PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : demontage eines abgebrannten fetten turnegy



gast_15994
02.03.2010, 08:52
mal wieder ein bissel kino.

da gibt es so verrückte leute, die mit modellmotoren selber durch die gegend fliegen. mit nem gleitschirm.
einer von diesen völlig verrückten ist der michael.
er hat 2 dicke turnegy's mit nem getriebe zusammengekoppelt und treibt damit seine 120cm luftschraube an.
vielleicht springt er ja rein, und zeigt mal ein bild.

jedenfalls ist ja klar, dass 2 mechanisch gekoppelte motoren mit 2 stellern betrieben, auch mal probleme machen können.

dieser motor hatte so ein problem.
statorgröße ist 6850.
ich habe mal nen 4225 zu vergleich daneben gelegt.

http://www.powercroco.de/°forum8/020310-3.jpg
http://www.powercroco.de/°forum8/020310-4.jpg

die 12er welle steckt in 3 lagern, 2 davon sitzen schulter an schulter glockenseitig im statorträger.

http://www.powercroco.de/°forum8/020310-5.jpg


das das nicht reicht, zeigen die anlaufspuren ringsum an den unteren magnetenden.
man sollte sich auch klarmachen, dass bei dieser anwendung eher keine kreiselkräfte mitgeholfen haben!
das die magnete suboptimal geklebt sind, sieht man schön am rechten bildrand.

http://www.powercroco.de/°forum8/020310-92.jpg

mittels viel wärme und eines speziell angefertigten austreibers ist es gelungen, den stator ohne schäden vom träger zu bekommen. wir haben zu 2 gearbeitet: ich habe den in ein leder eingewickelten heissen stator gehalten und der 2. mann hat mit dem dicken hammer den austreiber traktiert. insgesamt hat das warm machen am längsten gedauert.

http://www.powercroco.de/°forum8/020310-6.jpg


während die wicklung am oberen ende noch "ganz gut" aussah....

http://www.powercroco.de/°forum8/020310-7.jpg

war dann von unten der volle umfang des schadens zu sehen.

http://www.powercroco.de/°forum8/020310-8.jpg

die kleine kupferkugel finde ich besonders eindrucksvoll.

http://www.powercroco.de/°forum8/020310-9.jpg

nun habe ich erstmal versucht, die drahtstärke aufzuklären.
im D verschalteten anschluss fanden sich 190 strands.
also 95 pro strang.
die mikrometerschraube zeigt 0,19mm je einzeldraht.

http://www.powercroco.de/°forum8/020310-91.jpg

da die lackdicke mit mindestens 0,01mm anzusetzen ist, handelt es sich maximal um 0,17mm durchmesser je strand. das gibt einen wicklungsquerschnitt von 2,15mm^2 bzw. einen singlestranddurchmesser 1,65mm bzw. 2x 1,18mm.

jetzt wäre das abwickeln und windungen zählen die nächste nummer.


vg
ralph

gast_15994
02.03.2010, 19:06
die hälfte ist runter.
die erste beiden zähne habe ich zur bestimmung der windungszahl (8+8wd) abgewickelt, den rest wie gezeigt auf der hammerstielmitte durchgetrennt und mit viel wärme rausgezogen.
http://www.powercroco.de/°forum8/020310-93.jpg

hier mal ein vergleich der hammerstielbreite.
der 42er schnitt zum vergleich:
http://www.powercroco.de/°forum8/020310-94.jpg

logisch, dass durch so ein bissel eisen nicht genug fluss für wirklich große leistungen geleitet werden kann. mal wieder mehr schein als sein.

im prinzip kann man ihn jetzt neu wickeln, wenn man will.
man sieht auch schön den unbeschädigten lagersitz.
http://www.powercroco.de/°forum8/020310-96.jpg

falls hier jemand lust haben sollte, die verstärkte neuwicklung zu erledigen, vermittle ich ihm gern den kontakt zum michael.
der gefährlichere teil der arbeit (aufwand ca. 2h) ist ja bereits erledigt.
da lauern noch etwa 6h fürs wickeln.

für mich wäre das jedenfalls reine zeitverschwendung, da ein erkenntniszuwachs definitiv auch nicht zu erwarten ist.

vg
ralph

RoGerZ
17.03.2010, 20:45
... DER http://home.arcor.de/ul-minimum/minimum1+1.htm "Michael"?

Gruß,
Rolf
www.SinusLeistungsSteller.de