PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entladeschaltung mit Anzeige - woher?



STErwin
01.10.2002, 11:32
Hallo,

Ich moechte meine beiden 5 Zelligen Empfaengerakkupacks gelgentlich ganz entladen, was ja noch nicht das Problem ist. Ich moechte aber auch wissen wieviel noch drin war.
Es gab vor Jahren bei Conrad einen Bausatz, nur ist dieser leider nicht mehr im Programm.
Falls jemand einen Bausatz oder eine Schaltung kennt bitte um Mitteilung.
Pflichtenheft:
Entladestrom ca. 1 bis 3 Ampere
Fuer 4 und 5 Zellen geeignet
Anzeige der entladenen Kapazitaet im mAh

Automatisches Laden nach der Entladung waer zwar schoen ist aber nicht Pflicht.

Es ich weiss, dass es Ladegeraete gibt die das koennen, aber ich habe einen noch immer gut funktionieredne Ultra Duo Plus und der kann es NICHT.
gruss erwin

E-Fly
06.10.2002, 14:01
Hallo Erwin,

das in der Vergangenheit von Conrad-Electronic vertriebene Modul ist nun bei ELV Elektronik erhältlich
(habe ich dort im März gekauft und ist seitdem zur Kapazitäts- und Restkapazitätsmessung von 8-Zellen-Flugakkus im Einzatz).

www.elv.de (http://www.elv.de)
Im Shop nach der folgenden Artikelnummer
suchen: 6828577
Es erscheint dort ein Bild und die technischen Daten des Modules.

Stromverbrauchsanzeige für Modellbau,

Technische Daten

Anzeige: .. ... 4-stelliges LC-Display
Anzeigebereich: bis 9,999 Ah
Auflösung: ..... 1 mAh
Dauerstrom: .... 2 A
Kurzzeitlast: .. 5A (1 Min.)
Spannungsabfall am Modul bei 2A .. 200 mV
Versorgungsspannung: ...... 4 V - 16 VDC
Stromaufnahme des Moduls bei UB = 6V: < 1 mA
Abmessungen ...... 72,5 x 39,5 mm

Gruß
Alfons

STErwin
06.10.2002, 21:10
Danke fuer den Hinweis. Mal sehen ob der ELV Shop in Wien das hat.
Mochete eigentlich selber loeten, aber scheint nun SMD Bauteile zu enthalten ... eher schwierig.

erwin

leinel
07.10.2002, 09:07
hi,
huebsch soweit - aber haltet ihr das teil echt fuer brauchbar? (warum hat es conrad rausgenommen?)

- 200mV spannungsabfall bei 2A, das ist nicht wenig. ich denk beinah, damit muss du mit 5zellen fliegen.

- 200mV*2A = 0,4W - das ding wird warm.

- max. strom 5A fuer 1min ? scheint mir bisschen knapp in einer 3m moehre. was ist mit einer spitze von 15A fuer 2 sekunden?

- und am wichtigsten: wenn das teil den geist aufgibt, gehts abwaerts, da es direkt zwischen akku und verbraucher geloetet wird. hmm, nix gut, find ich. was ist mit vibrationen??

gruss rainer

milu
07.10.2002, 14:59
Hi,
von ELV ist, glaube ich, nur ein Gleichstromzähler ohne Entlade-Elektronik, wo ein Strom von max. 2A (Dauer) fließen darf (Shunt zu schwach, u.U. kann man ändern). Zum Selbstbau gab es schon ein Bericht von "ML" in Modell7/92, anschließend hat es Conrad
(ein ähnliches) eine Weile im Programm gehabt! Für meine selbstbau Lade- und Entlade-
Geräte habe mir zwei Stromzähler, mit kleine 4-Stel. Einzeige, entworfen (SMD o. "Normal").

Grüße
Milan

E-Fly
07.10.2002, 20:56
Hallo Rainer (leinel),

zu deinen Zweifeln, ob das Teil von ELV brauchbar ist:
Die Stromverbrauchsanzeige sollte man selbstverständlich, wie du angemerkt hast, auf keinen Fall im Flug zwischen Akku und Empfangsanlage klemmen.
STErwin sucht jedoch eine Entladeschaltung, mit der er nach dem Einsatz feststellen kann, wieviel in den Akkus als Restkapazität noch enthalten war. Dafür kann die Stromverbrauchsanzeige genutzt werden.

Hallo Milan (milu),

du hast korrekt erkannt, daß es sich um einen Gleichstromzähler ohne Entlade-Elektronik handelt.
Man muß einen Verbraucher an den Ausgang anschließen. Zur Kapazitäts- bzw. Restkapazitätsmessung von meinen Achtzellenflugakkus habe ich eine PKW-Glühbirne an den Ausgang geklemmt. In die Leitung habe ich noch mehrere Siliziumdioden (ca. 0,7V Spannungsabfall je Diode) in Reihe eingeschleift. Hierdurch werden die Akkus nicht bis auf null Volt entladen sondern je nach Anzahl der Dioden bis auf einen festen Wert (in meinem Fall beim Achzeller auf ca. 7 bis 8 Volt). Ohne Dioden werden die Akkus bis auf null Volt entladen.

Gruß
Alfons