PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche E-Segler für Hang



twinjet
13.12.2009, 14:10
Hallo,

ich suche einen Hangsegler mit Hilfsmotor in kompakter Bauweise (Spw. ca. 2m, HLW demontierbar), da ich dieen mit in den urlaub nehmen möchte.

Fliege bereits jetzt am Hang mit einem SVIST von Staufenbiel/Reichard, der ist jedoch mit seiner Rumpflänge und Flächengröße zu groß um m it in den Urlaub zu fahren.

Weiß jemand ein Modell, welches kompakt, robust und tauglich ist, sowohl für Hangflug als auch für nördlicheres Wetter (Klippenfliegen in Sylt/Dänemark).

Gruß und Danke schon mal im voraus für eure Hilfe

jmoors
13.12.2009, 17:47
Easy Glider Pro mit 450W Motor:D

Gruß, Jürgen

Gast_17021
13.12.2009, 21:09
Moin

Exakt! (Fast) Unkaputtbarer EGE-Pro mit dickem Motor, Glastapeversteiften Flächen, doppeltem CFK-Rohr und zusätzlicher Gewindestange in der Fläche. Der Rumpf muss auch mit einer Reitgerte oÄ hinten versteift werden, sonst bricht er einfach auseinander beim Heizen!
Reicht dir die Geschwindigkeit für die Klippen? (http://www.rcmovie.de/video/af1bb37a436452de8230/EGE-Spezial-mit-Hoechstgeschwindigkeit)

Gruß Christian

kallefly
14.12.2009, 08:09
Moin Christian und Jürgen,

für die Klippen gibt es viele, brauchbare Flieger, mehr, als ich aufzählen könnte, aber da wäre dann bestimmt kein Easy Glider bei, egal ob mit oder ohne Gewindestange!!! Sicher sieht das aud dem Video ganz zügig aus - bei Windstille und übermotorisiert! Aber kaum jemand fährt an die Klippen um mit Motor zu fliegen! Und dort, bei 5-6 Windstärken nützt auch der Ballast nichts, da steht der EG wie ein Vogel im Wind!! - Dann schon eher der Blizzard, wenn's denn eine Schaumwaffel sein soll.
Wir betreiben hier überwiegend Hangflug und haben ca 12 EG Pro in unserer Jugend-Gruppe. Sicher geht der Flieger auch am Hang ganz gut. Aber wenn's richtig bläst ist einfach Schluß - und auf den Klippen bläst es meist recht ordentlich. Da wäre dann Destiny, Banana oder ähnliche, die richtige Wahl. Hier, an meinem Haushang, sind's dann Alsema Sagitta, ASW 27, Foka oder Volcano - aber eben alles > 5 kg bzw. mit Flächenbelastung >80g/dm².

Gruß

Hotellima
14.12.2009, 08:31
Also soll er sich doch beide holen.Den EGpro und den Blizzard.Beide passen in den Karton vom EGpro.Und was das Fliegen an den Klippen an betrifft,da ist der EGpro nicht die schlechte Wahl.Mit einem 3S-Lipo hat er genug Kraft um sich gegen den Wind wehren zu können.Ich habe ein Video gesehen,wo Piloten den von oben ins Moseltal geworfen haben bei richtigem Wind.Und meine Meinung dazu ist,das er sich da richtig gut verhalten hat.
Guck mal hier (http://www.rcmovie.de/video/c9e1b958601a27109d0d/Olympisches-Turnen-am-Hang-Easy-Glider-Pro) und hier (http://www.rcmovie.de/video/df4985c7283bbd1a392e/Deutschland-im-Sturm-!)

kallefly
14.12.2009, 10:28
Ich denke wir haben hier ein Verständigungsproblem: Entweder Klippen/Hangfliegen oder aber E-Segeln in der Ebene! Ich nehme doch keinen E-Segler um bei kräftigem Wind am Hang den Motor einzuschalten, nur um vorwärts zu kommen????? :-(

silberkorn
14.12.2009, 10:35
Beim EGE Pro kannste aber das HLW nicht demontieren. Das kann aber der genausogute und günstigere Graupner Elektro Junior S...........

Gast_17021
14.12.2009, 13:55
Ich denke wir haben hier ein Verständigungsproblem: Entweder Klippen/Hangfliegen oder aber E-Segeln in der Ebene! Ich nehme doch keinen E-Segler um bei kräftigem Wind am Hang den Motor einzuschalten, nur um vorwärts zu kommen????? :-(

Moin Kalle

Ich war noch nie bei so starkem Wind am Hang das mein 1,7kg EGE nicht mehr vorwärts wollte. Es ist nur eine Frage der Flächenbelastung, nicht von Motor Ja/Nein, wobei ein eingebauter Motor gleich mehr Flächenbelastung bedeutet und somit sogar nur von Vorteil ist! ;)

Das HLW vom EGE kann man Steckbar machen, hab ich mal irgendwo gesehen. Das war einfach mit 3 Kohleröhrchen (das 3. für das Ruderblatt) und ein bisschen Heißkleber sauber und recht leicht gelöst.

Wir 2 begegnen uns zZ aber in fast jedem Thread... Nächstes mal kostet es ne Runde! :p;)

Gruß Christian

Julez
14.12.2009, 14:00
Nimm einen robbe Arcus, der hat mehr Durchzug und ist wendiger.

Dann das Höhenleitwerk rechts und links vom Rumpf kappen, und eine Steckung ausdenken, fertig.

twinjet
14.12.2009, 21:15
Hallo,

danke mal für eure Antworten.

Das Thema Easyglider ist nichts, genauso wenig wie der Blizzard und der arcus, da habe ich bereits Erfahrung mit Vereinskollegen sammeln können.

So was wie der RavenIII, allerdings mit besserem Rumpf habe ich mir vorgestellt. Hatte den Raven, tja was soll ich sagen - erst platzte der Gel-Coat ab, dann hatte ich das geflickt, dann legt das Ding beim Anstechen die Ohren an - und....

... ja richtig - kaputt!!

Gast_17021
14.12.2009, 21:23
Moin

Na wenn das so ist, dann brauchst du einen Pace DSE (http://www.leskycomposite.at/PACE%20DS.htm)! Dann legst nur noch du die Ohren an... ;)

Gruß Christian

Gast_20020
14.12.2009, 21:27
Starling Pro von ED Modellbau, wenns was anständiges sein soll ;) 2 Meter, 3 teiliger Flügel, V-Leitwerk abnehmbar,

gruß Uwe