PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Graupner Taxi Cup 2400



mc_jeep
11.02.2010, 15:54
Hallo,

ich könnte von einen Arbeitskollen einen unverbauten Bausatz einer Graupner Taxi Cup 2400 übernehmen.

Da dies mein erstes Großmodell werden würde, stellen sich mir nun folgende Fragen:

welches Servos sollten verbaute werden: Analog oder Digital und welche
Stellkräfte sollten die Servos haben

ist eine Doppestromversorgung nötig oder reicht ein am Empfänger
angeschlossener Akku

Desweiteren soll das Modell elektrisch betrieben werden und mir schwebt inzwischen folgende Motorisierung vor:

Motor: Hacker A60/16M
Akku: 12*LiFe
Prop: 19*9 Metts-Holzprop

Der Flieger hat eine Spannweite von ca. 240cm und lt. FMT-Testbericht ein
Leergewicht von ca. 4800g

Was haltet Ihr davon bzw. auf was sollte man sonst noch achten???

Vielen Dank für eure Antworten

Grüße Heinz

Andreas Michel
11.02.2010, 22:42
Hallo Heinz,

nachfolgend eine Kopie eines anderen Beitrags von mir.

----

TAXI 2400
Spannweite: 2390 mm
Masse: 8,2 kg
Motor: Tower Pro TP 5330-10T
Akku: 4x Kokam 5s 3200 (2S2P)
Steller: OEM-RC (jetzt Turnigy) Sentilon 100 A HV
Prop: APC-E 22 * 12 ", zu viel Leistung, anfangs gut 3 kW
jetzt: APC-E 20 * 10 ", anfangs 2,5 kW, später 2,1 - 2,2 kW, damit geht das TAXI immer noch senkrecht.

Nach gut 15 Minuten Flug wurden 3050 mAh entnommen (Rundflug mit ein paar Loopings, Turns etc.), Motor und Akku waren 'kalt'. Die Akkus habe ich in Wellpappe gepackt (im Sommer), damit sie nicht noch gekühlt werden und den Rumpf geschlossen. Lediglich Motor und Steller sind, bedingt durch die dicken Backen des TAXI, gut im Luftstrom.

Nach dem Schlepp eines 3,2 kg-Segler ist der Motor natürlich wärmer, die Temperatur ist aber immer noch im (an)fassbaren Bereich.

Motor und Regler haben mich ca. 150 € gekostet. Für den Kunstflugeinsatz würde ich jedoch einen Jeti Spin 99 Opto bevorzugen, da der Sentilon bei schnellen Gaseinsatz schon mal aus dem Tritt kommt. Seit ich 3 s Servolaufzeit programmiert habe, ist das Problem behoben.
----
An allen Rudern werkeln Graupner DS-8077.
RC-Versorgung: 2x Konion 2s 1600 an Emcotec Micro DPSI RV.

Ich hoffe es hilft dir weiter.

Bertram Radelow
11.02.2010, 23:24
Hallo Heinz,

LiFePos werden recht schlagartig leer. Ich würde also nicht darauf vertrauen, dass ein BEC "abregelt" und dann noch genügend Zeit ist, heile herunterzukommen.

Auf einen separaten Empfängerakku alleine zu vertrauen, muss auch nicht sein: Ich fliege meine E-Segler seit einiger Zeit nach folgendem Konzept:

- BEC am Motorregler liefert 5V und 2-3A, egal. Anstecken am Rx am Gaskanal.
- ein 2s-Lipo, z.B. ein 900er wird über ein Dualsky VR-5L (oder wenn es grob sein muss: VR-8L) auf 4,8V heruntergeregelt. Anstecken am Rx am Batterieeingang.

Der "Hopper"-Akku übernimmt also nur die Stromspitzen, falls Deine Digi-Servos alle zusammen viel Strom ziehen - oder aber, und zwar in ausreichendem Mass! - wenn Du den Antriebsakku aus Versehen völlig leer fliegst.

Den höchsten Stromverbrauch hast Du übrigens, wenn Du mit voll (90°) gesetzten Klappen senkrecht absteigst.

(Hat das 2400er überhaupt Klappen? - ich habe den kleineren Bruder und habe sie dort nachgerüstet.)

Als Servos würden m.E. ausser bei den Klappen Standardservos reichen. Bei den Klappen würden ich an Dymond 7500er denken.

Bertram

edit: Dualsky VR-5L und 8L bei Lindinger, und ziemlich preiswert - nur ein Bruchteil einer Powerdingsda oder ähnlichem.

Martin Greiner
12.02.2010, 00:16
Hat das 2400er überhaupt Klappen?

Hadda...:D

ROMA
16.02.2010, 22:08
Hallo,
hab auf der Graupner Seite gelesendas die Rumpflänge 1.17m betragen
soll,kann das sein bei einem 2.4m Modell ?
Ist doch bestimmt ein Druckfehler,villeicht könnte mir ein Taxi 2400
Besitzer das Mass seines Modells nachmessen.

Danke Gruss Roland.

Horbi
19.11.2010, 12:49
Hallo zusammen,

heute ist mein Taxi 2400 angekommen. Von der Qualität des gesamten ARF-Bausatzes bin ich hellauf begeistert. Falls es noch interessiert, das Maß vom nackten Rumpf ist 1,44m.

Ich habe vor mein Taxi mit folgenden Komponenten auszustatten:

Motor/Regler-Kombination: http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p8165%7B10%7D130_Antriebsset-20ccm-2-Takt--26ccm-4-Takt--30ccm-Benzin-Ersatz.html

Servo`s für Höhe: http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p6449_Servo-DES-678-BB--MG.html

Servo`s für die anderen Funktionen: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=15181

Akku`s 2 x 5s: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=13953

Luftschraube wird ne 20 x 10 oder 21 x 10 von Metts oder entsprechend von APC drauf gemacht.

Ich hoffe, die Komponenten sind eine gute Wahl und es passt alles ohne Probleme ins Taxi. Ich möchte mit dem Modell hauptsächlich schleppen.

Gruß
Horst

Horbi
20.11.2010, 09:29
Bis auf die Akku`s habe ich gestern alles so bestellt. Bin noch am überlegen ob ich anstatt der LiPo`s vielleicht 12 Zellen LiFePo-Zellen einsetzen soll.

Hat jemand von euch Erfahrung mit LiFePo als Flugakku?

Gruß
Horst

pcjak
21.11.2010, 15:27
Hallo zusammen,

heute ist mein Taxi 2400 angekommen. Von der Qualität des gesamten ARF-Bausatzes bin ich hellauf begeistert. Falls es noch interessiert, das Maß vom nackten Rumpf ist 1,44m.

Ich habe vor mein Taxi mit folgenden Komponenten auszustatten:

Motor/Regler-Kombination: http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p8165%7B10%7D130_Antriebsset-20ccm-2-Takt--26ccm-4-Takt--30ccm-Benzin-Ersatz.html

Servo`s für Höhe: http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p6449_Servo-DES-678-BB--MG.html

Servo`s für die anderen Funktionen: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=15181

Akku`s 2 x 5s: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=13953

Luftschraube wird ne 20 x 10 oder 21 x 10 von Metts oder entsprechend von APC drauf gemacht.

Ich hoffe, die Komponenten sind eine gute Wahl und es passt alles ohne Probleme ins Taxi. Ich möchte mit dem Modell hauptsächlich schleppen.

Gruß
Horst


Hallo Horst,

Ich fliege meine Taxi seit Sommer mit diesen Komponenten:

Motor: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=7870
Regler:CC Phoenix ICE 120 HV
Prop: APC 22x12
Akkus: 2x http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=14393

Der I Max liegt bei ca. 60A
Geschleppt habe ich damit z.Z Segler bis ca.5-6 Kg. Bis 8-9 Kg sollte auch noch möglich sein.

Hier z.B. die Aufzeichnung der Regler Daten während 2 Schlepp einer 4,5 m Discus.
http://i61.servimg.com/u/f61/11/71/87/11/taxi_r10.jpg (http://www.servimg.com/image_preview.php?i=38&u=11718711)

Wie hast du vor dein Schlepphacken zu befestigen ?
Was den Akkuwechsel angeht, habe ich eine Art "Schublade" gemacht. Ich muss aber den Flügel entfernen um den Akku zu tauschen. Das hat sich im nachhinein doch als sehr "umständlich" erwiesen.

Über den Winter habe ich vor den Motor mit einem Hyperion Z5045-16
zu tauschen und auf 12S zu gehen.

Berichte mal über deine Erfahrungen mit deinem Antrieb wenn es so weit ist

Horbi
22.11.2010, 16:53
Hallo Jacky,

das mit der Schleppkupplung werde ich wohl so machen, wie das weiter oben der Andreas gelöst hat. Er hat mir Bilder geschickt, wie das bei ihm im Rumpf aussieht, man muss dann wohl ein Loch durch die Tragfläche machen, wo dann das Schleppkupplungsrohr geführt wird.

Akkuwechsel werde ich wohl auch von unten durch den vorderen Breich im Rumpf machen, da will er mir noch Detailbilder schicken.

Mit 12s gehts dann aber bei dir ordentlich zur Sache, man will eben einfach immer mehr Leistung haben;)

Wenn ich alles an RC-Ausrüstung da habe, legen wir los und berichte dann weiter.

Gruß
Horst

Horbi
25.11.2010, 12:18
Ich habe mal alle Teile gewogen. Hier das Ergebnis:

- Rumpf......................................1.216 g
- Tragfläche rechts.........................710 g
- Tragfläche links............................725 g
- Seitenleitwerk..............................109 g
- Höhenleitwerk links......................123 g
- Höhenleitwerk rechts...................125 g
- Motorhaube................................176 g
- Fahrwerk....................................235 g
- 2 Räder fürs Fahrwerk...................60 g
- Radschuhe..................................116 g
- Spornfahrwerk komplett................26 g
- Spinner.........................................55 g
- Steckung Fläche Alu, d=32mm....164 g
- Steckung HLW Alu, d=12mm.........15 g
- Zubehörbeutel,Schrauben usw.....488 g

Das macht dann zusammen 4.343 g. In Kürze wiege ich noch die RC-Komponenten. Es ist mittlerweile alles was ich bestellt habe eingetroffen.

Die Servos von Hobbyking passen haargenau in die vorgesehenen Halterungen hinein.

Ich stelle dann mal, wenn ich alles gewogen habe, auch Fotos dazu ein.

Gruß
Horst

Horbi
29.11.2010, 13:09
Hier die Fotos mit den Gewichtsangaben:

Motor
571887

Motorträger
571888

Motorgegenlager
571889

Horbi
29.11.2010, 13:14
Befestigungsmaterial
571890

Regler
571891

Digitales BEC
571892

Höhenruderservo
571893

Servo für alle anderen Ruder
571894

Horbi
04.12.2010, 13:14
So, das Taxi steht nun auf eigenen Beinen:

573739

hier das über das Seitenruderservo angelenkte Spornrad:

573740

Seitenruderservo mit Seilzuganlenkung und Anlenkung für`s Spornrad:

573741

Befestigung der Landeklappenscharniere:

573744

Motor mal provisorisch am Motorträger befestigt:

573746

Hier mal ein Bild einer Flächenhälfte:

573745

Diese Löthilfe gab es mal in Modell 04/2003; hab sie mir gestern mal nachgebaut

573747
573748

Also nächstes kommen die Ruderanlenkungen und die Befestigung des Motors/Motorträgers dran.

Gruß
Horst

Horbi
09.12.2010, 14:42
Gestern Abend haben wir die Ruderanlenkungen für die Querruder und die Landeklappen gemacht. Leider waren bei dem Bausatz keine Gewindestäbe dabei, so dass wir dann 3mm Stahl mit Gewinde versehen haben.

Es passt alles super, das sonstige beigelgte Material ist m. E. nach hochwertig und soweit auch vollständig vorhanden.

Ich habe das Taxi komplett zusammengebaut und schon mal alle Ruder, die mit Servos versehen sind, programmiert und die Ruderausschläge eingestellt.

Morgen wollen wir die Höhenruderservos einbauen, dazu müssen die Halterungen angepasst werden, weil die Graupner Servos da nicht reinpassen (sind zu klein) und die Ruder anlenken.

Dann noch den Motor/Motorträger am Spant befestigen und die Haube dranmachen.

Gruß
Horst

Horbi
25.02.2011, 12:31
Wir haben lange Pause gemacht, doch nun habe ich wieder ein paar Bilder von der eingebauten Schleppkupplung und dem Motorträger/Motor. Was nun noch fehlt ist eine Befestigung der beiden Akkus und des Reglers. Die Kabel im Rumpf werden auch noch etwas besser verlegt. Das haben wir uns für Montagabend vorgenommen.
Die Schleppkupplung hat Thorsten komplett selbst hergestellt, sie ist bei ihm käuflich zu erwerben.

Hier die Bilder:

Horbi
02.03.2011, 14:47
Das Taxi ist komplett fertiggestellt und wartet nun auf den Erstflug. Danach melde ich mich wieder.

Gruß
Horst

Tobi Schwf
02.03.2011, 16:23
Das Taxi ist komplett fertiggestellt und wartet nun auf den Erstflug. Danach melde ich mich wieder.

Gruß
Horst

Abfluggewicht ? ;)

Horbi
02.03.2011, 17:15
Das Abfluggewicht beträgt genau 7,3 kg mit vollen Akkus;)

Tobi Schwf
02.03.2011, 19:53
Halte ich für einen guten Wert (seh dabei den Motorträger vor Augen :D)

Horbi
02.03.2011, 21:38
Denkst du der ist zu schwach auf der Brust?

Tobi Schwf
03.03.2011, 08:42
Nein im Gegenteil,
halte das für einen ziemlichen Brocken.

Horbi
24.03.2011, 15:04
Hallo zusammen,

heute morgen hat das Taxi das erste mal Höhenluft geschnuppert. Ich habe unseren erfahrensten F-Schlepp-Pilot gebeten, den ersten Trimmflug zu machen. Ich habe zwar schon sehr viele Flüge mit dem Mentor gemacht (hauptsächlich Start- und Landeübungen und gelegentlich mal einen Schlepp), aber das Taxi ist doch schon eine andere Gewichtsklasse.

Obwohl, so im nachhinein kann ich sagen, das Taxi fliegt sich nicht wesentlich anders als mein Mentor oder der Telemaster, nur wesentlich mehr Kraft steckt in dem ganzen Paket.

Da ich nicht wusste, wie lange ich mit der Akku-/Motorkombination fliegen kann, habe ich den Timer mal auf 5 Minuten gestellt. Als die 5 Minuten um waren, wurde noch 3 Minuten weitergeflogen, so dass ich jetzt erst mal 8 Minuten einstelle und im Moment bin ich die Akkus am Nachladen, mal schauen, was da rein geht.

Bei einer Landung habe ich nicht darauf geachtet, etwas Schleppgas zu geben, da war dann beim Ziehen am Höhenruder kein Druck mehr auf den Rudern, so dass das Taxi dann etwas durchgesackt ist. Gab aber nur einen kleinen Hüpfer und das war es dann. Ich muss noch die Bremse anstellen, der Propeller läuft im Moment leider noch mit.

Ich bin absolut begeistert von der Kraft des Antriebes und der Präzision wie sich das Taxi steuern läßt. Zu den Landeklappen muss ich noch etwas mehr Tiefe zumischen, obwohl ich da schon einiges an Tiefenruder drin habe.

Bei uns auf dem Platz gibt es immer von April bis Oktober an 2 Samstagen im Monat F-Schlepp, da werde ich mit dem Taxi2400 ab sofort dann kräftig dabei sein, da freue ich mich schon sehr drauf.

Anbei noch ein Bild von mir und dem Taxi.:):)

Gruß
Horst

Andreas Michel
24.03.2011, 20:36
Hallo Horst,

herzlichen Glückwunsch zum Erstflug. Ja, das TAXI 2400 fliegt absolut problemlos. Und als Schlepper ist es hervorragend geeignet.

Die Bremse für den Motor würde ich keinesfalls aktivieren. Die Latte bremst beim Abstieg enorm. Darauf möchte ich nicht verzichten. Mit voll gesetzten Klappen und dem mitlaufenden Propeller sind nahezu senkrechte Abstiege möglich.

Außerdem....wie sieht denn bei einer reinen Motormaschine ein stehender Prop aus? Also ran und bei der nächsten Landung mit Schleppgas anfliegen, dann passt das schon.

Horbi
19.04.2011, 23:22
Hallo zusammen,

heute sollte der 1. F-Schlepp erfolgen. Ich habe das Taxi fertiggemacht, Akkus angeschlossen, Schleppleine eingehängt. Im Schlepptau hatte ich einen Thermik XL mit 4 m Spannweite und ca. 4 kg.

Ich fahre langsam los bis die Schleppleine stramm ist und gebe dann Vollgas und dann rüttelt und schüttelt sich der Motor und bleibt einfach stehen, die Luftschraube dreht sich nicht mehr.

Wohlgemerkt, das wäre heute der 4. Flug überhaupt gewesen. Ich habe bis jetzt keinen blassen Schimmer was da los ist. Man kann die Luftschraube nur mit relativ viel Kraft drehen. Kann es sein, dass beim vorigen Flug eventuell ein oder mehrere Magnete locker gewoden sind und dann heute endgültig den Geist aufgegeben haben.

Hat das schonmal jemand gehabt, lockere Magnete. Läßt sich dann die Luftschaube nur noch schwer drehen, oder was könnte das denn sonst noch sein?

Werde morgen mal mit Natterer telefonieren, dort habe ich das Motor/Reglerset gekauft.

Gruß
Horst

MSch
20.04.2011, 07:58
Moin Horst,

ja, das kann sein. Lockere Magnete oder auch defekte Lager kommen vor, vor allem bei den Fernost-Motoren. Manchmal zerbrechen die Magnete auch und Stücke verklemmen sich mit der Glocke.

Ist zwar alles Spekulation, aber ich würde gar nicht lange suchen, oder den Motor zerlegen, sondern nur ausbauen und zum Händler schicken. Ruf, wie du ohnehin vorhast, vorher dort an, dann geht´s mit einem Umtausch vielleicht etwas schneller.

Ach ja, - Glückwunsch zum schönen Flieger :). Wirst bestimmt noch viel Freude damit haben.

Gruss
Martin

Dieter Arndt
27.04.2011, 17:07
Ich fahre langsam los bis die Schleppleine stramm ist und gebe dann Vollgas und dann rüttelt und schüttelt sich der Motor und bleibt einfach stehen, die Luftschraube dreht sich nicht mehr.

Moin Horst!

Schade, dass Dein erster Schleppversuch so enden musste. Ich will ja nicht unken, aber Dein Natterer-Motor kommt sicherlich wie viele andere ebenfalls aus Fernost. Im Vergleich zu den aktuellen Motoren dieser Größe, hat Deiner jedoch noch kein Dünnlager um die Glocke zu stützen. Es kann also gut sein, dass sich durch das schnelle Beschleunigen und den damit verbundenen schnellen Lastwechsel die Glocke verzogen hat. Jedenfalls kommt mir Deine Beschreibung SEHR bekannt vor.

Noch ein Tipp:
Ich selbst schleppe seit Anfang letzten Jahres mit dem Kadett 2400 (5kg) an 8s Scale Segler bis 7,5kg bei ca. 2kW Eingangsleistung. Die ersten Versuche mit einer APC 20x10 waren mehr als enttäuschend. Mit einer Metts-E 20x10 war die Fuhre dann nicht wieder zu erkennen. Die Starts und Schlepps fühlten sich plötzlich an, als ob ich einen 10s Lipo drin hätte. Der Thermik XL würde bei mir im geschätzten 45° Winkel nach oben gehen. Wenn Du also bei Deinen kommenden Schlepps das Gefühl hast, dass da noch mehr drin stecken müsste, dann schmeiß die "Plaste-Latte" weg und steig auf Metts-E oder Xoar um. Du und Deine geschleppten Kollegen werdet es merken!

Horbi
27.04.2011, 17:14
Hallo Dieter,

danke für den Tipp. Welches Setup fliegst du denn in deinem Kadett?

Gruß
Horst

Dieter Arndt
27.04.2011, 17:26
Hallo Horst,

Setup hatte ich hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/211949?p=1909772&viewfull=1#post1909772) schon mal geschrieben. Mittlerweile ist mein Standard-Prop eine Metts 22x10 gekürzt auf 20x10 geworden. Hat den Hintergrund, dass nun die Blattspitzen nicht mehr so empfindlich sind.

Tobi Schwf
28.04.2011, 11:52
Hallo Horst,

Setup hatte ich hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/211949?p=1909772&viewfull=1#post1909772) schon mal geschrieben. Mittlerweile ist mein Standard-Prop eine Metts 22x10 gekürzt auf 20x10 geworden. Hat den Hintergrund, dass nun die Blattspitzen nicht mehr so empfindlich sind.

Hallo Dieter,

na dann bin ich da ja nicht alleine.
Habe meine 25x12 auf ca. 23x12 gekürzt, genau mit derselben Argumentation ;)
Konnte auch leistungstechnisch keine NAchteile erkennen.

Dieter Arndt
28.04.2011, 17:43
Konnte auch leistungstechnisch keine NAchteile erkennen.

Hallo Tobi,

sicherlich ist die Leistung nicht die gleiche. Allein der Strom im Stand (mit vollen Akkus) ist bei mir von über 70A auf knapp 65A runter gegangen. Wieviel Ampere der 22x10 genau gezogen hat, hab ich zur Schonung des 60A Emcotec SPS nicht gemessen. Zwei Zoll machen also schon was aus...

Leider habe ich keine Möglichkeit den Strom im Flug zu messen. Würde gerne die 22x10 mal im Original zum Schleppen nutzen. Gerade bei den "dicken >7kg Brocken" könnte ein wenig mehr Fahrt den Schlepp noch einfacher und sicherer machen.

Vielleicht muss ich zu meinem Setup noch was erläutern. Da wir nur eine 50m Piste haben und auch nur bis 5kg fliegen dürfen, reicht die 20x10 locker. Jedes Gespann ist wegen des immensen Schubs nach max. 10m frei. Nur wenn ich als Gast auf anderen Plätzen schleppe könnte ein wenig mehr "Bums" aus dem Kadett kommen. Für die paar mal im Jahr aber noch nen 12s Schlepper aus Fahrwerk stellen...?! Nee - muss nicht sein. Das Geld investiere ich dann lieber anders. Obwohl ich schon Lust hätte! (Würde ja sonst hier nicht mit lesen) :D

Also dann, immer straffe Seile Jungs!

Horbi
12.05.2011, 19:02
Hallo Leute,

so, ich hatte den Motor noch in der Woche Samstags an Natterer zurückgeschickt und dann 1 Woche später einen neuen Motor erhalten. Hab dann bei Natterer angerufen um den Grund des Motordefekts zu erfahren. Man erklärte mir, dass dem Kunden umgehend ein neuer Motor zugesandt wird, damit man weiterfliegen kann. Den Grund wird mir der Service-Techniker auf Mail-Nachfrage dann auch mitteilen.

Also den neuen Motor wieder eingebaut, an dem neuen waren 4 mm Goldstecker dran, an dem alten nicht. So habe ich dann an den Regler auch die 4 mm Gegenstücke angelötet.

Bin heute endlich mal zum Schleppen gekommen, ein Vereinskollege hatte seine Ur-Alpina mit, Gewicht leichte 3,5 kg. Die habe ich dann so den Morgen über verteilt 5 mal geschleppt. Das waren ja meine ersten richtige Schlepps, es hat alles bestens funktioniert. Den ersten Schlepp bin ich so im Winkel von 45 ° Grad hoch, Mann hat die Fuhre da immer noch eine Geschwindigkeit drauf; naja ist ja auch kein Wunder bei nur 3,5 kg am Haken.

Da wir nur 150 m hoch dürfen, war die Ausklinkhöhe schnell erreicht und ich bin wieder abgestiegen und habe sicherheitshalber das Schleppseil über dem Platz abgeworfen und dann ganz easy reingelandet.

Ich hatte beim letzten Mal Solo fliegen schon recht viel Tiefenruder zu den Landeklappen gemischt aber das reicht bei weitem noch nicht, weil das Taxi immer noch nicht die Nase runternimmt. Da muss ich mich noch rantasten. Wir hatten aber auch ordentlich Gegenwind, so dass ich die weiteren Landungen lieber ohne LK gemacht habe.

Wir hatten nach 4 Schlepps sicherheitshalber den Akku gewechselt, aber mein Schulzelader hat in die beiden 5-Zeller 5.000 mAh jeweils nur 1.750 mAh nachgeladen. Die letzten 3 Schlepps mit diesen Akkus haben dann aber doch etwas länger gedauert, weil ich den Steigwinkel dann flacher geflogen bin.

Wenn es mal den 150A Strom Sensor von MPX zu kaufen gibt, werde ich den wohl ins Taxi reintun.

Alle Vereinskollegen, die sich das angeschaut haben, waren von der Motorleistung und dem Flugverhalten des Taxi begeistert und so freue ich mich schon auf die nächsten Schlepp`s.

Gruß
Horst

Andreas Michel
12.05.2011, 21:10
Hallo Horst,

es freut mich, dass dein TAXI dir so viel Spaß macht. Ein gutes Schleppmodell ist es ohne Frage. Ich habe mir für mein TAXI jetzt erst neue Akkus gekauft (werden gerade für die Arbeit vorbereitet), um nicht immer vier Packs einpacken zu müssen. 2x 5s sind doch einfacher zu handhaben, als 4 x 5s.

Bezüglich des Stromsensors:
Hast du schon mal daran gedacht, statt des Multiplex Stromsensors das UniLog von SM-Modellbau zu verwenden. Das ist wesentlich universeller und arbeitet auch mit dem M-Link von Multiplex zusammen.

Da hast du zusätzlich zum Stromsensor auch noch Spannung, Höhe, Temperatur, Drehzahl ....
Das kannst du dir anzeigen lassen und es wird zusätzlich noch geloggt. Ich möchte dieses Sahneteilchen nicht mehr missen. Du kannst sogar eine Höhenalarm programmieren und so deine Kollegen in nahezu immer der gleichen Höhe rausschmeißen.

Horbi
12.05.2011, 23:36
Hallo Andreas,

vielen Dank für den Tip mit dem Unilog. Da werde ich gleich morgen mal bei SM anrufen.

Ich habe mir gleich am Anfang, als es rauskam, das UniTest gekauft und finde es heute noch ein super Hilfsmittel. Bin also begeisterter SM-Produkt-Nutzer.

Meine AVS funktioniert leider nicht zufriedenstellend bei mir im Taxi. Ich hatte jetzt wirklich schon mehrere Male das Phänomen, dass wenn ich die Akkus bei mir im Keller zusammengesteckt habe, die kleine gelbe LED dann sofort nach 1 Sekunde ausging und es beim Anstecken des Kabels zum "aktivieren des Antriebes" dann keinen Blitz und Knall gab.

Dann, wenn ich auf den Flugplatz komme und genau dieselbe Prozedur durchführe, geht die gelbe LED nicht aus, egal wie lange ich warte, und dann beim Zusammenstecken der Akkus knallt und blitzt es ganz gewaltig.

Allerdings muss ich dazusagen, dass ich das Digitale BEC benutze, das bei dem Komplettset von Natterer dabei war. Dabei handelt es sich um dieses Teil: http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p7215_U-BEC-Alpha-BEC-5A-HV.html

Soviel ich noch weis, benutzt du ja in deinem Taxi einen oder 2 Empfängerakkus.

Ich habe dann auch bei Herrn Zimmermann angerufen und er sagte mir, dass er nicht dafür garantieren könne, dass es wirklich mit jedem Regler funktioniert und ob da durch das BEC nicht etwas im Argen liegt.

Ich mache morgen mal ein Bild von der Buchse, wo ich dann, wenn ich die Akkus angeschlossen habe, den Antrieb letztendlich "scharf" mache.

Soviel erstmal von mir.

Gruß
Horst

Dieter Arndt
13.05.2011, 13:21
Hallo Horst,

na, dass hört sich doch gut an mit Deinem neuen Motor. Hast ja jetzt alles rechtzeitig zum guten Wetter parat.

Wegen Eurer Blitz- und Scharfschalt-Diskussion... sagt Dir der Emcotec SBS (Safety-Power-Switch) etwas? Wenn nicht, schau Dir das Teil mal an. Funzt zuverlässig und absolut idiotensicher. Sehr praktisch an dem Teil finde ich, dass man mal eben zwischen zwei Schlepps ohne große Fummelei den Antrieb entschärfen kann. Einfach den Magneten mit dem "remove before flight" Wimpel in den "Tankstutzen" stecken - den Schlepper an die Seite stellen - und wenn der nächste Segler nach oben will, "Pfropfen" wieder raus und Abflug. Würde mich wahnsinnig machen zwischendurch immer mit irgendwelchen Steckern hantieren zu müssen.

Mal was ganz anderes:
Vor Jahren gab es doch mal Elektro F-Schlepp Meetings die noch von Ludwig Retzbach organisiert wurden. Kennt jemand noch solche Treffen in Deutschland? Oder ist E-Schlepp mittlerweile so normal, dass es keinen mehr interessiert?

Andreas Michel
15.05.2011, 13:50
Hallo Horst,

das mit der AVS funktioniert mit einem zusätzlichen BEC nicht. Die Kondensatoren des Reglers können nicht aufgeladen werden, da der Strom sofort über das BEC abgezweigt wird. Du kannst hierfür lediglich einen Schalter zwischen Regler und BEC bauen, dann hört das auf.

Ich habe das gleiche Phänomen bei einer solchen Anordnung in meinem LOGO 10. Hier ist der Blitz dann nicht so stark, da nur 5s verbaut sind.

@Dieter

Ein Elektro-F-Schlepp-Treffen ist mir zurzeit nicht bekannt. 2007 war ich auf der Wasserkuppe, als dort ein derartiges Event statt fand. Dabei habe ich auch das TAXI 2400 gesehen und war begeistert. Zunächst hatte ich einen Schlepper mit ca. 2 m Spannweite geplant, dann wurde es das TAXI.

Horbi
16.05.2011, 21:46
Nochmal bezüglich AVS: Ich habe es im Keller jetzt bestimmt noch 30 mal versucht mit dem Anstecken, an verschiedenen Tagen, auch heute noch. Das erste Mal hat es nicht funktioniert, alle anderen Male hat es genau das gemacht, was es soll. Jedesmal ist nach dem Zusammenstecken die gelbe LED ausgegangen und dann habe ich den Antrieb scharf geschaltet, ohne dass es Funken und Blitze gegeben hat. Ein Vereinskollege hat mir ins Taxi ja im Prinzip so was ähnliches wie diesen SPS-Schalter von EMCOTEC eingebaut (mit ganz einfachen Mitteln). Funktioniert astrein.

Am Mittwochmorgen werde ich das auf unserem Flugplatz nochmal testen, heute habe ich mein Picolario ins Taxi eingebaut (mit Y-Kabel kombiniert mit der Schleppkupplung, weil ich keinen freien Kanal mehr habe) um dann bei 150 Metern die Seglerpiloten rechtzeitig zum Ausklinken zu überreden.

Gruß
Horst

Andreas Michel
16.05.2011, 21:58
Hallo Horst,

genau so habe ich mir das gedacht. Beim ersten Anstecken werden die Kondensatoren vom BEC aufgeladen. Danach haben sie noch eine Restladung. Warte mal länger (so wie auf dem Flugfeld); ich bin mir sicher, dass es dann auch wieder knallt.

Horbi
16.05.2011, 22:21
Hallo Andreas,

ja, mal schauen, wie es am Mittwoch aussieht. Aber ich habe es am Samstag mehrmals gemacht und dann heute und da hat es gleich bei ersten Mal funktioniert. Ist schon etwas komisch, das ganze.

Ich berichte am Mittwoch.

Gruß
Horst

Horbi
20.05.2011, 00:26
AVS hat nicht mehr funktioniert, deshalb habe ich heute den SPS 60 V 60/120 A von Emcotec bestellt, kostet bei Natterer 52 Euro. Werde dann nach dem Einbau wieder berichten.

Gruß
Horst

Horbi
23.05.2011, 19:31
Der Schalter ist heute angekommen und wurde von mir eingebaut. Funktioniert bestens, danke für den Tip, Dieter.

Gruß
Horst

Tobi Schwf
24.05.2011, 17:42
Hallo Horst,

ja die SPS Schalter sind schon eine feine Sache.
gerade beim Schleppen, wenn man immer mal wieder zwischendurch ne kleine Pause hat
und den Antrieb abschalten will.

Konntest du in der Zwischenzeit schonmal schwerere Segler an die Leine nehmen ?

Horbi
24.05.2011, 17:56
Hi Tobi,

nein, leider noch nicht. Dein Bericht über die Bella in der Aufwind hat mir sehr gut gefallen, sehr schön. Freue mich schon auf den 2. Teil.

Gruß
Horst

Horbi
28.05.2011, 19:55
So, heute hatte ich zum ersten Mal einen etwas schwereren Segler an der Leine. Es war die B4 meines Vereinskollegen Thorsten, der mich normalerweise mit seiner großen Wilga schleppt.

Die B4 hat 4,60 m Spannweite und wiegt 11,5 kg. War nicht viel anders als der letzte Schlepp mit der Alpina, nur dass es nicht so steil raufging; also eher scalemäßiges Schleppen. Den ersten Schlepp war Thorsten vorne am Taxi und ich bin die B4 geflogen, aber ab dem 2. Schlepp haben wir dann gewechselt.

Nach dem ersten Schlepp wollte ich dann wissen, wieviel so ein ca. 2 minütiger Schlepp verbraucht. Habe 1.500 mAh in die 5.000 nachgeladen, so dass ich dann mit solchen Gewichten hinten dran auf 3 sichere Schlepps komme. Danach habe ich dann noch einen Wechselpack.

Hat sehr viel Spaß gemacht, aber natürlich fehlt mir noch etwas die Übung was Grenzsituationen anbelangt. Thorsten hat immer rechtzeitig ausgeklinkt, wenn es mal eng wurde. Wir hatten starken Seitenwind und ziemlich böig war es auch noch.

Ich bin wirklich absolut zufrieden mit meinem Taxi2400 und dem gewählten Setup, sehr froh bin ich, dass ich mir den Sicherheitsschalter von Emcotec zugelegt habe.

Gruß
Horst

Nils_93
28.05.2011, 20:31
Nach dem ersten Schlepp wollte ich dann wissen, wieviel so ein ca. 2 minütiger Schlepp verbraucht. Habe 1.500 mAh in die 5.000 nachgeladen, so dass ich dann mit solchen Gewichten hinten dran auf 3 sichere Schlepps komme. Danach habe ich dann noch einen Wechselpack.
...

Hallo Horst!

Schön zu hören das die Taxi so viel Spaß bereitet.Damit du den noch länger hast, solltest du bei einem Verbrauch von 1500 Mah deinem 5.000`er Pack keine drei Schlepps zumuten.
Denn man sollte, um vernüftige Zyklenanzahlen zu erhalten, bekanntermaßen etwa 20% Restkapazität in den Akkus lassen, also bei dir etwa 1.000 Mah.Deine Akkus werden es dir danken!

Viel Spaß noch beim schleppen,
Nils

Horbi
06.07.2011, 18:39
Nach nunmehr 38 Schlepps ist mir heute die Spornradanlenkung hinten aus dem Rumpf herausgerissen, dank der wirklich grottenschlechten Schrauben, die als Zubehör dabei waren.

Hab das jetzt anders gemacht mit einem Stück Sperrholz innen als Gegenlager und anderen Schrauben mit Stoppmuttern. Mal schauen ob das länger hält. Bin super zufrieden mit der Maschine und den Flug- und Schleppleistungen.

Leider sind auch beide Zubehörräder ausgerissen und ein Rad ist fast bis zur Hälfte abgeschabt. Ist ja auch nur Moosgummi. Ich gebe auch zu, dass die ein oder andere leicht härtere Landung dabei war; werde versuchen, etwas weicher aufzusetzen.

Könnt ihr mir bitte einen Tip für andere Räder geben mit 95 mm Durchmesser, die Radachse hat 4 mm.

Gruß
Horst

Andreas Michel
06.07.2011, 22:38
Hallo Horst,

ich bin gerade im Urlaub (Seiser Alm) und kann daher nicht auf die Räder schauen.

Ich meine, ich habe 115er Räder von Kavan verbaut, die mit dem Ventil und wenig Luft drin. Die Radpushen kannst du dann aber vergessen.

Horbi
06.07.2011, 23:04
Hallo Andreas,

schon mal danke für deine Antwort. Schaue dann mal in den verschiedenen Shops nach, was es so gibt. Ich wünsche dir weiterhin einen schönen Urlaub.

Gruß
Horst

roewe
06.07.2011, 23:20
hey...der Motorträger ist ja wirklich gut.
Ob es da evtl. die Chance gibt, dass ihn jemand über hat? Nachbestellung konnte ich leider nichts finden.

Hm...
Grüße

Horbi
06.07.2011, 23:28
Da würde ich einfach mal bei Modellbau Natterer anrufen, den bekommst du sicherlich auch einzeln zu kaufen.

Gruß
Horst

Ray
02.01.2012, 18:20
Hallo Zusammen,
ich bin gerade dabei, eine gebraucht gekaufte Taxi 2400 herzurichten, die ich dann elektrisch betreiben möchte.

Zunächst würde mich folgendes interessieren:
Mir ist unter anderem aufgefallen, daß die beiden Höhenleitwerkshälften - wenn ich sie außen anfasse und nach oben und unten bewege - sehr viel Spiel haben.
Nachdem das Aluröhrchen für die Steckung sowohl im Rumpf als auch in den Höhenleitwerkshälften nur in Pappröhrchen geführt wird, nach vielen Betriebsstunden vermutlich auch kein Wunder.
Zumal das Aluröhrchen mit gerade mal 11,7 mm auch etwas dicker sein könnte.

Wie habt ihr das gelöst ?
Papphülsen aus Rumpf und Höhenleitwerkshälften entfernt, gegen GFK Röhrchen getauscht und das Aluröhrchen durch ein geringfügig stärkeres ersetzt ?

Oder andere Lösung ?

viele Grüsse
Rolf

Ray
15.01.2012, 12:27
ich habe gestern das schöne Wetter genutzt...
Der Erstflug war völlig easy.
Die Höhenrudertrimmung etwas auf Höhe und alles war o.k. !


Die Daten....

Gewicht: 8,4 kg
Motor: Robbe CA88-19 Dominator
Regler: Robbe Roxxy Bl Control 9120-12 120/150A Opto
Timing 22 Grad
Akku: 10 S 5000er Turnigy 30 C
Fiala 20 x 12
Eingangsleistung: ca. 3 kw

Da dieses Setup im Moment wohl noch recht selten ist, für Interessierte hier der Log für Logview - aus Größengründen hier mal die ersten 6 Minuten...

viele Grüsse
Rolf

Andreas Michel
15.01.2012, 18:36
Hallo Rolf,

zunächst mal Glückwunsch zum gelungenen Erstflug.

Aber....

Am Ende der Aufzeichnung hast du noch ca. 52 m Höhe, der Strom liegt bei ca. 38 A, die Spannung hat sich auf ca. 37 V bekrabbelt (sie lag zwischenzeitlich bei 35,1 V), jedoch hast du bereits 4880 mAh an Kapazität verbraucht. Bei einem 5000er Akku bleibt da nicht viel übrig, so dass du wohlmöglich noch gerade auf den Platz gekommen bist. Oder stimmt was mit deiner Aufzeichnung nicht?

Ray
16.01.2012, 09:50
Hallo Andreas,
ich muß vielleicht doch zwei kurze Erklärungen zum Log anfügen:

aus Größengründen habe ich nur die ersten 6 Minuten des Fluges als Logfile eingestellt.
Die restlichen 2 Minuten incl. Landung sind da nicht mehr drauf.

Da die max. Filegröße zum Hochladen in rc network 200 kb beträgt, mein kompl. Logfile aber 284 kb hatte, habe ich mit dem Editor die letzten 2 Minuten
gelöscht und den Log als gekürztes Log hier eingestellt.
Solltest Du am kompl. Log interessiert sein, maile ich es Dir gerne zu, dann müßtest Du mir per PN Deine Mailadresse geben.

...und zu den Kapazitätsswerten...
ich habe zwei Flüge kurz hintereinander gemacht.
Der erste Flug mit einem älteren Akku, der nicht die volle Leistung bringt.
Den zweiten Flug mit den 5000er Turnigy - von diesem Flug stammt das eingestellte Log.
Weil ich den Unilog II nach dem Akkuwechsel nicht ausgeschaltet habe, hat er die Kapazitäten aufadiert.
Du siehst dies daran, daß er mit 2647 mAh anfängt - die Differenz zwischen dem Endwert und den 2647 mAh wäre die tatsächlich verbrauchte Kapazität.

viele Grüße
Rolf

Andreas Michel
17.01.2012, 04:47
Hallo Rolf,

so ist es nachvollziehbar. Danke für die Info.

teckflieger
15.02.2014, 21:30
Ich lasse das Thema mal wieder aufleben;) ,

Ich habe seit Herbs 2013 mein Taxi fertig.
Ich habe das Taxi wie folgt ausgestatet:
Hacker A60-18L
Spinn 99
SPS 120A
12S 5800er Lipos
LS: 24*12 Xoar
Strom :67A
Das Gewicht liegt bei knapp über 8 kg, eigentlich ein guter Wert für die Grösse.

Die ersten Schlepps fanden mit einer ASW 28 mit 4m Spw und 8kg (mit KTW) statt. 11m/s steigen sind nicht schlecht und lassen mehr erhoffen.

Hier noch ein Screenshot eines Loggs , diesmal mit einem Ventus 2CX mit 5,5m und 9,8kg. Macht immer noch 6,2 m/s.
Dies war der Erstflug des Ventus !

1120146

Eigentlich schade das es dieses Modell nicht mehr zu kaufen giebt, wenn man nur bis 10kg Schleppen will würde ich weiterhin auf meinen AFF CNC Schlepper mit 10S setzten.

Jetzt fehlt nur das Passende wetter zum Schleppen und weiter testen.
Sofern das Wetter mit spielt sollte das Taxi am 1. Mai in Dietlingen auch am Start sein.


Gruß Daniel