PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : E-Segler Elan vom Staufenbiel



Hans Schelshorn
24.02.2010, 15:13
Hallo zusammen,

bei meiner Suche nach einem leichten Ziellandeflieger bin ich nun auf den Elan vom Staufenbiel gekommen.
Für den werden 390 Gramm Leergewicht angegeben.
Wer hat schon einen und kann mir bitte berichten:

Stimmt das Gewicht?
Festigkeit undAufbau?
Flugeigenschaften?
Verbaute Komponenten?

Danke und Servus
Hans

max0208
24.02.2010, 21:48
Hallo,ich habe den ELAN vor einigen Wochen bereits fertig gebaut.Sevos sind 6xHS45,Regler ist ein Robbe Roxxy 930 mit 3 Ampere BEC,Motor wurde ein AXI 2208-26 verwendet,sowie ein Kokam 1500mA 2S.Abfluggewicht ist unter 700 Gramm.Erstflug steht leider noch aus.
mfg Max0208

Hans Schelshorn
26.02.2010, 10:22
Erst mal Danke für Deine Infos, Max0208!

Gestern habe ich meinen ausgepackt.
Das Gewicht scheint sogar noch geringer zu sein als die Werbung verspricht. Die in der Bauanleitung genannten 350 Gramm dürften realistisch sein.

Die erste Irritation kam, als ich feststellte, daß das Seitenruder nur nach einer Seite ausschlagen konnte. Das war nicht mit der abgeschrägten Vorderkante, sondern mit der geraden Hinterkante angeklebt. So was sollte eigentlich schon bei der Produktion auffallen.

Am Flügel hat die Folie auf der Oberseite ziemlich große Falten, auf der Unterseite ist sie weitgehend nicht verklebt. Die schaut aus, als würde der Fügel nur in einer losen Plastiktüte stecken.

Die Wölbklappen sind recht verwindungsfreudig und dicker als die Flügelhinterkante. Sie stehen oben etwas über, und beim Ausfahren geht die Oberkante anfangs sogar noch etwas weiter nach oben. Günstig ist das nicht.

Die Bauanleitung lässt vieles offen. Sie zeigt z.B. die Servos im Rumpf in einer Position, an der ich den Akku einbauen würde. Wo soll ich dann den Akku unterbringen?

Es sind auch noch einige andere Kleinigkeiten, die mich stören.
Für einen ARF-Flieger ist ziemlich viel zu machen. Begeistert bin ich nicht gerade.

Max0208, war Dein Bausatz besser?

Servus
Hans

max0208
26.02.2010, 16:22
Hallo Hans,die genannten Mängel konnte ich bei meinem Bausatz nicht feststellen,nur die Querruder und die Wölpklappen sind leicht verzogen. Sende noch ein Bild vom Servo und Akkueinbau.Der Regler sitzt zwischen Akku und Servos.
mfg Max0208

Hans Schelshorn
26.02.2010, 23:05
Danke für die Bilder, Max0208!
Jetzt ist mir das mit den Servos und dem Akku klarer. Und der Schwerpunkt passt so offensichtlich auch.

Hast Du die rote Folie auf der Fächenunterseite auf die transparente draufgebügelt oder vorher die transparente Folie abgenommen?

Servus
Hans

max0208
27.02.2010, 00:38
Meine Tragflächen wurden nicht neu bespannt,die waren so original im Bausatz enthalten.
mfg Max0208

Hans Schelshorn
27.02.2010, 23:14
Danke, jetzt ist es wohl klar: Ich habe wirklich einen Ausreißer erwischt!

Servus
Hans

BerHa
01.04.2010, 13:59
Hallo,

gibt es inzwischen Flugberichte zu dem Flieger? Mich interessiert vor allem wie gut man ihn lange (also bei Thermik) fliegen kann und ob man ihn relativ einfach landen kann.

MfG

ggerhard
31.05.2010, 17:26
Hallo
ist jetzt jemand das Modell geflogen,
ich suche so was als Thermikschnüffler für die Berge

Gruß Gerhard

Hans Schelshorn
31.05.2010, 22:39
Für die Juli-FMT wird ein Bericht angekündigt, im Handel am 11. Juni.

Servus
Hans

ggerhard
31.05.2010, 23:38
Hans,
danke für die Info

Und, gibt es eigene Flugerfahrungen, dein Bausatz war ja anscheinend nicht so toll

Hans Schelshorn
01.06.2010, 22:18
Hallo Gerhard,

der Bausatz des Elan hat mich nur durch sein geringes Gewicht überzeugt.
Nachdem ich eher Modellflieger bin und nicht Modellbauer, habe ich vom Rückgaberecht Gebrauch gemacht. Insbesondere war ich skeptisch, ob ich die Flügel sauber bebügelt bekomme. Vielleicht hat sich der Hersteller das Bügeln geschenkt, weil das Bebügeln eines so dünnen Flügels aus balsabeplanktem Styropor nicht ganz risikofrei ist.

Beim Max0208 war's anders, und wäre bei mir der Flügel sauber bebügelt gewesen, dann hätte ich den behalten.

Servus
Hans

ggerhard
02.06.2010, 14:00
Alles klar Hans,

habe mir gestern doch einen bestellt.
Verkäufer war von meinen Fragen ziehmlich genervt, ich wollte halt wissen wie die gerade so von der Qualität sind , sagte nur ,das mit der Folie ist vom Hersteller so gewollt (nur Kanten gebügelt)
Kann ja berichten wie meiner so ist

Hab halt kein anderes Modell gefunden die zu meinen Anforderungen besser Passt, und die Zeit treibt mich da in 4 Wochen ein Hangfluchwochenende in Fiss ansteht und ich meinen Highlight ohne Querruder nicht mehr sehen kann

Gruß Gerhard

Hans Schelshorn
02.06.2010, 22:22
Hallo Gerhardt,

ich bin kein Hangflieger, und kann nicht beurteilen, was ein Hangflieger können muss. Ich denke mir aber, daß eine gewisse Robustheit des Fliegers nützlich ist. Beim Elan habe ich meine Zweifel, ob's der aushält. Ich hatte einen Flieger für Ziellandungen gesucht bei wenig Wind. Am Hang erhofft man sich gemeinhin mehr Wind.

Witzig finde ich die Aussage des Herstellers, es wäre gewollt, daß nur die Kanten gebügelt sind. Die Werbung sagt was Anderes. So habe ich in Erinnerung daß alle Kanten nochmal extra gebügelt werden, von "nur Kanten" war nicht die Rede.

Der Kollege, für den ich einen Elan mitbestellt hatte, hat dann die Daisy vom Lindinger behalten, die ich zum Vergleich geordert habe. Qualität und Robustheit waren wesentlich besser.

Servus
Hans

ggerhard
03.06.2010, 22:07
Hallo Hans

ja der Daisy vom Lindinger sieht gut aus, schade daß du mich da nicht gleich drauf gebracht hast,
auch der Superflip von CHK hätte gut gepasst ist mir heute aufgefallen.
Meine Preisvorstellung für so ein Modell liegt um die 200.-h

Fliege als Segler den Youngster-Quer von Frankenmodellbau, das ist für mich der besste Antester am Hang. Habe dazu auch einen E-Rumpf. leider können die Flugleistungen mit dem Segler nicht mithalten. Der Daisy hat da einiges davon

Aber, jetzt schau ich mir den Elan mal an, evt bau ich den auf V-leitwerk um

Gruß Gerhard

ggerhard
04.06.2010, 16:15
So,
Flieger heute gekommen. Alles super ist oben Durchsichtig unten rot bespannt
keine Falten nichts negatives festzustellen, Folie liegt unten auch fast über den ganzen Flügel auf, ich werde fürs erste nichts nachbügeln

Das einzige was mir nicht ganz klar ist
Wie wird Höhen und Seitenruder befestigt und wo soll die Ruderanlenkung erfolgen. da fehlen Bilder in der sonst sehr guten Bauanleitung

Gruß Gerhard

max0208
07.06.2010, 20:17
Hier gibt es ein paar Bilder von des angelenkten Höhen- und Seitenruder, sowie den Rumpfausbaues meines Elans.
mfg Max0208

ggerhard
07.06.2010, 23:18
Danke Max für die Bilder
hatte es mir zum Teil mit Kollegen am Flugplatz schon so gedacht
hatten die Idee die Alugewinde für die Höhenruderbefestigung nicht ins CFK-Rohr zu kleben sondern einen Balsaklotz zusätzlich aufzukleben worin die Einheit eingeklebt wird
Daß Höhenruder von Unten angelenkt wird konnte ich nicht aus der Anleitung herauslesen

Zum Flugverhalten , was kannst du da berichten??
Ich will in ja am Hang zum antesten einsetzen. Sollte aber auch mal Schnellflug aushalten.
Die Verwindungsfestigkeit der Fläche ist eher schwächer wie bei meinem Highlight mit der D-Box Rippenfläche
Ach hat der Flügel weniger Flächentiefe
Bin da gespannt wie der so fliegt

Nochmal Danke für deine Bemühungen

Gerhard

nosspeter
31.10.2010, 11:06
Hallo, würde mir gerne die Daisy von Lindinger bestellen. Ich möchte nach 4 Easyglidern mal was anderes versuchen, so als Immerdabei-Feierabend-Flieger. Der Test in der Zeitschrift Modell 10/2010 hört sich gut an. Wer fliegt den Vogel und kann Erfahrungen berichten? Ich würde mich über ein wenig Entscheidungshilfe freuen. (Ich habe nicht alle Easys geschrottet, nur 2 von 4.)

Gruß Peter

ggerhard
01.11.2010, 12:21
Hallo Peter,

mein ELAN fliegt seit kurzem, er ist schon sehr filigran gebaut .
Habe dadurch auch schon einen Schaden am Rumpf.
Starker Wind hat das Modell beim Landen umgedreht dabei ist der Rumpf am hinteren Kabinenhaubenende fast ganz durchgerissen. das Dünne Kohlegewebe ist sehr empfindlich.

Flugleistungen will ich noch nicht beurteilen dazu müsste ich schon mehr geflogen sein

Gruß Gerhard

Christoph_S
12.01.2012, 19:24
Hallo zusammen,

ich weiss, es ist ein alter Thread aber ich habe den Segler mir gerade zugelegt, weil ich einen schön langsamen kleinen Thermikschleicher haben wollte und er gerade so günstig bei Staufenbiel zu haben ist.

Nun habe ich aber auch das hier schon erwähnte Problemchen mit der Bespannung, das ganze hing wirklich wie eine Tüte um die Flächen rum.
O.K. dachte ich, also Nachbügeln, was mir einigermaßen gelang, aber... nach nicht mal einer Viertelstunde löst sich die Folie wieder und erschlafft,
sieht zwar nicht mehr ganz so schlimm aus wie vorher, ist aber auf keinen Fall befriedigend. (Wellenprofil finde ich nur an der Ju52 schick und auch das nur in Flugrichtung, nicht Quer dazu :D)

Scheint einfach nicht richtig kleben zu wollen, wie habt Ihr das gelöst, ganz neu bespannt? oder liegt es an der weichen Balsa-Oberfläche?

Spiel mit dem Gedanken die Bespannung ganz runter zu nehmen, das Balsoholz mit der Clou Schnellschliffgrundierung zu bestreichen und das dann neu zu bespannen.

Was haltet Ihr davon?

Danke schon mal für Eure Antworten und

mit vielen Grüße aus Rixdorf

Christoph