PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ALC 7000



Engelbert Hanisch
20.09.2002, 09:25
Das war mein Problem im Juni:

Nach dem Einschalten und dem Testlauf zeigt das Gerät auf Kanal 1 für etwa 10 Sekunden 39,22 Volt Spannung an und geht dann auf 0 zurück. Kanal 2 zeigt verschiedene Spannungen oberhalb 39,50 Volt und eine Kapazität von 1,55 Ah, manchmal leuchtet auch die Ladekontrolle. Die beiden letzten Ausgänge scheinen okay.

Norbert Eisert hat mir mit Hinweisen zum Kalibrieen geholfen, aber es hat nicht geklappt. Jetzt habe ich das Teil nach dem Urlaub an ELV geschickt mit der einfachen Bitte, es wieder heile zu machen - von Garantie habe ich nichts geschrieben. Nach weniger als einer Woche kam das Paket zurück mit folgender Rechnung:

1 Arbeitseinheit
Schaltungsmodifikation kostenlos eingebaut, defekte Bauteile ausgetauscht, Gerät abgeglichen und auf Funktion überprüft.

Rechnungsbetrag: EUR 0,00

Noch nicht mal das Porto brauchte ich zu zahlen

Das ist doch was von ELV :)

Gregor Toedte
20.09.2002, 11:58
Ging mir ganz genauso....aber hatten wir das nicht schon hier: ALC7000 (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=27;t=000051) ?

Grüsse aus Kassel
Gregor

Engelbert Hanisch
20.09.2002, 13:13
Gregor

Klar, das war damals mein Fall. Ich will heute aber ELV loben für die Kulanz, Reparatur und Update für lau - da kann man nichts gegen sagen.

Gast_102
27.11.2002, 18:19
Hallo Engel,
Wie zufrieden bist Du Heute mit dem Gerät ?

Penzi
27.11.2002, 21:01
Hi Leute,
bei mir sind insgesamt 5(in Worten: fünf) Austauschgeräte innerhalb der ersten 2 Monate nach Kauf durch die Werkstatt und zurück nach ELV gewandert, bis endlich das letzte gehalten hat.
Das ist jetzt seit nem halben Jahr fehlerfrei in Betrieb und macht keinen Ärger mehr. Allerdings hat ELV auch offensichtlich dazu gelernt, da sich die Lade-Entladeparameter mit jedem Gerät ein bischen geändert haben.
Bei meinen Probanten sind bei maximalen Lade oder Entladeströmen immer die Geräte in irgend einer Form abgeraucht.Zum Zweiten stellt der Lader sehr oft wegen Übertemperatur Lade-und Entladevorgänge auf Standby, bis der eingebaute Lüfter wieder für Kühlung gesorgt hat.
Das hat ELV auch bis jetzt nicht auf die Reihe bekommen, so das bei mir jetzt noch 2 zusätzliche Lüfter für Dauerbetrieb sorgen.
Zum Dritten bin ich der Meinung, daß der Lader im Entladeprogramm die Akkus zu früh abschaltet. Normalerweise sagt man doch 0,8 V pro Einzelzelle, aber bei allen 5 Modellen, ist die Abschaltspannung bei ca. 0,9V pro Einzelzelle.
Was auch nerft ist die Tatsache, daß die in der Werbung so stark propagierten 3,5A Ladestrom auf den Kanälen 1 und 2 nur bei 6 oder 7 Zellen zur Verfügung stehen. Sobald da mal 10 Zellen dran sind, gehts nur noch mit 2,4A. Bei 12 oder mehr Zellen nur noch mit 1,2A, womit sich das Thema Schnelladeheimstation schnell erledigt hat.

Aber ansonsten......, :D :D :D
bin ich sehr zufrieden mit dem Lader.
Bis denne,
Penzi