PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jive 80 lv steigt aus bei Stützelko!



Helicommander
29.11.2009, 14:54
Habe in meinem T-rex einen Jive 80 lv, der über beide Anschlüsse des Bec´s den Empfänger und die Servo´s (3x451, 1x 251) versorgt. Jetzt habe ich zur Eleminierung von Spannungsspitzen einen Emcotec-Elko mit 10000µF an den Empfänger gehängt. Reultat ist: JiveBEC steigt aus und fährt nicht hoch!

Meine Theorie: Beim Einschalten des Jive saugt der 10000µF zwar nur sehr kurzzeitig, aber dafür ungebremst heftig über die zwei Anschlüsse Strom, das die Sicherheitsschaltung des Jive das BEC abschaltet. Wenn ich einen Stützakku vorher eingeschaltet habe, gibt es diesen Effekt nicht, da m. M. nach sich dann der Elko über den Stützakku vollsaugt.

Würde aber ungern auf den Elko verzichten, weil für eigentlichen Betrieb bei den Servos m. E. wichtig.

Anregungen, Meinungen ausdrücklich erwünscht!

Grüsse

Thomas

matt
29.11.2009, 17:14
Hallo Thomas,

du hast es erfasst, das BEC fährt nicht hoch weil der Elko einen zu hohen anfänglichen Ladestrom zieht, da macht der Jive gleich dicht.
Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit einem kleineren Elko, es war im Rex 700 am Jive und Vstabi. Vstabi initialisierte manchmal nicht, habe ich den Elko rausgenommen, war alles in Butter. Jetzt fliege ich Jive an 12S mit 3x BLS 451 und 1x BLS 251 und habe keine Probleme mehr. Die Servos brauchen keinen Pufferelko, weil der interne Brushlessmotorsteller in den Servos keine Rückströme zulässt. Wenn du zur Sicherheit einen Pufferakku einbaust ist das ok, aber einen Elko brauchst du nicht.

Helicommander
30.11.2009, 08:07
OK! Danke für die Info!

Grüsse

Thomas

Tobi Schwf
21.03.2014, 17:39
Hallo Kollegen,

muss diesen alten Beitrag mal hochholen, da er wie die FAust aufs Auge passt.
Hatte in meinem Stingray nen Jive 80+ HV drin. Mit Life-Stützakku über Diode entkoppelt
und dazu den Emcotec Siebkondensator. Ging alles wunderbar und ohne Probleme.

Jetzt habe ich den Jive HV rausgebaut und einen LV eingebaut und der Regler initialisert nur,
wenn ich den Stützakku zuvor bzww. dann wenn ich ihn einstecke :confused:

Ohne Kondensator klappt alles wunderbar...

Den Jive LV habe ich gebraucht erworben; bin mir unsicher ob der 100%ig i.O. ist :rolleyes:

Was tun ?!
Jive sicherheitshalber zu KOntronik zur Überprüfung einsenden, oder den Kondensator einfach weglassen ?

Gruß Tobi

SpeedFlap
21.03.2014, 21:34
Ist das gleiche Problem wie vorstehend. Der Elko ist so fett, daß das BEC gleich beim Einschalten entweder
a) wegen Überstrom abschaltet, oder
b) weil die Spannung entlang der Strombegrenzung zu langsam ansteigt und der Reset-Mechanismus nicht richtig funktioniert. Viele Prozessor-Elektroniken haben da eine Design Schwäche. Das ist aber nicht als Defekt zu werten.

Lade den Elko über den Stützakku vor, bevor der Regler eingeschaltet wird.

Claus

Tobi Schwf
21.03.2014, 21:42
Aber warum geht es mit dem einen Jive (80+HV) und dem anderen (80+LV) nicht :confused:

Wenn es mit beiden nicht funktionieren würde, wäre deine Erklärung ja nachvollziehbar...
Ich lass den ElKo jetzt einfach mal fürs erste draußen.

Gruß Tobi

E-speed buff
22.03.2014, 19:46
Warum eine Stützelko bei eine 15A BEC?
Mach einfach den zweiten Bec Kabel dran.

Gruss
René