PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviel Verbesserung bei "Gepushten"?



Romain
07.05.2002, 23:18
Hallo,
wer hat schon mal gepushte und ungepushte Akkus direkt miteinander verglichen?
Ich werde mir wahrscheinlich nächstens die 4/5 RC Flight zulegen.Bringt es etwas,bei Strömen um 35 Ah(an 8 Zellen),sich gepushte Zellen zu besorgen,oder ist das eher sinnvoll bei höheren Strömen und mehr Zellen?
Sicher hat schon mehr als einer dies getestet und könnte mir hier ein paar objektive Daten vermitteln?!?
MfG
Romain

Gerhard
09.05.2002, 09:30
Ne, objektiv leider nicht aber folgende Geschichte

Mein Sohn (12) hat ein RC CAR und ist bisher mit normalen Sanyo RC2000 gefahren die ja ganz guten Druck haben.

Dann hab ich ihm einen Akkupack aus gepushten RC2000 zusammengelöten, eingeschrumpft und ihm nichts gesagt.

Er, geht raus zum Autofahren.... plötzlich ein Aufschrei und er kommt reingestürmt:

"Papa, Papa, Danke dass du mir einen Tuningmotor reingebaut hast !!!!!"

Man meint wirklich es sei eine zelle mehr drin.

Gerhard

X-Wing
09.05.2002, 16:45
@Gerhard:
Wieso baust deinem Sohn keinen Tuningmotor zusätzlich rein???? :D :D :D

Das wäre doch net, oder?

Florian K.
09.05.2002, 18:31
Passt das zum topic Salvador?? Hähh???

[sorry für meine offtopic antwort, aber das musste raus!!]

.flo

[ 09. Mai 2002, 18:33: Beitrag editiert von: swift ]

Gerhard
09.05.2002, 18:48
@Salvator
du schreibst:
>>Wieso baust deinem Sohn keinen Tuningmotor zusätzlich rein???? <<

Mein "Sohn" hat schon einen Tuningmotor drin. Nennt sich medizinisch "Hyperaktivität"

Gerhard
So, und jetzt aber wieder zurück zum Thema !!!!

Romain
09.05.2002, 21:59
Hallo Gerhard,
kannst du deinem Sohn einen schönen Gruß und ein großes Dankeschön von mir übermitteln:er hat es doch tatsächlich geschafft dass hier Leben in die Bude kommt und ich gleich vier heißersehnte Antworten auf meine Fragen erhalte!(Hier wollte ich eigentlich ein Smilie reinsetzen:wie geht das?
http://www.rc-network.de/cgi-bin/beitraege/biggrin.gif)
Zurück zum Thema:wennn das Resultat so beeindruckend ist werde ich wohl auch bei 8(gepushten) Zellen bleiben.Beim RC-Car fliessen ja sicher auch nicht so grosse Ströme(oder was hast du deinem Sohn da eingebaut,da würde ich auch vielleicht hyperaktiv werden.....)so dass die Wirkung beim Flieger noch umwerfender sein müsste.
Wer kann mir denn noch von seinen Erfahrungen mit der Familie berichten?
Romain

Gerhard
09.05.2002, 22:29
Hallo romain !

als ich fahre hauptsächlich Rennboote. Die RC-Cars sind nur ein "Neben-Hobby". Siehe meine Homepage.

Im Rennboot werden 2400er Akkus auch in 5 bis 6 min leergesaugt und da ist der Unterschied schon erheblich. Kommt aber auch auf die zellen an.

Den RC2400 von Sanyo fehlt serienmäßig etwas der Druck gegenüber den RC2000. durch das Pushen wird das mehr als ausgeglichen.

Romain
10.05.2002, 10:20
Hallo Gerhard,
ich hab bis jetzt noch keine Rennbote in Aktion gesehen,aber nachdem was ich gehört habe soll die Geschwindigkeit schon sehr beeindruckend sein.
Im Moment fliege ich auch mit ungepushten RC2000.
Da ich etwas Gewicht sparen möchte sind mir die RC2400 etwas zu schwer.Ich denke jetzt dass ich mit den gepushten RC-Flight(1600 mAh) durch die Mehrleistung(bei etwas geringerem Fluggewicht)gar nicht soviel Flugzeit einbüssen werde.
Ich frage mich jetzt nur noch ob ich die Akkus weit genug nach vorne schieben kann(Schwerpunkt...).
Wenn aber noch jemand seine Erfahrungen mit "Gepushten" im Vergleich zu "Normalen" mitteilen möchte,würde das mich freuen!
Stimmt es dass man Gepushte nicht reflexladen sollte?
MfG
Romain

Harri
10.05.2002, 20:03
Hallo!

*** Stimmt es dass man Gepushte nicht reflexladen sollte? ***

Diese Frage habe ich Herrn Hopf mal gestellt.

Die Antwort: Man kann gepushte Zellen reflexladen!

[ 10. Mai 2002, 20:04: Beitrag editiert von: Harri ]

VOBO
10.05.2002, 21:37
Hallo an alle!

Also die Sache mit der zusätzlichen Zelle, die man meint zu haben, wenn man gepushte nimmt, halte ich für reichlich übertrieben.
Bei 8 Zellen müßte man dann ja aus jeder Zelle rund 150mV mehr herausbekommen.

Nach den mir bekannten Testberichten in diversen Zeitschriften bringt das pushen eine nur wenige Millivolt bessere Spannungslage.

Ob einem die dafür erforderlichen kräftigen Preisaufschläge das Wert sind, muß jeder für sich entscheiden.

Ich bin jedenfalls auch mit meinen ungepushten RC1700 sehr zufrieden.

Gruß Volker

Romain
10.05.2002, 21:50
Hallo Harri,
Danke für die Antwort!Dass das "Reflexladen" den Push-Effekt wieder aufhebt ist also ein falsches Gerücht!?!
Dass ich hier so auf dem Unterschied:gepusht-ungepusht herumreite hat damit zu tun dass mein Fachhändler meinte,bei gepushten Akkus würde man viel Geld für eine eher eingebildete Wirkung ausgeben(Ich habe trotzdem im Grossen und Ganzen eine gute Meinung von dem Mann,nur er verkauft halt keine Gepushten und möchte ja sicher auch nicht auf seinen Akkus sitzen bleiben)Immerhin hat er mich etwas verunsichert,daher meine Fragen an dieser Stelle(so ein Forum ist doch unersätzlich!).
Vielleicht sollte ich meine Frage etwas umformulieren:lohnt es sich gepushte Akus zu besorgen?(Gerhard hat ja mit einem klaren "JA" geantwortet.)Was ist eure Meinung?
MfG
Romain

Romain
10.05.2002, 21:54
Hallo Volker ,danke für deine Antwort,du warst schneller als ich!
Du denkst also auch eher wie mein Fachhändler!
Romain

Gerhard
10.05.2002, 23:01
lohnt es sich gepushte Akus zu besorgen?

Kommt natürlich auf den Zuschlag an den man dafür bezahlt !!

Ich würde mir auch keine 3 mal so teuren Akkus kaufen nur weil Veredler seine magischen Fähigkeiten angewendet hat und die Akkus dann mit tollen aufklebern versehen hat.

Wenn ich aber nur wenig mehr bezahle (Hopf-Preise) schaut es schon andes aus.

Gerhard

maserer
11.05.2002, 09:13
Hallo,

Ergebnisse des pushens von 10-Zellern:
Normale Zelle (rot),
gepushed von Hobbyland (grün),
gepushed von Hopf (schwarz)
http://www.maserer.de/ECO8/heli/akku4.jpg
Messung bei etwa 33A

Grüße
Stefan

Thomas Klein
11.05.2002, 10:17
Hi Stefan,

prima Grafik! Da fehlt mir jetzt nur noch Mamo Modelltechnik,
vor allem im Vergleich mit den Hopf Zellen.

Hat jemand zufällig Packs von Hopf und von Mamo und
kann somit direkt vergleichen?

Wie hast du denn die 33A Last hinbekommen?

ciao, Thomas

Romain
11.05.2002, 16:49
Hallo Stefan,
Danke für die Super-Graphik!!!Der 10-Zeller von Hopf hat ja in der Tat fast ein Volt mehr als der Ungepushte!Wenn ich mir vor Augen führe wie sehr ich den Spannungsverlust gegen Ende der Flugzeit spüre so muss das umgekehrt ja auch funtionieren.Ausserdem hat der gepushte von Hopf gegen Ende die gleiche Spannung wie der ungepushte gegen Anfang :schon beeindruckend!Bleibt dieser Push-Effekt denn auch über die gesamte "Lebenszeit"
des Akkus erhalten(immer im Vergleich zur Kapazitätsabnahme eines normalen Akkus);passen die Gepushten und Ungepushten sich mit der Zeit eher aneinander an oder bleiben die Gepushten sogar länger besser in Form?
MfG
Romain

heinzi
14.05.2002, 08:56
gepushed oder nicht gepushed, das ist die frage. um es mal philosophisch auszudrücken.

das pushen soll einfluss haben auf die internen punktschweissungen. das soll die aktive an der stromleitung betreiligte fläche derselben vergrössert, und damit der innnere widerstand vertkleinert werden. dieser effekt ist wohl unbestritten. ungeklährt ist indessen der einfluss auf die chemie des akkus.
die flächenvergrösserung kann durch reflexladen nicht rückgängig gemacht werden. ein einfluss auf die chemie....? nun das wissen wir ja nicht, also lassen wir die spekulation.

die schöne grafik von stefan (danke) zeigt eine spannungserhöhung von etwa 0.8v bei 10 zellen. ergibt 0.08 volt pro zelle. rechne: (dies entspricht auf eine lastspannung von 1 volt bezogen) 8%
also eine 8%ige leistungserhöhung die bei einem auto auch etwa so spührbar ist. bei einem flugzeug gehen wir mal von einem quadratischen leistungsbedarf ausgehnen, so wird dann noch eine leistungssteigerung von etwa 2.8% spührbar.
ob sich das nun lohnt hängt ganz von deinen ambitionen ab.

Harri
14.05.2002, 16:54
Hallo Heinzi!

Wie kommst Du auf einen quadratischen Leistungsbedarf?

Ich denke mal, wenn der E-Motor doppelt so viel Power hat, dann merkt man auch die doppelte Power und nicht nur die 1.4-fache (Wurzel von 2). :D

Romain
14.05.2002, 20:12
Hallo Heinzi,intressant was du schreibst! Ich kann aber weder einschätzen ob man 8% noch ob man 2,8% nun spürt oder nicht.Die 0,08 Volt pro Zelle müssten (wenn ich nicht alles falsch sehe) etwa 16 Watt mehr Wellenleistung bringen.Vielleicht kann mam mit dieser Vorstellung etwas anfangen???
Einerseits kann ich nur mit dem normalen Spannungsverlust vergleichen um mir etwa ein Bild zu machen,und ich sage mir dann :ich merke den Unterschied;andererseits hast du aber Recht wenn du betonst dass der Unterschied wohl doch eher klein ist :ob sich das lohnt(für einen "Sonntagsflieger")???
MfG
Romain

Romain
14.05.2002, 20:50
Hallo,ich habe jetzt eben noch einmal die Preise verglichen:wenn ich mir anstatt 8 gepushte Zellen,9 ungepushte besorge,dann habe ich mehr Spannung für etwas weniger Geld,zum Preis von 45gr Mehrgewicht.
Somit würden die Gepushten ja nur noch im Wettbewerb Sinn machen...???
MfG.
Romain

X-Wing
14.05.2002, 21:32
Jo, stimmt eigentlich...

Aber das könntest du dir doch fast selber denken? :D
Die paar Gramm Mehrgewicht sind wohl manchen Menschen sehr wichtig, bei einem Slowie schon... Aber bei zum Beispiel einer E-Cessna ?

Oder z.B. bei Fliegern, bei denen es einfach um das Gweicht geht, aber ich denke, diese leute werden erst mal sauer werden, und eine niedrigere kapazität in kauf nehmen... :D (ich bin heut wieder sarkastisch...hehe... :rolleyes: )

Ich werde mir es merken, bis ich dann mal so in 2-3 Jahren in den Elektroflug einsteige... :rolleyes:

:D *MerkMerkMerkMerkMerkOchScheisse,VergessenNajaDasWarJaNichtSoWichtig* :D
:D

Ulrich Horn
15.05.2002, 01:47
Moin,

nicht jeder hat die Wahl, einfach eine oder mehr Zellen mehr zu nehmen. Da gibt es zB auch noch Einbaumaße.
Stefans Grafik ist nur bedingt aussagekräftig, weil sie einen Strom von 'etwa 33 A' ausweist. Sollte der Strom in allen drei Fällen gleich und konstant sein, sind 8% mehr Spannung aber durchaus eine Aussage (wäre 8% mehr Leistung.. dafür schrauben manche wochenlang an ihrem Golf :D ).

Wahrscheinlicher ist, dass Stefan alle drei Messungen an der selben LAST durchgeführt hat. Dann wäre nicht nur die Spannung der gepushten Zellen höher, sondern proportional auch der Strom. Und hier kommen wir ins quadratische, d.h. die Leistung wäre über 15% größer (und dafür würden manche Monate an ihrem Auto schrauben :D )

Klar: wer sowieso meistens mit Halbgas fliegt, kann auf gepushte Zellen verzichten. Die gespeicherte Energie ist bei gepushten Zellen nicht wesentlich größer. Die erzielbare Leistung hingegen schon!

Grüße, Ulrich Horn

Romain
15.05.2002, 21:26
Hallo,ich möchte das Pushen hier sicher weder ins Lächerliche ziehen,noch bis in den Himmel loben,ich möchte halt nur herausfinden in welchen Bereichen sich das Ganze abspielt.
Natürlich spielt das Gewicht(manchmal) und der verfügbare Platz eine wesentliche Rolle.
Tibos:vielleicht hast du Recht dass der Strom nicht konstant war,aber das ist er bei einer Zelle mehr ja auch nicht.
Salvador:wer weiss mit welchen Energiespendern wir in drei Jahren fliegen werden?!
Hab ich das richtig in Erinnerung dass du erst küzlich deinen Erstflug hattest,oder verwechsle ich dich jetzt?(wenn ja:hat's geklappt?)
MfG.
Romain

misi
18.05.2002, 10:08
ihr macht das ja wieder kompliziert

1. kosten die Akkus bei Hopf gepushed und gematched nicht mehr, als wenn ich woanders unbehandelte Akkus bestelle

2. sind Hopf Akku in vielen Tests die besten

3. gepushte Akkus sind immer besser, weil durch den geringen Innenwiderstand auch weniger Erwärmung festzustellen ist->weniger Wärme->längere Lebenszeit

Ich habe eigentlich fast nur gepushte Akkus

So und jetzt mal ein simples Beispiel:

Mein 14 Zellen Rennboot fuhr vorher immer mit ungepushten Zellen an einem 48er Carbon Prop.

Um den richtigen Prop rauszufinden, kann ich immer den Fahrtregler benutzen. Wenn die Schraube zu gross ist, oder die Zellen zu viele, dann schaltet der Regler noch vor leerem Akku ab...Übertemperaturschutz

Deswegen bekommt mein Regler auch keine Wasserkühlung, weil ich dann nicht mehr die Abstimmung überwachen kann.
An der Motortemperatur ist das auch überprüfbar

So nachdem ich 14 gepushte Akkus drinne hatte, hat der Regler mal wieder abgeschalten.

Was war passiert?

Mit der 48er Schraube und den 14 Zellen, war die Spannnung für den Motor auf einmal so hoch, daß auch der Strom anstieg ->Übertemperaturschutz->erhöhte Tmp. beim Motor->Motor "abgewürgt"

Die Fahrzeit war nicht länger und die Akkus viel heisser als sonst.

Ich habe jetzt von 48er Prop auf 45 Prop runterreduziert.....jetzt passt der Prop für gepushte Akkus und ist für ungepushte zu klein, aber der Strom und Speed mit dem 45er stimmt wieder.

Die Verbesserung ist also enorm. Gleiches Gewicht->mehr Power

Die Wirkung ist auch ab 8 Zellen merkbar.
Ab 10,12,14 Zellen wird sie eindeutig.

Herr Hopf hat mir mal gesagt, daß manche Leute verstört anrufen, weil die Flugzeit kürzer ist, und nicht wirklich mehr Leistung vorhanden

Ursache: Zu viel Spannung -> zu grosser Prop -> Motor abgewürgt ->zu viel Strom

So also viel Spass mit den Gepushten!

Micha

[ 18. Mai 2002, 10:09: Beitrag editiert von: misi ]

Gerhard
18.05.2002, 11:03
Danke Misi für die Unterstützung !!!

ich kann einfach auch nur empfehlen, beim nächsten Akkukauf halt mal statt xxxxx-Zellen, sich bei Hopf nach gepushten umzusehen und dann selber zu entscheiden ob es was bringt oder nicht.

Das ganze Theoretisieren bringt doch nichts.

Ausprobieren Jungs !!!!

Gerhard

Romain
18.05.2002, 13:14
Hallo,
vielen Dank für die Beiträge(misi + gerhard!).Ihr dürft mir das nicht übelnehmen,ich bin halt erst mal auf eure Beiträge angewiesen weil ich in keinem Verein bin und somit nicht direkt vergleichen kann.
Die Ansicht meines Händlers ist ja aus vorher genannnten Gründen auch zu relativieren.Misi du hast Recht:ich hab inzwischen auch gemerkt dass, je nach Verkäufer,die Ungepushten zum Teil auch teurer sind als die Gepushten von Hopf.Es scheinen hier im Forum ja auch viele "Push-User" zu geben,wenn ich so durch die Beiträge lese!
Welche Steckverbindungen benutzt Ihr denn mit euren "Gepushten".Ich benutze im Moment die MPX-Stecker(mit 6 pins).Es hat ja auch keinen Sinn einerseits ein paar Milliohm einzusparen um sie woanders wieder zu verschenken!
MfG
Romain

Gerhard
18.05.2002, 15:18
ich bin bei allen meinen Akkus auf 4mm-Goldstecker umgestiegen.

Außer in den "Mini-Dingern mit 400er Motörchen", da verwende ich 2mm-Goldstecker.

Gerhard

Harri
18.05.2002, 18:18
Ich habe bis letzte Saison die 4mm-Goldstecker verwendet.

Jetzt bin ich auf Kontronik-Silberstecker umgestiegen.

Die Silberstecker sind wesentlich günstiger und einfacher anzulöten.
Was die Kontaktgüte angeht, ist es wohl Ansichtssache, ob die Goldstecker oder die Kontronik-Stecker die besseren sind.

Dazu habe ich jedoch ne kleine Geschichte:

Ich wollte mal Einzelzellen (!) bis über 90 A belasten. Das war mir mit Goldsteckern und einfachem 4qmm-Kupferkabel nicht möglich, da die vorhandenen Widerstände zu groß waren. Lediglich ca 70A waren möglich.
Nach Wechsel auf Kontronik-Stecker und 8qmm-Kupferkabel waren 90A plötzlich überhaupt kein Problem mehr!

Obs am Kabel oder an den Steckern gelegen hat, kann ich nicht sagen. Spricht jedenfalls nicht gegen die Kontronik-Teile !!!

[ 18. Mai 2002, 18:23: Beitrag editiert von: Harri ]

Romain
19.05.2002, 22:36
Hallo Gerhard + Harri,
dabei war ich schon ganz stolz auf meine neuen MPX-Stecker(ich hab mir die erst vor ein paar Wochen gekauft in der Hoffnung jetzt etwas besseres zu haben).Meine alten Steckverbindungen wurden sogar warm,das Problem ist aber jetzt behoben.Mir hat die Idee mit den drei "Pins" bei MPX eigentlich ganz gut gefallen.Was meint Ihr?
Romain

Gerhard
19.05.2002, 22:42
Die MPX sind ja auch nicht schlecht !!!!
Hat niemand behauptet.

Schau dich um was deine Kumpels für Stecksystem haben und nimm dann halt das. Dann könnt ihr auch mal Akkus tauschen und bei den Ladekabeln habt ihr auch keinen Streß.

Gerhard

Hans Rupp
19.05.2002, 23:02
Hallo Romain,

die MPX-Stecker gehen gut bis 30A (bis dahin sind sie glaube ich von MPX auch angegeben), zur Not und kurzfristig auch bis 40A. Darüber würde ich sie nicht einsetzen.

Hans

Ulrich Horn
20.05.2002, 02:32
Moin,

@Harri: Das nehme ich Dir so nicht ab. 4mm Goldstecker sind per definitionem bisher das nonplusultra. Kontaktoberfläche und Übergangswiderstand sind von keinem mir bekannten anderen Steckersystem erreicht.
(Natürlich kann man auch schlecht löten :D )

@Hans: Die MPX-Stecker können eine Menge ab, wenn man sie zusammenfasst (3/3). Vom Steckerprinzip her können die auch 70 A, man muss sie nur entsprechend löten.

Eins möchte ich noch anfügen zum Thema 'gepushed' oder nicht 'gepushed':
Ein vernünftiger Vergleich kann nur stattfinden zwischen gleichwertigen Zellen. Wer Spitzenleistung braucht, muss zwangsläufig gepushte Zellen verwenden (zB maximale Beschleunigung eines RC-Car).
Energiemäßig ist der Vorteil aber gering. Ein Elektrosegler wird schneller steigen, dafür auch nicht so lange.
Sind gepushte und ungepushte Akkus zum annähernd gleichen Preis zu haben, wäre es dumm, ungepushte zu kaufen.

Grüße, Ulrich Horn

Harri
20.05.2002, 12:41
Hallo TIBOS,

Du als Physiker solltest Messergebnisse eigentlich höher bewerten, als theoretische Überlegungen. :D

Ulrich Horn
22.05.2002, 03:03
Hallo Harri,

glatter Irrtum :D

jeder Experimentalphysiker wird Dir bestätigen, dass in 99,9% der Fälle die Theorie Recht hat.
Wenn die Messapparatur etwas misst, was nicht zur Theorie passt, wird man den/die Fehler am Versuchsaufbau suchen und fast immer finden.
Dann, und erst dann, wenn man nach entsprechend schweisstreibender Arbeit die Ergebnisse einer Messung vor der Welt und jedem höheren Wesen reinen Gewissens verantworten kann, darf man wirklich sagen:
'Ich habe gemessen.. sch*** auf die Theorie!' :D

Es ist nicht weiter verwerflich, wenn jemand aus einer einzelnen Beobachtung Schlüsse zieht. Mehr hast Du nicht getan. Aber wie schnell wird das verstanden als eine generell gültige Aussage..

Also bitte 'messen' nicht mit 'systematisch untersuchen' verwechseln :D

Grüße, Ulrich Horn

Hans Rupp
22.05.2002, 04:07
Hallo Ulrich,

dass die MPX-Stecker höheren Strom verkraften kann sein, solange sie neu sind. Wenn Du Dir mal die Steckerkonstruktion anschaust, dann wirst Du mir aber vielleicht bepflichten, dass die Kontaktfläche/Federspannung nach ein paar dutzend Steckvorgängen eher abnimmt als bei den 4mm-Stecksystemen. Zusammenfassen zu 2*3 Kontakten versteht sich bei solchen Ströme ja von selbst.

Die 4mm-Stecker kann man übrigens durch Überhitzen beim löten auch fast gänzlich der Federspannung der Lamellen berauben, dann sind sie auch nicht mehr das Nonplusultra. Es gibt eine Ausführung, bei denen der Abstand Lötöse zu Lamellen klein ist. Ich stecke deshalb zum löten die Steckerteile immer in eine Buchse, die ich in die Kerbe des Schraubtocks einspanne, um möglichts viel Wärme von den Lamellen abführen zu können.

Hans

Romain
22.05.2002, 13:55
Hallo Haru und Tibos,
ich sehe schon das mit den Steckern ist auch nicht so schnell zu beantworten,aber ich denke ich werde im Moment bei den MPX-Steckern bleiben,das müsste bei moderaten 35 Ampères ja noch zu verantworten sein!?!
Haru:gibt es denn keine 4mm Gold-Stecker wo schon ein Stück Kabel dran ist?
Was die gepushten Akkus betrifft sehe ich ,dank eurer Hilfe,jetzt etwas klarer und denke so ähnlich wie es Tibos formuliert hat:wenn man Gepushte zum selben Preis haben kann sollte man sie nehmen.
MfG
Romain

bkramer
22.05.2002, 18:52
[ 22. Mai 2002, 18:55: Beitrag editiert von: bkramer ]