PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fireblade F3F



berndi68
17.02.2010, 22:33
hat da jemand schon Erfahrungen??

berndi68
19.02.2010, 18:21
NA hat den keiner einen Gekauft von Staufenbiehl??

vanquish
19.02.2010, 18:36
Hallo,

Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um ein Modell, dass auch unter dem Namen DART vertrieben wird. ich glaube bei Thommy und Schweighofer. Da gabs auch mal vor gar nicht allzulanger Zeit einen Aufwind-Artikel darüber.

LG, Mario

Rene Mark
23.02.2010, 00:38
Hallo wir fliegen den Dart von Mibo. Aber ist ja gleich nur ein anderer Namen.
Nach einem kleinen Zusammenstoß in der Luft haben wir ihn auf Elektro umgebaut.
Fliegt wirklich gut nimmt sogar gerne Thermik an.
Was willst du den wissen?
Mini Graphite und Dart die beiden sind auch zusammengestoßen

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=412659&d=1266882163

MfG Rene Mark

Thommy
23.02.2010, 12:36
Hallo,

Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um ein Modell, dass auch unter dem Namen DART vertrieben wird. ich glaube bei Thommy und Schweighofer. Da gabs auch mal vor gar nicht allzulanger Zeit einen Aufwind-Artikel darüber.

LG, Mario

Fast richtig, nur hat der aktuelle Dart bei Mibo und mir einen neuen längeren Rumpf. Damit fliegt das Modell nochmal deutlich besser.
Gruß
Thommy

Rene Mark
23.02.2010, 16:00
Fast richtig, nur hat der aktuelle Dart bei Mibo und mir einen neuen längeren Rumpf. Damit fliegt das Modell nochmal deutlich besser.
Gruß
Thommy
Aha ok und seit wann ist das so?
Ich weiß jetzt nicht ob wir die alte oder neue Version haben?
Wie lang ist denn jetzt die neue Version?

MfG Rene Mark

Martinberger
25.08.2010, 21:22
Hallo!
Ich interessiere mich auch für den Fireblade.
Mit welcher Motorisierung fliegt ihr denn den? Flotter ausgelegt (in Hotlinerrichtung) oder Motor nur zum Rückholen am Hang?

Grüße,
Marin

MarkusN
25.08.2010, 21:26
131 kW (http://de.wikipedia.org/wiki/Honda_Fireblade)

Martinberger
26.08.2010, 21:05
Na das ist mir dann doch zu schwergewichtig.

SOnst noch jemand Vorschläge?

Grüße,
Martin

Nice
26.08.2010, 21:19
Hi mich würd es auch interessieren mit was man den so fliegt
Ich baue auch grade ein Flieger auf, der wird so wie der Dart oder Fireblade, nur die Fläche wird kein 38er sondern 36er sein.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=140420
Soll ein normales Leitwerk bekommen wie der Dart.

Als Antrieb habe ich leider kein passenden Motor liegen:(

Martinberger
03.09.2010, 20:30
Hi
Sagt mal wie ist denn die bausatzausstattung vom fireblade? So wie beim dart von mibo?
Lg martin

GerSteinh
14.10.2010, 19:51
Ich habe den Fireblade F3F jetzt 16 Std. in der Luft gehabt und kann das Modell nur loben.
Die Bausatzausstattung, die Verarbeitung/Vorfertigung der Teile ist absolut makellos. Einzig die Anlenkung für's Höhenruder sollte man gleich in Form eines CFK-Röhrchens (d=3-4) o.ä. mitbestellen - diese ist nicht im Bausatz enthalten ; der Hersteller traut dem Modellbauer da eigene Improvisation zu.

Der mitgelieferte Innenläufer muss selbst eingebaut werden - er passt gut rein. Beim Antriebsakku ist ab ca. 2200mAh platzbedingt Ende. Bei mir kommen Turnigy-Typen 2.2Ah, 20-30C (190g) zum Einsatz, alternativ eine 1.8Ah-Version mit weniger Gewicht (ca. 150g).
Servos : 5x 11mm mit Metallgetriebe, 2.2Kg/4.8V (Noname). Zur Versorgung dieser verwende ich die Staufenbiel UBEC mit echten 3A. Der Empfänger wird direkt über den SPC-Anschluß (benutze Aurora-9 + Optima-RX) aus dem Akku gespeist.
Die Kanten unter der Tragflächenaufnahme habe ich mit CFK-Rovings verstärkt und sonst passt eigentlich alles rein.

Schwerpunkt war bei dieser Konfiguration ziemlich vorne, weshalb ich am Heck zunächst 25g für den Erstflug ankleben musste.
Abfluggewicht wie beschrieben : 1115g. Damit ist man ungefähr bei 50g/dm².

Erstflug bei fast keinem Wind gemacht. Geht mit der Staufenbiel-Motorisierung natürlich nicht senkrecht aus der Hand (wozu auch), aber locker mit 45° nach oben. Erwartungsgemäß ging das Modell dann wegen der Windstille auch gleich gut wieder nach unten, d.h. dieses Modell sollte schnell geflogen werden entweder, oder eben bei richtigen Wind.
Für die eher windstillen Einsätze ist der Fireblade dennoch sehr gut geeignet. Dazu habe ich den Schwerpunkt mit zusätzlichen 15g nach hinten verschoben (Neuerdings kommt da der leichtere 1.8Ah-Akku zum Einsatz). Das Modell fliegt mit dieser Einstellung absolut super und hat dabei einen enorm flachen Gleitwinkel, ist dabei auch noch recht flott unterwegs.
Rasante Abstiege ohne Antrieb mag das Modell und sticht nach dem Abfangen unbeeindruckt fast wieder auf Ausgangshöhe. Ich konnte auch bei starken Wind keinerlei Flächen-und Leitwerkswackeln beobachten.

Die Landung sollte man nicht ohne den Wölbklappen bzw. prog. Krähenstellung ausprobieren - der Fireblade schwebt auch aus einem Meter Höhe locker noch 30-40m weiter.
Den Wölbklappen muss jede Menge Tiefenruder beigemischt werden (Ausprobieren). Ich lasse die Klappen verzögert ausfahren (4 Sek.), dann kommt mir der Übergang recht weich vor.

Ich mag den Flieger wirklich. Für den Preis auch absolut o.k.

Schönen Gruß

bully-billy
14.02.2011, 12:59
Hallo zusammen,

ich verfolge auch die Berichte zum Fireblade bzw. Dart. Anscheinend ist mit Wölbklappen auch etwas Thermikflug machbar. Wäre da nicht ein angelenktes Seitenleitwerk sinnvoll? Auch zum faxen machen am Hang ist das doch nicht verkehrt. Im FMT Bericht schreibt der Autor, daß er ein leichtes Pendeln um die Hochachse bemerkt hat und eine größere Seitenfinne vorschlagen würde.

Was habt Ihr für praktische Erfahrungen gesammelt, ist das möglich oder auch nötig?

Danke+Gruß
Marcus

silberkorn
14.02.2011, 13:39
Wie schlägt sich denn der Dart/Fireblade im Vergleich zur Banana.
Mir geht es eher um die schnellflugeigenschaften, zum Thermikfliegen nehm ich was anderes.

Mich reizen die 4 Klappen an dem Ding.......

Danke für eure Hilfe.

Jantar
14.02.2011, 17:48
Hier gibt es das Modell auch:

http://www.launchmodel.cn/enProductShow.asp?id=148

Was mich wundert ist, das es das gleiche wie von Mibo ist. Ist Mibo doch nur ein Vertreiber, oder fertigt einer der beiden die Modelle in Lizenz? Würde mich interessieren, gerne auch PN.

Gruß,

bully-billy
14.02.2011, 19:38
Wie schlägt sich denn der Dart/Fireblade im Vergleich zur Banana.
Mir geht es eher um die schnellflugeigenschaften, zum Thermikfliegen nehm ich was anderes.

Mich reizen die 4 Klappen an dem Ding.......

Danke für eure Hilfe.

Der Vergleich zur Banana wäre wirklich interessant und die 4 Klappen sollen ja auch nicht nur zum bremsen gut sein ;)

GC
16.03.2011, 11:56
Habe gestern 2 Fireblades am Hang beim DS gesehen. Toll! Ich mag so kompakte Flieger. Einer hatte ein angelenktes Seitenleitwerk. So etwas sollte aber serienmäßig sein!

Stefan Siemens
16.03.2011, 13:00
Hallo allerseits,
ich darf auf meinen Testbericht in FMT 2/2011 verweisen. Meine Erfahrungen decken sich mit den hier veröffentlichten Erfahrungen.

Obwohl ich ein absoluter Seitenruder- Fan bin, halte ich die Ergänzung beim Fireblade nicht wirklich für erforderlich. Und wenn, würde ich überlegen, die Klappe gleich 5-10mm tiefer zu machen, um die Dämpfung zu verbessern,
Stefan

Joerg Zeiger
16.03.2011, 15:12
Hallo,
ich habe den Fireblade jetzt auch seit einem Jahr im Einsatz. (Hang und Ebene)
Er ist wiklich ein Modell für: immer dabei haben.

Der High Speed ist begrenzt, wegen dem Gewicht aber ansonsten,
so wie hier beschrieben.
Als Antrieb setze ich den von Staufenbiel empfohlenen ein.
Damit erreiche ich ca. 45° Steigwinkel und immer mindestens
30 min Flugzeit (mit Segeleinlagen).
Thermik nimmt er gut an, auch grossflächig und anstechen um Höhe abzubauen geht auch prima, ohne das man Angst um den kleinen haben muss.

Ich habe die Wölbklappen nicht angelenkt, vermisse sie aber auch nicht.
Das ist halt Geschmackssache.

Also dan, Fazit: ein Fehler ist er nicht - der Fireblade

Grüße Jörg

GC
17.03.2011, 11:17
Hallo,
ich habe den Fireblade jetzt auch seit einem Jahr im Einsatz. (Hang und Ebene)
Er ist wiklich ein Modell für: immer dabei haben.

Der High Speed ist begrenzt, wegen dem Gewicht aber ansonsten,
so wie hier beschrieben.
...
Grüße Jörg

Was spricht dagegen, den Fireblade zu ballastieren? Dann müßte er doch richtig schnell werden.

Ich bin übrigens vorgestern mit einem Blade von x-modells geflogen als sich die 2 Fireblades am Hang tummelten. Also die Fireblades kamen mir deutlich schneller vor. Vielleicht ist das aber nur subjektiv. Ich habe immer das Gefühl, daß andere Flieger schneller sind und wenn ich dann so einen Flieger habe ist er gar nicht so atemberaubend.

Stefan Siemens
17.03.2011, 12:03
Was spricht dagegen, den Fireblade zu ballastieren? Dann müßte er doch richtig schnell werden.

Ich bin übrigens vorgestern mit einem Blade von x-modells geflogen als sich die 2 Fireblades am Hang tummelten. Also die Fireblades kamen mir deutlich schneller vor. Vielleicht ist das aber nur subjektiv. Ich habe immer das Gefühl, daß andere Flieger schneller sind und wenn ich dann so einen Flieger habe ist er gar nicht so atemberaubend.

Hallo,
gegen zusätzlichen Ballast spricht nichts, außer dass sich im Schwerpunkt schon der Antriebsakku breit macht. Daneben ist aber noch Platz für Ballastplatten. Rundballast wird im Rumpf schwierig und im einteiligen Flügel ist auch keine Unterbringung möglich.

Die Festigkeit wird für mehr Flächenbelastung ausreichend sein. Da hab ich keine Bedenken.

Die "gefühlte Geschwindigkeit" ist bei kleinen Modellen immer größer als tatsächlich erzielt. Bei F3F Bewerben sahen 2m Modelle immer schnell aus und waren dann 5 Sekunden langsamer (was mit der Wende zu tun haben kann).
Aber die Bezeichnung "F3F" ist für den FB ohnehin unsinnig. Zum Spaßhaben ist er schnell genug und hat viel Potential, auch mit zusätzlichem Ballast,
Stefan

Lakeman
31.03.2011, 12:48
Hi Folks,

darf ich fragen wie ihr die Flugphasen bzw. deren Ruderausschläge programmiert habt ?
Ich bin mit meinen bisherigen Einstellungen noch nicht 100% zufrieden...
Für mich primär int. wären die Ausschläge bei Butterlfy inkl. TR- Beimischung und die Thermikstellung ebenfalls in Verbinung mit dem HR bzw. TR . Hat schon jemand Snapflap getestet ?


thx for help

P.S: Hier noch ein Link zu meinem gewählten Antrieb meines Fireblades, Darts, Flying Fish, er hat ja soviele Namen ;) :

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/257460-1-KW-Flightlog-f%C3%BCr-Minihotliner

Läuft echt super mit der Kombo !!

Carsti
04.06.2012, 18:43
Hat jemand dieses Modell mal mit einem Getriebemotor an 3s bestückt? Wenn ja wie sind die Erfahrungen? Bis zu welcher Länge bringt man Getriebemotoren unter so dass man keine Probleme mit dem verbleibenden Raum für Regler und Akku bekommt?

Gruß

Carsten

flying_hard
05.06.2012, 22:09
Das täte mich jetzt auch interessieren,
hab noch einen Arbeitslosen B40 9L mit Getriebe.

Gruß
Ritch

Lakeman
06.06.2012, 08:30
Hi,

also mit dem Mega 16/25 und Kontronik Getriebe wirds schon knapp aber es geht noch.....
Der Akku muss weit unter die Fläche geschoben werden in meinem Fall ein 4s 2200er

so long

Carsti
06.06.2012, 09:09
... wenn es knapp wird, wäre natürlich interessant zu wissen wie lang die Kombo ist.

Northwoodhornets
21.07.2012, 00:53
alter Thread neu ausgegraben :) Den Unterschied zur Banane kann ich Euch hoffentlich bald erzählen, ich fliege die Banane schon ein Jahr lang und hab mir den Fireblade eben gerade bestellt. Aber nur, weil die Banane derzeit nicht mehr gebaut wird und ich unbedingt eine zweite wollte :D

Natürlich kann ich dann aber lediglich über die Seglerversion was berichten. Ich bevorzuge nämlich so kleine Kantenputzer als reine Segler.

LG Chris.

lüneheli
21.07.2012, 08:04
Moin,

ich fliege meinen Fireblade mit einem Roxxy Innenläufer 2856/09 und einem 3S Lipo mit 2500mAh.
Die Leistung ist damit in meinen Augen ausreichend.

Wozu wollt Ihr Euch Getriebe einbauen ? Macht doch keinen Sinn und bringt noch mehr Gewicht.

Gruß
Cord

Moxel
08.09.2012, 20:43
HAlllo Modellflieger,
ich will mir demnächst vll auch einen dart kaufen, wie sind denn eure Erfahrungen mit diesem Modell ?

L.G. MAx

Carsti
09.09.2012, 06:36
ich fliege meinen Fireblade mit einem Roxxy Innenläufer 2856/09 und einem 3S Lipo mit 2500mAh.
Die Leistung ist damit in meinen Augen ausreichend.

Was für einen Propeller verwendest Du und wie würdest Du die Steigleistung beschreiben?

Gruß

Carsten


____________________________________________________________________________________________________ _____________________

Optimal, rationell und richtig zitieren!

Carsten,
ich bitte Dich, in Zukunft für’s Zitieren die Zitierfunktionen (im Posting unten rechts, Anleitung dazu hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/321622-Die-Zitierfunktionen-der-Forensoftware!)) zu verwenden!
So kannst Du mit einem einzigen Klick das Antwortfenster öffnen, in dem nicht nur bereits das Zitat, sondern automatisch auch der Verfasser und die Verlinkung eingefügt ist!
Einfacher und komfortabler geht's wirklich nicht.
Abschließend nur nicht vergessen, die nicht erforderlichen Passagen aus dem Zitat zu entfernen!

Ein freundlicher Hinweis des Moderators!
____________________________________________________________________________________________________ _____________________

Gast_71784
13.06.2017, 10:01
Wollte den Beitrag wieder aus der Versenkung holen und fragen, ob den FB/Dart noch jemand fliegt.

Der von Staufenbiel/HH empfohlene Innenläufer wird doch gut warm. Nun überlege ich, einen Getriebemotor an 3S zu verbauen um die Motorlaufzeiten entsprechen kurz zu halten und die Steigflüge zu beschleunigen.

Einsatzgebiet ist die Ebene zum rumturnen.

Ein Problem ist jedoch der Akku (3S/2200) welcher sich nicht wirklich unter der Halteschraube der Fläche hindurchschieben lässt. Somit liegt der Schwerpunkt am vorderen Ende.

Welchen Schwerpunkt habt ihr denn so erflogen?

Gruß Thomas