PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlechten Akku erwischt?



Romain
21.08.2002, 21:53
Hallo,
Ich hab mir vor etwa zwei Wochen einen neuen Akku für meinen Sender besorgt:Sanyo KR-1800SCE.Nach mehrmaligem Laden mit kleinem Strom kommt mir die Spannung allerdings verdächtig schmächtig vor!
Was denkt Ihr von folgenden Werten:
10,8 V nach Ladeschluss(Reflexladung mit 1/5 C).
10,2 V nach 30 Minuten,
9,9 V nach einer Stunde Betriebszeit.
9,8 V nach zwei Stunden.
9,6 V nach fast drei Stunden u.s.w....
Liegen diese Werte noch im normalen Bereich?
Die Kapazität scheint ja in Ordnung zu sein,aber ob da nicht eine etwas schlaffe Zelle mitmischt!?
Romain

Frank R
21.08.2002, 23:00
Hallo Romain,

die Werte sehen normal aus. Die 10,8V sind wie ich vermute einige Sekunden nach Ladeende gemessen, bis dahin ist die Spannug schon etwas abgefallen. 9,6 V ist die Nennspannung, bei fast halb entladenem Akku ist das (unter Last?) auch normal.

Gruß,
Frank

P.Frach
21.08.2002, 23:08
Akku ist ok. Nach 3 Std noch 9,6V, das sind bei 8 Zellen 1,2V/Zelle.
Die 1800SCE ist eine Mischzelle, die eine etwas niedrige Spannung als die SCR Hochstromzellen hat.
Gruß P.Frach

Ulrich Horn
21.08.2002, 23:29
Hallo,

versuch' mal folgendes:
Nach dem normalen Entladen entlädtst Du das Pack weiter mit GERINGEM Strom (nicht mehr als 50mA) bis auf 3-4V.
Anschließend wieder normal laden.

Bei überlagerten Akkus kann das Wunder wirken ;)

Grüße, Ulrich Horn

Romain
22.08.2002, 11:17
Hallo,
vielen Dank für die Antworten!Die Werte sind unter Last gemessen da ich sie einfach von der Senderanzeige abgeschrieben habe(Ich denke die Anzeige stimmt!?!).Es freut mich zu lesen dass der Akku in euren Augen in Ordnung ist!Tibos:danke für den Tip!Ich werde mal nächstens einen Verbraucher suchen der etwa 50mA zieht.
MfG.
Romain

Norbert Eisert
22.08.2002, 20:09
Hallo,

@ Uli: womit machst Du das?

Norbert Eisert
22.08.2002, 20:10
sorry, doppelt

[ 22. August 2002, 20:11: Beitrag editiert von: Norbert Eisert ]

Ulrich Horn
22.08.2002, 21:10
Hallo Norbert,

zB mit dem Orbit Microlader. Halbe Zellenzahl angeben und Entladestrom 50 mA.
Mit den ELV-Geräten geht das leider nicht.
Es tut aber auch ein dicker 100 Ohm Widerstand (1W) oder einer mit 200 Ohm (0,5W) und gelegentliche Spannungsüberwachung.

Grüße, Ulrich Horn

Dennis Schulte Renger
05.09.2002, 09:02
Hi Ulrich!!

Seit wann kann der Orbit 50ma entladen?? Mein Orbit Microlader Pro kann nur bis 100Ma runter.

Gibs da inzwischen neue Softwareversionen???

Ulrich Horn
05.09.2002, 10:16
Hallo Dennis,

ich hab' den Microlader 5.0 (Gerät und Software über 2 Jahre alt).

Unterste Stufe ist 50 mA, muß aber manuell ausgewählt werden.

Grüße, Ulrich

AirWolff
05.09.2002, 12:39
Das Robbe Infinity kann das auch - nur mein Schulze ISL6+ ist da stur und es lässt keine Änderung der Abschaltspannung zu. Deshalb stehen immer beide in der Werkstatt :)

Andreas