PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lotus F3B/-J von MG-Modellbau



Mister 123
19.12.2009, 19:20
Die Ferienzeit kommt, also heisst das auch, die Bauzeit kommt! Mein SSL ist soweit fertig und nun widme ich mich dem Bau meines B-Modells für die kommende Saison. Entschieden habe ich mich für den neuen Lotus von MG-Modellbau aus folgenden Gründen:
- "relativ" kostengünstig
- Festigkeitseigenschaften ähnlich eines F3B
- Design hat gefallen

Das Modell ist zur Zeit noch zu einem super Einführungspreis erhältlich. Nach einem Gespräch mit MG soll dieses Modell als Einstieg in die Wettbewerbsfliegerei dienen. Also werde ich das mal testen!

Das Modell kommt super sauber Verpackt in Luftpolsterfolie beim Kunden an. Das gefällt!
384071

Der Kleinteilebeutel ist auch komplett. Verbinder, Löthülsen + Gabelköpfe für den Rumpf sind dabei, die Schrauben für die Fläche und LTW sowie die 4 Ruderhörner für die Tragfläche. Ebenso liegen zwei verschiedene Servoabdeckungen dabei, einmal mit und einmal ohne Beule für das Ruderhorn.
384072

Der Rumpf ist im vorderen Bereich, wie heute fast schon üblich, aus GFK aufgebaut. Somit hat man mit einer 2,4 GHZ Anlage keine Probleme. Ab der mitte der Flächenauflage ist der Rumpf dann komplett aus CFK.
384069
384067
Die dreiteiligen Flächen sind in GFK aufgebaut und besitzen einen CFK UMS-Holm. Dieser Macht die Tragfläche äusserst stabil. Die Fläche biegt sich beim Windenstart kaum. Davon konnte ich mich schon selbst überzeugen.
384066
384070
Das V-Leitwerk besteht ebenfalls aus GFK und hat im unteren Bereich eine Verstärkung aus CFK, ebenso liegen noch CFK-Rovings im Leitwerk nach oben.
384065
Also Servos verbaue ich folgende:

2x S3150 auf den Flaps
2x HS 125 MG auf QR
2x HS 85 BB im Rumpf.

Als Empfänger kommt ein 8 Kanal FASST rein der aus 5 Zellen gespeist wird.
384068

Gewogen habe ich das ganze auch schon.

Leitwerk: 93 gr.
Rumpf: 366gr.
Verbinder: 62gr.
Mittelteil: 625gr.
links: 276gr.
rechts: 274gr.
_________________________
Gesamt: 1696gr.

Denke das sollte okay sein! Von der Festigkeit stufe ich das Modell nämlich schon eher als F3B ein.

Die Tage werde ich dann die Ruderhörner in der Fläche positionieren und verkleben, ebenso im Rumpf. Dann gehts hier auch weiter.

Gruß Tobi

Bevor gefragt wird: Der Elektrorumps ist in Arbeit ;)

Ralf Berger
20.12.2009, 11:51
HAllo.. gibt es ein Link zum Modell??
hab gerade gesucht und nicht gefunden??
Lass ruhig mehr lesen und sehen..bin neugierig auf dein weiteres schaffen..

caracho3.1
20.12.2009, 12:03
Gehst du auf www.mg-modellbau.de , Flugmodelle , Seger F3b/f3J/F3F und dann auf "Lotus".

Gruß Matthias

Mister 123
20.12.2009, 16:19
Hi,

wie Matthias schon schrieb, unter www.mg-modellbau.de ist das zu beziehen.
Heute habe ich erst einmal das VLTW angeschraubt. Damit die Ruder schön reibungsfrei gehen, musste unten am Rumpf eine kleine Kerbe eingefräst werden.
384320
Dann gings an den Servo einbau. Dieser hat mich lange aufgehalten und auch ordentlich nerven gekostet. Schuld daran sind die von mir gewählten Servos. Die sind einfach zu hoch. Hätte doch S3150 in den Rumpf bauen sollen. Als erstes war geplant die Servos hintereinander einzubauen. Das ging aber leider nicht da sonst der Akku und der Empfäner nicht mehr reingepasst hätten. Dann habe ich mich für die gezeigte Variante entschieden. Dafür muss das eine Servo mit den Gummipuffern eingebaut werden und das andere ohne. Dann habe ich das den einen Servohebel noch ein bisschen angeschliffen und schon funktioniert die Anlenkung einwandfrei.
384321
Nach dem Prinzip, was nicht passt wird passend gemacht, habe ich den Akku in zwei Teilen aufgebaut. Als erstes Wird der dreizellige Teil eingeschoben und dann kommt der zweizellige Akku drauf. Und schon passt alles.
384319
Als nächstes werde ich mich mit den Ruderhörnern in der Fläche und dem Kabelbaum befassen.

Gruß Tobi

UweH
20.12.2009, 18:51
Hi Tobi, der is aber jetzt wirklich Grün, oder?:rolleyes::D

Hat der Flieger Ballastmöglichkeit und wenn ja welche?

Viele Grüße,

Uwe.

Mister 123
20.12.2009, 18:58
Ja der ist grün :-) Platz für Ballast wäre im Rumpf unter der Fläche viel, das müsste man aber alles selbst realisieren. Der Bau wird jetzt erst einmal ein paar Tage stehn, ist ja e kein Flugwetter. Und ich muss noch was anderes dazwischen erledigen! Aber ich halt euch natürlich auf dem laufenden!

UweH
20.12.2009, 19:30
Ja der ist grün :-)

Na Gott sei Dank, ist mein Bildschirm doch nicht kaputt :D



ist ja e kein Flugwetter.

Wie, kein Flugwetter?
Ging doch Prima heute:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1646621&postcount=2060

...Weichei :D

Viele Grüße,

Uwe.

RetoF3X
20.12.2009, 21:16
Hallo Tobi

Ich finde Deine langen Servohebel für das V-Leitwerk nicht optimal. So wirst Du die Ausschläge am Servo auf ein sehr kleines Mass reduzieren müssen, was die Auflösung und Rückstellgenauigkeit am Ruder herabsetzt.

Ich nehme bei V-Leitwerken immer das kleinste Loch am Servohebel oder bohre sogar eins noch weiter innen. Die Gabelköpfe fräse ich einseitig etwas auf damit sie nicht auf die Servoachse auflaufen.

Anbei ein Bild von meinem Evolution V, bei welchem der Platz auch sehr eingeschränkt ist. So ist die Anlenkung sehr spielarm und rückstellgenau.

viele Grüsse:
Reto

384425

Mister 123
20.12.2009, 21:30
Meine Anlenkung gefällt mir so auch noch nicht ganz. Werde das denke ich noch abändern. Mal sehen. Aber wie schob geschrieben, hab im Moment noch kurzfristig was anderes zu erledigen.

eurotour1
23.12.2009, 19:16
hy tobi, schickes ding.
musstest du die löcher für die verschraubung am vlw selbst bohren oder war diese vorgefertigt? (auf d. ersten fotos sieht d. vlw von oben "geschlossen" aus..) oder ists von unten verschaubt ?

und noch eine frage zum elektrorumpf: gibts denn dazu schon offizielle infos ? auf der mg seite hab ich davon nocht nichts gesehen..
lg
andi

Mister 123
23.12.2009, 19:40
Hi Andi,

ne da musst du nix verbohren. Das ist schon alles fertig und das Leitwerk wird von unten angeschraubt. Ja der Elektrorumpf ist wie gesagt in Arbeit, aber noch nicht lieferbar. Deshalb auch noch nicht auf der Homepage.

Heute habe ich ein bisschen weitergebastelt. Hab als erstes die Hutzen ein bisschen angschliffen damit mein Gabelkopf sauber durchgeht.
385338
Dann wurden die Ruderhörner in der Fläche mit einem Tropfen Seku angeheftet.
385339
Danach habe ich die Ruderhörner mit eingedicktem Endfest 300 reingeklebt. Das hällt!! Was man natürlich vorher nicht vergessen darf, die Messingruderhörner schön zu entfetten. Das mach ich immer mit Aceton.

Habe mir jetzt gestern noch zwei S3155 Servos für das Leitwerk mitgenommen. Mit den HS 85 habe ich mit 2,4 GHZ Fasst irgendwie Probleme. Jetzt ändere ich die Tage den Servoeinbau im Rumpf und dann gibts wieder Bilder! Die S3155 sind eigentlich Oversized. Wären die Löcher der HS 85 noch nicht im Rumpf gewesen hätte man jetzt auch die Dymond D60 einbauen können. Die sind schön schmal! Werde jetzt über die Feiertage immer ein bisschen was basteln und fleißig berichten!

Frohes Fest wünscht

Tobi

Mister 123
24.12.2009, 14:28
Heute ging es wieder ein bisschen weiter. Um bei den Flaps den 90° Ausschlag zu erreichen muss die Dichtlippe eingefräst werden damit der Gabelkopf den Ausschlag erreicht.
385531
Dann wurden die Flächen im Bereich der Servos aufgerauht damit ich die Servorahmen einkleben kann. Vorher behandele ich aber immer die Servos und die Schrauben der Servorahmen mit Trennmittel damit sie auch wirklich wieder rauskommen. Verklebt wurde natürlich wieder mit Endfest 300. Das trocknet jetzt erstmal aus.
385530
Dann habe ich noch die neuen S 3155 in den Rumpf gebaut und die Anlenkung passend gemacht. Am innersten Loch eingehängt bekomme ich ausreichend Ruderausschlag zusammen und die Abziehschnauze geht auch drüber :-)
385532
Jetzt über die Feiertage mach ich gemütlich den Kabelbaum und noch gemütlicher die Anlenkung.

Frohes Fest!!

Mister 123
28.12.2009, 11:15
Tachchen,

bei mir hat sich auch wieder was getan. Hab über die Feiertage den Kabelbaum gelötet und eben habe ich die Flächenanlenkungen fertig gemavht. werde vllt noch mal was an den Flaps ändern, bekomme momentan nur ca. 75° Ausschlag hin. Mal kucken.
Übermorgen gehts dann leider erst mit auswiegen usw weiter, dann auch wieder mit Bilder ;)

Mister 123
30.12.2009, 17:54
Nach einem gelungenen Flugtag heute habe ich mich noch einmal in die Werkstatt zum Lotus gemacht. Alle Stecker im Mittelteil sind jetzt verklebt, Modell ist ausgewogen und Programmiert :-) Jetzt muss nur noch das Wetter passen!
Leider mussten sich zum Akku noch 130gr. Blei in der Nase gesellen. Aber ich denke mal das davon noch ein bisschen rauskommt. Hoffentlich bekomm ich morgen meinen neuen Foto, dann kann ich euch auch wieder Bilder präsentieren!

Gruß tobi

Mister 123
04.01.2010, 17:53
So es hat sich was getan. Haben uns heute spontan beschlossen den Lotus einzufliegen. Es lag zwar Schnee aber es hat in den Fingern gejuckt! Ja was soll ich sagen....der Schwerpunkt den MG-Modellbau angibt passt perfekt. Heute war es absolut Windstill und so konnte ein bisschen getestet werden. Bin im Moment sehr zufrieden mit dem Lotus! Der gefällt mir richtig gut! Es konnte zwar heute am Hang keine richtige Höhe erflogen werde aber an der "Kante" konnte er sich schön in der Luft halten. Jetzt kuck ich mir mal das Videomaterial an und wenn das was geworden ist wird es noch ein Video vom Erstflug geben. Aber die Saison ist ja noch lang, da wirds noch Videos geben!


Gruß Tobi
391689

391690

391691

391692

Mister 123
06.01.2010, 17:59
So,

und hier noch die bewegten Bilder zum Erstflug

http://www.vimeo.com/8574395

Gruß Tobi

eurotour1
06.01.2010, 21:16
hy tobi,
d. lotus ist ja sehr ansprechend geworden, da könnte man ja fast schwach werden ;)
bei welchem abfluggewicht bist du schlussendlich gelandet ?
lg
andreas

Mister 123
06.01.2010, 21:26
Hi Andreas,

ich wiege den Lotus morgen einmal und dann stell ich das Gewicht hier rein.

Gruß Tobi

StratosF3J
06.01.2010, 21:36
Hi Tobi,

jetzt hast du ja zwei tolle Modelle einen SSL und einen Lotus. Sag mal wie groß ist der Unterschied beim Fliegen, sofern du es nach den paar Flugminuten mit dem Lotus machen kannst ;).

Gruß
Thomas

Mister 123
06.01.2010, 21:55
Zum vergleich kann und will ich im Moment noch nix sagen. Das mache ich generell immer erst wenn ich beide Modelle bei den selben Bedingungen, sprich am selben Tag, geflogen bin. Wie du auf dem video sicherlich gesehn hast konnte der Lotus sich bei "windstille" schön an der Kante halten. Dazu wurden die Klappen lediglich 2mm nach unten gefahren. Und wie schon des öfteren gesagt, es war windstill :-) Was ich jetzt auf jeden Fall sagen kann ist das mir das Modell sofort ein sicheres Gefühl gegeben hat, genau wie der SSL. Was jetzt den vergleich in der Thermik usw angeht das kann ich erst sagen, wenn ich beide an einem Tag geflogen bin.

Gruß Tobi

Und zum Thema zwei schöne Modelle: Zu den zwei F3Jler wird sich demnächst wahrscheinlich noch ein F3Fler....Vikos....dazugesellen

Mister 123
07.01.2010, 15:01
Hab den Lotus gewogen. 2289gr.

Gruß

sebastianruff
07.01.2010, 16:05
Hallo Tobi,

bist Du in der Ofenthermik der Ortschaft geflogen ? :)

Der Lotus hat anscheinend ein recht auftriebsstarkes Profil. da er die
2,3 kg gut verkraftet; Hast Du hierzu nähere Infos ?

Mit freundlichen Grüßen
Sebastian

Mister 123
07.01.2010, 17:07
Leider waren alle öfen aus...aber so kann mans nennen. zum Profil kann ich auch net mehr sagen wie das was auf der Homepage vom MG steht, sorry. Aber nachdem ich den Vogel heute gewogen hatte war ich echt erstaunt das er sich so gut halten konnte.

Gruß

Hekto
07.01.2010, 18:09
Super Video, auf solche Fliegerei fahr ich ab.
Der Lotus macht ne gute Figur!

voll gfk elle
12.01.2010, 10:29
Hallo Tobi
Gefällt mir gut der Lotus Glückwunsch !!!!
Wie auf dem Video schön zu sehen kann er sich auch bei Kaum Wind gut halten.
Wenn ich es richtig gesehen habe ist es eine Voll Gfk Fläche ohne eine D- Box.
Das Gewicht ist bestimmt OK mit knapp 2300Gramm kommt er gut mit Klar.
Ich denke das man ihn mit einem Xperience Pro vergleichen kann der aber eine D-Box besitzt und knapp 300 Gramm leichter ist.
Trotem Viel Spass und erfolg damit.
Gruß elle

Mister 123
12.01.2010, 16:43
Ja da hast du richtig gesehn. Dafür besitzt der Flügel einen CFK-UMS Holm.

Gruß tobi

Mister 123
22.01.2010, 17:17
Hi zusammen,

heute konnte ich ein schönes Vergleichsfliegen zwischen Lotus und SSL machen, da wir konstante Bedingungen hatten. Ich muss sagen ich bin echt begeistert von dem Lotus. In sachen Höhe gewinnen steht er dem SSL in nichts nach. Trotz über 200gr. mehr Gewicht. :eek:Das Modell macht absolut Spaß! :) Ich bin echt begeistert und sehr zufrieden mit dem Modell. Für diesen Preis ist der Lotus das ideale zweitmodell für mich.
Leider war ich alleine und so gibt es leider keine Bilder oder Videos von heute.

Gruß

Den Lotus kann ich echt empfehlen!

StratosF3J
23.01.2010, 20:03
Hi Tobi,

ich bins schon wieder ;). mit einer weiteren Frage.

Das Vergleichfliegen zwischen Lotus und SSL ging ja 1:1 Unentschieden aus :D. Wie zeigen sich denn die Unterschiede des V-LTW zum X-LTW? Ich denke, du kannst dazu bestimmt was sagen :D.

Grüßle
Thomas

voll gfk elle
23.01.2010, 20:18
Hallo Tobi
Ich habe mir gerade noch mal den lotus auf der Seite vom Mg Modellbau angeschaut.
DA STEHT NIX VON UMS HOLM !!!!
Bei modellen wie den SSL steht es extra eusgewiesen. Also denke ich nicht das da ein UMS Holm verarbeitet ist. Preislich ist er schon Attraktiv wenn er denn einen UMS holm besitzt ??? Kann natürlich auch sein das es MG Modellbau vergessen hat, bei der Modellbeschreibung den UMS Holm zu erwähnen.
Nix für ungut viel spaß mit dem Lotus und berichte schön weiter.
Gruß elle

Mister 123
24.01.2010, 14:46
Tach zusammen,

also der SSL mit den K-Leitwerk ist definitiv wndiger. Den kann man wirklich nur mit SR fliegen. Wie zu erwarten ist da das V-Leitwerk des Lotus ganz klar im Nachteil. Ich fliege generell lieber mit K-Leitwerk, aber das ist jedem selbst überlassen.
Zum Thema UMS-Holm. Dies wird beim SSL nur vermerkt da es diesen ja in unterschiedlichen Versionen gibt. MG-Modellbau hat mir zugesichert das der Lotus einen UMS Holm hat. Vielleicht wird es ja auch noch auf der Homepage aufgeführt.

Gruß

Mister 123
26.01.2010, 15:29
Hi,

also wenn ich mit dem Internet Explorer auf die MG-Homepage geh, kann man nun lesen das es sich um einen UMS Holm handelt.

Gruß

Novafly
27.01.2010, 16:00
Hallo Tobi,
lese mit Interesse deine Erfahrungen zum Lotus :)
Was mich noch interessieren würde ist die Haptik des Modells - also wie fasst sich das Modell an (Oberflächenhärte der Flächen bspw.)? Wie ist denn allgemein die Torsionsfestigkeit ohne eine CFK D-Box?

Gruß
Stefan

Mister 123
27.01.2010, 16:35
Puh, hmm....ja gut..also Torsionsteif ist der Flügel meiner Meinung nach wie einer mit D-Box. Und die Oberflächenfestigkeit der Flügel würde ich so wie einen anderen F3J Flügel in GFK vergleichen.
Also das is meine Meinung ;)


Gruß

Mister 123
04.03.2010, 21:41
Da schreib ich auch mal wieder was! Hatte gestern den Lotus wieder am hang dabei. Der macht einfach nur Spaß. Konnte gestern auch teilweise schön Höhe rauskurbeln. Das hat echt Spaß gemacht. Der Geschwindigkeitsbereich ist echt klasse. Vewölbt auf Thermik geht er echt sehr langsam. Und wenn ich ihn Ansteche gehts auch ordentlich vorwärts. Nach ner halben Stunde durchfliegen sind mir dann bei dem kalten Nordwind die Finger abgefallen....von solchen "sender-windschutz-taschen" halt ich nix...da bleib ich dann lieber daheim! ;-)

Gruß

Tyrolean
03.05.2010, 09:21
Hai auch,
habe mit interesse den Baubericht gelesen! Echt super => weiter so........

Hast was für Ballast eingebaut, oder fliegst den Lotus generell ohne?

Schöne Grüße aus Tirol
Wilfried

Mister 123
03.05.2010, 09:30
Hi, ich bin den Lotus ohne Ballast geflogen. Der Lotus aus dem baubericht wurde verkauft, meinen neuen bekomme ich am Wochenende. Ich würd sogar behaupten das man bei dem Lotus kein balast brauch, leicht negativ verwölbt
und der Lotus marschiert bei Wind vorwärts.

Gruß tobi der auf seinen neuen Lotus wartet

STB
03.05.2010, 21:13
So wie es aussieht, werde ich meinen Lotus wohl reparieren und weiter fliegen - notfalls mit einem neuen LW, was ich aber nicht glaube. Mal sehen welche Leistungen noch abrufbar sind ;-)

Tobi, für welche Farbkombi hast Du Dich entschieden?

LG, Stefan

Mister 123
03.05.2010, 21:19
Stefan, du hast doch gesehn das der Lotus bei mir Problemlos geflogen ist. Du musst solche Modelle echt mit viel Zeit auf deine eigenen Bedürfnisse einstellen! Ich hab dir den vogel doch vorgeflogen! Und das war kein Hexenwerk. Farbkombi werde ich kurzfristig wählen, wird aber wohl in die Richtung weis-grün-Schwarz gehn.

Gruß Tobi

STB
03.05.2010, 21:52
Hast recht Tobi! Er ist auch super geflogen und wird es wieder :-)

LG,Stefan

Mister 123
03.05.2010, 22:02
So gefällt mir das Stefan!! Vielleicht passt ja am Wochenende das Wetter, dann kannst du evtl vorbei kommen und dann stellen wir den Vogel ein!

Tyrolean
04.05.2010, 10:17
Hi Tobi,

hast ja jetzt schon gute Erfahrungen beim Einbau der Komponenten.
=> Wirst beim neuen Lotus was ändern (2 x 3150, 2 x 3155, 2 x 125MG, Akku usw.)?

Möchte mir ev. auch einen anschaffen – soll mein erster F3J werden. (Lotus muss sicher Spass machen, wennst gleich wieder einen bestellt hast...........)

Hawideri
Wilfried

Mister 123
04.05.2010, 10:56
Moin,

also ich würde die servos wie folgt jetzt nehmen: wölbklappe und qr die 3150 und im Rumpf die 3156, wobei die 3156 auch auf qr gehn könnten. Vllt Teste ich auch ein graupner setup, mal kucken;-)

gruß

Gast_27683
26.05.2010, 18:22
Hallo,

habe mir jetzt auch einem Lotus zugelegt. Verarbeitung bis jetzt sehr gut.
Frage: wie habt ihr das mit der Steckverbindung zwischen rumpf und fläche gemacht? beide Stecker eingeklebt oder nur einen? evtl. Bilder wo man das gut erkennen kann?

und welche stecker habt ihr benutzt?

MfG Michael

Mister 123
26.05.2010, 18:34
Hi Michael,


ich hatte bei meinem alten nur den in der FLäche eingeklebt. Bei meinem Aktuellen habe ich beide lose. Verwendet habe ich für die Verbindung Mittelteil-Rumpf habe ich die grünen MPX-Stecker genommen. Für die Verbindung Aussenflügel-Mittelteil ganz normale Servobuchsen.

Gruß Tobi

Gast_27683
26.05.2010, 20:14
Hallo Tobi,

verwendest du einen oder zwei stecker vom rumpf zur fläche.

ich habe ja vier servos, löstest du einen kabelbaum mit 4 mal signal, einmal plus und einmal minus oder für jedes servo alle drei leitungen, also 12?

habe sowas noch nie gemacht,

gruß, Michi

Mister 123
26.05.2010, 20:44
Richtig erkannt. Ein stecker, ich nehm dann die äußeren einmal für plus, den anderen für minus und die 4 mittleren werden mit den Impuls verbunden. Was die Sache bei dem Plus/Minus Kabel leichter macht ist, wenn man einfach ein Stück, ca.2 cm von einem dickeren Kabel anlötet. Denn daran lassen sich die 4 pluskabel einfacher anlöten.

Gruß

Mister 123
12.06.2010, 18:41
Nachdem mein neuer Lotus vor zwei Wochen an der Winde seinen Erstflug hatte, ging es gestern damit das erste mal an den Hang(wo ich am meisten flieg). Was soll ich groß sagen...das Teil macht das was es soll! fliegen, fliegen, fliegen, fliegen...... Ich bin immer wieder von dem "Preis-Leistungs-Verhältnis" begeistert! Das Teil macht echt Spaß. Vielleicht wird es auch irgendwann mal eine Version mit K-Leitwerk geben....mal kucken ob da was passiert ;-)

Gruß

Gast_27683
13.06.2010, 13:03
Hallo,

habe mir ja auch einen Lotus gegönnt.

Wie Verhält sich das Modell an der Winde, gibt es irgendwelche Festigkeitsprobleme?

Werde den Erstflug mit dem Modell an einer F3B Winde machen.

Gruß, Michael

Mister 123
13.06.2010, 13:13
Also ich hatte bis jetzt an der F3B Winde keine Festigkeitsprobleme

Weyershausen
13.06.2010, 17:50
Vielleicht wird es auch irgendwann mal eine Version mit K-Leitwerk geben....mal kucken ob da was passiert ;-)

Und ich würde mir eine Version mit Kabinenhaube und ohne Stecknase wünschen.

Gruß
Gerald

Mister 123
13.06.2010, 18:38
Wir sind doch nicht bei "wünsch-dir-was" :-)

Daniel Gut
22.06.2010, 16:51
Der Lotus sieht meine Meinung nach, den Xantipa II F3J von Jiri Tuma sehr ähnlich aus. Profil Gleich, Spanweite gleich, evtl. Verbinder mit weniger V Form für besser allrounder Eigenschaften . Gefählt mir eigentlich gut. http://www.jitom.com/en/Airplanes/Xantipa_II/xantipa_II.html

Gruss

Daniel

Gast_27683
22.06.2010, 17:46
Sieht dem Lotus sehr sehr ähnlich, stimmt. und ist laut Preisliste auch günstiger.

Habe meinen leider noch nicht geflogen, :cry:

Passt bei euch die Verschraubung Fläche-Rumpf auch so schlecht?

Die hintere Verschraubung liegt 1,5 mm außermittig.

Außerdem hab ich keine Ahnung wie ich die Querruder anlenken soll, da bei meinem Modell nur Servodeckel ohne Hutze oder Vertiefung dabei waren. jeder Servohebl den ich versucht oder gekürzt habe ist zu lange oder bring ich viel zu wenig Ruderausschlag zusammen weil die Löthülse am Servo streift.

Wie habt ihr das gemacht?

Mister 123
22.06.2010, 20:04
Frag doch einfach bei mg nach ob er noch Abdeckungen mit hutze da hat. Ansonsten einfach in die normalen Abdeckungen ein langloch fräsen damit dein servoarm nach unten raus schaut. Zum Thema flächen passung kann ich nur sagen das bei meinen zwei Lotusen die Verschraubung ohne nacharbeiten gepasst hat.

Gruß tobi

HarryTheEagle
27.11.2010, 11:02
Hallo Zusammen,

zum Thema Lotus ist leider seit geraumer Zeit nichts mehr geschrieben worden.
Ich spiele mit dem Gedanken mir den Vogel zu Weihnachten zu schenken und vielleicht könnt Ihr mir ja die nachfolgenden Fragen beantworten oder Eure Meinung dazu posten.

1. Flugleistung / Handling
Einige der Lotuse sind ja kurz nach diesem Thread wieder in der Börse aufgetaucht was für mich eigentlich ein Zeichen dafür ist das er nicht ganz so toll fliegt. Wie ist Eure Einschätzung zum Thema Leistung / Handling unter Berücksichtigung das es lt. Hersteller ein Mix aus F3B/F3J ist und damit kein 100%iger Floater.

2. Qualität
Wie gut ist die Qualität der Bauteile speziell Passgenauigkeit, Oberfläche.

3. Umbau Elektro
Hat schon jemand Erfahrung mit dem Umbau auf Elektro? Ist ein leichter Antrieb der nur als Ersatz für die Winde / Gummi dienen soll unterzubringen. Evtl. gibt es ja auch ein paar Photos Tips.

Herzlichen Dank

Mister 123
27.11.2010, 11:31
Hi Harry,

also dann fang ich mal an:
- Die Passgenauigkeit und oberfläche sind echt ok, klar ist die Oberfläche eines Aspire besser...dafür aber auch 300€ teurer. Ich hab jetzt zwei Stück schon gebaut und da haben die Teile immer gepasst, also am Verbinder musste nichts geschliffen werden
- Denke die Floatingeigenschaften von dem Modell sieht man auf meinem Video sehr gut ;-)
- Mittlerweile gibt es ein Elektro-Umrüstset -> Neue Nase mit Deckel und vorbereitet für den einbau eine Kontronik Kira Motors mit Getriebe, jedoch wurde noch kein Elektrorumpf getestet

Ich kann dir das Modell echt nur empfehlen!

Gruß

STB
27.11.2010, 18:36
Servus,

also für meinen Geschmack war der Lotus....ok...nicht mehr, und nicht weniger.

Was ich seltsam fand war, das im Mittelteil die CFK- Verstärkung (D-Box) nicht durchgängig ist. Auf Grund einer etwas festeren Landung hatte ich genau am Übergang CFK/GFK ruck-zuck ne unschöne Stauchung an der Nasenleiste und dem Übergang an der D-Box. Außerdem ist noch aufgefallen, dass die Elastic-Flapps schnell eingerissen sind- auch nicht schön...ansonsten war die Oberfläche und die Passgenauigkeit ganz gut.

Für mich persönlich war der Lotus hinten rum viel zu träge. Ist halt ein VLW ;)

Ich fliege daher den SSL. Der ist in der CFK-Version echt alltagstauglich weil superstabil und ist für fast jedes Flugwetter geeignet. Die oben genannten Probleme sehe ich am SSL nicht und darüber hinaus ist er superwendig :D

Also ich würde eher den SSL empfehlen.

So long...

Stefan

Mister 123
27.11.2010, 18:50
Naja stefan...wieviel Flüge hattest du mit dem Lotus? 1? 2-3? Ich würde halt nicht so schnell über ein Modell urteilen, bevor es nicht RICHTIG eingestellt und geflogen worden ist....
Vllt bin ich als Pilot einfach nur schlecht...weil ich meistens 5-8Flugstunden brauche, bis das Modell richtig eingestellt is...

STB
27.11.2010, 18:55
Stimmt schon, viele Flüge waren es nicht...trotzdem habe ich für mich persönlich schnell diese Entscheidung getroffen...und mit dem SSL passts ja..

Ich wollte hier jedoch auch auf die qualitativen Merkmale hinweisen...man muss schon bei den Tatsachen bleiben...vielleicht ist das bei anderen Lotusen anders - kA.

LG, Stefan

jduggen
28.11.2010, 17:25
Hallo Harry,

dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben. Der Test Lotus von Tobi ist inzwischen bei mir gelandet. Es ist schon richtig das so ein Modell nach den persönlichen Vorlieben einzustellen ist. Zu Deinen Fragen:
Leistung/Handling: völlig ok, für meine Verhältnisse ein "Schweber" Bei mehr Wind am Hang packe ich anderes aus. In der Thermik (mit Vario) und bei schwachen Bedingungen gehts prima. Habe heute bei sehr ruhiger Luft ein paar "schüsse" gemacht. Auswertung anbei. Die mittlere Sinkgeschwindigkeit liegt bei 0,35-0,25 m/s, das passt. Klar da war auch etwas "Restthermik" dabei.
Qualität: Sauber gefertigt, leicht, stabil. von meiner Seite völlig ok. Die Außenflächen sind sehr leicht, da sollte man nicht mit Schraubstockhänden dran gehen.
Habe nur die Seglerausführung, kein E Umbau geplant. In der Ebene schieße ich ihn mit dem Bungee auf 40-90 m, das reicht mir.

Viele Grüße

Jörg

571533


Die Sinkrate beim ersten Schuss
571534

Marcus M
05.06.2011, 21:55
Wie ist denn bei euch das Ruderspiel am VLW ?

Habe meinen endlich fertig gebaut. Mir ist aufgefallen, dass die Züge hinten ca. 15 cm ohne jedliche Führung laufen. Also die Aussenhülse fehlt. Das hat ein nicht unerhebliches Ruderspiel zur Folge.

Wie ist das bei euch so ?

Grüße

Marcus

silberkorn
06.06.2011, 15:50
Frage an Tobi und andere die beide Modelle kennen.

Aus wlechem Grund sollte man die >200 Euro mehr für die SSL ausgeben?
Oder muss man das evtl. gar nicht?

STB
06.06.2011, 16:10
Weil die SSL besser ist...:D

Stabiler, leichter, wendiger...

jduggen
06.06.2011, 17:34
Wie ist denn bei euch das Ruderspiel am VLW ?

Habe meinen endlich fertig gebaut. Mir ist aufgefallen, dass die Züge hinten ca. 15 cm ohne jedliche Führung laufen. Also die Aussenhülse fehlt. Das hat ein nicht unerhebliches Ruderspiel zur Folge.

Wie ist das bei euch so ?

Grüße

Marcus


Hallo Marcus,

als ich den Lotus übernommen habe, war das auch so. Auf keinen Fall so fliegen, das wird nichts. Ich habe die schei.... Plastikzüge rausgeschmissen und 1,5 mm Eisendraht eingezogen. Die Röhrchen hab ich auch neu verklebt. Das ganze hat jetzt kein Spiel und baut auch richtig Druck auf.
Tipp von mir: Die Seitenfunktion hab ich "negativ" Differenziert. Also mehr Tiefe wie Höhe.

Viel Spaß mit dem Flieger, lass Dich nicht "verrückt" machen, der macht schon Laune,

Jörg

Mister 123
06.06.2011, 21:17
Frage an Tobi und andere die beide Modelle kennen.

Aus wlechem Grund sollte man die >200 Euro mehr für die SSL ausgeben?
Oder muss man das evtl. gar nicht?

Also, den Post hier


Weil die SSL besser ist...:D

Stabiler, leichter, wendiger...

find ich mal wieder voll fürn Arsch. Wie gesagt, Stefan ist den Lotus denke ich max. 5x geflogen.

Ich bin beide Modelle sehr ausgiebig geflogen, mittlerweile nur noch SSL. Der SSL ist leichter als der Lotus, das stimmt. Aber von den Flugeigenschaften war(bin) ich mit beiden sehr zufrieden. Wenn der Lotus ordentlich eingestellt ist( und das war er anscheinden bei STB nciht) ist das ein super Modell, denke jduggen kann das bestätigen. Klar, bei absoluten floating bedingungen muss man mit dem Lotus mehr kämpfen, der SSL steigt einfach weg ;-) Was mich am Lotus eigentlich am meisten gestört hat war das V-Leitwerk, das liegt aber eben auch daran das ich eigentlich nur am Hang flieg und mir das Handling mit Kreuzleitwerk besser liegt.

Ob du letztendlich 200€ mehr ausgiebst sei dir überlassen, aber ich bin ganz klar der Meinung, (das wenn du kein F3J Weltmeister werden möchtest), der Lotus ein super Modell für zwischendurch ist.

Wenn noch fragen sind, einfach melden ;-)

Zum Thema Bowdenzug hat Jörg ja schon was geschrieben, das war ja mal mein Lotus. Ich hab damals an der Anlenkung nichts verändert und war mit dem Spiel "einverstanden", jedoch war es bei mir nicht sooooo viel wie du beschreibst. Bei Ablassern hatte ich nie ein Flattern oder sonstiges bemerkt und die S3155 haben immer sauber auf Null zurückgestellt.

Gruß

STB
06.06.2011, 21:33
Tobi, sei doch nicht gleich so acro :D

Tatsache ist:

- der SSL ist leichter!
- ist stabiler!
- ist wendiger!

Der Lotus hatte damals diese Schächen bei mir aufgezeigt!

Tatsache war auch, dass die (Querruder- und/oder WK-)Scharniere bereits eingerissen/spröde waren, also empfindlich sind. Außerdem ist der Holm im Mittelteil nicht durchgängig! D.h. bei Belastung (und da reicht uU eine leichte Stecklandung) entsteht dann genau an den Übergängen eine unschöne Beule.

...aber es ist ein schön anzuschauender Flieger. Man muss sich einfach entscheiden was man haben möchte. Ich bin in aus den oben genannten Gründen wenig geflogen. Natürlich kann das bei all den anderen glücklichen Lotus-Besitzer völlig anders sein :p

Ach ja...alles ohne Gewehr...nicht das mir hier noch was übles anghängt wird :rolleyes:

Just my 2 Cent.

Der Stefan

Mister 123
06.06.2011, 21:38
Das Thema mit dem Holm stimmt auch wieder nicht ganz, du meinst die D-Box im Flächenmittelteil. Und das Problem sollte soweit ich weis mittlerweile beseitigt sein.
Der Lotus hat übrigens eine stabilere Fläche als der SSL.....:rolleyes:

Achso, du hast mich noch nie aggro erlebt ;) Ich find halt solche Posts relativ schwachsinnig, hättest du gleich das geschrieben was du als letztes geschrieben hast, dann wäre alles ok.
Und wie gesagt, D-Box ist was anderes als Holm

STB
06.06.2011, 21:40
Ok, die D-Box wars...

Marcus M
09.06.2011, 23:31
Heute endlich den Erstflug gemacht, Züge habe ich noch umgebaut, die eingebauten Züge waren ca. 8 cm zu kurz.
Fliegen tuts klasse das Teil. Einstellungen habe ich ais der Anleitungen übernommen, allerdings habe ich deutlich mehr Tiefe bei der bremse zumischen müssen, der Rest hat gepasst.

Mister 123
11.07.2012, 19:58
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/340038-Lotus-F3B-F3J-jetzt-auch-in-der-Elektroversion?p=2836930#post2836930