PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HK3026 für 1200-1300KV und Hochstrom wickeln



nexus665
12.02.2010, 00:21
Hallo,

angespornt durch die vielen online verfügbaren Informationen hier und auf der powercroco Seite möchte ich mich nun selbst am Wickeln versuchen.

Mein gewünschter Motor soll 1200-1300 U/V haben, hochlastfest und möglichst effizient und drehzahlsteif im Hochlastbereich sein, dafür ist mir die Effizienz bei geringer Belastung nicht so wichtig.

Ich habe derzeit den HK3026-1400 im Einsatz, der ist zwar leistungsmäßig schon sehr gut, dreht aber etwas zu hoch, und weil man deswegen nur kleine Ritzel verwenden kann, ist auch das Hauptzahnrad recht stark belastet. Das sollte auch schon klarmachen, daß ich ihn im Heli einsetzen möchte :)

Also habe ich den als Vorlage genommen und - hoffentlich korrekt - die Multistrand-Wicklung mit 24-Strand 0,25er Draht als Monostrand berechnet, um mit einem 12N10P HK3026 Kit das gewünschte Ziel zu erreichen.

0,25er Draht hat 0,0491 mm2 Querschnitt. Davon 24 Strands ergeben dann 1,1784 mm2 Querschnitt - entsprächen also einer Monostrandwicklung mit ca. 1,22-1,23 mm Durchmesser. Gibt's nicht, und wir wollen ja sowieso die Drehzahl absenken.

Der 1400er Scorpion ist D-verschaltet, ich möchte aber YY wickeln (die Vorteile lesen sich zumindest gut (http://www.powercroco.de/schemamodus12N_YY2.html)). Also braucht's wohl auch ca. 15% mehr Windungen für dieselbe Drehzahl.

Also 6 Windungen im Original, 15% dazu, wären 7 für dieselbe Drehzahl, oder 8 für ca. 1225 U/V, überschlagsmäßig, korrekt?

Den Querschnitt von 6 Wdg. auf 8 Wdg. umgerechnet komme ich ziemlich genau auf 1,06er Draht, hoffe ich, bei gleichem Füllgrad.

Da das meine erste Motorauslegungsrechnung ist, bin ich mir nicht so sicher, ob da nicht irgendwo einen Rechenfehler drin ist...bitte um Kommentare, bzw. auch gern bessere Vorschläge, die die gewünschten Parameter erfüllen.

Ebenso bin ich nicht sicher, ob der Motor durch die Absenkung der KV auch die gewünschte Drehmoment-Erhöhung, bzw. höhere Drehzahlsteifigkeit erreichen wird - was meint ihr dazu? Auch habe ich gelesen, daß Scorpion manchmal recht kreativ die Windungen zählt - hoffe, die 6Wdg. stimmen beim 1400er, sonst ist die Rechnung ja hinfällig...

...und krieg' ich da evtl. auch mehr rein als das Scorpion macht, bzw. sollte ich doch eine Drahtstärke dicker probieren? Klar, das wird vom Handling her dann noch mehr eine Herausforderung werden, aber nur an denen kann man wachsen :)

lG,
Simon.

MalteS
12.02.2010, 00:38
Das ist der gleiche Stator
http://www.powercroco.de/12N14P3014Scorpion.html
8 Wdg. 0.91er Draht. Ich habe meinen 3014 mit 8 Wdg. 0.95 gewickelt und da war noch etwas Luft. 1mm könnte noch gehen wenn man sauber arbeitet.

nexus665
12.02.2010, 00:54
Hallo,

danke für den Link - habe ich mich so verrechnet mit der Dicke? :) Sah schon nach sehr wenig Platz in den Wickelräumen aus.

Ich habe gelesen, daß bei den neuen Kits keine Pulverbeschichtung mehr drauf ist, sondern Isopapier verwendet wird, um den Wickelraum zu vergrößern - keine Ahnung, ob das stimmt.

Eines habe ich noch vergessen - soll an 6S betrieben werden, wie auch der 1400er derzeit das wird.

lG,
Simon.

gast_15994
12.02.2010, 07:34
die querschnttsberechnung ist korrekt. :)

mein 12N10P 3026 5+4x1,18 YY hat eine ns von 1224/V.
maximal habe ich 5+5x1,25YY in diesem schnitt untergebracht.
will heissen, 5+4x 1,25 ist gut machbar.

http://www.powercroco.de/12N10P3026scorpion5+4x112YY.html

interessanter weise differieren die 3026 timingabhängig ziemlich in der ns. der für den thomas hat an 22° bei gleicher wicklung um einiges niedriger gedreht als der für meine surprise bei 26°.

meine empfehlung wäre 5+4 x1,25 als 4+4 +1zickzack ausgeführt.

viel spaß,

vg
ralph

Banjoko
12.02.2010, 08:17
Moin zusammen !

... hoffe ich darf hier kurz stören - ansonsten Ralph, bitte löschen. ;)

Gibt es die Bausätze generell nur mit 8Pol Glocke - jedenfalls finde ich nur Bausätze mit 8 Polen.
Oder macht es Sinn bei Lucien Miller nach einer 10 poligen Variante zu fragen.

Gruß

Matthias

gast_15994
12.02.2010, 08:21
den im link gezeigten bausatz 12N10P hat der thomas ganz normal gekauft und bei mir angeliefert.

den 3026 gibt es als
9N6P
12N8P
12N10P

einfach anfragen/bestellen.
ich hoffe ja, dass es mit dem daniel ringel als direktimporteur nun besser klappen wird mit der teileversorgung in deutschland.

vg
ralph

Banjoko
12.02.2010, 09:20
Suche einen 4025 als 12N10P für meinen T-Rex 600

Die Homepage von Ringel ist ja echt besch..... - und ans Telefon geht auch niemand, naja mal sehen ! :rolleyes:

Danke soweit ! :)

Gruß

Matthias

pierre_mousel
12.02.2010, 09:27
Das ist der gleiche Stator
http://www.powercroco.de/12N14P3014Scorpion.html
8 Wdg. 0.91er Draht. Ich habe meinen 3014 mit 8 Wdg. 0.95 gewickelt und da war noch etwas Luft. 1mm könnte noch gehen wenn man sauber arbeitet.
Der war aber D verschaltet, der Simon will YY. Aber dem Ralph sein Beispielmotor hat ja genau das was er sucht. Aber 1.25 ist heftig und nur mit viel Übung zu handeln.

gast_15994
12.02.2010, 10:45
zur erreichbarkeit des bausatzimporteurs/lieferanten:



"ich fürchte der Gute war nicht auf www.parkflieger.de - hier ist die Übersicht sehr gut. Leider haben wir bisher nur Telefonzeiten zwischen 10-16 Uhr täglich. Viele Kunden lesen das nicht im Impressum und versuchen uns vermutlich früher oder später zu erreichen.
Tel. 069-90830091
Ich habe allerdings schon ............ einen neuen Anschluss bestellt, sodass wir in Zukunft 5 feste Leitungen haben, auf denen uns Kunden erreichen können. Ich hoffe das diese Kritik dann in Zukunft abnimmt."


dazu kann man doch nur http://powercroco.de/dasforum/phpBB2/images/smiles/icon_ok.gif sagen, oder?


vg
ralph

Banjoko
12.02.2010, 11:19
Ralph, vielen Dank für Deine außerordentlichen Bemühungen !!! :)

Der "Gute" kann doch aber nicht wissen, wie das Netzwerk an Marken und Shops da gestrickt ist.
Habe aber gerade einen Rückruf vom Parkflieger bekommen - charmante Stimme am Telefon 407602 - man wird sich meinem Anliegen annehmen, top !

Gruß

Matthias

nexus665
12.02.2010, 13:44
Herzlichen Dank für die vielen Antworten!

Ja, auf parkflieger.de war ich gestern schon auch, da habe ich die Kits aber nicht entdecken können :) Litronics hat sie gelistet, aber als nicht lagernd, mal sehen, wann die kommen, dafür haben sie auch alle Kits (9N6P, 12N10P, 12N8P) gelistet.

Freut mich, daß ich mich doch nicht verrechnet habe beim Querschnitt - bei den Windungen allerdings wie's aussieht doch, 5+4 entsprächen doch 9Wdg statt den 8 die ich dachte für die 1225? Ist sehr hilfreich, da schon ein schönes Muster zum Abschauen zu haben!

Also, derzeitiger Plan, wie von Ralph vorgeschlagen, 5+4 Wdg in 4+4 plus 1 Zick-Zack gewickelt, Drahtstärken werde ich mir wohl ein paar bestellen und mich "hochwickeln" vom 1,06er zum 1,25er...

lG,
Simon.

Reisenauer Antriebe
12.02.2010, 14:05
Herzlichen Dank für die vielen Antworten!

Ja, auf parkflieger.de war ich gestern schon auch, da habe ich die Kits aber nicht entdecken können :) Litronics hat sie gelistet, aber als nicht lagernd, mal sehen, wann die kommen, dafür haben sie auch alle Kits (9N6P, 12N10P, 12N8P) gelistet.

Freut mich, daß ich mich doch nicht verrechnet habe beim Querschnitt - bei den Windungen allerdings wie's aussieht doch, 5+4 entsprächen doch 9Wdg statt den 8 die ich dachte für die 1225? Ist sehr hilfreich, da schon ein schönes Muster zum Abschauen zu haben!

Also, derzeitiger Plan, wie von Ralph vorgeschlagen, 5+4 Wdg in 4+4 plus 1 Zick-Zack gewickelt, Drahtstärken werde ich mir wohl ein paar bestellen und mich "hochwickeln" vom 1,06er zum 1,25er...

lG,
Simon.




Hallo Simon,

hast Du Dir schon mal die einfachste Lösung überlegt?
Deinen 3026 - 1400er verkaufen und nen neuen 3026 - 1210
zu erwerben?
Hab die Skorpion's mittlerweile auch im Vertrieb
und natürlich auch vermessen:)
Beim 1210er hätte ich da so meine Zweifel,
ob der mit einem umgewickelten 1400er leicht zu toppen wäre:rolleyes:
Klar ist das ,,blos'' ein 8pol Motor;)
Daten zum Nachdenken im Anhang:eek:

Gruß Andy Reisenauer

nexus665
12.02.2010, 14:51
Hi Andy,

die "einfache" Lösung hab' ich schon durch - den 1210er habe ich schon vor einer Weile durch den 1400er ersetzt, und im Helibetrieb hat der 1210er nicht den Hauch einer Chance dagegen, der 1400er ist wirklich deutlichst drehzahlsteifer, natürlich auch mit mehr Stromhunger.

Weiß nicht, warum der 1210er im Diagramm so viel besser abschneidet - in der Realität war wie gesagt deutlich weniger Leistung aus ihm herauszukitzeln als aus dem 1400er. Nicht vergessen, mir geht's nicht um ETA Max, sondern um Pmax und das durchhalten können :)

Bei gleicher Rotordrehzahl von ca. 2700 U/min brach der 1210er mit sonst identem Antriebsstrang (bis auf das Ritzel, klarerweise) auf 2450 U/Min bei Vollpitch ein, der 1400er bricht von 2700 auf 2700 ein ;)

Erst bei 2900 U/min läßt sich ein Drehzahleinbruch auf ca. 2850 feststellen, bei natürlich deutlich höheren Stromspitzen.

Daher wie gesagt - in meiner Anwendung scheint der 1210er nicht ideal zu sein, da ich hohe Rotordrehzahlen bei minimalem Drehzahlverlust unter Last benötige, fliege auch mit Governor, Regler war beide Male ein Jive 80+LV.

lG,
Simon.

Reisenauer Antriebe
12.02.2010, 15:04
Hallo Simon,

ok, dann macht's wohl Sinn es zu probieren:)

Gruß Andy

gast_15994
12.02.2010, 15:55
da bei beiden die gleichen magnete drin sind, fehlen dem 8P schlicht und einfach 20% magnetkraft mit den zu erwartenden folgen für steifigkeit und stromhunger unter last.

und andy,
in diesem kleinen forumsbereich gilt nebenher auch:
der weg ist das ziel. :)

vg
ralph

Reisenauer Antriebe
12.02.2010, 16:44
da bei beiden die gleichen magnete drin sind, fehlen dem 8P schlicht und einfach 20% magnetkraft mit den zu erwartenden folgen für steifigkeit und stromhunger unter last.

und andy,
in diesem kleinen forumsbereich gilt nebenher auch:
der weg ist das ziel. :)vg
ralph

Hi Ralph,

hab schon verstanden:)
Schweinhälften sind out!
Kupfer ist die Zukunft:D

Gruß Andy

nexus665
13.02.2010, 02:18
So, Scorpion HK3026 12N10P Kit ist von Parkflieger.eu geordert (hab' sie ja doch gefunden die Kits (http://www.parkflieger.eu/shopware.php?sViewport=searchFuzzy&sLanguage=2&sSearch=scorpion+zubeh%F6r+kit&x=0&y=0)) - Draht in verschiedenen Stärken von 1,0 bis 1,25 werde ich ordern, Hornhaut an den Fingern ist zumindest ein bißchen vorhanden...

...dazu noch eine Frage: wie berechne ich die notwendige Drahtlänge? Entweder habe ich das übersehen, oder ich weiß nicht - aber da grüble ich schon sehr drüber. Weiß man das, wenn man die erste Spule gewickelt hat und die dann wieder aufstreckt und multipliziert? :)

<edit>Elosal verkauft sowieso erst ab 40m aufwärts - sollte doch reichen für einen 3026er, soviel Draht geht doch in mehrere davon nicht?</edit>

lG,
Simon.

gast_15994
13.02.2010, 07:02
man nimmt einfach irgend einen faden und wickelt damit eine gruppe.
dann weis man, was man braucht. ;)

vg
ralph

nexus665
13.02.2010, 09:51
Lol, war ne dicke Leitung, auf der ich gestanden habe...danke ;)

lG,
Simon.

smeik
13.02.2010, 10:32
Hallo allerseits

Da es hier gerade um die Drahtlänge geht; wie wichtig ist es, dass die Drähte der einzelnen Phasen ( A,B,C) gleich lang sind?

Gruss smeik

Gast_25038
13.02.2010, 18:12
Hab die Skorpion's mittlerweile auch im Vertrieb
und natürlich auch vermessen:)


Gruß Andy Reisenauer

Hallo Andy

Auf deiner Homepage steht aber nichts von Skorpion Motor Getriebe Kombis auch keine Preise ? kommt da noch was drauf ?

Gruß Thomas

nexus665
18.02.2010, 14:46
Hi,

um mal zum Thema zurückzukommen :D

Der Kit kam heute von Parkflieger bzw. Ringel Modellbau hier an, der Wickeldraht sollte hoffentlich auch noch heute oder morgen eintrudeln, dann kann's am WE mit den ersten Wickelversuchen losgehen.

Wie ich auch schon bei anderen gelesen habe, scheinen die neuen Scorpion Kits wohl alle mit schon verklebten Magneten und gewuchteter Glocke zu kommen - so auch meiner.

Jungfräulich
http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Scorpion%20HK3026%20brushless%20motor%20kit/CIMG1124.jpg

Die Eloxierung ist bis jetzt der hübscheste Farbton aller meiner Scorps - war wohl gutes Timing bei der Produktion ;)
http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Scorpion%20HK3026%20brushless%20motor%20kit/CIMG1129.jpg

Man sieht deutlich, daß die Glocke schon gewuchtet wurde
http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Scorpion%20HK3026%20brushless%20motor%20kit/CIMG1133.jpg

Bin schon gespannt, ob ich das hinkriege!

lG,
Simon.

David Tobias
19.02.2010, 15:59
Hallo Simon,

interessantes Projekt! Hab mich auch schon an ein paar CDR-Motoren und einem Bausatz, den ich bei ebay ersteigert hab, probiert. Bisher haben noch alle funktioniert, dank der Powercroco-Seite!

Halte uns doch bitte auf dem Laufenden, da mir gerade ein ähnliches Projekt vorschwebt, allerdings mit etwa 1600U/V. Dazu bräuchte ich Deine Erfahrungen, was Drahtstärke und Windungszahl angeht.

Viel Erfolg mit dem Bausatz!

Edit: Wie ist denn das Rastmoment der 10-Poler?

Grüßle
David

nexus665
19.02.2010, 21:57
Hallo David,

das Rastmoment bei dem Werks-1400er 12N10P HK3026 ist bei mir deutlich geringer als beim 12N8P Bruder, dem 1210er. Da ist es wirklich sehr stark ausgeprägt. Der 1400er läuft bei mir auch seidiger vom Geräusch her.

Da der Draht von elosal leider noch am Postweg ist, habe ich mir inzwischen zum Üben lokal ein wenig dünneren (0,5 0,6 0,8) besorgt - bin erst zu spät draufgekommen, daß es hier sowas am Arbeitsweg auch gibt ;)

Werde heute abend mal die erste Wicklung mit 0,5er probieren, wenn ich damit was hinbekomme, was sich dreht, wäre das mal ein erster Teilerfolg, dann wage ich mich an höhere Drahtstärken.

Fotos und evtl. auch ein Video werden natürlich folgen!

lG,
Simon.

nexus665
20.02.2010, 08:55
...Motoren wickeln macht Spaß! :D

Resultat der 2. Testwicklung - 1. war 0,5er, aber Fehler beim Verschalten, also nochmal alles runter und gleich 0,8er genommen - dreht! Ein schönes Gefühl.

Unten ein erstes Log, Leerlaufstrom ist geringfügig weniger als die Werkswicklung bei denselben KV, ca. 1420 (4+4 Wdg 0,8 YY statt 6Wdg D). Sollte die Drehzahl da nicht schon unter der Werkswicklung liegen? Drehzahl D * 1,15 ~ Drehzahl YY, also 1Wdg mehr für dieselben KV. Habe aber 2 mehr gemacht. Hat Scorpion da evtl. die Windungen wieder kreativ gezählt, oder wird mit dickerem Draht der KV Wert geringer? Steller war in diesem Fall ein Billiggerät, HobbyWing Pentium 60A 6S, bzw. eigentlich ein Flächensteller, nicht für den Heli.

Leerlaufstrom: 2,9-3,05A bei 11,15V, 15830 U/min. Werkswicklung hat 3,33A bei 10V.

411179

Die Teilmotoren konnte ich leider nicht testen, da mir der einzelne 0,8er genau am Übergang Draht - Stecker beim Anstecken oder Durchfädeln brach - also gleich beide Teilmotoren miteinander verlötet, scheinen aber gut zu passen, nach dem Leerlaufstrom zu gehen (oder täusche ich mich da und das ist kein sinnvoller Anhaltswert dafür?). Geht eigentlich recht flott mit dem nicht so dicken Draht.

Es ist natürlich noch gähnende Leere in den Slots...ändert sich bald ;)

411180
411181
411182

lG,
Simon.

Aaron Schmidt
20.02.2010, 12:52
So schauen 4x1,18 aus.
Eine halbe im Zick Zack wäre auch noch gegangen.
Eventuell sind auch 4 x 1,25 möglich.
Auf nem mit Gfk Deckscheiben und Isopapier Isoliertem Stator wären sicher auch 4 x1,32 möglich.

hansdampf
20.02.2010, 13:07
Hallo Simon,
Sehr schön, das gleiche schwebt mir auch schon länger vor. Habe nur etwas schiß vor dem selber wickeln, aber das gehe ich jetzt an. Meine idee wäre einen absolut lightwight 6s logo 600 zum rumcrusen zu bauen(ich weiß der motor ist etwas mickrig, aber versuch macht kluch).Jetzt wollte ich bei parkflieger auch den 10 poler bausatz bestellen und sehe dort, das es noch einen 14 poler hk 3026 gibt. Den kann mann ja fertig gewickelt gar nicht kaufen. Wäre der nicht noch höher belastbar ? oder sind die Eisenverluste dann zu hoch, bzw könnte mann das durch moderatere Drehzahlen kompensieren ?. Ach, fragen über fragen. Mein ideal wäre ein Drehmoment starker TDIartiger antrieb der 800W Dauer, in peaks auch mal 1400 w verträgt, natürlich bei super wirkungsgrad (hüstel,hüstel) . Den 3026 1210 habe ich auch, aber der ist halt etwas zu dünne obwohl die kurven im Drive Calculator oder scorpionCalc super ausehen (ich verstehe das auch nicht so ganz). Simon, der Ralph hatte doch bei 5+4 yy wickung 1224 umdrehungen, und du hast jetzt bei 4+4 yy 1420 das paßt doch nach Eva Zwerg. Sorry für mein reingeschreibe in dein Thema aber bin gespannt was drauß wird , und drück dir die daumen.
Gruß Hansi

nexus665
20.02.2010, 13:10
Hi,

als nächstes werden 4+4 1,0 und dann 1,2 gewickelt, bis der 1,25er Draht von elosal kommt - die 0,8 waren mal zum Üben, ist ja mein erster selbstgewickelter Motor. War klar, daß mit dem 1,18er und höher keine 2 Drähte mehr am Slotgrund nebeneinander gehen, da muß man dann so wie auf Deinem Bild schön zu sehen wohl jeden 2. Zahn eben mit Zwischenraum wickeln.

Die Frage mit den Windungen beschäftigt mit insofern noch mehr, als daß ich eben was die KV angeht höher liege als meine Berechnungen - wird das mit dickerem Draht wieder weniger oder muß ich doch 5+4 wickeln? KV sind derzeit ja 1420 mit 4+4 0,8er - sollen aber 1200-1300 werden.

Der dünne 0,8er will auch nicht unten im Slotgrund bleiben, weil der Füllgrad so bescheiden ist - zumindest das wird wohl mit dem dickeren Draht besser gehen, da ist nicht viel Extraplatz ;)

Auf dem DC Diagramm auf Ralphs 5+4er YY mit 1,18 (http://www.powercroco.de/12N10P3026scorpion5+4x112YY.html) hat der eben eine ns von 1131, daher dachte ich, mit 4+4 richtig zu liegen, bzw. kam ich auch bei 8 Wdg an wenn ich 6 Wdg D auf YY umrechne und KV auf 1200-1300 absenken will.

6 Wdg D / 1,73 * 2 = 6,94, also 7 Wdg für dieselben KV, oder 8 für 7/8 davon, also 1225 wenn man von 1400KV ausgeht, wäre für mich ideal.

...warum kommt nu ne höhere ns raus als errechnet? Schlecht gewickelt? Oder doch nur der dünne Draht? Naja, nach dem 1,0er werd' ich's spätestens wissen ;)

Oder sollte ich einfach was Ralph auf der Seite 1 geschrieben hat glauben und just eine mehr wickeln...das mach ich mal auf Verdacht...eine der beiden Angaben (1225 vs. 1131) wird wohl schon in etwa rauskommen ;) Na, dann auf zu 4+4+1ZZ oder 5+4, je nachdem was ich zusammenbekomm!

Diesmal teste ich dann gleich den ersten Teilmotor bevor der 2. gewickelt ist.

lG,
Simon.

gast_15994
20.02.2010, 13:15
simon,

stellereinfluss, software, timing,
materialschwankungen, magnete (abstandfehler im 1/10 mm bereich haben große folgen) etc. blechdicke eher nicht, die sind seit einem jahr alle aus einer charge. die japse verkaufen das material nur tonnenweise!!! und das reicht laaaange.

deswegen mach ich, wenns drauf ankommt, immer ne wurfwicklung mit dünnem draht für die ns.

vg
ralph

nexus665
20.02.2010, 13:25
Super, danke :)

Sieht so aus, als braucht's hier einfach wirklich 9 Wdg, und aus. Wird gemacht!

Test an verschiedenen Stellern ebenso, zum Vergleich der ns - betrieben wird er ja an einem Jive werden, wollte nur falls was schiefgeht nicht den teuren Regler beim ersten Versuch schrotten - doch interessiert es mich sehr, was da die Effekte sind.

lG,
Simon.

David Tobias
20.02.2010, 18:46
Hallo Simon,

sieht doch schon gut aus, die Wicklung! Musst halt noch bissle optimieren, bis die gewünschte Drehzahl erreicht ist :-)

Wenn Du mit 4+4 etwa 1420 hast, brauch ich schätzungsweise 3+3 um bei mir auf die 1600 zu kommen.

Weiterhin gutes Gelingen!

Grüßle
David

nexus665
21.02.2010, 12:13
Danke :)

Inzwischen ist der 1. Teilmotor in 1,0 5+4 fertig, hat auch nun die angepeilten KV.
1,0er Draht, 5+4 YY, 1253KV

13937 rpm
2,55A @ 11,12V

28751 rpm (1251KV, also innerhalb Meßunschärfe)
4,36A @ 22,97V


http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Scorpion%20HK3026%20brushless%20motor%20kit/CIMG1146.jpg

2. Teilmotor kommt heute abend - es ist grade ausnahmsweise und das erste Mal seit langem grandioses Flugwetter, da hab' ich keine Zeit :D

Slots sehen noch immer leer aus...wird aber schon deutlich anspruchsvoller, bis jetzt habe ich's mit nur einem Sperrholzplättchen geschafft (da komm' ich aber nie ganz nach unten in den Slots, wie man an den innersten Windungen sieht), aber nun mach' ich mir Werkzeuge (z.B. sowas in passender Dicke (http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=284142&d=1242213551) und auch etwas wie Ralph mal gezeigt hat mit ner Sticknadel und einem GFK-Teil an der anderen Seite). Ebenso sehe ich jetzt, wie ich die Wicklung vom 1. Zahn an anlegen muß, damit sie gleichmäßig wird mit dickerem Draht (1. Wdg schräg, damit die 2. drunterpaßt). Wird schon :)

Was ich aber noch nicht ganz behirnt habe, ist wie ich dann mit dickerem Draht nur 1 Wdg. auf einen Zahn Zick-Zack wickeln soll bei diesem Schema - wie komme ich mit dem Draht dann wieder zurück in den 2. Slot, ohne eine weitere Windung auf den 2. Zahn zu wickeln? Wären dann ja 2 mehr...oder doch einfach "nur" am 2. Zahn eine Windung extra in der 2. Lage?

lG,
Simon.

matt
21.02.2010, 12:55
Hi Simon,

ich verfolge gespannt deinen Thread, bin auch noch auf der Suche nach einem richtige TDI-Motor für meinen Acrobat, da könnte der HK3026 genau das Richtige sein.



Slots sehen noch immer leer aus...wird aber schon deutlich anspruchsvoller, bis jetzt habe ich's mit nur einem Sperrholzplättchen geschafft (da komm' ich aber nie ganz nach unten in den Slots, wie man an den innersten Windungen sieht), aber nun mach' ich mir Werkzeuge (z.B. sowas in passender Dicke (http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=284142&d=1242213551) und auch etwas wie Ralph mal gezeigt hat mit ner Sticknadel und einem GFK-Teil an der anderen Seite).

Versuch mal eine Aeronaut-Klapplatte, geht wunderbar und lässt den Lack unbeschädigt. Mit GFK wäre ich vorsichtig, wenn dann nur richtig entgratet, lieber Holz verwenden.

In welchen Heli soll der Motor eigentlich eingebaut werden?

nexus665
21.02.2010, 13:08
Hallo Andreas,

in einen SJM 430 (http://www.mans-toy.de/Elektro-Helikopter/SPH-SJM430-CF-PRO/Elektro-Helikopter-SPH-SJM430--500--V3-0-CF-PRO--barebone--vormontiert.html), einen 500er Heli - da soll er den derzeit verbauten HK3026-1400 ersetzen.

Mit dem geh' ich jetz dann gleich mal seit langem wieder auf's Feld :D

Das mit den Aeronaut Klapplatten habe ich gelesen, und welch Zufall, hab' ich sogar welche da die nicht verbaut sind! 10x8, mal schauen ob die zu meinem Motor passen...

lG,
Simon.

gast_15994
21.02.2010, 13:11
www.powercroco.de/wickelwerkzeug.html

aktuell in nutzung:
http://www.powercroco.de/°forum8/210210-1.jpg

bin für abgebrochene klapplattenblätter immer ein dankbarer abnehmer :)

vg
ralph

David Tobias
21.02.2010, 13:15
super, genau in Deiner Spezifikation!

Läuft der Teilmotor rund?

Kann mich nicht mehr bremsen, ich bestell mir glaub auch nen Bausatz!

Grüßle
David

nexus665
21.02.2010, 13:25
...der läuft, obwohl wirklich nicht grandios gewickelt, schön rund und sauber. Log habe ich gemacht, aber noch nicht online gestellt. Kommt alles abends ;)

Danke für eure Tips!

lG,
Simon.

David Tobias
21.02.2010, 14:37
Die Schönheit der Wicklung spielt bis zu einem gewissen Grad keine Rolle. Es sollten keine Längenunterschiede oder Schlaufen im Draht sein, das wirkt sich schlecht aus.

Du suchst ja den Top-Motor und kein Topmodel ;-)

Grüßle und guten Flug!
David

nexus665
21.02.2010, 16:43
Danke, darauf habe ich auch geachtet (Drahtlänge) - die ist bis auf 0,3cm gleich auf allen Spulen :) Schlaufen gibt's sowieso nicht - obwohl das beim Fädeln gar nicht so leicht ist, da will am Ende immer eine verdrehte bleiben, da muß ich noch auf die richtige Technik draufkommen, die nicht nur aus fest ziehen besteht ;)

So, gleich geht's weiter mit dem 2. Teilmotor.

lG,
Simon.

gast_15994
21.02.2010, 16:53
wenn die drähte nicht sauber anliegen, hörst du das mein testlauf - es schwingt.
ganz davon ab, dass nur bei sauberster wicklung der maximale füllgrad erreichbar ist.
jede welle oder gar kreuzung kostet platz, und jeder nicht am statorpaket anliegende draht hat kühlungstechnische nachteile.

vg
ralph

nexus665
21.02.2010, 17:45
Danke auch noch mal für den Tipp - dann werde ich in Zukunft über Außensprung und fädeln wickeln statt wie jetzt Innensprung und über die schon gewickelten Drähte drüber - ist mir schon deutlich aufgefallen, wieviel Wickelraum dafür draufgeht!

Die bisher gewickelten Drähte liegen gut an, zumindest zum Großteil (manche sind an den Enden minimal ausgebeult, liegen aber im Großteil des Slots sonst an), da werde ich mit besserem Werkzeug sicher noch einiges rausholen können, und mit mehr Übung :) Meinen ungeübten Ohren zufolge schwingt aber nichts, das Laufgeräusch ist schön gleichmäßig und sauber, die Glocke dürfte auch gut gewuchtet sein, läuft schön vibrationsfrei. Der Motor klingt mit zunehmender Drehzahl eher nach Turbine als nach E-Motor, genau wie ich mir das vorstelle.

...aber genau dafür wickle ich ja mehrmals mit aufsteigender Drahtstärke, um etwas Übung zu bekommen. Gleich mit dem dicken Draht zu wickeln hätte wohl mehr Frust als jetzt bedeutet - derzeit geht's gut von der Hand und macht Spaß.

Noch 3 Zähne :)


Hallo Simon,

sieht doch schon gut aus, die Wicklung! Musst halt noch bissle optimieren, bis die gewünschte Drehzahl erreicht ist :-)

Wenn Du mit 4+4 etwa 1420 hast, brauch ich schätzungsweise 3+3 um bei mir auf die 1600 zu kommen.

Weiterhin gutes Gelingen!

Grüßle
David

Hallo David, mit 4+4 1420, mit 5+4 1250, dann wären 1600 (bzw. ca. 1622) wohl bei 4+3. 3+3 dürften eher bei 1893 landen, außer ich rechne falsch :) Rechenweg: Windungen alt / Windungen neu, dann KV mit diesem Faktor umrechnen.

lG,
Simon.

nexus665
21.02.2010, 23:55
So,

2. Teilmotor ist fertig und vermessen - ich habe eine neue Liebe: Aeronaut CAM Klapplatten ;) Das geht deutlich besser mit als statt mit Sperrholz, das Ergebnis ist auch schöner, und mehr Wickelraum bleibt über. Da packen wir Draht rein, soviel ist klar ;)

Hab' auch schon "testweise" mal 5+5 gewickelt, geht auch ohne weiteres mit 1,0er. Genauer gesagt war ich so in Fahrt, daß ich gleich eine Wicklung zu viel gewickelt habe und mich wunderte, warum der Draht soviel kürzer als die anderen ist...

Hier die Daten des 2. Teilmotors -

15000 rpm
2,57A @ 12,11V
1238KV

Also etwas weniger KV als der 1. Teilmotor. Kann das auch daran liegen, daß der Stator evtl. einen halben mm niedriger war am Statorträger als vorher? Da ich ja noch nichts fix verbunden habe, kann sich der noch minimal oben/unten verschieben, wenn auch nur mit Widerstand - aber vermutlich richtet sich die Glocke per Magnetfeld sowieso drauf ein.

Also etwas weniger KV als der erste Teilmotor, der auf 1250 kam. Verbunden werden die wohl schätzomativ genau den Schnitt der beiden Wicklungen bringen, wird sich gleich zeigen nach dem Verlöten der Motorphasen -

15166 rpm
2,58A @ 12,12V
1251KV

...oder nicht, sind genau die KV des schnelleren Motors, bzw. evtl einfach Meßunschärfe mit dem Einzelmotor allein; die Messung dort hatte ich zwar wiederholt (mit demselben Ergebnis wie die erste), aber umso besser :)

Foto vom ganzen Motor:

412223

Mit den Aeronauts geht's wirklich viel flotter und schöner von der Hand.

Werde heute noch die 1,2er Wicklung beginnen ;)

lG,
Simon.

David Tobias
22.02.2010, 11:57
Danke auch noch mal für den Tipp - dann werde ich in Zukunft über Außensprung und fädeln wickeln statt wie jetzt Innensprung und über die schon gewickelten Drähte drüber - ist mir schon deutlich aufgefallen, wieviel Wickelraum dafür draufgeht!

Die bisher gewickelten Drähte liegen gut an, zumindest zum Großteil (manche sind an den Enden minimal ausgebeult, liegen aber im Großteil des Slots sonst an), da werde ich mit besserem Werkzeug sicher noch einiges rausholen können, und mit mehr Übung :) Meinen ungeübten Ohren zufolge schwingt aber nichts, das Laufgeräusch ist schön gleichmäßig und sauber, die Glocke dürfte auch gut gewuchtet sein, läuft schön vibrationsfrei. Der Motor klingt mit zunehmender Drehzahl eher nach Turbine als nach E-Motor, genau wie ich mir das vorstelle.

...aber genau dafür wickle ich ja mehrmals mit aufsteigender Drahtstärke, um etwas Übung zu bekommen. Gleich mit dem dicken Draht zu wickeln hätte wohl mehr Frust als jetzt bedeutet - derzeit geht's gut von der Hand und macht Spaß.

Noch 3 Zähne :)



Hallo David, mit 4+4 1420, mit 5+4 1250, dann wären 1600 (bzw. ca. 1622) wohl bei 4+3. 3+3 dürften eher bei 1893 landen, außer ich rechne falsch :) Rechenweg: Windungen alt / Windungen neu, dann KV mit diesem Faktor umrechnen.

lG,
Simon.


Guten morgen!

Hast natürlich recht müssten 4+3 werden! Aber der Motor soll in den Rex 500, da krieg ich beide Drehzahlen durch entsprechende Ritzel angepasst.

Grüßle
David

nexus665
23.02.2010, 00:58
Stimmt, der mag höhere KV-Werte lieber als mein Heli, hat auch sinnvollerweise etwas mehr Zähne am HZR...

Inzwischen ist der 1,2mm Motor fertig gewickelt, mit 5+4. Jetzt weiß ich auch, warum Ralph meinte wickel 4+4+1...war bißchen interessant so :)

http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Scorpion%20HK3026%20brushless%20motor%20kit/CIMG1161-2.jpg

Schön ist es weiterhin noch nicht, ich werde mir aber auch Andrückzangen bauen, mit den Aeronaut CAM geht's zwar schon viel besser als mit Sperrholzplättchen, aber alles hat seine Grenzen, auch die Hornhaut muß noch dicker werden (ist doch etwas gereizt nach den 4 Wicklungen ;)).

Laufen tut er aber gut, ohne zu schwingen, die Wicklung liegt halbwegs an. Dennoch eben diverse kleinere Unschönheiten, deswegen dürften diesmal auch die 2 Teilmotoren etwas andere Werte gebracht haben - der erste war deutlich schöner als der 2. Es war auch am 2. Teilmotor ein Schluß in der Wicklung, da war ich zu faul zum vorher auf Schluß prüfen - aber beim Test wurde die Iso am Draht recht flott dunkel, und der Motor hat beim Anlaufen kräftig geruckt, also gleich wieder aus...alles gut überstanden, die eine kurze Spule neu zu machen ging auch flott, und jetzt läuft er.

Ist eine solche Differenz im Leerlaufstrom (2,51A vs. 2,69A) weltbewegend? Zeugt sicherlich von Wickelfehlern denk ich mal :)

1. Teilmotor
1,2 5+4YY

15007 rpm
2,51A @ 12,1V
1240KV

2. Teilmotor
15037 rpm
2,69A @ 12,05V
1247KV

Ganzer Motor
15110 rpm
2,59A @ 12,06V
1252KV

...in Kürze sollte dann wirklich der Draht von elosal hier sein (in Österreich braucht der Postweg wohl etwas länger, muß erst Pferde wechseln ;)), dann wird die final geplante 1,25er - wohl eben mit 4+4+1 - gewickelt.

Inzwischen habe ich auch einen HK4015er Motor gesehen - sieht interessant aus, aber noch kein Kit erhältlich. Auch der stünde einem Rex sehr gut! TDI Motor? Der wäre was Drehmoment anbelangt wohl noch etwas im Vorteil, glaube ich, wiegt halt auch 45g mehr - die wären aber echt verschmerzbar ;)

lG,
Simon.

gast_15994
24.02.2010, 18:24
wenn du es noch nicht kennen solltest, die magnete dann bitte so "behandeln":
www.powercroco.de/magneteteilen.html

vg
ralph

David Tobias
24.02.2010, 18:47
Das ist super, danke für den Tip!

Sind in den Bausätzen generell die Magnete schon verklebt? Wie bekomm ich die am besten raus?

Grüßle
David

gast_15994
24.02.2010, 19:21
wenn die magnete verklebt sind, dann bis auf die magnete eindrehen und den rest mit der trennscheibe im dremel in der drehmaschine abstechen.
hab ich beim 3026->3020 so gemacht, ging prima.


vg
ralph

nexus665
24.02.2010, 23:28
Hi,

grade die erste Wicklung mit 1,25er probiert, haut noch nicht so hin - da werd' ich wohl doch eine Andrückzange vorher bauen müssen, nur mit den Aeronaut CAM wird des so nix mehr.

Mit 1,18er Draht war der Motor auch so noch ohne gröbere Probleme zu wickeln, mit 1,25er eben nicht mehr...der 1,18er hatte 1,23mm Außendurchmesser, der 1,25er hat 1,34.

Na, dann muß wohl die nächste Rohrzange dran glauben :) Ich sehe wenn ich in die Slots schaue genau, daß ich überall sonst Platz verschenke, der mir dann eben fehlt. Auch mit Außensprung und Fädeln ging sich das mit meinen begrenzten Fähigkeiten noch nicht aus.

Also wird das Ganze mal warten müssen, bis ich passendes Werkzeug habe - schade :)

lG,
Simon.

gast_15994
24.02.2010, 23:39
beim beschichteten stator solltest du für den 1,25er auch die feile ansetzen, vor allem am slotgrund läut die beschichtungsmasse zusammen und trägt dort viel zu dick auf und stiehlt so jede menge platz.
auch ein grund, warum ich lieber unbeschichtete statoren + papier oder kapton wickle.


vg
ralph

nexus665
24.02.2010, 23:53
Danke für den Tip - geht sich mit dem beschichteten Stator so wirklich keinesfalls aus, daß am Slotgrund 2 Drähte nebeneinander liegen.

Dann werd' ich mir mal Isopapier besorgen und die Feile sausen lassen!

lG,
Simon.

gast_15994
25.02.2010, 06:29
du wirst auch dann am slotgrund keine 2 nebeneinander bekommen, aber der slot wird etwas tiefer.

vg
ralph

nexus665
26.02.2010, 00:13
So, Quelle für Isopapier in Wien aufgetrieben, mal schauen ob ich morgen Zeit habe da vorbeizufahren, dann geht's am WE weiter mit der 1,25er Wicklung.

Kann ich da notfalls auch Löschpapier oder ähnliches verwenden?

Und soll ich den Stator nach dem Iso entfernen wieder verkleben (und wenn ja, womit) oder hält der allein? Beim Wickeln ist mir die Iso an einem Hammerkopf an einem kleinen Fleck oben schon abgegangen, das oberste Blech ist dann auch gleich minimal aufgestanden - oder reicht es da, aus 0,5er GFK eine Iso-Scheibe oben und unten aufzulegen und die Bleche bleiben auch so zusammen?

lG,
Simon.

gast_15994
26.02.2010, 07:39
nicht gleich das kind mit dem bade ausschütten!!!

du sollst nicht die ganze iso wegfeilen, nur so ein bissel am slotgrund nacharbeiten! btw. empfiehlt sich das genauso bei den kontrnikstatoren mit neueren, braunen beschichtung!

vg
ralph

nexus665
26.02.2010, 12:08
...hatte ich gar nicht vor, nur eben weil schon nach kleinem Abplatzer der Iso das oberste Blech wegbog gefragt :)

Bin eh noch nicht dazu gekommen etwas zu machen, dennoch gut zu wissen.

lG,
Simon.

nexus665
27.02.2010, 03:20
So, weil ich kein Isopapier holen fahren konnte und ich die 1,25er Wicklung so mal nicht hinbekomme ohne den Platz am Slotgrund durch Iso abfeilen etwas zu erweitern und/oder eine Andrückzange, habe ich den Motor zum ersten Flugtest am WE mal erneut mit 1,18er Draht gewickelt, und neu vermessen.

Dabei auch mal Timingeinfluß getestet, durchaus deutlicher Unterschied von 1233KV mit "medium" am Billigsteller, und 1291 mit "high", ebenso im Leerlaufstrom von 2,64A zu 2,79A bei gleicher Spannung. Ralph hatte das ja oft genug erwähnt mit Timing- und Stellereinfluß.

Hatte mich schon gewundert, warum der nun schneller dreht, hatte den Steller aber zwischendurch für den 12N16P Turnigy den ich parallel neu wickle umprogrammiert und das vergessen.

So eine schmale Feile habe ich leider derzeit auch nicht, insofern paßt das bis nächste Woche dann mal ganz gut :)

Mal sehen, wie er sich so fliegt - werde die Wicklung mal mit ein paar Tropfen Epoxy festlegen, den kriegt man mit Temperatur auch noch ab, bzw. wird er hoffentlich ja nicht so heiß werden, daß er von selber abgeht! Ist ja noch etwas Platz für Kühlung in den Slots so.

Fotos morgen, wenn er fertig und hübsch ist.

Wenn's das Wetter zuläßt und ich noch ein größeres Ritzel auftreiben kann, werde ich die beiden (HK3026-1400 und diesen) gegeneinander loggen am Jive 80+ LV bei gleicher Drehzahl und vergleichbarer Regleröffnung.

lG,
Simon.

nexus665
27.02.2010, 19:14
So,

heute durfte er das erste Mal einen kurzen Testflug absolvieren, wegen zuviel Wind wird der echte Flugtest bis morgen warten müssen (mit mehr als nur kurz Anpitchen im Garten ;)).

Klingt und läuft super, der Jive dreht ihn auch ohne Mucken, freut mich.

Nun noch zur ns/Leerlaufstrom Bestimmung am Jive - Settings:

Autotiming
<edit kommt noch, falscher Knopf>

Mir ist übrigens aufgefallen, daß der Motor nun, da er fix zusammengebaut ist doch minimal mehr Leerlaufstrom braucht (2,95A vs. 2,77A) - dürfte wohl deswegen sein, weil nun die Glocke bzw. der Distanzring zwischen dieser und dem inneren Lager nun direkten Kontakt haben, vorher "schwebte" die Glocke ja im Magnetfeld und die Welle war vertikal nicht fixiert, bzw. daß die Glocke nun evtl. minimal niedriger läuft als vorher am Stator. Die ns hat sich aber nicht geändert, insofern glaube ich eher an die Lager bzw. deren minimale Vorspannung im Betrieb.

lG,
Simon.

gast_15994
27.02.2010, 19:22
das mit den lagern hast du richtig erkannt.
das ist das doofe an dc, dass es auf solche artefakte im leerlaufstrom zu deutlich reagiert.
aber wenn man es weis, störts doch auch nimmer.


vg
ralph

nexus665
27.02.2010, 22:30
Stimmt, muß man nur alles mal ertesten und durchdenken, dann einfach vergleichbare Messungen bei vergleichbaren Bedingungen machen (sonst sind sie ja eher weniger aussagekräftig). Dadurch bleibt's aber spannend ;)

Habe die Messungen mit dem Jive 80+ LV gemacht, ns geringfügig höher bei Autotiming und ohne Drehzahlregelung (die verfälscht die Werte sonst) als am Billigsteller.

3S -

2,94A @ 12,22V
15438 U/min
1263KV

415473

6S

4,92A @ 24,66V
31264 U/min
1267KV

415474

lG,
Simon.

nexus665
28.02.2010, 19:32
So,

die Zeit ist reif für ein etwas weniger eintöniges Log!

Was soll ich sagen: der Motor geht genial. Mein Grinsen ist nur mehr operativ entfernbar, gleich mal Termin auf der Chirurgie machen :D

Setup:
HK3026-1250 5+4 YY
Jive 80+LV, Autotiming, Regelung auf Standard
Turnigy 2650 30C 6S

http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Scorpion%20HK3026%20brushless%20motor%20kit/28022010-Flugtest-54-118YY.gif

Hab' mal beim Erstflug noch nicht so viel Vollgas bzw. Vollpitch gegeben, aber doch zwischendurch ganz ordentlich, Video vom Flug (http://www.youtube.com/watch?v=MOJsmvPeh2Y) gibt's auch. Bin erst beim Einfliegen der Saison, ned wirklich eindrucksvoll bzw. ist die Routine erst wieder am kommen, aber man sieht doch, daß der Motor schön durchzieht :)

Werde mit dem Timing beim Jive bzw. dessen Regelparametern noch etwas experimentieren, dann gibt's 0 Drehzahleinbruch statt minimalstem (2960->2890 U/min am Rotor bei Vollpitch), die Spannung brach da eigentlich weil nicht so viel Strom floß nur recht gering ein, da ginge schon noch was.

Das Beste dabei: bei vergleichbarem Setup brauche ich mit dem HK3026-1400 nicht ca. 65-70A, sondern ca. 85-100A, je nach Situation...es kommen also von den "nur" 1,4KW Power In wie's aussieht einfach mehr am Rotor an. Vorher gab's eben Peaks bis 2KW Power In am Logger, aber ohne fühlbare Mehrleistung.

Mein Resumée: selbst der "nur" 1,18er gewickelte Motor ist eine absolute Powermaschine...bei moderatem Durst! 1481 mAh waren aus den 2650ern heraußen nach knapp 4 Minuten Nettoflugzeit mit 2960 und ca. 2800 U/min.

Bin sehr zufrieden mit dem erreichten Ergebnis. Da kann ich auch den Pitch noch ein Grad raufschrauben oder zwei wenn's mal mehr sein muß :D (waren 13°).

Noch etwas fiel deutlich auf - obwohl der 1400KV Motor ja theoretisch deutlich höher drehen sollte am Arbeitspunkt als der 1250KV, ist die gehaltene Drehzahl unter Last hier proportional höher - die Übersetzung (von 1:9,6 auf 1:8,9) hätte ergeben, daß ich mit derselben Gasvorgabe ca. 200 U/min unter den vorigen Drehzahlen gelegen hätte, tatsächlich waren es aber nur ca. 80-100 U/min (jeweils am Rotor). Scheint also drehzahlsteifer zu sein, oder sehe ich das falsch?

So kann's jedenfalls weitergehen, ein schönes Erfolgserlebnis :)

lG,
Simon.

nexus665
01.03.2010, 13:31
...eigentlich hatte ich ja schon vor, mich mit dem Erreichten an diesem Stator zufriedenzugeben...dann habe ich nochmal den Füllgrad nachgerechnet und irgendwie reizt es mich schon, da noch weitere 12% Füllgrad zur 1,18er Wicklung draufzupacken, bzw. dann ingesamt 33,9% mehr Füllgrad als die Werkswicklung in den Slots untergebracht zu haben...

...derzeit sind es ja "nur" 19% mehr als der HK3026-1400 ;) bei sehr ähnlichem Gewicht, 199,3g vs. 195g.

Der noch dickere Draht und dadurch höhere Querschnitt sollte ja dann nochmal zu geringerem Innenwiderstand und dadurch höherer Effizienz führen, oder?

...naja, mal sehen, wann ich meine Werkzeuge und Fähigkeiten soweit habe, um das Projekt doch noch mit 1,25er hinzubekommen.

lG,
Simon.

Banjoko
01.03.2010, 14:37
Hi Simon,

das ist doch schonmal ein erfreulich Resultat - herzlichen Glückwunsch !!! 416453

O.T. ... was hast Du da für ein Stabisystem drin, das zuckelt ja ganz schon rum ?

Weiterhin so erfreuliche Flüge !

Gruß

Matthias

nexus665
01.03.2010, 15:04
Hi,

danke Matthias!

War ein neues Setup am Heck (neues Heckservo, etwas höhere Drehzahl), nach dem Flug den I-Wert etwas runtergestellt, dann war auch das Heckzucken weg...war 3Digi, ein Eigenbau-Stabi (http://www.3digi.de), dann noch 3 Akkus verheizt. Man sieht auch deutlich, wie das Zucken quasi verschwindet, als ich die Drehzahl heruntergeschalten habe.

Beim Rückwärtsfliegen habe ich selber versteuert, nicht das Stabi ;) Viel zuviel Nick gedrückt als er von mir weg flog...dann kamen noch Passanten (Schwebephase).

War auch viel Seitenwind im Video, der ging entlang des geteerten Weges, so 20-35 km/h.

Was mich aber am meisten freut, ist der wirklich moderate Stromverbrauch so - nun kann ich statt 3:30 mit 2900 U/min eher 4:30 mit 2900-3000 fliegen oder 5:30, wenn ich nicht nur die hohe Drehzahl drin habe! Verbrauch im gezeigten Flug: 1481 mAh aus den 2650ern bei knapp 3:50 Nettoflugzeit...

Der hohe Stromverbrauch des 1400er HK3026 war da schon immer ein wenig ein Dorn im Auge, die Flugzeit von 3:30 war immer sehr schnell vorbei.

lG,
Simon.

gast_15994
01.03.2010, 18:35
ein ganz genau auf den gewünschten arbeitspunkt ausgelegter motor ist eben durch nichts zu ersetzen. :)
das macht mehr as 2/3 des erfolges aus. das restlichedrittel sind die verbesserten motoreigenschaften selber.


vg
ralph

nexus665
04.06.2010, 01:58
Hi,

der Motor hat heute beim Drag Race beim Pöting Speed Cup auch wieder prächtig funktioniert, leider hat eine Schraube am Heckservo (die sich löste) den Einsatz frühzeitig beendet (wenn auch mit gelungener Landung) - doch nicht, bevor ich die 1. Runde im Drag Race damit gewonnen habe ;)

...erst beim Zurückfliegen wollte das Heck nicht mehr so ganz das tun was ich von ihm wollte...Logger war leider keiner dran, aber Video davon gibt's hier (http://www.youtube.com/watch?v=Ei0WcaN9lPk) (leider nicht besonders hochauflösend, und ohne den ebenso spannenden Rückflug mit diversen Heckproblemen ;)

Mein Power by Scorpion Leibchen fiel auch auf ;) "wirst Du gesponsert?" "Nein! Mag nur die Motoren..."

lG,
Simon.