PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schaumwaffeln lackieren.....



swissulj
21.01.2010, 14:09
Hallo zusammen

habe mal eine Frage. Im Moment lackiere, bzw. versuche ich gerade einen Robbe Arcus Sport zu lakieren. Zuerst mit Primer vorbehandelt und anschl. mit Acryl-Spray lakiert so weit so gut. Sieht ja noch recht ansprechend aus. Aber wenn ich nun Abdeckband auf den Flieger klebe um einzelne Stellen mit einem 2 Farbton zu ergänzen und anschl. das Abeckband wieder wegnehme kommt auch immer gleich Farbe mit. :cry: Habe es auch schon mit Isorlierband versucht. Aber die Farbe scheint einfach nicht richtig zu haften. Dieses Problem hatte ich auch schon beim lackieren von mein Mpx Easy Glider pro.....

Habt Ihr das Problem auch? Oder mache ich da grundsätzlich was falsch? :confused:

Danke u es Grüssle...

MarkusN
21.01.2010, 14:15
Auf dem Verpackungsmaterial hält nichts so richtig. Bewährte Methoden zum Abdecken aus dem Plastikmodellbau bei emfindlichen Farben (metallics): Post it. Masken aus nassem Zeitungspapier. Nicht fest aufgeklebte Masken aus Papier. (Farbgrenze wird halt etwas verschwommen.) Spezielle schwach klebende Maskierfolien aus dem Airbrushbereich.

Bertram Radelow
21.01.2010, 23:49
Nimm statt Acryl besser Kunstharz (reine Kunstharz-Sprühdosen, nicht "Hybrid").

Bertram

Für Markus: Die von Migros - am billigsten und hält wie die Pest

jmoors
22.01.2010, 22:45
Versuch mal, mit DC-Fix abzukleben. Das klebt relativ schwach auf dem ganzen EPP-&Co-Kram. Gibts bei Obi & Co.

Gruß, Jürgen

Bertram Radelow
22.01.2010, 23:41
hi Jürgen,

hier ging es um die Haftung der Farben.

DC-Fix, Tesafilm, Maskierfolie usw. ist ein anderes Thema - besser gesagt zwei:
a) Haftung - sprich: gibt es hässliche Flecken beim Herunterreissen?
b) Dichtigkeit - sprich: läuft die Farbe unter das Abdeckmaterial?

Und das ursprüngliche Thema ist
c) Haftung der Farbe

Meine Lösung:
a) Tesafilm bzw. Migros "Crystal clear" - nur relativ schwach angedrückt. Genaugenommen nur an der Farbkante deutlich angedrückt.
b1) sattes Vorsprühen der Kanten mit weissem Kunstharzspraydosenlack - soll ordentlich unter den Tesafilm laufen, und gut trocknen lassen (1 Tag)
- oder -
b2) mit weisser Acrylfarbe aus dem Gläschen und Pinsel die Abdeckkanten entlangfahren
c) Vorbehandlung mit dem EPP-Primer von MPX und "echter" Kunstharzspraydosenlack (kein "Hybrid").

Ich habe gerade heute in einer so lackierten EPP-Fläche nachträglich einen Kabelkanal (nix Fernsehen :cool:) mit dem Skalpell geschnitten und ein Servokabel darin versenkt. Von der Farbe ist absolut nichts abgeblättert, trotz lokaler Gewaltanwendung.

Bertram

jmoors
23.01.2010, 11:12
hi Jürgen,

hier ging es um die Haftung der Farben.


Dann: Mit warmen Wasser das EPP abwischen und Abtrocknen. Dann mit Duplicolor-Sprühdosen lackieren. Die gibt es bei OBI beim Autozubehör.


Gruß, Jürgen