PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kühlschrankkompressor: was ist für was?



roth_georg
24.01.2010, 14:38
Hallo zusammen!!

Habe gerade meinen ersten Kühlschrankkompressor angeschlossen. Das Gute ist, dass er schon mal brummt. Aber irgendwie saugt er keine Luft an. Hmmmm...
Das Ding hat ja drei Röhrchen (siehe auch Anhang), die aus dem Gehäuse kommen.

R1: Ist geschlossen (verschweist)
R2: ist offen, saugt aber keine Luft an
R3: Da tröpfelte ein bisschen Öl raus


Welches Röhrchen sollte denn die Luft ansaugen? Muss ich das verschweiste Röhrchen öffnen??

Vielen Dank für einen Tip!!
Georg

MarkusN
24.01.2010, 14:48
Das verschweisste Röhrchen diente zum Befüllen des Kühlkreislaufs mit Kühlmittel. Das kann zubleiben.

Von den anderen zwei Anschlüssen sollte definitiv einer saugen und der andere pusten. Wenn nicht, ist wahrscheinlich irgendwas defekt. Zum Recyclinghof und einen neuen besorgen... (so einfach ist das aber gar nicht, weil das Kühlmittel erst in spezialisierten Betrieben rekuperiert werden muss.)

Gast_4749
24.01.2010, 16:05
eine suche ist was feines ...

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=145757&highlight=K%FChlschrankkompressor

roth_georg
24.01.2010, 20:53
Oh, da ist 'was Wahres drann...vielen Dank!
Georg

roth_georg
25.01.2010, 10:04
Ok, habe mir den Link mal angeschaut.

Mein Kompressor läuft (brummt schön vor sich hin), aber irgendwie wir nirgens Luft angesaugt. Auch wenn ich alle Öffnungen zu mache!?

Falls der wirklich defekt ist, muss ich mir wohl einen neuen besorgen. Frage: reicht ein Kompressor aus einem Kühlschrank der ca. 85cm hoch ist (140Liter Volumen)? Sagt Euch das was??

Grüsse,
Georg

MarkusN
25.01.2010, 10:26
Die Kompressoren sind eigentlich alle ähnlich. Habe noch von keinem gehört, der für unsere Zwecke nicht gereicht hätte.

Christian Lucas
25.01.2010, 10:31
Hi,
flex den Topf halt auf ,dadrinnen findest du dann den Motor sammt Kompressor.Da kannst du dann weiter den Zylinderkopf abschrauben und nachsehen ob die Ventile noch in tackt sind.Dichtungen kontrolieren ect.Der Topf ist nur zur Geräuschdämpfung und als Badewanne für das Öl zum Kühlen und Schmieren.Aufflexen oben rum am Falz.

Dennisorgile
25.01.2010, 10:47
Hi, wollte nur mal wissen für was der bei euch so genutzt wird?

Grüße Denny

Georg Zettisch
25.01.2010, 11:43
Hi Denny

Zum Beispiel als Airbrush Kompressor.

Leise und völlig ausreichend.

Gruß Gege

Dennisorgile
25.01.2010, 12:09
Ah okay, das ist ja echt ne tolle Idee. Wahnsinn auf was man alles kommen kann.

Danke Gruß Denny

laqui
25.01.2010, 13:56
Hi,

mir hat mal einer gesagt das in die Saugleitung Öl eingefüllt werden muss, stimmt das???
Oder wird der über ein Ölbad geschmiert?

Gruß
Thomas

Christian Lucas
25.01.2010, 14:28
Eigentlich wird der Kopressor durch den Ölnebel im Topf geschmiert .Da der Kompressor für Gasförmige Medien ist sollte man keine welch auch immer gearteten Flüssigkeiten in die Saugleitung füllen.Da die Dinger innen offen arbeiten ,bleibt das Öl dann im Topf ,aber vorher kann sich dadurch der Kurbeltrieb ect. verabschieden.Ich würde es nicht tun.
Man kann damit auch in einem Gefäß ein Vacuum saugen und damit dann schlagartig etwas ansaugen.Zb.Tiefziehen und Ausblasen oder Druckgießen ,die Dinger können Wahnsinnsdrücke erzeugen ,ich habe da aus meiner Jugend die Aussage im Kopf ,dass das auch 190 bar sein können. Habs nie ausprobiert.

MarkusN
25.01.2010, 14:32
Der Kompressor hat eigentlich eine Lebensdauerfüllung Öl. Ausserdem ist er in ein (zusammen mit dem Kühlkreislauf) hermetisch dichtes Gehäuse eingebaut. Damit kann weder Kühlmittel noch Öl verloren gehen.

Das funktioniert, wenn er aus dem Kühlkreislauf entfernt wird, nicht mehr so richtig. Wie Christian Lucas richtig sagt ist der rundum geschlossene Topf dann eigentlich überflüssig. Ausserdem wird an der Auspufföffnung immer etwas Ölnebel ausgestossen (aus diesem Grund ist der Kompressor ohne zwischengeschalteten Windkessel oder Ölabscheider zum Airbrushen nur bedingt geeignet.) Dieses verlorene Öl muss von Zeit zu Zeit durch die Ansaugöffnung ergänzt werden.

Bushpilot
25.01.2010, 16:25
Tachauch,

Kleine Info von mir... bin Hausgerätetechniker von Beruf... das Öl in so’n Kompressor wird mit der Zeit „schlecht“, d.h. in Verbindung mit Feuchtigkeit und Sauerstoff zersetzt es sich und schmiert nicht mehr. Und dann „brummt“ zwar noch der Motor, aber saugt/pumpt keine Luft mehr. Die Ventile sind hin. Da wird der Hund begraben sein bei dem Kompressor, das Ding ist fertig und reif für den Schrott. Ein Kühlschrankkompressor ist nur eine „Notlösung“.

geko
25.01.2010, 16:42
Tachauch,

Kleine Info von mir... bin Hausgerätetechniker von Beruf... das Öl in so’n Kompressor wird mit der Zeit „schlecht“, d.h. in Verbindung mit Feuchtigkeit und Sauerstoff zersetzt es sich und schmiert nicht mehr.

Tut mir leid, sowas habe ich noch nie gehört. Der Motor hat eine Anlaufnebenwicklung, wenn die nicht richtig angesteuert wird, brummt der Motor. (Läuft also als BL *g* "Drehstrommotor los und als "Wechselstrommotor" weiter.)
Das "Steuergerät" hierfür kann induktiv oder kapazitiv sein, je nach Hersteller.
Früher war das AEG, heute vornehmlich Danfos.

Wahrscheinlich ist es hier bei diesem Gerät gar nicht mehr vorhanden.

Mach mal ein Photo vom vom Geräteanschluß am Gehäuse. Bei Bedarf scan ich nochmal das Prinzip aus dem AEG-Hilfsbuch ein.

Gruß geko
Gerd Kosbab, der früher sogar einen 40ltr Druckbehälter mit allem pipapo hinter hatte

[Nachtrag]
Oft ist der Grund, da? die Kühlschränke entsorgt werden, weil der Kompressor defekt ist. Hier ist es aber meistens "nur" der Starter, sprich Anlaufsteuerung.

Oli_L
25.01.2010, 19:23
Moin,

ich muss mal einwerfen, dass es nicht ganz "ökopolical correct" ist, sich einen Kompressor aus einem defekten Kühlschrank rauszusägen:D. Das Kühlmittel sollte eigentlich vorschriftsmäßig aufgefangen und entsorgt werden...:rolleyes:

Nunja, soll jeder selber seine Umweltsch....schwelle definieren ;). Bei meinem eigenen Kühlschrankkompressor hatte es unser Mieter einer möblierten Wohnung für mich entsorgt, indem er zum Abtauen der vereisten Kühlrückwand einen Schraubenzieher in die Frigen-Kanäle rammte... Daher ist mein Gewissen rein.:D:D

Gruß,
Oliver

EvoNic
25.01.2010, 22:06
Ich habe vor vielen Jahren mal einen aufgeflext. Ist ziemlich mühsam, denn der Kessel ist bestimmt 3-4mm stark. Der Motor-Kompressor-Block ist innen an Stahlfedern aufgehängt. Der Kompressor saugt frei aus dem Kessel an und bläst durch eine Druckleitung aus. Das bedeutet, daß Öl, das man zur Schmierung in das Ansaugröhrchen kippt, den Kompressor NICHT ERREICHT! Man flutet nur den Kessel und badet schließlich den Motor darin. Wenn überhaupt, kann man den Kompressor IM GESCHLOSSENEN KESSEL nur mit Ölnebel schmieren.

Den Maximaldruck konnte ich damals nicht messen. Er liegt jedenfalls über 15bar, denn eine leere Stechgaskartusche wurde mit lautem Knall zerrissen.

Gruß, Nic

Klaus Jakob
25.01.2010, 22:21
Hallo Nic,


Das bedeutet, daß Öl, das man zur Schmierung in das Ansaugröhrchen kippt, den Kompressor NICHT ERREICHT!

und wenn das Öl durch die Ausblasleitung eingebracht wird? Erreicht es dann die relevanten Teile? Dies könnte ja bei Stillstand gemacht werden.
Meiner läuft seit etwa 10 Jahren nach dieser Methode, ich habe eine senkrechte Druckleitung, die ausgeblasenen Öltröpfchen laufen bei Stillstand des Kompressors zurück, und der restliche Ölnebel wird mit Aktivkohle aufgefangen. 1x pro Jahr gebe ich 5-10 Tröpfchen Nähmaschinenöl in die Druckleitung rein, weiß aber nicht, ob das was bringt. (?)

Klaus.

EvoNic
25.01.2010, 23:00
Hi Klaus!

Tatsächlich gibt es zahlreiche Berichte von Leuten, die - wie Du - Kühlschrankkompressoren jahrelang problemlos betreiben. Entweder sind die Dinger alle anders aufgebaut, als der den ich hatte (glaube ich eher nicht) oder sie vertragen den Betrieb mit dem bisschen verbliebenen Restöl länger als ich annehmen würde.

Die Druckleitung ist zu einer Spirale gewickelt (damit sie dem schwingenden Motor folgen kann) und ziemlich lang, 20-30cm würde ich schätzen. Ich glaube nicht, daß Öl bis zum Ventilblock reinläuft. Die Motorlager erreicht man damit in keinem Fall.

Ich würde den Kessel immer wieder aufmachen und den Kompressor "frei" betreiben, auch zur besseren Kühlung. Hab aber mittlerweile sowohl einen richtigen Kompressor, als auch eine Drehschieber-Vakuumpumpe.

Gruß, Nic

MarkusN
26.01.2010, 06:16
Die Teile laufen mit Sumpfschmierung. D.h. der Ölstand im Kessel muss so hoch sein, dass er von der Kurbelwelle, oder was immer der tiefste bewegte Teil ist, aufgerührt wird.

Im Kühlschrank ist das auch nicht anders, bloss dass da durch den geschlossenen Kreislauf der nötige Ölstand sichergestellt ist.