PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CP 1300/1600 als Empfängerakku geeignet??



Stephan S.
03.11.2002, 20:40
Sers zusammen!

Habe vor die Cp 1300 oder 16000 als Empfängerakku einzusetzen.
Vorteile: klein, leicht und schnellladefähig

Sind diese Zellen überhaupt als Empfängerakku geeignet. Ich könnte mir vorstellen, dass Akkus mit flacherer Entladekurve besser geeignet wären?!?!

Welche würdet Ihr denn empfehlen??

Claus Eckert
03.11.2002, 21:27
Hallo Dr. Kimble,

CP 16000 wären nicht schlecht ;)

Diese Bemerkung konnte ich mir einfach nicht verkneifen, wo wir Elektrofreaks doch um jedes Milliampere feilschen.
Aber jetzt im Ernst. Klar kannst Du die CP 1300 oder 1600 als Emfänger-Akku verwenden. Die Frage ist nur was würdest Du stattdessen nehmen.

Als Gewichtsaustausch mit höherer Kapazität ist das super.
Um aber im anderen Fall mit dem leichteren Akku Gewicht zu sparen, müsstest Du den Strombedarf wissen, um damit die Flugzeit zu berechnen.
Hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.
Die Entladekurve ist meiner Meinung nach egal. Weil man sowieso nicht merkt ob die Spannung langsam sinkt. Die wenigsten werden bemerken, dass ein Servo einen Tick langsamer läuft. Man sollte sowieso vor jedem Flug nachladen. Und zuhause wieder entladen und laden.

Stephan S.
04.11.2002, 17:31
@Claus: hmmm, mit der Kapazität hab ich mich wirklich etwas vertan...aber is ja nur ne weitere 0 :rolleyes:

Deiner Ausführung kann ich aber nicht ganz folgen....
was meinst du genau mit: "Als Gewichtsaustausch mit höherer Kapazität ist das super" ?

Einsetzten möchte ich den Akku in einem Motormodell mit 5xDS5391 und einem analogen Servo.

Der Akku sollte möglichst robust sein(also nicht unbedingt ein NimH).

Ich denke mal hierfür wären die CP 1300 ne ganz gute Wahl, oder??

Claus Eckert
04.11.2002, 21:24
Hallo Stefan,

ich meinte damit folgendes: Wenn Du einen E-Akku mit gleichem Gewicht wie bei den CP´s, aber geringerer Kapazität ersetzen willst, dann ist das super weil man ohne Mehrgewicht mehr Kapazität erhält.
z.B. 120g Akkugewicht 1000 mAh gegen 120g Akkugewicht 1300 mAh

Hätte ich gleich schreiben sollen. :rolleyes:

Wenn Du weißt wieviel Strom so ein DS 5391 zieht, dann könnte man den Kapazitätsbedarf sicher abschätzen. Digital-Servos sollen angeblich mehr Kapazität verbrauchen, da sie öfter als analoge Servos nachstellen. Ich schreibe "angeblich" weil ich es definitiv nicht weiß, aber schon anderes gelesen habe.
Fiktiv angenomen: 5 DS 5391 benötigen bei Volllast zusammen 7,5 A. Dann würde folgende Rechnung weiterhelfen:
1,3 Ah x 60 min = 78 A min : 7,5 A = 10,4 min

Bei Volllast also über 10 Minuten bis der Akku ganz leer ist.

Hmm, wer also heftigst an den Knüppeln rührt und vielleicht noch etwas schwergängige Ruder hat, sollte in unserem Beispiel nach 8 Minuten landen und dann vielleicht doch 1600er nehmen ???

[ 04. November 2002, 21:27: Beitrag editiert von: Claus Eckert ]

Stephan S.
05.11.2002, 16:00
Die Kapazität der Zellen halte ich nicht für das Problem.....ich denk rechnerisch kommt man auf keine praxisgerechten Werte.....da hilft nur probieren....
Das die digitalen mehr Strom verbrauchen is ja eigentlich auch logisch, woher soll sonst die "Mehrleistung" (höhere Haltekraft, stärker, schneller) kommen?!?!

Ich denk ich werde mal die CP 1300 testen. Mit den CP 1600 hättte ich rechnerisch nur ganze 12,8 Minuten....is auch nicht grad viel ;)

AirWolff
05.11.2002, 18:58
Hi Doc :) ,

Alternative: TS1700AUP (Hopf)

- gleiche Entladecharakteristik
- mehr Kapazität
- fast gleiches Gewicht
- andere Bauform

Gruß, Andreas

Stephan S.
05.11.2002, 20:33
hmm, die TS1700AUP wäre auch ne Überlegung wert.
Allerdings hab ich von der Zelle noch nix gehört....die CP 1300 soll ja ganz zuverlässig und robust sein...
Hast du die TS1700AUP schon im Einsatz??

M.Neufeld
06.11.2002, 07:06
Hi alle,

habe die TS1700AUP von Hopf in einer Mini-Elli im Einsatz und bin schwer beeindruckt. Ich finde sie Spitze!

Gruß

Manfred

AirWolff
06.11.2002, 07:34
Die TS1700AUP sind sehr robust und können bis max. 30A belastet werden. Ich fliege sie ebenfalls in der Mini-Ellipse und der Druck ist super.
Der Ladestrom sollte 4A nicht übersteigen. Die TS werden am Lader wie normale NiCd-Zellen behandelt.
Die Bauform ist mit der KR1400 vergleichbar und das Gewicht liegt bei 33gr pro Zelle.
Ein Anruf bei Karlo lohnt sich.

Gruß, Andreas

[ 06. November 2002, 07:37: Beitrag editiert von: Andreas v. Wolff ]