PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GRACIA F5J E-Segler von Topmodelcz



amigofly
13.02.2010, 14:28
Hallo Freunde

Nachdem mich die Flug und Thermikeigenschaften der Astra
von Topmodel.cz mehr als überzeugt haben, gabs dieser Tage
eine Neuheit von diesem Hersteller bei meinem Modellbauer. ( D.M.T- (http://shop.d-m-t.at/default.asp) )

Vorab ein Auge in den Karton geworfen, wurde
noch eine Nacht drüber geschlafen bevor ich sie mir
nach Hause holte.

der Vorfertigungsgrad ist sehr hoch und es gibt auch recht
pfiffige Detaillösungen.
Besonders überzeugend war für mich weil ich ja unter
Chronoscher Platznot leide die 3 Teilige Fläche und das
bei Bedarf abnehmbare V-Leitwerk.

Tragfläche und Leitwek sind in Rippenbauweise, CFK Holm(e) und Nase
verleihen den Flächen große Festigkeit
Der Rumpf ist aus GFK und einlaminierten CFK Streifen verstärkt.
Die gesamte Konstuktion ist so sehr leicht gehalten somit ist mit dem
Empfohlenen Antrieb ( Hab den Originalantrieb geordert )
für Thermikfreaks Stundenlanges Kreisen möglich, so zumidest die Beschreibung.

Befeuert wird die GRACIA mit dem Originalantrieb, einem 60A ESC
und einem 12,5 x 7,5 Aeronaut CAM folding Prop, als Energiespender
wird ein LIPOLICE Gold mit 4S und 3200 mAh dienen, zur Sicherheit
wird der Empfänger noch mit einem 4 Zelligen ENELOOP Akku versorgt
An Antriebskraft dürfte es also nicht mangeln und damit dürfte es
recht zügig aufwärts gehen ;)

Die Motordaten des #2049 MVVS 4,6/840 SPORT :
Bedienungsanleitung pdf (http://www.modelplane.de/shop/MVVS-4,6.pdf)

Bildquelle: www.topmodelcz.cz

408095

Wie der Herstellerseite zu entnehmen ist gibt es unterschiedliche
Farbschemas , meine GRACIA ist in Gelb/Rot gehalten

Die Eckdaten:

Spannweite:3070 mm

Rumpflänge:1510 mm

Antrieb: 4S Lipo

Fluggewicht:ab ca. 1900-2200 g

Profil Fläche:MH 32

Die Flächenbelastung wird vom Hersteller
je nach Ausstattung von 25 - 31 g pro Quadratdezimeter
angegeben.

Da können wir uns auf einen feinen Wiesenschleicher freuen
der über ein etwas größeres Geschwindigkeitsspektrum
haben wird.
Hotliner wird es aufgrund seiner Struktur keiner, einfacher
und großräumiger Kunstflug ohne gerissene Figuren sollten
aber nach meinen ersten einschätzungen möglich sein
und ich denke , Daß sie Nomen Est Omen auch ihrem Namen
alle Ehre machen wird.

Steuerfunktionen:

V Leitwerk
Querruder
Wölbklappen
Motor

In der Beschreibung wird wird vom Hersteller nur ein Kanal
für die Wölbklappen benötigt, was darauf hindeutet, daß
eine Beimischung der WK zum QR nicht vorgesehen ist.
Ich werd aber aus Gründen des besseren Handlings
jede Klappe mit einem eigenen Kanal ansteuern.
Ob eine Zumischung Quer zu Wölb erfoderlich oder
sinnvoll ist, werden die ersten Flüge zeigen

Als Servos kommen die empfohlenen Hitec HS-82 MG zum Einsatz


Nachdem es von der Astra keine Bilder gibt, wirds vom AUfbau dieses
Modells für interessierte eine kleine Bilddoku geben

LG

Norbert

amigofly
14.02.2010, 03:01
Nachdem ich meine kleine Bastelstube etwas aufgeräumt
und alle Teile das Werkzeug wieder den angestammten
Platz haben und so verstaut sind daß ich sie auch wieder finde
wurde eine erste detaillierte Sichtkontrolle der GRACIA durchgeführt

Der Montagesatz ist sehr sauber und solide aufgebaut, und wie schon
wie bei der Astra ist auch der komplette Beschlag und Kleinteilesatz dabei
der gut gegliedert , sauber verpackt und auch komplett ist.

Die Flächen sind sehr solide und großzügig mit zwei CFK Holmen
in der Streckung sowie einem CFK Stab in der Nasenleiste verbaut.
Bei den Servoschächten muss nur mehr das Oracoover entfernt
werden, die Verkabelung der Servosd ist auch denkbar einfach
mittels Verrohrung gelöst, damit erspart man sich wie bei so manch
anderer Rippenfläche das trickreiche einfädeln der Servokabel,
selbst für die in den Verbindungsstellen der Fläche vorgesehenen MPX Sstecker
sind die Aussparungen schon vorgefräst
Die Stecker sind lediglich anzulöten und einzukleben.

Die Bepannung ist sehr suber ausgeführt und bei den drei
Tragflächenteilen verzugsfrei, lediglich beim V leitwerk muss minimal
nachgebügelt werden, ist aber fast nicht zu bemerken.

Ruder und Klappen werden mit transparentem Tape / Scharnierband
anscharniert

Das V Leitwerk muss nicht mehr angepasst werden,
hier wurde bereits vorgearbeitet und die Aufnahmen für das Steckzeug
der Dämpfungsflächen bereits im Rumpf eingeharzt.
Hier muss lediglich beim einkleben der Torrsionsstifte drauf geachtet
werden, daß das Leitwerk richtig ausgerichtet ist,
damit müsste auch die EWD stimmen. sollte aber zur Sicherheit
kontrolliert werden.

Die Bauanleitung spart zwar mit Worten, ist aber dafür gut und
ausreichend sowie vertändlich illustriert, wie es bereits auch
bei der Astra war

Wenn die GRACIA auch schon einen sehr hohen Vorfertigungsgrd
hat
richtet sich Anleitung und Aufbau dennoch an den erfahrenen
Modellbauer, da einige Schritte nicht beschrieben sind und
wie bei anderen Herstellern vorausgesetzt werden.

Soviel zu den ersten Eindrücken, die mich gleich ins Schwärmen
gebracht haben und so etwas wie Vorfreunde áuf die bald beginnende
Fertigstellung aufkommen lassen.

Bildmaterial und Daten folgen


LG


Norbert

amigofly
14.02.2010, 11:37
Der Elektro Antrieb dient ja ausschließlich zum Erreichen der
Ausgangshöhe
Nun befassen wir uns mit dem eigentlichen Motor der GRACIA
den Tragflächen:


408576

Größenvergleich, die Messlatte ist 1000 mm lang

408577

Um die Aufnahmen meines neuen Topmodells machen zu können
musste das Wohnzimmer als Fotostudio herhalten.

Trotz modernster Bauweise der Tragfläche kommen durch das
transparente Foliendesign in mir so etwas wie nostalgische
Gefühle auf und erinnern mich ein wenig an meine ersten selbst
gebauten Rippenflächen vor über 30 Jahren
Es war nur sehr schwer bei gleicher Festigkeit wie die modernen
Flächen auch das selbe Gewicht zu halten und Kohle kostete damals
auch noch richtig Kohle
Hier greifen uns ja neue Technoligien hilfreich unter die Arme,
die man sich inzwischen schon eher lleisten kann.

Durch dieses transparente Design kommen die wunderbar gebauten
Flächen zum Vorschein und ist gerade bei dieser Bauweise meine
bevorzugte Bespannug , hier muss nichts versteckt werden,
es erfreut einfach das Auge
Noch dazu gibt es gegenüber den pigmentierten Folien auch
noch einen kleinen Gewichtsvorteil.

Die GRACIA, "My Next Topmodel", wie eine schöne Frau,
angezogen mit einem Hauch von Nichts ;)

amigofly
14.02.2010, 23:54
Als erstes sehen wir uns den Mittelteil der Tragfläche an


In der Streckung sind zwei CFK Holme sowie an der Nasenleiste
ein CFK Holm verbaut, qualitativ hochwertig verarbeitet,
macht der Flächenmittelteil nicht nor optisch einen sehr stabilen
Eindruck

409027

Weiter geht es mit dem Servoschacht und wie man deutlich erkennen
kann die großzügige Verrohrrung, wer auf Nummer sicher gehen will
kann Servolitzen mit 0,5 mm Querschgnitt verwenden.
Da der Weg zum WK Servo nicht so weit ist begnüge ich mich
mit 0,25 diese allerdings verdrillt, damit mögliche EInstreuungen
weitestgehend ausgeschaltet werden.

Die Wk wurde nicht aus einem Stück herausgehobelt sondern ebenfalls
sauber aufgebaut, gut zu erkennen ist der bereits vogegebene
Schlitz, wo sich später das Ruderhorn wiederfinden wird.
Der Boden des Servoschachtes besteht nicht aus Balsa sondern aus
Sperrholz,

409029

409031

Die Abschlussrippe des Mittelteils gut zu erkennen, der gut vernkerte
Block mit bereits verklebtem und arretiertem Messingrohr für die
Aufnahme der Laminatsteckung

660 mm Flächenmitte bis zur Abschlussrippe ergibt eine Spannweite des Mittelteils von 1320 mm

409032

Die Flächenmitte,

bereits vorgegeben und mit Messinghülsen verstärkt
die spätere Verschraubung der Tragflächen

409034


Ein Blick auf die Abschluss und Anschlussrippe zeigt, daß sowohl die Steckverbinder, Die Aufnahmen für die anti Torrsionsstifte bereits
vorgegeben sind,

Ein Fräsen für die vorgesehenen MPX Stecker ist auch nicht mehre erforderlich
diese müssen lediglich eingeklebt und entsprechend ausgerichtet werden.

409035

Bereits zu erkennen die roten Außenflächen ( Ohren ? )
diese werden im nächsten Schritt kurz beschrieben .

Bevor es was auf die "Ohren" ;) gibt, lassen wir einmal den
Mittelteil der Tragfläche ein wenig auf uns wirken


LG

Norbert

amigofly
15.02.2010, 09:21
Die Fortsetzung oder besser die Tragflächenanschlussstücke sind
wie das Tragflächenmittelteil für sich selbst sprechend


409070

Eigentlich kein Grund sich zu beschweren, wie man sieht
Verzugsfrei und die Winglets präsentieren sich als ebenso
solide wie der rest des Thermikmotors

409071

409074

409075

409076


Langsam aber sicher sehene sich einzelnen Komponenten nach
Vervollständigung, wie man sieht wird der Aufwand nicht all zu
groß dafür sein, zumal die erforderliche Komponenten vorhanden sind.

LG

Norbert

amigofly
15.02.2010, 09:42
Naturgemäß will ein E Antrieb auch beatmet werden so auch
jener der Gracia.

Ich hab mich für einen rot eloxierten Turbospinner mit einem
Durchmesser von 40mm entschieden, der sich auch sehr gut
an die Silouhette oder besser an die "Kurven" der GRACIA anpasst.

409081

Da das passende Kraftpaket noch unterwegs ist, wurde
der Spinner probeweise mit transparentem Tape zwecks
Studium von GRACIAS Kurven angeheftet, ( Trockenübung )

409082

Vielleicht kommt die GRACIA nach den ersten Flügen in eine
Beauty Farm um mit ein paar bescheidenen kosmetischen Mitteln
die Rumpfnaht unsichtbar zu machen ;)

LG

Norbert

amigofly
15.02.2010, 09:58
Die Kabinenhaube ist ein besonderes Gustostück, sehr sauber
gearbeitet und bereits passend vorlaminiert. diese hat bereits
bei der ASTRA perfekt gepasst, auch die Arretierung der Haube
ist sehr einfach zu montieren.

409094

Ich empfehle aber trotzdem, gegen allfälligen Verlust dieser
wunderbar angeformten Haube diese zusätzlich mittels
Tape, einem Gummioband, oder unsochtbar mit einem Magneten
abzusichern

409095


Damit wäre "My New Topmodel" vorgestellt,

Weitere Details so wie Daten gibt es bei der Dokumentation der Montage

Da ich ja bereits die ASTRA gebaut ( leider auch auf dem Gewissen )
hab, weiß ich was da auf mich wartet, Die GRACIA ist nur ein wenig
größer


LG

Norbert

Horbi
15.02.2010, 10:06
Hallo Norbert,

sehr schöner Bericht, tolles Modell. Ein Vereinskollege von mir hat den Elixir als Segler und in der Elektroversion. Habe die beiden Modelle eingeflogen, fliegen sehr gut.

Berichte bitte weiter:)

Gruß
Horst

amigofly
15.02.2010, 15:48
Nach reiflichen Überlegungen hab ich mich für diese , auch
in der Montageanleitung vorgeschlagenen Verbindung
zur Versorgung der Flächenservos entschieden.
Damit wird das Kabelgewirr überschaubar und es ist ordentlich
aufgeräumt,
Nachdem es keine Vibrationen wie bei einem Verbrenner gibt,
besteht hier eine sehr geringe Gefahr daß sich
diese Steckverbindung die recht ordentlich hält von selbst löst.

Es handelt sich um eine 15polige Secker- Buchsenkombinatioen,
wie wir sie auch von unseren Monitoren kennen.
Was bei einem Monitor funktioniert, kann für Servos nur gut sein
Eine zusätzliche Sicherung durch Schrauben wird natürlich noch
in die Planung mit einbezogen

Diese Steckverbindung sollte für gute "Kontakte" sorgen,
ein irtümliches "verpolen" ist damit ebenfalls ausgeschlossen

409200



@ Horst

Nachdem ich vereinzelt Anfragen zur Astra herein bekomme von der
es leider kein Dokumaterial gibt, hab ich mich entschlossen nun
die GRACIA etwas zu dokumentieren.

Beide sind ja 4 KLappen Segler mit E Antrieb, Aufbau und Konzept
sind fast gleich nur die Größe und der vielleicht etwas
größere Speedbereich der GRACIA unterschiedet diese beiden Modelle.

Zwar nicht viele aber vereinzelt hab ich schon Piloten kennengelernt,
die mit den Flugleistungen sowie der Ausführung der Modelle dieses
Herstellers sehr zufrieden waren.


LG


Norbert

Fritz
15.02.2010, 17:04
Hallo!
Schöner Berichtu nd sebenso schöner Flieger. Willst Du bei dem geringen Gewicht wirklich mit 4 Zellen fliegen? Ich persönlich würde der Antriebsstang möglichst leicht halten damit der Flieger nicht unnötig schwer wird.

amigofly
15.02.2010, 17:31
Hallo Fritz

Wenn man sich das Datenblatt und die möglichen Setups ansieht,
hat der geplante Motor ein recht breites Leistungsspektrum,
das auch einen Betrieb mit 3 S zulässt

Eine leichere Version mit 3 S schließe ich nicht aus.

Die bisherigen Setup Angaben die ich bisher gemacht hab,
sind die vorläufige Planung.
Mit 4 S dürfte die Gracia beinahe senkrecht aufsteigen, was
aber nicht unbedingt erforderlich ist, weil ich nicht vor hab
Wettbewerbe zu fliegen.

Mit 2800 - 3300 mAh und 3 S dürfte eine gute Gesamthöhe
für ausgiebiges Kreisen und entspanntes Fliegen erreicht werden.
waren ja schon mit der Astra bei 3 Minuten Motorlaufzeit und
sehr schwacher Thermik Flugzeiten von mehr als einer Stunde möglich
wobei ich aber noch Höhe vernichten musste, damit es nicht
über die Sichtgrenze geht, leider hatte ich letztes Jahr noch
kein LOG um die wirklichen Höhen ermitteln zu können.

Was dann letztendlich zum Einsatz kommt werden Schwerpunkt,
Platzangebot und Flugverhalten entscheiden, natürlich will ich nicht an die
statische Belastungsgrenze dieses schönen Modells gehen

Ähnliche Flugleistungen wie bei der Astra erwarte ich mir auch bei der Gracia,
die man sicher in einem größeren Speedbereich wie schon angesprochen
aber in enem größeren WIndfenster fliegen kann
Die Astra war ein Segler für sehr schwache Verhältnisse

Leider gibts noch keine erfahrungen mit der GRACIA, freue mich
aber schon mit ihr die Grenzen auszuloten


LG


Norbert

Föhnsturm
15.02.2010, 18:55
Hallo Norbert,
poste doch bitte noch die Gewichte der Einzelteile, bevor mit dem Ausbau anfängst.

Grüße, Gerhard.

amigofly
15.02.2010, 22:51
Hi Gerhard

Ist berits alles abgewogen, wollte die Einzelgewichte
erst Posten wenn ich alle Komponenten hab,
ziehe aber gern für dich Daten, wie die Gracia aus dem
Baukasten kam vor

Rumpf:______________ 190,0 g

Kabinenhaube:_________22,6 g

VLW links:_____________27,1 g

VLW rechts:___________28,3 g

Aufsteckfläche links:___143,9 g

Aufsteckfläche rechts:_144,9 g

Tragflächen Mittelst.___356,9 g

Bowdenzüge:__________32,8 g

Klein & Beschlagmat.:__126,0 g

Summe;____________1072,5 g


Da bleibt bis zu den in der Anleitung angegebenen
auf 1900 - 2200 Gramm noch einiges an Spielraum,
rechnet man nun noch Servos , Verkabelung diverse
Klebeverbindungen dazu


Ist einmal Motor Empfänger und Empfängerakku
verbaut, wird sich weisen, wie weit wir mit dem
Gewicht gehen können.
Die Astra zeigte mit etwas mehr an Gewicht
das ich in Form von Akkus mitschickte etwas bessere
Flugeigenschaften, vor allem wenn es leicht Böig war
in den Bärten ging es endlos nach oben war bei Seitenwind
weniger empfinlich und ließ sich auch etwas leichter in den
Wind stellen

Bei der Gracia werd ich dann mittels Unilog die
Daten ermitteln, was an Gewicht raus oder rein muss.

Der Vollständigkeit wegen nun auch noch ein Bild vom Rumpf:

409545


LG

Norbert

Föhnsturm
16.02.2010, 08:43
Hallo Norbert,

vielen Dank für die prompte "Bedienung".

Ist ja unglaublich leicht, der Flieger!

Grüße, Gerhard.

amigofly
16.02.2010, 09:44
HI Gerhard

Für einen 3 Meter Segler unglaublich leicht
Die Astra hatte bei über 2 Meter Spannweite nicht mal 900 Gramm ( AUW )
, der Thermikmotor ist sehr stabil, der Rumpf
aber eher zart gebaut, vor allem der Bereich hinter der
Tragfläche um bei der echt großen Rumpflänge Gewicht
zu sparen.
im hinteren Bereich sind Kohlerovings einlaminiert, wenn ers das
Gesamtgewicht erlaubt, bin ich am Überlegen, ob ich nach
den ersten Testflügen im vorderen Bereich des Rmpfes
ebenfalls zusätzliche Kohle einlaminiere.

Die Gracia ist allein schon aufgrund ihrer leichten Bauweise,
sieht man von den 4 KLappen ab , nicht unbedingt etwas
für Einsteiger.

Nachdem ich aber keine Stecklandung geplant habe wird wahrscheinlich
der Originalzustand fürs erste belassen.
Wenn wirklich was pasiert, ist flicken mit Plätzli angesagt, was ich aber nicht hoffe.
Besteht dann einmal der ganze Rumpf aus Plätzli, machen wir einen Hotliner draus
... bis sich die Ohren anlegen:D

In Bodennähe dürfte die GRACIA mit Butterfly zahm wie eine Feder
und wie die Astra auch noch sehr gut steuerbar sein, bei der geringen
Landegeschwindigkeit dürfte nicht viel passieren
das Abreißverhalten dürfte unkritisch sein, sodaß man sie eigentlich
bei der Landung fast mit der Hand abfangen könnte.
Allerdings muss ich meinen Kopf auch wieder umstellen, da ich
bei Seglern eher die flottere Gangart gewohnt bin, werd ich mich
bei der Gracia wieder eher auf eine sehr gemütliche Gangart einstellen
und damit auch etwas mehr Geduld aufbringen müssen.
Vorab bestückt mit dem Jeti Vario, wird sie mir ja zeigen wo es
ihr am besten gefällt
Geplant ist aber was professionelles, ob eine TEK Düse, die eher
im Alpinen Bereich Sinn macht , eingebaut wird steht noch offen

Die Temperaturen sind ja bereits im steigen begriffen, die Wiesen
werden bald einigermaßen trocken sein und auch die ersten gesunden
Bärte dürften nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Diese Aussichten lassen Vorfreude aufkommen,
erst aber muss noch gebaut werden

LG

Norbert

amigofly
16.02.2010, 12:20
Soeben ist der Antrieb eingetroffen, schaut sehr solide aus
und scheint für die Ewigkeit gebaut zu sein.
Es handelt sich dabei um eine Außenläufer, der für den
Einsatz in engen Rümpfen noch einmal in ein Mäntelchen
gesteckt wurde, wie man deutlich erkennen kann ist auch
für die Atmung, oder besser Belüftung ausreichend gesorgt.

409620

Manual und Motordaten pdf (http://www.modelplane.de/shop/MVVS-4,6.pdf)

Wenn man den Faden weiterspinnt, ist das eine gute Alternative
zu den hoch drehenden Innenläufern mit Getrebe

Fürs erste wird eine Luftschraube mit etwas weniger Steigung eingesetzt
dann nach und nach die Leistungsdaten mittels Stromsensor ermittelt
Leistung scheint ja reichlich vorhanden zu sien, der Motorsturz wird
gegenüber dem Plan ebenfalls etwas vergrößert, damit mit dem Höhenruder
nicht so stark kompensiert werden muss

Langsam wird die Sache heiß und die GRACIA kann fertiggestellt werden.


LG


Norbert

amigofly
16.02.2010, 23:49
Aufgrund einer Anfrage eines aufmerksam mitlesenden Forumskollegen,
gibts als Zwischeneinlage Detailaufnahmen der Winglets,
die einfach und funktionell konstruiert und gebaut sind.
Der Hauptteil besteht aus einem in Form gebrachten Balsabrett,
die Maserung des Holzes ist in Streckungsrichtung, beim Randbogen
kann die Maserung ( Faserrichtung )dem Bild entnommen werden
diese Bauweise dürfte aber versierten Modellbauern bekannt sein.


409842

409843


Damit das ganze auch hält sind noch 2 nach außen hin verjüngende
balsaleisten aufgeleimt.
Das ganze wird entsprechent abgeschrägt und wird unter Beachtung
des Profils stumpf auf die Endrippe aufgeleimt und entsprechend der
Konturen der Tragfläche verschliffen,

409844

409845

Wer sich Sorgen wegen der Torrsion der Tragflächen macht,
Es werden sehr stabile wrapped ( gewickelte ) CFK Profile
verwendet, die sich nicht verwinden und ausreichend stabil sind,
die Wandstärke müsste ich allerdings erst ermitteln.

LG

Norbert

amigofly
17.02.2010, 10:24
AUch die LOgistik funktioiert diesmal wunderbar, die Komponenten
sind komplett, erst mal das Team welches im Thermokmotor seine
Arbeit verrichten wird:
Hitec HS-82 MG, erforderliche Kontaktierungen wie MPX STecker,
15-Poliger Subd Stecker 3 - reihig Verdrilltes Kabel ( 0,25 )
sowie Ser4vokabel, ob diese noch mit Ferritkernen versehen
werden, wird das Platzangebot im Rumpf zeigen, bei einem 2,4 GHz
System sollten aber keine sonderlichen Probleme zu erwarten sein,
vorausgesetzt die beiden Antennen sind sauber ausgerichtet:

409923

Das Arbeitstier nebst Regelung, hier hab ich mich für den Jazz entschieden,
damit dürften wir dann gut unterwegs sein:

409924

LG

Norbert

wernerhetzel
18.02.2010, 08:46
Wie machst du das , das du einen so schönes Flugmodell bekommst , obwohl er noch gar nicht bei DMT lieferbar ist ?
Gruss
Werner

amigofly
18.02.2010, 10:23
Hallo Werner

Das dürfte der erste und vorab einzige Bausatz gewesen sein den ich
bekommen hab, Du kannst aber dort anrufen, oder Dich registrieren
und einen bestellen die melden sich verlässlich bei Dir,
Leider hab ich die GRACIA auch noch bei keinem anderen Modellbauer
gesehen.


LG nach Mistelbach

Norbert

Torsten.
18.02.2010, 10:58
Hallo,

Gracia bekommt man auch beim Bichler http://www.modellbau-bichler.com/graciaarf30m-p-16539.html?osCsid=5db7f74b01e38f6981ffbc24b5f3b978

Gruß,

Torsten

wernerhetzel
18.02.2010, 11:50
Hallo Norbert,
Danke für deine Auskunft , aber bestellen brauch ich ihn nicht , hab ja nicht weit in die Nachbarrepublik.................
Gruss
Werner

amigofly
19.02.2010, 01:18
Lasset und beginnen.
Als ersten Schritt werden die Servoschächte von Oracover befreit.
zur besseren Sichtbarkeit, hab ich eine Kreis mit einem dünnen
Permanentmarker raufgezeichnet,
mit etwas Übermaß ausgeschnitten, in den Bögen mehrere EInschnitte
gemacht um gebogen und angebügelt:
410717

Anschließend die Versorgungskabel eingezogen und mit etwas Übermaß
abgelängt.

410718

Das Anscharnieren der Klappen erfolgt zu einem etwas späteren Zeitpunkt

LG


Norbert

amigofly
25.02.2010, 23:25
Nachdem eine Reihe gesellschaftlicher Ereignisse, den Weiterbau
der Gracia etwas verzögerten gehts nun zwar in kleinen Schritten aber doch weiter.

Heute wurden ein paar Standartaufgaben erledigt.
Flächenservos eingeschrumpft und das Versorgungskabel oder besser
den 15 poligen SubD Stecker gelötet Empfänger gebunden und
Sender vorprogrammiert.
WIe man sieht hab ich diesemal die Anschlusskabel auch markiert,
demit ich im Bedarfsfall auf dem Feld nicht auf probieren angewiesen bin
oder irrtümlich etwas falsch zusammenstecke.

Am Wochenende geht es weiter mit dem einkleben der Ruderhörner
dem Anschlagen er Klappen sowie dem einpassen und
fixieren der Servos, damit wäre die Tragfläche im großen und ganzen
fertiggestellt.

414693

LG

NOrbert

amigofly
18.05.2010, 05:24
Inzwischen istdie Gracia fast fertig, zumindest die Tragflächen
wären zum Abheben bereit, wenn nicht mit dem Rumpf ein kleines Missgeschick passiert wäre.

Bruch vor dem Erstflug, ist mir noch nie passiert, nachdem es
ein neues Modell ist , will ich nicht mit einem geflickten Rumpf
das erste mal in die Luft gehen.
Natürlich wird der leicht angeknackste Rumpf repariert und auf Halde gelegt,
vieleicht brauch ih ihn ja mal, kann auch sein, daß ich ihn zu
einem reinen Seglerrumpf aus oder besser umbaue um die
Gracia auch anderen Aufgaben wie F Schlepp zuführen zu können.

Hab einen neuen Rumpf bestellt und muss nun abwarten,
Erst gehts ein paar Tage nach Kroatien auf Arbeitsurlaub,
wo ich meiner zweiten Leidenschaft der Musik fröhnen kann
und hoff daß im Lauf der nächsten Woche der neue Rumpf
eingetroffen ist.

LG

Norbert

Norwegian Wild Card F3F
17.06.2010, 14:21
Hi,

Have you tested it yet? I have bought the smaler Prelude/(Avia) (2,5m):)

amigofly
17.06.2010, 14:43
Hi,

Have you tested it yet? I have bought the smaler Prelude/(Avia) (2,5m):)

If we have better weather conditions, i will maiden in the next days.
Today i hope i can finish RC with Vario and program TX.
I think Gracia is a very good plane for high performance
thermal soaring

I think your AVIA have also a excellent flight performance

Short blog from maiden coming soon

Greetings to Norway


Norbert

Sorry my bad english

amigofly
20.06.2010, 17:40
Die vergangenen Tage geprägt von schlechtem Wetter,
dieses für die Abschlussarbeiten ausnutzend
ist GRACIA mit dem nunmehr frischen Rumpf bereit für den
Erstflug.
Die Servoverkabelung wurde noch etwas verfeinert, sowie das Vario
eingebaut

EIne kurze Regenpase wurde für einen Fototermin genutzt und um die Gracia
das erste mal frische Luft im freien schnuppern zu lassen.

An ein Aufsteigen ist heute wegen der Feuchigkeit und wegen des etwas
bockigen WIndes noch nicht zu denken.

482174

482175

482176

Maiden muss noch warten bis sich das Wetter etwas bessert

LG

Norbert

piperemilio
20.06.2010, 18:49
FESCH FESCH

also wenn diese schönheit nicht nach langen flügen schreit weiss ich nicht weiter!

die wird ewig oben bleiben!

viel spass und glück beim erstflug

lg
alex

amigofly
20.06.2010, 19:08
Hallo Alex



..... und dazu setzt man am besten dunkle Sonnenbrillen auf ... :D

merci vielmals, werd ich Dir beim nächsten mal am Airport vorfliegen

Hab grad nochmal alle Ruder und KLappenstllungen geprüft
auf eventuelle Verzüge geschaut, Schwepunkt nachgebessert
und Prop gewuchtet
Dann wird sie noch mit ein wenig Plegemittel eingelassen, damit sie
besonders strahlend aussieht

Sie schreit schon förmlich nach freier Luft unter den Flügeln.
Ich hoff daß sich das Wetter in den nächsten Tagen bessert
bzw der Wind etwas beruhigt, dann kann ich sie ihrem Element übergeben
und jeden noch so kleinen Bart auskurbeln.

Die Krasivo liegt schon auf dem Bautisch, auch das wird ein ganz wunderbares Modell,
Vergleiche haben aber ergeben, daß sie offensichtlich aus den selben Formen
kommt wie die Epsilon von Staufenbiel.

LG

Norbert

amigofly
23.06.2010, 23:11
..... ohne Ende

Heut hab ich es nicht mehr ausgehalten, und übergab sie ihrem Element.
Das ist einer der besten Segler von denen die ich bisher geflogen bin.

Einfach ein Traum, wer glaubt glaubt daß GRACIA nur bei schwachen
Verhältnissen und nahezu Windstille geht, und glaubt daß dies nur ein
Leichtwindsegler ist, der wird von GRACIA eines besseren belehrt.
Es hatte heute nachmittag geschätzte 2 bis 3 WIndstärken mit wechselnden
Windrichtungen, sie zeigt Böen zwar an, steckt sie aber locker weg,
fliegt auch bei diesen Bedingungen nahezu wie auf Schienen.

Mit 2/3 Gas mit einem leichten Schwung in den Wind geschoben,
zieht sie in einem Winkel von ca 40 bis 50 grad dem Himmel eintgegen
Vollgas ging leider nicht. weil der Regler abgeregelt hat, die Urrsache
wird noch ermittelt, ich vermute aber einmal, daß der Motor in der
Startphase zuviel zieht, was eventuell an einer zu großen LS liegen
könnte. Unilog muss noch ausgewertet werden. )
In Sicherheitshöhe grob den Geradeausflug getrimmt, kurz angestochen
um den Abfangbogen zu checken,
alles im grünen Bereich
Ein paar Platzrunden gezogen, tiefer Überflug, ein Flugbild für Götter
einfach ein Gedicht , Gasknüppel nach vorne geschoben ging es nun
aufwärts
Eine Ausganshöhe von 250 -300 Meter ist überraschend schnell erreicht

Motor aus und einfach gleiten lassen, eigentlich könnte sie auch
auf 2 Achsen nur mit SR und HR geflogen werden, mit etwas QR
Unterstützung schaut es nochmal besser aus.
Im Normalflug ist kaum Querrudereinsatz erforderlich, man kann sie einfach
fliegen lassen , sie gleitet elegant durch ihr Element,
etwas moderater geflogen kann sie fast auf der Stelle gewendet werden
sie reagiert sauber auf die Knüppel und macht auch bei einer Wende eine
sehr gute Figur.

Leider konnte man heute aufgrund der noch vorhandenen Nordströmuung
nicht von Thermik sprechen, man sieht aber auch in größerer Entfernung,
daß sie auf den leisesten Hauch anspricht, was schon Vorfreude auf
die zukünftigen Bärte aufkommen lässt.
Den Windbereich in dem sie einsetzbar ist schätze ich mal grob
bis 3 Woindstärken sind locker zu schaffen, also trotz des geringen
Gewichtes nicht unbedingt ein reiner Leichtwindsegler
DUIrch den langen Rumpf fliegt sie sehr stabil kann aber trotzdem recht wendig
sein , wenn man es mal braucht


GRACIA ready 4 takeoff, das obligatorische "vor dem Start" Foto:

484887

Gracia mit Pilot und Erbauer die Sonne steht bereits recht tief,
Zeit die Sonnenbrillen aus dem Handschuhfach zu holen
Ein zufällig vorbeifahrender netter Nachbar hat sich bereit erklärt
diesen Augenblick für die Nachwelt festzuhalten:

484888

Gracia glänzt nicht nur in der Abendsonne, sondern auch mit guten Flugleistungen
freihändig selbst geknipst Höhe ca 150 Meter.

484896


484900

Langsam wirds dunkel und kaum Energie verbraucht,
eigentlich wirds Zeit zum Landen:

484899


Bei der Landeeinteilung gibt es überhaupt keinen Stress, man kann
großräumig seine Kreise ziehen und muss auch nicht befürchten daß
einem die Luft unter den Flächen ausgeht oder absäuft.
einfach gleiten lassen, Beim Landeanflug ist sie mit dem Butterfly
Lammfromm und man hat fast das Gefühl daß sie in der Luft steht
hier muss ich mit dem HR noch ein wenig korrigieren, und die Flugphase noch
etwas nachbessern.
Sie lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, und hat nicht einmal den Ansatz
eines Strömingsabrisses, der ist mit diesem Modell nur sehr schwer möglich scheint
und muss wohl fast mit Gewalt herbeigeführt werden.

Dann gleitet sie 2 bis 3 Meter beim Piloten vorbei und setzt wie eine Feder
auf, gerade so als ob sie sagen wollte, daß man die Wiese schonend
behandeln solllte.

Stromverbrauch wurde noch nicht ermittelt, mit etws mehr als 2 Minuten
Motorlaufzeit erreichte ich heute eine gesamtflugzeit von knapp 38 Minuten+
es wäre sicher mehr gewesen, wenn mich nicht die Dämmerung daran erinnert
hätte, daß es bald dunkel wird

Die Einstellungen:

der Schwerpunkt wird in einem eher engen Bereich von 78 - 85 mm
hinter der Nasenleiste angegeben.
Heute lag der Schwerpunkt bei 78 mm und das scheint auch perfekt
zu passen,
genau so wie die Angaben über die Ruderausschläge und die einzelnen
Flugphasen
Natürlich sind das Richtwerte und können noch durch Feintrimm
optimiert werden, was dann jeder für sich und seinen Geschmack
machen kann
Man kann die Werte für den Erstflug 1:1 von der Anleitung übernehmen

Fazit:

Ein genialer E Segler der im im mittleren Preissegment angesiedelt ist.
sieht man sich aber die recht aufwändig gebauten sehr stabilen
Flchen an und rechnet noch die Flugleistungen dazu , ist der
Preis gerechtfertigt.

Topmodelcz richtet sich mit GRACIA an den erfahrenen , fortgeschrittenen
Piloten und den Genussflieger der nach Feierabend den Stress des Tages vergessen will
Mit GRACIA ist stressfreies Fliegen angesagt, dürfte aber auch
beim einen oder anderen Wettbewerb keine schlechte Figur machen
( ein Topmodel eben )
auch der eine oder andere Profi dürfte mit diesem Modell seine Freude
haben.
Ein alltagstaugliches und durch die 3 teiligen Flächen gut zu transportierendes
Modell, das V Leitwerk kann sehr einfach für den Transport abgenommen werden.
Auf und Abbau sind schnell und sehr einfach durchzuführen.

GRACIA hat meine Erwartungen nicht nur erfüllt sondern um einiges übertroffen
Sie wird für lange Zeit für den Bereich Thermik und Feierabendfliegen
mein TOPMODEL sein und bleiben.

( Maiden Flight Log end.... )

LG

Norbert

Gusto
24.06.2010, 18:51
Hallo amigofly,
danke für deinen Bericht und die Fotos.
Ein Frage: Die Gracia ist mit transparenter Folie bespannt. Ist sie denn am Himmel gut erkennbar? Ich habe mit transparent bespannte Modellen schon die Erfahrung gemacht, dass sie in größerer Höhe schwer erkennbar sind. Jedenfalls deutlich schwerer erkennbar als Modelle, die unten schwarz waren.

P.S. Weiterhin viele schöne und lange Flüge!

amigofly
24.06.2010, 22:02
Hallo Gusto

Gestern war ich lt LOG in der Abendsonne ca 340 Meter Hoch
und hatte keinerlei Probleme meine GRACIA zu sehen, es war beinahe wolkenlos.
Der Kontrast zwischen Gelb und Rot ist sehr gut je nach Fluglage
hat sie zwischendurch geläuchtet, als ob sie beleuchtet gewesen wäre,
einzig bei einem Aufstieg konnte ich aufgrund der Fluglage einmal kurz nicht ausmachen,
das wäre aber auch mit einem anderen Modell passiert.

Insgesamt denke ich daß es auch in Höhen von 600 - 700 Meter keine Probleme geben dürfte.
Ich überlege mir aber trotzdem auf der Unterseite etwas
andersfärbiges als Kontrast zur Oberseite und zwar in Form
meiner Initialien je einen großen Buchstaben auf je einer Flächenhälfte
anzibringen
( DIe Idee hab ich von unserem Forumskollegen Rupp geklaut ;) )

momentan will ich ja noch nicht so hoch hinaus, weil noch einiges an
Test bzw Trimmflügen mit unterschiedlichen Énstellungen ausstehen.
Wenn i h einen Bart erwische, was inden nächsten Tagen durchaus der Fall sein kann
werd ich ihn nutzen und beobachten wie es mit der Erkennbarkeit
in größeren höhen aussieht.

Auch als die Sonne berits hinter dem Horizont verschwand und die Dämmerung
einsetzte, gabs keinerlei Probleme

Alles in allem war ich sehr zufrieden war und bin happy daß sie so gut
fliegt und ging natürlich mit einem breiten grinsen nach Hause.

Heute wurde die LS um eine Nummer kleiner montiert und der Probelauf war ok,


Wenn ich dem Wetterfrosch glauben schenken kann, wird sich morgen
die Nordströmung legen dann wird erst mal ausgiebig nach bärten gesucht
Gracia ist bereits darauf vorbereitet nud die Akkus geladen dann werden einige
ausgedehnte Testflüge durchgeführt. und mitgeloggt.



LG

Norbert

Gusto
25.06.2010, 14:14
...werd ich ihn nutzen und beobachten wie es mit der Erkennbarkeit in größeren höhen aussieht...
Danke für Deine Antwort. Ich bin gespannt auf Deine Beobachtungen.
Übrigens gefällt mir die Gracia auch. :)

amigofly
25.06.2010, 15:04
Hallo Gusto

SChaut schön aus vor allem die aufwändige Tragflächenkonstuktion ist
efreut schon die Augen, heut hat sich die lästige Nordströmung gelegt
und ich hoffe den einen oder anderen Bart zu finden um zu beobachten wie
es in großeren höhen mit der Sichtbarkeit und Lageerkennung ist
Vario fliegt mit wenns passt stell ich dann ein Log rein.

LG

Norbert

amigofly
26.06.2010, 15:44
Gestern aufgrundvon Regierungsgeschäften an ein Aufsteigen
nicht zu denken, wurde Gracia trotz bockiger Verhältnisse WInd
tlw 3 - 4 Böig und ständiger Richtungswechsel,
An einen geplanten Testflug um das beste Gleiten zu ermitteln war nicht
zu denken, in Höhen von 150 - 300 Meter ging es tlw genau so schnell abwärts wie
aufwärts.
Also Gracia etwas schneller gemacht, dann war genug Speed bzw Energie da
daß auch ein Fliegen gegen den WInd problemlos war.
Erstaunlich in welchem Speedbereich Gracia geflogen werden kann.

In mittleren höhen ein wenig geturnt vorichtig die ersten Loops und
Rollen eingeleitet sowie testweise enge Wenden geflogen,
dann ein Herz gefasst und Gracia mit der Synthetischen Thermik in 400 Meter
gezogen.

Nunist auch das Problem mit dem Regler behoben, die LS wurde
auf 12x6,5 Aero Cam geändert, der Werksseitig angegebene
Motorsturz schein auch ok zu sein, es war nur zwischendurch geringfügiges
nachdrücken erforderlich.

die Steigleistung ist hervorragend, zumindest mit 10 - 10,5 m/s für
meinen Geschmack ausreichend, könnte aber durch Einsatz eines
stärkeren Reglers und anpassung der Luftschraube noch optimiert werden.

Im Bersich von 350 - 400 Meter wurde es auf einmal sehr ruhig
hier hab ich offensichtlich eine recht konstante Höhenströmung erreicht.

Wie man dem Log entnehmen kann ging es dann innerhalb weniger Minuten
von ca 400 Meter auf 740 Meter, da ein Ende nicht abzusehen war
zog ich die Notbremse, weil Gracia da schon in dieferliegende Wolken
eintauchte.

Trotz transparenter Flächen war Gracia immer sehr gut auszumachen,
in 400 bis 500 Meter kann man bedingt durch das V Leitwerk auch
noch die Fluglage sehr gut erkennen undin 500 Meter je nach Neigung
zur Sonne auch noch die Farbe erkennen.

Noch etwas zur Konstruktion,,
Da die Aufsteckflächen lediglich mit KLebeband fixiert werden und
ich der Sache nicht ganz traue, werden hier noch zusätzlich
Multilocks verbaut

Da es bei 740 Meter immer noch mit 4 - 4,5 m/s aufwärts ging wurde
der Butterfly aktiviert, alelrdings war ein leichtes dazudrücken erforderlich um
höhe abzubauen, zwischendurch zeigte das Vario aber immer noch steigen an.
Der Speed lag zwischendurch ( GPS geloggt ) bei 100 . 110 kmh,
In dieser Höhe war sie immer noch recht gut auszumachen, allerdings sollte man
da die Augen nicht mehr vom Modell abwenden, an klaren Tagen
dürften aber 1000 Meter kein Problemdarstellen, wenn zur Sicherheit
ein zweites Augenpaar dabei ist

Heut hat Gracia wieder einmal bewiesen, daß sie nicht nur für schwache
Verhältnisse ondern durchaus mal bei etwas mehr Wind geflogen werden
kann und das erstaunlich gut wegsteckt,
GRACIA hat unheimlich viel Potential und lässt schon Vorfreude
auf zukünftige Flüge aufkommen

Natürlich will ich Euch das Log nicht vorenthalten, hier sieht man
den einen Teilbereich des über 70 Minuten dauernden Fluges, wo die grüßte Höhe erreicht wurde .

485886

In bin auch mit der Steigleistung sehr zufrieden, wenn man bedenkt wie
schnell Gracia von 400 auf 740 Meter aufgestiegen ist
Abgestiegen wurde bis auf ca 350 Meter mit Butterfly
Ansonsten wäre es dank dieser genialen Strömung ins endlose gegangen

Gracia ist nicht nicht nur bei schwachen Windverhältnissen als
Leichtwind und Wiesenschleciher einzusetzen , das Potential ist wesentlich
größer
heute war der zweite Flug , nach und nach kommt auch das Gefühl für das
Modell, das auch mal eine etwas moderatere schnellere Gangart beherscht.
Gerissene Figuren sollten eher den dafür konstruierten Modellen überlassen
werden, jedoch ist einfacher weiträumiger Kunstflug kein Problem.

Nun warte ich nur mehr auf etwas ruhigeres Wetter um den einen oder
anderen Flug für den Feintrimm durchführen zu können, was ich am besten
am frühem Morgen durchführen werde

LG

Norbert

prop99
26.06.2010, 22:31
Hallo amigofly:

Bin auch an den Segler Gracia sehr interesiert ,wie sieht das mit den Wölbklappen aus lassen
die sich auch im minus Bereich verstellen so das sie zur unterstützung der Querruder hinzugezogen werden können. Wieviel Platz ist noch in der Rumpfspitze meine damit wenn
mann einen "normalen" Ausenläufer mit einem Durchmesser von ca.35 mm nimmt wird es dann eng mit den Kabeln?

Gruß prop99

amigofly
27.06.2010, 00:48
Hallo amigofly:

Bin auch an den Segler Gracia sehr interesiert ,wie sieht das mit den Wölbklappen aus lassen
die sich auch im minus Bereich verstellen so das sie zur unterstützung der Querruder hinzugezogen werden können. Wieviel Platz ist noch in der Rumpfspitze meine damit wenn
mann einen "normalen" Ausenläufer mit einem Durchmesser von ca.35 mm nimmt wird es dann eng mit den Kabeln?

Gruß prop99

Die Wölbklappen sind so konstruiert, daß der Spalt so gering wie
möglich gehalten wird,
es ist auch seitens Hersteller eine maximale verwölbung vo 2 -3 mm
nach oben vorgesehen.

Gracia reagiert über den gesmten Speedbereich sehr gut auf die QR
eine Beimischung ist nicht also erforderlich.
Natürlich kann man nach eigenem Ermessen die Folie bei der ARF
Version entfernen und nach eigenem Geschmack den Balahobel
walten lassen.
Gracia kann wie ja schon erwähnt fast wie ein 2 Achs Segler
mit HR und QR geflogen werden
Die Wendigkeit ist für einen Segler dieser Größe erstaunlich
macht zwischendurch richtig Spaß ein wenig rumzualbern

Am besten Du baust sie nach den Vorgaben, machst ein paar Flüge
dann kannst Du immer noch entscheiden, ob die die WK modifizieren
willst.

Was den Motor betrifft hast Du sicher einen 35mm starken irgendwo in
Deinem Fundus liegen, das reicht erst mal zum probieren,
Der AUßendurchmesser des Rumpfes beträgt vorne 40 mm
( 40 mm Simprop Turbospinner )
es gäbe da zwei Möglichleiten einen Außenläufer zu montieren
die möglichkeit mit einer eingeharzten Klammer die ich im Nachbaruniversum (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1195082)
gefunden hab
Oder man dreeht die Motorwelle um , setzt den Motorspant etwas weiter
hinten ein und entgeht so einer zerschlissenen Isolierung und somit einem
drohenden Kurzschluss .
Der angegebene Motorsturz von 1,5 Grad sieht auf den ersten Blick
ewas wenig aus, funktioniert aber bestens mit dieser Antriebskombination
Mein MVVS ist ja ein Außenläufer mit Innenläuferqualitäten, und die
Anschlüsse in Form von 3,5 mm Steckkontakten auf der Rückseite
Allerdings auch etwas schwerer als ein herkömmlicher Außenläufer

Durch einen etwas leichteren Außenläufer und die Reduzierung der Akkugröße
auf 2500 - 2600 mAh erspart man sich etwas Gewicht und könnte
so noch zusätzlich ein BEC System mit Angstakku betreiben.
in meinem Fall komme ich gerade mal mit dem Schwerpunkt hin
undhab vorab auf diese Option verzichtet.
Beim heutigen Flug von über 70 Minuten stand eine Motorlaufzeit von gerade
mal etwas über 4 Minuten zu Buche nachgeladen wurden etwas mehr als 2500 mAh

Auf Wunsch kann ich auch einige detaillierte Bilder vom Innenausbau
und dem Tragflächenanschluss der mittels Sub D Stecksystem realisiert wurde
machen und hier reinstellen.

LG


Norbert

prop99
27.06.2010, 10:26
Hi amigofly:
Deine Vermutung bezüglich des Motors ist schon richtig ich habe noch einen AXI 2826/12
in der Schublade liegen der etwas Arbeit mit einer Aer.CC 12X6,5 an 4S 2500ah vertragen
könnte. Dein vorschlag mit den Deteilbildern wäre super.Meine Entscheidung die Bestellung
durch zuführen reift immer mehr.

Gruß prop99:

Nuri-Klaus
27.06.2010, 18:13
Hi Jungs

Hab heut bei meiner Vorbereitungsrunde für Retro (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1890529&postcount=641) 2010 eine fliegen sehen und bin echt beeindruckt... Fast zu hübsch für ein Modell unserer Tage. Und lammfromm----

amigofly
27.06.2010, 22:25
Hallo Klaus

Hübsch , sehr hübsch ist sie Die transparente Rippenfläche einfach
ein Leckerbissen und das Flugbild ein Traum.

Heute gings am späteren Nachmittag wieder mal ohne Ende nach oben,
musste zwischendurch einfach mal aus dem Aufwindfeldern rausfliegen
um Höhe abzubauen,
Wie im LOG ersichtlich ging es zum Schluss noch einmal heftig nach
oben und wenn ich nicht die Notbremse gezogen hätte, wär Gracia
jetzt noch in der Luft, Butterfly war fast zu wenig und man wünscht sich zwischendurch eine Bremse.
Das war einfach ein Traum eine gute Stunde nur mit der Kraft
der Natur von einem Aufwindfeld ins nächste zu fliegen,
zum Schluss war es schon fast anstrengend im Nacken und in den Augen

In höhen von 350 - 500 Meter ist sie noch recht gut erkennbar und
man hat wenig Stress ihr zu folgen, über diese Höhe hinaus wirds
schon etwas anstrengender.

486515


Nun noch einige Details zum ( Innen ) ausbau wie versprochen

Die vorgesehenen Ruderhörner aus GFK waren mir zu wenig
vertrauenswürdig, so hab ich mich entschieden jene von Graupner
die man durchschrauben kann zu verwenden.
Der Rumpf wurde in diesem Bereich durch Ausdremeln angepasst.
So lassen sich die Anlenkungen leicht aushängen um das V Leitwek
für dan Transport abzuziehen.

486529

Den restlichen Aufnahmen kann man einige Details zum Innenausbau
erkennen.
Eine Akkurutsche ist Herstellerseitig nicht vorgesehen,
so wurde aus leichtem Pappelsperrholz ein solche gefertigt und
mit Baumwolle in den Rumpf eingeharzt, was auch zusätzlich
den Rumpf etwas mehr Stabilität gibt. im hinteren Bereich wurden zur Führung
an den Seiten noch Leisten angebracht , damit der Akku in seiner Position bleibt.
DIe Servokabel wurden in einer SChleife um die Servos zu Sub D geführt,
der vor den Servos montiert wurde
davor wurde als Anschlag für den Akku ein SChaumstoffteil aus
Verpackungsmaterial mit Uhu Por angeheftet.
Die Antenne wurde in einem Schrumpfschlauch an den Servos vorbeigeführt
( nicht verschrumpft ) und im Berich der Tragflächen Hinterkante aus dem Rumpf geführt,
Einen Ausfall oder Unterbrachungen gab es in den bisherigen 3 Flügen
noch nicht.

Zur Akkubefestigung wurde in diesem Bereich ein KLettband durch vorher
angebrachte Aussparungen in der Akkurutsche gefädelt, dies sollte man
aber schon vor dem Einharzen da dieser Bereich danach durch Harz aufgefüllt sein könnte.
Die leicht an die RUmpfkonturen angepasste Akkurutsche reicht
bis knapp unter dem Breich der Kabinenabdeckung, dort wurde quer ein
Schlitz gefräst und ebenfalls ein Klettband durchgeführt, sodaß
man später noch ein eine oder andere Nutzlast fixieren kann.
Der Abstand zur Vorderkante ist so gewählt , daß man einen
4 Zeller ENELOP ( 2000 mAh ) fixieren könnte
Zu sehen auch das Link Vario, das GPS Modul befindet sich unter der
Kabinenhaubenabdeckung.

Bei denTragflächen wurde die Verkabelung eingeschrompft und wie auf der
Aufnahme zu sehen noch mit Tape fixiert. und sollte der Zugentlastung dienen.


LG

Norbert

Mulder
25.09.2010, 12:36
Hi,

bin beim suchen nach meinem nächsten Segler auch über den Gracia gestolpert.

Leider kann ich mir so gar nicht vorstellen, welche Flugcharakteristik das Modell hat. Einerseits müsste er durch das MH-32 recht flott unterwegs sein können, auf der anderen Seite ist es eine leichte Konstruktion.

Einen Antrieb (HIMAX 3528-800 mit 50A Regler, 3s3200 Kokam), der für das Modell zu passen scheint hab ich noch herumliegen.

Hat jeamand von den Gracia-Piloten mal ein Video bzw. gibt es irgendwo im Netz schon eines?

Kann man ihn mit dem Natschalnik:

http://www.youtube.com/watch?v=vOjtNpC2PvY
und
http://www.youtube.com/watch?v=Pz21EJFfitc

vergleichen?


Grüße,

Jochen

excel102
03.06.2011, 10:46
Seit gestern bin ich auch stolzer Besitzer eines Gracia von topmodel. Werde heute mit dem Bau beginnen, gestern hab ich die gelieferten Teile mal genauer unter die Lupe genommen.

Der erste Eindruck:


Rumpf: Superleicht und doch erstaunlich stabil. Im vorderen Bereich bis hinter den Flügel ist breites CFK Gewebe eingelegt, im hintern Rumpfteil oben 2 schmale CFK Bänder.
Bei genauerem Hinsehen gibt es dann aber doch einiges zu kritisieren: Verzug im Leitwerksträger! Ist nicht dramatisch viel, aber doch deutlich sichtbar. Woher der Verzug kommt, weiß ich nicht, ich hoffe mal im Sinne von topmodel nicht direkt von der Form. Die Rumpföffnungen sind ziemlich unsauber und ungleichmäßig ausgeschnitten, aber gut, das kann man ja nacharbeiten. Im Bereich der Kabinenhaue gibt es einige Fehlstellen, wo nicht sauber laminiert wurde. Im Inneren fällt die teilweise nicht gut verarbeitete Verbindungsstelle auf. Die Flächenauflage passt auch nicht exakt. Also alles etwas lieblos gemacht, für den Preis (359 Euro) kann man sich doch eine bessere Verarbeitung erwarten! Jedenfalls bin in ich Besseres gewohnt, z.b. von FVK.
Der Rumpf ist wirklich sehr lang, vor allem auch im vorderen Bereich und es wird wohl nicht leicht, den angegeben Schwerpunkt ohne Zusatzblei hinten (was ich unbedingt vermeiden will!) zu erreichen.

Kabinenhaube: Auch sehr leicht und eine bemerkenswert stabile Konstruktion, die allerdings ebenfalls mit wirklich schlechter Verarbeitung auffällt. Fransig abgeschnittenes Gewebe innen und leider außen an den Kanten sehr ungleichmäßig entgratet, sodass man nachschleifen muss und damit einen weißen Rand rund um die Haube erzeugt. Teilweise mögen diese Mängel der eigenwilligen Konstruktion geschuldet sein, allerdings erschließt sich diese mir in ihrer Sinnhaftigkeit auch nicht wirklich. Mal sehen – zumindest scheint es leicht zu sein, eine unsichtbare Kabinenbefestigung mittels Magnete in vorderen Bereich zu bewerkstelligen, die allerdings im Bausatz nicht beiliegen. Die Anleitung schlägt hier eine Schraube für die Halterung vor. Allerdings erscheint mir diese Methode etwas wackelig …


Flächen & Leitwerke: Hier kommt endlich Freude auf: Sieht einfach toll aus, ist steif, verzugsfrei und leicht. Den Kohlerohren sei Dank! Auch ohne Beplankung ist sie wohl ausreichend torsionsfest und sollte auch bei flotterer Gangart nicht schlapp machen! Die Folienbespannung ist super gemacht, ohne Falten und unschöne Überlappungen. Für die Ruderflächen gilt dasselbe. Was mich besonders freut, ist, dass kaum Staub oder Holzfasern zwischen den Rippen zu finden sind -> saubere Arbeit!
Das V-Leitwerk kann auch gut gefallen. Es wir mittels Kohlerohren aufgesteckt und mit Klebeband gesichert.


Kleinteile: Wenn ich weiter nörgeln darf: die Flächenverbinder sind ein paar Millimeter zu lang und überdimensionierte Einschlagmuttern die laut Plan schief einzukleben sind, machen auch nicht den Eindruck, dass hier alles top (!!) ist. Die Ruderhörner wirken etwas klein, ich werde für das Leitwerk wohl auch die Anlenkungsteile verwenden, die weiter oben vorgeschlagen sind. Sonst sind die Teile in Ordnung.



Resümee: Alles im allem ein schöner Flieger, tolle Optik und Flächen, super klein verpackbar und tranportierbar duch die dreiteilige Fläche und das leicht abnehmbare Leitwerk.
Leider ist die Bauqualität vom Rumpf nicht so toll. Hier sollte topmodel nachbessern! Ich hoffe, die Flugleistungen und -eigenschaften überzeugen mich dafür umso mehr!!! 3 Meter Spannweite unter 2 kg, MH32 und die Stabilität versprechen doch einiges!!



@amigofly: Hast du die Außenflächen jetzt wie angekündigt mit den Flächen-lock ausgerüstet? Werde ich wahrscheinlich auch machen, mich würde interessieren, wie du das gemacht hast!


Fotos folgen und ich denke auch weitere Berichte zum Bau….

amigofly
03.06.2011, 23:07
Hallo


Nachdem es im Netz keine Erfahrungsberichte gibt bzw gab war ich wohl so etwas wie ein Testpilot

Der Originalrumpf war auch bei mir leicht verzogen, Durch ein Missgeschick
hab ich ihn aber leider abgeknickt und weil ich nicht pfuschen wollte gleich
einen neuen Ersatz bestellt. der dann auch gerade nd insgesamt ein wenig
sauberer ausgeführt war bzw ist.

Die Einschlagmuttern für die Flächenbefestigung hab ich etwas nachgearbeitet,
damit sie mit dem Sperrholzteil nicht ganz so streng reingehen und eventuell
das GFK von innen rausgedrückt wird.

Die Ruderhörner für das VLW waren ebenfalls wenig vertrauenserweckend, deshalb hab ich
jene von Simprop genommen weil man sie durchschrauben kann,
passen nahezu perfekt. Siehe Bilder weiter oben
Tragflächenauflage könnte etwas besser gearbeitet sein, wenn aber mal der
Bolzen vorne eingeharzt, und die Aussparung im Rumpf ausgearbeitet
ist, passt aber die Lage der Tragfläche und somit auch dei EWD das
hatte bei mir Priorität und bin deshalb auf diesen Punkt nicht genauer eingegangen.

Die Aufsteckflächen hab ich gelassen wie sie sind, auf Flächenlocks habe ich
zugunsten der Festigkeit verzichtet.
Die MPX Stecke für die Versorgung der QR halten schon ein wenig ,
Ich verwende nachwie vor Tape in der entsprechenden Farbe ( Rot oder Gelb )
der Flächen, das Isolierband hält nun schon sehrviele Flüge ausreichend.
ist eine sehr günstige , einfache und effiziente Geschichte
wenn ich die MPX Locks eingebaut hätte wäre u.u. auch ein öffnen der
Folie erforderlich gewesen , was ich vermeiden wollte.

Als Antrieb werkelt bei mir der empfohlene Antrieb perfekt
Gracia steigt im Schnitt mit 10 -11 Meter pro Sekunde, was für einen Themiksegler
ein recht feiner Wert ist. Akku fliege ich zur Zeit einen 4 S 3200 er der für eine
sehr lange Flugzeit bürgt.
es kann aber aus Gewichtsgründen auch ein Lipo mit 2600 mAh genommen werden,
Ich hab bisher noch nie die gesamte Akkukapazität gebraucht,
gerade jetzt wo es Bärte ohne Ende gibt, ist auch nicht mehr erforderlich.
5 Gramm Blei hab ich hinten in den Rumpf fest eingeklebt, weitere 5 Gramm außen,
die bei Bedarf wieder entfernt werden können.

SChwerpunkt liegt momentan recht genau zwischen den beiden angegebenen werten
Ruderausschläge können 1:1 aus der Beschreibung übernommen werden.

GRACIA kann übrigens auch nur mit SR un HR allein beinahe wie ein 2 Achssegler geflogen werden.
Extermen QR EInsatz gibts eigentlich nur bei flotteren Wenden.
Ich denk aber es ist jedem selbst überlassen wie er sein Modell fliegt... ich wollte nur auf die Möglichkeit
hinweisen.

Wenn sie mal eingeflogen und eingestellt ist, bleibt sie oben... und wird regelrecht
hinaufgesaugt, das hatte ich tlw schon unter den kleinsten Schönwetterwolken,
bin aber auch schon bei bockigen Verhältnissen unter recht dunklen Wolken geflogen.
da gings schneller aufwärts als mir tlw lieb war,
aber keine Sorge, KLappen raus Motorbremse ausgeschaltet ( geht mit dem Kontronik )
und Tiefe geben......

Zu den KLappen wär zu sagen, daß man diese unter Zuhilfenahme eines
1 mm CFK Profils anschlagen sollte, damit die KLappen dann auch
die 2 - 3mm bei Bedarf nach oben gehen, eine Mitnahme der Klappen mit den QR
ist nicht vorgesehen und auch nicht erforderlich .
mit gesetzten Klappen kann man sie beinahe wie auf einemTeller drehen .

Abgesehen davon daß die Flächen optisch schön anzusehen sind, sind diese auch
recht fest und verwindungssteif. Man kann also auch gut Strecke damit machen .

Das durchgehende Flächenmittelteil war für mich ein weiteres Kaufargument,
so sind die Flächen fein zu transportieren aber auch in er Mitte sehr fest.

Es ist allerdings etwas mahr Arbeit als es im ersten Augenblick scheint , ist man aber
fertig und hat alles mit Bedacht und sauber zusammengefügt, erntet man mit den
Flugleistungen große Freude .
In dieser Klasse ist es sicher eines der besten Selglermodelle das ich bisgergeflogen bin.

Würde mich freuen einige Bilder und Deine Erfahrungen zu Bau und Flug von Dir hier zusehen


LG

Norbert

excel102
29.06.2011, 16:54
Es geht langsam, aber doch voran mit dem Bau der Gracia. Erst mal musste ich mir ein paar Gedanken über die zu verwendenden Komponenten machen und die fehlenden besorgen....
An den Querrudern hab ich mich für Hitec HS-125MG entschieden, an die Wölbklappen dürfen HS 85MG+ ran. Für die Servos ist genug Platz, nur musste ich leider feststellen, dass die vorgegebenen Einschnitte an den Rudern für die Ruderhörner nicht mit den Servohebeln fluchten. Da helfen auch in der Höhe kleinere Servos nichts, da die Lage des Gestänges für die Anlenkung durch die Abdeckhutze vorgegeben ist.

663754

Bei den Wölbklappen ist die Lage der Einschnitte für die Ruderhörner wiederum anderes, wie nachfolgendes Foto zeigt. Der Hersteller schlägt aber für Quer und Wölb gleiche Servos und die gleiche Anlenkung vor.... Da hilft nur Herumbasteln...:(

663755

excel102
29.06.2011, 17:36
Um die paar Millimeter nötigen Versatz an den Querrudern zu erreichen hab ich Kugelköpfe montiert, denn die Alternative - ein Öffnen der Folie und Einbau einer neuen Befestigung für die Ruderhörner in der richtigen Position - war mir zu aufwändig. Die mögliche Torsion der Ruderhörner durch die seitliche Krafteinleitung wird hoffentlich kein Problem machen, da das Material (GFK) stabil ist.

663758

Bei den Wölbklappen ist diese "Anpassung" nicht nötig, hier kann man die direkte (bessere) Anlenkung mit Gabelköpfen realisieren.

Die Öffnungen in den Servoschächten hab ich übrigens mittels Balsaplättchen "abgedichtet", damit kein Staub und Getier zwischen die Rippen gelangt - so schnell kann man gar nicht schauen sind da Schleifstaub und später dann Mücken drinnen! Heraus kriegt man beides nie mehr!

------

Topmodell schlägt ja vor, die Aussenflächen mittels Klebeband an der Mittelfläche zu sichern. So ganz glücklich war ich damit nicht und dachte über eine Flächen-Lock Sicherung nach, denn die Haltekräfte der Hochstromstecker für die Servoanschlüsse alleine sind dann doch zu wenig. Letztlich "muss" man das Klebeband aber verwenden, denn es hat noch eine andere Funktion, wenn auch eine, die eigentlich durch überlegte Konstruktion und exakte Bauweise schon erfüllt sein sollte: spaltfreie Verbindung zwischen Innen- und Außenflügel. Die Folienbespannung zieht die Endrippen nach innen (obwohl aus 5mm dickem, allerdings weichem Sperrholz gemacht) und so entsteht ein ca. 1,5 mm grosser Spalt, den man schließen sollte, wenn man Flugleistungsverluste durch überströmende Luft vermeiden will. Und hierfür bietet sich Klebeband geradezu an, allerdings bin ich noch auf der Suche nach einem, das nicht "zu gut" klebt und so die Bespannung auf lange Zeit gesehen nicht beschädigen kann. (Hat wer einenTip?). Eine andere Methode den Spalt abzudichten oder überhaupt zu eliminieren ist mir nicht eingefallen (Folie ist schon drauf, etc.). Hat man allerdings die ARC Version bestellt, so könnte man sich da was überlegen!

663760

lotto86
30.06.2011, 15:11
Hallo zusammen,

werde mir in einer Woche auch Gracia bestellen. Würde gerne alles auf einmal kaufen, weil ich es Leid bin immer für nachfolgende Bauschritte warten zu müssen.
Da ich schon lange TowerPro Servos störungsfrei nutze würde ich sie auch aus kosten gründen gerne in den neuen Segler einbauen.
Aber leider sind diese ein wenig dicker wie die HiTec Servos. Kann mir BITTE jemand sagen welche stärke/breite ich mir bei den Wölbklappen bzw. den Querrudern erlauben darf?

Die ausgesuchten TowerPros haben 12,2mm (8,99€) oder 12,8mm(9,99€) je nach dem für welche ich mich gegebenenfalls entscheiden werde.
Nebenbei sind diese im Durchschnitt auch noch 7g leichter (7g*6Stück=42g). Nicht die Welt, aber Kleinvieh......


Danke!
Gruß Stefan

@ excel102:
Es gibt dafür extra ein leicht klebendes Spaltband.
Link1 (http://www.junkers-profly.de/web2006/shop2010/shop/pi.php/Spaltklebeband-fuer-Motor.html)
Link2 (http://www.brodbeck-flugzeugbaender.de/produkte.html)

excel102
01.07.2011, 08:08
Hallo Stefan!

Die Serovausschnitte sind am Querruder minimal 12,5 mm, an den Wölbklappen 13 mm tief. Hinzu kommt noch die Abdeckung die nochmal auf einem Durchmesser von 54mm einen knappen Millimeter zusätzliche Einbautiefe bringt. Deine ausgewählten Servos müssten also passen! Der Boden der Servoausschnitte ist übrigens aus 3 mm Sperrholz - da könnte man falls nötig auch noch ein bisschen was wegnehmen. Also: Platz genug! ;)

Danke für die Links!

lg

amigofly
29.07.2011, 09:45
Feine Baudokumetation

Auf die Problematik mit den Servos und den Anlenkungen bin ich bewusst nicht näher eingegangen,
weil das ohnehin fast jeder andere Servos einsetzt


Zugegeben es geht ein wenig eng in diesem Servobereich zu, ist recht gernzwertig aufgebaut,
zusätzlich wird einem das leben durch die Hutzen etwas erschwert.
Ich hab ja die HS 85 MG verbaut und da hat es gerade noch ohne Tricks geklappt.
Die version mit dem Kugelkopf sollte funktionieren, die Kräfte dürften sich da auch in grenzen halten.

zum Spalt zwischen Flächenmittelteil den nsteckflächen schaut bei mir ähnlich aus,
hir hätte man bei der ARC version nachbessern können, ein Sperrholzsteg würde da
Abhilfe schaffen.
Das ist aber weiters kein Problem, Flächenlocks sind nicht erforderlich , meine GRacia hat inzwischen
schon viele Flüge hinter sich,
Ich verwende zur Sicherung einfach rotes oder gelbes Isolierband das ich einmaö herum
vom oberen zum unteren Klappenspalt ) klebe. dann kommte noch jeweils oben nd unten
quer ein kleines Stück Tape drüber damit sich nichts löst.
Das hat bisher immer gut gehalten und diese ( russische ) Flächenarretierung kann man
auch mehrmals verwenden.

Ichwürde da auch keine Flächenlocks einbauen, ist ja keine Hang bzw DS Fräse, bi der
größereKräfte abgeleitet werden müssen.

Diese Isolierbandversion hat sogar mal bei Big Excel zwei Flüge gehalten, bevor ich
drahinter gekommen bin, daß ich vergessen hatte die Flächen zu verschrauben
und da treten bei Big Exel und entsprechendem Flugstil ganz andere Kräfte auf als
bei Gracia.

Auf den Bildern die ich gepostet hab, wirken diese Klebestreifen auch nicht störend

Vial Spaß und erfolb beim weiterbauen


LG


Norbert

Gast_44647
31.07.2011, 18:45
Hallo zusammen!
Auch mich hat dieser thread dazu gebracht, eine bella Gracia zu kaufen - ich möchte hier nur das posten, was von den vorherigen Berichten abweicht:
- ich habe einen 3548 (900U/V) Motor vom Chinamann eingebaut - der empfohlene war mir
zu teuer:
dazu habe ich den Motorspant etwas weiter hinten eingeharzt, so daß für die Kabel genügend Platz bleibt. Der Motor zieht im Stand 38 Ampere bei 7500 U/min an einer Aeronaut 13X6,5.
Beim obligatorischen Probelauf im Zimmer hat es mir alle Depronflieger vom Regal runtergeholt - das sollte für die Gracia genügen... .
Fotos folgen noch - ich muß sie erst noch etwas kleiner machen.
Grüße Rainer

Gast_44647
31.07.2011, 19:16
Hier ein Bild vom Antriebsstrang:

678958

Gast_44647
31.07.2011, 20:01
sorry für die miese Qualität...

Gast_44647
31.07.2011, 21:51
Noch ein Bild vom zurückgesetzten Motorspant:

Gast_44647
31.07.2011, 21:53
So sieht´s von innen aus :

679153

amigofly
31.07.2011, 23:12
Hallo Honky

Freut mich daß auch Du Dich für die "Bella GRACIA" entschieden hast.
ist sie einmal in der Luft und ausgetirmmt wird sie ihrem Namen mehr als gerecht.

Was den Antrieb betrifft so gehe ich davon aus, daß Du mit 4 S fliegst.
Dann hast Du mehr als nur ausreichend Power um sie in Ausgangshöhe zu bringen
Da der Motor leichter sein dürfte als der empfohlene hast Du auch noch mehr
Spieltaum für den Akku
zu Zeit fliege ich die 4200 bzw 4300 25 bzw 35 C ( 4S ) damit komme ich mit dem CG
recht gut zurecht, hab aber nie mehr als 40 - 50 % der Kapazität verbraucht und
bin dennoch auf beachtliche Flugzeiten gekommen, hin und wieder vernichte ich
bewusst Höhe um wieder hochzukurbeln.
Ab 600 Meter wirds dann schon ein wenig anstrengend das Modell im Auge zu behalten. :D

Ich fliege gerne bei schwachen bis mäßigen Verhältnissen mit GRACIA , sie kann aber auch bei
etwas mehr Wind geflogen werden, wenn man es mit der Landung nicht eilig hat...
Wenn sie auch den Eindruck macht, GRACIA ist kein Wiesenschleicher, kann für einen
Segler seiner Art gut Strecke machen ( MH 32 Profil ), entsprechend geflogen sind auch
recht enge Wenden möglich.



Aber vor dem Fliegen hat der liebe Gott nun mal das Bauen gestellt. viel Spaß dabei,
Erkenntnisse und Bilder vom Baufortschritt sind natülich immer willkommen.

LG

Norbert

Gast_44647
01.08.2011, 00:04
Hallo Norbert,
ich dachte mir ein 3s-Setup aus mit einem 3000er Zippy - ich habe mal alles berechnet und eingebaut - den Schwerpunkt kriege ich problemlos hin - zu erwartendes Abfluggewicht liegt in der Nähe von 1800 g . Entgegen der Bauanleitung werde ich 2 leichte Servos (D60) direkt in die V-Leitwerke einbauen - spart etwas Gewicht und ergibt eine direktere Anlenkung. Das hab´ich in einem spanischen Forum gefunden - hat mich überzeugt. Der Kollege dort kam sogar in die Nähe von 1700 g Abfluggewicht - man will es nicht glauben.
Ich werde Bilder vom Einbau der Servos in die V-Leitwerke reinstellen - aber dann mit einer gescheiten Kamera. Die Bilder oben sind eher peinlich... .
Bis bald Rainer

amigofly
01.08.2011, 00:36
Hallo Rainer

auch an einem 3 S Setup wirst Du ausreichend Leisung haben.
Mein Vario bzw GPS hat mit den 4s 35C Akkus schon 10 -12 m/s Steigen im
Steigflug mit Motor angezeigt.....

Muss mich mal korrigieren, es sind 3200/3300 er Akkus.... die anderen wären zu viel des
Guten......

Feine Idee mit den Servos in den V-Flossen :) bin schon neugierig wie das aussieht.
funktionieren wird es zweifellos sehr fein, außedem werden diese auch kaum belastet
wirst sehen nur mit HR und SR lässt sich Gracia wie ein 2 Achs Segler fliegen....
bin hin und wieder auch bewusst nur mit HRund SR allein unterwegs und versuche
die QR nicht einzusetzen.....
Bin vor allem schon auf Deine Gesamtmasse neugierig 1700 - 1800 Gramm sind schon
ein beachtlicher Wert, wenn man bedenkt, daß man dies eigentlich nur durch leichtere
Komponenten erreichen kann, wegnehmen kann man ja fast nichts mehr.....
Leider konnte ich damals noch keine Bauberichte finden als ich meine gebaut hab,
deshalb hab ich da eine kleine Beschreibung gemacht, inzwischen wird es ja schon viele
GRACIAs geben die das Herz ihrer Besitzer erfreuen.

Vielleicht klau ich Dir die Idee und bau das nach...... bin momentan aber auch mit meinem
Setup und mit den Fugleistungen durchaus zufrieden.
Wenn andere runter müssen bleibt Gracia oben....

LG

Norbert

Gast_44647
08.08.2011, 23:57
So - jetzt bin ich endlich fertig geworden mit meiner Schönen.:D
Sie wurde etwas schwerer als ursprünglich erhofft - mit dem 3000 er 3s Flightmax wiegt sie
1830 Gramm - ich konnte mir halt auch ein par "Schminkereien" nicht verkneifen wie eine
rote Lackierung der Haube oder Lackierung der Servodeckel - na ja... Der Schwerpunkt ist
problemlos zu erreichen - mit meinen kleineren Akkus hätte ich ein AOW von 1750 / 1770 g,
aber der Schwerpunkt wäre bei 87 / 90 mm . Mal schauen - für den Maiden kommt der schwere
Akku rein. Am Mittwoch haben wir eine günstige Wetterprognose - dann darf sie in die Luft.:)

Dymond D 60 zwischen Wurzelrippe und erster Rippe geklebt:
683561

amigofly
09.08.2011, 02:21
Hallo Rainer


Schneller als erwartet, wie viele Nachtschichten hast Du da eingelegt ?
Servoeinbau im Leitwerk schaut fein aus, dadurch entfallen die unter den
Tragflächen und man hat etwas mehr Platz für die restlichen Komponenten.
Ich hab für den Erstflug den CG ganz vorne gewählt.
Ruderausschläge nach Beschreibung. kann man bedenkenlos übernehmen,
den Rest muss man im Feintrimm erarbeiten, ist aber kein Aufwand.
den CG hab ich für leichte Verhältnisse nun ein paar mm weiter zurück verlegt,
wenn es etwas mehr bläst, dann kommt vorne etwas Blei rein. So setzt sie sich gegen
den WInd etwas besser durch,
Ist aber Geschmackssache ,

Auf jeden Fall Alles Gute für den Erstflug, Rudercheck, Motor an und leicht oin den
Wind schieben, sie geht dann von selbst weg, kann sein, daß beim Kraftflug etwas
Kompensation am HR erforderlich ist . ( Je nachdem wie Du den Motor eingebaut hast.)

Erwarte Bilder vom Erstflug und Deine Eindrücke vom ersten Flug


LG

Norbert

Gast_44647
10.08.2011, 21:10
Hallo Norbert!
Heute Nachmittag hatte ich den Erstflug mit meiner Schönen - bei etwas ruppigem 3 bf Wind und guter Wolkenthermik. Sie geht mit meinem Motor sehr steil und auch schnell nach oben - ein 3548 mit 3s reicht völlig. Meine Gracia war zu kopflastig getrimmt - ich mußte alles an Höhentrim hoch stellen, was die Funke hergab - und dann flog sie phantastisch schön. Sie kam prima gegen den Wind an - würde locker noch mehr vertragen. Der Abfangbogen war - wie zu erwarten - nicht gut - aber ich hatte überhaupt keine Lust, zu landen und den Schwerpunkt weiter nach hinten zu verlegen. Loop geht gut - wenn sie schnell wird, pfeift sie auch - aber so was passt nicht zu ihrem Charakter. Ich kurbelte lieber Thermik, sie kam (laut Log) auf 600 m ,danach Butterfly und Tiefe , um einen Notabstieg zu simulieren - klappte auch prima. Danach war sie gleich wieder oben - und so weiter... .
Ich bin dann schon nach 75 min gelandet (weil ich meinen Campingstuhl vergessen hatte) - butterweich kommt sie rein und man kann sie sich vor die Füße setzen.Das Flugbild ist wunderschön - meine (leichte) Gracia ist mit Klappen auf Thermikstellung ein langsamer Wiesenschleicher, der mit Klappen im Strak und etwas Tiefe auch schnell wird und gut Strecke macht. Genau so einen Flieger wollte ich. Das Feintuning wird in den nächsten Tagen gemacht - heute wollte ich die Gracia nur genießen.
Ein Video gibt´s auch noch - dauert nur ein wenig, bis es bearbeitet ist.
Grüße Rainer

684363

684364

Gast_44647
11.08.2011, 12:25
Hier das Video vom Erstflug: http://youtu.be/hCF_7HZoSHE

amigofly
11.08.2011, 23:02
Hallo Rainer

Hallo Rainer, freut mich daß alles glatt gegangen und erfolgreich verlaufen ist.
mir ging es ganz gleich, erst mal ein paar Rnden zum Kennenlernen und
den groben Trimm und dann wollte ich nicht mehr runter,
Bei mir war es aber nicht ein fehlender Klappsessel, sondern die untergehende
Sonne, die meinen Flug frühzeotig beendete,
Du hast ja eine ähnliche Höhe erreicht wie ich....

Beste Thermische Verhältnisse.... diese eine Wolke im Video , muss fein "gesaugt"
haben. allerdings sind 600 Meter bei diesen Sichtverhältnissen schon sehr hoch

Du hast genau das beschrieben und bestätigt , wie auch ich den Erstflug erlebt hab.

...stimmt pfeifen passt nicht zu dieser Art von Modell :) aber das Profil erlaubt es
auch mal schneller und bei mehr Wind zu fliegen, das hält die Konstruktion schon aus
Ich bin auch schon recht enge Wenden geflogen, mach richtig Spaß .
bei entsprechender Trimmung kann sie wie ich schon beschrieben hab;
auch nur mit SR/HR gefligen werden, mit QR kann man sie beinahe wie auf einem Teller
drehen.
EIne Mitnahme der WK ist nicht erforderlich und auch nicht angedacht, sie ist so wendig genug
und Kunstflugmaschne ist es auch keine, wenn gleich einfache Figuren geflogen werden
können
( auch mal etwas moderater )

bei leichten Verhältnissen ist sie sehr zahm und wirklich eine Grazie ( Gracia )
wird zum Wiesenschleicher und nimmt jeden Hauch an.

ich flieg sehr gern damit, weil sich auch mal bei etwas mehr WInd
oder am Hang bei leichteren Verhältnissen geflogen werden kann.


LG

Norbert

Gast_44647
14.08.2011, 11:38
Danke, Norbert!
Inzwischen passt der Schwerpunkt - auch die leichteren Akkus kann ich fliegen - und sie gleitet und gleitet und gleitet. Mit dem 3000er habe ich bei Windstille und ohne Thermik eine reine Abgleitzeit von über 1 Stunde. Die Gewichtsersparnis der kleineren Akkus ändern die Flugeigenschaften - für mich - nicht bemerkbar. Die Gracia ist wirklich jeden Euro (und jede Stunde Arbeitszeit) wert!
Grüße Rainer

amigofly
16.08.2011, 23:28
Hallo Rainer

Das freut mich, wenn Du zufrieden bist, das Modell ist sein Geld sicher wert,
abgesehen daß es durch die Rippenbauweise und die transparente
Bespannung ein optischer Leckerbissen ist, fliegt sie auchnoch sehr fein,

Ich bin heute auch ein paar Akkus geflogen, heute aber eher auf Strecke gegangen,
die Thermik am späten Nachmittag war schon recht zerrissen und es war nicht leicht
die letzten Bartreste zu finden. also hab ich ein wenig mit der Trimmung gespielt und
Gracia auf Strecke geflogen, zwischendurch gab es auch ein paar für GRACIA recht schnelle
Abstiege um den Abfangbogen zu checlken,

Die höchstgeschwindigkeit war recht beachtlich und ich staunte , als ich das Log auswertete.
140 Sachen sind nicht so schlecht für einen Wiesenschleicher, alelrdings dürfte
das schon die Grenze sein und man muss bei diesem Speed das Modell schon
gefühlvoll abangen.
bin anschließend noch die eine oder andere recht enge Wende geflogen.....

Sie kann ja schnell auch sein :)

687310

Solche Ablasser sollten aber nicht ständig geflogen werden, man sieht aber das Potential,
wenn man schnell mal Höhe vernichten muss... zu oft sollte man es nicht machen,
da mit Sicherheit die Struktur drunter leidet und auch der ganze Flügel weicher werden kann
Mir hat es wiede einige Erkenntnisse gebracht.
Es kann je nach eingesetztem Servotyp zu etwas verminderter (Quer)Ruderwirkung kommen,
ein Unterschneiden war nicht zu bemerken. ( gutes Zeichen )
diese Strukur hält also was sie verspricht, so gesehen, kann sie auch mal
einige Meter runtergelassen werden, wenn man mal die Notbemse ziehen muss,
Allerdings ist das nicht die erste Wahl..... die immer noch der Butterflly ist und sein sollte

Vor dem letzten Flug gabs leider ein kleines Problem, die Board Unit wurde nicht erkannt
das lag vermutlich am Empfänger der durch einen Fehlerhaften Stromsenor
seinen Dienst quittiert hat.....

Empfänger und Sensor werden eingeschickt und sind bereits ersetzt.

Nun ist Gracia wieder bereit für neue luftige Abenteuer.


LG

Norbert

Gast_44647
02.09.2011, 08:41
Hallo Norbert,
komme grad´aus dem Urlaub zurück und sehe dein Flightlog - da guck´ich aber...!!!
Hätte ich nicht für möglich gehalten, was die Schöne aushält. Ist gut zu wissen, daß man sie auch "auf die brutale" wieder heil runterkriegt - 140 km/h für einen Wiesenschleicher - das ist was! Weiterhin schöne Flüge

Grüße Rainer

amigofly
02.09.2011, 12:43
Hallo Norbert,
komme grad´aus dem Urlaub zurück und sehe dein Flightlog - da guck´ich aber...!!!
Hätte ich nicht für möglich gehalten, was die Schöne aushält. Ist gut zu wissen, daß man sie auch "auf die brutale" wieder heil runterkriegt - 140 km/h für einen Wiesenschleicher - das ist was! Weiterhin schöne Flüge

Grüße Rainer

Ich hab die kommenden 14 tage Urlaub, da wird ein wenig gebaut, gewartet und hoffentlich viel
geflogen :D Sofern die Flugleitung nichts anderes vor hat.

Was da Diagramm betrifft, hab ich selbst gestaunt. das MH 32 Profil macht es möglich.
Festigkeit ist ja im Bereich der Tragflächenbefestigung im Rumpfbereich und auch die durchgehende Tragfläche
vorhanden.
Verboten ist jedoch in jeglicher Weise an den Rudern zu reißen, dann könnte es schon sein daß
sich etws auflöst.

Es zeigt aber auch, daß es durchaus möglich ist einen kontrollierten schnelleren Abstieg zu machen
wenns mal notwendich ist wenn es zu hoch wird.
Dauernd sollte man so wie es mir mein Gefühl sagt nicht geflogen werden, dafür
haben wir heißere Modelle, auch die Servos dürften für diesen Bereich schon grenzwertig
sein und deshalb fliegen wir GRACIA so wie es ihr angedacht ist,
Bärte auskurbeln und wenns mal erforderlich etwas Strecke machen um bei schwächeren Verhältnissen
ins nächste Aufwindfeld zu gelangen.
Was ich noch dazu sagen muss, ich hab die GFK Steckungen gegen CFK Stäbe getauscht
die passen saugend, die Belastung ist ja auch nicht so extrem hoch wie in der Flächenmitte
zu Beachten ist dabei, daß die Messingrohre keine schrafen Kanten aufweisen.

Trotz der recht vielen Flüge und den vielen Höhenmetern die meine GRACIA bisher gemacht hat,
ist sie immer noch sehr fit und schaut auch noch so gut wie neu aus.
Vorausgesetzt man hat sie sauber aufgebaut hat man lange Freude dran und es ist auch ein Modell
das ich sehr lange fliegen will.

LG

Norbert

Gast_44647
15.09.2011, 21:14
Heute gab es bei uns laut Wetterprognose " mäßige Thermik" - die Gracia machte daraus : 1 min Motorlaufzeit - 1 Stunde Segeln. Maximale Höhe war 700 Meter, beim Flug vorher kam sie auf 850 m - Modell und Fluglage war problemlos zu erkennen.Ich freue mich schon auf die Bärte im nächsten Frühjahr.:)

excel102
28.09.2011, 13:53
Jetzt ist meine Gracia endlich fertig! Ein paar Bilder:


Ich hab einen 45 mm Motorspant gewählt - vorgesehen ist ja einer mit 40mm - damit der verbaute Kora 25-10 genügend Platz hat. Dadurch rückt der Motor ca. 2,5 cm zusätzlich nach hinten, den Motorsturz hab ich bei der Gelegenheit auch ein wenig erhöht. Vorne kommt ein Turbospinner zum Einsatz, der für die Kühlluftzufuhr sorgt. Ich hatte ja Sorge wegen des Schwerpunkts, nämlich, dass ev. hinten Trimmblei nötig sein könnte – nun das war unbegründet, der leichte Akku muss sogar recht weit nach vorne damit der Schwerpunkt passt. Die Kabinenhaubenbefestigung ist übrigens nach Anleitung gebaut und funktioniert prima!

706270

Um die Bowdenzüge im Rumpf zu fixieren muss man sich was einfallen lassen – ich hab’s mittels Balsabrettchen, auf das zuerst die Rohre geklebt, dann alles in den Rumpf eingeschoben und letztlich von hinten verklebt wird (mittels langem Stab, vorne mit Klebstoff drauf: ziemliche Feinhandwerksarbeit!) gemacht.

706267

Die V-Leitwerksbefestigung ist perfekt gemacht. Die Stäbe rasten mit etwas Widerstand in die Bohrungen im Rumpf ein, eine zusätzliche Fixierung mittels Klebeband (wie in der Anleitung vorgeschlagen) ist meiner Ansicht nach nicht notwendig, zudem ist ein Abrutschen der Leitwerke durch die Konstruktion der Anlenkungen unmöglich.

706268

706269

706274

Ein paar Bilder vom Rumpfinnenleben:

706271

706272

706273

Flugfertiges Gesamtgewicht ist 1950 Gramm, bin also wie erhofft unter der 2 Kilo Grenze geblieben.

Der Erstflug ist auch schon gemacht, ich berichte bald…

Gast_44647
28.09.2011, 19:45
Sehr schön - noch ein "happy gracia pilot" - oder?

amigofly
29.09.2011, 12:48
Hallo GRACIA Freunde

Toll

Schaut ja sehr gut aus was ich da sehen kann ( fein gebaut )
und sehe vor allem auch die to9llen Flugleistungen durch das LOG bestätigt.
Meine Erwartungen hat GRACIA nicht nur erfüllt sondern übertroffen.

Ich hab meiner GRACIA nun mit einer neuen Board Unit ausgestattet die fest verbaut bleibt,
so daß ich sie nicht immer umbauen muss wenn ich mehrere Segler mit habe....

LG

Norbert

excel102
18.10.2011, 22:25
Erstflug
Nach Letztkontrolle übergab ich die Gracia ihrem Element. Der Höhenrudertrimm musste gleich mal auf Anschlag nach hinten, ich hatte mich bei der Neutralstellung des Höhenruders verschätzt, wie eine spätere, genaue Messung zeigte. Also gleich mal wieder landen und die Sache korrigieren. Jetzt konnten die ersten Kurven ohne Stress geflogen werden. Die Gracia ist mit ihren 92 (gezählt!) Rippen eine Augenweide und bewegt sich – Nomen est omen - graziös durch die Lüfte. Die Ruderausschläge waren wie in der Anleitung vorgeschlagen eingestellt, ich find sie soweit ok, das obligate Expo auf Quer hab ich aber weggenommen, denn die Ruderwirkung war mir um die Längsachse zu gering. Kreisen ist ein Hit, man darf kräftig in die Knüppel greifen um flach und eng um die Kurven zu kommen. Kombi-Switch erleichtert das Fliegen - wenn man noch nicht so geübt ist - die Gracia wird dadurch spürbar lebendiger um die Längsachse und kippt gut in die Kurven. Ist mal eine gewisse Schräglage erreicht, wirkt das Seitenruder sehr gut und man kann sie richtiggehend um die Ecke werfen und die Kreise enger und enger zirkeln, Stützquerruder vorausgegesetzt.
Das Abreißverhalten ist harmlos und der Flieger lässt sich wunderbar langsam machen. Die 5 mm nach unten ausgefahrenen Wölbklappen zeigen nur leichte Wirkung – das Modell wird langsamer – als Thermikstellung also empfehlenswert und so nebenbei auch ein Garant für ein noch besseres Abreißverhalten, denn verwölbt werden bei mir nur die inneren Klappen (die Außen kann man auch dazunehmen, aber dann weniger als die Inneren verwölben!). Nach motorischem Höhengewinn – es gab an diesem Tag keine Thermik – ging es dann mal eine wenig schneller nach unten und die Gracia wird recht schnell, wunderbar sind elegante Loopings, wo oben die Fahrt fast vollständig draußen ist, Rollen gehen auch, aber es fehlt im letzten Viertel schon ein wenig der Dampf. Allerdings sollte man es nicht übertreiben mit hohen Geschwindigkeiten! Die Gracia ist auch nicht dafür gebaut! Ich kam jedenfalls in den „Genuss“ heftigen Flügelflatterns, das die Struktur allerdings glücklicherweise heil überstand. Also 50 Meter runter und ein Looping - kein Problem, aber bei größeren Höhen muss man vorsichtig sein.
Das Flugbild ist toll, der Flügel biegt sich ein wenig und zusammen mit der doppelten V-Form ergibt sich fast eine elliptische Flügelbiegung, die wirklich cool aussieht. Das Profil ist gut gewählt für einen Thermiksegler, geht auch flott, nur bei turbulenter Luft fehlt der Durchzug (was ich auch bei einem anderen Modell mit diesem Profil beobachtete: der Flieger stellte richtiggehend ab bei windigen Verhältnissen, also für schnelle Modelle gibt’s eindeutig bessere Profile!), bei wenig Wind/Turbulenz und in der Thermik hingegen ist das MH 32 nicht wieder zu erkennen und eignet sich hervorragend, natürlich fehlt bei Leichtgewicht Gracia mit ihren weniger als 2 Kilo aber auch ein wenig Masse die anschiebt, doch Abwindfelder schnell durchqueren, das geht sehr gut.

Der zweite Flug
Heute war die Gracia wieder in der Luft. Tolles Wetter, sehr wenig Wind und einiges an Thermik. Ich hatte seit dem Erstflug folgende Dinge verändert: Etwas mehr Seitenruderausschlag, Tiefenruderbeimischung beim Butterfly auf 30 Prozent erhöht.
Was soll ich sagen: Die Gracia klebte förmlich am Himmel!! Gleitflugleistung und geringstes Sinken: grandios! Ich muss zugeben, ich hatte noch keinen so großen Segler und mir fehlt der Vergleich, aber man sieht eindeutig, dass das Modell auf Leistung getrimmt wurde! Wunderbar auch, wie weiträumig man wegen der Modellgröße fliegen kann! Bei ruhigem Wetter überzeugte mich die Gracia voll und ganz! Die Gracia war sicher länger als 2 Stunden in der Luft und als mein Hals vom dauernden Hochschauen zu schmerzen begann, ging’s ans Höhe abbauen. Vorsichtig und mit Bedacht lassen sich ein paar (sanfte!) Kunstflugeinlagen machen, Rückenflug geht übrigens auch gut. Aber das Beste: Butterfly! 80 Grad Ausschlag an den inneren Klappen, die Querruder hoch und die Gracia geht in einen gut steuerbaren Sinkflug über. Dabei sind bis zu 45 Grad steile Abstiege eine echte Schau. Das Modell wird zwar schneller, bleibt aber dann bei konstanter Geschwindigkeit, die die Struktur leicht aushält. Ich glaubte meine Augen nicht zu trauen: wie auf Schienen geht’s im Zeitlupentempo nach unten. Also die Wirkung ist echt phänomenal, große Klappen und Ausschlag, sowie das geringe Gewicht werden hier wohl schlagend. Ein paar Meter über dem Boden muss man allerdings den Butterfly rausnehmen oder zumindest massiv reduzieren, denn ein Abfangen aus diesem steilen Abstieg heraus ist nicht möglich, die Geschwindigkeit ist zu gering und der Widerstand der Klappen zu groß! Also ein paar Meter früher die Bremse raus und dann ausschweben: Landungen auf den Punkt auch auf kleinen Flächen werden so möglich! Der Butterfly sollte zum Zeitpunkt der Bodenberührung ohnehin raus genommen sein, denn der Rumpf ist alles andere als hoch und ein Schaden bei den Klappen oder den dazugehörigen Servos dann sehr wahrscheinlich.

Mit dem Antrieb bin ich auch sehr zufrieden. 75 Grad steile Aufstiege sind möglich: nach 10 Sekunden Motorlaufzeit kann man minutenlang absegeln! Der kleine Akku (3s/3300mAh) reicht für ausgedehnte Flüge auch ohne Thermik vollkommen aus. Die Investition in einen guten Regler (Kontronik Koby 70) hat sich auch bezahlt gemacht: Bisher hatte ich eher – wenn möglich – zur Billigware (da beim Gracia 6 Servos am BEC hängen verbietet sich hier sowas sowieso!!) gegriffen, aber man merkt den Unterschied: Die Bremse verzögert so gut, dass die Luftschraube augenblicklich anliegt. Auch Störungen die ich früher immer wieder bei eingeschaltetem Motor hatte, sind jetzt weg. (Ja, ich fliege die Gracia mit 35 MHZ und programmierten ACT DSL Empfänger – wahrscheinlich so sicher wie nie zuvor – alle fliegen jetzt ja 2,4 GHZ!).

Noch mal zurück zum Fliegen: Die Gracia macht ein deutliches Fluggeräusch, außer sie wird ganz langsam gemacht. So was wie ein Rauschen, das mit zunehmender Geschwindigkeit lauter und in der Frequenz höher wird. In ruhiger Umgebung – und in so einer war ich heute – hört man dieses Geräusch bei höheren Geschwindigkeiten zumindest 300 Meter weit. Nicht unpraktisch (auch wenn klar ist, dass Geräusch=Verlust ist; wahrscheinlich sind die breiten Klappenspalten die Verursacher, oder?), denn bei den manchmal unvermeidbaren ungünstigen Sichtwinkeln zum Modell erkennt man nicht wirklich, wie schnell man unterwegs ist und ob z.b. eine kleine Korrektur mit dem Höhenruder Not tut. Die eingebauten Geschwindigkeitsanzeiger (Tonhöhe und Lautstärke) helfen da!
Da der Einstellwinkel fest im Modell verbaut ist, d.h die EWD nicht verändern kann, und man z.b. eine größere Längsstabilität wünscht, wird man außer ein wenig auf Hoch zu trimmen und den Schwerpunkt etwas nach vorne verlegen nicht viel machen können. Besser ist aber ein Höhenruder, das auf Neutral steht. Ich bevorzuge eher ein nicht so längsstabiles Flugzeug (langer Abfangbogen), weshalb der Schwerpunkt meiner Gracia auch im hintern Bereich der vorgeschlagenen Werte zu finden ist. Ich finde das passt gut mit der EWD zusammen, trotzdem konnte ich (bei ruhigem Wetter und in großer Höhe) meine Hände zeitweise in meinen Jackentaschen wärmen – es wurde im Schatten dann doch recht schnell frisch – die Gracia flog von alleine ;-)

Noch ein paar Gedanken zum Modell: Die unbeplankte Rippenfläche sieht toll aus, ist leicht und ausreichend stabil. Zwei Nachteile sehe ich trotzdem: Die Bespannung auf der Unterseite ist beim Landen arg gefährdet. Gestrüpp im Landebereich sollte man unbedingt meiden, und sich eine weiche Wiese als Landepiste aussuchen! Ich hab jedenfalls schon zwei kleine Löcher in der Bespannung – ja, ich weiß, das sind Schönheitsfehler, die schnell repariert sind, mehr nicht. Ein Nachteil der unten und oben gleichfarbig transparenten Flügelbespannung ist weiters, dass man manchmal schwer erkennt in welcher Fluglage sich das Modell gerade befindet. Bei der sonst üblichen Kontrastbespannung ist das besser sichtbar. Ok, aber verschiedenfarbige, transparente Folien oben und unten? Geht wohl leider nicht…

Noch eine Idee: eine etwas erhöhte V-Form wäre wohl auch nicht falsch. Man könnte noch enger und stabiler kreisen. Aber die V-Form kann man konstruktionsbedingt nur schwer ändern (ich werds nicht tun!).

Resümee
Die Gracia ist ein wirklich rundum gelungener superleichter und doch ausreichend stabiler Thermiksegler, der Flugleistungen zeigt, die man sonst wohl nur zum doppelten Preis (und anderer Bauweise) erhält. Ich denke die Konstruktion der Fläche ist einzigartig in dieser Größe, oder gibt es irgendwo was Ähnliches zu kaufen? (Bitte um Hinweis!). Die Qualität des Bausatzes ist zwar verbesserungswürdig, an den entscheidenden Stellen aber grundsolide ausgeführt, die Mängel sind eher optischer Natur. Die Flugleistungen und -eigenschaften sind wirklich topp!
Da man die Gracia durch die dreiteilige Fläche recht klein verpacken kann und sie trotzdem schnell aufgebaut hat (max. 5 Minuten), ist sie bei mir immer mit dabei und wird wohl des Öfteren auch Höhenluft schnuppern dürfen. :)

excel102
18.10.2011, 23:05
Nicht sehr passgenau: die Flügelauflage hat "Luft"...

715171

Meine Lösung für die Spaltabdeckung zwischen Innen- und Außenflügel: 6 Millimeter breites Lackierabdeckband "Tamiya Masking Tape".
Auf Höhe des Flächenverbinders ist noch ein Tixostreifen quer über beide Flügel geklebt. Das hält! Und wichtig, geht auch wieder runter!

715173


Start frei!....

715172

715174

Gusto
19.10.2011, 11:56
... Ich denke die Konstruktion der Fläche ist einzigartig in dieser Größe, oder gibt es irgendwo was Ähnliches zu kaufen? (Bitte um Hinweis!)...
Hallo,
Zuerst einmal: danke für Deinen ausführlichen Bericht.
Etwas Ähnliches gibt es z.B. bei FVK. Super Ava bis 3,7 Meter Spannweite, Mistral (bis auf das Mittelstück, das aus Gfk ist). Link: http://fvk.de/

excel102
21.10.2011, 12:17
Hallo,
Zuerst einmal: danke für Deinen ausführlichen Bericht.
Etwas Ähnliches gibt es z.B. bei FVK. Super Ava bis 3,7 Meter Spannweite, Mistral (bis auf das Mittelstück, das aus Gfk ist). Link: http://fvk.de/

Danke für deinen Hinweis! FVK kenn ich ganz gut, hab auch drei Flugzeuge von dort. Super Qualität und der Preis ist auch ok. Die von dir genannten Modelle sind (leider) nicht darunter.
Das Besondere an der Konstruktion der Gracia ist wohl der Kohlerohrholm und die dadurch mögliche völlig unbeplankte transparente Flügelfläche, was schon eine verblüffende Optik bewirkt. Topmodel hat von dieser Bauweise ja eine ganz Modelleihe entwickelt, von der die Gracia das größte Modell ist. Vom Preis her bewegen sich die genannten FVK Modelle aber auch in einem anderen Segement, muss man schon auch sagen.

Hat eigentlich jemand schon die/den Grafas gesehen oder gebaut? Das ist ja das gleiche Modell, nur mit Kreuzleitwerk.

lg

Gast_44647
23.10.2011, 09:27
@excel102 : Glückwunsch zu deiner Gracia! Zur Grafas kannst du bei den RC-Groups einiges finden :http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1371168&highlight=gracia+topmodel+cz

excel102
24.10.2011, 19:36
@excel102 : Glückwunsch zu deiner Gracia! Zur Grafas kannst du bei den RC-Groups einiges finden :http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1371168&highlight=gracia+topmodel+cz

@honky:
Danke. Sehr informative Seiten!

excel102
24.10.2011, 19:58
Hallo, Gracia Freunde und alle zukünftigen...

Ich denke, zusammen haben wir hier eine ganz gute Baudokumentation geschafft! Danke vor allem auch an Norbert, der sowas wie ein Testpilot war und ohne dessen informativen Forumsberichte ich den Flieger nicht gekauft hätte. Alle, die sich in Zukunft mal für die Gracia interessieren, finden hier bestimmt wertvolle Infos. Ich hab jedenfalls sehr davon profitiert und mich deshalb entschlossen auch meinen Beitrag zur Informationsbereitstellung zu leisten - speziell, weil kaum etwas über dieses Modell in Erfahrung zu bringen war.

Noch ein paar weitere Bilder:

Die GFK-Ruderhebel der Wölbklappen wurden etwas nach hinten versetzt (ca. 5mm), um bei voll gesetzten Klappen bessere Hebelverhältnisse in der Anlenkung zu erreichen:

717776


Elektrische Anschlüsse am Flügelmittelteil:

717778


Weil ich die Gracia beim Transport schützen will, hab ich auf Basis des Verkaufskartons eine Transportbox gebastelt. Man sieht: das Modell lässt sich klein verpacken!

717779

So, das wars vorerst mal, danke noch mal und weiterhin gute Flüge mit euren Gracias!

seppale
28.12.2011, 20:06
Hallo,
ich hatte gestern meinen Erstflug.
Schwerpunkt liegt bei mir bei 85 mm, damit bin ich auf Anhieb sehr gut zurecht gekommen. Der Abfangbogen fällt sehr weich aus.
Bei meiner Gracia gibts einen geringen Verzug in den Querrudern. Habs mir aber erspart, das zu richten. Ist im Flug auch nicht bemerkbar.
Ich fliege mit einem Turnigy 3020B-600 Motor und 4S Lipo.
Eingangsleistung mit einer 15x8 Zoll Aeronaut liegt bei ca. 500 W, da bleiben sogar noch 30% Leistungsreserve. Steigflug geht mit ca. 60-70 Grad.
Bin total zufrieden!


http://vimeo.com/34297237


Gruß
Sepp

amigofly
29.12.2011, 11:34
Hi Sepp

Tolles Video, immer wieder ein Genuss wie Majestätisch sie gleitet,
aber auch mal etwas flotter geflogen werden kann und ihr bestätigt
alle meine bisherigen Erfahrungen. Reserven hast Du reichlich
mit Deinem Antrieb, und die Festigkeit ist auch hoch genug, daß sie
das verkraftet, ich hab zwar ( nur ) den empfohlenen Originalantriehb,
die Steigleistung ist aber mit 10 - 12 m/sec auch ausreichend

Gracia ist auf jeden Fall jeden Cent wert toller Wurf von Topmodelcz....

@excel102

Hatte Deine Gracia schon den Erstflug ? ...
Ich denk wir müssten mal ein kleines GRACIA Meeting machen.....

Wenn andere runter müssen.....

Ich freu mich schon wieder auf die nächsten Bärte,
werde aber auch jetzt in der kalten Jahreszeit den einen oder
anderen Start wagen

Ich wünsch allen GRACIA Eignern im kommenden Jahr endlose Bärte
mögen die Geister des Lee am Hang gut gesinnt sein ( wenn ihr Euch mal
an den Hang verirren solltet )
und viele "happy landings" .....

LG

AMIGO ( Norbert )

seppale
02.04.2012, 17:26
Hallo rundherum !
Bin gerade vom Flugplatz zurückgekommen und hatte einen schönen Thermikfklug mit meiner Grazie :)
Was mich ein bisschen erschreckt ist, dass ich bei 300 m Höhe manchmal schon Probleme bekomme die Fluglage sicher zu erkennen. Gottseidank ist die Schöne aber so langsam, dass man genug Zeit hat, Richtung zu geben :) Höher hab ich mich trotzdem nicht raufgetraut.

Hier ist auch das Log.
Zuerst nur die Startphase. Man sieht, dass ich bei 150 m den Motor abgeschaltet hab. Unmittelbar darauf gings binnen weniger Sekunden thermisch gleich nocheinmal 100 m rauf. Richtig unheimlich war das ...
802007

Der 2. Screenshot ist dann der ganze Flug mit 2 Steigflügen. Mit dem Antrieb könnte ich sicher 5x aufsteigen - da wären heute 2 Stunden Flugzeit drin gewesen.
802008


Viel Spass noch mit euren Gracias !
Gruß
Sepp

wolfgang76
08.04.2012, 18:06
Hallo zusammen,

habe diesen Thread bis jetzt sehr aufmerksam verfolgt da auch für mich heuer ein neuer E-Segler der 3m Klasse fällig wird. Dieser dient dann als Ersatz für meinen Thermik Dream von Topmodel welchen ich im Vorjahr gleich bei seinem Erstflug die Flügel brach :mad:
Damals war mir aufgrund der teilweise schlechten Bausatzqualität (z.B. T-Leitwerk, Stabilität des Flächenmittelteils, ...) eigentlich klar dass ich in Zukunft die Finger von dieser Marke lasse.
Wenn ich mir hier aber die Berichte zur Gracia durchlese entsteht durchaus die Meinung dass Topmodel dazugelernt hat. Bisher habe ich zumindest noch keinen Beitrag entdeckt bei dem die Gracia im Zuge des Abfangbogens die Flügel angelegt hat (dies kam beim Thermik Dream öfter mal vor).

Da ich, zusätzlich zu meinem EC3, auf der Suche nach einem Thermikschleicher kann ich mir, sollte von euch nichts negatives kommen, mittlerweile durchaus vorstellen nochmal bei ein Topmodel zu bauen.

dann noch frohe Ostern,
Wolfgang

DirkM
12.04.2012, 13:04
Hallo,

Weil ich 2 Servos (HS-5065MH von 11,9gr) direkt in die V-Leitwerke bauen will, frage ich mich, ob ich am besten 2 Servo Kabel oder nur 1 (+ und - zusammen) verwenden soll. Ferritkernen oder nicht, was denken Sie ?

Vielen Dank,
Dirk

amigofly
12.04.2012, 22:35
Hallo,

Weil ich 2 Servos (HS-5065MH von 11,9gr) direkt in die V-Leitwerke bauen will, frage ich mich, ob ich am besten 2 Servo Kabel oder nur 1 (+ und - zusammen) verwenden soll. Ferritkernen oder nicht, was denken Sie ?

Vielen Dank,
Dirk

Wenn man Gewicht sparen will würde ich sagen Plus und Minus gemeinsam und je Servo natürlich eine Steuer bzw Signalleitung
Da die Leitungen relativ lange sind sollte man auf kenen Fall am Querschnitt sparen.
Ferritkerne schaden zwar nie, sind aber in Zeiten von 2,4 GHz nicht mehr zwingend erforderlich,
wichtig ist auf jeden Fall, daß die Leitungen sauber verdrillt sind, so kann man schon
auf sehr einfache Weise , eventuell auftretende elektomagnetische Einflüsse die von außen
kommen abschalten.

Ich bin für meinen Teil in solchen Fällen aber konservativ und nehme die paar Gramm in Kauf
und würde jedes der Servos extra versorgen.

LG


AMIGO ( Norbert )

herr wirt
08.01.2013, 10:34
Hallo zusammen,

ich habe zwei Fragen zur QR- und WK-Anlenkung bei der (zur Gracia bis auf T-Leitwerk baugleichen) Grafas:

1.) Warum sind in der Bauanleitung der WK-Servos mit der Welle zur Nasenleiste, und QR-Servos mit der Welle zur Klappe hin angeordnet? Wäre es im Sinne der Spielfreiheit nicht sinnvoller die Gestänge kurz zu halten und auch die WK-Servos mit der Welle näher zur Klappe einzubauen?
2.) Wie sieht es bei euch mit der Spielfreiheit der WK aus? Ich neige ja grundsätzlich dazu die WK von ob anzulenken, da ich die Erfahrung gemacht habe dass sich das Spiel dadurch nicht unwesentlich verringert.

Ich bin für Antworten und Tipps aus der Praxis sehr dankbar!

lg
Christoph

amigofly
08.01.2013, 21:20
Hallo zusammen,

ich habe zwei Fragen zur QR- und WK-Anlenkung bei der (zur Gracia bis auf T-Leitwerk baugleichen) Grafas:

1.) Warum sind in der Bauanleitung der WK-Servos mit der Welle zur Nasenleiste, und QR-Servos mit der Welle zur Klappe hin angeordnet? Wäre es im Sinne der Spielfreiheit nicht sinnvoller die Gestänge kurz zu halten und auch die WK-Servos mit der Welle näher zur Klappe einzubauen?
2.) Wie sieht es bei euch mit der Spielfreiheit der WK aus? Ich neige ja grundsätzlich dazu die WK von ob anzulenken, da ich die Erfahrung gemacht habe dass sich das Spiel dadurch nicht unwesentlich verringert.

Ich bin für Antworten und Tipps aus der Praxis sehr dankbar!

lg
Christoph

Das Spiel ist bei mir nur unwesentlich, hauptsächlich bedingt durch
das Spiel der Servos.
ich hab nicht die mitgelieferten Gabelköpfe, sondern die bewäherten
Metallgabelköpfe verwendet, die beim Servoarm nicht durch aufbohren
sondern "warm" und wohl dosiert mit dem Lötkolben angepasst werden
indem der Gabelkopf erwärmt wird, da ist man am Servoarm
Spielfrei, der GFK Ruderhebel wird so gut es geht dorch aufbohren angepasst,
Spielfreiheit erhält man mit dem CA Trick, indem man einen Topfen dünn bis
Mittelflüssiches CA in den Bereich der Achse gibt, über Nacht aushärten lässt,
dan kann es mit einem Gefühlvollen Ruck gelöst werden,
Mit der Zeit kann es sein dass die RUderhebel auch etwas Spiel bekommen,
hier kann man das ganze auch mit dem selben Verfahren lösen,
Es sollte hier aber mit Vorsicht vorhehgangen werden, damit nix in die
Servoachse läuft. Ich dosiere hier mit einem ganz dünnen Draht, ein kleiner
Tropfen reicht.

Das minimale Restspiel das bleibt merkt man bei der GRACIA beim Fliegen nicht,
Die Rückstellgenauigkeit ist recht hoch.

Die Gracia ist nach wie vor mein Lieblings Thermiksegler, der auch ml ein wenig
Wind vertragen und auch bei leichten bis mittleren Verhältnissen auch am Hang eingesetzt werden
kann

LG

AMIGO

excel102
03.12.2013, 17:32
Nach einiger Zeit ein update von mir...
Die Gracia ist bei mir nach wie vor häufig im Einsatz. Wie sich heraus gestellt hat, eignet sich dieses Flugzeug vorzüglich für mich um entspannt Modellflug zu betreiben. Aber wieso eigentlich?
Es ist bei mir so, dass ich bei der Gracia immer das Gefühl hab sie jederzeit im Griff zu haben, so entsteht ein Gefühl der Sicherheit und Entspannung - nicht von jedem meiner Flugzeuge kann ich das behaupten. :(
Die Gracia ist extrem gutmütig und die Flugleistungen sind sehr ansprechend (ja, das entspannt auch :p). Das Kreisen ist sehr angenehm & easy und die Sichtbarkeit und der weite Aktionsradius sind durch die doch recht ausgewachsene Größe gegeben. Auch wichtig: Die Landungen sind ein Kinderspiel und bei sehr geringer Geschwindigkeit möglich, deshalb gab es bisher auch noch keine Beschädigungen und Reparaturen. Zu guter letzt geht es mit der eingbauten Elektrothermik jederzeit aufwärts und mit dem gewählten Akku kann ich laaaaaange fliegen. Trotz Leichtgewicht und aller Langsamkeit kann man mit der Gracia aber auch Kunstflug und den einen oder anderen Speedflug hinlegen. Die Maschine läuft gut, das macht bei wenig Wind echt Spass. Dabei kann man enge Steilkurven zirkeln, ohne dass die Fahrt gleich draußen ist. Die Geschwindigkeit bleibt dabei natürlich im Rahmen, was wiederum keinen Stress verursacht. Es gibt genügend Thermikschleicher in der Größe, aber können die das dann auch so gut? Das dünne MH 32 ist hervorragend bei niedriger Flächenbelastung - das merkt man hier. Zusätzlich fällt bei der Gracia wegen der Bauweise die Bespannung zwischen den Rippen noch ein, was wohl zusätzlich schlagend wird (Profil wird noch dünner).


Aber nicht alles ist Gold, was glänzt...
Im Looping drehte sich das Modell immer nach einer Seite heraus, obwohl im Normalflug alles ok war. Beim Überprüfen des Leitwerks stellte sich heraus, dass die Anstellwinkel links und rechts nicht ident waren, nach deren Korrektur (einen Zentrierstift wurde versetzt) war alles paletti und die Flugeigenschaften noch mal harmonischer. :) Schnäppchenpreis hin oder her - das ist einfach schlampig gemacht!

Was mich schon immer störte war die Torsionsweichheit der Querruder, kein Wunder so fragil wie die gebaut sind (keine geschlossene Beplankung -> wenig Widerstand gegen Tordieren) - die Querruderwirkung ist ja auch nicht gerade berauschend und ich vermutete, dass hier eine Verbesserung eintreten würde, wenn sie steifer gebaut wären. Außerdem war es praktisch unmöglich, keinen Verzug in den Querrudern zu haben, obwohl ich alles sorgfältig nachgebügelt und „ausgebogen“ hatte. Doch vor einem Neubau der Querruder schreckte ich immer zurück, das schaute doch nach einer ganzen Menge Arbeit aus... - und aus dem Vollen (Balsa) wollte ich sie nicht schnitzen. Inzwischen hatte ich einen Bau- und Flugbericht - ich glaube im „Modell“ gelesen - und auch hier wurden die zu leicht tordierenden Querruder kritisiert, über die nachträglich eingebaute Versteifung allerdings nicht viele Worte verloren.

Naja - inzwischen habe ich eine m.M. gute Lösung, bei der der Bauaufand in Grenzen bleibt, gefunden: Bespannung runter, dann die Rippen genau 1,5 mm tief einschleifen, 1,5 mm Balsabrettchen in die offene Beplankung oben und unten mit Weißleim einsetzen, alles verschleifen und dann neu bespannen. Damit man das sauber machen kann, habe ich mir ein Spezialwerkzeug gebaut, ohne dem wird's IMHO schwierig werden (siehe Bilder). Das Plexiglasstück ermöglicht eine gute Sicht auf die Schleifstelle, bind zu schleifen wäre wohl nicht unbedingt von Erfolg gekrönt gewesen. Der Schleifpapierstreifen ist genau so dick mit Sperrholz unterlegt, dass er 1,5 mm hoch ist, man kann also nicht versehentlich zu viel "Rippe" beim Schleifen wegnehmen - in der Tat, es funktioniert super! ;););)

Wie sich die neuen, wesentlich steiferen Querruder im Flug schlagen und vor allem, ob ich einen Unterschied in der Agilität merke, kann ich noch nicht sagen, die Gracia war noch nicht in der Luft bisher...
Das Mehrgewicht ist jedenfalls im Grammbereich. (ich glaub so um die 5 Gramm je Ruder). Bei den zwischenzeitlich auch mal angedachten Vollholzquerruder wäre es wohl eine ganze Menge mehr gewesen - und die würden ja auch so ganz und gar nicht zum leichtgewichtigen Charakter der Gracia passen... :)

Bei den Wölbklappen bin ich noch am Überlegen ob ich das selbe wie mit den Querrudern mache. Hier ist der Verzug und die Weichheit wegen der geringeren Länge nicht so eklatant.


Durchsichtiger Plexiglasschleifklotz...

1086281


Schleifpapier 1,5 mm hoch aufgeklebt..

1086282


dann schleifen bis zum "Anschlag"...

1086283


.. so siehts fertig aus!

1086284



Gracia in the alps...

1086285


1086286

mfg
Andreas

Phippu
04.12.2013, 10:33
Schön zu lesen und zu schauen hier!! :)

Habe eine kleinere Schwester der Gracia, die Prelude mit 2.50m SPW und Kreuzleitwerk. Bin jetzt richtig dazu ermutigt, ihr in Zukunft auch ein bisschen mehr zuzutrauen als nur Thermikschnüffeln; Loopings und der gleichen wollte ich ihr nämlich bislang nicht zumuten...

Gruss Phippu

excel102
05.12.2013, 20:31
Ich hab' keine versierten Kameramänner oder -frauen als Bekannte, und die Videoausrüstung ist auch mehr als bescheiden...
Aber ich wollte mit dem mir zur Verfügung stehenden Videomaterial hier mal zeigen, dass man mit der Gracia eben nicht nur gaaaaaanz langsam fliegen kann! Ich hoffe ihr könnt was erkennen :confused: Die Rolle am Ende des Videos ist gar nicht mal so übel. :)

Die Bedingungen war dabei so: Die Nebeldecke hatte sich gerade erst aufgelöst, kein Hangaufwind, fast windstill und ein wenig Thermik im Entstehen.


http://www.youtube.com/watch?v=7Xa0SxPER2Y

amigofly
08.12.2013, 22:37
Hallo Freunde

Schön dass ihr die Diskussion wieder ein wenig aus der Versenkung
rausgeholt habt,

Tolle Idee mit der Beblankung der Klappen, eine feine
Winterbeschäftigung , werd ich mir gleich mal abkupfern :)

Meine Gracia war aus beruflichen Gründen nur ein paar mal in der Luft
Seit 1.12. bin ich zu Hause und werde auch für die Fliegerei
etwas mehr Zeit haben, letzte Woche wurde neben meinem restlichen
Hangar , auch die Gracia gecheckt und vorab maleingewintert,
Bei deiesem Wetter nehm ich lieber meine Geräte aus Verpackungsmaterial.

Ja die Gracis kann ohne weiteres auch mal etwas fester rangenommen
werden, auch ich flieg sie nicht nur als Floater bzw WIesenschleicher,
Der fliegbare Geschindigkeitsbereich ist für enen Thermiksegler dieser
Bauweise doch recht hoch, ( siehe meine Logs die ich bereits
hier gpostet hab )
Deshalb fliege ich sie auch wenns mal etwas mehr Wind gibt.
hab sie auch schon mal am Hang geflogen, Motoreionsatz war
beimittleren Verhältnissen nicht erforderlich.

@excel,

Da hast Du einen sehr feinen Spot wo Du die Gracia herumgescheucht
hast , ( musst Du mir mal unter 4 Augen verraten :) )

Ich werde kommende Saison öfter mal auf der Sommeralm, Teichalm
bzw am Heulansch anzutreffen sein, muss dafür aber noch das eine
oder andere Gerät dafür vorbereiten bzw fertig stellen.

LG

AMIGO

excel102
18.01.2014, 16:29
Hallo Amigo!

Der Flug auf dem Video war in Salzburg, ich schick dir den Ort per PN, falls du mal in der Nähe bist und was zum Fliegen mit hast.
Ja, vielleicht sehen wir uns mal an den von dir genannten Orten, möchte heuer mehr raus auf die Berge!

mfg
Andreas

Gast_44647
18.01.2014, 19:52
Ja ja - ihr glücklichen Ösis mit euren Adlerbergen ( Neid). Bei mir kommt sie in den Kuhbergen zum Einsatz, kein Flug unter einer Stunde - zum Abturnen, wenn sie mal wieder zu hoch raus will, flieg´ich inzwischen eine Rolle nach der anderen - die Gracia ist unglaublich stabil. Manchmal wünsche ich mir einen Autopiloten, dass ich mal pieseln gehen kann und deshalb nicht landen muß.Das sind Sorgen, gell?!:D

excel102
30.01.2014, 11:43
Ja ja - ihr glücklichen Ösis mit euren Adlerbergen ( Neid). Bei mir kommt sie in den Kuhbergen zum Einsatz, kein Flug unter einer Stunde - zum Abturnen, wenn sie mal wieder zu hoch raus will, flieg´ich inzwischen eine Rolle nach der anderen - die Gracia ist unglaublich stabil. Manchmal wünsche ich mir einen Autopiloten, dass ich mal pieseln gehen kann und deshalb nicht landen muß.Das sind Sorgen, gell?!:D

Ja, da gebe ich dir recht - in den Bergen zu fliegen ist schon ganz was besonderes ;-)

Soeben gesehen: Topmodel bringt die Gracia MAXI raus: http://www.topmodelcz.cz/index.php?&desktop_back=eshop&action_back=&id_back=&desktop=eshop&action=zbozi_detail&id=18244
Spannweite ist auf 3520mm vergrößert. Rumpflänge bleibt gleich und ich schätze mal auch dass das V-Leitwerk ident mit der kleineren Gracia Version ist. Wahrscheinlich hat man der Einfachheit halber neue größere Außenflächen drangebastelt.
Wie die Gracia wohl damit fliegt? Von der Stabilität wird man so wohl an die Grenze kommen - Rumturnen wirds dann nicht mehr spielen und die noch längeren Querruder werden noch wabbeliger...

Mich reizt es nicht sonderlich diese MAXI-Version der Gracia auszuprobieren, falls es die längeren Ohren überhaupt einzeln zu bestellen gibt...
Traut sich wer?

mfg
Andreas

Gast_44647
30.01.2014, 17:41
Ich hätte kein Interesse an längeren Tragflächen - dann fliegt die Gracia noch länger in der Thermik und ich hab´noch weniger Freizeit für andere Hobbies - nein Danke.;)

amigofly
03.02.2014, 22:05
Hallo Andreas


Erst mal Danke für die Info ( Salzburger Spot ) bin hin und
wieder mal in der Nähe und werde das nächste mal etwas im
Taschenformat mitnehmen und mal antesten

So wie es aussieht dürften bei der XXL die Ohren länger geworden sein.
Der Speedbereich der Ur- Gracia ist ja nicht schlecht,
aaber auch die wird bei Höchstgeschwindigkeit an den QR etwas weich,
die XXL dürfte als reiner Floater gedacht und somit noch leistungsfähiger
beischwachen Bedingungen und in der Thermik sein.

Man müsste mal nachfragen , ob sich nur die Aussenflächen geändert haben
und diese dann als Ersatzteil bestellen, ( den Rumpf gibt es ja als Ersatzteil )
Dann hätte man 2 in 1

Ich überlege mir . meine einer kleinen Abmagerungskur zu unterziehen,
mal sehen ob ein paar Gramm weniger etwas bringen
Vor allem ein kleinerer Akku, der von 3200 auf 2200 ( 4S )
reduziert wird und eventuell ( der Regler kann es ja )
noch einen kleinen Angstakku dazu.

Aber noch länger oben bleiben ? .....


LG
AMIGO

heitzer98
22.03.2014, 22:24
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/444901-Gracia-XL-von-PAF

kahp23
08.03.2015, 08:43
Hab auch die Gracia und für mehr Wind gleich die Fascination V dazu.


Video von der Gracia:

https://www.youtube.com/watch?v=3YqEJNkox0I

von der Fascination V:

https://www.youtube.com/watch?v=dbvj8e8MUxU

Gruß an ALLE

Onkel Manuel
31.08.2016, 19:57
Ein schönes Modell ist dieser Holzwurm, gefällt mir! :cool:

Bei Youtube bin ich über das Video hier gestolpert, falls es wer noch nicht kennt. GRACIA onboard:


https://www.youtube.com/watch?v=eUXBmlDS_ME

abh
12.11.2016, 13:01
Hallo,

Ich fliege auch schon seit einigen Jahren meine Gracia. Bin mit dem Modell sehr zufrieden, hatte aber immer wieder bedenken bezüglich der Steckverbindung in den Tragflächen - leider gab es keine Klebeverbindung zum Hauptholm ! Jetzt habe ich mich trotz des zu erwartenden hohen Bauaufwandes dazu entschlossen, die Umbauarbeiten anzugehen. Die Steckverbindung geht jetzt über 3 Rippen und macht einen sehr stabilen Eindruck. Die Randbögen wurden auch überarbeitet.

Hier die Flächenverbindung vor dem Eingriff. Deutlich zu sehen, daß hier keine Klebeverbindung zum Haupholm besteht !
1691992
3 neue Rippen und ein neues Kohlefaserrohr
1691993
Flächen wieder zusammengesteckt.....passt !
1691994
1692048
Die neuen Randbogen sollten jetzt etwas stabiler sein !
1691997
1691998
Noch ein paar Fotos von meiner Gracia - allerdings vor dem Umbau. Bespannen kommt noch.....
1691999
1692000
1692001
1692049

Hat schon mal wer eine Kontronik-Kira Motorisierung (http://www.kontronik.com/fileadmin/kontronik-sobek/Public/Content/Images/Content/Sonstiges/Antriebsempfehlung_Segler_drive_recommendation_glider.pdf) mit großer Luftschraube ausprobiert ? wenn ja, welche ?

lg aus dem Zillertal, Alfred
www.Tyrofly.at

ridgeback
12.12.2016, 12:35
Hi Leute,


wäre der Motor hier was für die Gracia 3m?
https://hobbyking.com/de_de/turnigy-gliderdrive-sk3-competition-series-3858-4-6-1120kv.html
Turnigy GliderDrive SK3 Competition Series - 3.858-4,6 1120kv

Ich suche einen Motor für entweder 3S 2200mah oder 4S 2200mah, der gern ein bisschen kräftiger sein darf. Die Gracia wird kein Hotliner, aber etwas "bums" sollte dahinter sein.
Als Regler hätte ich noch einen Hobbywing 100A Platinum zuhause liegen, den ich damit gern verwenden würde. Was meint ihr?

Para
12.12.2016, 14:41
Hallo,

Ich fliege auch schon seit einigen Jahren meine Gracia. Bin mit dem Modell sehr zufrieden, hatte aber immer wieder bedenken bezüglich der Steckverbindung in den Tragflächen - leider gab es keine Klebeverbindung zum Hauptholm ! Jetzt habe ich mich trotz des zu erwartenden hohen Bauaufwandes dazu entschlossen, die Umbauarbeiten anzugehen. Die Steckverbindung geht jetzt über 3 Rippen und macht einen sehr stabilen Eindruck. Die Randbögen wurden auch überarbeitet.



Hat schon mal wer eine Kontronik-Kira Motorisierung (http://www.kontronik.com/fileadmin/kontronik-sobek/Public/Content/Images/Content/Sonstiges/Antriebsempfehlung_Segler_drive_recommendation_glider.pdf) mit großer Luftschraube ausprobiert ? wenn ja, welche ?

lg aus dem Zillertal, Alfred
www.Tyrofly.at

Habe mir die große Gracia mit 3,52m Spannweite vor knapp zwei Jahren zugelegt. Bin damit viele Stunden am Hang und auf dem Platz damit geflogen. Fantastisch. Insbesondere die Thermikleistungen - bis ich die Schwachstelle des Modells erfahren musste!
Es sind dies die GfK-Vollmaterial-Flächenverbinder. Bei leichtem Wind und relativ niedriger Geschwindigkeit gab es plötzlich ein knackendes Geräusch. Der Randbogen hat sich von der Fläche verabschiedet (auf dem Bild wurde der Bruch des Verbinders zum besseren Erkennen mit Filzstift markiert). Das Ergebnis: Rumpf gebrochen; massive Zerstörungen der Fläche im Mittelteil, CfK-Nasenleiste mehrfach gebrochen. Den Schaden an der Außenseite des Flächenmittelteils könnt Ihr dem Bild entnehmen. Bin gerade dabei, die Schäden wieder zu beheben. Der Rumpf ist schon fertig. Die Flächen gestalten sich etwas schwieriger. Wie genau, weiß ich noch nicht. Aber auf jeden Fall fliegen die GfK-Verbinder raus und werden durch CfK-Rohre ersetzt. Die Kräfte scheinen bei der Maxi für die GfK-Bolzen einfach zu gro0 zu sein. Wer eine "Maxi" besitzt sollte sich auch entsprechende Gedanken machen. Das Modell muss unbedingt wieder in die Luft.
Als Motor habe ich einen XC3522/5 mit 1000KV an 3 S mit einer 11x6 Aeronaut-Latte und mit VarioProp-Verstellung verbaut. Für meine Bedürfnisse eine prima Kombination. So. Muss jetzt wieder reparieren gehen - die Maxi wartet.
Para

abh
13.12.2016, 17:28
Habe mir die große Gracia mit 3,52m Spannweite vor knapp zwei Jahren zugelegt. Bin damit viele Stunden am Hang und auf dem Platz damit geflogen. Fantastisch. Insbesondere die Thermikleistungen - bis ich die Schwachstelle des Modells erfahren musste!
Es sind dies die GfK-Vollmaterial-Flächenverbinder. Bei leichtem Wind und relativ niedriger Geschwindigkeit gab es plötzlich ein knackendes Geräusch. Der Randbogen hat sich von der Fläche verabschiedet (auf dem Bild wurde der Bruch des Verbinders zum besseren Erkennen mit Filzstift markiert). Das Ergebnis: Rumpf gebrochen; massive Zerstörungen der Fläche im Mittelteil, CfK-Nasenleiste mehrfach gebrochen. Den Schaden an der Außenseite des Flächenmittelteils könnt Ihr dem Bild entnehmen. Bin gerade dabei, die Schäden wieder zu beheben. Der Rumpf ist schon fertig. Die Flächen gestalten sich etwas schwieriger. Wie genau, weiß ich noch nicht. Aber auf jeden Fall fliegen die GfK-Verbinder raus und werden durch CfK-Rohre ersetzt. Die Kräfte scheinen bei der Maxi für die GfK-Bolzen einfach zu gro0 zu sein. Wer eine "Maxi" besitzt sollte sich auch entsprechende Gedanken machen. Das Modell muss unbedingt wieder in die Luft.
Als Motor habe ich einen XC3522/5 mit 1000KV an 3 S mit einer 11x6 Aeronaut-Latte und mit VarioProp-Verstellung verbaut. Für meine Bedürfnisse eine prima Kombination. So. Muss jetzt wieder reparieren gehen - die Maxi wartet.
Para

hallo,

danke für die infos bezüglich gfk-flächenverbinder. unglaublich, daß so eine 8mm-gfk rundstab brechen kann.
ich habe einen meinen alten gfk rundstäbe am schraubstock belastet und konnte diesen auch mit höherer gewalt nicht zerstören - vielleicht hast du einen mit material fehler erschwischt ? (fehlender-kleber)
die klebestellen an der gößeren gracia mit 3,52m sind ja top ausgeführt wie ich an deinen bildern sehen kann ! werde mir auch eine große gracia zulegen, bin aber noch am überlegen ob ich eine ohne oder mit bespannung ordern soll um eventuell klebestellen nachbessern zu können.

eine frage: du hast scharniere verwendet, ist das original so oder hat dich das scharnierband gestört ? bei mir steht das ein wenig über, wenn die ruder in neutralstellung sind !

lg aus tirol, alfred
http://tyrofly.at/projekte/gracia/gracia.htm

Para
14.12.2016, 12:31
Salut Alfred,


hallo,

danke für die infos bezüglich gfk-flächenverbinder. unglaublich, daß so eine 8mm-gfk rundstab brechen kann.
ich habe einen meinen alten gfk rundstäbe am schraubstock belastet und konnte diesen auch mit höherer gewalt nicht zerstören - vielleicht hast du einen mit material fehler erschwischt ? (fehlender-kleber)

Nein. Sind eigentlich gut "getränkt". Wie ich von anderen Gracia (hier: Maxi) Piloten weiß, kam das wohl schon öfter vor. Ursprünglich scheinen die für die kleine Gracia ausgelegt worden zu sein. Bei der Maxi wirken offenbar größere Kräfte und wahrscheinlich auch mehr Vibrationen durch die größere Fläche und dafür scheint die Auslegung nicht ausreichend zu sein.

die klebestellen an der gößeren gracia mit 3,52m sind ja top ausgeführt wie ich an deinen bildern sehen kann ! werde mir auch eine große gracia zulegen, bin aber noch am überlegen ob ich eine ohne oder mit bespannung ordern soll um eventuell klebestellen nachbessern zu können.

Ob es das Modell "oben ohne" gibt, weiß ich nicht. Vielleicht auf Anfrage. Ersatzteile sind ja auch nicht gelistet, sind aber dennoch lieferbar, wenngleich mit 2-3 Monaten Vorlaufzeit. Gegen die Klebestellen war nichts einzuwenden. Was richtig "billig" und damit schlecht bei mir war, waren die Verstärkungsringe für die äußeren Flächen an den Innenseiten der Wurzelrippen. Das war großporiges Balsa und damit wenig belastbar. Da die Teile aber schon unter der Folie waren, konnten Sie nicht ausgetauscht werden. Mühevoll habe ich sie deshalb mit Sekundenkleber gehärtet.

eine frage: du hast scharniere verwendet, ist das original so oder hat dich das scharnierband gestört ? bei mir steht das ein wenig über, wenn die ruder in neutralstellung sind!

Ja, die Klappen waren lediglich mit der Folie anscharniert. Dies erschien mir zu fragil. Immerhin bremst die Gracia ganz ordentlich ab und die Kräfte, die da auf die Klappen wirken, erschienen mir zu groß. Außerdem waren die ohne großen Zeitaufwand einzubauen. Die Klappen sind so unten, die Querruder oben angeschlagen. Verwölbung nach unten ist somit mehr als genug vorhanden. Nach oben ist bei der Maschine wenig sinnvoll und überhaupt nicht empfehlenswert. Das ist keine Rennmaschine - aber super in der Thermik.

lg aus tirol, alfred

...sie wird gerade repariert, damit wir uns nächstes Jahr in Tirol treffen und Gracia fliegen können
Gruß nach Tirol. Schaue zu, dass Du das Wetter 2017 so hinbekommst, dass wir fliegen können!:cool:
Para

http://tyrofly.at/projekte/gracia/gracia.htm

abh
14.12.2016, 13:42
hallo para,

danke für die infos.
naked gibt es die große gracia hier (http://www.topmodelcz.cz/index.php?&desktop_back=eshop&action_back=&id_back=0&desktop=eshop&action=zbozi_detail&id=18245):
ich werde sie ohne folie ordern, dann kann ich die randbögen auch nacharbeiten.
wenn deine wieder fit ist, kannst sie bei uns in den bergen fliegen ....

lg alfred
http://tyrofly.at/projekte/gracia/gracia.htm

Para
14.12.2016, 15:17
Salut Alfred,
danke für den Link. Ich hatte meine bei der Muttergesellschaft http://www.topmodel.fr/de/ geordert. Da gab es das Modell leider nicht nackig.
Nur keine Sorge: wir kommen. Die 23. Woche nächstes Jahr ist schon gebucht. Kümmere Du Dich nur um bestes Wetter!


hallo para,

danke für die infos.
naked gibt es die große gracia hier (http://www.topmodelcz.cz/index.php?&desktop_back=eshop&action_back=&id_back=0&desktop=eshop&action=zbozi_detail&id=18245):
ich werde sie ohne folie ordern, dann kann ich die randbögen auch nacharbeiten.
wenn deine wieder fit ist, kannst sie bei uns in den bergen fliegen ....

lg alfred
http://tyrofly.at/projekte/gracia/gracia.htm

ridgeback
18.12.2016, 21:40
Nabend.

Gibt es irgendwo Infos dazu, welche Daten Servos haben sollten, wenn man sie INS Leitwerk integrieren möchte?
Stellkraft und Abmessungen wären mir sehr wichtig.

Para
19.12.2016, 14:53
Salut, habe mir gerade mal das Leitwerk geholt und gemessen.
LW: max. Dicke: 14mm; max zur Verf. stehende Länge 34mm; max. Höhe 32mm.
Ich denke, 9-12mm Servos gehen rein. Die Ruderklappe hat aber etwa 200mm², so dass man schon zur Sicherheit zu guten, kräftigeren Servos dieser Klasse greifen sollte.




Nabend.

Gibt es irgendwo Infos dazu, welche Daten Servos haben sollten, wenn man sie INS Leitwerk integrieren möchte?
Stellkraft und Abmessungen wären mir sehr wichtig.

ridgeback
20.12.2016, 08:02
Salut, habe mir gerade mal das Leitwerk geholt und gemessen.
LW: max. Dicke: 14mm; max zur Verf. stehende Länge 34mm; max. Höhe 32mm.
Ich denke, 9-12mm Servos gehen rein. Die Ruderklappe hat aber etwa 200mm², so dass man schon zur Sicherheit zu guten, kräftigeren Servos dieser Klasse greifen sollte.

Danke für die Maße!
Das hilft auf jeden Fall weiter.

Bei 14mm muss also noch ein Stück Balsa rein und um das Servo etwas Schrumpfschlauch.
Hm aktuell fällt mir da als "gutes" Servo eigentlich nur das Dymond D47 mit 11 Ncm oder das D60 mit 20 Ncm ein.
Günstiger wäre natürlich besser, kenne aber sonst nur noch teurere Servos :-/

excel102
15.04.2017, 23:40
1767591

Mal eine kleines update von mir zur Gracia. Die letzte Woche war sie nämlich wieder einmal ein paar Stunden in der Luft ... Ich bin immer noch sehr happy mit dem Flieger und es ist nach wie vor herrlich entspannend damit zu fliegen.

Ich habe diesmal einen Festigkeitstest gewagt, den ich bisher noch nicht gemacht habe: Senkrecht mit vollem Butterfly 200 Meter runter hat die Gracia anstandslos weggesteckt, allerdings schlagen die Klappen bei mir wirklich fast 90 Grad nach unten aus und das Modell wird daher nicht allzu schnell bzw. wird die Abstiegsgeschwindigkeit nach einer gewissen Zeit nicht mehr höher, woraus man schließen könnte, dass man das dem Modell auch aus 500 Metern und mehr zumuten könnte. (Meine Gracia ist, was Festigkeit & Stabilität anbelangt, nur mit voll beplankten Querrudern modifiziert)

Immer wieder ein Hingucker ist folgendes Landemanöver, das man mit der Gracia super einfach ausführen kann: Mit Speed tief auf sich selbst zufliegen (gegen den Wind) und in ca. 20-30 Meter horizontaler Entfernung von sich entfernt einen Looping ansetzen. Knapp nachdem das Modell den Scheitelpunkt des Loopings erreicht hat, die Klappen voll raus und eine sanfte Landung „bei Fuß” hinlegen. Mit der brachialen Bremswirkung der Klappen bei der Gracia geht sich das aus! Schaut spektakulär aus, weil das Modell schnell in den Looping reingeht aber gaaaaanz langsam rauskommt und die Landung dann bei erhöhter Schrittgeschwindigkeit erfolgt. Zum Üben des Manövers sollte man mit mehr horizontalem Abstand beginnen und ihn dann schrittweise verkleinern und sich so an die Grenze des Machbaren herantasten.

Im Bild sieht man übrigens auch die komplett beplankten Querruder, eine erhoffte Verbesserung der Rollrate durch die steiferen Ruder konnte ich nicht feststellen (siehe post #86 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/188924-GRACIA-F5J-E-Segler-von-Topmodelcz?p=3285201&viewfull=1#post3285201))

Mit freundlichen Grüßen
Andreas

mario207
23.04.2017, 16:40
Hallo zusammen

Bin auch gerade am überlegen ob ich mir den Grafas Maxi holen sollte.
Nun interessiert mich aber eine spezielle Frage sehr:
Kann man den Flieger auch mal ein wenig schneller bewegen oder ist es ein reiner "Thermikschleicher"?
Ich fliege u.a. auch einen Alpina 3001 von Tangent.
Mir ist schon klar, dass ich den Grafas damit nicht vergleichen kann, habe nur etwas bedenken, dass der Flieger nicht ganz so dynamisch ist.

Würde mich sehr über eure Erfahrungen und Infos diesbezüglich freuen.

Gruß
Mario

excel102
27.04.2017, 12:14
Hallo Mario!

Hast du den Thread hier durchgelesen? Hier ist schon einiges an Info drinnen die du suchst.
Warum willst du die Maxi -Version? Ich hätte Bedenken die Maxis schneller zu bewegen. Ich finde, dass die normal Versionen schon an der Grenze der Festigkeit für zb. Kunstflug und schneller Gangart sind - ich hatte schon mal Flügelflattern. Mit einer Alpina kannst das gar net vergleichen, da gebe ich dir recht.

mfg
Andreas

Bonitas-Boss
20.05.2017, 14:35
Hallo Zusammen,

ich habe mich euch mal angeschlossen und baue gerade mein Garcia auf.

Bin noch bei den Flächenverbindungen.
Könnt ihr mir bitte sagen, was alles in die vorgesehen Löcher kommen soll?

Der kleine und der größere GFK bzw. CFK Stab. Dann ist da noch Platz für den Stecker.
Kommt noch was in das große CFK Rohr oder in die anderen vorgesehenen Löcher?
Bin mir nicht sicher, ob was fehlt?

1784468

Mario12
20.05.2017, 16:37
Kommt noch was in das große CFK Rohr oder in die anderen vorgesehenen Löcher?

Hi, der Holm ist bis in die Endrippe verlegt. Ergibt ja auch Sinn für die optimale Stabilität.
Da kommt nichts mehr rein. Bist komplett. :D

Grüße
Mario

Bonitas-Boss
20.05.2017, 16:46
Danke :)

Bonitas-Boss
26.05.2017, 19:28
Hallo Jungs,

wie habt ihr denn die Antennenverlegung gelöst?
Ich fliege MPX Empfänger mit Doppelantenne.
Den Empfänger habe ich unter den beiden Flächenbefestigungsschrauben plaziert.
Ich muss für besten Empfang ein Ende längst und eines hochkant verlegen.
Durch die beiden CFK Bänder rechts und links entlang des Rumpfes siehts dafür aber düster aus.
Ein verlegen außerhalb des Rumpfes möchte ich vermeiden.
Vielleicht hat ja wer eine Möglichkeit gefunden, die ich übersehen habe....

Kiwirc
31.05.2017, 12:37
In das Loch vor dem Hauptholm hab ich die Multilocks einebaut.... Musste aber was nachgearbeitet werden.

Mit der Antenne hatte ich auch das problem, ich hab den Empfänger in das Servobrett eingelassen und mit kleinen röhrchen darunter die fürung für die Antennen gemacht. Allerdings eine längs und eine quer. Das brett ist unterhalb der Kohle....

Bonitas-Boss
14.06.2017, 22:11
So, Heute war dann endlich mal brauchbares Wetter hier an Niederrhein für den Erstflug.

Ich bin schwer begeistert. Ganz vergessen wie gemütliches, entschleunigendes Fliegen geht. Der Gracia fliegt vom Start weg butterweich. Mit 2 verschiedenen Thermikstellungen und einer Speedstellung kam man den Himmel im Schritttempo abfliegen und er nimmt den kleinsten Hauch von Thermik an. Wunderbar.

Als ich den Abfangwinkel und die Speedstellung getestet habe, kam er aber schon an seine Geschwindigkeitsgrenze, als die Tragfläche optisch gut zu flattern begann. Ich würde mal so (geschätzt) auf 50-70 km/h tippen. Ist für mich aber völlig OK. Dafür hab ich andere Flugzeuge.

Für alle, die hier irgendwann mal lesen, so wie ich vor ein paar Wochen, ich kann ihn für tolle ruhige Flüge wirklich empfehlen. Bin mit 2 - 3000'er Lipos den ganzen Tag hin gekommen, ohne nachzuladen. Ok, ging heute aber auch teils mit 8,6 Meter nach oben... :-)

Danke somit auch an allen Vorschreibern hier, die mich mit Tipps versorgt hatten und mir zuvor den Kauf leicht gemacht hatten.

Bonitas-Boss
11.09.2017, 17:08
Hallo,

so, nach sehr vielen schönen Thermikstunden mit dem Gracia habe ich mal eine Kamera an verschiedenen Positionen befestigt.
Das war das erste mal, das ich mit Kamera geflogen bin. (Microcam 720 HD)
Meine Vereinskollegen fanden es auch gut, so das der Film einen Platz bei YouTube bekommen hat.
Achtung: kein: Super-krachender-Kunstflug-irgendwas-super-duper-spektakulärer Film. Dafür sind andere Segler nötig.

Wer Spaß hat den Gracia aus seiner Sicht bei seiner Arbeit "da oben" zu zu schauen, kann das hier machen:


https://youtu.be/23BV8fC948k

L 39
19.04.2019, 16:00
@ Alle,

so, meine Gracia ist nun auch nahezu fertig.
Bin gerade dabei die Ausschläge einzustellen.
Dabei fällt mir auf, das lt. Anleitung kein Tiefenruder zugemischt werden soll, wenn Butterfly gesetzt wird.
Das kenne ich von anderen Modellen anderst.

Was sind eure Erfahrungen?

Vielen Dank schon mal für eure Tipps.

Gruß L 39

excel102
21.04.2019, 16:01
@ Alle,

so, meine Gracia ist nun auch nahezu fertig.
Bin gerade dabei die Ausschläge einzustellen.
Dabei fällt mir auf, das lt. Anleitung kein Tiefenruder zugemischt werden soll, wenn Butterfly gesetzt wird.
Das kenne ich von anderen Modellen anderst.

Was sind eure Erfahrungen?

Vielen Dank schon mal für eure Tipps.

Gruß L 39

Hallo, wenn du bei deiner Fernsteuerung die Möglichkeit hast, dann mach die Klappen-Höhenruderzumischung variabel und leg sie auf einen Drehregler, dann kannst du die Einstellung anpassen indem du in ausreichender Höhe die Klappen setzt, um den Landeanflug zu simulieren. Ein Beobachten der Flugbahn bei verschiedenen Zumischungen sollte dich zu einer guten Einstellung führen, die du dann fix machst. Jeder hat da aber andere Vorlieben. Ich will z.B. unbedingt vermeiden, dass der Flieger wegsteigt, wenn ich die Klappen setze, d.h. viel Tief-Zumischung - ziehen kann ich ja dann immer noch. Auch ist es meist zielführend die Zumischung nicht linear, sondern steil ansteigend und dann abflachend einzustellen. Konkrete Werte für den Ausschlag kann ich dir nicht sagen, weil ich den Flieger nicht bei mir hab, aber ein Zumischung ist definitiv sinnvoll. Wie die wirkt, hängt aber sicher mal von ein paar Faktoren ab, die das wären: Schwerpunktlage, max. Klappenausschlag, wie viel du die Querruder hochstellst (Butterfly), Fluggeschwindigkeit etc...

mfg

L 39
27.04.2019, 20:18
Hi,

vielen Dank für deine Info.
Ich werde mal für den Erstflug etwas Tiefenruder zumischen, damit sie evt. nicht zu stark wegsteigt.
Den Rest erfliege ich dann später.
Schönes WE wünsche ich.

Gruß L 39