PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : System-Rastung.



FamZim
25.02.2010, 11:51
Hallo zusammen.

Da viel über Rasten von Motoren geredet wird, und es haubtsächlich mit "stark oder kaum " und so weiter betittelt wird, hab ich mal Messungen gemacht, die ich hier vorstellen möchte.

Als Vergleichskanditaten hab ich 16 Pol ; 20 Pol ; 28 Pol und einen 32 Poler anzubieten:

414383

Das sind die 4 Glocken mit " Vorrichtung " zum Rastmoment messen.
An der grösse der Gewicht sieht man schon das es " Unterschiede " gibt :D

Gemessen hab ich dann auf der Wage, indem im minus Bereich, die Zugkraft bis zum ~ ruckartigen weiterdrehen gemessen wurde.
Das sieht dann so aus!

414384

So brauche ich nur die Glocke wechseln und weiter ging es!

Ich habe mit normalen Statoren angefangen und dann die Bleche zu eine Schrägnut verdreht weil ich die Auswirkungen messen wollte.
Mit 0 mm angefangen, in 0,5 mm Stufen bis 5,5 mm Versatz wude es eine schöne Messreie.

414385

Gemessen hab ich so 5 bis 10 mal um wirklich (mit zitrigen Händen) die max Kraft zu ermitteln.
Die Wage korigiert sich ja auch nur 3 mal pro Sekunde !
Direkt danach wird noch das Moment ohne Rasten gemessen indem "durchgezogen" wird, so das Rasten keinen einfluss mehr hat.
Das dauert nur eine Sekunde und die Glocke muss 4 bis 5 U/sek machen.

Ausserdem habe ich ich an einem Stator noch das Verhältnis zwischen Hammerkopf und Spalt geändert um etwas mehr an die meist gebräuchliche Form herann zu kommen.
Die 65 mm Battmann haben nur einen kleinen Spallt.
Mit Handgriff zum festhalten sieht es dann so aus:

414393

Das sieht ganz schön schräg aus, und ich gebe das nicht in Grad, sondern immer in mm an, da sich alles auf das Maas einer Polteilung bezieht.
Die ist bei allen Polbestückungen verschieden.
Möglich das es in % zu dieser Teilung auch Sinnvoller wäre.

Gruß Aloys.

FamZim
25.02.2010, 12:19
Weiter gehts.

In Listen eingetragen hatte ich das Problem es hier rein zu bekommen aber mit Bild vom Bildschirm sieht es dann so aus:

414394

Die Angabe HK 7 mm steht für Hammerkopf 7 mm breit wie der Stator original ist.
Man sieht das 16 und 32 Poler ein grosses Rastmoment haben und sich die andern beiden zurück halten.
So kann aber Verglichen werden wie stark die unterschiede sind und zwar mit Zahlen belegt.

Dann der manipulierte Schnitt ähnlich der normalen BL Schnitte:

414395

Da bricht der 16 Poler (Ralph s Lieblingskombi :D) sehr aus, zu ersehen ist aber auch das ab 2 mm (ab da deckt der Hammerkopf durch die Schräge langsam zwei Pole ab) das Rasten stärker nachlässt.
Das Rastmoment ist etwa 1/3 vom Drehmoment was ich bei 0,9 kw und 2500 U/min an meinen Motoren gemessen habe.
Ich schliesse daraus das der Steller probleme mit dem Anlauf haben wird !!!!!!!
Aber der 32 Poler verhält sich wesendlich Neutraler mit schmalem HK und kommt darum auch für langsahme Drehzahlen in Betracht.

Die Daten vom Dauerdrehmoment, welches für den Lehrlaufstrom verantwortlich sind, kann ich auch noch reinstellen.
Die liegen alle sehr nahe zusammen, auch der 16 Poler ist da eher besser ? ! ? .

Gruß Aloys.

gast_15994
25.02.2010, 13:25
wie groß sind die abdeckungen der einzelnen magnetkonfigurationen?
sind die identisch?

vg
ralph

FamZim
25.02.2010, 16:11
Hi

Die Abdeckungen sind natürlich nicht ganz identisch zu machen ! darum alles mit Bild:

414474

Die Daten sind ja dabei.

414475

Bei den Kaskaden hab ich natürlich geschummelt! 4 und 3 mm Mags.

414477

Der 28 ger hat 5 mm einteilig

414478

Der 32 ger 4 mm Mags, die sind auch im 16 Poler aber mit ~ 0,9 mm Spallt.
Da die Stege nur ~ 3,2 mm breit sind sollten sie auch mit den Kaskaden, oder grade bei denen, gut bedient sein.
Beim 32 Poler sind sie eher nicht so stark in der Sättigung haben aber die höhere Frequenz!

Gruß Aloys.

gast_15994
25.02.2010, 16:24
aloys,

wenn ich die unterschiedlichen abdeckungen in verbindung mit dem letzten diagramm zum thema baufehlereinfluss aufs rasten hier:
www.powercroco.de/rasten.html
betrachte, hast du dir viel mühe gemacht, um wenig belastbares herauszufinden.

es ist tatsächlich so, das 5 anscheinend identische glocken auf dem selben statorpaket ein führbar unterschiedliches rastverhalten aufweisen.
wenn man da genauer guckt, sind es magnetfehler im 1/10mm bereich, die das machen.
und je enger der luftspalt ist, naturgemäß um so mehr.
ein weiter luftspalt kascheirt dagegen solche fehlerwirkungen recht gut.

auch die diagramme weiter oben zum thema N/P und slotöffnungsweite sagen schon, dass es offenbar bei jedem motor anders sein wird.

die schrägung nimmt zwar rasten, aber kostet im gegenzug aber auch kraft bzw. leistung. steht wieder die frage:
was ist mir wichtiger.



vg
ralph

FamZim
25.02.2010, 16:29
Hi

Noch die Rundlauf Kurven:

414481

Warum die eine den Einbruch hat kann ich jetzt nicht sagen halte es aber für Fehlmessung.:D

414484

Die tun sich ja nicht so viel !!
Auch die Schrägnut macht nicht so viel wie ich dachte.

Man kann natürlich auch einzelne mal vergleichen ! ich denke ich mach dann meine 65/15 mit leichter Schrägnut mit 32 Polen und damit 8 umlaufenden Eierkräften :D

Gruß Aloys.