PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mignon entladen?!



bart017
27.08.2002, 13:54
moin,

wie kann man einzelne mignonzellem am geschicktesten entladen??

so das es wenig arbeit benötigt und möglichst schnell geht

thx schonmal

mfg flo

Frank R
27.08.2002, 22:45
Hallo Flo,

wie wär's mit einer Diode und einem Widerstand (5...20 Ohm) in Serie?

Gruß,
Frank

bart017
29.08.2002, 22:27
moin,

ich habe das bislang immer so gemacht:

die einzelne zelle in eine einzelhalterung und an eine 6V 18W lampe angeschlossen

das problem das dabei immer auftrat war das die halterung so heiß wurde das man sie kaum noch anlangen konnte (außerdem hat es sehr lang gedauert bis die zelle leer war bei 20 zellen dauert das dann seeeeehr lange)

das problem des tiefentladen habe ich so gemacht das ich ein voltmeter parralel geschaltet habe und die spannung überwacht habe

bei einer derart langen zeit aber nicht so der hit (du glaubst nicht wie schnell ich einen akku von nem multimeter leersülze) außerdem nervt das ständige draufschauen

ich bräuchte also eine geniale halterung und eine überwachung für die spannung

hast du noch oder andere peopels ideen??

mfg flo

Ulrich Horn
30.08.2002, 02:18
Hallo,

nur so ne Idee: es gibt doch für billig Geld diese Halterungen für 'Senderakkus' aus Mignonzellen. Eigentlich dürfte es kein Problem sein, dort zwischen Feder und Klemme jeweils einen 10 Ohm Widerstand einzulöten, also insgesamt 8 Stück.

Grüße, Ulrich Horn