PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrung mit dem Support bei XXXXXXX



Sofa
03.03.2010, 14:42
Vorwort:
Ich fliege erst seit 5 Jahren, hatte bisher mehrere Depron Modelle und einen 2 Achs Flieger.
Nachdem ich dann lange auf einen „richtigen“ Flieger gespart habe, kaufte ich von XXXXX den XXXXX und Komponenten was ca. 1 000€ gekostet hat. Habe nur hochwetige Komponenten benützt da ich nichts Billiges verbauen wollte um die Sicherheit zu verringern . Für mich waren die kosten nicht ohne, deswegen wollte ich einen tollen Flieger nicht durch einen z.B. billigen Servo gefährden.

Der Erstflug: Nach einer etwas längeren Bauzeit (aus Kostengründen) und sauber gebauten Innenausbau freute ich mich auf den Erstflug wie ein kleines Kind. Habe den XXXXX Thread durchgelesen und alle bekannten Probleme und Tipps mitgenommen.
Ich Stand zitternd nun am Flugplatz und fieberte dem Start entgegen. Da ich der Flächenbefestigung nicht wirklich traute, hatte ich diese zusätzlich mit Gewebeband gesichert.
Alle elektronischen Verbindungen, Verschraubungen der Servo`s und Akku gecheckt, Ausschläge der Servo`s nochmals gemessen und Reichweitenprüfung durchgeführt - passte alles hervorragend.
Nach dem Start ging ich in ca. 50 Meter höhe nach einem großem Wendekreis in den Horizontalflug um dort die Trimmungen zu justieren, zu meinem verwunder musste ich nur in der höhe und dem Querruder einen „klick“ verstellen. Spricht für einen guten Zusammenbau und sehr gute Daten von XXXXXX. Das erste zittern wurde nun weniger und ich erfreute mich über die guten Flugeigenschaften des XXXXXX. Nun kreiste ich langsam auf eine höhe von ca. 100 Meter. Nach erreichen der Höhe wollte ich nun vorsichtig und nur leicht anstechen um dann versetzt aber parallel zu uns vorbei zu fliegen.
Da passierte es kurz vor uns, ohne Ankündigung brach die rechte Tragfläche bei geschätzten 80Km/h ab und der Flieger sauste nur knapp an einem Kumpel und mir vorbei in den Boden. Totalschaden! Alle Teile bis auf einen Servo schrott. Der LiPo brannte gleich los und wurde schnellstmöglich aus dem Flieger genommen.
Nach begutachten aller Zuschauer wurde an der Tragfläche die erst aus einem 2 Meter hohem Maisfeld geborgen wurde festgestellt, dass das Messingrohr indem der Flächenstahl steckt ca. 1,5 cm vor dem eingeklebtem Stopper für den Flächenstahl gerissen ist.
Da dieser Bruch nicht von meinen Manövern beim Einfliegen passieren konnte, wollte ich nun bei XXXXX anrufen und erfragen was wir zwecks Garantie b.z.w. bei einem Neukauf eines XXXXXXXX machen könnten. Ich war trotz des Absturzes begeistert von den Flugeigenschaften des Fliegers und wollte unbedingt einen neuen. Allerdings haben alle Zuschauer und ich festgestellt, dass die Befestigung b.z.w. die Festigkeit des Messingrorhs und des umliegendem Holzes nicht sehr „stabil“ aussieht. Zum Fliegen wird es alle mal reichen, aber ich denke wenn man bei einer Landung mal die Fläche zuerst aufsetzt und der Flieger dabei gedreht wird, diese Verbindung schon geschädigt wird.
Es könnte an einem Materialfehler des Messingrohres gelegen haben, ich wird es nie Wissen …
Nun wollte ich bei XXXXXX anrufen und Ihnen den Flieger zur Besichtigung zukommen lassen und über die Garantie b.z.w bei einem Neukauf einen Rabatt zu reden.
Die Dame am Telefon lachte erstmal herzlich nachdem ich alles geschildert hatte ( vermutlich war Sie durch die „Dollarzeichen im Auge“ abgelenkt ) ich wollte ja einen neuen XXXXX. Die Dame meinte nur es gibt dafür keine Garantie und ich bin natürlich wie ein verrückter damit rumgeflogen. Als ich jedoch nochmals wiederholt gesagt habe das ich es nicht bin, es auch genügend Zeugen gibt die es bestätigen können und ich keinen neuen XXXXXX geschenkt haben wolle, sonder nach Ansicht der Teile einen Rabatt für den neuen XXXXXXXX haben möchte über den wir Reden können musste ich mir schon wieder ein derbes übersteuertes lachen am Telefon anhören.
Da ich wohl mit dieser Dame nicht weiterkomme, wollte ich mich mit einem Mitarbeiter verbinden lassen der für Garantie zuständig ist. Die Dame meinte dann, es gibt keinen Mitarbeiter für Garantiefälle da Sie nicht dafür Haften würden.
Nun habe ich nochmals erklärt worum es mir geht und bittete darum mich doch mit irgend jemand aus dieser Firma zu verbinden. Nach weiteren Lachsätzen Ihrerseits sagte Sie es sei keiner mehr in der Firma aber Sie könne mir die Handynummer des Entwicklers vom XXXXXXX geben und mit Ihm darüber zu Sprechen. Nach vergeblichen Anrufen unter der Nummer habe ich nach 2 Monaten aufgegeben. Selbst eine Email an XXXXXXX hatte keinen Erfolg, es gab nicht mal eine Antwort.

Ich sage nochmals, es ist bei so einer Sache immer sehr schwer den Fehler zu finden. Klar ist auch das sich der Hersteller absichert und behauptet man sei viel zu hart damit geflogen. Jedoch kann ich nicht verstehen wieso XXXXXXX den Flieger nicht zur Besichtigung wollte um eventuell einen Fehler in der Konstruktion oder Materialfehler bei Vorhandensein festzustellen. Es geht hier schließlich auch um SICHERHEIT !
Ich wollte ja nicht mal einen neuen XXXXXX geschenkt bekommen, aber vielleicht einen kleinen Rabat für einen neuen. Es sieht aber so aus als ob XXXXXXX nicht auf einzelne Kunden angewiesen ist und so mit denen umgehen kann. Jedenfalls werde ich und meine Kumpels nie wieder etwas bei dieser Firma kaufen.
Wenn ich in meiner Arbeitsstelle Kunden auslachen würde, hätte ich aber ganz schnell eine Kündigung am Hals, so etwas finde ich unverschämt und erbärmlich!
Möchte XXXXXXX hier nicht als schlechte Firma hinstellen, jedoch sollen solche Vorfälle auch bekannt gegeben werden.

Gruß Bernhard

#########


Alle Namen entfernt !
der Moderator
Andreas Maier

TDM14
03.03.2010, 17:02
Den Support kannste bei XXXXXXXX vergessen! Ich habe mal eine Mail zu Denen geschickt, wegen einer technischen Auskunft, und bis heute keine Antwort erhalten!

Dirk

Nuecke
03.03.2010, 17:12
Wenn Du irgendwo mal auf einer Modellbaumesse an den XXXXXstand kommst, sprich die doch dort mal direkt darauf an. Dort können sie einen nicht abwimmeln.
Den Kunden am Telefon mehr oder weniger auslachen und abwimmeln ist natürlich nicht sonderlich "diplomatisch", tststs....

Gruß
Nuecke

Wings Unlimited
03.03.2010, 18:26
Warum gehst du mit deiner Reklamation nicht zu deinem Händler?
Der sollte dein Ansprechpartner für Reklamationen sein, denn der hat das Geld bekommen. Laut deutschem Recht mußt du Gewährleistungsansprüche mit dem ausmachen bei dem du gekauft hast.
Da du bei XXXXXXX direkt nichts kaufen kannst nützt es auch nichts dort um Rabatte zu feilschen.

Sofa
03.03.2010, 18:28
Für meinen Text entschuldige ich mich, ich weiß das mein Deutsch misserabel ist ;)
Das mit der Messe ist so eine Sache, ich bin kein Messegänger aber eine gute Idee, danke !

Für mich ist das aber so gut wie gegessen, diese Sache passierte aber schon letzten Sommer. Ich habe damit langsam abgeschlossen und finde mich damit ab, allerdings nie wieder XXXXXX !

Für einen Deutschen "Entwickler" ist das scha(n)de, Produzieren tun Sie glaube ich in der Tschechei, beim Bau ist mir das eine V-Leitwerk leider gebrochen und musste laut Aussage meines Händler erst warten bis die Tschechei wieder Ersatzteile Produzieren was 2 Monate gebraucht hat.

Unsere kleine 7-Mann Truppe wird jedenfalls nichts mehr von XXXXXXX kaufen.
Ich bezahle gerne einen höheren Preis für ein Deutsches Produkt, erwarte aber im gegenzug ein Qualitatives Produkt (je nach Preisklasse) und eben auch Support - den es wohl nicht immer gibt.

@ Wings Unlimited:

Mein Händler meinte ich solle selbst den Kontakt suchen, er würde nur das Modell einschicken aber aus seiner Erfahrung bringt es mehr mit denen zu Reden. Er würde mir direkt z.B. keine Gewährleistungsansprüche geben, da man in diesem Fall den "schuldigen" Ermitteln müsste.
Ob dies nun stimmt oder nicht, dieser Weg war mir auch lieber. Somit hätte der Hersteller direkten Kontakt zu mir gehabt und genau nachfragen können wie es dazu gekommen ist.
Ich habe bei meinem Anruf schlicht gesagt was passiert ist und ich gerne den Flieger zu Ihnen schicken würde zur begutachtung ob es eben ein Konstruktionsfehler oder Materialfehler ist. Zum Schluß habe ich aber angemerkt ob ich beim kauf eines neuen Fliegers einen Rabat haben könnte.

Mir ist mal ein xxxxxxx Flieger abgestürzt da der nagelneue Höhenruderservo aussetzer hatte, was auch ein fast Totalschaden war. Dort wieß mich mein Händler auch zu Graupner und es hat alles Prima geklappt. Man hörte sich das Problem an und wollte nicht mal den Servo oder das Modell sehen und ersetzte die defekten Teile.
Deswegen war mir dieser Weg auch lieber.

Gruß Bernhard

Gregor Toedte
03.03.2010, 21:45
warum finde ich das komisch, (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=114237) dass dir das gleich zweimal passiert?

Hast du Probleme mit XXXXXXX?

Gregor

Torsten.
03.03.2010, 22:03
Das ist wirklich sehr merkwürdig!!

Was sagst du dazu Bernhard??

Gruß,

Torsten

Sofa
04.03.2010, 11:44
Wusste nicht das ich es schon mal gepostet habe und mein Gott ist das echt schon 2 Jahre her ... wie die Zeit vergeht. Habe beim Aufräumen die Teile weckgeschmissen und wusste nicht das ich es schon mal gepostet habe. Das mit den 2 Jahren ist aber heftig, könnte schwören es war letztes Jahr, zumindest fühlt es sich so an.
Was so ein Autounfall alles an Hirnmasse schrottet ist echt nicht normal ...
Sry für den doppelpost !

Gruß Bernhard

Gregor Toedte
04.03.2010, 12:08
...ist das echt schon 2 Jahre her ... wie die Zeit vergeht.

Zwei Jahre nach dem Absturz möchtest du jetzt wieder was von XXXXXXX? Oder - was möchtest du überhaupt?

Und der XXXXXX, ist das der von 2006 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=44844) , oder der, den du evtl gebraucht 2008 in der Börse (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=115594) gekauft hast?


Ich möchte dir nichts unterstellen, aber das stinkt zum Himmel.

Elektobi
04.03.2010, 13:05
Bemerkenswert auch der Geschwindigkeitsverlauf, waren es im ersten
Anlauf noch etwa 130Km/h, sind wir jetzt bei ungefähr 80 Km/h.
Beim nächsten Erzählen ist die Hülse wohl schon beim Start gebrochen.

Leider wohl auch so eine Geschichte, die von Erzählung zu Erzählung besser
wird;:confused:

Wer schonmal mutwillig oder fahrlässig eine Hülse aus einer XXXXXXfläche
beschädigt hat- und ich darf mich leider dazuzählen- weiß, daß die eben
nicht vom Thermikfliegen beschädigt wird.
Bei meinem Bruch wars ein Exel4004, und halt eigene Dummheit.

Durch die räumliche Nähe hatte ich die Gelegenheit, mir die Produktion der
Flächen in Harsewinkel(!!) einmal genau anzusehen, und auch Teile aus
laufender Produktion zu begutachten.Sehr beeindruckend, und über jeden Verdacht der Pfuscherei erhaben.

Ich denke, man muß auch mal eine Lanze für den Hersteller brechen, wenn
solche aberwitzigen Geschichten auftauchen.Mein Kontakt zu XXXXXXX, ins-
besondere vor drei Jahren zu Herrn XXXXXXXX, war immer einwandfrei.

Gruß Tobias

Jürgen N.
04.03.2010, 13:40
Was so ein Autounfall alles an Hirnmasse schrottet ist echt nicht normal ...
OK, nehmen wir das als Ursache...
Ich kann nur sagen:
ich habe letztes Jahr in Sinsheim, Friedrichshafen und anschliessend am Telefon mit XXXXXX sachlich und zuvorkommend über die xxxxxxxxxx sprechen können.
Gruss Jürgen

Phoenix35
04.03.2010, 13:42
Hi,

ich habe mich über XXXXXXXX auch schön übelst geärgert und fand das Vorgehen mir gegenüber, als Kunde von dem die Firma ja lebt echt besch.....Es ging dabei um einen Garantiefall.
Für mich hilft oft der Spruch: love it - change it - or leave it.
Das zu lieben war unmöglich,
das in meinem Sinne zu verändern ebenfalls,
Produkte von anderen Firmen kaufen klappt bisweilen ganz gut.

Tschüss XXXXXXX :-)

Viele Grüße

Uli

hänschen
04.03.2010, 14:52
Ich hatte letztes Jahr in Nürnberg ein ausführliches Gespräch mit dem Chefentwickler von XXXXXX (Name :confused:?), obwohl ich KEIN Kunde bin.
Deshalb kann ich mir das ganze nur sehr schwer vorstellen.

Das die Flügel bei denen im Hause produziert werden, hätte ich nicht gedacht.

Das ein Messingrohr platzt, reisst ???...

Danke Georg für die Nachforschungen.

Andreas Maier
04.03.2010, 17:52
Leute,

mir ist bei der ganzen Sache mächtig unwohl, daher mache ich dicht.


Desweiteren werde ich sämmtliche Herstellernamen entfernen, da ich
von hier nichts bezeugen oder wissen kann.
Und Firmen oder Personen anzuprangern ist in der BRD nicht zulässig.
http://www.rc-network.de/magazin/artikel_08/art_08-012/art_012-01.html

Der Threadstarter weiß nun genügend über seine Rechte, welche er nutzen kann.


Gruß
Andreas Maier
Moderator