PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kleiner Fesselflieger



Tim V
28.12.2009, 16:38
Hi
Ich komme eigentlich aus der rc-heli zene wollte evt mal einen kleinen fessel flieger bauen geht da vielleicht Depron? Und eigentlich wollte ich den so shoky mässig bauen geht das er sollte sehr klein sein und mit Elektro hat vielleicht jemand bau vorschläge oder bilder sollte sehr einfach sein und in wenigen stunden zu bauen sein weil ich noch nie ein fesel flieger geflogen oder gebaut haben soolte wirklich extreme einfach zu bauen sein vielleicht kann es auch ein Nurflügler sein oder sowas bitte vorschläge




Tim

Tim V
28.12.2009, 20:10
Niemand eine Idea????????






Tim

jochen_w.
28.12.2009, 20:53
Kreuzrumpfbauweise wäre vielleicht schon ganz praktisch...
Aber die Steuerlitzen müssen ja auch irgendwie geführt werden. Vielleicht wären da Bowdenzuginnenröhrchen gut geeignet dafür. Die könntest Du quasi wie Holme in der Fläche einlassen und dann da dünne Nylonfäden als Steuerlitzen durchführen...
Der Rest dürfte bei so nem kleinen Depronflieger relativ unproblematisch sein.
Als Motor reicht da auch ein kleiner 5g Bürstenmotor wie aus einem Miniservo und als Akku eine kleine Zelle wie von den Silverlit-Fliegern...
Das Problem wäre die Steuerung selbst, aber da haben die Leute, die seit jahrzehnten nur Fesselflug betreiben die Fachkompetenz, die Du brauchst.
Ich fürchte nur, Du hast die Herren mit Deinem "forschen" Schreibstil etwas "aufgeschreckt" und jetzt halten sie sich zurück...:D

mfg jochen

Bernd Langner
29.12.2009, 14:01
Hallo

Also das sollte machbar sein. Steuerleinen Dracon oder andere nicht dehnbare
Drachenleinen. Es gibt aber auch dünne Stahlitze wichtig nicht dehnbar und die Zugkräfte des Modells müssen aufgenommen werden. Steuergriff selber schnitzen.

Ansonsten hier mal Bilder von kleinen Modellen mit 0,8cc Motoren

388902


388903

Ich habe die Seiten von dieser Seite (http://www.colinusher.info/Model%20Aircraft/images.html) Hier gibt es jede Menge Lesestoff und Anregungen. Fast immer ist ein Bauplan dabei.
Sehr interessant sind auch die gescannten Aeromodeller Annual Bücher

So aufgeschreckt bin ich nicht aber im Fesselflug ist leider nicht soviel Betrieb.
Nochmal zu den Bildern ich habe die mal hochgeladen um die Proportionen und Größen der Steuerelemente aufzuzeigen. Wie gesagt das ganze sollte so bei 7,5m- 10m Leinenlänge klappen.

Gruß Bernd

Tim V
29.12.2009, 14:21
Wie groß müsste den derShocky sein?



Tim

Willi_S.
30.12.2009, 10:28
Hallo.

Schocky geht einwandfrei. Habe schon mehrere gebaut zum Indoor-Fesselfliegen. Deshalb alles so leicht wie möglich. D.H. bei Schocky-Größe Fluggewicht etwa 200 g. Antrieb 20g bis 25g BL-Motor, 3 S-LiPo mit ca. 600 mAh, 18 A-Regler, Timer oder kleine 2,4 GHz-Anlage.
Segment und Ruderhörner aus 2 mm Sperrholz, Schubstangen Kohlestab 1,5 mm (Flaps und Höhenruder gleichzeitig aber gegensinnig angelenkt - wie bei einem "richtigen" Kunstflieger eben), keine leadouts (deutsches Wort??) am Flügel, sondern Leine direkt am Segment eingehängt.
Leine (je nach Halle 4 bis 6m lang) aus dünnster Kevlar-Angelschnur (z.B. DYNEEMA) ca. 9 kg Tragfähigkeit.
Ganz wichtig! Die ganze Steuerung muß sehr, sehr leichtgängig sein, da man bei dem geringen Gewicht auch sehr wenig Zugkraft entwickelt und die Steuerkraft ist nunmal direkt abhängig von der Zugkraft des Modells.
Aber es funktioniert! Und mit ein wenig Übung ist dann auch hovern mit senkrechtem Wegsteigen möglich (sofern man den Motor z.B. mittels 2,4 GHz-RC-Anlage regeln kann).
Ach ja, kräftig Motoraussenzug und "richtig" Gewicht im Außenflügel (10 bis 15 g) helfen natürlich den Leinenzug aufrecht zu erhalten.

Im YOUTUBE müßten Filme vom 'indoor controlline' zu finden sein. Igor Burger aus der Slowakei und Salvatore Barille aus Genk, Belgien, haben einiges gemacht und veröffentlicht. Ich habe keine links, einfach mal suchen.

Es geht natürlich auch ganz einfach, Schocky-Größe (ca. 800 mm Spannweite), Flügel ohne Flaps (allerdings verschenkt man dadurch sehr viel an Wendigkeit!), Kreuzrumpf, nur Höhenruder angelenkt, Antrieb wie oben. ALs Vorlage nimmt man einfach den "KNUFFEL", "BlingBling" "9th" oder was weiß ich. Kann insgesamt auch etwas kleiner ausgeführt werden, macht keinen großen Unterschied im Fliegen. Was auch geht sind die Schocky-Bausätze, die von verschiedenen Anbietern für weit unter 20,- Euro angeboten werden. Einfach-RC-Kram weglassen, Segment unter dem Flügel einbauen, wo ist egal, nur die Leinenführung am Innenflügel ist wichtig (hinter dem Schwerpunkt!) und es kann losgehen. Also mit etwas Nachdenken kann man so ein Teil an ein bis 2 Abende flugfertig machen und auch noch den Motor im Wohnzimmer ausprobieren, aber vorsicht! Nicht, daß das Lametta und die Kugeln vom Weihnachtsbaum auch noch das Fliegen lernen!

Gruß

Willi Schmitz

Frankensteiner
30.12.2009, 11:57
Hallo,

da Du, Tim, zu den absoluten Anfängern im Fesselflug gehörst und wohl auch noch sehr jung (irgendwo las ich 12 Jahre alt) bist, glaube ich, daß so ein kleines, leichtes Modell kaum für Dich geeignet ist. Ich würde Dir eher ein schwereres Holzmodell empfehlen, wenn das Modell die ersten Starts, Flüge und Landungen überleben soll. Meine ersten beiden Fesselflugmodelle, die ich etwa in Deinem Alter hatte und die sehr klein und leicht waren, waren jedenfalls beide am ersten Flugtag reif für die Tonne.

Erfolg hatte ich dann erst mit einem Modell, welches mit einem 2,5ccm Rasant I Diesel angetrieben wurde.

Ciao
Klaus

Rennsemmel
30.12.2009, 15:49
Hi !

Ich denke ob Holz oder Styro ist eine Frage ob du indoor oder Draußen fliegen willst/kannst.

Zu den styrofliegern hat willi ja schon einiges gesagt. diese denke ich sind geeignet wenn du indoor fliegen willst. Durch das geringe gewicht und die niedrigere geschwindigkeit sind sie SEHR windanfällig.



Für draußen würde ich wirklich einen schnelleren etwas schwereren Flieger empfehlen(ab ca.500 g/ ca.60 km/h). ob holz oder schaum ist egal, sollte halt nur höhenrudervollausschlag bei dem speed aushalten können. Es gibt von Sig den Akromaster, kostet um die 30€ dazu braucht man noch Räder , Folie und zwei Drähte für die anlenkung+die Steuerleinen. Der ist auch wirklich leicht zu bauen und macht, wenn er gut eingestellt ist, auch schon eine ganze menge.

Wenn du alleine fliegst ist die variante mit der kleinen Fernsteuerung recht gut. Da kann man dann gemütlich in die kreismitte gehen und den Flieger starten. Es gibt auch Elektrofesselflugsteuerungen mit start timer, da hat man 20 sek. zeit um zu starten. klappt auch, mir wär aber unwohl den start nicht abbrechen zu können wenn etwas unvorhergesehenes passiert.

Leistungsmäßig bewegt sich ein normaler 2,5er ohne Reso bei ca.200-300 Watt , nur mal um in etwa einen anhaltspunkt für den Motor zu haben.


Du könntest auch den Shocky eher auf Geschwindigkeit auslegen , erhöht den leinenzug doch enorm, nur weiss ich nicht ob der das aushält. Müsste dann auch für draußen gehen.


Wie du siehst , mit schnell mal eben ist da nix zu machen, gibt halt leider noch nicht so viel Elektro-Fesselflieger. Aber der Aufwand ist dennoch überschaubar.

Viel Spaß !

Tim V
30.12.2009, 20:26
Danke super hat vielleicht jemand bilder von so einem Indor Fesselflieger?




Tim

hastf1b
31.12.2009, 12:38
Hallo Tim, schau mal hierhin -http://www.rodeo.rc-sim.de/afpro/afpro.htm- unter dem Datum 22.06.2003 könnte etwas für dich dabei sein. Zumindest als Anregung.

Gruß Heinz

Tim V
31.12.2009, 17:01
Danke




Tim

f4bscale
13.05.2010, 12:32
Hallo Tim,

bist du mit deinem Projekt weitergekommem? Für welsches Modell hast du dich entschieden?

Viele Grüße

f4bscale