PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : optimale Luftschraubengröße gesucht!



Bauplansammler
05.03.2010, 17:43
Hallo zusammen,

bin recht neu hier im Forum und zugegeben kein Experte in Sachen optimaler Abstimmung von Antrieb, Regler, Akku, und Luftschraube zum jeweiligen Modell, hab mich bisher fast immer auf die Herstellerempfehlungen verlassen.

Nun möchte ich die Antriebs-Experten unter Euch zu folgendem Modell um Rat bitten:

Modell: E-Kult CME (neu und ungeflogen)
Spannweite: 3,40 mtr.
Motor: Kontronik Fun 500-27 mit Getriebe 5,2:1
Regler: Kontronik Jazz 55-6-18
Luftschraube: Aeronaut 15x8" (z.Zt. verbaut an 42mm Mittelstück)
Gewicht: 3.561 gr flugfertig incl. Motor, Regler, RC und Empfängerakku (4NH-2000 RX), jedoch ohne Antriebsakku !!!

Geplant hatte ich als Antriebsakku einen 12Z NiMh SANYO 3600, weil vorhanden und zusammen mit o.g. Motor, Regler und Luftschraube die damalige Antriebsempfehlung von Tangent. Dieser Akku wiegt alleine schon 782 gr, somit hätte der Kult ein komplettes, flugfertiges Gewicht von 4.343 gr.:(

Da ich aber mittlerweile fast alle meine Modelle auf Lipo-Akkus umgestellt habe, möchte ich nun für den Kult ebenfalls einen Lipo-Akku als Antriebsakku einsetzen und nicht zuletzt natürlich auch wegen des Gewichts. Schließlich könnte ich so ca. 500 gr. sparen.:)

Ich hab mir gedacht ich könnte statt des 12Z NiMh einen 4S Lipo einsetzen.
Nur sollte ich dann nicht auch eine andere Luftschraubengröße wählen, z.B. 16x9" oder sogar 17x10" ? Welche Konfiguration ist da die optimale Auslegung, bzw. auch die schonendste für die Komponenten bei optimaler Wirkung?

Der Kult sollte mit der Antriebsauslegung ein normales bis gutes Steigflugverhalten haben, er soll nicht senkrecht gehen, was wohl mit o.g. Komponenten auch nicht möglich sein wird, denke ich.

Experimentieren möchte ich mit verschiedenen Luftschrauben nicht, da ich wie schon gesagt kein Experte bin und den doch recht hochwertigen Motor und Regler nicht unbeabsichtigt überlasten möchte.

Für Eure Hinweise wäre ich Euch sehr dankbar.

Gruß
Peter

Felix N.
05.03.2010, 19:25
Am besten lädst du dir mal den DriveCalculator (www.drivecalc.de) runter und probierst unterschiedliche Propeller aus.

Hier z.B. Dein Antrieb mit einem möglichen Lipo:

417989

Torsten.
05.03.2010, 21:49
Hallo Peter,

kann Dir einen 16x10 Prop Aeronaut mit 42mm Mittelstück empfehlen! Standschub 3977g
bei knapp 55A und Abgabeleistung 626Watt. Damit sollte ein vernünftiges Steigen möglich sein.

Mit einem 17x9 Prop liegst du bei 59A und 4409g Standschub bei 657 Watt.

Gruß,

Torsten

Bauplansammler
05.03.2010, 22:22
Hallo Torsten,

vielen Dank für Deine Empfehlung, heisst aber auch, dass ich dann mit meinem Regler am oberen Limit bin, oder nicht?

Gruß
Peter

Bauplansammler
05.03.2010, 22:28
Hallo Felix,

Danke für den Tip. Werde mal ausprobieren, ob ich mit dem Programm klar komme.

Gruß
Peter

Torsten.
05.03.2010, 22:45
Hallo Torsten,

vielen Dank für Deine Empfehlung, heisst aber auch, dass ich dann mit meinem Regler am oberen Limit bin, oder nicht?

Gruß
Peter
Hallo Peter,

du bist mit dem Regler fast am Limit!! er kann ja 55A Dauer und Spitze 65A, da du ja nur Steigflüge machst mit ca. 8-10 sec macht das dem Regler nicht aus! Du betreibst den Regler ja nicht 5min mit 55A

Gruß,

Torsten

Reisenauer Antriebe
05.03.2010, 23:49
Da würde ich warnen:rolleyes:
Mit modernen Lipo's und ihrer
hohen Spannungslage sind in den ersten
Sek. bei Spannungen von knapp 15Volt Ströme
über 65 Amp. möglich:eek:
Da besteht das Risiko eines Motorabstellers
direkt nach dem Start!:cry:
Steigzeiten von 8-10 sek. sind unrealistisch
und höchstens für einen leichten Hotliner zutreffend.

Wenn langfristig Effektivität und leichte Startbarkeit
gewünscht werden, würde ich empfehlen den Antrieb
gegen einen höher übersetzten auszutauschen.

Den Wirkungsgradvorteil einer 20x13 RF an diesem
Modell schätze ich auf gut 20-25%.
Die Maschine steigt damit wie an der Schnur gezogen,
ohne Tendenz abzukippen.
Ferner wird damit die Startbarkeit deutlich leichter,
weil die 20x13 nach dem Werfen viel früher greift:)


Gruß Andy Reisenauer

Andreas Maier
06.03.2010, 00:09
bin recht neu hier im Forum und .....

- -

..
.
Geplant hatte ich als Antriebsakku einen 12Z NiMh SANYO 3600, weil vorhanden ......

.....
Ich hab mir gedacht ich könnte statt des 12Z NiMh einen 4S Lipo einsetzen.
Nur sollte ich dann nicht auch eine andere Luftschraubengröße wählen, z.B. 16x9" oder sogar 17x10" ? Welche Konfiguration ist da die optimale Auslegung, bzw. auch die schonendste für die Komponenten bei optimaler Wirkung?



Hallo Peter, erstmal herzlich wilkommen bei :rcn:

Nun zu deinem Anliegen 12Zellen entsprechen ca. 3,5 Lipos.
Wenn du auf 3Lipos gehst darf die LS etwas größer ausfallen
es muß nicht immer 4S sein.


gruß
Andreas

Bauplansammler
06.03.2010, 12:34
Hallo Andreas,

zunächst erstmal herzlichen Dank für Deinen Willkommensgruß.
Ich hab mich vorhin erstmal mit Deinem Rat, einen 3S Lipo einzusetzen und dann eine größere Luftschraube auszuwählen, an das von Felix empfohlene Programm begeben. Laut meinen Ergebnissen aus dem Drive Calculator scheint bei o.g. Antrieb, Regler und 3S, eine Aero CAM 17 x 9 an einem 42 mm Mittelstück die optimale Lösung zu sein.

Ich hoffe Ihr Felix, Torsten, Andy (nochmals vielen Dank für Deinen fachmännischen Einwand) und Andreas seht das auch so und man kann sich einigermaßen auf diese Berechnungen verlassen?

Nochmals Danke und Gruß
Peter

Felix N.
06.03.2010, 16:00
Ich denke bei 3S kannst du ruhig noch mehr wagen und eine größere Latte einsetzen. Zum Beispiel eine 18x11 an 42mm Mittelstück. So hast du viel mehr Schub, bei vertretbarem Anspruch an Regler und Akku (meiner Meinung nach).

Mit deiner 17x9 bist du aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite, da würde ich auch nichts gegen sagen.

Ralf Berger
06.03.2010, 16:59
Hatte auf diesem Antrieb 17-9drauf sogar 17-11(Cam Carbon)
an 3300Jack Power Akkus 3s.Der Jazz kann kurzfristig mehr wie die 55A..
geht ganz gut,aber Grenzwertig..