PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NiMH tiefentladen, bleibende Schäden ?



Christian Schulze
13.09.2002, 12:50
Hallo

habe gestern aus versehen (fragt nicht wie) den Sender Akku (Graupner NiMH 3000) komplett geleert.
Ließ sich isl 6 gar nicht mehr laden (Akku-Spannung < min)
Nach 10 min am Uraltlader mit 100mA konnte er wieder normal geladen werden.

Sind da jetzt bleibende Schäden zu erwarten ?
Akku wir am Sonntag auf Flugtag gebraucht.

Christian

X-Wing
13.09.2002, 14:51
Du kannst ihn ja mal testen, du kennst ja die normalen "Sende-Zeiten", d.h. wie lange dein Akku durchhält. Ich selbst würde den Akku ausgiebig testen, und wenn sich dann nichts geändert hat, weiterbenutzen, aber schon noch ein Auge darauf behalten!

Viel spaß am Sonntag. :)

Ulrich Horn
15.09.2002, 23:45
Salvador hat Recht. Zur Ergänzung:

Grundsätzlich schadet das vollständige Entleeren des Akkus nicht. Möglicherweise würde es schaden, wenn der NiMH dann so über längere Zeit gelagert würde, aber darüber habe ich keine verläßlichen Hinweise.

Was schaden kann, ist die durch Tiefentladung bedingte Umpolung einzelner Zellen. Das muss nicht passieren, kann aber - hängt vom Lade- und Gesamtzustand des Akkus ab.
Dadurch werden diese aber nicht unbrauchbar, sondern können bedingt an Kapazität verlieren. Das widerum bemerkt man durch Messung der Kapazität. Ist die ok, kann der Akku bedenkenlos weiter verwendet werden.

In jedem Fall ist es sinnvoll, den Akku nach einer Tiefentladung 24 Stunden liegen zu lassen, bevor man ihn wieder lädt. Das hätte Christian aber evtl. den Flugtag versaut ;)

Grüße, Ulrich Horn

Christian Schulze
16.09.2002, 11:29
Hallo alle

Akku lebt wieder, ist wieder fit wie früher ...

Flugtag hat er problemlos überstanden

Danke
Christian