PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Benötige Hilfe bei Seitenruderanlenkung



Leibbrand
12.12.2009, 14:51
Hallo Zusammen,

benötige eure Hilfe bei der Seitenruderanlenkung.

Angelenkt wird wie auf dem Bild zu sehen mit zwei Schubstangen und Kugelköpfen.
381440

Zunächst die Neutralstellung (passgenau). Der Drehpunkt des Ruderhorns ist über dem Scharnier. (Entwas schwer aus diser Perspektive zu erkennen)
381443


Das Problem: Beim Ausschlag nach rechts / links erhalte ich in beide Richtungen einen leichten Druck am Gelenk / Siehe Bilder... Die Schubstange parallele Schubstange an der anderen Seite ist dabei fest verschraubt.

381444


381445

Bin Gerade etwas Ratlos :confused:



Danke im Vorraus

Jonas

Gast_4749
12.12.2009, 15:00
hast auf beiden seiten unten die Muttern entfernt ?
dann ists klar das wakelt ...

Leibbrand
12.12.2009, 15:17
Nein, nur bei dem einen Gelenk fehlt die Mutter(siehe Bild)... Es ist zwar möglich das Gestänge zu montieren, die Folge ist aber eine Verspannung beim Bewegen des Ruders welche sich an der Beweglichkeit an den Kugelköpfen bemerkbar macht...

shoggun
12.12.2009, 15:29
Hallo Jonas

Bist du dir sicher das die Hebelverhältnisse überall absolut identisch sind?

also hebelarm servo links=servo rechts= Ruderhorn links= Ruderhorn rechts?

und sind die gestänge in neutralstellung wirklich parallel?

Gruss Mathias

woma
12.12.2009, 15:32
Ich schlage vor die Ruderhörner in der Flosse so zu versetzen,dass die Kugelköpfe sich in der Ebene der Drehachse befinden.
Gruss
Wolfgang

Nice
12.12.2009, 15:45
Hi
bevor viel gesagt wird
hier ein Link
http://www.rc-modellkunstflug.de/seilzuganlenkung.htm
vielleicht hilft das weiter.
Auf jeden Fall ist etwas bei dir aus dem Lot.

Gast_4749
12.12.2009, 15:47
Ich schlage vor die Ruderhörner in der Flosse so zu versetzen,dass die Kugelköpfe sich in der Ebene der Drehachse befinden.
Gruss
Wolfgang


genau das ist das Problem -siehe mittleres Bild !
Grafik von hier: http://www.rc-modellkunstflug.de/seilzuganlenkung.htm

Beaver1
12.12.2009, 15:48
Hallo Jonas,

deine Anlenkung ist mit der mechanischen Differenzierung derQuerruder zu vergleichen.

Udo

Nice
12.12.2009, 15:51
:D:D ha ha:D:D
ohne Worte

Gast_4749
12.12.2009, 15:51
oh ... Dennis kennt die seite auch LOL :D da habe ich noch geschaut und das passende Bild raus kopiert wärend du es gepostet hast .....

Leibbrand
12.12.2009, 16:33
Vielen Dank für eure Antworten...
Werde jezt mal den Servohebel sowie das Ruderhorn vermessen und die Schubstangen auf die identische Länge bringen. Das Ruderhorn ist fest in der Flosse verharzt, hoffe nicht das ich das rausmachen muss :(


Gruß Jonas

Stevie-1
12.12.2009, 21:53
Vielen Dank für eure Antworten...
Werde jezt mal den Servohebel sowie das Ruderhorn vermessen und die Schubstangen auf die identische Länge bringen. Das Ruderhorn ist fest in der Flosse verharzt, hoffe nicht das ich das rausmachen muss :(


Gruß Jonas

Hallo Jonas,

das Problem liegt aus meiner Sicht daran das der Anlenkpunkt an der Flosse eben nicht genau im Drehpunkt liegt, sonder soweit ich es auf deinem Foto entnehme hinter dem Drehpunkt in Richtung Seitenruderendleiste. (Quasi der Seitenruderhebel zu weit nach hinten eingebaut)
Ich sehe jetzt zwei Möglichkeiten das Problem zu umgehen/lösen. Du versuchst die beiden Servohebel an den Servo's in der Nullage um den gleiche Abstand des Versatzes wie am Seitenruderhebel von der Achse nach hinten zu verdrehen. Wenn du das auf beiden Seiten exakt hinbekommst, dürfte keine unterschiedliche Längung der Anlenkung mehr vorkommen.
Zweite Möglichkeite wäre es mit einem freinen Kurvenmischer im Sender eine Mischkurve zu definieren das das zweite Servo den mechanischen Fehler über die definierte Servokurve ausgleicht.

Gruß -Stephan-

PS: Mein Gott...wenn ich mir das durchlese, verstehe ich es bald selber nicht mehr. Ich hoffe du verstehst was ich meine, ansonsten melde dich noch mal bei mir

Nice
12.12.2009, 22:03
Zwei Servos??
Denke da ist nur eines drin, sieht oben auf den Bilder auch nur aus wie eines.
Zumal nur 4 Schrauben drin/dran sind um das Servo zu halten.

Versuch, wenn es nur ein Servo ist, den Versatz vom Seitenruderhebel auf das Servohebel zu übertragen, wichtig ist auch,das die Lochabstände (Mitte nach rechts und Mitte nach links) vom Servohebel und vom Seitenruderhebel gleich sind, zumal der Drehpunkt des Seitenruders in der Mitte liegt und nicht wie beim Shockys um meist 3mm versetzt.

So,
jetzt ist er erst mal verwirrt genug:D

Stevie-1
12.12.2009, 22:09
Zwei Servos??
Denke da ist nur eines drin, sieht oben auf den Bilder auch nur aus wie eines.
Zumal nur 4 Schrauben drin/dran sind um das Servo zu halten.

Versuch, wenn es nur ein Servo ist, den Versatz vom Seitenruderhebel auf das Servohebel zu übertragen, wichtig ist auch,das die Lochabstände (Mitte nach rechts und Mitte nach links) vom Servohebel und vom Seitenruderhebel gleich sind, zumal der Drehpunkt des Seitenruders in der Mitte liegt und nicht wie beim Shockys um meist 3mm versetzt.

So,
jetzt ist er erst mal verwirrt genug:D

uups...da habe ich nicht genau hingesehen...stimmt...das ist nur 1 Servo...ich hatte irgendiwe 2 gesehen (irgendiwe ist der Rotwein wohl nicht mehr in ordnung :D )
Also bleibt nur eine Lösung. Ein gekröpfter Servohebel der den Versatz am Ruderhebel ausgleicht. Ist wohl dann die einfachste Lösung und gut zu realisieren.

Gruß -Stephan-

Leibbrand
13.12.2009, 01:21
Die Anlenkung des Ruderhorns ist genau im Drehpunkt, evt. durch Perspektive und die Tatsache das ein Stiftscharnier in Hohlkehlen verbaut ist, etwas schwer zu erkennen...

Also ihr meint also, wenn ich das richtig verstanden habe, dass das Ruderhorn in der Flosse auf einer Seite etwas zu weit / wenig nach vorne/hinten steht ?
Und das ich das durch einen neuen Servoverlängerungshebel am Servo mit maßgenauen Bohrungen und mithilfe des entsprechenden Versatzes der Bohrungen auszugleichen kann ?
(hoffe ihr versteht was ich meine... :rolleyes:)


Vielen Dank, dass so viele Versuchen zu helfen :)


Grüße Jonas

MarkusN
13.12.2009, 09:36
Der Ruderhabel am Ruder muss nicht genau auf der Drehachse liegen.
Aber die Geometrie muss an Servo und Ruder identisch sein. Also gleiche Winkel und Hebelarmlängen. Nur dann machen die Anlenkungspunkte synchron die gleichen Wege.

Wenn also am Servo ein üblicher, gerader Hebel eingesetz wird, dann muss auch der Antriebshebel am Ruder auf die Drehachse.

Wenn du also am Seitenruder nichts ändern willst, kannst Du Dir mit einer Anpassung des Servohebels helfen. Der dürfte einfacher zugänglich und zu ändern sein.

Weitere Möglichkeit: (nicht unbedingt ernst nehmen, funktioniert aber kinematisch und auch kräftemässig, und ist bezüglich Zwängungen sauberer als die oben beschriebene präzise Geometrie): Das Servo auf einen Schlitten setzen. Das entlastet die Servoachse auch zuverlässig von Querkräften. Das Servo und der Schlitten müssen aber zuverlässig gegen Verdrehen gesichert sein.

Leibbrand
13.12.2009, 14:49
Zitat:"Wenn also am Servo ein üblicher, gerader Hebel eingesetz wird, dann muss auch der Antriebshebel am Ruder auf die Drehachse"

--> Ist vorhanden



Zitat:"Aber die Geometrie muss an Servo und Ruder identisch sein. Also gleiche Winkel und Hebelarmlängen. Nur dann machen die Anlenkungspunkte synchron die gleichen Wege."

--> Habe das Servo / Hebelarm ausgebaut um davon die Maße der Bohrungen zu nehmen. Habe diese anschließend mit den Maßen des Ruderhorns in der Flosse verglichen.
Ergebnis: Die Länge ( an Bohrungen wo die Kugelköpfe eingehängt worden sind ) von den Ruderhebeln hat ganz und gar nicht mit der Länge des Ruderhorns überingestimmt.
Am Ruderhorn in der Floße habe ich 100 mm Länge gemessen, dagegen am Servohebel ca. 115mm.
Da das einhängen in anderen Löchern, wegen ungleichen Maßen nicht möglich ist werde ich einen anderen Servohebel machen der die gleiche Länge des Ruderhorns hat. Dann laufen die Schubstangen auch wirklich Parallel und nicht nur optisch ;) .
Hoffe das diese Maßnahme dann den gewünschten Erfolg bringt...

Vielen Dank nochmals für eure Hilfe, werde dann berichten ob es funktioniert hat...


Grüße Jonas

Gast_4749
13.12.2009, 15:10
,,,,,,,,,,,,,,Dann laufen die Schubstangen auch wirklich Parallel und nicht nur optisch .
Hoffe das diese Maßnahme dann den gewünschten Erfolg bringt...
,,,,,Grüße Jonas


wird es aber nicht !


ein paar User haben es dir bereits erkärt !




Wenn du also am Seitenruder nichts ändern willst, kannst Du Dir mit einer Anpassung des Servohebels helfen
MarkusN


oder

Also bleibt nur eine Lösung. Ein gekröpfter Servohebel der den Versatz am Ruderhebel ausgleicht
Gruß -Stephan-


und hier visuell - nur so geht es und nicht anders und ist am einfachsten zu realisieren

Der Ausschnitt der Grafik stammt von hier: http://www.rc-modellkunstflug.de/seilzuganlenkung.htm

Nice
13.12.2009, 15:56
Ich werfe noch mal was ein.
Der Drehpunkt des Servoarmes muß den Drehpunkt des Seitenruders treffen, das heißt, das Servo muß mittig im Rumpf sein.
Dann mit einem Tiffefmesser, vom Loch der Anlenkung des Seitenruderarmes bis zur Flosse messen, der Wert MUß gleich sein mit dem Wert der anderen Seite.
Wenn die Anlenkpunkte am Seitenruder mit der Ruderachse Fluchten, muß der Abstand Loch zu Loch am Seitenruder mit dem Abstand Loch zu Loch am Servoarm gleich sein.
Wenn das so ist, ist nirgends ein Versatz drin.
Bei deinem Fall, Servoarm 115mm und Seitenruder 100 muß ein kleiner Versatz rein oder den Servoarm auf 100mm bringen.

Wenn du Catia oder ein anderes CAD hast, mit dem du Drehpunkt simulation machen kannst, es keht auch Cinema 4D, dann gebe die Werte ein und versuch einige Änderungen, bis es past, so brauchst du nur noch 1 zu 1 in den Flieger bauen.

Leibbrand
13.12.2009, 16:29
Ok, also muss ich nicht nur die Länge der Hebel aufeinander abstimmen sondern auch den Gewissen Winkel, welches das Ruderhorn im Seitenruder hat durch einen passenden Gegenwinkel im Ruderhebel vom Servo ausgleichen / einen Hebel machen der die Gradzahl vom Ruderhebel ausgleicht (das der Drehpunkt dann auf beiden Seiten gleich ist) ?

(sry habe solche Einstellarbeiten noch nie gemacht...)

Grüße Jonas

Nice
13.12.2009, 16:36
sondern auch den Gewissen Winkel, welches das Ruderhorn im Seitenruder hat durch einen passenden Gegenwinkel im Ruderhebel vom Servo ausgleichen / einen Hebel machen der die Gradzahl vom Ruderhebel ausgleicht (das der Drehpunkt dann auf beiden Seiten gleich ist) ?


ÄÄ wie?

Winkel?
Wenn alles 1 zu 1 ist, macht das Seitenruder 1 zu 1 den Winkel den das Servo macht.

MarkusN
13.12.2009, 19:50
Ich werfe noch mal was ein.
Der Drehpunkt des Servoarmes muß den Drehpunkt des Seitenruders treffen, das heißt, das Servo muß mittig im Rumpf sein.Nein, muss es nicht. Ist nicht unbedingt sinnvoll, schadet aber auch nicht: Wenn das Servo seitlich sitzt und die Schubstangen schräg, aber parallel laufen funktionierts auch.

heatman
13.12.2009, 19:54
Schon mal einen Gabelkopf probiert?

Grüße

Heatman

Leibbrand
13.12.2009, 20:13
Was für einen unterschied im Vergleich zu Kugelköpfen sollten Gabelköpfe ergeben ???

Kann eventuell jemand eine Skizze einstellen wie der "neue" Servohebel aussehen muss ?


Danke und Gruß Jonas

MarkusN
13.12.2009, 20:30
Kann eventuell jemand eine Skizze einstellen wie der "neue" Servohebel aussehen muss ?Hat Gerhard schon gemacht. Schau Dir die Zeichnung in seinem letzten Post einmal an.


Was für einen unterschied im Vergleich zu Kugelköpfen sollten Gabelköpfe ergeben ???Dein Problem lösen sir nicht, aber sie machen die Verbindung steifer. Ich frage mich manchmal auch, wenn Leute einen Riesenaufwand mit doppelten Anlenkungen treiben und dann mit solchen exzentrischen Anlekungen wieder Elastizität ins System bringen.

Gast_4749
13.12.2009, 22:03
eigendlich habe ich mit meinen Posting inkl Grafik einen Schlußpunkt gesetzt !

auf eine Frage was 1 +1 ist wurde nach langen Rätzeln die Antwort von mir -also 2 gegeben .......


das jetzt wieder User daher kommen wie zB Nice oder heatman und meinen "es könnte ja 2,1 sein " lässt bei mir nur einen Schluß zu - Mangeldes Hirnschmalz ! Es steht alles da ... inkl Grafik und das mehrfach.



hier noch mal das Bild das alles sagt und das Thema beendet
Die Grafik stammt von hier: http://www.rc-modellkunstflug.de/seilzuganlenkung.htm


http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=381845&d=1260713450

Andreas Maier
13.12.2009, 22:15
eigendlich habe ich mit meinen Posting inkl Grafik einen Schlußpunkt gesetzt !


hier noch mal das Bild das alles sagt und das Thema beendet



wo ist die Grafik her ?
Werden hier C-Rechte verletzt ?

Denn ich kenne nur diese Seite hier und da ist selbiges Bild !
http://www.holzwarth-cad.de/htm-modell/seilzug.htm

ich bitte um Aufklärung.


gruß
Andreas

MarkusN
13.12.2009, 23:13
eigendlich habe ich mit meinen Posting inkl Grafik einen Schlußpunkt gesetzt !

...

hier noch mal das Bild das alles sagt und das Thema beendetGut haben wir solche Koryphäen hier...

:eek:

Leibbrand
01.02.2010, 17:40
Hallo Zusammen,
habe die Antworten und insbesondere die Grafik nochmal genau angeschaut/ durchgelesen und auch das Problem verstanden ;)

Habe mir nun einen gleich großen Hebel (gleiche Größe wie der alte) CNC gefräßt. Dabei ist nun das Mittelloch (Servobefestigung) nicht auf der gleichen Hohe/Lienie wie die Löcher wo die Schubstangen eingehängt werden, sondern genau 2mm darüber/ darunter.
Auf dem Bild ist einmal der alte Servohebel (unten) und der neue Servohebel (oben) mit den oben genannten Eigenschaften zu sehen.
Ergebniss: Es funktioniert jetzt in Kombination mit 2 identisch langen Schubstangen einwandfrei !


403121


Danke nochmals für eure Hilfe....

Grüße
Jonas