PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ladetechnik bei verschiedenen Akkus



sex-maschine
18.10.2002, 19:12
Hi Leute,

habe heute mein neues Ladegerät Graupner Turbomat 7 Plus bekommen.
Damit kann ich unter anderem ein Akku-Pack mit 4-7 Zellen mit wahlweise 1,2 oder 5 A schnellladen.
Außerdem kann ich es mit 1A entladen.

Ich lade hauptsächlich (teilweise etwas ältere - ca. 5 Jahre alte)
"Billig"-Akkupacks (von Voltcraft-Conrad Electronic, NIKKO, Tronico, Panasonic, etc.) mit ca. 1500 bis 1900 mAh.

Laut Bedienungsanleitung des Laders soll ich nur diejenigen Akkupacks mit 2 oder 5 A laden, die ausdrücklich
dafür zugelassen sind -laut dem Aufdruck auf dem Akku-.

Auf meinen Akkus steht z.B. "Schnelladung mit 1500 mA", oder es steht garnichts von schnelladen drauf.

Kann ich die denn alle Akkus mit 5A laden, oder gehen die davon kaputt?
Schadet es denen die nicht dafür gekennzeichnet sind?
Ich habe gelesen, je höher der Ladestrom, desto voller wird der Akku.
Oder doch liebr nur mit 1 oder 2 A?
Die teuren Sanyos vertragen sicher die 5 A, aber die von Volcraft etc.???

Ich würde am liebsten mit 5A laden, da kann ich z.B. 10 Akkus in sehr kurzer Zeit vollkriegen.

danke mfg domi

Armin Bock
19.10.2002, 14:55
Das lässt sich leider nicht allgemein beantworten, aber zumindest für NiCd-Zellen gibt es eine Faustregel:

Der Akku darf sich erst gegen Ladeende spürbar erwärmen, sonst ist der Ladestrom zu hoch.

Vorraussetzung für eine Schnelladung ist natürlich, dass alle Zellen den gleichen Ladezustand haben.

Armin

Ulrich Horn
20.10.2002, 01:49
Hallo domi,

die diversen Sechszeller, die ich noch aus früheren Tagen von Conrad usw. habe, vertragen durch die Bank keine 5A Ladestrom.

Eine Ladung mit 5A würde ich überhaupt nur wenigen Zellen angedeihen lassen, dazu gehören N1700SCR, N1900SCR und RC2400. Manche 3000er sollen es auch können, bei mir bisher aber nur unter zu großer Erhitzung.

Grüße, Ulrich Horn