PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seagull Sparrow Hawk 61 elektrisch



Mari
01.02.2010, 13:48
Hallo Leute,

inmitten meiner aktuellen Holzspreisel-Projekte musste mal wieder eine ARF-Kiste her.
Hab schon lange auf die Sparrow Hawk und Mew Gull von Simprop/Seagull ein Auge geworfen, da mir diese Flugzeugtypen einfach gefallen. Da es nun auch die kleinere Version der Sparrow Hawk gibt, hab ich nun zugeschlagen.
Vom Werk aus sollte das Fliegerle dann wie auf dem Bild aussehen.
Da mir aber das Gelb nicht so gut gefiel, war für mich klar, dass da was modifiziert werden musste. Weiteres in den nächsten Beiträgen.

Mari
01.02.2010, 14:01
Einige Anregungen hab ich mir aus einem Nachbarforum geholt.
Als erstes wird das starre Fahrwerk etwas verändert.
Dazu hab ich arbeitslose Federbeine mit verbaut. Das vorhandene Drahtfahrwerk wurde mit Dremel auf die benötigte Länge abgeschnitten und das Federbein aufgesteckt. Die schräge Stütze nach hinten hab ich mit einer "Schelle" gesichert.
Der Federweg beträgt etwa 2cm und das reicht um die harten Stöße abzumildern. Damit liegt der Flieger sicherlich etwas sicherer auf der Piste, beim Start wie auch bei der Landung.
Ich hoffen dass man auf den Bildern genug erkennen kann.

Gruß,
Rolf

piperemilio
01.02.2010, 17:17
ich sollte bald meine gee bee bekommen und nun wollte ich mal fragen wie die verarbeitung generell ist?

gute gfk teile
gute folie
sauber verklebt

danke für die info

lg
alex

Mari
01.02.2010, 17:34
Gesamturteil von der kleinen sparrow Hawk kann man als gut brauchbar bezeichnen. Möglicherweise sind die größeren Bausätze von anderer Qualität.
Nachbügeln war notwendig, aber das störte erst mal nicht.
Die Verklebungen die man sieht sind OK. Wo der Motor dran kommt werd ich dennoch was verstärken....schon mal schlechte Erfahrungen gemacht:mad:.
Das Zubehör macht einen guten Eindruck, die Anlenkungen der Ruder sind bereits eingebaut. Motorhaube und Radverkleidungen sind sehr gut lackiert.
Ich muß sagen, für die 140€ bekommt man schon was geboten.
Gruß,
Rolf

Mari
13.02.2010, 21:06
So, fast fertig.
Gesamtgewicht inkl. Akkus liegt bei 4KG.
Was macht man, wenn man ein ARF-Fliegerle kauft?? Man richtet sich nach den Antriebsempfehlungen des Herstellers. In diesem Fall sollte ein Aussenläufer der 300Gramm Klasse in Verbindung mit einem 5S Lipo verwendet werden. Einen neuen Turnigy AerodriveXp SK 42-60 hatte ich gerade arbeitslos rumliegen, also gleich mal eingebaut. Dann 5s 5000 mAh Lipo rein und Flieger zusammengebaut. Dann kam die Ernücchterung....Schwerpunkt viel zu weit hinten. 300Gramm Zusatzgewicht ganz vorn brachten den Schwerpunkt an die richtige Stellen.
Was tun:confused:
Ich bin immer der Meinung, Ballststoffe in Form von Blei meiden. Wenn schon Gewicht benötigt wird, dann in Form eines stärkeren Motors und mehr/größere Energiepakete.
Also hab ich den Motor der früher in meiner Decathlon gewerkelt hat (ähnlich AXI 4130), in Verbindung mit 6s Lipos zu verwenden. Diese Kombi bringt mit einer 14x7er APC-E Latte 4Kg Schub bei ca. 50A Strom. Also ausreichend Kraft für die Sparrow Hawk.
Trotz diesem Mehrgewicht muß ich vorn noch ca. 100 Gramm Blei einbauen.
Ich frag mich, warum der Hersteller diesbezüglich überhaupt keine Infos angibt. Hätte ich für diesen Flieger die Komponenten vorab bestellt, würde ich jetzt doch ganz schön dummm dastehen und mich über die unzureichende Antriebsempfehlung ärgern :mad:

Heute im Schnee fotografiert. Ist zwar nicht ganz das passende Umfeld, aber hier ist nun mal richtig Winter...

lutz s.
13.02.2010, 21:11
Nabend!
Ganz toller Flieger!Berichte bitte über den Erstflug!
Viel Glück!
Gruß Lutz:cool: