PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Achat



combat
15.02.2010, 10:33
Eigentlich muß ich mich bei einigen Beitragslieferanten (Bobbyflieger, Skaut, Gerd, Gerhard,) entschuldigen, denn ich habe den Beitrag "Tut sich was" angestossen und nichts dazu beigetragen, sondern mich in einen anderen Thread geschmuggelt und dorthin meine Beiträge geliefert. Gerd hatte Konrad gebeten einen eigenen Beitrag für mein Projekt aufzumachen und Konrad rief mich gestern Abend (zur schönsten Olympiazeit) noch an und bat mich darum,weil er den Beitrag verschieben wollte und ihm dabei einige Bilder verloren gegangen sind, deswegen werde ich die Bilder(noch einige mehr) hier wieder reinstellen.
Zur Vorgeschichte für diese Konstruktion:
Im Sommer 2007 hatten wir eine 10R-Regatta in HoLo, es waren 3 echte 10R am Start und ich glaube 4 oder 5 übertakelte M-Boote. Diese als 10R vermessene M-Boote fuhren unter den Windbedingungen den echten 10R nur so um die Ohren, denn mit ihrer kurzen WL konnten sie anständig Fläche fahren, mein beutzter 10R ist noch der kurze Partner mit einer WL 134 cm, war hier schon im Nachteil. Also machte ich mir Gedanken, diese Manko zu verbessern.
Ende 2007 hatte ich Kontakt mit Gerd und schilderte meine Vorstellungen von einem neuen 10R. Im Februar 2008 hatte Gerd für Dieter seine Karneol umgezeichnet(schmaler) und gleichzeitig für mich ein Boot gezeichnet, das meinen Vorstellungen entsprach. Im Sommer 2008 begann ich mit dem Bau des Bootes, gut es hat etwas gedauert bis zum heutigen Baustadium, aber ich baue nur, wenn mir danach ist und habe dabei auch eine gewisse Entspannung. Das Projekt bekam auf Gerds Computer eine sehr technische Bezeichnung, die mehr auf die Eigenschaften des Bootes hinwies, erst nach einigen Überlegung einigten wir uns auf den Konstruktionsnamen "ACHAT".
Zu den Beschlägen: Ich habe früher alles selbst gebaut, aber inzwischen habe ich meine UNIMAT 3 verschenkt und es gibt sehr gute und bewährte Beschläge von Janusz.
Eins muß ich noch anmerken, auch wenn das Boot optisch gut aussieht, ich weiß
nicht , ob es meinen Erwartungen entspricht, denn es hat noch keinen Meter gesegelt, aber ich habe mindestens versucht den eigentlichen 10R-Gedanken mal richtig umzusetzen.
Also, wie heißt es so schön in Norddeutschland, abwarten und Tee drinken, bei diesem Wetter würde mir auch sonst nichts anderes übrig bleiben.

Gruß
Hartmut, GER 69

skaut
15.02.2010, 14:12
Endlich einmal ein "Echter 10er"
Saubere Arbeit.

ger61
15.02.2010, 14:48
Endlich einmal ein "Echter 10er"
Saubere Arbeit.
Sehe ich auch so!!! Wird hoch interessant dieses Jahr bei den 10ern und so viel unterschiedlichen Designs.

GER61hard

combat
27.02.2010, 12:26
Wieder ein Stückchen weiter
Habe in dieser Woche bei dem Schiehtwetter am Motor gebaut. Erst das C 1-Rigg, 130 cm,
dann C-Rigg 160cm, dann, B-Rigg 180 cm und dann mußte ich meine Modellwerft(Mansarde) verlassen und in das Wohnzimmer umsiedeln, wovor ich meine(liebe) Frau schon gewarnt hatte, denn meine Modellwerft hatte nicht die nötige Deckenhöhe. Das A-Rigg hat Vorliek 210 cm, ich glaube das ist das richtige und vernünftige Maß.
Wenn das Eis wieder flüssig ist wird eine Schwimmprobe gemacht, damit ich das Blei richtig positionieren kann.
Fortsetzung folgt von meiner ACHAT

Gruß
Hartmut, GER 69

WIESEL
27.02.2010, 23:09
Ein großes Lob auch von mir, für deine Arbeit, das hast du wirklich
gut gemacht!

Wo steht eigentlich das der 10R groß sein muß, das hat sich so langsam
einfach durch gesetzt, ob das wirklich so ist, es kann ja auch ganz anders sein!

Diese Frage wollte ich schon lange stellen?

Peter Gernert GER 86

ger61
28.02.2010, 08:29
Ein großes Lob auch von mir, für deine Arbeit, das hast du wirklich
gut gemacht!

Wo steht eigentlich das der 10R groß sein muß, das hat sich so langsam
einfach durch gesetzt, ob das wirklich so ist, es kann ja auch ganz anders sein!

Diese Frage wollte ich schon lange stellen?

Peter Gernert GER 86
Du machst doch jetzt Footies, also auf damit zur nächsten 10r-Regatta am 27.-28. März in Krefeld.

GER61hard

WIESEL
28.02.2010, 10:03
Habe leider keinen Meßbrief für das Schiff 10R.

Aber am Pichlinger See, treffen wir uns bestimmt!

Gruß Peter Gernert GER 86 - Der verrückte Onkel - WM 10R Paris

combat
28.02.2010, 10:31
Ein großes Lob auch von mir, für deine Arbeit, das hast du wirklich
gut gemacht!

Wo steht eigentlich das der 10R groß sein muß, das hat sich so langsam
einfach durch gesetzt, ob das wirklich so ist, es kann ja auch ganz anders sein!

Diese Frage wollte ich schon lange stellen?

Peter Gernert GER 86
Hallo Peter,

Warum muß ein 10R groß sein ? Er muß nicht groß sein, denn das sieht man an den vielen vermessenen M-Booten als 10R. Ich habe auch letztes Jahr am Wolfgangsee gesehen, daß Du mit Deinem IOM bei den M-Booten gut mithalten konntest.
Aber liegt der Reiz bei der 10R-Formel nicht darin, das Spiel zwischen Wasserlinie und Segelfläche richtig auszunutzen und Überhänge nicht sinnlos als unnötigen Ballast mitsegeln zu lassen, sondern diese richtig einzusetzen, denn schon eine leichte Kränkung könnte dadurch die Wasserlinie erheblich verlängern. Da erzähle ich Dir sicher nichts Neues, wenn ich in diesem Zusammenhang sage, Länge läuft.

Gruß
Hartmut, GER 69

WIESEL
28.02.2010, 14:45
Hartmut, das hat man mir auch immer erzählt, mit der Länge läuft!

Ob das wirklich bei uns Modellsegelbooten zu trifft, das
glaube ich bald nicht mehr, vielleicht nur in der Teorie!

Gruß Peter Gernert

combat
09.04.2010, 18:55
Gestern war zur ersten Testfahrt auf unserem Vereinsgewässer(Südensee).
Der Wind war grenzwertig für das A-Rigg, aber es sollte ja auch eine Belastungsprobe für das Material sein.
Das Boot lief sehr neutral, Horst(GER 226) sein neuestes M-Boot war nur unwesentlich langsamer, aber mein Rigg war noch nicht optimal eingestellt, siehe Bilder. Ich taste mich an das Optimum heran.

Gruß
Hartmut, GER 69

orma-60-freak
09.04.2010, 19:03
Bilder vergessen ???

Gruß Paddy

combat
09.04.2010, 19:07
ja, ja der PC macht mit mir was er will.

Gruß
Hartmut, GER 69

combat
22.05.2010, 10:50
Leider war der Wind bei der 1. Testfahrt nicht so, dass ich das Boot mit dem A-Rigg(Bantock-Segeln) sauber einstellen und segeln konnte, alle Funktionen gingen gut, das Boot war dicht und die Stabilität aller Beschläge war in Ordnung, auch der Segelschwerpunkt stimmte(große Freude).
Gestern die 2.Testfahrt, richtiger Wind für das A-Rigg, glattes Wasser und Sonnenschein. Inzwischen hatte ich einen anderen "Motor" bekommen, bei wenig Wind ging das Boot richtig gut, ihr könnt es auf den Bider sehen, eigentlich hat mir der Kym, der Segelfotograf, gefehlt, denn seine Bilder sind doch etwas dynamischer.
Bis zum Schwarsee werde ich noch einige Testfahrten machen und weiter berichten.

Gruß
Hartmut, GER 69

cuulong
22.05.2010, 19:00
Hartmut ich beneide Dich.
Ein tolles Boot.

Gruß Frank

Kymsail
23.05.2010, 13:17
@Hartmut,

bin grade im Umzugsstress gewesen, aber ab kommender Woche stehe ich dir gerne als Fotograf zur Verfügung! :) Können ja mal telefonieren.

Gruß Kym

ger61
23.05.2010, 22:14
Hallo Hartmut,
liegt gut im Wasser, Dein neuer 10Rater und sieht auch sehr dynamisch aus.

Trainiere fleißig, damit uns am Schwarzsee nicht wieder so ein freches M -Boot wie heute in Krefeld (s. Beitrag unter Rennsegelyachten) um die Ohren fährt. Ich schwörs, der Yogi will partout seinen Swiss-Open-Titel verteidigen.

GER61hard

Philipp P.
01.12.2010, 17:26
Hi Hartmut,

schicker Neubau!
Hat richtig Stiel, diese, sauber gebaute, Rumpfform.
Die Farbe vom Rumpf erinnert mich irgendwie an meine Box...

Gruß Philipp