PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LiIon



Engelbert Hanisch
15.10.2002, 14:46
Haben die LiIon-Akkus auch einen Memoryeffekt?

Ulrich Horn
18.10.2002, 03:08
Nein, nein und nochmals Nein!

Das erste Nein, weil nur NiCd-Akkus ihn haben.
Das zweite Nein, weil der Memory-Effekt im praktischen Gebrauch auch bei NiCd nicht auftritt und mit 'voltage depression' vermischt wird.
Das dritte Nein, weil Li-ion von beiden Effekten nicht betroffen ist.

Dafür altert Li-ion auch ohne Benutzung.

Grüße, Ulrich Horn

Spunki
18.10.2002, 22:32
Hallo Ulrich :)

Die Akku-Anzeige meines Handys (LiIo) zeigte heute wieder mal komplett "leer" (ohne das sich aber das Handy abschaltete) um sich dann bald darauf wieder auf "halbvoll" zu erholen :confused:

Wie nennt man dieses Verhalten?

Grüße Spunki

maniac
19.10.2002, 06:00
Kontaktfehler ;)
gruss marcus

Marcus M
19.10.2002, 12:24
@Spunki
Warscheinlich war die Wärme das Problem.
Handy kalt Akku leer.
Handy in Hosentasche Akku halb voll.

Marcus

Spunki
19.10.2002, 18:50
Hallo Marcus I+II ;)

Diesen Effekt kann ich in letzter Zeit immer öfter beobachten und zwar meist nachdem ich den Akku höher belastet hab - also längere Zeit am Stück gesprochen hab - dann fällt die Anzeige runter um sich nach Beendigung des Gespräches wieder zu erholen - dauert aber immer ein bisschen - also nicht gleich!

Es sieht einfach so aus als würde sich der LiIo nach längerer Belastung in der Spannungslage wieder erholen - von anderen Akkutypen ja bekannt!

Ich lade das Handy jeden Tag über Nacht und habe in etwa täglich den selben "Tagesverbrauch", nur selten "vertelefoniere" ich den gesamten Akku bis das Handy abschaltet ...

Der LiIo ist jetzt ein Jahr alt ...

Grüße Spunki

Laminator
19.10.2002, 20:02
Nabend zusammen,

Laßt euch mal nicht ins Boxhorn jagen! Li-Ion Akkus zeigen nachweislich einen Memory Effekt und ebenfalls Voltage depression.

@ Ulrich: Wenn Du so überzeugt davon bist das es das bei Li-Ion Akkus nicht gibt, schicke ich Dir gerne meinen Handy Akku ( S 35...ist bereits der zweite da das Ladegerät nicht für einen Li-Ion Akku taugt...jetzt ist ein Nimh drin und der hält problemlos )
Ist ein halbes bis ein Jahr alt und zeigt beide Symptome wunderschön reproduzierbar!
Gleiches gilt auch für einen Tadiran Akku den ich mir mal zugelegt habe.

Das blöde an der Sache ist das LiIon Akkus leider nicht wie Nicd Akkus durch neu Formieren regeneriert werden können.
Einmal überladen...........Fall für die Tonne.
Akku zu tief entladen......siehe oben!
Akku zu schnell geladen....siehe oben!

Nimh Zellen sind da schon wesentlich härter im nehmen, empfindlicher als Nicd Zellen aber wesentlich robuster als LI-Ion Akkus.

Für mich kommen seit dem eigentlich nur noch Nimh Zellen zum Einsatz ( Empfängerakkus ).
Damit gabs bisher nie Probleme

Gruß
sascha

Laminator
19.10.2002, 20:03
Sorry...leider zu schnell durchgeklickt...Doppelposting!

[ 19. Oktober 2002, 20:04: Beitrag editiert von: Laminator ]

Ulrich Horn
20.10.2002, 02:21
Moinmoin,

nochmal back to the roots..

die Frage war, ob LiIon einen Memory-Effekt hat. Dazu mein dreifaches Nein.
Ob die Dinger nachlassen, oder sonstwelche unangenehmen Eigenschaften haben, war nicht die Frage?

Der 'Ladestandsanzeige' eines Handys traue ich keine 5 mm über den Weg. Meins zeigt sehr ähnliche Eigenschaften wie das von Spunki, hat aber einen NimH-Akku. Ich vermute, dass da (ggf. über eine kleine kurvenkrümmende Schaltung) die Spannung angezeigt wird.

So, sascha, Laminator, jetzt kommst Du :)
Dass Li-ion furchtbar leicht gekillt werden kann, ist klar. Wie Du aber einen defekten Li-ion als Nachweis für die Existenz von Memory-Effekt und/oder VD anführen willst, ist mir noch unklar ;)

Da steht das hässliche Wort nachweislich in Deinem Statement. Ich wette eine Kiste Sekt, dass Du diesen Nachweis nicht führen kannst.

BTW: mit verlorenen Sektkisten habe ich schon die nettesten Leute kennen gelernt :D

Grüße, Ulrich Horn

Laminator
24.10.2002, 17:43
Nabend Ulrich,

Ich denke die Wette mit dem Sekt halte ich.
Bei ner Kiste reichts dann gleich für ne kleine Party...:)

So nun zum Akku und dem leidigen LiIon Akkus.
Der Memoryeffekt bei LiIon Akkus ist deutlich schwächer ausgeprägt als bei NiCd Zellen.
Dort benötigt man nur ca. 10 Zyklen Laden aus einem Teilentladenen Zustand ( natürlich mit automatischer Abschaltung ) und man wird feststellen das der Akku nicht mehr die vollständige Kapazität liefert.2 x Entladen Laden behebt das Problem.

Nach dem 99 TOC wurden dann die Duralite Akkus publik ( nichts anderes als Tadiran eben LiIon Akkus)...ich hab´s nicht lassen können und mir so ein Ding zugelegt.

Bei mir gilt allerdings was meine Modelle angeht..never change a running system...oder zu deutsch" Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht!"

Ich habe dann diese Akkus auf Herz und Nieren getestet. Ich war zunächst ziemlich erstaunt das dieser kleine leichte Akku tatsächlich diese Kapazität hergab. Es ist aber bis Dato nicht zum Einsatz in meinen Modellen gekommen.
Wird dieser Akku ca 30 Zyklen lang nur aus teilgeladenen Zuständen geladen. Ist die entnehmbare Kapazität wesentlich geringer.
In diesem Fall 2400 mAh Nennkapazität...1960 entnommen.
Wird der Akku daraufhin mindestens 10 Zyklen vollständig ent- und geladen. Stehen wieder knappe 2400 mAh zur Verfügung.

Was die Zellen ausserdem überhaupt nicht mögen sind schlagartige große Ströme z.B. beim 3d fliegen in 3m Kisten. Aber das ist jetzt nebensächlich.

Ich hab den Akku noch und ich denke ich kann dieses Ergebniss auch reproduzieren.

Mit dem Handyakku war es so, das das Siemens Ladegerät das mit dem Gerät kommt nicht geeignet für diesen Akkutyp war. Daher auch der schnelle Verschleiss.Der erste Akku ist so ziemlich schnell verstorben.Beim 2 ten Akku ( auch LiIon) hab ich vorzeitig den Akku gewechselt..auf NiMh..bevor das Ding platt war. Hab das Ding aber durch etliche Zyklen noch retten können. Das Ding zeigt aber sehr schön ´Voltage depression´...auch so ein Effekt den LiIon angeblich nicht haben.

Es wird zwar etliche Zyklen und somit auch Zeit dauern aber ich werde den Duralite/Tadiran Akku noch mal durch die Geräte quälen und die Zyklen protokollieren. Ich denke die Allgemeinheit interessierts auch.

Sag mal Ulrich was macht Dich denn so sicher das es den Memoryeffekt nicht bei LiIon Akkus gibt?
Ich denke mal deine Meinung ist bestimmt nicht so einfach aus der Luft gegriffen.
Ausserdem interessiert mich natürlich jede Erfahrung mit den Zellen..wie gesagt wenn die Technik mal reif ist hätte ich schon Verwendung dafür.

Gruß
Sascha

[ 24. Oktober 2002, 20:40: Beitrag editiert von: Laminator ]

Eberhard Mauk
02.11.2002, 15:34
Hallo Elektriker,
das Thema Li jon- Akku ist für mich absolut neu,
Ich stelle mir (ähm euch ) die Frage, ob das nix als Stromversorgung für einen Jet wäre.
Also erst mal Pumpenakku bei der Pro-Jet Eagle die kommt mit 7-8 Zellen (Programmierbar) NiCad klar. Bisher wurden 8 Zellen a. 2800 mAh verwendet.
Beim, Empfänger 2 x 1400 mAh weis ich allerdings nicht ob die min-Max Spannungslage das zulässt.
Die generelle Verwendbarkeit für meine Anwendung dieses Akkutyps ist ebenfalls die Frage.

Mit der bisherigen Stromversorgung sind 10 Flüge auf Flugtagen an zwei aufeinander folgenden Tagen ohne Laden in Folge möglich.
Geladen wird bei mir normal, also nicht schnell.
Die Akkus bleiben auch fest eingebaut.
Ähm ein paar informationen zum Preis, Zuverlässigkeit und woher beziehen wären auch net schlecht.

Gruß und danke für eure Infos.

Eberhard

[ 02. November 2002, 15:43: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]

mec
02.11.2002, 18:58
tadirans verwenden wir seit 2 jahren in unseren jets (empfänger).
als ECU versorgung werden sie wohl nicht gehen (zu hohe stromstärke des starters, Orbit ECU ist auf NiCd abgestimmt).

bis jetzt funktionieren sie tadellos.
vorteil:
kaum selbstentladung (d.h. nach dem fliegen über nacht laden und am nächsten wochenende fliegen gehen ohne laden zu müssen)
geringes gewicht

nachteil:
max 3A? stromstärke, (dennoch geht unser flieger mit 2x digital auf hoch und 2x digital auf quer einwandfrei)
verbrauchte und geladene kapazität nicht feststellbar (ich verwende das original mitgelieferte ladegerät, mit den besseren schulze geräten kann man allerdings laden und entladen (sollte man lieber bleiben lassen) und ablesen.
spannungslage unter 2V pro zelle muß vermieden werden. zur überprüfung des ladezustandes verwende ich den original mitgelieferten spannungsanzeiger (mißt die spannung, auch unter belastung mit 1A), dadurch ist zumindest eine grobe kontrolle des akkus möglich.

im jet: 4 Zellen zu je 3V 800mAh (also max 6.4V)
im funflyer: 2 Zellen wie oben

nicht schnellladefähig.

seit neuestem gibt es die Tadiran Plus, sollen etliche vorteile bieten, jedenfalls ladedauer herabgesetzt auf 3-4 Stunden.

mec

Ulrich Horn
03.11.2002, 19:59
Hallo Sascha,

Du verwechselst Memory-Effekt mit VD (voltage depression). Der Unterschied ist hier (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=27;t=000082) näher erläutert.
Das ist ein populärer Irrtum. Vielleicht meinte Engelbert das auch, aber da steht nun mal Memoryeffekt.

Fakt ist: VD gibt es bei NiCd und NiMH, bei LiIon anscheinend auch, obwohl der Effekt dort weniger ausgeprägt ist. Den Memoryeffekt gibt es hingegen nach wie vor nur bei NiCd.

Ist die Kiste Sekt jetzt mir? ;)

Grüße, Ulrich Horn