PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Innenwiederstand zur Dicke des Schneidedrahtes ?



roth_georg
27.12.2009, 21:35
Hallo zusammen!

Fast ein bisschen peinlich aber ich habe folgende Frage:
Je dicker der Draht, desto höher der Widerstand und desto heisser, oder??

Oder sehe ich das falsch??

Könnt ihr mir noch Schneidedraht aus dem Conrad-Shop empfehlen??

Sorry für die Frage....

Georg

Andreas Maier
27.12.2009, 21:38
je dünner um so höher der Innenwiederstand. ;)

gruß
Andreas

roth_georg
27.12.2009, 21:50
Aha, ok!

Welcher Drahttyp hat denn einen hohen Innenwiderstand?

Merci vielmal, Georg

roth_georg
27.12.2009, 22:10
und spielt die Länge des Drahtes eine Rolle? Irgendwie will mein Bogen nicht so richtig heiss werden. Soll ich den Bogen verklürzen? Im Moment ist er 1.25m aber brauchen würde ich nur 1.05m...

Vielen Dank!!
Georg

FamZim
27.12.2009, 22:20
Hi Georg

Mach ihn kürzer! dann steigt der Strom um ~20 % und damit die Heizleistung auch.
Diese geht dann nicht auf 1,25 m sondern nur auf 1,05m was dann noch mehr Temperatur bringt.
Haubtsache die Stromquelle hält die Spannung ????

Gruß Aloys.

MarkusN
27.12.2009, 22:24
Ausserdem: bei fixer Spannungsquelle (z.B. ungeregeltem Trafo) wird ein dickerer Draht heisser. Er hat zwar weniger Widerstand, zieht aber mehr Strom; damit steigt die Heizleistung dann doch.

Das ganze allerdings in Grenzen. Gerade ein Trafo kann irgendwann nicht mehr Strom liefern, weil der Eisenkern gesättigt ist, dann fällt an kleinerem Widerstand nur noch die Spannung zusammen.

Als Schneidedraht hat sich für Styropor bei mir übrigens 0.3 mm Federstahldraht (1.25 m an ca. 18 V) bewährt. Der ist auch bei hohen Temperaturen noch schön fest, kann straff gespannt werden und reisst nicht so leicht. Die speziellen Widerstandslegierungen gehen aber auch.

roth_georg
27.12.2009, 22:46
Markus, wo kaufst du denn den Federstahl??
Georg

x-molich
27.12.2009, 23:20
Hallo Georg,

um die Begriffe etwas klarer zu machen:

Innenwiderstand haben Netzteile, Batterien und Akkus, also Quellen.
Beim Draht heißt das nur Widerstand.

Der Widerstand ist proportional zur Länge und umgekehrt proportional zur Querschnittsfläche. Zusätzlich ist er noch proportional zum spezifischen Widerstand (Materialkonstante).

also R = l*rho/A.

Hast Du einen Draht, der den Widerstand R hat, dann fließen bei U Volt Spannung U/R Amper Strom.

Die verbratene Heizleistung ist dann R*I^2.

Das hilft Dir aber alles nix, da Du ja wissen willst, welche Spannung Du benötigst, damit es glüht.

Das hängt noch von weiteren Faktoren ab:
1. Der Widerstand ändert sich mit Erwärmung.
2. Es stellt sich ein Gleichgewicht ein, zwischen an die Umgebung abgegebener Wärme (Energie) und zugeführter Energie.

Wenn er also nicht glüht, erhöhe die Spannung oder verkürze den Draht. Wenns gar nicht geht, nimm ein kurzes Stück, schau' ob Du ihn zum glühen bekommst und bei welcher Spannung.
Wenn Du dann die x-fache Länge benötigst, dann benötigst Du auch die x-fache Spannung.

Wenn das Netzteil nicht reicht, nimm einen dickeren Draht. Dann steigt der Strom. Den muß das Netzteil natürlich auch können.

Viele Grüße

Sascha

Julez
27.12.2009, 23:21
http://www.extremflug.de/seite028.htm

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=421201

MarkusN
28.12.2009, 11:31
Wenn er also nicht glüht,
Du hast offenbar noch nie Styropor geschnitten. Dazu muss der Draht nicht glühen.

@ Georg: Den Draht habe ich vor X Jahren als Ring in einem Baumarkt/Landwirtschaftsbedarf gekauft. Habe schon lange nichts mehr vergleichbares einfach zugänglich gesehen.

roth_georg
28.12.2009, 13:29
hallo zusammen! das war mehr als genug!! vielen dank, gehe nun rasch zum conrad und kauf mir den draht...mal sehen, ob mein trafo das schafft.

georg

Andreas Maier
28.12.2009, 14:10
Und da dieses Thema in dieser Rubrik sinniger ist,hab ich mal hurtig verschoben.

gruß
Andreas

MGS
28.12.2009, 19:36
Hallo Georg,

noch als kleine Info: Klaviersaitendraht funktioniert auch bestens. Ist sehr reisfest und es gibt ihn in vielen verschiedenen Stärken. Beste Erfahrungen habe ich mit 0,3 - 0,4mm gemacht.
Bezugsquelle: Beim Klavierbauer um die Ecke oder z.B. hier (http://www.angelrausch.de/angelrausch/drachkovitch-klavierdraht-050mm-p-1077.html)

MfG Martin

Andi C.
30.12.2009, 13:44
Kann jemand sagen wie hoch der spezifische Widerstand des Klavierdrahtes ist? Ich habe heute mit 0,2 mm Federstahl probiert. Der reißt mir aber leider. :cry:

Gruß

Andi C.

FamZim
30.12.2009, 17:09
Hi

Im Zweifelsfalle würd ich von normalem Eisen ausgehen. ( 0,13 Ohm / mm² auf 1 mtr)?

Gruß Aloys.

roth_georg
01.01.2010, 20:18
Habe den
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=421201 gekauft und funktioniert bestens. Habe halt die Schablonen mit 0.25mm Abbrand schon gemacht und werde nun die Beplankung ein wenig dicker wählen.

Vielen Dank an alle!
Georg