PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chamäleon 8-936



adi_N
09.10.2002, 16:00
Hallo

auch will mir einen neuen Lader zutun. Da man sich ja sonst nicht gönnt dachte ich an den Schulze Lader 8-936. Der sollte ja alles können. Was er jedoch nicht kann ist Reflexladen. Genug kosten tut er ja, dass solche Sachen erwartet werden können, oder ist dies aus irgendwelchen gründen gar nicht notwendig? Besitzt er sogar ein besseres Ladeverfahren?
Danke für Eure Antworten.

Adi

Thommy
09.10.2002, 17:56
Hallo,

Original erstellt von adi_N:
Was er jedoch nicht kann ist Reflexladen. beim Schulze isl8 nennt sich das refresh-laden und kann per Menu ein und ausgeschaltet werden.
Er kann es also, wird aber eher verschwiegen als propagiert.

was er nicht kann ist Li Ionen und Tadiran, das kann nur das isl6 bei Schulze ab V7.xx

Gruß
Thommy

Armin Hess
11.10.2002, 12:26
Hallo Adi,

ein Preis-Leistungshammer ist der Microlader Pro von Orbit. 8A Ladestrom (auto. und Reflex), 1-32 Zellen, Li-Io, Tadiran: alles möglich. Für 269 € bist Du dabei. Einziges Manko, er hat nur einen Ausgang.

MfG,
Armin

Holger Port
11.10.2002, 13:12
Ich stimme Armin voll und ganz zu. Und wenn Du unbedingt einen zweiten Ausgang brauchst holst Du dir z.b. einen zweiten Orbit und bist immer noch günstiger wie mit einem Schulze.

Einziger Vorteil vom Schulze sind nochmal 2A mehr Ladestrom bis 16 Zellen. Darauf kann ich persönlich aber verzichten. Die 8A reichen voll aus.

Gruß
Holger

Thommy
11.10.2002, 13:36
Hallo,

Original erstellt von Holger Port:
... günstiger wie mit einem Schulze.
Einziger Vorteil vom Schulze sind nochmal 2A mehr Ladestrom bis 16 Zellen. Darauf kann ich persönlich aber verzichten. Die 8A reichen voll aus.
Das ist schlicht falsch, wer das Grafikdisplay mal benutzt hat, weiß genau was er an der Ladekurve hat, die sagt gerade bei älteren Akkus sehr viel über den Zustand aus.
Beim Ladestrom sind 10 A zu 8A immerhin 25% mehr.
Wie sieht es denn beim Orbit mit dem Entladen aus ?
Kann der Orbit Energie in die Autobatterie zurückspeisen wie das chamäleon , zumindest auf der Internetseite steht nichts. Das ist gerade beim Entladen großer Akkupacks notwendig, denn bei einem 24-Zeller bleiben bei den 25W Entladeleistung nicht einmal mehr 1 A Entladestrom über.
Ich denke nur wer ein ISL8 besitzt, kann die wahren Qualitäten beurteilen.
Damit ich nicht mißverstanden werde, ich halte die Orbitlader für sehr gute Lader, aber das isl8 spielt in einer anderen Liga, und eben nicht nur vom Preis her.
Gruß
Thommy

[ 11. Oktober 2002, 13:41: Beitrag editiert von: Thommy ]

Holger Port
11.10.2002, 15:21
Hallo Thommy,



Das ist schlicht falsch, wer das Grafikdisplay mal benutzt hat, weiß genau was er an der Ladekurve hat, die sagt gerade bei älteren Akkus sehr viel über den Zustand aus.
Über den Zustand meiner Akkus informiere ich mich schon vor dem Fliegen zu Hause und da kann ich über die Schnittstelle beim Orbit mir auch schöne Kurven ansehen (die Schnittstelle muß aber extra gekauft werden)



Wie sieht es denn beim Orbit mit dem Entladen aus ?
Kann der Orbit Energie in die Autobatterie zurückspeisen wie das chamäleon , zumindest auf der Internetseite steht nichts. Das ist gerade beim Entladen großer Akkupacks notwendig, denn bei einem 24-Zeller bleiben bei den 25W Entladeleistung nicht einmal mehr 1 A Entladestrom über.
Zum Entladen meiner Akkus nehme ich zu 100% meine Modelle, denn für mich ist einzig und alleine die Praxis entscheidend und nicht was mir irgendein Ladegerät sagt was aus dem Akku geholt wurde. Da ich die Akkus auch meistens im Reflex-Modus wieder lade, entlade ich sie auch nicht vorher.

Ich möchte hier nichts schlecht machen und denke beide Geräte sind ausgereift. Wer die Investition in chamäleon machen möchte kann dies gerne tun.

Das chamäleon kostet das dreifache des Orbit. Wenn mir jetzt jemand zeigen kann, daß ich durch laden meiner Akkus mit dem chamäleon auch dreimal so lange fliegen kann oder die Akkus dreimal so lange halten, kaufe ich noch heute ein chamäleon.

Das klingt vielleicht alles etwas provokant ist aber nicht so gemeint. Wie ich schon gesagt habe zählt für mich die Praxis und da muß ich einen Vorteil sehen, der deulich messbar ist.

Gruß
Holger

Thommy
11.10.2002, 16:39
Hallo Holger,
gerade die Sache mit der Praxis überzeugt mich beim isl8, denn hier ist kein Anschluß an einen Computer notwendig (auch kein Computer notwendig ;) ) man hat das einfach integriert und auch am Flugfeld die Kontrolle. Übrigens ist beim isl8 natürlich die Schnittstelle integriert und eine Software enthalten. Trotz diverser Computer und Notebooks habe ich aber dank des Grafikdisplays noch nie die Notwendigkeit gesehen den lader dort anzuschließen.
Das mit dem Entladen ist natürlich auch nicht so ganz praxisgerecht, denn im Modell bekommst Du die Akkus nicht richtig leer, ohne zu riskieren dass manche Zellen bereits umgepolt und dadurch geschädigt werden.
Zum Schluß will ich nochmal daraufhinweisen, es war nach isl8 gefragt, dann der Orbit erwähnt, der angeblich bis auf 2 A und die Ladeanschlüsse das gleich kann. Das ist aber eben offensichtlich nicht so.
Und ich bleibe dabei, die wirklichen Vorzüge technischer Geräte lernt man sehr schnell in der Praxis kennen, und eben nicht aus Prospekten oder der Meinung von Leuten, die die Geräte nicht benutzen oder wenigstens besitzen. (ist grundsätzlich und nicht böse gemeint und Anwesende sind natürlich wie immer ausgeschlossen ;) )
Gruß
Thommy

Armin Hess
12.10.2002, 19:55
Hallo,

um beim Thema zu bleiben. Das ISL8-936 ist der Top Lader auf dem Markt. Punkt. Allerdings hat ihn bei uns nur einer im Verein, der zwar recht viel elektrisch fliegt, aber dessen Akkus auch in keinem besseren Zustand sind. Mittlerweile achten immer mehr Leute auf den Preis und den Gegenwert. Was will man mit solch einem Ladegerät? Genau, Flugakkus laden, und zwar viele. Die Entladefunktion halte ich da für sekundär. Und ob ich eine Energierückspeisung brauche, weiß ich auch nicht. Aber was solls. Man vergleicht auch keine MC 24 mit einer MC 20. Ist halt eine andere Liga.
Nur wären mir drei Orbits auch lieber als ein ISL8. Wenn einer kaputt geht, hast Du noch zwei ;) .

MfG,
Armin

Ulrich Horn
14.10.2002, 03:08
Moin,

also Ladekurve auf dem Display.. das hat was. Nützt aber nur, wenn man sie auch interpretieren kann.
Wie hoch ist denn die Entladeleistung des ISL8-936? Was passiert eigentlich mit der Rückspeisung an einem Netzgerät?

@Holger: Akkus mit dem Modell zu entladen ist nicht empfehlenswert. Vor allem, wenn man die Entladekurve nicht kennt. Außerdem ist es ein Irrglaube, bei Reflexladern könnte man auf die Entladung verzichten. Das ist eine art 'Marketinggag'. Reflexladen beugt sicher dem Memoryeffekt vor, nur gibt es den bei uns praktisch nicht. Akkus, die dauerhaft nicht entladen werden, verlieren Kapazität. Daran ändert auch die Reflexladung nichts.

@Thommy: wenn man Akkupacks einige Jahre verwendet, ist es schon sinnvoll, Entladekurven zu speichern oder auszudrucken, um sie vergleichen zu können. Insofern scheint mir die Anschlußmöglichkeit an einen Computer durchaus notwendig ;)

Natürlich kommt es darauf an, was man von einem Lader erwartet. Wenn man das weiss (und berücksichtigt, dass die Erwartungen sich ändern können), kann man beim Kauf nach dem Preis-/Leistungsverhältnis gehen.

Als Akkufetischist würde mich aber schon interessieren, ob der ISL neben dem Display und 2A mehr bei der Ladung noch weitere Spezialitäten bietet, die andere Geräte nicht haben?

Grüße, Ulrich Horn

Thommy
14.10.2002, 10:22
Hi Uli,

Original erstellt von TIBOS:

Als Akkufetischist würde mich aber schon interessieren, ob der ISL neben dem Display und 2A mehr bei der Ladung noch weitere Spezialitäten bietet, die andere Geräte nicht haben?
das isl8 hat 3 Ladeausgänge, erfasst für alle die Ladekurve, hat intelligente Akkupflegeprogramme, natürlich die serielle Schnittstelle zum PC, die Möglichkeit einen Lastwiderstand anzuschließen, damit Du auch ohne Rückspeissung mit Power entladen kannst.
Es ist ja wohl klar dass die Rückspeissung am NG nicht funktioniert, Du kannst also Deine Stromrechnung damit nicht senken ;)
Es ist und bleibt so, dass ein einfacher Lader auch in dreifacher Ausfertigung die Kombination nicht bieten kann.
Und das isl8 wollte kein Volkslader sein und ist es in der E-Flugszene trotzdem geworden.
Es ist erstaunlich wieviele Leute sich trotz des Preises so ein Teil geleistet haben.
Gruß
Thommy

[ 14. Oktober 2002, 10:23: Beitrag editiert von: Thommy ]

Jan
27.10.2002, 09:04
...habe ich das überlesen, oder wurde noch nicht erwähnt, dass der Lader serienmäßig einen Temperatursensor mitgeliefert bekommt? Die Möglichkeit, das Abschalten des Ladevorgangs durch eine vorher einzustellende Temp. vornehmen zu lassen, finde ich sehr vorteilhaft. Insbesondere für manche NiMH Akkus, die nur warm richtig Druck geben aber nicht überladen werden dürfen.

Die Blei-Lade- und Entladeprogramme sind außerdem sehr nutzbringend. Haben zwar auch einige der Mitbewerber - aber nicht alle.