PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : aeronaut pc21 gfk



wilddog
23.02.2010, 00:29
hallo!
hat jemand die gfk PC 21 von aeronaut schon gebaut und geflogen,wenn ja mit welchen motorisierungen,und erfahrungen was das flugverhalten angeht.
ich hab gerüchte ,in richtung(falsche ewd) aufgeschnappt,ist da was dran<?die flügelaufnahme und die hl aufnahme sind ja fertig vorgegeben.
kanns da sein das ne falsche ewd in der form ist,bei nem bausatz der 1000,. sfr kostet??
schön gemacht ist das alles ja,so betrachtet.
seit ich den satz in den händen hatte,geht er mir nicht mehr aus dem kopf.......
ist halt ein verdammt schönes flugzeug die pc21
grüsse alex

roger
19.10.2010, 08:48
Hallo zusammen,

nachdem ich nun schon längere Zeit hier mitlese und nebst vielem Unsinn auch viel in diesem Forum lernen konnte, ist es an der Zeit auch mal etwas beizutragen.

Mir zumindest war es bis jetzt unmöglich irgendwelche Infos zur Aeronaut PC21 im Netz zu finden, also opfere ich mich als Tester:

Seit gestern bin ich stolzer Besitzer einer Aeronaut PC21, dem Sonderangebot eines Händlers in der Schweiz konnte ich nicht widerstehen. Den Bausatz (inkl. dem passenden EZFW von Aeronaut) habe ich also zuhause, allerdings bin ich mir über den Antrieb noch nicht im klaren. Für die Querruder und das Seitenruder werde ich je ein Futaba 3150 verbauen, für das Höhenruder schwebt mir etwas stärkeres vor, wahrscheinlich das JR DS3421.

Bei einer ersten Begutachtung des Bausatzes kam Freude auf: Alles ist leicht, stabil und sehr sauber gemacht, die Oberflächendetails sind wunderschön. Die Teile passen perfekt. Der Aufbau sollte keine Schwierigkeiten machen, er wirkt durchdacht und Platz für die Einbauten ist natürlich mehr als genug vorhanden. Das Modell ist nicht ganz so klein wie die Spannweite von 1.1m suggeriert; die Gesamtlänge ist 1.4m und der Rumpf recht voluminös. Leider muss man die weissen Streifen selber lackieren, auch muss das Seitenruder noch ausgeschnitten werden. Ein kleines Highlight des Bausatzes ist natürlich der beiliegende Spinner im typischen PC21-Look mit einer schönen Aluminium Rückwand.

Bilder des Bausatzes folgen, ich werde also in loser Folge an dieser Stelle von meinem Baufortschritt berichten und dann hoffentlich auch von erfolgreichen Flügen.

Gruss
Roger

PS: Für Antriebsvorschläge wäre ich dankbar...

Capt_Flint
19.10.2010, 11:00
Hallo Zusammen

Juhu, endlich "traut" sich einer!
Ich suche auch schon lange nach Erfahrungsberichten und hatte vor zwei Jahren auch schon mal Kontakt zu Aeronaut aufgenommen. Alles ohne Erfolg.
Auf dem E-Meeting in Aspach 2007 hatte ich den PC-21 zum erstenmal gesehen und dann nie wieder...
Bin echt mal gespannt.
Kannst Du schon abschätzen, ob der PC21 auch von einer gepflegten Graspiste aus geflogen werden kann?

Gruss, Jan

smaug
19.10.2010, 11:26
Hallo Roger

Ich hatte den Prototypen 2007 gesehen. Die PC-21 konnte damals schon überzeugen.
Bild 1 (http://www.mfvsz.ch/bilder/bilder/elektrotreffen-huttwil-2007/53128099b61342184/d002.html)
Bild 2 (http://www.mfvsz.ch/bilder/bilder/elektrotreffen-huttwil-2007/53128099b61342184/d017.html)

Was Aeronaut daraus gemacht hatt kannst du hoffentlich bald berichten. Bin gespannt.

Zum Antrieb:
Welcher Propellerdurchmesser ist den sinnvoll um genug Bodenfreiheit zu erhalten?
11" ?

Gruss
Smaug

roger
19.10.2010, 22:43
So, jetzt versuche ich mal ein paar Bilder des Bausatzes einzufügen...

Wie Ihr seht, es gibt trotz Voll-Gfk doch noch so das eine oder andere Teil zu verarbeiten, insbesondere das Cockpit ist ein kleines Puzzle.

Die PC21 sollte sich durchaus auf Rasen betreiben lassen, dem Bausatz liegen fertig gebogene Stahldrähte als Beine bei, vielleicht nicht soo optimal für die Lebensdauer der Mechanik und der Aufnahme bei Rasenbetrieb.
Bin auf der Suche nach etwas schöneren Beinen, gefedert und für den Bug am liebsten Nachläufer. Sieht besser aus und meine PC21 muss auch ab und zu auf den Rasen.

Noch ein kleines Detail was mir sehr gefällt: Die Flügelspitzen sind für den Einbau einer Beleuchtung vorbereitet, die entsprechenden durchsichtigen Abdeckungen liegen bei. Cool!

Noch einige Gewichte: Rumpf 530g, Flügel 426g, HLW/Spinner/Motorhaube zusammen 171g, Haube ohne Rahmen grob zugeschnitten 80g.

11" Propeller gehen bestens, 12" sollte auch noch möglich sein. Gross variieren lässt sich die Höhe der Fahrwerksbeine nicht, da die Fahrwerksausschnitte im Flügel vorgegeben sind. Aber der Flieger wird bald auf eigenen Beinen stehen und dann werden wir genaueres wissen. Die Antriebsfrage ist ja sowieso noch ungelöst.

Und morgen wird Harz angerührt... :)

roger
19.10.2010, 22:45
Und noch ein paar Bilder....

roger
20.10.2010, 08:48
Zur Antriebsfrage:

Aeronaut empfiehlt den Actro 24-3 an 5-6S mit einem 11*8 Propeller. Der Motor wiegt 350g mit einem kV-Wert von 750.

Als (auch preislich) interessante Alternative habe ich den Scorpion HK4025 mit 740kV gefunden. Der Propellercalculator liefert für 6S/3700mAh/30C und 11*8 folgende Resultate:
- max Strom ca 75A
- Leistung 1.4kW (am Propeller)
- Standschub ca 5kg
- Schub bei Abriss ca 3kg
- Pitch Geschwindigkeit knapp 170km/h.

Denke die beiden Motoren dürften sich in den Resultaten nicht signifikant unterscheiden, allenfalls hat der Actro einen höheren Wirkungsgrad.

Was haltet Ihr von der Scorpion Variante?
Das sollte die PC21 doch ordentlich vorantreiben und "bergauf" sollte das auch ganz gut gehen, oder? :)
Und da man ja nicht ständig Vollgas fliegt, kommt man auch auf 5min Flugzeit.

Gruss
Roger

H.Brunke
20.10.2010, 10:49
Hallo alle PC 21 Begeisterten.

Ich habe die Maschine seit dem Sommer fertig, allerdings bin ich erst zu 2 Flügen gekommen.
Als Antrieb habe ich den vorgeschlagenen Actro 24-3 mit 6 Zellen 4000. der Propeller ist ein 11x8. Servos habe ich auf allen Rudern Futaba S 3156 verbaut.
Der Flieger ist sehr schnell, auch die Landegeschwindigkeit ist noch recht hoch. Allerdings ist der Flieger bei mir noch zu kopflastig. Der Erstflug war mit dem Schwerpunkt von Aeronaut, da hat beim Abfangen zur Landung auch voll Höhe nicht gereicht, deshalb war die Landung etwas ruppig. Beim zweiten Flug hatte ich den Schwerpunkt etwas nach hinten gelegt, da war es schon besser. Ich will mich da langsam rantasten. Von einer gemähten Graspiste zu starten ist bei meiner Motorisierung kein Problem.
Bei Interesse kann ich mal ein paar Bilder posten.

Gruß Holger

roger
20.10.2010, 21:13
So langsam kommen sie aus den Löchern gekrochen, die Aeronaut PC21 Besitzer... :)

Super Holger, danke für Deinen Beitrag. Die eine oder andere Frage werde ich noch für Dich haben, und ich fang auch gleich mal an:

- Wie schwer ist Deine PC21
- Hast Du die Ruderausschläge nach Anleitung eingestellt?
- Wie gross ist der max Strom bei Deinem Antrieb?

Heute habe ich mal angefangen ein bisschen zu bauen:

Die Aufnahmen für das HLW im Rumpf fertig gebohrt und somit konnte das HLW gleich mal probesitzen und es passt perfekt: Exakt parallel zum Flügel und die Passung zum Rumpf ist spaltfrei. (Die vom Hersteller vorbereitete Flügelbefestigung passt übrigens auch exakt.) Bei Gelegenheit habe ich auch gleich mal die EWD grob ausgemessen: Irgendwo zwischen 0 und 0.5 Grad, das sollte also passen (siehe Gerücht im ersten Beitrag)

Das Seitenruder habe ich ausgeschnitten. Das geht gut mit einem scharfen Messer und heisser Messerspitze. Die SLW-Dämpfungsfläche und das Seitenruder sind bereits herstellerseitig mit 3mm Sperrholz verkastet. Entgegen der Bauanleitung habe ich nicht 2 sondern 3 Scharniere eingepasst.

In den Ausschnitten der QR-Servos haben die Servobefestigungsrahmen von RCSolutions für je ein Futaba 3150 Platz genommen.

An allen Rudern habe ich die Ruderhörner eingeklebt

Die Anlenkstange des Höhenruders (8mm Kohlerohr) fertiggestellt, d.h auf der einen Seite das Kugelgelenk eingeharzt und verstiftet auf der anderen (Servo-) Seite habe ich nicht den vorgesehenen Kugelgelenk sondern eine M3 Gewindestange eingeharzt – da bin ich später etwas flexibler mit der Position des Servobretts.

Die 3 Holzteile für die Bugfahrwerksaufnahme verklebt – passt auch bestens in den Rumpf.

Allgemein ist zu bemerken, dass sämtliche Holme, Stege, Rippen usw die bereits vom Hersteller eingesetzt wurden alle sehr sauber verklebt sind. Und ich will da selbstverständlich nicht zurückstehen: Alle Klebestellen werden sauber aufgeraut, mit Aceton gereiningt und mit UHU Endfest verklebt.

Soweit so gut. Morgen ist das Wetter besser, da wird nicht gebaut sondern geflogen. Ja, ja, ich arbeite z.Z nicht, erst ab dem Nov 1 wieder... :)

Gruss
Roger

H.Brunke
21.10.2010, 14:16
Hallo Roger

Ich habe vorhin kurz gemessen und gewogen.
Das Gewicht beträgt 3,15Kg.
Die Ausschläge Quer +10mm -8mm, Seite +- 18mm, Höhe +- 9mm, jeweils an der tiefsten Stelle des Ruders gemessen.
Strom weis ich nicht, ist aber gut im Aeronaut-Katalog dokumentiert. Ich gehe davon aus das er bei mir dann ähnlich ist.

Gruß Holger

roger
22.10.2010, 14:22
Danke, Holger, für die Info. Deine Höhenruderausschläge scheinen vernünftiger als was in meiner Anleitung steht (+-5mm). Auch wenn sie schnell ist, die PC21, ein Pylonracer ist sie nun doch nicht...;)

Weitergebaut an der PC21 habe ich, ausser dem verkleben des HLW und der HLW-Rumpf-Übergänge, noch nicht, denn gestern war ein herrlicher Flugtag und da der Modellfliegergott Dummheit schnell und hart bestraft, muss ich jetzt ein paar Stunden in einen anderen Flieger investieren (Details gehören nicht hierher)...:D

Aufgrund des regen Zuspruchs, den ich auf meinen Antriebsvorschlag erhalten habe, habe ich den Scorpion Motor gestern bestellt und heute lag er auch schon im Briefkasten. Als Regler verwende ich einen vorhandenen Jeti 80A, Servos werden jetzt alle Futaba 3150 (mit den mini-mini-Servos die Holger verwendet, würde ich mich nicht wohl fühlen). Flugfertig sollte die PC21, je nach Wetter, also bald sein.

Allerdings bietet sich bei diesem schönen Modell an, sich etwas mehr Mühe zu geben: Tailormadedecals kann einen vorhandenen PC21 Satz auf die Aeronaut Grösse skalieren (bestellt), Beleuchtung einbauen ist ein "must" und Landeklappen können doch auch nicht verkehrt sein, oder?:)

So, der Kaffee ist leer, jetzt gehe ich erstmal wieder flicken... :rolleyes:

Gruss
Roger

roger
25.10.2010, 14:34
Nicht viel gemacht übers Wochenende: Den Motorspant in die Motorhaube geharzt (die vorbereiteten Löcher im Spant passten genau für meinen Scorpion Motor) und die Fahrwerksaufnahme in den Rumpf geharzt.

Ein kleines Problem und somit eine Frage and die PC21 Besitzer (Holger:)) hätte ich: Wenn ich die Höhenruderanlenkung so wie in der Bauanleitung mache, sind die beider Höhenruderblätter nicht fest zueinander, sie lassen sich, auch mit angezogenen Muttern, gegeneinander verdrehen. Na ja, bei der Konstruktion irgendwie ja nicht erstaunlich...:rolleyes:
Frage: Habe ich die Anleitung falsch verstanden? :confused: Oder wie habt Ihr das gemacht? Mit normalen Bowdenzügen, je einen pro Höhenruder?

Gruss
Roger

H.Brunke
25.10.2010, 16:03
Hallo Roger

Die Affenschaukel-Anlenkung vom Höhenruder hat mir nicht gefallen, das habe ich ganz anders gemacht. Ich mach morgen (heute komm ich nicht mehr in die Werkstatt) mal Fotos von meiner Höhen und Seitenruderanlenkung und stell sie hier ein.

Gruß Holger

H.Brunke
28.10.2010, 00:16
Hallo Roger
Leider bin ich erst jetzt zum Fotografieren gekommen. Ich habe für das Höhenleitwerk ein durchgehendes Kohlefaserrohr an beide Ruderklappen geklebt. In der Mitte habe ich ein GFK-Ruderhorn angeharzt und in die Rumpfunterseite dann einen Schlitz eingefräst, durch den ich das Leitwerk anlenke.
Auch in den Drehpunkt des Seitenruders habe ich ein Kohlerohr geharzt. das nach unten in das Rumpfinnere reicht und das SR von dort angelenkt. So ist aussen kein Ruderhorn sichtbar.
Hier noch ein paar Bilder, ansonnsten noch viel Spass beim Bau.

Gruß Holger

wilddog
31.10.2010, 16:22
du musst die weissen zierstreifen nicht auflackieren,nur wenn du das so willst,leider gehört der decorsatz nicht zum baukasten und muss noch als zubehör bei aeronaut hinzugekauft werden (geplotteter satz),das war damals unter anderm auch der grund,dass ich meinen bausatz zurückgegeben habe,da ich den decorsatz reklamierte,und man sagte mir der sei als zubehör käuflich.
ich fand einfach,dass bei so einem bausatzpreis,so schön der satz auch ist,sowas inkludiert sein sollte.
aber bin mal gespannt aufs erste flugvideo.....
was die anlenkung de hr angeht,würd ich das auch nicht so lösen wie es die anleitung vorschlägt,vorallem ist die gewindestange ein schwachpunkt,da jeder eingeschnittene gewindegang der wohl m2 gewindestange eine sogenannte sollbruchstelle ist,da sind ja nur noch wenige mm material vorhanden.
eben wie holger lösen,oder mit 2 bowdenzügen,die zusammengeführt werden.
ich hätt ein stahldraht ca 2,5mm genommen,in die mitte ein ruder aus dünnem blech,mit einer 2,6mm bohrung mittig auf diesen draht gelötet(hartlöten) dann seitlich abgewinkelt,und mit den abgewinkelten enden je in die hr blätter fahren,und festharzen,dann kann auch aus dem rumpf am vorhergesehenen platz angelenkt werden wie holger.
aber du hast ja die aluruderhörner schon verharzt,da würd ich mit 2 bowdenzügen anlenken,und diese vor dem servo zusammenführen.
oder wenn du die anlenkung so lassen willst und einigermassen stabil bringen willst,musst du je ruderhorn mit 2 muttern je eine von links und eine von rechts pro hr blatt kontern,und gut anziehen,dann sollte sich nix mehr bewegen.
gruss alex

roger
31.10.2010, 22:22
Holger, danke für die Bilder, wirklich sehr schön gemacht. Hätte ich doch früher gefragt...

War mal kurz in Friederichshafen am Aeronaut Stand und habe mich erstens nach dem Dekorsatz und zweitens nach der HR Anlenkung erkundigt:

Nach Aussage eines netten Herrn am Stand müsste der Dekorbogen beiliegen, der sei immer das erste "Teil", das bei der Zusammenstellung des Baukastens im Karton landet. Ich solle mich mal beim Schweizer Vertreiber erkundigen. Genau das werde ich tun... :D
Denn die weissen Streifen hätte ich (als Spitzenlackierer ;)) schon gerne, für die restlichen Decals erhoffe ich mir sehr viel Detaillierteres von Tailormadedecals.

Dass die HR Anlenkung wie in der Anleitung beschrieben nicht wirklich funktioniert, hat der Herr von Aeronaut bestätigt und das Ausstellungsmodell zeigt dies auch: Die haben Gewindehülsen in die Höhenruder eingeklebt, der zentrale Kugelkopf verwenden sie auch. Aber die Verbindung der beiden war ein Stahldraht, eingeschraubt in der Hülse und auf direktem Weg zum Kugelkopf hin gebogen und dies von beiden Seiten. Das funktioniert.

Und nun das beste: Ich habe auch Gewindehülsen in die Höhenruder eingeharzt und Augenschrauben als Ruderhörner verwendet. Jetzt werde ich mir aus flachem 1*7mm Messing (oder so) zwei Teile zurechtbiegen und bohren, die ich mit den Gewindehülsen und dem Kugelkopf jeweils verschrauben werde. Na ja, viele Worte.... Bilder kommen sobald fertig...:)

Gruss
Roger

wilddog
02.11.2010, 23:28
naja,ich wurd von meinem händler wie halt geschrieben informiert dass dies als zubehör zugekauft werden muss(decor satz)
war der beim holger im satz dabei?
wie ich gehört hab,der besitzer der formen,oder erbauer des urmodells wohnt in meiner nähe,soll da noch was im argen liegen mit der ewd,fläche oder so,weiss da jemand was genaueres.
so wie es sich anhört fliegt das modell ja gut.
vlt,wären klappen ne lösung zum langsamer landen,sollte doch nicht viel arbeit sein,diese auszuschneiden und anzulenken.
wäre toll wenn mal jemand ein video eines bausatzes machen könnte,einen prototypen hab ich mal selbst live fliegen geshen,einen satz leider noch nie.
gruss alex

H.Brunke
03.11.2010, 09:25
Hallo Alex

Bei mir war der Dekorsatz im Baukasten enthalten. Er war allerdings aus der zweiten Serie Bausätze, die Aeronaut ausgeliefert hat. Da hat sich in der Vorfertigung des Modell etwas verändert. Vielleicht war bei der ersten Serie kein Dekorsatz dabei.
Die EWD des Flugzeugs scheint bei mir zu stimmen, nur der Schwerpunkt ist zu Kopflastig von Aeronaut angegeben. Ich denke, wenn ich mich da nach hinten getastet habe, kann man sie mit vernünftiger Geschwindigkeit landen. Wobei ich beim Bau auch daran gedacht habe, die Klappen auszuschneiden und anzulenken.

Hier noch ein link von meinem Erstflug (ca mitte Viedeo: ein ganz normaler Samstag in Reutlingen):

http://www.mfc-reutlingen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=18&Itemid=13

Gruß Holger

roger
03.11.2010, 18:42
Holger, danke für das Video. Zwei Dinge fallen auf: Rasanter Start und super Flugbild. :)
Ist Deine PC21 in schwarz gekommen oder hast Du sie umlackiert?

Gruss
Roger

H.Brunke
03.11.2010, 19:09
Hallo Roger

Die ist schwarz gekommen. Ich habe damals Aeronaut gebeten, mir eine schwarze zu liefern. Es hat dann zwar eine gute Weile gedauert, aber ich hab sie dann so bekommen.
Seit ich in Payerne das Original in scharz gesehen habe, gefällt mir dies am besten.

Gruß Holger

roger
09.01.2011, 23:15
Hallo zusammen,

in den letzten Wochen musste ich mir die Minuten um an der PC21 zu arbeiten fast einzeln zusammenstehlen. Dennoch ging es ein kleines bisschen vorwärts. Viel zu berichten gibt’s eigentlich nicht, soweit ging alles ziemlich leicht von der Hand.

Höhenruder und Seitenruder:
Das Höhenruderanlenkungsproblem ist gelöst - Bilder sagen mehr als tausend Worte...
Das Seitenruder habe ich über einen Bowdenzug angelenkt. Allerdings hat mir das Ganze noch zuviel Spiel, werde wahrscheinlich auf eine Seilzuganlenkung umbauen.
Die beiden Leitwerkservos haben auf einem 4mm Sperrholzbrett Platz genommen.

...

roger
09.01.2011, 23:17
...

Cockpit:
Das Cockpit wurde nach Plan aufgebaut: Die weissen Plastikteile habe ich mit einem Plastikmodellbau-Kleber verleimt. Die Holzteile in den Sitzen mit 5min Epoxy. Die Kabinenhaube habe ich mit ZAP Canopy Glue auf den Rahmen geleimt. Das zuschneiden der Cockpit-Wanne brauchte etwas Zeit, da keine Markierungen drauf sind, hingegen passen die Markierungen auf der Cockpit Habe perfekt. Habe alles mit Tamiya Lacken lackiert: Cockpit grau, Sitze schwarz, Haubenrahmen natürlich rot (Tamiya TS49 passt ziemlich gut).

...

roger
09.01.2011, 23:18
...

Querruder
Die Querruder sind fertig, da gibt es nicht viel zu berichten. Servorahmen sind von RCsolutions und mit Uhu Endfest befestigt. Nicht gut ist die Qualität der Servoabdeckungen – die Farbe blättert ab.

Hauptfahrwerk
Die beiden Hauptfahrwerke sind eingebaut. Aufpassen: Es sind schon vier Gewindebuchsen im Holz unter dem GFK eingelassen. Also nicht bohren sondern nur mit dem Dremel das GFK entfernen (siehe entsprechendes Bild). Allerdings haben die Bohrungen im Flügel nicht exakt zu der Fahrwerksmechanik gepasst, musste dort 2 Löcher von 3 auf 4.5mm aufbohren.

...

roger
09.01.2011, 23:21
...

Bugfahrwerk
Ebenso habe ich die Hauptfahrwerksmechanik eingeschraubt und die Länge des Fahrwerks so abgelängt, dass der Flieger mit 0 Grad Anstellwinkel des Flügel auf der Piste steht. Damit ergibt sich bei einem 11“ Propeller noch eine Bodenfreiheit von vielleicht 4cm.
Das Bugfahrwerksanlenkungsservo (was für ein Wort...) ist ebenfalls nach Plan eingebaut.

Fahrwerkspneumatik
Der Lufttank hat seinen Platz eingenommen. Das mechanische Ventil habe ich nach Anleitung aufgebaut.

Decals:
Den Dekalssatz von Tailormadedecals habe ich bekommen – fantastisch! Freue mich schon die Decals aufzubringen. Aeronaut wird mir über den Schweizer Importeur den eigenen Aufklebersatz kostenlos zustellen. Mal schauen wie lange das dauert. Der Schweizer Importeur war aber sehr kooperativ.

Nächste Schritte:
Wie erwähnt die Seitenruderanlenkung umbauen, Motorhaube auf Rumpf verkleben, Akku einbauen, Bugradanlenkung fertigstellen, diverse Kleinigkeiten (Fahrwerksklappen etc) und das Decor aufbringen.

Gewicht:
Wird wohl flugfertig bei 3.1kg zu liegen kommen.

Im grossen und ganzen sollte ich die Erstflugbereitschaft bald erreichen, spätestens aber Ende Februar muss die PC21 fertig sein – dann kommt mein Backfire :D... und dann hoffentlich endlich der Frühling... :)

Gruss
Roger

roger
23.04.2011, 08:46
So, inzwischen hat meine PC-21 die Flugtauglichkeit erreicht, die kleinen ausstehenden Dinge sind mehrheitlich erledigt:
Insbesondere habe ich das Seitenruder auf Seilzuganlenkung umgebaut und jetzt ist das Ganze praktisch spielfrei. Die Motorhaube habe ich fest mit dem Rumpf verklebt.
Der Antriebsakkus sitzt auf einem Brett ziemlich genau im Schwerpunkt, gesichert mit Klettband.
Der Empfängerakku (4*1000mAh NiMh) sitzt genau unter dem Motor, so konnte ich auf Blei verzichten.
Noch nicht gemacht sind die "nice to have" Dinge, wie Bugfahrwerksklappe, Beleuchtung und ggf Landeklappen.

Abfluggewicht ist 3.1kg

Der Dekorbogen von Aeronaut ist bis heute leider nicht angekommen, so habe ich mich angesichts des rasant fortschreitenden Frühlings entschieden, die weissen Streifen auf Flügel und Rumpf aus Orastick selber zu machen. Das Ergebnis zeigen die Fotos. Hätte schlimmer kommen können...:)

Sollte sich jemand für weiter bauliche Details interessieren - einfach melden.

Flugbericht folgt zugleich...;)

Gruss
Roger

Capt_Flint
23.04.2011, 09:27
Hallo Roger

Schön, wieder von Deiner Pc-21 zu lesen.
Bin schon ganz gespannt auf Deinen Flugbericht/Bilder...

Viele Grüsse, Jan

roger
24.04.2011, 10:28
Und jetzt also zu dem was wirklich interessiert, zum fliegen:

Ruderausschläge habe ich eingestellt wie weiter vorne von Holger beschrieben.

Ganz am Anfang wurde hier auch der Verdacht geäussert, dass bei der PC21 die EWD falsch sei – das kann ich nicht bestätigen. Das HR liegt, wenn ausgetrimmt, immer ziemlich genau im Strak.

Zum Schwerpunkt:
Der Bauplan schlägt 90mm vor, Holger meinte weiter vorne, dass das eher zu Kopflastig sei. Ich habe also bei etwa 93mm angefangen. Damit fliegt die PC21 sehr neutral, kein Abfangbogen, lässt sich fast im Schritttempo mit Nase oben landen. Allerdings liegt sie damit auch um die Hochachse und die Längsachse etwas nervös in die Luft, was das Flugbild negativ beeinträchtigt.
Habe dann nach Gefühl einiges an Blei in der Nase befestigt. Jetzt liegt sie satt in der Luft mit immer noch kaum merklichem Abfangbogen, allerdings reicht jetzt der HR Ausschlag nicht mehr um sie beim Landen wirklich bis zum Ende auszuziehen.
Hier muss ich also noch ein bisschen optimieren: Etwas mehr HR Ausschlag zum landen und den Schwerpunkt wieder etwas zurück...

Meine PC21 hat nun schon einige Flüge hinter sich und ich bin begeistert. Sie fliegt schön schnell, hat ein tolles Flugbild, lässt sich präzise dirigieren. Mit meinem Antrieb steigt sie zumindest bis an die Sichtgrenze senkrecht. Der Sound gefällt mir, insbesondere bei Halbgas stellt sich ein „Turboprop-Feeling“ ein. Riesige Loopings gelingen problemlos. Weiträumiges Fliegen mit etwas Halbgas und normaler Kunstflug stehen der PC21 bestens.

Zum Landen noch ein paar Worte: Die PC21 braucht Zeit um die Geschwindigkeit abzubauen, mit richtigem Schwerpunkt lässt sie sich aber sehr langsam machen, ohne Gefahr zu laufen abzureissen.

Kleines Fazit:
Die PC21 ist nicht nur im Original ein Jet-Trainer, auch das Aeronaut Modell kann sich mit diesem Attribut schmücken. Fliegt sie doch nahezu wie mein C-ARF Spark mit Wren 44 und ist der perfekte Ersatz für das turbinenlose Vergnügen an Sonntagen...
Und ein besserer Modellbauer als ich es bin, kann aus diesem Bausatz ein auch visuell (von ganz nah, meine ich:D) herausragendes Modell machen.
In der Luft überzeugt das Modell auf jeden Fall - Und die kleinen Unpässlichkeiten beim Bau sind beschrieben, für den erfahrenen Modellbauer aber kein Problem.

Gruss
Roger

Capt_Flint
29.04.2011, 09:03
Einfach nur traumhaft schön :)

Der/die PC-21 bleibt einfach mein Traumflugzeug.
Aber für unsere Graspiste brauche ich was mit größeren Rädern.
Aber auch wieder nicht so groß wie die REM Flieger :D

Mal sehen, wie sich die Sebart Semi-Scale im Sommer so zeigt.

Viele Grüsse, Jan

sfluck
30.04.2011, 00:38
Hallo Roger

Wau, das ist mal wirklich eine Traummaschine :) Gigantisches Flugbild! :eek:

Darf ich fragen wo du fliegst? Wir sind auch von Winti, gibt's eine Chance die Pc-21 einmal live zu sehen? ;)

Gruss
Stefan

roger
30.04.2011, 09:21
Hallo Stefan,

ich fliege bei der MG Diessenhofen, der Flugplatz ist bei Truttikon im Weinland. Details findest Du auf der Webpage.

Ja, und wenn das Wetter mitmacht, fliegt die PC21 morgen nachmittag. :)
Bin normalerweise so ab 14Uhr auf dem Platz.

Gruss
Roger

soaring7
29.12.2011, 16:31
Wie läuft das mit dem Decorbogen, gemäss Angebot BEILIEGEND!! bei meinem war KEIN Decorbogen beiliegend.
Gruss i.A soaring7

roger
30.12.2011, 08:08
Der Dekorbogen war bei mir ein Trauerspiel: Im Bausatz nicht dabei; Aeronaut versicherte mir, dass er immer zuerst in die Kiste verpackt wird; Speedmodels, der CH-Importeur - bestellte mir ein Dekorbogen, der bis heute nicht angekommen ist.

Meine Aufkleber stammen von tailormadedecals und die weissen Streifen an Rumpf und Flügel sind aus Orastick.

Gruss
Roger

Daniel Jacobs
07.09.2012, 18:27
Hi Jungs,

ich liebäugel mom auch mit der PC 21. Wie ist denn die Einsetzbarkeit auf Gras (gut gepflegt)?

5s oder lieber doch 6s. Bin kein Geschwindigkeitsfreak wenns um vorbildgetreue Modelle geht. Fluggeschwindigkeit und Dynamik solltne zum Vorbild passend sein.

Gruß.