, das anerkannt gute FASST-System gegen das ebenfalls gute Jeti-System zu tauschen? Das ist ungefähr so, als wolltest du unbedingt einen Porsche-Motor in deinen Ferrari einbauen (oder umgekehrt), das macht niemand, weil es sinnlos ist.

Oder wolltest du nur mal provozieren?

Grüße
Udo

mir gefällt das fasst modul hinten an der t14 und die antenne nicht.
das möchte ich wenn intern haben evtl. sogar umschaltbar mit 35mhz.

nicht mehr und nicht weniger

Peter Maissinger
24.11.2009, 10:33
Ausserdem braucht man um die Telemetriefunktion zu nützen, nicht unbedingt die Box am Sender. Telemetrie bedeutet für mich in erster Linie Überwachung für mich relevanter Parameter im Modell, und eine Warnung wenn gewisse Grenzwerte über-oder unterschritten werden.
Alle meine Jetkollegen mit Fasst fliegen mit ihrem Kerosinvorrat nach Zeit und gut Glück (oder verwenden Fuelwatch), bei Jeti hast du die Funktion - exakte Benzinuhr - für schlappe 30.-€
Ich würde also den Vergleich so abändern, dass man in einen perfekt laufenden Käfer einen modernen Golfmotor einbaut:D

udogigahertz
24.11.2009, 10:37
mir gefällt das fasst modul hinten an der t14 und die antenne nicht.
das möchte ich wenn intern haben evtl. sogar umschaltbar mit 35mhz.

nicht mehr und nicht weniger

Nun ja, das wäre immerhin ein Grund, wenn auch kein ganz einleuchtender. Immerhin ist die T 14 ja kein Billigsender, sondern stellt einen gewissen Wert dar, ich würde mir das Umbauen -einige würden da von "verschandeln" reden- mit Jeti doch sehr gut überlegen, denn

- Will man den Sender später mal verkaufen, ist ein im Originalzustand befindlicher Sender sicherlich sehr verkaufsfördernd, während ein "Bastelsender" doch sehr arg an Wert verlieren wird,

- dem Vernehmen nach ist Jeti dabei, einen eigenen Sender zu entwickeln, eventuell macht es weit mehr Sinn, dann ganz auf Jeti umzusteigen?

- Was spricht gegen den Modulwechsel beim "Rückrüsten" auf 35 MHz?

- Das einzige Argument, das bleibt, ist die Anordnung der Antenne am Modul und auch das ist im Grunde genommen kein Argument, will man den Sender jederzeit wieder auf 35 MHz zurückrüsten können - alternativ könnte man es so machen, wie das HiTec bei der neuen Aurora 9 gemacht hat, dort ist die Antenne vom Modul abgesetzt und mittels eines losen Kabels verbunden - auch das gefällt nicht jedem.

- Ich rate von einer Umschaltlösung ab, denn (das hört sich jetzt lächerlich an, ist aber leider schon des öfteren vorgekommen) mann vergisst nach dem Umschalten auf 35 MHz leider allzuleicht das ausziehen der langen Antenne, weil man das einfach nicht mehr gewohnt ist und leider wird man auch nicht von Kollegen gewarnt, denn warum sollten die, wenn man bereits seit Stunden auf 2,4 GHz ohne lange Antenne geflogen ist? Auf diese Weise sind schon einige Modelle "gehimmelt" worden.
- Wenn man stattdessen das komplette Modul wechseln muss, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man das Ausziehen der Antenne vergisst, ungleich geringer.

Grüße
Udo

Uli_ESA
24.11.2009, 11:17
Verstehe ich - ist nur was für richtige Modellbauer! :D
C.C.

Hallo,
nee das nicht, aber an der Elektronik rumlöten ist nicht mein Ding, da kann man zuviel Falsch machen. Wäre doch Schade wenn man genau deshalb einen Fliegeer verliert.
Na aber wenn man so liest wer wo dran rumlötet wundert mich so mancher Crash nicht mehr:D
Gruß
Uli

flugsegler
24.11.2009, 11:25
eine andere frage die hier kaum angesprochen wird:
wie sieht es bei lötarbeiten mit der garantie aus?
wie in einem schadensfall wenn die versicherung nachweisst das man selber "gebastelt" hat?

denke schlecht.

flugsegler
24.11.2009, 11:28
Alle meine Jetkollegen mit Fasst fliegen mit ihrem Kerosinvorrat nach Zeit und gut Glück (oder verwenden Fuelwatch), bei Jeti hast du die Funktion - exakte Benzinuhr - für schlappe 30.-€


das klinkt interressant, mit welchem sensor geht das?
finde den zur zeit nicht.

Pat_93
24.11.2009, 11:41
Dazu brauchst du nur einen MUI 30 an der Pumpe und einmal den Tank durchzujagen - die verbrauchte Kapazität steht zur Spritmenge bei einer >30 Min eingelaufenen Pumpe in einem ~4% genauen Verhältnis.
Bei einer nagelneuen Turbine/Pumpe misst du bei den ersten Läufen "irgendwas", aber nach vielleicht 5 Tanks passt das supergenau.

Peter Maissinger
24.11.2009, 11:46
Hallo Burghard
Das geht mit dem Mui30. Du misst den Ampereverbrauch der Pumpe über den gewünschten Zeitraum. Geht auf ca 4-5% genau, auch bei wechselnder Gasstellung. Früher flog ich nach Uhr (5min) was bei flottem Flugstil genau passte. War ich langsamer unterwegs, musste ich immer schätzen, oder eben vorzeitig landen. Bei einem moderatem Fliegen bin ich jetzt aber 8-9min in der Luft, bis der Sensor Ebbe meldet.:D

Ah: Pat war schneller

Ralf Horstmann
24.11.2009, 11:49
@flugsegler
Denken ist gut, aber Lesen hilft weiter, zum Beispiel hier (http://www.dmfv.aero/cgi-bin/forum/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000507).
Ich zitiere mal Rechtsanwalt Sonnenschein vom DMFV: "Werden die Anlagen auf 2,4 GHz umgerüstet und wird vom Herrsteller eine entsprechende Konformitätserklärung erteilt, so greift der Versicherungsschutz."

Da die Einspeisung eines PPM Signals die Sendeleistung der nachgerüsteten 2,4 GHz HF Module nicht beeinflusst, hält man natürlich auch die gesetzlich vorgeschriebenen Parameter ein - egal ob man steckt oder lötet.


aber an der Elektronik rumlöten ist nicht mein Ding, da kann man zuviel Falsch machen. Wäre doch Schade wenn man genau deshalb einen Fliegeer verliert.
aber fliegen ist nicht Dein Ding, da kann man zuviel Falsch machen. Wäre doch Schade, wenn man genau deshalb einen Fliegeer verliert. :D :D :D

flugsegler
24.11.2009, 12:21
...

flugsegler
24.11.2009, 12:24
@flugsegler

aber fliegen ist nicht Dein Ding, da kann man zuviel Falsch machen. Wäre doch Schade, wenn man genau deshalb einen Fliegeer verliert. :D :D :D

->ralf , schau an....dies habe ich ja wohl nicht geschrieben.

flugsegler
24.11.2009, 12:24
Hallo,
nee das nicht, aber an der Elektronik rumlöten ist nicht mein Ding, da kann man zuviel Falsch machen. Wäre doch Schade wenn man genau deshalb einen Fliegeer verliert.
Na aber wenn man so liest wer wo dran rumlötet wundert mich so mancher Crash nicht mehr:D
Gruß
Uli

...das war hier ja wohl.

...und wer versichert das ein laie keine kalten lötstellen.... produziert? um genau dies ging es mir, nicht um irgendeine konformitätserklärung. reinstecken kann fast jeder, nur löten (das sehe ich fast täglich) will gelernt sein.
aber dies wär ein anderes thema.

Christian Persson
24.11.2009, 18:32
...und wer versichert das ein laie keine kalten lötstellen.... produziert?

Derselbe, der versichert, dass ein Laie eine bruchfeste Ruderanlenkung hinkriegt. Wer meint, dass er es nicht schafft, soll halt die Finger davon lassen - aber bitte nicht grundlos herummosern, wenn andere es tun.

uwe neesen
24.11.2009, 18:55
Richtig interessant wäre für mich eine Umschaltelösung zwischen Jeti Duplex und FASST 2,4Ghz. Das wäre super. Am besten noch beide Antennenkabel in einer Antennenhülle sodass man nix davon sieht :) So hätte man beide Möglichkeiten. Super schnell - FASST z.B. für Helitaumelscheibe (da kein Umweg über PPM Signal) und den günstigen und zahlreichen Jeti-Empängern mit der super Telemetrie.

Uwe

Ralf Horstmann
24.11.2009, 20:06
FASST z.B. für Helitaumelscheibe (da kein Umweg über PPM Signal)
Hmm ... das löst Du bei Jeti ab R10 mit den Servogruppen. Da wird erst übertragen und dann jeweils pro Gruppe ausgegeben. Dadurch gibt es keine Laufzeitunterschiede auf der Taumelscheibe mehr, die Servos laufen gleichzeitig an. Das einzige was Du sparst ist die Zeit für's Sampling.

Umschalten sollte eigentlich kein Problem sein, das TU Modul ist ja dafür vorbereitet.