PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TS1700 AUP und BEC des Kontronik Drive 200



Birki
01.10.2002, 09:24
Moin,

mir stellt sich folgende Frage: wie verhält sich die BEC bezüglich Motorabschaltung bei Unterspannung und obigen gepushten NiMh. Die Spannungslage sollte um Einiges besser als bei NiCd sein und somit habe ich Bedenken, dass der Motor daher zu spät abgeregelt wird und dann auch die Spg. der RC zusammenbricht.
Hier die Fakten:Mini Ellipse mit Drive 200, 8 Zellen (bei den bisher verwendeten Standart 800AR ca. 24A an 12x8) und 3 Servos.

Gerhard_Hanssmann
03.10.2002, 20:59
Hallo Birki, lass den Motor solange laufen, bis die Unterspannungserkennung abschaltet.Danach entladest Du den Akku an einem Computerladegerät mit 500mA Entladestrom. Nun kannst du die Restlademenge und die zugegörige Zeit messen.

Birki
04.10.2002, 08:20
Hi Gerhard,

ja, werde ich sicherheitshalber machen. Ich ging, fälschlicher Weise, davon aus, dass der Regler bei einer definierten Spannung abschaltet. Nun scheint es jedoch so zu sein, dass er die Ausgangsspannung als Maß nimmt und somit bei 8 NiMh am Beginn etwas mehr Spg. hat und im Verhältniss dazu auch etwas früher abschaltet. Somit sollte am Ende die Restkapazität bei NiCd und NiMh etwa gleich sein, nur auf leicht höherem Niveau.

Gerhard_Hanssmann
04.10.2002, 08:54
Hallo Oliver
Zu Unterspannungsabschaltung und Restkapatität hier einige Ergebnisse >>KLICK; 4.9; 18:18 u. 5.9; 14:31<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000077)